Zurück zu den Wurzeln - Haus IsraEL
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Die Liebe fragt...


Wo ist die Liebe geblieben?
Was hat man mit der Liebe gemacht?
Wird Liebe leben überhaupt noch verstanden?
Die Liebe ist traurig, wurde weggeworfen - braucht man nicht mehr.
Die Liebe fragt, schreit nach:

Anstand, wo bist du?
Ehrlichkeit, wo bist du?
Achtsamkeit, wo bist du?
Höflichkeit, wo bist du?
Freundlichkeit, wo bist du?
Rücksichtnahme, wo bist du?
Gehorsam, wo bist du?
Vertrauen, wo bist du?

Helft der Liebe wieder ihren Urstand zu finden und lernen wieder Liebe zu leben!

Darf gerne geteilt werden...

Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 26 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 25 Gäste :: 1 Suchmaschine

Elischua

Der Rekord liegt bei 295 Benutzern am Di 19 Nov 2019, 23:33
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Wer besucht uns!
Gesamtbesucher

Besucherzaehler
Ab 14.12.2019


G´ttes Sohn - Sohnschaft

Seite 4 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach unten

G´ttes Sohn - Sohnschaft - Seite 4 Empty Re: G´ttes Sohn - Sohnschaft

Beitrag von Elischua am Do 11 Feb 2010, 22:19

Auch in Spanien soll es angeblich Familien geben, die sich als leibliche Nackommen Jesuas u. Magdalena ausgeben!

Und das glaubst du? Wie viele hat es damals mit dem Vornamen Jeshuas gegeben. Auch heute gibt es Männer mit dem Vornamen Jesus!
Dan Brown lässt grüßen!

Es kann durchaus stimmen, daß verlorene Stämme im heutigen Afganistan gibt. Nur die verlorenen Stämme sind nicht nur da zu finden, sondern Weltweit!


Zuletzt von Elishua am Mi 24 Feb 2010, 20:08 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


 G´ttes Sohn - Sohnschaft - Seite 4 1425655682 Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua) G´ttes Sohn - Sohnschaft - Seite 4 1425655682
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

Elischua
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3308
Deine Aktivität : 5863
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 68

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

G´ttes Sohn - Sohnschaft - Seite 4 Empty Re: G´ttes Sohn - Sohnschaft

Beitrag von Teymur B am Do 11 Feb 2010, 22:49

Das hat nichts mit Dan Brown zu tun.
Du als Jüdin weist doch selbst,das kein Mann zZ Yeshuas ledig blieb.
Man wurde jung verheiratet.Arangierte Ehen wie heute noch im Orient üblich.
Sagt die Schrieft nicht folgendes,das es oberstes Gebot ist zu Heiraten???
Selbst die Nasiräer blieben nur solange sie das Gelübde ablegten ihren Frauen fern.
Wir erfahren aus dem NT zb,das Yeshua die Schwiegermutter des kephas heilt,deren Namen aber bleibt verborgen.
Ebenso in einem der Paulusbriefe sagt Paulus,das die Apostel und Brüder Yeshu,ihre Frauen auf die Reisen mitnahmen.Auch deren Namen bleiben unbekannt.
Das man Yeshuas Nachkommen absichtlich verschwig,liegt klar auf der Hand.
Konstantin und die Nachfolgenden Kaiser Roms wollten es nicht zulassen das sie nicht die Stellvertreter Gottes auf Erden sind.Was absoluter Blödsinn ist,denn kein Jude sah sich als Stellvertrender Gottes auf Erden. Hegesippus schreibt im 2.
Jahrhundert von Verwandten des Herrn, „den Enkeln des Yehuda, der nach dem
Fleisch sein Bruder genannt wurde”, die vor Kaiser Domitian zitiert worden seien.
Als Desposyni (von desposynos Erbe des Herrn) wurden jene Nachkommen Yeshu und der Geschwister Yeshu bezeichnet, die in der gnostischen Geheimlehre
überliefert werden.
Sie leiteten die Jerusalmer Urkirche der Judenchristen und die
kleinasiatischen und nahöstlichen Patriarchate bis zu den Konzilen des 4. Jahrhunderts, die zur Gleichschaltung
beziehungsweise Spaltung (Arianer) des Heidenchristentums führten.
Noch im Jahre 318 wurde eine Desposyni-Delegation unter Yossi (der von Yeshuas Bruder Yehuda abstammte) nach Rom zu Silvester I. gereist sein und gefordert haben,
Sitz der Kirche solle Jerusalem statt Rom sein. Der Bischof von Jerusalem müsse
ein echter Desposynos sein, die Bischöfe von Alexandira,Antiochia und Ephesus zumindest Verwandte, soll Yossi gefordert
haben. Silvester habe die Desposyni daraufhin im Auftrag Kaiser Konstantin aus der Kirche
ausgeschlossen.Folgedessen beschloss
das Konzil von Ephesus im 5. Jahrhundert Maria in seinen Beschlüssen als
αειπαρθενος, d.h. „Immerjungfrau.Hieronymus bezeichnete im 4.
Jahrhundert die Auslegung, dass Maria noch andere Kinder gehabt habe, als „neu”
und als Beleidigung Gottes.
Teymur B
Teymur B
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 60
Deine Aktivität : 74
Dein Einzug : 06.02.10
Wie alt bist du : 40

Nach oben Nach unten

G´ttes Sohn - Sohnschaft - Seite 4 Empty Re: G´ttes Sohn - Sohnschaft

Beitrag von Orlando am Do 11 Feb 2010, 23:21

Zitat vonTeymur B
Der Allmächtige sagte :liebet und vermehret euch.
Mann und Weib= Kinder.
Warum sollte Elohim sich so verhalten wie die Heidnischen Götter.
Das mit der Engelserscheinung kam erst viel später eben durch den Einfluss der Heiden.
Der historische Yeshua war ein Mensch aus Fleisch und Blut,der erstgezeugte und erstgeborene dieser beider Leute.
Danach kamen seine jüngeren
------------------
Frage, meinst du mit der Engelerscheinung Lukas 1,35, ?
Orlando
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 641
Deine Aktivität : 590
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

G´ttes Sohn - Sohnschaft - Seite 4 Empty Re: G´ttes Sohn - Sohnschaft

Beitrag von Teymur B am Fr 12 Feb 2010, 01:50

Ja,denn bei Markus wird noch nichts darüber erwähnt.
Ist doch auch widersprüchlich,es wird doch erwähnt das seine Familie:Mutter und Brüder IHN,verrückt hielten und ihn mit Gewalt zurückholen wollten.Maria hätte doch so niemals reagiert,wenn sie gewusst hätte er ist ihr verkündet worden als Sohn Gottes.
Ist doch total unlogisch.
Teymur B
Teymur B
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 60
Deine Aktivität : 74
Dein Einzug : 06.02.10
Wie alt bist du : 40

Nach oben Nach unten

G´ttes Sohn - Sohnschaft - Seite 4 Empty Re: G´ttes Sohn - Sohnschaft

Beitrag von Orlando am Fr 12 Feb 2010, 09:54

Matthäus und Lukas berichten ,von der Geburt an ,genügt ja schon.
Markus muß es ja nicht wiederholen.
Die Versuchung durch den Teufel ist in allen vier Ev.

Es genügt ja wie geschrieben steht im Propheten Jesaja (Mal.3,1; Jes 40,3) Siehe ich sende einen Boten vor dir her.
Es geht in Makus um : Du bist mein lieber (1,11) Sohn,an dir hab ich Wohlgefallen. Kp 9,7
Joh 1,xx Siehe das Lamm Gottes.
In Markus 1,15 Es geht um das Reich Gottes,...
Es geht in den Evangelien um den Sohn Gottes und das Reich Gottes,deshalb wird ja auch am Sabbat an die Befreiung aus Ägypten erinnert.
Es geht nicht nur um Ägypten sondern auch um die Befreiung vom Tod durch den zweiten Adam ,die Aufersteheung .( Daniel u.Hesekiel.)
UND
....Mein Volk bist du ,damit sind ja alle Nachkommen Adams gemeint,deshalb ist Jesus ja der zweite Adam.
Paulus vervollständigt ja nur ,was in den Ev steht.
1.Kor 15,24; Jesus wird Gott ,sein Reich übergeben.
-----------
Matthäus 3,9...Gott vermag Abraham aus Steinen Kinder zu machen.Fußnoten dazu Jh.8,33.39; Röm2,28.29; 4,12;
...............

Versteh nicht was du da meinst,wo willst du hin ???
Du schreibst...
Ja,denn bei Markus wird noch nichts darüber erwähnt.
Ist doch auch
widersprüchlich,es wird doch erwähnt das seine Familie:Mutter und
Brüder IHN,verrückt hielten und ihn mit Gewalt zurückholen
wollten.Maria hätte doch so niemals reagiert,wenn sie gewusst hätte er
ist ihr verkündet worden als Sohn Gottes.
Ist doch total unlogisch.

Versteh nicht was du da meinst,wo bist du gedanklich ?
Um was gehts da ?
Maria hatte ja Kontakt mit Elisabeth, Matt.1,23 ..und sie werden seinen Namen Immanuel heißen,was verdolmetscht: Gott mit uns.
----------------------
Die Trinität ist unabhängig von Thora und EV entstanden, sie wird auch nicht gebraucht um die Präexistenz Jesu zu erklären, dazu genügt schon
Sprüche 8,22.; Mich hat Jahwe geschaffenals Ersling seine Waltens,als frühestes seiner Werke von urher .Sprü 8,22 Der Herr hat mich schon gehabt im Anfang seiner Wege,ehe er etwas schuf,von Anbeginn her.
GESCHICHTLICHE REIHENVOLGE BEACHTEN.
--------------------------------------
Bin nicht so gut in Reli. mir genügt ,mein Volk bist Du

  • Jesaja 19,25: Denn der HERR Zebaoth wird sie segnen und sprechen: Gesegnet bist du, Ägypten, mein Volk, und du, Assur, meiner Hände Werk, und du, Israel, mein Erbe!
  • Jesaja 51,16: Ich lege mein Wort in deinen Mund und bedecke dich unter dem Schatten meiner Hände, auf daß ich den Himmel pflanze und die Erde gründe und zu Zion spreche: Du bist mein Volk.
  • Hosea 2,25: Und ich will sie mir auf Erden zum Samen behalten und mich erbarmen über die, so in Ungnaden war, und sagen zu dem, das nicht mein Volk war: Du bist mein Volk; und es wird sagen: Du bist mein Gott.
  • Matthaeus 2,6: Und du Bethlehem im jüdischen Lande bist mitnichten die kleinste unter den Fürsten Juda's; denn aus dir soll mir kommen der Herzog, der über mein Volk Israel ein HERR sei.
  • -------------------
Orlando
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 641
Deine Aktivität : 590
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

G´ttes Sohn - Sohnschaft - Seite 4 Empty Re: G´ttes Sohn - Sohnschaft

Beitrag von Schwertlilie am Mi 24 Feb 2010, 20:05

Egal was kommt, die Menschen müßen die Verantwortung für ihre Taten übernehmen. Weder Haschem noch Jeschua kann ihnen das abnehmen. Jeschua hat vielleicht eine Chance gegeben, die nicht wahrgenommen wurde.
avatar
Schwertlilie
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 62
Deine Aktivität : 73
Dein Einzug : 22.12.09
Wie alt bist du : 54

Nach oben Nach unten

G´ttes Sohn - Sohnschaft - Seite 4 Empty Re: G´ttes Sohn - Sohnschaft

Beitrag von Eaglesword am Sa 27 Feb 2010, 05:04

Ob Teymur seine Ansichten von den Achmadiern und aus der Gnosis hat? Jedenfalls glauben die Achmadier, dass Jeschua- NICHT `Yeshu´!- nach Indien ausgewandert und schließlich dort hochbetagt gestorben sei.

Ja, Schwertlilie, du sagst es trefflich.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
Eaglesword
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4816
Deine Aktivität : 4858
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 57

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

G´ttes Sohn - Sohnschaft - Seite 4 Empty Der Menschensohn Jeshua ist mein Bruder

Beitrag von Shomer am Fr 19 März 2010, 07:59

Shalom zusammen!

Ich würde gern einen bestimmten Aspekt in die Diskussion einwerfen, nämlich den, dass es im Heidentum damaliger Zeit Usus war, Gottessöhne zu haben. In der griechischen Mythologie wurden bspw. Gottessöhne oder -töchter mitunter ohne Sex gezeugt. So hörte ich dass ein Gott eine Tochter (oder war es ein Gottessohn) aus seinem Kopf geboren hatte. In den alten Mythologien wimmelt es von Halbgöttern, die aus einer Verbindung von Menschen und Göttern entstanden und aus Gottessöhnen und -töchtern, die von Göttern und Göttinnen gezeugt wurden. Und da die christliche Religion grundsätzlich eine heidnische ist (ob man es sehen will oder nicht), durfte natürlich auch hier ein Gottessohn nicht fehlen, der von einer heiligen Jungfrau in die Welt gesetzt wurde, die ihn zuvor von der dritten Person der Gottheit, dem sogenannten Heiligen Geist jungfräulich (!) empfangen hatte.

Wenn wir von Gottessohnschaft sprechen, dann kann man genauso gut von ABA, Eaglesword, mir oder jedem anderen Gottbegeisteten als von einem Gottessohn sprechen; denn JHWH ist unser VATER. Und warum ist er es? Weil er uns jungfräulich in unseren Müttern gezeugt hätte?
Joh 3:6 Was aus dem Fleische geboren ist, ist Fleisch, und was aus dem Geiste geboren ist, ist Geist.
Die Kirche aber lehrt, dass das, was aus dem Geist geboren wird, dass das Fleisch sein soll. Sie widerspricht Jeshua damit vehement. Bei dieser Kirchenlehre befinden wir uns natürlich im konstantinischen Heidentum und nicht im Judentum Jeshuas!

Jeder, der behauptet, dass Jesus der Sohn Gottes war, sollte sich einmal ernsthaft fragen, ob er sich da nicht vergaloppiert hat. Und noch ein Gedanke: Wenn ABA, Eagle oder ich Söhne Gottes sind, dann sind wir doch Brüder Jeshuas, oder nicht? Wie könnte dann ein katholischer, orthodoxer, protestantischer, anglikanischer, freikirchlicher, mormonischer, zeugenjehovanischer (kurz: ein christlicher) Jesus Christus unser Herr sein? Wer behauptet, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist, der muss - logisch - auch behaupten, dass die Maria die Heilige Jungfrau, Heilige Gottesmutter und Himmelskönigin ist. Wer den einen Mythos ignoriert, den anderen aber im Brustton der Überzeugung und mit grösstmöglicher Vehemenz vertritt, der ist m. E. schlicht unglaubwürdig. Beide Lehren kommen nämlich aus derselben Quelle: Rom. Gewisse Freikirchler müssen das jedoch anders sehen, um nicht Busse tun zu müssen. Die "Heilige Gottesmutter" haben sie zwar weg reformiert, beim Gottessohn aber haben sie dies geflissentlich vergessen. Gönnen wir ihnen also ihren Jesus Christus in Holz geschnitzt in der Weihnachtskrippe oder am Kruzifix oder vielleicht sogar an einem Kreuz ohne Korpus.

Der ganze Mythos "Jesus Christus" wird in wenigen Jahren ein Ende haben, dann nämlich, wenn der Jude Jeshua Ben Josef seinen Fuss auf den Ölberg setzen wird um auf dem Thron Davids zu regieren. Dann werden nämlich die Christen heulen, wenn sie erkennen werden, in wen sie gestochen haben. Dann aber wird die "Tür verschlossen" sein und sie heulen noch aus einem anderen Grund (Mat 25).
Joh 20:28 Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein HERR und mein Gott!
Was hat Thomas hier wirklich gesagt? Hätte ein Jude seinen Meister als "Herr" (Hebr.: Ba'al) und als "Gott" (Hebr.: Elohim) bezeichnen können? Zwölf Schüler gingen siebzig Wochen lang mit Jeshua durch Israel - warum hat nur ein einziger von ihnen ein einziges Mal so etwas gesagt? Kann daraus eine christliche Gottessohnlehre abgeleitet werden? Wohl kaum! Was hat Thomas wirklich gesagt? Was hat Thomas mit dem gemeint, was er gesagt hat? Was wurde später durch die Kirche bzw. Kirchenväter "nachgebessert"? Der katholische Jesus Christus ist zwar Gott, der Gott-Sohn der heiligen Dreieinigkeit auf der Basis einer heidnischen Mythologie, der Jude Jeshua war dies aber niemals!

Jeshua sprach von sich nie, dass er Gottes Sohn sei, wohl aber, dass Elohim sein VATER ist (was vom Geist geboren ist, ist Geist!). Von sich selbst sprach er ausschliesslich als vom "Menschensohn". Am Ende von Lukas Kapitel 2 lesen wir unmissverständlich, dass Josef der Vater von Jeshua war (Was aus Fleisch geboren wird, ist Fleisch), wenn wir es lesen wollen. Zwölf Jahre nach Jeshuas Geburt hatten Mirjam und Josef alles vergessen, was wir über die Jungfrauengeburt gelehrt wurden - sie hatten schlicht keine Ahnung von dem späteren christlichen Dogma, dass "Jesus" der Gottessohn ist denn:
Luk 2:49-50 Und er sprach zu ihnen: Was ist es, daß ihr mich gesucht habt? Wußtet ihr nicht, daß ich in dem sein muß, was meines Vaters ist? 50 Und sie verstanden das Wort nicht, das er zu ihnen redete.
Warum verstanden sie das Wort nicht? Vom späteren katholischen Dogma von der unbefleckten Empfängnis bzw. von der reformierten Variante der Jungfrauengeburt hatten Josef und Mirjam schlicht und ergreifend noch keine Ahnung. Wenn dieses jüdische Ehepaar damals gewusst hätte, dass das Christentum später aus ihrem Filius einen solchen Mythos produzieren würde - und erst einmal aus dieser Frau, die nachher noch eine ganze Anzahl Kinder bekam, da frage ich mich, ob sie vielleicht einiges anders gemacht hätten, damit die Heiden zur Erkenntnis der Wahrheit kommen können.

Shalom, Shomer
Shomer
Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 731
Deine Aktivität : 737
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 68

Nach oben Nach unten

G´ttes Sohn - Sohnschaft - Seite 4 Empty Re: G´ttes Sohn - Sohnschaft

Beitrag von Orlando am Fr 19 März 2010, 11:24

G´ttes Sohn - Sohnschaft - Seite 4 Empty
Zitat von Shomer

Jeder, der behauptet, dass Jesus der Sohn Gottes war, sollte sich
einmal ernsthaft fragen, ob er sich da nicht vergaloppiert hat.

Antwort
Jeshuas ist Gottes Sohn der Sproß Davids ....Offb 22,16 Hebräer 8,1;

Zitat von Shomer
Jude Jeshua Ben Josef seinen Fuss auf den Ölberg setzen wird um auf dem Thron Davids zu regieren.

Antwort
REIHENFOLGE von At und NT beachten,
Bist sicher in der Nähe von Offb 19,11;die erste eschatologische Schlacht und der Thron Davids, Das Reich Gottes, tausend Jahre,...
Nach Hebräer 8,1 ...ist es auch so, lieber Shomer....
Danach 1.Korinther 15,24, Wenn der Sohn dem Vater das Reich übergibt.
24....wenn er das Reich Gott, dem Vater, übergeben wird,....

Offb.21,3...Siehe da ,die Hütte Gottes bei den Menschen!
Und er wird bei ihnen wohnen,und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein.
,,,und sie werden mein Volk sein, damit sind Juden und Heiden gemeint.
..............................................................
Exodus 4,22 ...Israel is mein erstgeborener Sohn
---------------------------------
Gottesmutter gibt es nicht im NT. Es ist auch nicht notwendig SIE, die Gottesmutter oder Himmelskönigin, weg zu reformieren ,weil sie im NT ja gar nicht vorkommt.
Josef opferte zwei Tauben, für Jeshua Ben Josef.
Maria ist die Mutter von Jeshua Ben Josef.
Mfg.Rolando

-------------------
Aus dem Kopf geboren ,ist ja gar nicht so abwegig , aus dem Geist geboren...et zetara....
Ist eine abstrakte Beschreibung ,die Geburt aus dem Kopf.
------------------
Hallo Shomer, deinen Beitrag von heute
Der Menschensohn Jeshua ist mein Bruder
G´ttes Sohn - Sohnschaft - Seite 4 Icon_post_target von Shomer Heute um 8:59
auf Seite 2 könnte man überarbeiten, es geht dabei nur darum, dass die Übersicht verloren ist.
Zuviel Themen auf einmal.
.............
Äh Shomer, Halbgötter Göttinen sind das dann auch unsere Brüder und Schwestern im Paradies (Offfb 19,11;- 20,7;) Jesaja 2,2...65,17;
22 Denn die Tage meines Volkes werden sein wie die Tage eines Baumes..
Orlando
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 641
Deine Aktivität : 590
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

G´ttes Sohn - Sohnschaft - Seite 4 Empty Re: G´ttes Sohn - Sohnschaft

Beitrag von Shomer am Fr 19 März 2010, 16:20

Hallo Orlando

Was du da als letzgültige Wahrheit zum Besten gibst, das habe ich früher auch einmal alles als letzgültige Wahrheit geglaubt. Aber ich habe triftige Gründe dafür, dass ich es heute nicht mehr glauben kann.

Shalom, Shomer


Zuletzt von Shomer am Sa 20 März 2010, 19:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Shomer
Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 731
Deine Aktivität : 737
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 68

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten