Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Die Liebe fragt...


Wo ist die Liebe geblieben?
Was hat man mit der Liebe gemacht?
Wird Liebe leben überhaupt noch verstanden?
Die Liebe ist traurig, wurde weggeworfen - braucht man nicht mehr.
Die Liebe fragt, schreit nach:

Anstand, wo bist du?
Ehrlichkeit, wo bist du?
Achtsamkeit, wo bist du?
Höflichkeit, wo bist du?
Freundlichkeit, wo bist du?
Rücksichtnahme, wo bist du?
Gehorsam, wo bist du?
Vertrauen, wo bist du?

Helft der Liebe wieder ihren Urstand zu finden und lernen wieder Liebe zu leben!

Darf gerne geteilt werden...

Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 22 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 21 Gäste :: 1 Suchmaschine

Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Zum Teufel mit der Hölle!

Seite 3 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Nach unten

JeschaJahu 65:17-20

Beitrag von Eaglesword am Di 09 Aug 2011, 21:59


spricht über etwas ganz Anderes, werter Orlando. Mit einem "zweiten" Tod = so genannte Hölle hat es gar nichts gemeinsam, sonst würde es ja in dem Zusammenhang erwähnt.
Viel mehr könnte es ein Hinweis auf das "Reich der tausend Jahre" sein, was in der Offb skizziert worden ist, und laut Höllenlehre kommen ja die braven Christen per "erster" Auferweckung heil auf und davon "Jeschua entgegen in der Luft". Oh, die tapferen Juden bleiben derweil "im Grab" und werden im Anschluss der tausend Jahre per "zweiter" Auferweckung zu "Gericht" vorgeladen, dem "Tag des großen weißen Thrones". Was den Verurteilten danach widerfährt, ist als der "zweite" Tod propagiert worden.

Fassen mer mal zusammen:
Erste Auferweckung = `Entrückung in den Himmel´
zweite Auferweckung = Gerichtsverhandlung und bei Verurteilung zweiter Tod in der Flamme

Im Tanach finden wir lediglich einen Abschnitt beim Buch DaniEl, wo "eine Zeit kommt", in der "die Einen zur (ewigen) Ehre auferweckt werden, die Anderen zur (ewigen) Schande". Damit hat sich das aber auch schon wieder, und alles Weitere ist nur Spekulation.

Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Deine Beiträge : 4357
Dein Einzug : 12.10.09

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Zum Teufel mit der Hölle!

Beitrag von Orlando am Mi 10 Aug 2011, 10:38

Schalom Eagelsword

Jesaja nennt den zweiten Tod nicht so deutlich wie die Offenbarung
( wird ja meist überlesen).

Das Wort Feuerpfuhl kommt in der Offenbarung ja öfter vor .
Offb.19,20;
Offenbarung 20,1..wird der Teufel und Satan für tausend Jahre gebunden
In Offb.20,7 wird Satan der Teufel ja wieder aus seinem Gefängnis losgelassen.

Sein ENDE wird in Offb. 20,10.... beschrieben.
Und dann kommt der große Weise Thron 0ffb. 20,11;

Über das Neue Jerusalem berichtet
Offenbarung 21,12; Hesekiel 48,31-35;
Offb.21,15, Hesekiel 40,3;
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 611
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Zum Teufel mit der Hölle!

Beitrag von Elischua am Mi 10 Aug 2011, 11:15

Schalom lieber Orlando,

du schreibst:
Offenbarung 20,1..wird der Teufel und Satan für tausend Jahre gebunden
In Offb.20,7 wird Satan der Teufel ja wieder aus seinem Gefängnis losgelassen.

Sein ENDE wird in Offb. 20,10.... beschrieben.

Es steht zwar Satan und Teufel geschrieben, ist jedoch ein ganz anderer gemeint, denn Satan / Teufel ist nicht das "Böse" was das Christentum meint, sondern ist eine Berufsbezeichnung! Es wurde bereits darüber geschrieben, hier nachzulesen!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3131
Deine Aktivität : 5606
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Zum Teufel mit der Hölle!

Beitrag von Eaglesword am Mi 10 Aug 2011, 16:25

nu, werter Orlando,
der "zweite" Tod wird in JeschaJahu nicht nur nicht so deutlich erwähnt, sondern überhaupt nicht. Was wir da haben, ist lediglich das Erreichen eines hohen Alters, wie das zur Zeit vor der Globalflut möglich war. Das kann ein Hinweis auf die Wiederherstellung damaliger Lebensbedingungen sein, quasi, wenn man so will, "paradiesische Zustände".

Hes 48:31-35 und Hes 40:3
Kapitel 40 berichtet von der Stadt selbst ab Vers 5. Der Tempel nimmt insgesamt Kapitel 40-46 ein, und in Kapitel 47 bis Vers 12 steht etwas von den künftigen besseren Lebensbedingungen, den "Baum des Lebens" in Vers 12 nicht zu vergessen.

Liebe Leute, wie wir sehn, werden Vorhersagen des Tanach im `NT´aufgegriffen und somit unterstrichen als noch zu erwarten und eintreffend.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4357
Deine Aktivität : 4770
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 56

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Zum Teufel mit der Hölle!

Beitrag von Orlando am Mi 10 Aug 2011, 22:25

Schalom Eagelsword

Danke für deinen hinweis auf Hesekiel 47,12;

Habe gerade Hesekiel 47,12 angesehen
und AUCH die Fußnoten Jes 32,15;
UND
Offb.22,2....Auf beiden Seiten des Stromes mitten auf der Gasse ein Baum des Lebens,er trägt zwölfmal Früchte und bringt seine Früchte alle Monate,und die
Blätter des Baumes dienen zur Heilung der Völker.
http://www.bibel-online.net/text/luther_1912/hesekiel/47/#1

Der Zusammenhang
von Hesekiel 47,12; und Offb.22,2;
wird von so manchen Leser NICHT erkannt,
ODER anders geagt
IST so manchen Leser NICHT bekannt.
Fußnoten
Text...DEUTSCHE BIBELGESELLSCHAFT
Personen und Ortsnamen nach den Loccumer Richtlinien

Mfg.Orlando
---------------------
Ein anderes Thema, so nebenbei noch dazu!
Die Hölle ist NICHT der Feuerpfuhl.
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 611
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Zum Teufel mit der Hölle!

Beitrag von Orlando am So 18 März 2012, 18:40

Guten Abend !

Lese gerade Lukas.Ev Jesus und die 72 Jünger
http://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_von_Nazaret
Lese gerade Jesus und die 72 Jünger
Daran knüpfen Worte vom Sturz Satans (Lk 10,18ff) an oder das Streitgespräch darüber,
Römer 16,20
Der Gott des Friedens wird Satan bald zertreten und unter eure Füße legen.
Die Gnade Jesu,unseres Herrn,sei mit euch!

Mit freundlichen Gruß.....
----------------------------------
http://www.bibelcenter.de/bibel/studien/d-std040.php
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 611
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Zum Teufel mit der Hölle!

Beitrag von Pommes am Sa 07 Apr 2012, 18:45

Hier lernt man wenigstens etwas. Wurde heute als Teufel bezeichnet weil ich am Christlichen Lieblingsdogma der sog. "Hölle" zweifle und dies begründe.

Aba schrieb: Aber immerhin war und ist dies ein recht einträgliches Geschäft ...
... der christlichen Kirchen !!! _____

Früher hätte ich das für eine plumpe Antikatholische haltlose Behauptung gehalten.

Ich habe eine Lieblingskirche zu der ich immer wieder beten gehe. Vor dieser ist ein lieber Mensch der Bilder von jesu, Maria und einigen Heiligen verkäuft. Ich unterhalte mich immer wieder gerne mit ihm. Ein sehr lieber Mensch.

Ist eine Weile her da bin ich mal dort hin.Es war ein Tag an diesem es mir nicht wirklich gut ging. Die Höllenangst (die sog. Stygiophobie) hatte mir ganz schön zu schaffen gemacht. War auch ganz schön verschwitzt. Ich unterhielt mich mit ihm über die Buße und er gab mir ein Bild von Jesu das eine Schwester Faustina hat malen lassen nach mehreren geistigen Erlebnissen mit Jesu in denen er ihr gesagt haben soll:

Jenen, die dieses Gnadenbild verehren, womit sie an der Quelle der Barmherzigkeit Gnaden schöpfen können, verspreche ich, daß sie nicht verloren gehen. Ich verspreche ihnen den Sieg über den Feind im Leben und besonders in der Stunde des Todes. Ich selbst werde sie verteidigen wie meine Ehre. Diese Strahlen schützen die Seele vor dem Zorn meines Vaters. Glücklich ist, wer in ihrem Schatten lebt. Die Gerechtigkeit wird ihn nicht erreichen.
Jene Personen, welche die Andacht zu Meiner Barmherzigkeit verbreiten, beschütze Ich während ihres ganzen Lebens wie eine liebende Mutter ihre Kinder; und in der Todesstunde werde Ich nicht ihr Richter, sondern barmherziger Erlöser sein . . .





Auf der Rückseite des Bildes stehen Dinge wie: (ich schreibe ab)

Es ist der ausdrückliche Wunsch unseres Herrn, daß an jedem Novenen Tag zum Schluß der Rosenkranz zur göttlichen Barmherzigkeit gebetet werden soll. Beachte Sie dazu die Offenbarungen Jesu an SR. Faustine, 598 Seiten Bestell NR blablabla
€29
Ein Nivenenheft Großdruck 4 €

Also irgendwie... Schutz vor der Hölle für Geld.
Wer Ohren hat zu hören...

Ps: War mal kurz davor das Bild anzubeten Dachte dann aber an den Dekalog keine Bilder anzubeten. Habs dann gelassen.
avatar
Pommes
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 105
Deine Aktivität : 139
Dein Einzug : 06.03.12
Wie alt bist du : 31

Nach oben Nach unten

Re: Zum Teufel mit der Hölle!

Beitrag von WOML am So 08 Apr 2012, 15:42

Shalom,

G`TT betet an, den JHWH ist einzig und nur IHM gebührt Ehre alle Zeit!
Selbst wenn das eine echte Verheissung ist, gehört dazu dass Umkehr vom Bösen Weg gemacht wird, Techuva!
Dein glaube hat dir geholfen, nur wenn wir richtig glauben und einordnen..

Liebe Grüsse an Alle, Sein WOML.


..meine Kinder hören auf meine Stimme,
avatar
WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 305
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 24.12.11
Wie alt bist du : 58

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

Re: Zum Teufel mit der Hölle!

Beitrag von Honymoon am Fr 18 Mai 2012, 19:47

Es gibt eigentlich viel über das hier geschrieben zu sprechen, weiß blos nicht wo ich anfangen soll.!!!!

Zunächst ist es leider sehr bedauerlich für den hebräisch sprechenden Teil der Anwesenden so zerstücklte Deutsche Texte zu lesen. Dass es bis heute noch keine zufriedene Übersetzung gibt die das Wichtige klar DARSTELLT IST SEHR SCHADE.

Ich versuche diese Fehler zumindest einmal aufzuzeigen.



Bereschid - Anfänge ( Das
erste Buch Mosche)


( Elohim = Götter
(der plurale G-tt der Hebräer -)


Im hebräischen ist
G-tt der Herr ein Arbeiter (Bara).


Dieser Satz


Bara
Elohim et schamai weha arez....


Bara gibt es nur
einmal in der Torah




Im Anfang schuf G-tt (Elohim)
Himmel und Erde.






Damit wird klar
dass G-tt kein Herscher ist wie die Menschen und andere arbeiten lässt und von
oben herunter schaut. Er ist der immer wirkende ,arbeitende Gott.


In diesem Satz wurde der Anfang von Raum und Zeit geschaffen
da es vorher nichts gab, nur Dunkelheit. G-tt benötigt für sich diese Dinge
nicht da er nicht aus Materie bestehet sondern nur Geist im
göttlichen Sinne ist ( Joh 4.24 )und darum sollst du dir kein Bildnis machen.

kleiner Sprung:



Und Gott( Elohim) sprach: Es lasse die Erde aufgehen Gras und Kraut, das Samen
bringe, und fruchtbare Bäume auf Erden, die ein jeder nach seiner Art Früchte
tragen, in denen ihr Same ist. Und es geschah so.
Da ward aus Abend und Morgen der dritte Tag.


Rabbiben sehen am dritten Tag ein doppelt gutes Omen da es gleich zwei
Segnungen gibt (Gen 1,10 + 1,12). Und daher gab es immer viele Hochzeiten an
diesem Tag. Eine für die Braut und eine für den Bräutigam bis auf den heutigen
Tag.



Und Elohim sprach: Die Erde bringe hervor lebendiges
Getier, ein jedes nach seiner Art: Vieh, Gewürm und Tiere des Feldes,
ein jedes nach seiner Art. Und es geschah so.



Und Elohim machte die Tiere des Feldes, ein jedes nach
seiner Art, und das Vieh nach seiner Art und alles Gewürm des Erdbodens nach
seiner Art. Und Elohim sah, dass es gut war.


Und G-tt (Elohim) sprach: Lasset
uns Adam machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische
im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alle
Tiere des Feldes und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht.



Und Elohim schuf den Menschen zu
seinem Funken, zum Funken Elohim schuf er ihn; und schuf sie als Mann und
Männin. Und Elohim segnete sie und sprach
zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch .Nehmet die Erde unter eure Füsse und
herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über
das Vieh und über alles Getier, das auf Erden kriecht.Und Elohim sprach: Sehet
da, ich habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samen bringen, auf der ganzen
Erde, und alle Bäume mit Früchten, die Samen bringen, zu eurer Speise.



Aber allen Tieren auf Erden und
allen Vögeln unter dem Himmel und allem Gewürm, das auf Erden lebt, habe ich
alles grüne Kraut zur Nahrung gegeben. Und es geschah so.



Und Elohim sah an alles, was er
gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Da ward aus Abend und Morgen der
sechste Tag.






Mit dem Satz Lasset ( Hawanasse) uns Adam ..., ADM kommt aus dem hebräischen und
bedeutet Adama (Erdling). Man muss betonen dass
Elohim hier immer in
Plural benannt wird was daraus schließen lässt, das wir kein Abbild des göttlichen
sind sonder sein Funke.
Adam ist aus Erde, ernährt sich von der Erde, und wird wieder zu Erde.



Hier wird auch
angedeutet dass der Adam in pluraler Form zuerst eschaffen wurde und zwei in
einem Körper verweilen mit einem Sinn(Gedankengut)
. In weiterer Erklärung
wird klar dass Adam unglücklich war dass er sich eine Gefährtin unter den
Tieren suchte



1.Mose 2,20 aber für den Menschen ward keine Hilfe gefunden, die um
ihn wäre..
Darum ließ Elohim ihn in einen Schlaf
fallen.
1.Mose 2,18


Und Elohim der HERR sprach: Es ist nicht gut, dass der
Mensch allein sei; ich will ihm eine Hilfe machen, die um ihn sei.



Da ließ Elohim der HERR
Betäubung fallen auf den Menschen, und er schlief ein. Und er nahm eine Flanke
und schloss die Stelle mit Fleisch.



Und Elohim der HERR baute eine
Frau aus der Flanke, die er von dem Adam nahm, und brachte sie zu ihm.



Da sprach der Adam: Das ist doch
Bein von meinem Bein und Fleisch von meinem Fleisch; man wird sie Männin(
Ischa) nennen, weil sie vom Manne(Isch) genommen ist.


Darum wird ein Mann seinen Vater
und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhängen, und sie werden sein "ein"
Fleisch
.
(Bund d. Ehe)


Und sie waren beide nackt,
der Mensch und seine Frau,
und schämten sich nicht.




Fehlübersetzungen der Wortwahl können nicht nur für
Verwirrung sorgen, sondern die Seele kann auch schaden dabei nehmen. Alle
Schriften in dt sprechen von der Rippe, was aber falsch übersetzt ist.
Richtiger wäre "Flanke" und davon hat der Mensch gleich zwei.



Juden sagen, man sollte die Bibel nicht wörtlich nehmen
aber doch ernst.
Elohim versucht uns etwas mitzuteilen und das Gespräch
darüber ist gewollt und zwingend. ...
und
schämten sich nicht
meint das sie wie Kinder sind und kein Schuld am Nackt sein erkennen. Yeshua sagte in
Lukas 18,17 Wer nicht das Reich Gottes
annimmt wie ein Kind,
der wird nicht hineinkommen. In 1
Mosch 2 wird genauer auf die Schöpfung eingegangen.



.....kleiner Sprung das Paradies


Biblisch gesehen ist das Paradies der Idealzustand für
den Menschen da er in G-ttes Gegenwart
ist.




Und Elohim der HERR nahm den
Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.
Der
Mensch musste als seinen Vorbild es gleich tun und arbeiten.



Und Elohim der HERR gebot dem Menschen
und sprach: Du darfst essen von allen Bäumen im Garten, aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und
Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tage, da du von ihm isst, musst du des
Todes sterben.



Das Paradies hat so viele Bäume mit Früchte das dieses
Gebot eigentlich kein Problem darstellen konnte, aber gerade das Verbotene wird
interessant.





Aber die Schlange (mänl.Drache) war listiger als alle Tiere auf dem Felde, die Elohim
der HERR gemacht hatte, und sprach zu der Frau: Ja, sollte Elohim gesagt haben:
Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten?



Da sprach die Frau zu der
Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten;



aber von den Früchten des Baumes
mitten im Garten hat G-tt gesagt: Esset nicht davon, rühret sie auch nicht an,
dass ihr nicht sterbet!



Da sprach die Schlange (mänl.Drache) zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben,


sondern Elohim weiß: an dem
Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie
Elohim und wissen, was gut und böse ist.



Und die Frau sah, dass von dem
Baum gut zu essen wäre und dass er eine Lust für die Augen wäre und verlockend,
weil er klug machte. Und sie nahm von der Frucht und aß und gab ihrem Mann, der
bei ihr war
, auch davon und er aß.



Die Schlange ist in Wirklichkeit ein männlicher Drache
der falsch übersetzt wurde.



Siehe Offb. 12.3/4/7/9 immer Drache. Der Drache steht für
das böse Reich. Die Frucht ist keineswegs
ein Apfel eher eine Feige. Die Frauen führen meist immer in der Familie,
da sie rein intuitiev handeln, der Mann steht wie sooft daneben sagt nicht dazu
und führt die Angaben der Frau aus. Adam hätte auch ihr abraten können aber er
ist still und sagt nichts.



Da wurden ihnen beiden die Augen
aufgetan und sie wurden gewahr, dass sie nackt waren, und flochten
Feigenblätter zusammen und machten sich Schurze.
Auch hier
kann man lesen lass beide in die PUPERTÄT KOMMEN und sich anfangen für ihre
Nacktheit zu schämen.

..........Ich mache hier Schluss!!!

Honymoon
Suchender
Suchender

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 15
Deine Aktivität : 24
Dein Einzug : 06.01.12
Wie alt bist du : 53

http://www.messianische-juden.org/default.php

Nach oben Nach unten

Re: Zum Teufel mit der Hölle!

Beitrag von Elischua am Sa 19 Mai 2012, 16:36

Schabbat Schalom lieber Andreas,

nun, betr. deines Postings ist für uns nichts neues und ich über Adam Garten Eden bereits was ausgearbeitet habe: Adam wurde nicht in Garten Eden erschaffen! Zwischenzeitlich habe ich hier betr. meines Beitrages tiefere Erkenntnis in verschieden Bereichen bekommen!

Ich weiß nicht was du für eine Bibelübersetzung du hast, jedenfalls gibt es viele Hebr. Bibelübersetzungen und meint - freu habe eine Hebräische Bibel! Leider weitgefehlt. Oft wird von einer Bibel, egal welcher Sprache Wortwörtlich aber nicht Sinngemäß übersetzt. Ich bin da sehr vorsichtig mit sogenannten Hebr. Bibel Übersetzungen!

Im hebräischen ist G-tt der Herr ein Arbeiter (Bara).
Dieser Satz Bara Elohim et schamai weha arez.... Bara gibt es nur einmal in der Torah
Was ist ein Arbeiter? z.B. ein Lohnarbeiter, ein Angestellter, ein Werktätiger, wie man aus nachstehender Liste entnehmen kann:
GrammatikDeutschז/נHebräischAussprachePunktiertKonjugationWurzel
SubstantivArbeiter mזפועלpo'Elפּוֹעֵל
פעל
SubstantivArbeiterrat mנמועצת-פועצתmo'Ezet po'alImמוּעֶצֶת-פּוֹעֲלִים

SubstantivLohnarbeiter m, Angestellter mזשכירsachIrשָׂכִיר
שכר
SubstantivWerktätiger m, Arbeiter mזעובד'owEdעוֹבֵד
Mann kann doch den Allmächtigen nicht mit einem "Arbeiter" vergleichen! JaHWeH ist Erschaffer, ist Schöpfer, jemand der Werke erschuf und immer beim erschaffen ist! Man kann natürlich sagen, JaHWeH arbeitet an seinem Werk, das ist schon richtig, ER ist aber kein "Arbeiter" im herkömmlichen Sinn. Sondern ER ist Boss, Chef, Herr über aller Dinge und hat seine Arbeiter, seine Diener die in seinem Auftrag helfen sein Werk zu vollenden!!

Das Wort Bara hat also nichts mit Arbeiter zu tun! Sondern, wie man in der Liste sehen kann verschiedene Aussagen!

In den mir vorliegenden Bibeln ist das Wort Bara nicht zu finden, jedoch in Buber / Rosenzweig mit einem ganz anderen Sinn dahinter: Einmal als ein König Bara von Sodom und Ort am Jordan!

Gen 14,2
2 die machten Krieg mit Bara König von Sodom, Birscha König von Gomorra, Schinab König von Adma, Schemeber König von Zbojim und dem König von Bala, das ist Zoar. (In Naftali Herz-Tur-Sinai steht statt Bara - Bera!)
--------------------------------------------------
Ri 7,24
24 Boten sandte Gidon durch alles Gebirge Efrajim, zu sprechen: Steigt herab, Midjan entgegen, und bemächtigt euch gegen sie der Wasser bis Bet Bara, des Jordans! Zusammengeschrien wurde alle Mannschaft Efrajims, sie bemächtigten sich der Wasser bis Bet Bara, des Jordans, (In Naftali Herz-Tur-Sinai steht auch Beth-Bara!)

--------------------------------------------------

Adama bedeutet auch:
daß man aus Staub alleine nichts formen kann, die Erde musste feucht (durch Regen), also Lehm werden, damit z.B. ein
Mensch geformt werden konnte (Jedoch ist unserem Allmächtigen nichts unmöglich). In dem Lehm/Adama/Staub sind auch alle Mineralstoffe, Botenstoffe, Vitamin wie z.B. Eisen, Magnesium, Zink und verschiedene gesunde Bakterien usw. enthalten, ohne die der Mensch nicht leben kann bwz. braucht und regelmäßig eingenommen werden muss um den Körper gesund zu halten! Es hatte also einen guten Grund, warum der Allmächtige damals Adam und Eva aufforderte alles was an grün auf der Erde und auf den Bäumen wächst zu essen, damit der Körper mit diesen Nährstoffen regelmäßig versorgt wurde! Und warum sind heute die Menschen immer mehr krank und an o.g. Mineralstoffen leiden? Weil die Erde heute nicht mehr die Masse an o.g. Mineralstoffen in den Planzen und Früchten auf den Bäumen hergeben kann, weil die Erde verseucht und vergiftet wurde und diese Giftstoffe in den Wurzeln der Früchte und Gemüse erhalten sind.
Nur keiner will es wahr haben, auch die wenigsten Ärzte - ist so, leider! Hierzu gäbe es noch mehr darüber zu schreiben und mehr an Tiefe hat!!

Das die Schlange ein Drachen gewesen sein soll, glaube ich nicht. In den Übersetzungen von Buber / Rosenzweig und Naftali Herz-Tur-Sinai steht "die Schlange"! Die Schlange könnte ein Menschenähnliches Wesen gewesen sein, das aufrichtig gehen konnte und nach deren "Verführung" vom Allmächtigen Gen 3,14 ER, Gott, sprach zur Schlange: Weil du das getan hast, sei verflucht vor allem Getier und vor allem Lebendigen des Feldes, auf deinem Bauch sollst du gehn und Staub sollst du fressen alle Tage deines Lebens, verflucht wurde. Drachen waren damals die Dinosaurierarten die in dieser Zeit lebten und vermutlich durch die Sintflut umkamen und heute z.B. die Krokodile davon abstammen, und die haben noch Beine zum gehen!
--------------------------------------------------

Der Drache steht für das böse Reich. Die Frucht ist keineswegs ein Apfel eher eine Feige.

Wenn man die Bibel aufrichtig liest, erkennt man, daß JaHWeH die Menschen mit Bäumen, Früchten etc. vergleicht:
Dies müssen sehr schöne Bäume mit guten Früchten gewesen sein! Und den Baum des Lebens mitten im Garten und den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse, mit diesen Bäumen habe ich so meine Bedenken, ob dies wirklich Bäume waren, die wie die ersten Erwähnten aus dem Acker schießen und bei deren Frucht zu essen man Gut und Böse erkennen kann. Es wird ja viel von einem Apfelbaum geredet und der Apfel war schuld. Damals gab es keine kultivierten Apfelbäume! Für mich auch unlogisch, wenn man eine Frucht nimmt, dann Erkenntnis von Gut und Böse bekommt. Sicher erlangt man Kenntnis darüber, ob einem die Frucht schmeckt und bekommt oder nicht.
Ein Baum bedeutet in der Bibel auch ein Bäumiger – ein Mann /Mensch! Eine Frucht essen kann man von einem Baum mit Früchten, z.B. Birnen, Plaumen, Kirschen usw. Man kann aber auch von einem Mensch Frucht essen. Tun wir dies nicht täglich- geistige Frucht essen, indem man jemanden zuhört und glaubt? Dies kann postive und negative Frucht bringen.
Wenn wir nun Adam sehen: Von wem wurde dieser genährt und von wem bekam er Erziehung und von wem wurde er geschaffen und gebildet? Dies ist auch „Frucht“ essen!

Wenn Adam dazu berufen war, den Garten Eden zu bewirtschaften, dann waren sehr wohl Bäume verschiedener Art mit Früchten vorhanden und dies Frucht ja auch zur Speise dienten.
Jedoch weiß ich nun, daß der Baum des Lebens und der Baum der Erkenntnis von Gut und nicht Gut keine "Obstbäume" etc waren sondern der Baum des Lebens war JaHWeH und der Baum der Erkenntnis von Gut und nicht Gut war Azael oder Samael, der leider als Satan verwechselt wird und der schöne gefallene "Engel" oder auch Cherub war!

Betr. Rippe ein Zitat von unseren Schriftgelehrten ABA hier:
Richtig ins modern verständliche Deutsch übersetzt heißt es, dass ...

>> ויבן יהוה אלהים את-הצלע אשר-לקח מן-האדם <<
GOtt entnahm dem Manne von seiner Seite ein ZELLE (die den genetischen Code enthielt)
dies war die Voraussetzung eine MÄNNIN zu bilden!

Man bemerke dass hier das Wort > ברא < [barah] erSCHAFFEN nicht vorkommt!
(zumal > ברא < [barah] erSCHAFFEN nur 3x im TANACH vorkommt !)
Hier und an anderer Stelle wird > בנה < bauen/bilden oder
> יצר < [jezer] (aus Bestehendem etwas produzieren/erzeugen) benutzt !

Jedoch auch:
Er (GOtt) ERSCHUF den/die Menschen > in der Ähnlichkeit GOttes schuf er ihn (das menschliche Wesen)
Den MANN männlich, die FRAU weiblich, also als MANN und FRAU schuf er sie!

In der FRAU entwickelte GOtt für den MANN ein > עזר < [eser] gleichgestelltes GEGENÜBER zum Ausgleich !!!

... und anstatt "er BEHERRSCHE DICH" (so gerne der Herr Dr. Luther dies auch wollte) heißt es richtig weiter:
>> והוא ימשל-בך <<
Er (der Mann) soll dir (Frau) in einem beispielhaften Vorbilde gleichgestellt sein !

Dies lieber Andreas meine Meinung dazu!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3131
Deine Aktivität : 5606
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Zum Teufel mit der Hölle!

Beitrag von Honymoon am So 20 Mai 2012, 08:27

Shalom liebe Elishua, es ist schön wenn man jemanden zum sprechen hat und das ist es was G-tt auch möchte, dass wir darüber reden.
>>>Bara Elohim et schamai weha arez tohu wa boha<<<<
Dieses tohu wa boha übernahm Buber. Ein Glaubensbruder aus meiner Gemeinschaft sagte mir kürzlich, dass M. Buber nicht religiös gewesen sein sollte.
Natürlich sollst du auch eine andere Meinung darüber haben die mich auch interrissiert. Es gibt auch Meinungsverschiedenheit darüber weil die Kabbala als auch der Talmud nicht g-ttlicher Herkunft sind sondern interpretationen der Rabbbunis. Z.B besagt die Kabbala dass sich der Feigenbaum schämte und sehr anstrengte aus lauter scharm große Blätter wachsen ließ, um damit die Blöße der beiden besser verdecken zu können.

Eine schöne Saage.

Kennst du auch die Saage von der > Lilied < aus der Kabbala? Da stammt auch der Name Leila her.
Ist auch sehr interressant wenn nicht ich schreibe sie dir sehr gerne. Ist etwas mehr, mache ich aber gerne für dich.

Betreff der Übersetzungen mache ich mir derzeitig keine Hoffnung mehr da es keine befriedigende gibt. Ob Buber/ Rosenzweig als auch Nafttali Herz Tur-sinai der vorher anders hieß. Übersetzung übt Ersatz heißt es und war ist es, was mich sehr betrübt.

Du gibst mir sicher Recht dass man genug Zeit hatte eine bessere Übersetzung als die bisher vorhandenen Bibeln zu bringen.

Grobe Fehler gehören im jüd. Sinne schon längst gestrichen. Aufklärung über die Namensgebung und derren Bedeutung sind auch wichtig.
Ps 22 den auch Yeshua rief :Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Es heißt aber nicht warum sonder wozu!!

AMN / Amen ist ein Kürzel aus Alef -mem - nun und bedeutet
>>Äl lemach neman<<
>>getreuer bleibender König<<

dieses Wissen habe ich von orthoxen Juden die in ihrer Tradition geblieben sind und sich gerne mit mir unterhalten. Ich selber leite alles ab in arabische die ich spreche. Viele Dinge sind in der Vergangenheit gleich geblieben wie z.B die Zahlen. Die sind ja arabisch oder äna = ich
wuä häd = ächad und so weiter..........

Shalom Elishua schönen Tag, G-tt segne dich

Honymoon
Suchender
Suchender

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 15
Deine Aktivität : 24
Dein Einzug : 06.01.12
Wie alt bist du : 53

http://www.messianische-juden.org/default.php

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten