Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Die Liebe fragt...


Wo ist die Liebe geblieben?
Was hat man mit der Liebe gemacht?
Wird Liebe leben überhaupt noch verstanden?
Die Liebe ist traurig, wurde weggeworfen - braucht man nicht mehr.
Die Liebe fragt, schreit nach:

Anstand, wo bist du?
Ehrlichkeit, wo bist du?
Achtsamkeit, wo bist du?
Höflichkeit, wo bist du?
Freundlichkeit, wo bist du?
Rücksichtnahme, wo bist du?
Gehorsam, wo bist du?
Vertrauen, wo bist du?

Helft der Liebe wieder ihren Urstand zu finden und lernen wieder Liebe zu leben!

Darf gerne geteilt werden...

Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Neueste Themen
» Meine Mitbewohner-eine Schöpfung JHWH
von Elischua Gestern um 11:21

» Alles relativ
von Lopileppe Fr 16 Nov 2018, 16:38

» Ähnlichkeiten von Versen in der Bibel und Koran
von maura lofflerova Di 13 Nov 2018, 20:34

» Fragezeichen und ahaeffekte
von Lopileppe So 11 Nov 2018, 00:21

» NT in Deutsche aber nahe am hebr. Urtext
von Elischua Sa 10 Nov 2018, 17:10

» Der verlorene Sohn
von Elischua Sa 10 Nov 2018, 16:59

» auf der Suche nach auswärtigem Leben
von Eaglesword Fr 09 Nov 2018, 19:13

» Einleitung betr. der Essener Schriften
von Elischua Di 06 Nov 2018, 07:48

» wissenschaftliche Hintergründe zum Ursprung des Lebens
von Eaglesword Mo 05 Nov 2018, 19:53

» auf der Suche nach bewohnbaren Welten
von Eaglesword Sa 03 Nov 2018, 20:44

Wer ist online?
Insgesamt sind 24 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 23 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

"ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Seite 6 von 11 Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 9, 10, 11  Weiter

Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von Eaglesword am Di 09 Aug 2011, 20:38

schön, dass du aktiv mitlernst!

Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Deine Beiträge : 4333
Dein Einzug : 12.10.09

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von ich am So 14 Aug 2011, 11:33

So, hier bin ich wieder Smile



Ja, es ist so, wie ihr sagt: Die zu Gottes Volk gehörenden sind seine Kinder, so wie Jeschua auch Gottes Sohn ist. Das sagt Jeschua auch selber im NT (z.B. Joh 20,17). Doch trotzdem unterscheidet sich Jeschua von uns.

Joh 5, 39 & 45-47: Jeschua spricht: "Ihr erforscht die Schriften...und sie sind es, die von mir Zeugnis geben...Denn wenn ihr Mose glauben würdet, so würdet ihr auch mir glauben, denn von mir hat er geschrieben. Wenn ihr aber seinen Schriften nicht glaubt, wie werdet ihr meinen Worten glauben?"

Von Jeschua ist also schon in den Schriften geschrieben worden. -Von mir nicht. Jeschua ist vor dem 14. Nissan geprüft worden und kein Fehl ist an ihm gefunden worden (Joh 18,38). Am 14.Nissan starb er, durchbohrt (Jes 53,5) am Pfahl (5.Mose 21,22-23 / Jes 53,3) (2.Mose 12, 3-13). Sein Grab hätte bei den anderen Gekreuzigten sein sollen, er lag aber im Grab des reichen Mannes Joseph von Arimathia (Jes, 53,9). Zum Fest der Erstlingsgarbe stand er wieder auf. -Bei keinem anderen war es so.

Also ist er schon anders als jeder andere von uns und jeder andere Mensch vor ihm.

Als die Jünger von Johannes Jeschua fragen, ob er es ist, der kommen sollte, antwortet er: "Geht hin und verkündet Johannes, was ihr gesehen und gehört habt: Blinde sehen wieder, Lahme gehen, Aussätzige werden gereinigt, Taube hören, Tote werden auferweckt, Armen wird gute Botschaft verkündigt! Und glückselig ist, wer sich nicht an mir ärgert. " (Lukas 7, 20-23) Und schon wusste Johannes Bescheid. Woher wusste er das? Durch die Aussagen Jeschuas, die aus der Tenach stammen.

Mein Fazit: Die Tenach schreibt von Jeschua, er ist besonders. Jetzt gilt nur noch herauszufinden, inwiefern besonders.



ani

ich
Suchender
Suchender

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 30
Deine Aktivität : 43
Dein Einzug : 31.07.11
Wie alt bist du : 33

Nach oben Nach unten

danach - ist gut Kirschen essen

Beitrag von ABA am So 14 Aug 2011, 13:40

שלום אני
Schalom liebe ani (ich),
ein wirklich gläubiger Mensch, ist auch gleichzeitig ein Realist!!!

REAL ist:
Im nachhinein kann man immer gut prophetisches analysieren!
D.h. Vergleiche und Erfüllung zwischen dem TENACH und der Brit-HaChadaschah sind demgemäß unlogisch!
(das kennen wir bereits bei den Nostradamus-Anhängern)

REAL ist:
Hätten Jochanan HaMatbil (Johannes der Täufer) und Jeschua BenJosef zu ihren Lebzeiten gewußt, wie sie von der Christenheit und den christlichen Schriften heidnisch dargestellt werden; wäre ihre Botschaft garantiert anders ausgefallen.
Die Tenach schreibt von Jeschua, er ist besonders.
Jetzt gilt nur noch herauszufinden, inwiefern besonders.
Dies ist eigentlich ganz einfach herauszufinden, liebe ani (ich) ...
... Rabbi Jeschua BenJosef hatte die ihm, von unser aller Vater, zugewiesene messianische Aufgabe zu erfüllen. Hierbei danach von Sündlosigkeit zu reden, ist christlicher Firlefanz, nur um Jahrhunderte später ein heidnischen Bild abzurunden. Ein Jude/Israelit hätte so etwas nie behauptet, es sei denn, ihm wäre es interpolierend in den Mund gelegt worden.

Um nach Römer 11 den christlich Gläubigen etwas beim Schleier öffnen zu helfen,
hier ein kleiner Tipp!!!

Es liegt nicht am Erkennen können !
Sondern doch mehr am ERKENNEN wollen !!!

שלום אבא
Schalom ABA

PS:
noch ein kleiner Korrektur-Hinweis!
Der Messianist David Harold Stern hat ja schon genügend Mist verzapft.
Die Hebräisierung der jüdischen Namen aus den christlichen Schriften
hätte auch fast jeder Bar- oder Bat-Mizwa Absolvent tätigen können.
Bei einer Sache haut er jedoch so daneben, dass sogar unsere Kinder merkten,
dass er wenig Ahnung vom Hebräischen hat.


nämlich:
die TENACH gibt es nicht!!!

תנ"ך [tanach oder tenach]
ist ein hebräisches Akronym (Kurzwort) נוטריקון [notarikon]
Bekannt ist uns ja allen, dass sich dieses hebräische Akronym תנ"ך
aus תורה die[TORAH] (Weisung/Belehrung)
aus נביאים den[NEWIiM] (Propheten)
aus כתובים dem[KeTUWIM] (Schrifttum)
zusammen setzt. (d.h. aus deren hebräischen Anfangsbuchstaben)

und dieses jetzt neue eigenständige Akronym (Kurzwort)
נוטריקון [notarikon]
ist hebräisch/geschlechtlich
זכר [sachar] ...
... also
männlich !!!
und wird übersetzt mit: Der Tanach!!!

(ich selbst hatte mich bez. Übersetzung durch "die Bibel" hier früher auch irreführen lassen)
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von Zadok am So 14 Aug 2011, 20:44

Schalom liebe Ani,

schön wieder was von dir zu hören (lesen)



Ani schrieb:
Ja, es ist so, wie ihr sagt: Die zu Gottes Volk gehörenden sind seine Kinder, so wie Jeschua auch Gottes Sohn ist.

Das ist doch schonmal gut, dass wir uns da einig sind!



und schrieb:Doch trotzdem unterscheidet sich Jeschua von uns.
Jeschua spricht: "Ihr erforscht die Schriften...und sie sind es, die von mir Zeugnis geben...Denn wenn ihr Mose glauben würdet, so würdet ihr auch mir glauben, denn von mir hat er geschrieben.

Jeschua ist vor dem 14. Nissan geprüft worden und kein Fehl ist an ihm gefunden worden. Am 14.Nissan starb er, durchbohrt (Jes 53,5) am Pfahl (5.Mose 21,22-23 / Jes 53,3) (2.Mose 12, 3-13). Sein Grab hätte bei den anderen Gekreuzigten sein sollen, er lag aber im Grab des reichen Mannes Joseph von Arimathia (Jes, 53,9). Zum Fest der Erstlingsgarbe stand er wieder auf. -Bei keinem anderen war es so.


Ani schrieb:Also ist er schon anders als jeder andere von uns und jeder andere Mensch vor ihm.
Mein Fazit: Die Tenach schreibt von Jeschua, er ist besonders. Jetzt gilt nur noch herauszufinden, inwiefern besonders.



Liebe Ani, ich muss dich da leider auf etwas sehr WICHTIGES hinweisen. So klar wie du es versuchst aufzuzeigen ist es GAR NICHT, wir sollten da etwas genauer ins Detai gehen



Fangen wir mit der Aussage an "das sein Grab bei einem gekreuzigten sein sollte Doch wurde er bei einem Reichen begraben "der angeblich joseph von Arimathia sein soll.



Du zitierst hier glaube ich aus der Schlachterbibel Jes,53,9. Die Wichtigen Stellen sind mit Blau markiert.

Schlachter: Und man bestimmte sein Grab bei Gottlosen, aber bei einem Reichen [war er] in seinem Tod, weil er kein Unrecht getan..

Dieser "Christliche" Text stimmt mit der Aussage im N.T. völlig ein (wurde passend gemacht) . Jeschua sollte bei einem Gottlosen.. DOCH wurde er bei einem Reichen...

Der Reiche wird hier als Gegenteil des Gottlosen "gesehen"



Diese Aussage liebe Ani entspricht NICHT der Wahrheit, denn in den JÜDISCHEN Texten steht da etwas GANZ ANDERES liebe Ani.

Z.B Tur Sinai: Ob meines Volkes Frevel traf ihn Schaden und gab bei Übeltätern man sein Grab bei dem, der reich an seinen Todsünden ob er doch Raub nicht übte....



Auch in den anderen Jüdischen Texten ist der Reiche KEIN gegenstück des Gottlosen



Da die deutschen Bibeln NUR Übersetzungen und fast alle leider auch noch christlich geprägt sind, sollte mann




  1. Jüdische Bibeln (Übersetzungen) besitzen
  2. mit verschiedenen Überstzungen arbeiten.

Z.B Luther: Und man gab ihm sein Grab bei Gottlosen und bei Übeltätern, als er gestorben war, wiewohl er niemand Unrecht getan hat...

Hoffnung für alle: Man begrub ihn bei Gottlosen, im Grab eines reichen Mannes,obwohl er sein Leben lang kein Unrecht getan hatte.

Gute Nachricht: Sie begruben ihn zwischen Verbrechern, mitten unter den Ausgestoßenen, obwohl er kein Unrecht getan hatte Einheitsübersetzungen: Bei den Ruchlosen gab man ihm sein Grab, bei den Verbrechern seine Ruhestätte, obwohl er kein Unrecht getan hat

Sogar nach diesen deutschen Übersetzungen passt die Aussage im N.T. nicht, der Joseph müsste ein Gottloser, Übeltäter, Verbrecher und reich an Todessünden sein. affraid



Auch die andern Aussagen werden noch genauer ... , aber alles ganz sachte, Stück für Stück



LG Zadok


Pred 12,13 Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Elohim und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus.
avatar
Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 255
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 21.01.10
Wie alt bist du : 43

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von ich am Mo 15 Aug 2011, 21:55

Lieber ABA,

ich bin doch etwas überrascht von deiner Antwort. Dort spiegelt sich sehr stark deine Meinung wider, jedoch faktische Beweise finde ich nicht.

Wer bestimmt denn, was real ist? Du? Und woher magst du wissen, was Jeschua und Jochanan dachten und meinten? Das lässt sich jetzt im Nachhinein
ganz leicht behaupten, ist aber kein Argument.

Wenn sich außerdem eine Prophezeiung erfüllt hat, dann analysiert man sie nicht im Nachhinein, sondern bemerkt ihre Erfüllung. Kennst du sonst eine
Person oder eine Situation, die auf Jesaja 53 passt, die sich schon erfüllt hat? Oder erfüllt sich Jesaja 53 erst noch?

Du sagst:

„Es liegt
nicht am Erkennen können!
Sondern doch mehr am ERKENNEN wollen!!!“

Ich zitiere: „Und er (Jeschua) sagte zu ihnen: O Unverständige und langsame dem Herzen, zu glauben auf Grund von allen, was gesagt haben, die
Propheten! Nicht dieses war nötig, dass litt der Gesalbte und einging in seine Herrlichkeit? Und begonnen habend bei Mose und bei allen Propheten legte er aus ihnen in allen Schriften das über ihn.“ (Lukas 24,25-26, interlineare Übersetzung des griechischen Textes der Nestle-Aland-Ausgabe, übersetzt von Ernst Dietzfelbinger)

Ja, ich möchte dazu lernen. Aber ich möchte mich nicht nach Meinungen richten, sondern möchte die Wahrheit herausfinden. Dazu brauche ich biblische Fakten. Wenn es die Wahrheit ist, dass Jeschua „nur“ ein Prophet ist, wie Mose und andere auch, dann werde ich das auch so annehmen. Aber solange das nicht anhand der Bibel bewiesen wird, ist Jeschua für mich mehr. Deshalb, lieber Zadok, würde ich mich über weitere Gegenargumente freuen.

Das mit dem „Grab des Reichen“ ist tatsächlich so richtig übersetzt, wie du gesagt hast.

Und ich besitze auch eine Tur-Sinai Bibel und interlineare Übersetzungen. Weder Luther, noch „Hoffnung für alle“, noch gute Nachricht beachte ich bei
meinen Recherchen. Diese gerade sind die ungenausten Übersetzungen, die es gibt. (Abgesehen von der Volksbibel natürlich.) Ich verlasse mich auf die
vorher genannten Übersetzungen, so wie auf die Schlachter-Übersetzung.

So, dann mal her mit den biblischen Fakten

ani


Zuletzt von Elischua am Di 16 Aug 2011, 06:51 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Formantierung von Elishua durchgeführt!)

ich
Suchender
Suchender

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 30
Deine Aktivität : 43
Dein Einzug : 31.07.11
Wie alt bist du : 33

Nach oben Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von ich am Mo 15 Aug 2011, 23:50

Bitte entschuldigt diese seltsame Formatierung! Ich hatte nichts fett geschrieben und es waren auch wesentlich wneiger Absätze.

Weiß nicht so genau, warum das sich so formatiert hat....

ich
Suchender
Suchender

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 30
Deine Aktivität : 43
Dein Einzug : 31.07.11
Wie alt bist du : 33

Nach oben Nach unten

Was bedeutet ein "Wort"?

Beitrag von Elischua am Di 16 Aug 2011, 08:04

Schalom liebe ani (ich),

du schreibst:
Ich zitiere: „Und er (Jeschua) sagte zu ihnen: O Unverständige und langsame dem Herzen, zu glauben auf Grund von allen, was gesagt haben,
die Propheten! Nicht dieses war nötig, dass litt der Gesalbte und einging in seine Herrlichkeit? Und begonnen habend bei Mose und bei allen Propheten legte er aus ihnen in allen Schriften das über ihn.“ (Lukas 24,25-26, interlineare Übersetzung des griechischen Textes der Nestle-Aland-Ausgabe, übersetzt von Ernst Dietzfelbinger)

.......in allen Schriften das über ihn - das Wort ihn wird hier missverstanden! Hier meint Jeschua nicht sich selbst, sondern den Knecht JaHWeHs, seinen erst geborenen Sohn Isaak-Jacob-Israel (betrifft Jesaja 53!)- das Haus Israel den Gesalbten-Messias in Griechisch Christus! Wenn Jeschua sich selbst gemeint hätte, dann hätte er gesagt: ....in allen Schriften über mich geschrieben steht!
Worte durchdenken, was bedeutet dieses oder jenes Wort, was steht dahinter, was ist damit gemeint!
Ein Beispiel: Angenommen du fragst jemanden: Du sag mal, was sagt und denkt man so über mich? Du würdest nie sagen: Du sag mal, was sagt und denkt man so über ihn / ihr - damit meint man den Nächsten, nicht sich selbst!

Und genauso hat es Jeschua gemeint, nicht sich selbst, sondern den Gesalbten Knecht Israel!

du schreibst:
So, dann mal her mit den biblischen Fakten
Nachstehend sind bereits biblische Fakten, und ich bin dabei noch mehr darüber einzubringen, braucht aber seine Zeit und sehr aufwendig ist!

Was bedeutet das Wort "Wort" in Joh.1,1 hier geht es nicht um Jeschua, sondern um JaHWeH, was auch leider falsch gelehrt wird!
Nicht jeder Messias in der Tanach/Torah ist Jeschua - Jesus Christus!
Wer und was ist ein Messias?

Auch unser ABA hat hier sehr viele biblische Fakten geschrieben und dadurch besser verstehen und lernen kann - wenn man will!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3124
Deine Aktivität : 5599
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von Zadok am Di 16 Aug 2011, 23:42

Schalom liebe Ani,



Ani schrieb:
Ja, ich möchte dazu lernen. Aber ich möchte mich nicht nach Meinungen richten, sondern möchte die Wahrheit herausfinden. Dazu brauche ich biblische Fakten. Wenn es die Wahrheit ist, dass Jeschua „nur“ ein Prophet ist, wie Mose und andere auch, dann werde ich das auch so annehmen.

Da gebe ich dir VOLLKOMMEN RECHT, so sollte man auch vorrangehen liebe Ani, möge Jahweh dich auf deinem Wege leiten.



Ani schrieb: Das mit dem „Grab des Reichen“ ist tatsächlich so richtig übersetzt, wie du gesagt hast. Und ich besitze auch eine Tur-Sinai Bibel und interlineare Übersetzungen. Weder Luther, noch „Hoffnung für alle“, noch gute Nachricht beachte ich bei
meinen Recherchen. Diese gerade sind die ungenausten Übersetzungen, die es gibt. Ich verlasse mich auf die
vorher genannten Übersetzungen, so wie auf die Schlachter-Übersetzung.



Liebe Ani, dir wurde gerade aufgezeigt, dass die von dir sog."ungenauesten Übers." diesen WICHTIGEN Vers BESSER = GENAUER als die Schlachter übersetzt haben. Damit will ich NICHT behaupten das sie besser als die Schlachter sind, da ALLE NUR "christliche Übers. sind sollte man mit ALL DIESEN Übers. arbeiten. Es gibt reichlich Stellen wo diese Bibeln besser übers. als die Schlachter. Dies Lehre das die Schlachter die genauerste Übers. ist und die andern falsch oder schlecht oder in manchen Kreisen sogar verteufelt werden ist NICHT produktiv für ein erfolgreiches Forschen.



Nur weil im N.T. angeblich Jeschua gesagt haben soll, dass von ihm in der Tenach geschrieben steht muss es ja NICHT wahr sein. Fakten gibt es genug um aufzuzeigen, das soooo vieles im N.T eine FALSCHE LEHRE= Falsche Prophezeiung = Manipulation ist und das Jeschua NICHT der ist wie er im N.T. dargestellt wird.

Ich bitte um ein wenig Geduld Sleep



LG Zadok


Pred 12,13 Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Elohim und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus.
avatar
Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 255
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 21.01.10
Wie alt bist du : 43

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von ich am Mi 17 Aug 2011, 15:21

Liebe Elischua,

da kann ich dir leider nicht zustimmen. Denn erstens macht es keinen Sinn, wenn mit "ihn" Jahweh gemeint ist und zweitens redet da nicht Jeschua über sich selbst. Es ist ein Satz wie: Er sagte, dass er ihn mag.

So hier auch: „Und er (Jeschua) sagte zu ihnen: "O Unverständige und langsame dem Herzen, zu glauben auf Grund von allen, was gesagt haben, die Propheten! Nicht dieses war nötig, dass litt der Gesalbte und einging in seine Herrlichkeit?" Und begonnen habend bei Mose und bei allen Propheten legte er aus ihnen in allen Schriften das über ihn.“ (jetzt hab ich die Rede mit Anführungszeichen markiert, hatte ich vorher nicht gemacht, deshalb schien es wohl so, als würde er auch das sagen.)

Wenn wir die Geschichte ganz lesen, dann geht es um zwei Männer, die über die Geschehnisse in Bezug auf Jeschua diskutieren. Und da kommt Jeschua dazu, erst einmal unerkannt und fragt sie nach ihren Reden. Und dann sagt er soviel wie: "O ihr Unverständigen, zu langsam im Herzen, um das zu verstehen, was die Propheten sagten. War es nicht nötig, dass der Gesalbte litt und in seine Herrlichkeit einging?"Und dann legte er alles aus den Schriften über sich aus. Wieso sollte er dann über Jahweh etwas auslegen? Und was überhaupt?



Die links schaue ich mir gerne genauer an.



Na, da bin ich ja gespannt auf das, was kommt @zadok Smile

ich
Suchender
Suchender

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 30
Deine Aktivität : 43
Dein Einzug : 31.07.11
Wie alt bist du : 33

Nach oben Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von Elischua am Mi 17 Aug 2011, 15:37

Schalom liebe Ani,

du hast da was missverstanden bzw. nicht richtig gelesen: Ich habe nicht geschrieben, daß damit JaHWeH gemeint ist, sondern:
Hier meint Jeschua nicht sich selbst, sondern den Knecht JaHWeHs, seinen erst geborenen Sohn Isaak-Jacob-Israel (betrifft Jesaja 53!)- das Haus Israel den Gesalbten


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3124
Deine Aktivität : 5599
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von ich am Mi 17 Aug 2011, 18:54

Aber auch wenn ich Israel da einsetze, dann passt das nach meinem Verständnis nicht. Sie wunderten sich über Jeschua, über seinen Tod und seine Auferstehung. Er kommt dazu, rügt ihre Unverständnis und erläutert, was in den Schriften über ihn geschrieben steht. Wo ist da Platz für Israel? Wann hat denn Israel gelitten und ist dann in "seine" Herrlichkeit eingegangen?

ich
Suchender
Suchender

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 30
Deine Aktivität : 43
Dein Einzug : 31.07.11
Wie alt bist du : 33

Nach oben Nach unten

Seite 6 von 11 Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 9, 10, 11  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten