Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Die Liebe fragt...


Wo ist die Liebe geblieben?
Was hat man mit der Liebe gemacht?
Wird Liebe leben überhaupt noch verstanden?
Die Liebe ist traurig, wurde weggeworfen - braucht man nicht mehr.
Die Liebe fragt, schreit nach:

Anstand, wo bist du?
Ehrlichkeit, wo bist du?
Achtsamkeit, wo bist du?
Höflichkeit, wo bist du?
Freundlichkeit, wo bist du?
Rücksichtnahme, wo bist du?
Gehorsam, wo bist du?
Vertrauen, wo bist du?

Helft der Liebe wieder ihren Urstand zu finden und lernen wieder Liebe zu leben!

Darf gerne geteilt werden...

Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Neueste Themen
» Hast du einen Jüdischen Nachnamen?
von Maria An Heute um 11:33

» Anmerkungen zu den UFO-Deutungen
von Eaglesword Heute um 00:34

» Sukkot 2018
von Elischua Sa 22 Sep 2018, 10:21

» JOM KIPPUR - גמר חתימה טובה
von Elischua Mi 19 Sep 2018, 10:05

» Hochtechnologie vor unserer Zivilisation?
von Lopileppe So 16 Sep 2018, 21:54

» können Juden zu Heiden werden?
von Eaglesword Sa 15 Sep 2018, 13:35

» Wie verbreitet ist alt Hebräisch in Israel
von Arenas So 09 Sep 2018, 00:12

» auf der Suche nach bewohnbaren Welten
von Eaglesword Sa 08 Sep 2018, 22:51

» Rosch Haschana ראש השנה
von Elischua Sa 08 Sep 2018, 09:17

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword Do 06 Sep 2018, 23:46

Wer ist online?
Insgesamt sind 21 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 19 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Elischua, Maria An

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

"ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Seite 11 von 11 Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11

Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von Orlando am So 09 Okt 2011, 12:35

Schalom Iddo1

Kolosser 1,15;Nach Paulus ist Jesus der Erstgeborene vor aller Schöpfung,er ist ein Sohn G-ttes.
Offb.22,16; Er ist der Morgenstern der Sproß Davids aus dem Hause Jakob.

http://www.bibleserver.com/text/LUT/Philipper2

Philipper 2,6-7
Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen
Raub, Gott gleich zu sein,
7 sondern entäußerte
sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward den Menschen gleich und der
Erscheinung nach als Mensch erkannt.
8 Er erniedrigte
sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.
9 Darum hat ihn auch
Gott erhöht und hat ihm den Namen gegeben, der über alle Namen ist,
10 dass in dem Namen
Jesu sich beugen sollen aller derer Knie, die im Himmel und auf Erden und unter
der Erde sind,
11 und alle Zungen
bekennen sollen, dass Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters.
Text von Philipper 2,6-7 mit Fußnoten BITTE nachlesen
http://www.bibel-online.net/text/luther_1912/philipper/2/#6
Hallo Iddo1
Du fragst
Wie kommen Paulusanhänger die nicht an die Gottheit Christi
glauben mit Philipper 2,6-7 zu recht?
Philipper 2, 6-7;.Er ,der in göttlicher Gestallt war,...

Antwort
Genesis 6,...; Engel oder Gottessöhne haben ja auch göttliche
Gestallt.

Nach Genesis 1,27 und 2,7 ist ja Adam nach dem Ebenbild
G-ttes geschaffen.
Man könnte auch sagen nach ,,göttlicher Gestalt,, . -
Sonst wäre ja Israel nicht Gottes Sohn nach Exodus 4,22,
Die Kinder der Verheißung als das wahre Israel
Ex 4,22; Römer 9,4;

http://www.bibel-online.net/text/luther_1912/roemer/9/#4
Und nach Paulus Römer 9,4 haben die Israeliten die
Kindschaft G-ttes.

--------
Lieber ABA !.!.!
Maria ist nach dem Nt.--- NICHT Gottesmutter,
SONDERN nur die Mutter von Jesus.

Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 603
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von ABA am So 09 Okt 2011, 14:14

שלום כולם
Schalom zusammen,
@Orlando schrieb:Maria ist nach dem Nt. Nicht Gottesmutter, SONDERN nur die Mutter von Jesus.
Jawohl, lieber Orlando, ich weiß schon was du damit meinst, dass Mirjam die Mutter von Jeschua ist. Jedoch die größte christliche Kommunität, also der Katholizismus, so wie einige andere christliche Richtungen, sind der Meinung, dass der Jude und Rabbi Jeschua BenJosef als Christus auch Gott, (zumindest der christliche Gott) ist. Demnach ist die christliche Maria auch die Mutter des christlichen Gottes! Crying or Very sad
Sie vermittelt die Gebete der meisten christlichen Gläubigen zu ihrem göttlichen Sohn, und ist doch damit gepriesen über alle Geschlechter in

  • AVE MARIA -voller Gnaden-
  • Ave Maria, gratia plena, Dominus tecum.
    Benedicta tu in mulieribus,
    et benedictus fructus ventris tui, Iesus.

    Sancta Maria, Mater Dei,
    ora pro nobis peccatoribus
    nunc et in hora mortis nostrae.
    Amen.

_____

Cool ... oder sehe ich das im christlichen Sinne falsch ???

und da war noch:
... Gottessöhne haben ja auch göttliche Gestallt.
... dem ist nicht so lieber Orlando, denn das Thema mit den Gottes-Söhnen hatten wir ja schonmal >>> HIER !!!

kurz nochmal die INFO als Erinnerungsstütze:
Im Original heißt es:
ויראו בני אלהים את בנות האדם
[wejaru bnej ha elohim et banot ha adam]
> Da sahen die "Söhne GOttes" die "Töchter der Menschen", dass ...

Der Begriff "Söhne GOttes" = בני האלהים ist zu deuten mit
>die Nachkommen Adams<
genau gesagt:
> Die männlichen Nachkommen der GOttes-Schöpfung aus ADAM <
mehr nicht !
שלום אבא
Schalom ABA
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von Orlando am So 09 Okt 2011, 21:32

Schalom Lieber ABA

Für Juden ist JeschuaBenJosef ,,Gottes-Sohn,, nach Ex.4,22.
und NICHT nach Mt.1,25.

Für ,,Christen,, ist Jeschua Ben Josef - NICHT - JESUS nach Matthäus 1,25;
und
Luk.1,32-37;-Offb.22,16; Kolosser 1,15;Hebr 8,1;
Diesen unterschied sollte man schon, noch bemerken.
--------
Die Schöpfung
Gott sendet Boten zu den Menschen 2.Sure 99.- Luk.1,32-37;
Juden Christen und Moslem .....bei Adam sind sie sich EINIG.
Die Erschaffung des Menschen Gen.1,27,-2,7;
Die Erschaffung der Engel vor dem Menschen
Ps 33,6-1.Mo.6.14; Kolosser 1,15.16; Hiob 38,7;
Engel und Menschen sind Boten ....,,Gottessöhne,,.
Engel und Propheten sind Boten,Gesandte...
Propheten sind Gottessöhne Israels.Ex.4,22;
-------
Anderes Thema
Katholiken kommen auch ohne Dreifaltigkeits Dogma zurecht
Wenn man die Dreifaltigkeit auflöst,
geht nichts dabei verloren
Die Grundelemente bleiben erhalten.
http://weisnicht.forumieren.com/t158-gen27-weisheit-1614#541

Spr.8:22 „Der Herr hat mich geschaffen im Anfang seiner Wege, vor seinen Werken in der Urzeit
23 in frühester Zeit wurde ich gebildet, am Anfang, beim Ursprung der Erde.
24 Als die Urmeere noch nicht waren, wurde ich geboren, als es die Quellen noch nicht gab, die wasserreichen. ——
30
als er die Fundamente der Erde abmaß, da war ich als geliebtes Kind
(oder Werkmeister) bei ihm. Ich war seine Freude Tag für Tag und spielte
vor ihm allezeit.
31 Ich spielte auf seinem Erdenrund und meine Freude war es, bei den Menschen zu sein."

Wenn
es von dem Sohn Gottes heißt, dass er geschaffen, gebildet und geboren
wurde, dann kann er nicht der allein wahre Gott sein, der von Ewigkeit
zu Ewigkeit existiert, der ohne Anfang und ohne Ende ist.
---
Spüche 8,15;Fußnote 16,12;Deutsche Bibelgesellschaft
Sprüche 16,4,Fußnote Römer 9,22, aus DBG.

NOTIZEN
http://weisnicht.forumieren.com/t157-psalm-82-67#540
Die EXISTENZ Christi - Kolosser 1,15;-..
Ist UNABHÄNGIG von der TRINITÄT zu verstehen und zu lehren!


Anderes Thema
Historiker müssten eigentlich bemerken das die Dreifaltikeit oder sonstige Dreiheit
nicht zur christlichen Glaubenslehre DOGMA
nach Paulus
oder sonst wo im sogenannten
NT-"ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs" gehört.

Anderes Thema
Wenn Thomas zu Jesus sagt mein Herr und mein G-tt, so gebraucht er ja das Wort G-tt als Ehrenbezeichnung und NICHTS anderes.
Diese Ehrenbezeichnung G-tt wird ja auch für sterbliche Menschen gebraucht.
Siehe Psalm 82,6; Joh.10,34;
http://weisnicht.forumieren.com/t159-jeschuabenjosef-ist-nicht-jesus-nach-mt125#542
Thema ....JeschuaBenJosef wird noch bearbeitet.
Mfg.Orlando
-----
Maria ist für Juden ,Christen und Moslime die Mutter Jesu.
Das Wort Gottesmutter wird im At.Nt und in Mohameds Schrift nicht gebraucht.
Das Wort Gottesmutter kommt NUR in Lehrbüchern vor.
----

Lieber ABA
Du schreibst...Demnach ist die christliche Maria auch die Mutter des christlichen Gottes! Crying or Very sad
Antwort
Etwas Ahnung hast du schon wie ,,Christen,, denken.
Nachdenk Pause
Aber nach dem Lukas Evangelium geht es um den jüdischen Thron Davids,und das Haus Jakob, also eine rein jüdische angelegenheit,hm. Siehe Luk.1,32-37;

Nach dem Nt gibt es nur einen Mittler zwischen Gott und den Menschen
Siehe
http://www.bibel-online.net/suche/?qs=mittler&translation=6
1.)
Ein Mittler aber ist nicht eines Mittler; Gott aber ist einer.
Galater 3.20
2.)
So dann für ihn ein Engel als Mittler eintritt, einer aus tausend, zu verkündigen dem Menschen, wie er solle recht tun,
Hiob 33.23
3.)
und zu dem Mittler des neuen Testaments, Jesus, und zu dem Blut der Besprengung, das da besser redet denn das Abels.
Hebräer 12.24
4.)
Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus,
1. Timotheus 2.5
5.)
Nun aber hat er ein besseres Amt erlangt, als der eines besseren Testaments Mittler ist, welches auch auf besseren Verheißungen steht.
Hebräer 8.6
6.)
Und darum ist er auch ein Mittler des
neuen Testaments, auf daß durch den Tod, so geschehen ist zur Erlösung
von den Übertretungen, die unter dem ersten Testament waren, die, so
berufen sind, das verheißene ewige Erbe empfangen.
Hebräer 9.15
--------------
LieberABA du schreibst am 8.Oktober 2011-19:40
In der weiteren Entwicklung erkennen wir dann durch Deutero-Jeschajahu, wie Gott als der weise Lenker der Völkerschicksale und der Menschheitsgeschichte erkannt wird welches dann im GOttesreich auf Erden ihre Vollendung finden wird.
Antwort
Gottes Reich auf Erden
Nun Paulus schreibt in 1..Korinther 15,24;danach das Ende,wenn er das Reich Gott,demVater,übergeben wird,nachdem er alle Herrschaft und alle Macht und Gewaltvernichtet hat.
26 der letzte Feind ,der vernichtet wird,ist der Tot.
28 Wenn aber alles ihm untertan sein wird,dann wird auch der Sohn selbst untertan sein dem,der ihm alles unterworfen hat,damit Gott sei alles in allem.










avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 603
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von Orlando am Mo 17 Okt 2011, 23:26

Notizen
Katholiken kommen auch ohne Dreiheit zurecht.
Welche Schriftkenntnis haben unsere Bischöfe?

Siehe Fußnoten
Sprüche 8,15
Durch mich regieren die Könige und setzen die Ratsherrn das Recht
Fußnote Kap.16,22
Wenn man Sprüche 16,12 in der Luther Bibel, Deutsche Bibelgesellschaft liest
entgeht einem die Fußnote Römer 9,22; bei Vers 4 NICHT.
Und Römer 9,24;kommt auch in das Blickfeld des Lesers
Dazu hat er uns berufen,nicht allein aus den Juden,sondern auch aus den Heiden.
-----
Sprüche 8,15
Durch mich regieren die Könige und setzen die Ratsherrn das Recht
Fußnote Kap.16,12;
Sprüche 16,12
Den Königen ist Unrecht tun ein Greuel; denn durch Gerechtigkeit wird der Thron befestigt.
Fußnoten 20,28;-25,5;-29,14;
Spüche 20,28 Gütig und treu sein behütet den König,und sein Thron besteht durch Güte.
Fußnote 16,12;
Sprüche 25,5 man tue den Gottlosen hinweg vom König,
so wird sein Thron durch Gerechtigkeit gefestigt.
Fußnote 16,12
Sprüche 29,14;Ein König,der die Armen treulich richtet,
dessen Thron wird für immer bestehen.
Fußnote 16,12;
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 603
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

alles eine Auslegungssache ...

Beitrag von ABA am Di 18 Okt 2011, 01:00

Schalom Orlando,
Lieber ABA du schreibst am 8.Oktober 2011-19:40,
>> In der weiteren Entwicklung erkennen wir dann ...

Nun Paulus schreibt in 1..Korinther 15,24;
>> danach das Ende, wenn er das Reich ...
Ich denke ganz einfach so, lieber Orlando, dass die christlichen "NT"-Redakteure, die im Namen eines PAULUS versuchten jüdisches Gedankengut auszulegen, seinerzeit einen sehr harten Brocken an mir oder meinen jüdischen Lehrern zu kauen gehabt hätten. Und dazu wahrlich kein gutes Bild bei den zu missionierenden Heiden gemacht hätten.
Doch unser Vater im Himmel hatte sich bestimmt etwas dabei gedacht, dass dies alles auf die heutige Zeit verschoben wurde, damit die wahrhaft suchenden Heiden auch zum rechten Glauben an JaHWeH finden.

Schalom und Leila tof
ABA
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von offroad am So 28 Jul 2013, 03:32

Hier habe ich eine interessante Videopredigt gefunden, die mal zum Nachdenken animieren soll.
avatar
offroad

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 2
Deine Aktivität : 4
Dein Einzug : 14.07.13
Wie alt bist du : 53

Nach oben Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von Eaglesword am Mo 29 Jul 2013, 01:36

der Vortrag, hochgeschätzte Besucher und Mitglieder, greift jenes Prinzip auf, das von Anfang an uns in Schwierigkeiten gebracht hat: "Sollte G'tt gesagt haben...?", gefolgt von einem: "Nein, sondern...". Das genau war shon immer die Falltüre, welche sofort zuschnappte, bevor wir uns dessen bewusst werden konnten. Unter den konsequenten Folgen erhob sich das Jammern: "Hätten wir doch nur...", doch die Zeit war gekommen, deutlich zu spüren, weil man ja nicht rechtzeitig hören wollte.
Selbst noch im Gericht lässt G'tt uns nicht gänzlich hängen, sondern geht auf unser Klagen ein und bietet uns an, zu Ihm umzukehren.
Doch leider reagieren Manche irrational und geben Ihm auch noch die Schuld an ihren eigenen Fehlern, ja, bis hin zum organisierten Krieg mit Aufrichtigen, die sich unter G'ttes Flügeln bergen. So entstand Antisemitismus und jedes totalitäre System


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4300
Deine Aktivität : 4768
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von Elischua am Mo 29 Jul 2013, 13:39

Schalom ihr Lieben,

danke offroad für das Video! Hierzu haben wir schon vor 3 Jahren über dieses Dilemma geschrieben: siehe die Beiträge 1-3 von mir in Die vielen Religionen und ihr Durcheinanderwerfen(r)! Und ein sehr wichtiges und heißes Thema ist und man hier immer wieder erwähnen sollte! Zitat aus o.g. Link:

@Elischua schrieb:Was bedeutet eigentlich das Wort Religion bzw. Orthodox?
orthodox = Religion / Fromm

rechtgläubig fromm, glaubensstark, gläubig, gottergeben, gottesfürchtig, gottgefällig, kirchlich, strenggläubig, gottgläubig, religiös, tief religiös starr dogmatisch, doktrinär, einseitig, engstirnig, halsstarrig, kompromisslos°, obstinat, stur, unbelehrbar, uneinsichtig, unnachgiebig, verbohrt

Wenn man sich nun die Religionen ansieht, sind sie doch alle Orthodox-Religiös. Jede Relgion gibt sich als rechtgläubig fromm, glaubensstark, gläubig, gottergeben, gottesfürchtig, gottgefällig, kirchlich, strenggläubig, gottgläubig, religiös! Jede will die absolute richtige sein! Jede will im Recht sein! Jede will die Wahrheit sein! Jede will das auserwählte Volk sein!
Und jede Religion ist tief religiös starr dogmatisch, doktrinär, einseitig, engstirnig, halsstarrig, kompromisslos°, obstinat, stur, unbelehrbar, uneinsichtig, unnachgiebig, verbohrt!

Warum nur diese vielen Religionen? Es gibt doch nur einen wahren G´tt, G´tt Abrahams, Isaak und Jacob= Israel!
Als Abraham berufen wurde, war er auch noch kein Hebräer, oder Isareli. Das kam erst durch Jacob/Israel = 12 Stämme!
Jahwe hätte sich auch eine andere Nation auswählen können und zu seinem Volk machen können. Er will dies immer noch, ein Volk, daß IHM gehorsam ist! IHM nachfolgt! Vor IHM sich demütig gibt! Seine Gesetze, Satzungen und Gebote hält. Nicht diese abändert, wie es ihnen passt - ihr Wille geschehe!
Wie oft liest man von Christlichen Organisationen: Wir sind soooooo Bibeltreue Christen! Wenn sie doch soooooo Bibeltreu wären würden diese erkennen, daß die christlichen Feste etc. nicht in der Bibel erwähnt sind. Daß es keine Dreineinikeit gibt, daß Jeschua nicht G´tt ist etc. etc. nochmal zum nachdenken:
Zitat:
Wenn man sich nun die Religionen ansieht, sind sie doch alle Orthodox-Religiös. Jede Relgion gibt sich als rechtgläubig fromm, glaubensstark, gläubig, gottergeben, gottesfürchtig, gottgefällig, kirchlich, strenggläubig, gottgläubig, religiös! Jede will die absolute richtige sein! Jede will im Recht sein! Jede will die Wahrheit sein! Jede will das auserwählte Volk sein!
Und jede Religion ist tief religiös starr dogmatisch, doktrinär, einseitig, engstirnig, halsstarrig, kompromisslos°, obstinat, stur, unbelehrbar, uneinsichtig, unnachgiebig, verbohrt!
Hier sieht man mal wieder bzw. ein sehr gutes Beispiel wie man ein Wort missverstehen kann!
In dem Video wurden die JZ erwähnt - genau wie im Zitat geschrieben: Jede Religion will das auserwählte Volk sein und nur diese haben die Wahrheit! Hier nochmal was die JZ von sich sagen:
Ausage 1:

Aussage 2:

Aussage 3:

Aussage 4:

 Dann Aussage 5: Nicht von den JZ...sondern von dem selbsternannten Papst u.Co.KG

Autsch! ! Das tut weh!
Dies betrifft nicht nur die hier erwähnten Religiösen Organisationen, sondern ALLE!!

Man kann es nicht oft genug sagen:
Wo bitte steht in den Schriften, daß man Religionen gründen soll?
Unser EWIGER EL war nicht Religös!
Unser EWIGER EL ist kein Jude, oder aus sonstiger Nation,  ER ist neutral, Jeschua war und ist kein Christ er ist Jude!
Unser EWIGER EL wollte ein Volk, daß abgesondert lebt, anders ist, als alle anderen Völker. ER sagte nie, ihr müßt nun Religionen gründen und könnt nun lehren was ihr wollt! NEIN und nochmals NEIN!
Unser EWIGER EL gab uns, seinem Volk Weisungen indem wir IHM nachfolgen, IHM gehorchen, IHM dienen,
mit IHM Gemeinschaft haben, mit IHM zusammensein!
ER hat nicht gesagt, ihr müßt nun steinere Häuser bauen, Kirchen, Synagogen etc. um mich dort zu finden, sondern jeder kann mit IHM Gemeinschaft haben und somit EINS mit IHM werden. Je mehr wir diesen Weg gehen, eines Sinnes zu sein, EINS sein mit IHM, um so größer kann eine Gemeinschaft mit Gleichgesinnten, mit IHM werden!
Das Wort Gemeinde wird leider auch oft missverstanden, hier mehr dazu!

Es gibt nur eine "Religion" was dies bedeutet ist oben beschrieben, indem wir JaHWeH nachfolgen, sowie es unser Bruder Jeschua vorgelebt und aufgezeigt hat!
Es gibt keine Religion, sei es im Judentum, Christentum, Islam etc. etc. die die volle und ganze Wahrheit haben und erkennen. Jede religiöse Organisation hat ein Stück Wahrheit, die mit Lügen überdeckt ist. Die Lüge die Wahrheit verdrängt! Jedoch die Wurzel ist im "Judentum" und nur diese den wahren G´tt kennen. Aber auch hier ist leider Menschenwerk zu finden, wie es Jeschua sagte:
Jes. 29,13 Und JaHWeH sprach: Weil dies Volk mir naht mit seinem Munde und mit seinen Lippen mich ehrt, aber ihr Herz fern von mir ist und sie mich fürchten nur nach Menschengeboten, die man sie lehrt,

Mt. 15,9 vergeblich dienen sie mir, weil sie lehren solche Lehren, die nichts als Menschengebote sind.«
Hier spricht JaHWeH in Jes. 29,13 und in Mt. spricht Jeschua, daß was unser Vater JaHWeH in Jes. 29,13 sagte: In Vers Mt.15,9 lesen wir...vergeblich dienen sie mir...da dies im NT steht und Jeschua sagte, was auch stimmt, wird dies auf Jeschua bezogen und machen in deswegen zu ihrem Gott! Jeschua meinte hier: vergeblich dienen sie dem Vater....! Es betrifft beide Verse JaHWeH! JaHWeH sprach durch Jesaja sein Volk auf die Fehllehren hin, genauso wie durch Jeschua! Beide - Jesaja und Jeschua hatten einen Prophetischen Dienst! Ich muss auch hier wieder darauf hinweisen, das damals noch kein Christentum, sowie christliche Organisationen gab und hier das Volk Isreal gemeint war betr. beiden Versen!
Jedoch muss man heute betr. Mt.15,9 auch auf das Christentum beziehen, denn auch da werden Menschengebote gemacht!!Weil es angeblich so in den Schriften steht. Weil man nicht wahrhaben will, daß Jeschua jüdisch lehrte und die Fehler der Schriftgelehrten aufdeckte und anprangerte und man die Wahrheit nicht herausliest! Denkt mal darüber nach!! smeily denk 

Lest mal hier, das was Jeschua hier sagt, ist wie es ist! Die Wahrheit!


Lk. 8, 4-15

4 Als sich aber eine große Volksmenge versammelte und sie aus jeder Stadt zu ihm hinkamen, sprach er in einem Gleichnis:
5 Der Sämann ging hinaus, seinen Samen zu säen; und indem er säte, fiel einiges an den Weg, und es wurde zertreten, und die Vögel des Himmels fraßen es auf.
6 Und anderes fiel auf den Felsen; und als es aufging, verdorrte es, weil es keine Feuchtigkeit hatte.
7 Und anderes fiel mitten unter die Dornen; und indem die Dornen mit aufwuchsen, erstickten sie es.
8 Und anderes fiel in die gute Erde und ging auf und brachte hundertfache Frucht. Als er dies sagte, rief er aus: Wer Ohren hat zu hören, der höre!
9 Seine Jünger aber fragten ihn, was dieses Gleichnis bedeute.
10 Er aber sprach: Euch ist es gegeben, die Geheimnisse des Reiches Gottes zu wissen, den Übrigen aber in Gleichnissen, damit sie sehend nicht sehen und hörend nicht verstehen.
11 Dies aber ist die Bedeutung des Gleichnisses: Der Same ist das Wort Gottes.
12 Die aber an dem Weg sind die, welche hören; dann kommt der Drucheinanderwerfer (Aszel/Samael) und nimmt das Wort von ihren Herzen weg, damit sie nicht glauben und gerettet werden.
13 Die aber auf dem Felsen sind die, welche, wenn sie hören, das Wort mit Freuden aufnehmen; und diese haben keine Wurzel; für eine Zeit glauben sie, und in der Zeit der Versuchung fallen sie ab.
14 Das aber unter die Dornen fiel, sind die, welche gehört haben und hingehen und durch Sorgen und Reichtum und Vergnügungen des Lebens erstickt werden und nichts zur Reife bringen. 
15 Das in der guten Erde aber sind die, welche in einem redlichen und guten Herzen das Wort, nachdem sie es gehört haben, bewahren und Frucht bringen mit Ausharren. (Dies sind nur wenige)!

Mt. 7

12 Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten.
13 Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen.
14 Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind's, die ihn finden!
15 Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.
16 An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln?
17 So bringt jeder gute Baum gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt schlechte Früchte.
18 Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen.
19 Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen.
20 Darum: an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.
21 Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr! (Es gibt viele Herren, welcher ist hier gemeint?), in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel.
22 Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen (in welchem Namen) geweissagt? Haben wir nicht in deinem Namen (welchen Namen) böse Geister ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen (welchem Namen) viele Wunder getan?
23 Dann werde ich JaHWeH ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie gekannt; weicht von mir, ihr Übeltäter!
Antwort zu o.g. Versen:

Und es soll geschehen: Wer den Namen JaHWeH anrufen wird, der soll errettet werden. Denn auf dem Berge Zion und zu Jerusalem wird Errettung sein, wie JaHWeH verheißen hat, und bei den Entronnenen, die JaHWeH berufen wird. Verweis: Röm 10,13 Denn »wer den Namen des Herrn anrufen wird, soll gerettet werden« (Joel 3,5).

Nicht überall, von Mosche bis Offenbarung, wenn in den Versen das Wort HErr, Herr, Gott, Haschem etc. vorkommt ist auch unser EWIGER EL JaHWeH gemeint!!!

Mir persönlich tun alle Menschen leid, die so manipuliert, angelogen und von den Lügen missbraucht werden. Sie können nichts dafür, daß sie das glauben = nicht wissen was man ihnen einimpft.

Viele glauben die Wahrheit zu haben, erkennen aber die Lügen nicht!
Viele glauben den Lügen und erkennen die Wahrheit nicht!
Man glaubt den Lügen, die man tausende von Jahren hört, - aber die Wahrheit, die man das erstemal hört, glaubt man nicht - dies ist unglaublich!!
Viele hören die Wahrheit und ist für diese eine Lüge.

Hat mit dem Säman zu tun, siehe o.g. Verse! Wer sät hier, wer ist dieser Säman, und wer erntet wie was? Nimmt er dies an, schmeckt es demjenigen!


smeily denk  smeily denk  smeily denk smeily denk 


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3104
Deine Aktivität : 5581
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: "ברית החדשה"-die Entstehung des sog."NTs"

Beitrag von Elischua am Di 30 Jul 2013, 07:30

Schalom ihr Lieben,

ich habe hier eine Ergänzung betr. meines Beitrages 57, und zu den Beiträgen 56 und 55!!

Die Wurzel die dich trägt... passt auch gut zum Gleichniss des Sämans...


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3104
Deine Aktivität : 5581
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Seite 11 von 11 Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten