Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Die Liebe fragt...


Wo ist die Liebe geblieben?
Was hat man mit der Liebe gemacht?
Wird Liebe leben überhaupt noch verstanden?
Die Liebe ist traurig, wurde weggeworfen - braucht man nicht mehr.
Die Liebe fragt, schreit nach:

Anstand, wo bist du?
Ehrlichkeit, wo bist du?
Achtsamkeit, wo bist du?
Höflichkeit, wo bist du?
Freundlichkeit, wo bist du?
Rücksichtnahme, wo bist du?
Gehorsam, wo bist du?
Vertrauen, wo bist du?

Helft der Liebe wieder ihren Urstand zu finden und lernen wieder Liebe zu leben!

Darf gerne geteilt werden...

Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 35 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 34 Gäste :: 1 Suchmaschine

Lopileppe

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

FQA Menschenwerk Sonntag

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 Empty man nennt es antijudaistisch

Beitrag von ABA am Di 25 Dez 2012, 23:33

@Yusuke schrieb:... das NT auch jüdisch ist und nicht heidnisch, d.h. das eben nicht judenfeindlich ist ...
Dann empfehle ich aber DRINGEND sofort das >Johannes-Evangelium< aus dem biblischen Kanon herauszureißen!

FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 Ede_wo11

PS:
und bezüglich des:
... das Yeshua, der ...
empfehle ich meinen übersetzungstechnischen Erinnerungsbeitrag > HIER <
ABA
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1533
Deine Aktivität : 2340
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 70

https://www.youtube.com/embed/7yhpfLojxUA

Nach oben Nach unten

FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 Empty Re: FQA Menschenwerk Sonntag

Beitrag von Elischua am Di 25 Dez 2012, 23:52

Schalom Yusuke und ein Herzliches Willkommen hier,

ich glaubte auch mal das die Übersetzung von David Stern das dies das wahre NT ist und war stolz darauf diese zu haben und dann aber erkannte, daß es nichts anderes ist als die üblichen Übersetzungen. Das einzig posiitve ist eben die Schreibung der Hebräischen Namen!
Hier ein Beweis, daß in Stern kein Unterschied zu den anderen Überlieferungen ist! Siehe hier!

du schreibst:
Was genau lehnst du denn verhement ab? Das (Heiden-)Christen den "Sonntag" als Gottesdienst haben? Für mich sind die Gebote Gottes, wie sie uns in der Tenach überliefert sind wichtig, aber für mich sind es auch, wie du dir sicher denken kannst, die Schriften des "NT". Konkret zu dem Thema heißt das: mit dem Sonntags-Gottesdienst sehe ich es deshalb nicht so eng, weil es nach der Zeitrechnung hier in Europa als 7. Tag gilt.

Weder unser Allmächtiger El JaHWeH noch unser Bruder Jeschua hat geboten den Sonntag der Tag des Sonnengottes als Ruhetag zu halten. Dies wurde von Konstantin eingeführt, dieser machte aus dem jüdischen Schabbat einen Sonntag! Den Schabbat zu halten ist ein Gebot JaHWeHs! Auch Jeschua hat den Schabbat gehalten und nicht den Sonntag! Jeschua war Jude, hat jüdisch gelebt! Es gab zu Jeschuas Zeiten noch kein Christentum, geschweige ein NT! Jeschua hat die Torah und die Propheten (die Prophetenbücher) gelehrt! Jeschua hat sich streng an die Gebote JaHWeHs gehalten und nicht an die Menschengebote! Warum macht das Christentum aus Jeschua einen Jesus? Warum will das Christentum nicht einsehen, daß Jeschua vom Vater zu den Volk Israel gesandt wurde (steht im NT) und nicht zum Heidentum - was das Christentum ist! Wenn man Jeschua nachfolgen will, dann muss man dies auch tun was der jüdische Jeschua getan hat und nicht der christliche Jesus!
Die mit "Europa als 7.Tag gilt" ist nonsens!
Nicht alles im NT wurde richtig überliefert, es wurden von der RKK Schriften gefälscht etc. das ist fakt! Nicht überall wo z.B. Paulus drauf steht ist Paulus drin! Das Christentum folgt mehr den Worten Paulus nach als den Worten Jeschuas! Und Paulus dies auch nicht wollte. Es wird auch einiges was Paulus schrieb falsch verstanden!

Wenn du Jeschua nachfolgen willst, wie er es uns vorlebte, dann tue es und nicht wie das Christentum dies lehrte! ER hies auch nicht Jesus usw.
Nochmals, wo steht im NT, das Jeschua den Sonntag gefeiert hat!



 FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 1425655682 Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua) FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 1425655682
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

Elischua
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3247
Deine Aktivität : 5788
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 67

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 Empty Re: FQA Menschenwerk Sonntag

Beitrag von LukiSchnukkii am Mi 26 Dez 2012, 00:19

hier gibts einpaar menge spannende themen !
einfach auf das thema klicken und dan öffnet sich ein player


wirklich interesant , mit viel infomaterial


http://chai.ch/de/lamakor/anhoeren/alphabetisch.html




p.s. wenn man die Zip Datei Downloadet ... hat man die ganzen Mp3s auf dem PC
avatar
LukiSchnukkii
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 62
Deine Aktivität : 76
Dein Einzug : 06.10.12

http://www.firstfruits.de

Nach oben Nach unten

FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 Empty Re: FQA Menschenwerk Sonntag

Beitrag von Yusuke am Mi 26 Dez 2012, 01:58

Guten Abend Elischua und vielen Dank für deinen freundlichen Willkommensgruß! Shalom sei mit dir!
Deine Reaktion über das "JNT" kann ich jetzt nicht nachvollziehen, aber ich denke, wenn ich mir das von dir genannte Thema durchlese, werde ich fündig warum. Kannst du mir dann erklären, welche "christliche Übersetzung" du persönlich bevorzugst? Sag mir bitte nicht nur die griechische Fassung, denn ich kann kein griechisch.
@Elischua schrieb:
Weder unser Allmächtiger El JaHWeH noch unser Bruder Jeschua hat geboten
den Sonntag der Tag des Sonnengottes als Ruhetag zu halten. ...  Die mit "Europa als 7.Tag gilt" ist nonsens!
Warum soll die Erklärung für dich unsinnig sein? Ich weiß ja nicht, wo du wohnst, aber ich z.B. wohne in Deutschland und hier ist es üblich von Mo.-So. zu zählen, d.h. der Sonntag fällt nach der hier "üblichen" Zeitrechnung eben auf den 7. Tag.
@Elischua schrieb:Auch Jeschua hat den Schabbat gehalten und nicht den Sonntag!
Gar keinen Zweifel, das hat er! Die Frage, die ich mir hier stelle, warum es als problematisch angesehen wird, wenn Christen doch an einem 7. Tag den Ruhetag feiern, auch wenn es von dem jüdischen Kalender abweicht? Warum diese penible Gesetzlichkeit, da Christen ja doch den 7. Tag heiligen, oder?
@Elischua schrieb:
Warum macht das Christentum aus Jeschua einen Jesus?
Mit Verlaub, aber diese Frage finde ich seltsam, ich meine, das wäre so als ob du fragst: Warum hat Gott die Sprachverwirrung beim Turmbau von Babel geschehen lassen? - Konkret: es spielt doch keine Rolle in welcher Sprache wir Gott und den Messias bekennen, ob ich jetzt den Messias als lat. "Jesus", hebr. "Yeshua" oder arab. "Isa" nenne, darauf kommt es doch nicht an, sondern es kommt auf die Herzenseinstellung an. Wie auch der Messias lt. NT sagt: "Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr ... (Mt. 7,21)"
@Elischua schrieb:
Warum will das Christentum nicht einsehen, daß Jeschua vom Vater zu den Volk Israel gesandt wurde
Im Prinzip gebe ich dir Recht, wenn ich auch finde, dass du nicht so verallgemeinern darfst. Denn nicht jeder, wo "Christ" draufsteht, ist auch einer. Aber ich denke das gleiche gilt auch für Juden, das galt damals (siehe die 7 Gemeinden in der Offb.) und das gilt auch heute.
@Elischua schrieb:Nicht alles im NT wurde richtig überliefert, es wurden von der RKK Schriften gefälscht etc. das ist fakt!
Dazu kann ich jetzt erstmal nicht sagen, außer dass ich dazu jetzt gern die Begründung hätte, welche Stellen man als "verfälscht" betrachtet und warum!
@Elischua schrieb:Das Christentum folgt mehr den Worten Paulus nach als den Worten Jeschuas!
Schon möglich, auch wenn ich kein Befürworter von Verallgemeinerungen bin. Aber ist es verkehrt, wenn man sich an folgenden Worten von Paulus orientiert in 1. Kor 13, dass wir alles an der Liebe messen? Denn die GOTT- und Nächstenliebe ist die Kernbotschaft der Torah und der Propheten.
Wie auch der Herr Yeshua sagte "Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.
(Joh. 13,35)"
@ABA schrieb:Dann empfehle ich aber DRINGEND sofort das >Johannes-Evangelium< aus dem biblischen Kanon herauszureißen!
Warum, weil gerade in diesem Evangelium auf den Messias als den "Sohn Gottes" gezeigt wird? Oder warum?
Liebe Grüße und Shalom,
Artur
PS: Hallo LuckiSchnucki und Shalom sei mit dir, danke für deinen Verweis auf die Seite mit den Hörpredigten. Smile
Yusuke
Yusuke
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 101
Deine Aktivität : 148
Dein Einzug : 29.10.12
Wie alt bist du : 34

Nach oben Nach unten

FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 Empty Re: FQA Menschenwerk Sonntag

Beitrag von Elischua am Mi 26 Dez 2012, 12:12

Schalom lieber Yusuke,

du schreibst:
Deine Reaktion über das "JNT" kann ich jetzt nicht nachvollziehen, aber ich denke, wenn ich mir das von dir genannte Thema durchlese, werde ich fündig warum. Kannst du mir dann erklären, welche "christliche Übersetzung" du persönlich bevorzugst? Sag mir bitte nicht nur die griechische Fassung, denn ich kann kein griechisch.

Dies können wenige nachvollziehen und ich dich sehr gut verstehen kann betr. deiner Reaktion! Ich habe mehrere Bibeln - Online Bibeln vorliegen, sogenannte "christliche Übersetzungen"! Das schlimme ist lieber Yusuke, daß das Christentum die Bibel Wort für Wort liest und behauptet, die Bibel sei alles was wir lesen von Gott gegeben und kein Buchstabe darf hinzu- oder weggenommen werden, was aber nicht stimmt. Man liest einfach, es steht so da, man macht es sich bequem. Man bemüht sich nicht, nachzuforschen, wie lebte damals die Kultur! Wer sprach zu wem? Wenn man im NT aufmerksam liest erkennt man das vieles falsch überliefert wurde, sei es durch falsch Einschübe der RKK, sei es durch sprachliche Übersetzungsfehler einzelner Worte! Man hinterfragt nicht, war der Schreiber selbts Zeuge, hat dieser es selbst gesehen, gehört. Wenn nein, wie und von wem wurde dies überliefert? Derjenige der dies weitergab, hat dieser dies Sinngemäß weitergeben, oder hat derjenige was hinzugefügt, seine Gedanken wie er hat dies verstanden! Viele Scripte wurden vernichtet!  Das was wir in der Bibel lesen ist nur ein kleiner Teil dessen was wirklich geschehen ist. Es gibt vieles in den fast 2000 Jahren geschehen ist und nicht aufgeschrieben wurde, bzw. wie schon erwähnt, vieles vernichtet wurde, oder sonst irgedwo verstaubt liegt! Du siehst einen Eisberg - siehst du dann den ganzen Eisberg? Nein, wenn du den ganzen Eisberg sehen willst, musst du tief tauchen, den im verborgenen (unter dem Wasser) siehst du den ganzen Eisberg - genauso ist es mit der Bibel nicht nur mit dem NT - nur wenige tauchen! Wenn mir was unklar ist in der Bibel gehe ich zum Vater und bitte ihn um Erkenntnis und mir dies dann offenlegt. Mir sagte Vater vor vielen Jahren, daß ER mir tagtäglich Wort der Wahrheit  in mein Leben spricht in mein Herz gibt. Hier kannst du mal nachlesen, sind einige Beispiele wo Vater nicht gesprochen hat, sondern Mensch zu Mensch, oder der Mensch zum Vater: Wer spicht hier das Wort?

Ein weiteres Beispiel ist Matthäus! Es steht zwar da, daß dies Matthäus geschrieben hat, aber war er selbst Zeuge, war selbst dabei. Wie alt war Matthäus als er Matth. 1- 2 geschrieben hat. War dieser Zeuge betr. Jeschuas Geburt, hat sich dies so wirklich zugetragen oder wie oben bereits erwähnt was wurde ihm überliefert. Und soviel ich weiß, hat nicht alles was wir in Matthäus lesen auch Matthias selbst geschrieben! Matthäus ist ein Beispiel! Ich frage mich oft, wenn man hört und liest, das Christentum (Vermerk siehe unten) soooo Bibeltreu ist, alles prüft! Belügen sie sich nicht selbst wenn diese sagen wir sind Bibeltreu und dann doch das gegenteilige tun was Jeschua aus dem Tanach lehrte! Weil nicht erkannt wird. Weil man fleischlich liest und nicht geistig!

weiter schreibst du:
Warum soll die Erklärung für dich unsinnig sein? Ich weiß ja nicht, wo du wohnst, aber ich z.B. wohne in Deutschland und hier ist es üblich von  Mo.-So. zu zählen, d.h. der Sonntag fällt nach der hier "üblichen"
Zeitrechnung eben auf den 7. Tag.
Dies betrifft ja nicht nur hier in Deutschland - dies betifft es Weltweit! Wer hat denn aus dem Schabbat den Sonntag gemacht? Konstantin, der das Christentum gründete und weil Konstantin ein Sonnenanbeter war, somit den Sonntag zum Hl. Sonntag dem Ruhetag machte und weltweit wird der Sonntag als Ruhetag gefeiert, der so nicht vom Vater gegeben wurde! Dies ist eines der wichtigtsten Gebote die Vater seinem Volk gegeben hat und auch Jeschua dies lebte und lehrte!

Es steht geschrieben:
2.Mose 20, 8-11
8 Denke an den Sabbattag, um ihn heilig zu halten.
9 Sechs Tage sollst du arbeiten und all deine Arbeit tun,
10 aber der siebte Tag ist Sabbat für den HERRN, deinen Gott. Du sollst an ihm keinerlei Arbeit tun, du und dein Sohn und deine
Tochter, dein Knecht und deine Magd und dein Vieh und der Fremde bei dir, der innerhalb deiner Tore wohnt.
11 Denn  in sechs Tagen hat der HERR den Himmel und die Erde gemacht, das Meer und alles, was in ihnen ist, und er ruhte am siebten Tag;darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn.
Nichts anderes hat Jeschua getan und gelehrt. Jeschua hat nie gesagt, man solle irgend einen Tag als Ruhetag halten!

Die Namen der jüdischen Wochentage sind:

  • Jom Rischon (יום ראשון, wörtlich „Erster Tag“)
  • Jom Scheni (יום שני, wörtlich „Zweiter Tag“)
  • Jom Schlischi (יום שלישי, wörtlich „Dritter Tag“)
  • Jom Revi’i (יום רביעי, wörtlich „Vierter Tag“)
  • Jom Chamischi (יום חמישי, wörtlich „Fünfter Tag“)
  • Jom Schischi (יום שישי, wörtlich „Sechster Tag“)
  • Schabbat (שבת, wörtlich „Ruhe“)

Gar keinen Zweifel, das hat er! Die Frage, die ich mir hier stelle, warum es als problematisch angesehen wird, wenn Christen doch an einem 7. Tag den Ruhetag feiern, auch wenn es von dem jüdischen Kalender abweicht? Warum diese penible Gesetzlichkeit, da Christen ja doch den 7.  Tag heiligen, oder?

Der Sonntag ist der biblische 1. Tag der Woche wo die Woche beginnt! Nach dem Menschenwerk von Konstantin und dies ja die RKK übernommen hat, ist der Montag der 1. Tag der Woche!

Wenn läufst du nun hinterher - dem du glaubst dem Menschenwerk oder wem!

weiter schreibst du:
Mit Verlaub, aber diese Frage finde ich seltsam, ich meine, das wäre so als ob du fragst: Warum hat Gott die Sprachverwirrung beim Turmbau von Babel geschehen lassen? - Konkret: es spielt doch keine Rolle in welcher  Sprache wir Gott und den Messias bekennen, ob ich jetzt den Messias als  lat. "Jesus", hebr. "Yeshua" oder arab. "Isa" nenne, darauf kommt es doch nicht an, sondern es kommt auf die Herzenseinstellung an. Wie auch der Messias lt. NT sagt: "Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr ... (Mt. 7,21)"

Dies verstehen die wenigsten! Ist dir eigentlich klar was der Name Je-SuS in Latein bedeutet? Dann lies mal hier! Wenn man aus tiefstem Herzen vor dem EWIGEN steht mit Demut, Wertschätzung, Ehranbietung und Ehrfurcht steht, dann sollte man den Vater JaHWeH nennen und auch seine Gesalbten die Vater sehr Wertvoll hält, die sein Werk vollendet haben so wie ER es wollte, dann sollte man diese auch mit ihren von JaHWeH gegebenen Namen ansprechen. Der Vater gab ihn den Namen Jeschua-Josua - Gott rettet - und nicht Je-SuS das "Erdenschwein"! Denkt mal darüber nach!

weiter schreibst du:
Im Prinzip gebe ich dir Recht, wenn ich auch finde, dass du nicht so verallgemeinern darfst. Denn nicht jeder, wo "Christ" draufsteht, ist
auch einer. Aber ich denke das gleiche gilt auch für Juden, das galt damals (siehe die 7 Gemeinden in der Offb.) und das gilt auch heute.
Betr. meinen Vermerk von oben: Wenn man hier noch nicht alles gelesen hat, hat möglicherweise überlesen wird, daß wir hier nicht die einzelnen Personen angreifen, sondern das Menschenwerk "Christentum, Christenheit" eine Religion das eine Organisation ist! Und wer ist der  Gründer dieser Organistion? Konstantin und Weitervererber an die Kirchen! Wo steht bitte, daß JaHWeH und Jeschua eine Religion geschweige ein Christentum gegründet hat! Uns tun die einzelnen Personen leid die von der RKK und Co.KG belogen, betrogen und manipuliert wurden. Wir wollen helfen hier aufzudecken um aus Babylon zu gehen. Es liegt an jeden selbst ob erkennen und verstehen will und es liegt an jeden selbst ob dieser weiterhin in Babylon bleibt oder nicht. Es kann aber keiner dann sagen - ach hätten wir doch gewusst!

weiter schreibst du:
Dazu kann ich jetzt erstmal nicht sagen, außer dass ich dazu jetzt gern die Begründung hätte, welche Stellen man als "verfälscht" betrachtet und  warum!
Hier kannst du bereits einiges finden betr. Fehlübersetzungen dies bitte in Ruhe und mit Verstand lesen!

weiter schreibst du:
Schon möglich, auch wenn ich kein Befürworter von Verallgemeinerungen bin. Aber ist es verkehrt, wenn man sich an folgenden Worten von Paulus orientiert in 1. Kor 13, dass wir alles an der Liebe messen? Denn die GOTT- und Nächstenliebe ist die Kernbotschaft der Torah und der
Propheten.

Wie auch der Herr Yeshua sagte "Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.
(Joh. 13,35)
Lieber Yusuke, was ist für dich Liebe? Liebe ist mehr als ein Wort. Es nützt nichts nur in der Bibel zu lesen, ah da steht was von Liebe, aber was ist mit Liebe gemeint! Liebe und Gesetz ist nicht trennbar! Wenn man das Gesetz von Liebe trennt, macht man Fehlerm verfehlt man, auch unter "Sünde" bekannt! Vater JaHWeH gab uns das Gesetz aus Liebe zu uns, weil er weiß, daß wir ohne Gesetz was eigentlich Weisungen bedeutet, nicht leben bzw. überleben würden!
Wenn du deinen Nächsten lieb - befolge meinen Weisungen!
Liebe und Gesetz
Was ist Liebe?
Die Liebe fragt? Dies sind Weisungen / Gesetze ohne die man verloren hat - Liebe und Gesetz ist nicht trennbar - wird aber leider nicht erkannt!
Der biblische Kalender

Lieber Yusuke ( was bedeutet dies eigentlich) ich hoffe ich konnte deine Fragen beantworten und dir hiermit kleinwenig weiterhelfen, auch wäre es nett von dir, wenn du im Vorstellungszimmer etwas über dich schreiben würdest - dich vorstellen!


 FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 1425655682 Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua) FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 1425655682
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

Elischua
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3247
Deine Aktivität : 5788
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 67

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 Empty Re: FQA Menschenwerk Sonntag

Beitrag von Yusuke am Mi 26 Dez 2012, 14:21

Guten Tag Elischua! Shalom sei mit dir!
Danke dir für deine ausführliche Rückantwort.
@Elischua schrieb:Das schlimme ist lieber Yusuke, daß das Christentum die Bibel Wort für
Wort liest und behauptet, die Bibel sei alles was wir lesen von Gott
gegeben und kein Buchstabe darf hinzu- oder weggenommen werden,
Daran halte ich fest, denn  ist denn unserem Vater etwas zu wunderbar? Was geschehen ist, er hat es kommen lassen.
Der beste Beweis für mich, das die heilige Schrift, d.h. Tenach und das NT eine Einheit bilden, das zeigt unsere traurige Vergangenheit in der immer wieder deutlich wurde, das Menschen nicht verstehen, was sie lesen. Beispiel: Ja, die christliche Vergangenheit hat viel Blut vergoßen, aber wird das bei genauem Lesen in dem NT Begründung finden? Nein, es sei denn man verbiegt die Schrift nach Maßstäben des Menschen. Denn weder NT, noch die Tenach können die Vergangenheit, wie sie verlaufen ist, rechtfertigen.
Stattdessen nehme ich wahr, das das Wort Gottes sich immer mehr bestätigt als Gott in der Tenach kurz vor der Flut sprach: "Und der HERR sah, dass die Bosheit des Menschen auf der Erde groß war
und alles Sinnen der Gedanken seines Herzens nur böse den ganzen Tag. (1. Mo 6,5)"
und dann die Worte von Petrus: "Wo ist die Verheißung seiner Ankunft? Denn seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt alles so von Anfang der Schöpfung an. (2. Petrus 3,4)"  Es gab zu jeder Zeit bestimmte Menschen, die JHWH, seine Propheten und letztlich seinen Sohn verspottet haben. Hat sich das heute geändert? Leider nicht.
Und ich merke, das hier ein ähnlicher Wind weht, wenn ich sehe wie du das GANZE Christentum verurteilst, statt in Demut und Liebe wahre Jüngerschaft Jesu vorlebst. Hierzu hat der Messias etwas gesagt:
"Mt. 23,29-32: Wehe euch,
Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! Denn ihr baut die Gräber der
Propheten und schmückt die Grabmäler der Gerechten
30 und sagt: Wären wir in den Tagen unserer Väter gewesen, so würden wir uns nicht an dem Blut der Propheten schuldig gemacht haben15.
31 So gebt ihr euch selbst Zeugnis, dass ihr Söhne derer seid, welche die Propheten ermordet haben.
32 Und ihr, macht nur das Maß eurer Väter voll!"
Ist das nicht genau das gleiche, das Brüder sich über andere Geschwister empören in dem sie sagen: "Ja, das böse, böse Christentum - sie alle sind verderblich, aber wir machen es besser!" - Merkst du was? Ein anderes Beispiel aus der Tenach (1. Mo. 3,12-13): hat nicht auch Chava und Adam so gehandelt in dem sie beide jeweils leugneten schuldig zu sein und betonten: "der Andere war es!"?
Konkret: Verstehe mich nicht falsch, ich möchte nicht sagen, dass wir jetzt gar nicht mehr zurechtweisen sollen, das meine ich nicht. Aber in dem wir uns ständig über alle stellen und uns wegen Kleinigkeiten als Richter aufspielen und sagen wie schlecht die doch sind, zeigen wir, dass wir nicht besser sind. Das gilt für Juden genauso wie für Heiden.
@Elischua schrieb:Wer hat denn aus dem Schabbat den Sonntag gemacht? Konstantin
Das ist historisch richtig, aber mir scheint, dass du die geistige Botschaft dahinter nicht verstehst. Denn unser Vater JHWH hat dies kommen lassen, er hat den Wiedersacher (vgl. Hiob 1,2-3) wirken lassen und die Menschen fallen auf ihn herein und sorgen für Streit untereinander. Es ist der böswillige Streit und die Unterstellung untereinander, die der Widersacher erwirkt und sich darüber freut. Dieser Teil des Wortes Gottes wurde nur von wenigen verstanden, zwei Beispiele seien genannt: Mose und Paulus. #1 Moses demütige Reakton gegen die Vorurteile von Mirjam und #2 Paulus demütige Reaktion auf die Spaltung der Korinther.
Konkret: Ja, du hast Recht Kaiser Konstantin hat Fehler gemacht, aber meine Frage an dich: Kannst du ihm vergeben?
@Elischua schrieb:Dies ist eines der wichtigtsten Gebote die Vater seinem Volk gegeben hat und auch Jeschua dies lebte und lehrte!
Es gibt kein "eines der wichtigsten", denn ALLE Gebote sind gleich wichtig vor Gott, aber das größte Gebot ist:
Mt 22,36-39: "Lehrer, welches ist das größte Gebot im Gesetz10?
37 Er
aber sprach zu ihm: "Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit
deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen
Verstand."
38 Dies ist das größte11 und erste Gebot.
39 Das zweite aber ist ihm gleich: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst."
40 An diesen zwei Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten."

Praktisch: Was meinst du, wer ist GOTT oder dir lieber ein
Priester, der äußerlich rein ist, aber im Inneren flucht er über andere
Menschen oder ein Mann, der zwar im Gefängnis saß wegen Diebstahl und
auch vllt. Ehebruch hinter sich hat, aber der erkennt, dass er ein
Sünder ist, der Vergebung brauch?

@Elischua schrieb:Ist dir eigentlich klar was der Name Je-SuS in Latein bedeutet?
Zuerst war es mir nicht gewahr, aber dann haben mich andere Geschwister darauf Aufmerksam gemacht; und wenn ich so überlege, dann finde ich es im Kontext betreffend passend, denn Menschen sind von Natur aus Schweine, denn sie trachten nicht nach dem Guten, sondern lieben mehr das Böse. Der Messias dagegen, der viel höher ist als wir, hat sich für uns erniedrigt und zur Sau gemacht (Phil. 2,5-7) um zu zeigen, wie sehr Gott doch jeden einzelnen Menschen liebt. Deshalb kann ich Gott für seine endlose Barmherzigkeit nur dankbar sein! Hallelujah in Jesu Namen, Amen!
@Elischua schrieb:was ist für dich Liebe?
Die Worte mit denen es Paulus oder wenn du daran zweifelst, das es Paulus ist, mit denen er die Liebe in 1. Korinther 13 beschreibt. Das entspricht meinem Verständnis von Liebe.
@Elischua schrieb:
Liebe und Gesetz ist nicht trennbar!
Kann ich zustimmen, wobei ich eines noch anmerken möchte um Missverständnisse zu vermeiden: In der Liebe erfüllen wir das Gesetz und den Propheten, d.h. für mich NICHT penible Gesetzlichkeit, das man auf penetrante Weise darauf besteht: IHR MÜSST das Gesetz halten, sondern ihr sollt es halten. Die Weisungen Gottes sind für den Menschen da, nicht der Mensch für das Gesetz.
Praktisch: Wenn wir einander (auch unsere Feinde und Mitmenschen) lieben, wie er uns liebte, so erfüllen wir die Weisung Gottes!
Liebe Grüße und Shalom,
Artur
Yusuke
Yusuke
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 101
Deine Aktivität : 148
Dein Einzug : 29.10.12
Wie alt bist du : 34

Nach oben Nach unten

FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 Empty Wir Juden - die Gottesmörder

Beitrag von ABA am Mi 26 Dez 2012, 14:44

Schalom Artur,
@ABA schrieb:Dann empfehle ich aber DRINGEND sofort das >Johannes-Evangelium< aus dem biblischen Kanon herauszureißen!
Warum, weil gerade in diesem Evangelium auf den Messias als den "Sohn Gottes" gezeigt wird? Oder warum?
Liebe Grüße und Shalom,
Artur
Da Jeschua weder der Messias ist, geschweige der "Sohn Gottes", haben wir garantiert keine Probleme. Wir haben auch keine Probleme seit fast 2000 Jahre als Gottesmörder in den antijudaistischen Schriften des heidnischen Christentums dargestellt zu werden.
Das Problem liegt eher an den Heiden und Christen, die wie immer ein Problem mit uns jüdischen Gelehrten haben. Sie lesen nämlich nicht da was wir schreiben. Bzw. ließen es gleich verbrennen. Oder besser gesagt sie verstanden es erst gar nicht.
Dann fangen wir mal am besten wieder mit dem Artikel der > GRUNDSATZFRAGEN < an. Und dann erst wieder weiter mit Kreisel des Unverständnisses drehen.
שלום אבא
Schalom ABA

PS:

Das häbräische שלום übersetzt man ins Deutsche mir Schalom nicht mit Shalom  sagnix
mfg: Claus Langenscheid und Josef Duden
ABA
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1533
Deine Aktivität : 2340
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 70

https://www.youtube.com/embed/7yhpfLojxUA

Nach oben Nach unten

FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 Empty Re: FQA Menschenwerk Sonntag

Beitrag von Yusuke am Mi 26 Dez 2012, 15:01

Guten Tag lieber ABA! Shalom sei mit dir!
@ABA schrieb:
Das Problem liegt
eher an den Heiden und Christen, die wie immer ein Problem mit uns
jüdischen Gelehrten haben.
 Danke dir für deine ehrliche Meinung und ich bin der felsenfesten
Überzeugung, das die Schriften des NTs nicht antijüdisch sind, wenn sie
auch fälschlicherweise dafür gebraucht werden, leider.
Ich denke aber auch, ohne dir etwas zu unterstellen zu wollen, dass du hier vielleicht zu einseitig vorgehst, wenn du betonst: "Es sind die Heiden und Christen", ich würde das Problem allgemeiner fassen, denn ich finde, es liegt am Menschen. Mit der Begründung, weil es auch schon vor den Christen Spaltungen in der jüdischen Bevölkerung gab.
@ABA schrieb:Sie lesen nämlich nicht da was wir schreiben.
Bzw. ließen es gleich verbrennen. Oder besser gesagt sie verstanden es
erst gar nicht.
Gewiss hast du Recht, das viel Ungerechtigkeit unter dem Deckmantel "Christentum" passiert, aber bitte lass doch diese Verallgemeinerung!
@ABA schrieb:Dann fangen wir mal am besten wieder mit dem Artikel der > GRUNDSATZFRAGEN < an. Und dann erst wieder weiter mit Kreisel des Unverständnisses drehen.
Gerne, wenn das etwas dazu beitragen kann, so Gott möchte, das es wieder zu mehr Frieden zwischen Jude und Heide führt.
Liebe Grüße,
Artur
Yusuke
Yusuke
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 101
Deine Aktivität : 148
Dein Einzug : 29.10.12
Wie alt bist du : 34

Nach oben Nach unten

FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 Empty Re: FQA Menschenwerk Sonntag

Beitrag von Elischua am Mi 26 Dez 2012, 15:31

Schalom Artur,

du schreibst:
Und ich merke, das hier ein ähnlicher Wind weht, wenn ich sehe wie du das GANZE Christentum verurteilst, statt in Demut und Liebe wahre Jüngerschaft Jesu vorlebst. Hierzu hat der Messias etwas gesagt:

Ich habe geantwortet auf dein Schreiben und ich den Eindruck habe, ob du hier wirklich verstanden hast oder missverstanden wurde:

weiter schreibst du:
Im Prinzip gebe ich dir Recht, wenn ich auch finde, dass du nicht so verallgemeinern darfst. Denn nicht jeder, wo "Christ" draufsteht, ist auch einer. Aber ich denke das gleiche gilt auch für Juden, das galt damals (siehe die 7 Gemeinden in der Offb.) und das gilt auch heute.

Wenn man hier noch nicht alles gelesen hat, dies möglicherweise überlesen wird, daß wir hier nicht die einzelnen Personen angreifen, sondern das Menschenwerk "Christentum, Christenheit" eine Religion das eine Organisation ist! Und wer ist der Gründer dieser Organistion? Konstantin und Weitervererber an die Kirchen! Wo steht bitte, daß JaHWeH und Jeschua eine Religion geschweige ein Christentum gegründet hat! Uns tun die einzelnen Personen leid die von der RKK und Co.KG belogen, betrogen und manipuliert wurden. Wir wollen helfen hier aufzudecken um aus Babylon zu gehen. Es liegt an jeden selbst ob erkennen und verstehen will und es liegt an jeden selbst ob dieser weiterhin in Babylon bleibt oder nicht. Es kann aber keiner dann sagen - ach hätten wir doch gewusst!

Lese bitte nochmals die von mir vorgehobenen Zeilen - es gut um die Organisation. Und dieser Organiation leben nun mal Menschen die von den Machern belogen und betrogen etc. werden!
Siehe siehe: Ezechiel ( Hes.) 3, 17-19 und Ezechiel 33,7-9!

Jeschua hat nicht geheuchelt und eiabobeia geredet, sondern tachles und direkt!

Ich veruteile auch dich nicht wenn du so denkst und du lieber mehr den Lügen der RKK glaubst - es ist deine Entscheidung!
Fakt ist, man sollte sich mehr mit dem Tanach auseinander setzen, dann würde man mehr verstehen und erkennen betr. NT! Nochmals Jeschua hat kein NT gelehrt, oder aus dem NT gelesen, dies gab es damals nicht, erst ca. 300 n. Jeschuas Tod! Jeschua lebte und lehrte die Torah! Dies ist fakt!!!
Dies zu verstehen ist aber nicht unser Problem sondern der liest!


 FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 1425655682 Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua) FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 1425655682
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

Elischua
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3247
Deine Aktivität : 5788
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 67

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

FQA Menschenwerk Sonntag - Seite 6 Empty Re: FQA Menschenwerk Sonntag

Beitrag von Yusuke am Mi 26 Dez 2012, 16:30

Liebe Elischua! Shalom sei mit dir!
Ich glaube wir reden aneinander vorbei. Natürlich hast du Recht, das es weder Gottes Wille noch Jeshuas Auftrag entsprach eine neue Religion mit dem Namen "Christentum" zu gründen. Sondern sein Aufrag war die verlorenen Schafe wieder auf Gottes Wege zu führen, aber es war auch ebenso sein Verlangen alle Menschen zur Umkehr zu rufen, denn Gott ist nicht nur Gott der Juden, sondern auch der Heiden, also aller Menschen (!). So weit sind wir uns einig, ja?
Konkret: Woran erkennen wir Gottes Willen:
- über Vertrauen und der praktizierenden Liebe zu Gott und unseren Mitmenschen?
oder
- an über-intensiven Studien und Kritiken der Hl. Schrift?
Ich verstehe nicht, wie du es dir praktisch vorstellst. Du vertretest doch die Meinung vertretest, das schriftliche Evangelium ist verfälscht. Möchtest du die Menschen missionieren damit sie sich beschneiden lassen und "Juden werden" und das "Neue Testament" vom biblischen Kanon lösen, oder wie?
Liebe Grüße,
Artur
Yusuke
Yusuke
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 101
Deine Aktivität : 148
Dein Einzug : 29.10.12
Wie alt bist du : 34

Nach oben Nach unten

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten