Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Die Liebe fragt...


Wo ist die Liebe geblieben?
Was hat man mit der Liebe gemacht?
Wird Liebe leben überhaupt noch verstanden?
Die Liebe ist traurig, wurde weggeworfen - braucht man nicht mehr.
Die Liebe fragt, schreit nach:

Anstand, wo bist du?
Ehrlichkeit, wo bist du?
Achtsamkeit, wo bist du?
Höflichkeit, wo bist du?
Freundlichkeit, wo bist du?
Rücksichtnahme, wo bist du?
Gehorsam, wo bist du?
Vertrauen, wo bist du?

Helft der Liebe wieder ihren Urstand zu finden und lernen wieder Liebe zu leben!

Darf gerne geteilt werden...

Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 22 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 20 Gäste :: 1 Suchmaschine

Eaglesword, Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Die vielen Religionen und ihr Durcheinanderwerfen(r)!

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Die vielen Religionen und ihr Durcheinanderwerfen(r)!

Beitrag von Elischua am So 15 Aug 2010, 14:29

Gotteswerk oder Menschenwerk?

Es geht hier um die vielen Religionen, die von Menschen gegründet wurden! Sie gab es eigentlich schon immer: Vor Abraham, während seiner Zeit und danach durchgehend bis heute! Jahwe erwählte sich ein Volk, das nur IHM gehorchen, nur IHN anbeten und sich vom Götzendienst, das heißt, von all diesen unwahren Religionen trennen würde!

Wir kennen sie alle: Die Organisationen, die sich Kirche, Gemeinde etc. wie z.B. Katholiken, Protestanten, Freie Christengemeinde, Zeugen Jehovas, Adventisten, Mormonen, Budhisten, Moslems, Juden etc. nennen. Auf Seite 3 habe ich einige Links darüber reingestellt, da könnt ihr diese vielen von Menschen gegründeten Religionen ansehen. Diese Religionen haben meist einen menschlichen Führer, der sie gründete und ihr einen Namen gab. Ja es geht soweit, dass sie teilweise sogar ihre eigene Bibel geschrieben haben und von ihren Anhängern fordern, dass nur diese gelesen werden darf! Diese Führer aufzulisten, wäre eine extra Arbeit. Dies darf gerne jemand von euch tun und ein neues Thema eröffnen. Darüber zu lesen, wäre nicht uninteressant!

Es gibt viele Götter, die angebetet wurden und immer noch werden! Somit werden diese Führer zu Göttern gemacht. Man glaubt, was sie lehren - hier mehr zu Was ist Glauben - was glaubst du? und hier Glauben = auch willen, wollen!

Es geht um Egoismus und um Anerkennung
. Man muss sich schon fragen, wer Diese sind, die jahrelang auf Universitäten gehen, um Theologie zu studieren, um anschließend Pastor, Pfarrer, Priester, Bischof zu werden und um sich schließlich zum Papst krönen zu lassen. Was jedoch lernen bzw. lehren sie? Sollte man nicht meinen, daß diese, da sie doch so lange die Bibel erforscht haben, erkennen müssten, was und wie die Wahrheit ist? Wissen diese, was sie da lesen? Erkennen sie wirklich, wollen sie eigentlich erkennen können? Tun sie dies, weil sie meinen, sie wären von JHWH (den die Meisten nicht mal wirklich kennen) dazu erwählt worden? Oder tun sie es, um ihren eigenen Willen durchzusetzen, um Macht und Ansehen zu bekommen oder gar, um selbst G`tt zu sein und angebetet zu werden?

Wer sind eigentlich die Schriftgelehrten? Gab es die nur in der Bibel oder gibt es sie heute noch? Wenn ja, wer sind  bzw. was tun sie?

Was steht in der Bibel darüber? Was ist der Wille des Vaters, wie wollte ER es? Was sagt unser Jeshua dazu? Mehr hierzu Wer hat sie berufen?


In jeder Religion ist ein Stück Wahrheit zu finden, und diese Wahrheit wird von Menschenlehre überschattet, sodaß leider mehr die Lüge als die Wahrheit erkannt wird. Aber - um mit Pilatus zu sprechen - was ist Wahrheit?

Kol. 2,22:
"Alles Derartige ist doch dazu bestimmt, durch den Verbrauch der Vernichtung anheimzufallen, und stellt (nur) Menschengebote und Menschenlehren dar".

Jes. 29,13:
"Weiter hat der Herr gesagt: »Weil dieses Volk sich mir immer nur mit seinem Munde naht und mich nur mit seinen Lippen ehrt, während es sein Herz fern von mir hält und ihre Furcht vor mir nur in angelernten Menschengeboten besteht..."

Mt, 15,8-9:
"Dieses Volk ehrt mich nur mit den Lippen, ihr Herz aber ist weit entfernt von mir; doch vergeblich verehren sie mich, weil sie Menschensatzungen als Lehren vortragen".

Denn es kann nicht sein, was der einzig wahre G´tt sagt, weil man es nicht wahrhaben will, weil es dann oft unbequem wird und man lieber die Bequemlichkeit vorzieht. Anstatt umzudenken, macht man sich lieber einen neuen G´tt z.B. Jesus, der es nicht ist und gründet neue Gemeinden oder Religionen - es ist so einfacher! Es wird der jüdische Messias zu einem Christen gemacht, weil man ja von dem jüdischen Glauben nichts wissen will, da es ja ein sogenanntes NT gibt. Man glaubt, was die "Führer" so lehren. Die Gläubigen merken nicht, daß sie von den Führern dermaßen manipuliert werden, denn Jesus ist ja für die Sünder gestorben, somit sind alle aus Gnade gerettet! Man braucht sich nicht mehr anzustrengen, geschweige denn umzudenken! Aus der Heilsgewissheit ist schnell eine Heilssicherheit geworden!

Es wird gesagt: "Wir halten uns an der Bibel, wir sind ja soooo bibeltreu, es steht ja so da!"
Ich frage jetzt Alle, die sich noch in einer Religion der Hure Babylons aufhalten: Stehen nachfolgend aufgelistete Festtage tatsächlich in der Bibel geschrieben? Stimmen daher folgende Aufforderungen?

Feiert Weihnachten
Feiert Ostern statt Pessach
Feiert den Sonntag anstatt des Sabbat
Feiert Frohnleichnam
Feiert Heilige Drei Könige
Feiert Allerheiligen
Feiert Buß-u.Bettag
Feiert Maria Himmelfahrt
Feiert Christi Himmelfahrt
Feiert Pfingsten statt Schawout
Feiert Kirchweih statt Chanuka

Es sollte uns nachdenklich stimmen, eine so große Anzahl "biblischer" Gebräuche einmal im Überblick zu sehen!
Es wurde überdies auch die Taufe (eigentlich bedeutet Taufe Untertauchen) geändert in Besprengeln (Babytaufe).

Auch folgende Erlaubnis sollte durchaus mit den biblischen Aussagen verglichen werden:
Ihr dürft Schweinefleisch und Blut essen!
Der "Alte Bund" (in kirchlichen Kreisen AT genannt) wird ignoriert. Es gibt ihn ja nicht mehr, denn Jesus hat ihn aufgehoben (somit unterstellt man Jeshua eine Lüge!).
Jeshua ist der christliche Jesus, da er ja Grieche ist.

Wo steht dies, kann dies jemand beantworten?

"Nun", werden Manche sagen, "aber es steht doch drin, z.B. das Wort Ostern?"

Wenn man das Wort „Ostern“ in der Bibelkonkordanz sucht, findet man dies, wie soll es anders sein, fast nur bei Luther wieder. Das ist ganz fatal, da es zu einer Fehldeutung führt. Dies müssten jedoch eigentlich diejenigen wissen, die da vorne ihre Reden und Predigten halten und angeblich Theologie (sozusagen die Bibel) studiert haben.
Daß nämlich, wie es bei Luther in Ausgabe 1545 sogar in 4.Mose 33,3 zu finden ist, nicht stimmen kann:
"Sie zogen aus von Ramses am fünfzehnten Tag des ersten Monats, dem zweiten Tage der Ostern durch eine hohe Hand, daß es alle Ägypter sahen!" Hier sollte schon erkennbar sein, daß das Wort Ostern mit unserem Judentum und mit der Torah nichts zu tun hat. Denn das Wort Ostern wurde erst in der Zeit Konstantins eingeführt. Luther hat dies vervollständigt und damit zu Menschenwerk gemacht.

In den mir außerdem vorliegenden Übersetzungen steht "Passah"!
"...Sie brachen von Ramses am fünfzehnten Tage des ersten Monats auf; am Tage nach dem Passah zogen die Israeliten mit hoch erhobener Hand vor den Augen aller Ägypter aus".
In Luthers Ausgabe 1545 und 1912 XXL, kann man im NT einiges über das Wort Ostern finden, aber in Luthers Ausgabe 1984 steht betr. o.g. Vers Passa, ohne "h" kein Wort betr. Ostern!

Wenn es nicht in der Bibel steht, warum feiert man es trotzdem? Weil man Menschen glaubt, und Diese können sich oft sehr gut "verkaufen", Denen läuft man nach und glaubt ihnen! Wenn man Religionen gründet, braucht man hierzu auch einen extra Gott z.B. die Götter der oben erwähnten Feste! Den wahren einzigen G´tt, den viele nicht kennen, kennen wollen, erwähnt man selten oder stellt IHN in den Hintergrund und macht IHN lieber zu seinem eigenen Sohn (Jesus), zu Gott! Man unterstellt dem wahren, einzigen G´tt Jahwe sogar, daß dies so in der Bibel steht, denn die Bibel sei von G´tt so gegeben! Wirklich? Hier wird der wahre  G´tt und Schöpfer als Lügner hingestellt! Man merkt nicht oder will nicht merken, daß hier die Finsternis das wahre Licht kopiert und daß nicht erkannt wird, daß dieses kopierte Licht (die Lüge) vieles durcheinander wirft und die meisten Gläubigen in die Irre führt!

Hat Vater oder Jeschua gesagt: "Feiert ruhig das Ostern", wie auch die o.g. erwähnten Feste, die Götzenfeste, "macht euch eine eigene Religion daraus"? Hier könnt ihr etwas lesen über Ostern, dem erfundenen Menschenwerk: Was bedeutet das Wort "Ostern" oder hier Ostern!

Weihnachten! In keiner meiner vorliegenden Bibeln, nicht mal bei Luther, wird Weihnachten erwähnt! Das ist insofern eine Stufe schlimmer als Ostern, denn: Es wird trotzdem gefeiert, obwohl es wissentlich nicht drinsteht, es aber schon immer so war! Hier was zu Weihnachten, dem aus dem altgermanischen Mythos sowie der Edda-Sage abgeleitetem Menschenwerk: Weihnachten!
Hat dies der Vater oder Jeschua auch nur im Mindesten gelehrt?

Ach ja und Last but not Least - Sabbat! Sogar in der Lutherbibel findet man keinen Sonntag, sondern Sabbat! Es steht in keiner Bibel, daß Sonntag zum Sabbat gemacht werden soll und somit der Sabbat abgeschafft werden müsste! Also warum halten die Bibeltreuen den Sonntag, wenn dieser nicht in der Bibel erwähnt wurde? Wird es deswegen gemacht, weil die sogenannten Religionsgründer dies so gelehrt haben und diesen nachgefolgt wird und ihnen mehr geglaubt wird, als dem, was Jahwe sagte?
Hierzu mehr unter:  Der von Menschen gemachte Sonntag!.

Ich hatte mal einen "selbsternannten" Pastor einer freien Chrisengemeinde gefragt, wo dies in der Bibel stünde, daß der Sonntag statt dem Sabbat gehalten werden solle. Resultat: Dieser wurde unfreundlich, sehr nervös und antwortete mir, als ich mehrmals nachbohrte, wo doch bitte dies stünde: "Die Juden können ihren Sabbat ja halten, aber wir halten den Sonntag, weil es schon immer so war, und es besteht dabei kein Unterschied zum Sabbat!" Er drehte sich dann um und ging. Meine Anfrage war offenbar zuviel für ihn - meine Andeutungen und hintergründige Nachforschungen! Er hörte sich außerdem sehr arrogant und stolz an. Das Wort "wir" sagt viel aus!

Fortsetzung Seite -2-


Zuletzt von Elischua am So 19 Apr 2015, 13:47 bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet
avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3131
Deine Aktivität : 5606
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Die vielen Religionen und ihr Durcheinanderwerfen(r) Teil 2

Beitrag von Elischua am So 15 Aug 2010, 16:41

Fortsetzung -Seite 2-

Pfingsten! Ist nur 2 mal in der Bibel zu finden: siehe *HIER*
Apg 2, 1
Und als der Tag der Pfingsten (In der jüdischen Übersetzung von David H.Stern Das Fest Schavuot kam, und alle Gläubigen versammelten sich an einem Ort!) erfüllt wurde, waren sie alle an einem Orte beisammen.
In anderen Übersetzungen steht "Pfingsten" siehe hier: Pfingsten...

1Kor 16, 8
Ich werde aber bis Pfingsten ( in der jüdischen Übersetzung von David H. Stern steht Schavuot) in Ephesus bleiben.
In anderen Übersetzungen steht "Pfingsten" siehe hier: Pfingsten....
Vermerk betr. Übersetzung von David Stern: Die Übersetzung von D. Stern ist vom Sinn her die gleiche wie es von Kirchen und Co.KG gelehrt wird, das einzig positive betr. D.Stern Übersetzung ist, daß er die Feste, Namen etc. die richtige Schreibweise aus dem Hebräischen überliefert hat. Damals als ich diesen Beitrag schrieb, wusste ich noch nicht was ich heute weiß, und D.Stern in einen anderen Licht sehe!

Was hat Schavuot mit Pfingsten zu tun, oder umgekehrt?

Hier eine Erklärung betreffend dem biblischen Fest Schavuot und nur so soll es sein. Es wurde weder vom Vater, Jeshua, in ein Pfingstfest verändert!
Mt. 5,17
Wähnet nicht, daß ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. [dh. in ganzer Fülle darzustellen] Oder sagte hier Jeshua: "Ihr dürft die o.g. Feste feiern, denn Götzendienst ist erlaubt, denn die vom Vater gemachten Gesetze sind somit hinfällig. Ihr braucht den Sabbat nicht mehr zu halten, denn der Sonntag ist auch gut dafür" usw.?

Wie ist nun Pfingsten erstanden?
weiter mit Apg. 2, 2-4
2: Und plötzlich geschah aus dem Himmel ein Brausen, als führe ein
gewaltiger Wind daher, und erfüllte das ganze Haus, wo sie saßen.

3:Und es erschienen ihnen zerteilte Zungen wie von Feuer, und sie setzten sich
auf jeden Einzelnen von ihnen.
4 Und sie wurden alle mit Heiligem Geist erfüllt und fingen an, in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist ihnen gab auszusprechen.

Nun hier wurde Einiges von den Kirchen, Religionen etc. missverstanden! Wenn man die Verse richtig mit dem Wort Schavout liest, sollte man beim Lesen erkennen, daß das Fest Schavout eigentlich nur von den Juden gefeiert wurde und Juden dort versammelt waren. Es ist nicht auszuschließen, daß auch Nichtjuden, die sich Jeshua angeschlossen hatten, mit anwesend waren. Das Wort Pfingsten gab es damals noch nicht.

Wie kann nun Kirche u. Co. sagen, daß hier die Nichtjuden (Christen) gemeint sind, über die RuachHaKodesch (Hl. Geist) auf sie kommt, wenn sie doch Schavout ablehnen und ihre eigene Religion gründen, Schavout umändern und dies dann in Pfingsten umzunennen, dazu noch falsch verstanden und gelehrt wird?

Es wurde dann die Zungenlehre bzw. Zungensprache daraus gemacht. Denn Jeder hat ja nun den Hl. Geist bekommen und somit kann Jeder in der sogenannten Zungensprache reden und diese Gabe würde man heute noch bekommen, sei es durch Händeauflegen, oder durch Erlernen! Ich denke, hier nicht weiter zu erklären zu müssen, wie die "Christenheit" die Zungenrede missversteht!

Hier geht es, wie es schon wie es in Vers 4  lautet, um die Sprache. Kann man ohne Zunge reden bzw. sprechen? Nein, die Zunge ist ja sozusagen da, damit man reden kann. Es geht hier um Sprachen? Jeder hat eine Muttersprache mit der man sich untereinander in seiner Sprache unterhalten kann. Einige können noch andere Sprachen, indem sie sich hinsetzen und diese Sprache fleißig erlernen. Man sitzt zusammen und unterhält sich, dann ist jemand, der versteht null um was es hier geht. Ist keiner da, um in seiner Sprache zu übersetzen, dann ist dieser ziemlich "verloren". Ist einer aber da, der diese Sprache versteht, kann dieser behilflich sein und dies demjenigen übersetzen. Oder wie viele Redner etc. gibt es, die aus einem andern Land kommen und wollen in einem anderen Land eine Rede halten! Dieser Redner kann aber nur seine Muttersprache! Was nützt es den Zuhörenden, wenn dieser in seiner Muttersprache spricht und keiner ist da zum Übersetzen!
Vor dem Turmbau zu Babel gab es nur eine Sprache! Nach dem Turmbau zu Babel wurde den Menschen von Jahwe verschiedene Sprachen gegeben, somit entstanden die ersten "Nationen". Wie in Vers in Apg. 2, 4 wurden von Jahwe an die dort Versammelten verschiedenen Sprachen gegeben, damit die Jünger, Jeshua hatte ja nicht nur 12 Jünger, sondern 100de, die in die Nationen gehen konnten, um die Lehre des Vaters zu den Verlorenen zu bringen!

Ich hoffe, ich konnte es näher bringen!

Fortsetzung Seite -3-


Zuletzt von Elischua am Mo 12 März 2018, 22:47 bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3131
Deine Aktivität : 5606
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Die vielen Religionen und ihr Durcheinanderwerfen(r)!

Beitrag von Elischua am So 15 Aug 2010, 17:27

Fortsetzung Seite -3-

Was bedeutet eigentlich das Wort Religion bzw. Orthodox?
orthodox = Religion / Fromm

rechtgläubig fromm, glaubensstark, gläubig, gottergeben, gottesfürchtig, gottgefällig, kirchlich, strenggläubig, gottgläubig, religiös, tief religiös starr dogmatisch, doktrinär, einseitig, engstirnig, halsstarrig, kompromisslos°, obstinat, stur, unbelehrbar, uneinsichtig, unnachgiebig, verbohrt

Wenn man sich nun die Religionen ansieht, sind sie doch alle Orthodox-Religiös. Jede Relgion gibt sich als rechtgläubig fromm, glaubensstark, gläubig, gottergeben, gottesfürchtig, gottgefällig, kirchlich, strenggläubig, gottgläubig, religiös! Jede will die absolute richtige sein! Jede will im Recht sein! Jede will die Wahrheit sein! Jede will das auserwählte Volk sein!
Und jede Religion ist tief religiös starr dogmatisch, doktrinär, einseitig, engstirnig, halsstarrig, kompromisslos°, obstinat, stur, unbelehrbar, uneinsichtig, unnachgiebig, verbohrt! Hier mehr dazu!

Warum nur diese vielen Religionen? Es gibt doch nur einen wahren G´tt, G´tt Abrahams, Isaak und Jacob= Israel!
Als Abraham berufen wurde, war er auch noch kein Hebräer, oder Isareli. Das kam erst durch Jacob/Israel = 12 Stämme!
Jahwe hätte sich auch eine andere Nation auswählen können und zu seinem Volk machen können. Er will dies immer noch, ein Volk, daß IHM gehorsam ist! IHM nachfolgt! Vor IHM sich demütig gibt! Seine Gesetze, Satzungen und  Gebote hält. Nicht diese abändert, wie es ihnen passt - ihr Wille geschehe!

Römer 11,11
Ich frage nun: Sind sie deshalb gestrauchelt, um ins Verderben zu fallen? Nimmermehr! Sondern durch ihren Fehltritt [Gemeint ist die Verwerfung der Heilsbotschaft durch die Juden.]ist das Heil zu den Heiden gekommen [Vgl. Apg. 13,46.], damit sie dadurch gereizt würden, auch selbst das Heil zu suchen.

Römer 10, 19
Ich aber sage: Hat sie Israel nicht erkannt? Gleich Moses spricht: Ich will euch eifern lassen gegen ein Volk, das nicht Mein Volk ist, gegen ein unverständig Volk sollt ihr in Zorn geraten

5.Mose 32, 21
Sie erregten Mich zum Eifern durch Nicht-Götter, sie reizten Mich durch ihre Nichtigkeiten, Ich aber will sie erregen zum Eifern, an einem Nicht-Volk, durch eine törichte Völkerschaft will Ich sie reizen

Jer. 2, 11
Hat je eine Völkerschaft die Götter vertauscht, obschon sie keine Götter sind? Aber Mein Volk hat seine Herrlichkeit vertauscht mit etwas, das keinem nütze ist

Unseren ABA fragte ich, was denn das Wort Orthodox bedeutet, die Antwort könnt ihr nachfolgend lesen!

Modern in hebräisch ausgedrückt

[/b]אורתודוקסיה
[orthodoksia]

Zum Begriff > Orthodox <
(gr.) gehören die hebräischen Wurzeln:
אדוק
[aduk] und bedeutet eigentlich fromm / religiös!
sowie:
חרד
[chared] fromm in ehrfürchtiger besorgter Weise!

Als Orthodox bezeichnen wir im jüdisch- politischen Sprachgebrauch diejenige Richtung im Konservativismus, welche besonders streng an der überlieferten religiösen Weltanschauung und Lebensform festhält. Dies entspricht der orthodoxen Selbstbezeichnung als >gesetzestreu< !
Die orthodoxe Richtung steht in entschiedener Ablehnung von Aufklärung, Emanzipation, Reform und Assimilation.
Der größte Teil der jüdischen Weltorthodoxie (u.a. auch der osteuropäische Chasidismus der einen Teil der Orthodoxie bildet, ist angesichts des ZIONISMUS in einen (ursprünglich anti-, dann) nichtzionistischen der >AGUDAT ISRAEL (Agudas-Jisroel) Zweig zu finden.
Während derjenige Teil, welcher die tätige Mitarbeit an der nationalen Wiedergeburt und Aufbau und den Aufbau Israels in Gemeinschaft mit der Gesamtjudenheit stärker betont, im >MISRACHI< vereinigt ist.

Bei RELIGION kennen wir vorwiegend den Ausdruck דת [dat] bzw. דתי [dati] religiös

Im Judentum definieren wir uns nicht nur mit dem Begriff Religion, sondern gleich als eine ethnische Größe (Volk,Nation). Zum Teil im überlieferten Sinn als GOttesvolk, und zum weiteren Teil im Sinne eines religionsgebundenen modernen Nationalbegriffs und zum Teil als Nation mit Nationalreligion.
Daher wird auch die Erfüllung der religiösen Erwählungsverpflichtung, die eine kollektive Verpflichtung der TORA-Übermittlung darstellt, in der Tradition wichtiger angesehen als die individuelle Glaubens Überzeugung.


Hier nun, wie bereits auf Seite -1- vorangekündigt,  von Menschen gegründeten Religionen!
Religion
Religion allgemein
Religion und Sekten
Relgion und Weltanschauung

Man könnte noch mehr darüber schreiben. Dies sollte erstmal reichen! Ich möchte hier aufklären und wachrütteln und die Gläubigen sich nicht irre führen lassen von menschengemachten Lehren. Von Religionsgründern und Machern, von falschen Propheten. Man kann nicht sagen, so wie es in der Bibel steht, sei es von G´tt inspiriert, sondern muss erkennen, was von Menschen gelehrt wurde - also Menschenwerk ist. Siehe z.B. die oben genannten Feste etc. Dies ist nur ein Teil von deren Fehllehre!

Zum Schluss könnte man die "Gläubigen" aller Religionen fragen, die an Jesus, der nicht mal Jesus, sondern Jeshua heißt, glauben (richtig heißt dies, so glauben wie ER), ihn sogar zu G´tt machen und dieser G´tt am Kreuz getötet wird:
Wie kann G´tt sterben, obwohl wissentlich der einzig wahre G´tt unsterblich ist, durch die Religionen aber sterblich gemacht wird?
Wen würden sie anbeten, wenn es Jeshua bzw. den christlichen Jesus nicht geben würde?
Wer ist ihr G´tt?


Zuletzt von Elischua am Mi 15 Nov 2017, 15:31 bearbeitet; insgesamt 8-mal bearbeitet


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3131
Deine Aktivität : 5606
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Die vielen Religionen und ihr Durcheinanderwerfen(r)!

Beitrag von Zadok am So 15 Aug 2010, 20:34

Ja liebe Elishua das ist eine gute Frage.


Pred 12,13 Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Elohim und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus.
avatar
Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 255
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 21.01.10
Wie alt bist du : 43

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten

Re: Die vielen Religionen und ihr Durcheinanderwerfen(r)!

Beitrag von Orlando am So 15 Aug 2010, 22:26

Jesus hat von G-tt ein Gebot empfangen.
Siehe Joh.10,18;
Solch Gebot habe ich empfangen von meinem Vater.

Jesus ist NICHT G-tt. Hebräer 1,6
Und wiederum,da er den Erstgeborenen in die Wet einführt
(Da er den Erstgeborenen wiederum in die Welt einführt.)

Moslem und Juden erkennen den Sohn G-ttes nach den Evangelium NICHT.
Kolosser 1,15; Hebr.1,3; Joh.1,18; (Joh.10,18;)
Der Sohn G-ttes wurde von Petrus erkannt.
Matthäusevangelium 16,15 -20;

Das Bekenntnis des Petrus
Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes!
(Lässt die Präexistenz erkennen,)

13Als aber Jesus in die Gegend von Cäsarea Philippi gekommen war, fragte er seine Jünger und sprach: Für wen halten die Leute den Menschensohn?

14Sie sprachen: Etliche sagen, du seiest Johannes der Täufer; andere aber Elia; noch andere Jeremia oder einer der Propheten.

15Da spricht er zu ihnen: Ihr aber, für wen haltet ihr mich?
16Da antwortete Simon Petrus und sprach: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes!

17Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Selig bist du, Simon, Jonas Sohn; denn Fleisch und Blut hat dir das nicht geoffenbart, sondern mein Vater im Himmel!

18Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen.

19Und ich will dir des Himmelreichs Schlüssel geben; und was du auf Erden binden wirst, das wird im Himmel gebunden sein; und was du auf Erden lösen wirst, das wird im Himmel gelöst sein.

20Da gebot er seinen Jüngern, daß sie niemand sagen sollten, daß er der Christus sei.
-------------

Petrus erkannte Jesus als Sohn G-ttes ,
(somit auch seine Präexistenz,unabhängig von der weit späteren Trinität,
die NICHT zum EVANGELIUM - zum NT.gehört.)

avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 611
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Die vielen Religionen und ihr Durcheinanderwerfen(r)!

Beitrag von Orlando am So 22 Aug 2010, 11:52

http://www.bibel-online.net/suche/suche.php?s=evangelium+

Matthaeus 24,14: Und es wird gepredigt werden das Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zu einem Zeugnis über alle Völker, und dann wird das Ende kommen.

Suche in der Bibel
Gesucht wurde nach:Evangelium
http://www.bibel-online.net/suche/suche.php
83 Ergebnisse:

Galater 2,7: sondern dagegen, da sie sahen, daß mir vertraut war das Evangelium an die Heiden, gleichwie dem Petrus das Evangelium an die Juden
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 611
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Die vielen Religionen und ihr Durcheinanderwerfen(r)!

Beitrag von Shomer am Di 24 Aug 2010, 20:45

Elishua hat oben erwähnt, dass David Stern "Pfingsten" oder "Pentecost" mit "Shavuot" übersetzt hat. Stern hat auch "Sabbat" mit "Sonntag" übersetzt (Matth. 28:1). Also, ein gewisses Religonsdurcheinander (Synkretismus) hat der Mann ja drauf.... Streng genommen hätte er den heidnischen "Jesus" gar nie mit "Jeschua" übersetzen dürfen, da "Jesus" ein geschnitzter Holzgötze in einer Weihnachtskrippe oder an einem Kruzifix ist. Aber Jesus HaMashiach und Jeshua Christus ist ja auch irgendwie dasselbe - schön durcheinander.

Pfingsten ist ein zutiefst heidnisches Fest, da es dem Lateinischen entspringt. Pfingsten heisst auf Lateinisch: "fünfzig" und das ist es. Die Fünfzig ist aber in der Tenach eher bedeutungslos; die Sieben nicht! Sogar das Jobeljahr ist auf sieben Jahrwochen à sieben Jahre aufgebaut. Shavuot baut auch auf der Sieben auf: Sieben Wochen à sieben Tage; und wenn die erfüllt sind, dann folgt Shavuot, das Wochenfest.

Was heisst hier "erfüllt"? Während Shavuot das zweite grosse Wallfahrtsfest im mosaischen Kalender an Pessach angehängt wird, wird Pfingsten an das heidnische Ostara-Fest angekoppelt. Wen wundert es da, dass an Pfingsten ein katholischer Heiliger Geist (3. Person der Gottheit) ausgegossen wurde, der mit dem hebräischen Ruach HaKodesh und Shavuot nichts gemeinsam hat?

Shalom Shomer


Zuletzt von Shomer am Di 24 Aug 2010, 21:23 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Korrekturen)
avatar
Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 732
Deine Aktivität : 724
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 66

Nach oben Nach unten

Re: Die vielen Religionen und ihr Durcheinanderwerfen(r)!

Beitrag von Elischua am Di 24 Aug 2010, 22:05

Shalom Shomer,

Elishua hat oben erwähnt, dass David Stern "Pfingsten" oder "Pentecost" mit "Shavuot" übersetzt hat. Stern hat auch "Sabbat" mit "Sonntag" übersetzt (Matth. 28:1). Also, ein gewisses Religonsdurcheinander
(Synkretismus) hat der Mann ja drauf....

Da hast du dich aber verlesen lieber Shomer, im Matth. 28,1 von Stern steht folgendes:
Nach dem Schabbat, um die Morgendämmerung, am Sonntag, gingen Mirjam aus Magdala und die andere Mirjam, das Grab zu sehen.


Hier geht eindeutig hervor, daß der Schabbat wirklich der Schabbat war und nicht Sonntag. Hier ist der Sonntag, wie hier zu lesen ist auch der Sonntag und richtig gedeutet! Es heißt nach dem Schabbat! Der Sonntag kommt nun mal nach dem Schabbat!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3131
Deine Aktivität : 5606
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Es war am Samstagabend !!!

Beitrag von ABA am Di 24 Aug 2010, 22:27

שלום כולם
Schalom zusammen,

der Original-Text von Matitjahu 28,1 lautet:
οψε δε σαββατων, τη απιφωσκουση εις μιαν σαββατων ηλθεν μαριαμ η μαγδαληνη
Aber spät am Schabat, in der Dämmerung des ersten Wochentages (am Tag 1 nach Schabat) kam Mirjam HaMagdalit ...

Wie in so Vielem Anderen auch liegt hier Stern wieder einmal falsch, da er seine christliche Verfärbung
einfach nicht ablegen konnte.

Er übersetzt falsch:
> Nach dem Schabbat, um die Morgendämmerung am Sonntag, gingen Mirjam aus Magdala ...

Es war jedoch die jüdische Tagesbezeichnung MOZEIJ SCHABAT; hier im Altgriechischen:
>> τη απιφωσκουση εις μιαν σαββατων <<

Es wird hier eindeutig die hebräische Redewendung benutzt, die wir später aus aus der Mischna kennen,

und die da heißt:
מוצא שבת אור לאחד בשבת [mozeij schabat ohr le-echad bi-schabat]
>>> Am ENDE des Schabats im LICHT des 1. Tages (nach dem Schabat) <<<
(also am christlichen Samstagabend)

שלום אבא
Schalom ABA


Zuletzt von ABA am Di 24 Aug 2010, 23:01 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Die vielen Religionen und ihr Durcheinanderwerfen(r)!

Beitrag von Elischua am Di 24 Aug 2010, 22:41

Ich weiß, daß Stern oft auch "christlich" schreibt, aber daß er hier ebenfalls falsch liegt, erstaunt mich nun doch!

Lieber ABA, es wäre vielleicht mal sinnvoll genau zu aufzulisten, wann Jeshua gestorben und wann er auferstanden ist! Ist er von Mittwoch auf Donnerstag gestorben und ist er am Freitag noch vor Schabbatbeginn oder nach Schabbatende auferstanden. Denn gerade auch hier wird ja der Sonntag zum Auferstehungstag von den Religionen so sehr gelehrt und deswegen der Sonntag so heilig gehalten und hier oft falsch gesehen wird!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3131
Deine Aktivität : 5606
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten