Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Die neuesten Themen
» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword Gestern um 22:54

» CHAT-Info * MATRIX oder >Die Welt am Draht<
von Eaglesword Gestern um 22:40

» Zu eurer Info...betr. Chat am Montag
von ABA Gestern um 22:22

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword Gestern um 20:06

» Ist JHWH Jesus?
von Lopileppe Sa 09 Dez 2017, 23:41

» ist Donald Trump jüdischer Herkunft?
von Shomer Sa 09 Dez 2017, 20:09

» Von Babylon nach Rom (Originaltitel: The Two Babylons) von Alexander Hislop
von Shomer Sa 09 Dez 2017, 11:45

» Zum "LUTHER-JAHR" 2017
von Lopileppe Fr 08 Dez 2017, 01:20

» Zum Teufel mit der Hölle!
von Shomer Do 07 Dez 2017, 07:57

» Wer hat die Bibel geschrieben?
von Elischua Mi 06 Dez 2017, 10:23

» Der Engel und das leere Grab
von Shomer Di 05 Dez 2017, 17:30

» Fragen zum Sündenfall aus jüdischer Sicht
von Shomer Mo 04 Dez 2017, 18:33

» Der Sohn des Josefs und seine Jünger
von Orlando Sa 02 Dez 2017, 19:34

» wissenschaftliche Hintergründe zum Ursprung des Lebens
von Eaglesword Di 28 Nov 2017, 16:35

» Für Sünden opfern - geht das überhaupt?
von Shomer So 26 Nov 2017, 21:24

Wer ist online?
Insgesamt sind 18 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 17 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Eaglesword

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

TRINITÄT oder UNITAS

Seite 6 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

TRINITÄT oder UNITAS

Beitrag von ABA am So 25 Okt 2009, 00:07

das Eingangsposting lautete :

שלום חמודים
Schalom ihr Lieben!
Mit diesem Beitrag möchte ich einmal den ewigen Disput in FOREN oder bei Diskussionen über die DREIEINIGKEIT, bzw. der EINHEIT > י ה ו ה < > JaHWeH < klären. Selbst das Christentum, welche die TRINITÄT letztlich erfunden hat, sind sich selbst nicht darüber einig. Deshalb möchte ich an dieser Stelle einmal unsere jüdische progressive/liberale Glaubensansicht beleuchten!
Was sagt der TENACH (sog. AT), sowie auch der Jahrhundert lange Lernprozeß über die einzigartige EINHEIT > J H W H ´s < . Was ist das Ergebnis unserer Erkenntnis !?

UND weiterhin:
Wie können wir Juden, (egal welche Richtung wir vertreten), mit der am weitest verbreiteten christlichen Ansicht über deren GOttes-Erkenntnis zurecht kommen !

Die hebräische Grundaussage liegt in dem TENACH , Dwarim / WaEtchanan / Waf 4 , im
> שמע ישראל < * SCHMA ISRAEL * verborgen ! (5. Mo. 6,4)
Da heißt es, als Mose unser Volk zum wiederholten Male die Geschichte, die Anweisungen die Gebote, die Gesetze lehrte :

>>> שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד <<<
- Höre ISRAEL > JHWH < unser GOtt ist eine ("in sich geschlossene") EINHEIT -
(besser verständlich ist: >Höre ISRAEL, JaHWeH unser GOtt ist einzig<)



Die christliche TRINITÄT / DREIEINIGKEIT des GOttes Abrahams, Isaaks und Jakobs wird von den meisten christlichen Richtungen vertreten und gelehrt. Jedoch nirgendwo in dem christlichen Schrifttum wird von einer TRINITÄT geschrieben. Sie ist die Folge einer Jahrhunderte langen Erkenntnis über die > 3 PERSONEN < der christlichen Gottheit in der ...

... 1. PERSON des Vaters
... 2. PERSON des Sohnes
... 3. PERSON des heiligen Geistes

_______ _______

Um dieses (für uns gesehene) Fehlbild zu verstehen, will ich erst einmal das "Fundament – Grundwort" > PER SON < anschaulich machen, damit wir darin eine Erklärung über eine EINHEIT finden können. Im gleichen Zug will ich das Missverständnis der "DREIHEIT" hinweg räumen !

Also lassen wir jetzt die LINGUISTIK zu Wort kommen !!!

lat. > PER SONA < heißt auf Deutsch < MASKE > und gemeint damit ist die MASKE des antiken Schauspielers/Darstellers durch die der Darsteller eine Theater-Rolle spricht !

Die Maske wurde an einem Stiel gehalten, an der Stelle des Mundes war ein größeres Loch.

_ _ ___ ___

Deshalb:
lat. > PER < = dt. < durch >
lat. > SONA < = dt. < Laut/Schall >
also : PERSON = hindurchsprechen

Jetzt ist es sehr wichtig für uns zu wissen:
Es war bei den antiken Theatern normal üblich, dass ein DARSTELLER mehrere Rollen,d.h. PERSONEN zu sprechen hatte. So war es normal, dass der Schauspieler "Rufus Zensus" in einem Theaterstück einmal durch die Maske (PERSON) des Köngs sprach, ebenfalls hatte er die Maske (PERSON) des Soldaten durchzusprechen und ebenfalls die Maske (PERSON) eines Boten !

Summa Sumarum:
Ein einziger DARSTELLER begegnete den Zuschauern in 3 oder auch mehreren PERSONEN ! Der DARSTELLER blieb immer der GLEICHE, nur was und wie er etwas zu sagen hatte, war unterschiedlich! Nur so konnte auch das Schauspiel verstanden werden !!! Also unbewußt waren die Heidenchristen in ihren Erklärungsversuchen über die EINHEIT > י ה ו ה < = JHWH´s auf der rechten Spur. Leider haben sie jedoch durch ihren gesteigerten Antijudaismus das Kind mit dem Bade ausgeschüttet und sich einen quasi “NEUEN GOTT“ mit einem “NEUEN TESTAMENT“ zusammengestrickt !!!

denn:
Die EINHEIT > י ה ו ה < = JHWH´s redet und wirkt zu uns durch : ( per sona )

JHWH´s wirksame Kraft ( רוח Ruach / Geist) z.B. durch die Lehrer und Propheten = נביאים
JHWH als Schöpfer; Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs als liebender Vater = אבינו
JHWH in der Sendung des MESSIASSES = משיח
(ob durch den priesterlichen Messias der schon kam, oder durch den königlichen Messias der noch kommen wird, ist momentan zweitrangig)

Möglicherweise verstehen die Heidenchristen die EINHEIT > י ה ו ה < JHWH´s besser, im obigen Bild des Vaters (mit dem langen weißen Bart), des Sohnes (den ER in den Händen hält ) und in der Taube, die als Geist herumschwirrt !

_____________

DESHALB sollten WIR die Christen, als eingepfropfte Zweige, darauf aufmerksam machen, dass es an der Zeit ist, in der Lehre und Erkenntnis wieder zum Stamm und zur Wurzel des “Glaubens“-Baumeszurückzukehren, um weiter zu lernen !!!
שלום אבא
Schalom ABA


Zuletzt von ABA am Do 13 Dez 2012, 19:37 bearbeitet; insgesamt 16-mal bearbeitet (Grund : Neue Formatierung!)
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1373
Deine Aktivität : 2122
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten


Re: TRINITÄT oder UNITAS

Beitrag von Orlando am Di 09 März 2010, 13:10

Für muslimische Religionslehrer ist die Präexistenz unbekannt.
Die Trinität ist für Islamische Religionslehrer kein Hilfs - Thema um
die PRÄEXISTENZ---JESUS,von der, ja, in der Thora oder Tennach
Sprüche 8,22 und 26;... geschrieben wird ,zu erkennen (verstehen).

In der Thora - Tennach wird von der Präexistenz Jesu geschrieben,
Paulus bestätigt die Präexistenz Jesu...... in Ko.1,15;und Hebräer 1,1-3;

Thora-Tennach...Präexistenz
Sprüche 8,22-26; Psalm 2,7;

Paulus....bestätigt -erinnert an die Präexistenz JESU !-!-!
Kolosser 1,15; Hebräer 1,2-3; Paulus..und ?

Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 545
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: TRINITÄT oder UNITAS

Beitrag von Shomer am Di 09 März 2010, 14:13

@Orlando schrieb:Für muslimische Religionslehrer ist die Präexistenz unbekannt.
...und nicht nur für sie.
Die Trinität ist für Islamische Religionslehrer kein Hilfs - Thema um die PRÄEXISTENZ---JESUS,von der, ja, in der Thora oder Tennach Sprüche 8,22 und 26;... geschrieben wird ,zu erkennen (verstehen).
Man muss schon ganz schön verblendet sein, wenn man in Mishle 8 ein christliches Dogma begründet sieht.
In der Thora - Tennach wird von der Präexistenz Jesu geschrieben,
und wo, bitte sehr? Schweigen im Walde!!!! Dies ist nämlich eine haltlose Behauptung!!!!
Paulus bestätigt die Präexistenz Jesu...... in Ko.1,15;und Hebräer 1,1-3;
Kol 1:15 welcher das Bild des unsichtbaren Gottes ist, der Erstgeborene aller Schöpfung.

Heb 1:1-3 Nachdem Gott vielfältig und auf vielerlei Weise ehemals zu den Vätern geredet hat in den Propheten, hat er am Ende dieser Tage zu uns geredet im Sohne, 2 den er gesetzt hat zum Erben aller Dinge, durch den er auch die Welten gemacht hat; 3 welcher, der Abglanz seiner Herrlichkeit und der Abdruck seines Wesens seiend und alle Dinge durch das Wort seiner Macht tragend, nachdem er [durch sich selbst] die Reinigung der Sünden bewirkt, sich gesetzt hat zur Rechten der Majestät in der Höhe
Das muss man sich einmal vorstellen, dass ein ALLMÄCHTIGER einen Sohn braucht, durch den er das Universum erschafft. Solch ein Allmächtiger ist entweder senil oder dement. Nur für diejenigen, für die "Jesus" und das "Wort" mystisch dasselbe ist, für die gehen solche NT-Stellen irgendwie auf. Wer aber selbst denken darf, der sieht den griechisch-philosophischen Schrott dahinter, der nachträglich in das "heilige Neue Testament" eingeflossen wurde.

Von vielen Aussagen über Jesus Christus, innerhalb und ausserhalb des "NT" hatte der Jude Jeshua nicht die geringste Ahnung; denn Jeshua war kein Christ und das NT wurde erst lange nach seiner Zeit abgefasst und von katholischen Redakteuren überarbeitet. Erst 325 uZ. wurde das: ...."taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" im NT nachgetragen - auf Geheiss des Götzendieners und römischen Kaisers Konstantin, und zwar durch seinen nicht minder heidnischen Bischof Eusebius. Dies ist bekannt. Wer garantiert dir, dass deine vermeintlichen Paulus-Zitate nicht in gleicher Weise nachträglich in das sogenannte NT eingeflossen sind?

Thora-Tennach...Präexistenz Sprüche 8,22-26; Psalm 2,7
Spr 8:1-26 Ruft nicht die Weisheit, und läßt nicht die Einsicht ihre Stimme erschallen? 2 Oben auf den Erhöhungen am Wege, da wo Pfade zusammenstoßen, hat sie sich aufgestellt. (....) 22 Jahwe besaß mich im Anfang seines Weges, vor seinen Werken von jeher. 23 Ich war eingesetzt von Ewigkeit her, von Anbeginn, vor den Uranfängen der Erde. 24 Ich war geboren, als die Tiefen noch nicht waren, als noch keine Quellen waren, reich an Wasser. 25 Ehe die Berge eingesenkt wurden, vor den Hügeln war ich geboren; 26 als er die Erde und die Fluren noch nicht gemacht hatte, und den Beginn der Schollen des Erdkreises.
Wo liest du hier etwas von Jesus? Wo von Jeshua? Wo von Mashiach oder von Christus oder von Immanuel oder von.....? Hier wurde literarisch die Weisheit personifiziert - und um diese "charmante Dame" mit dem griechischen Namen "Sophia" geht es hier, um nichts und niemand anderes! Dasselbe in Psalm 2:7! Wem gilt das "Du bist mein Sohn? Im ganzen Kapitel ist weder von Jesus noch von Christus noch von Immanuel noch von.... die Rede!!!! Wer hier etwas christliches hinein interpretiert, der ist, mit Verlaub, ein Narr.

Paulus....bestätigt -erinnert an die Präexistenz JESU !-!-! Kolosser 1,15; Hebräer 1,2-3; Paulus..und?
Dazu sagt Smiley: a4
Du scheinst eine Formel erfunden zu haben, wie man auf einem schrägen Fundament ein gerades Haus baut. Wenn alle sagen: "Das Haus ist schräg", dann weisst du mystisch bereits, dass es dennoch gerade ist. Ich lasse dir deine Mystik; du brauchst sie vermutlich genauso wie ein Drogenkonsument seinen regelmässigen "Schuss". Ich bitte dich aber freundlich um Erlaubnis, weiterhin relativ normal denken zu dürfen.

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 470
Dein Einzug : 14.10.09

Nach oben Nach unten

Re: TRINITÄT oder UNITAS

Beitrag von Eaglesword am Di 09 März 2010, 17:01

Was, wenn...
Aba und/oder seine Kinder auch hier etwas zu sagen haben? Denn auf die jüdisch bestätigte Identität von "Jesus" mit "Jeschua" bist du nicht weiter eingegangen. Vielleicht liegt es ja daran, dass dir die Argumente eingingen, weil sie dir ausgingen? Ja, Shomer, mittlerweile stellt sich uns die Frage, wo dein Stand sich befindet. Und...
Mit mehr Anstand lässt sich besser baldowern.

Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Deine Beiträge : 4113
Dein Einzug : 12.10.09

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: TRINITÄT oder UNITAS

Beitrag von wendy am Di 09 März 2010, 17:13

Wir sollten uns auf keinen Fall nur auf unsere Gedanken verlassen. Die Bibel ist ein jüdisches Buch und wird es auch immer bleiben!

wendy
Talmid-Schüler 1.Klasse
Talmid-Schüler 1.Klasse

Deine Beiträge : 39
Dein Einzug : 09.01.10

Nach oben Nach unten

Achtung bitte jetzt kein MISCHMASCH !!!

Beitrag von ABA am Mi 10 März 2010, 01:00

שלום חמודים
Schalom ihr Lieben,
Vorschlag:... also mal Infos hierzu bei Juden anzapfen ...

Ein kurzer Einwurf zu zwei Punkten, sonst entsteht zu viel MISCHMACH !
So einiges muss man bei der Schöpfungs-Erzählung klarstellen.

1.
Die RIPPE (die keine Rippe war)

2. Das androgyne Wesen ADAM ?

Richtig ins modern verständliche Deutsch übersetzt heißt es, dass ...

>> ויבן יהוה אלהים את-הצלע אשר-לקח מן-האדם <<
GOtt entnahm dem Manne von seiner Seite ein ZELLE (die den genetischen Code enthielt)
dies war die Voraussetzung eine MÄNNIN zu bilden!

Man bemerke dass hier das Wort > ברא < [barah] erSCHAFFEN nicht vorkommt!
(zumal > ברא < [barah] erSCHAFFEN nur 3x im TANACH vorkommt !)
Hier und an anderer Stelle wird > בנה < bauen/bilden oder
> יצר < [jezer] (aus Bestehendem etwas produzieren/erzeugen) benutzt !

Jedoch auch:
Er (GOtt) ERSCHUF den/die Menschen > in der Ähnlichkeit GOttes schuf er ihn (das menschliche Wesen)
Den MANN männlich, die FRAU weiblich, also als MANN und FRAU schuf er sie!

In der FRAU entwickelte GOtt für den MANN ein > עזר < [eser] gleichgestelltes GEGENÜBER zum Ausgleich !!!

... und anstatt "er BEHERRSCHE DICH" (so gerne der Herr Dr. Luther dies auch wollte) heißt es richtig weiter:
>> והוא ימשל-בך <<
Er (der Mann) soll dir (Frau) in einem beispielhaften Vorbilde gleichgestellt sein !

dann war da später noch:
>כבש< bewohnt / bevölkert die ERDE und >רדו >>>>> macht etwas daraus <<< !
(also von wegen alles UNTERTAN zu machen)
denn Kaiser Wilhelms Zeiten sind nunmal vorbei!

שלום אבא

Schalom ABA

Das war jetzt auch die Antwort auf:
@wendy schrieb:... Die Bibel ist ein jüdisches Buch und wird es auch immer bleiben! ...

ABA
Co-Admin
Co-Admin

Deine Beiträge : 1373
Dein Einzug : 16.10.09

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: TRINITÄT oder UNITAS

Beitrag von wendy am Mi 10 März 2010, 04:18

ABA- vielen Dank! Genau darauf wollte ich hinaus !Wendy

wendy
Talmid-Schüler 1.Klasse
Talmid-Schüler 1.Klasse

Deine Beiträge : 39
Dein Einzug : 09.01.10

Nach oben Nach unten

Re: TRINITÄT oder UNITAS

Beitrag von Orlando am Mi 10 März 2010, 09:04

Frage an ABA
Thema Trinität

Kann man, Präexistenz und Trinität, *aus-ei-nan-der halten?
Geht das ?-?-?

Lieben Gruß

Achtung kein MISCMASCH
* geschichtlich auseinander halten
Kann man,Präexistenz und Trinität ,geschichtlich auseinander halten ?

Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 545
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: TRINITÄT oder UNITAS

Beitrag von Elischua am Mi 10 März 2010, 09:49

Danke ABA für die Bestätigung!
Ich weiß dies seit einiger Zeit, hatte es aber nach "hinten" verschoben und den Übersetzungen von Buber/Rosenzweig und Naftali Herz Tur-Sinai, da dies ja jüdische Gelehrte sein sollen, wo mit "Rippe" übersetzt wurde und vor allem Hebräisch konnten, glaubte! Nun, sagt man es wie es in deren Übersetzungen steht, wird man dann wieder als "Christ" beschimpft, sagt man es, wie oder weil es nicht in der Bibel so steht, kriegt man "Haue"! Crying or Very sad
Deswegen hatte ich hier auch "Rippe" erwähnt weil es so in o.g. Übersetzungen steht!

Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Deine Beiträge : 2927
Dein Einzug : 12.10.09

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

PRÄEXISTENZ

Beitrag von ABA am Mi 10 März 2010, 10:12

שלום כולם
Schalom zusammen,

Wir sehen es in Hebräisch mehr von der Seite der > קמאות < [kamaut]
was eigentlich mehr als die URSPRÜNGLICHKEIT bzw. URTÜMLICHKEIT veranschaulicht.

Wenn wir dies jedoch auf die PRÄEXISTENZ beziehen, kann dies nur philosophisch erklärt werden!

und dies erklären wir von der Wortbedeutung her wiefolgt:
1.) Das Existieren, Vorhandensein der Welt als IDEE im Gedanken GOttes vor ihrer stofflichen Erschaffung !

2.) (vom Platonismus) Das Bestehen der Seele vor ihrem Eintritt in den Leib ! (also das Gegenteil von POSTEXISTENZ)

3.) (christlich Theologisch) wird es als das DASEIN des Christusses als LOGOS bei GOtt, vor seiner Menschwerdung!

4.) Allgemeinphilosophisch besagt der PRÄEXISTENZIALISMUS in verschiedenen religiösen Lehren, dass die Seelen (aller Menschen)
bereits vor ihrem Eintritt ins irdische DASEIN als Einzelseelen von einem Gott geschaffen seien!

Im Judentum gibt es folgende Anschauung über die PRÄEXISTENZ.
Das frühere DASEIN ist nicht unbegrenzt sondern zeitlich begrenzt!
d.h. bestimmte Dinge existierten bereits vor Erschaffung der Welt, sind aber nicht EWIG, sondern wurden
ebenfalls von GOtt erschaffen. Dies galt schon im Früh-Judentum für die von SHOMER angesprochene
personifizierte Weisheit in Sprüche 8,22 ff. die dann in Sirach 24,23 ff. mit der TORA identifiziert wird.

Im rabbinischen Judentum steht die TORA an der Spitze der Dinge, die GOtt vor der Erschaffung der Welt
erschaffen, bzw. geplant hat.
Also: TORA und göttlicher THRON wurden geschaffen, die Erzväter, ISRAEL, das Heiligtum, der MESSIAS,
(besser ausgedrückt >der Name des MESSIASES<) und die Umkehr/Buße wurden geplant, konnten jedoch
erst in der konkreten Schöpfung verwirklicht werden! (Traktat Berakot/Midrasch Bereschit Rabba 1,4)

Eine besondere Form der PRÄDESTINATION ist die Vorstellung des "früheren DASEINS" der Seele.
Sie findet sich nach Vorstufen in der rabbinischen Literatur besonders in der KABBALA als Auffassung
von einer festen ZAHL präexistierender Seelen, die in einem GUF-Behälter aufbewahrt werden.
Da der Zeitpunkt festgelegt sein soll, an dem der SEELEN-BEHÄLTER durch die fortgesetzte Verkörperung
der Seelen leer sein wird, verbindet sich diese Vorstellung häufig mit :
>>> akuten messianischen Erwartungen <<< (Endzeitberechnung)

שלום אבא

Schalom ABA

ABA
Co-Admin
Co-Admin

Deine Beiträge : 1373
Dein Einzug : 16.10.09

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Schituff und Schilusch

Beitrag von ABA am Mi 10 März 2010, 11:17

Schalom Orlando.
du fragst:
Kann man,Präexistenz und Trinität ,geschichtlich auseinander halten ?
Da es für mich keine TRINITÄT GOttes im christlichen Sinn gibt, packe ich einmal die Antwort von einer anderen Seite an.

und zwar die geschichtliche !
In der Antike ging man im Judentum nochnichteinmal auf die christliche DREIEINIGKEIT ein.
Die talmudische Literatur unterscheidet sie – sofern überhaupt bekannt – wohl nicht von zwei
oder mehreren >Gewalten< bzw. Göttern.
Erst später im 8.Jhdt setzte sich David ibn Merwan eingehend mit der TRINITÄT auseinander.
Er brachte große Einwände gegen die Dreieinigkeit hervor und argumentiert für die EINHEIT GOttes !
(eine in sich geschlossene EINHEIT wäre am Besten hier für >>> אחד <<< [echad] zu übersetzen)

Auf diese EINHEIT GOttes war allerdings auch die christliche Theologie angewiesen und diese
besagte christliche Theologie hatte die DREIEINIGKEIT vor der –jüdischen- EINIGKEIT erstmal
monotheistisch zu beweisen!
Diesen monotheistischen Beweis bleiben die Verfechter der TRINITÄT schuldig, !!!
Also dass GOtt eine Person eines VATERS ist;
dass weiterhin GOTT eine Person eines Herren HEILIGEN GEISTES ist;
das GOtt, um die Sache abzurunden, ein Person des SOHNes des erstgenannten VATERS ist.

Eigentlich nichts neues unter der Sonne.
Diese Kombinationen sind uns wohl aus dem Heidentum bekannt.
Und CHRISTEN sind nunmal samt ihrer Theologie und Gottesanschuung HEIDEN geblieben.

In den ganzen jüdisch/christlichen religiös wissenschaftlichen Rechtfertigungen und polemischen
Meinungsstreitereien rieben sich unsere Vorfahren immer die Köpfe mit dem >Schituff<,
also der Einzigkeit, sich nie aufhebende EINHEIT GOttes, gegenüber dem >Schilusch< also der
christlichen Verdreifachung und deren absurde Behauptung die 3 göttlichen Personen seien EINS !!!

Schalom ABA
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1373
Deine Aktivität : 2122
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: TRINITÄT oder UNITAS

Beitrag von Luluthia am Mi 10 März 2010, 11:50

Shalom Aba!

Also: TORA und göttlicher THRON wurden geschaffen, die Erzväter, ISRAEL, das Heiligtum, der MESSIAS,
(besser ausgedrückt >der Name des MESSIASES<) und die Umkehr/Buße wurden geplant, konnten jedoch
erst in der konkreten Schöpfung verwirklicht werden! (Traktat Berakot/Midrasch Bereschit Rabba 1,4)

So hat es mir auch mein Rabbi erklärt.

Freue mich zu sehen, dass dies im Rabbinischen Judentum auch so gesehen wird.

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 830
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 50

Nach oben Nach unten

Re: TRINITÄT oder UNITAS

Beitrag von Orlando am Mi 10 März 2010, 12:32

Lieber ABA

Christen lesen, verstehen, und lehren die Schrift (AT. NT.) auch OHNE Trinität.
Geschichtlich gesehen, ist ja auch der Zeitliche ABSTAND zwischen,
den Evangelien ,den Paulusbriefen , der Offenbarung,
und der weit späteren Trinität, zu beachten.

Kolosser 1,15;und Hebräer 1,2-3; (Sprüche 8,26;) hat aber mit der Trinität nichts zu tun.
Sondern NUR mit der Präexistenz Jesu,
die UNABHÄNGIG von der Trinität IST.
.......................................

Sprüche 8,26; lassen wir mal in einen stillen Eck.(Zwischenablage)

Mfg.Orlando

Jesus der Messias ist ja der Sohn Gottes (ZweiTauben),
um den geht es, ja, in Kolosser 1,15; und das hat mit Trinität nichts zu tun.

Präexistenz und Trinität muß auseinander gehalten werden.
Präexistenz und Trinität muß man auseinander halten,KÖNNEN !
Die Trinität kommt, ja - erst, etwas mehr, als 200 Jahre später ,
nach dem EV. Paullusbriefe und Offenbarung.

((Sprüche 8,26 und Kolosser 1,15; sind sich sehr ähnlich,aber lassen wir das auch mal beseite))

-------------------
Ex 4,22 Israel ist Erstgborener
Und
Kolosser 1,15; Christus ist Erstgeborener ,
vor aller Schöpfung ,kann ja auch auseinander gehalten werden.
http://weisnicht.forumieren.com
------------------------------------------
Offb 22,16 Ist ja auch inhaltlich ohne Trinität zu sehen,zu verstehen,
Die Wurzel und das Geschlecht Davids,der helle Morgenstern
------------------------------------------------------------------
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 545
Deine Aktivität : 640
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: TRINITÄT oder UNITAS

Beitrag von Orlando am Mo 26 Jul 2010, 14:51

Hallo lieber ABA
Dein Link...PRÄEXISTENTZ im Thema
» Engel Exodus 23;21; Sohn Hebräer 1.2-3; = MESSIAS
hat mich hier her geführt.

Eine besondere Form der PRÄDESTINATION ist die Vorstellung des "früheren DASEINS" der Seele.
Sie findet sich nach Vorstufen in der rabbinischen Literatur besonders in der KABBALA als Auffassung
von einer festen ZAHL präexistierender Seelen, die in einem GUF-Behälter aufbewahrt werden.
Da der Zeitpunkt festgelegt sein soll, an dem der SEELEN-BEHÄLTER durch die fortgesetzte Verkörperung
der Seelen leer sein wird, verbindet sich diese Vorstellung häufig mit :
>>> akuten messianischen Erwartungen <<< (Endzeitberechnung)
-------------------------------------------------


Antwort
Das mit dem SEELEN-BEHHÄLTER ist mir aufgefallen.
und hat mich sogleich gedanklich zu Genesis 2,7; geführt.
Einheitsübersetzung
Adam wurde nach dem Katholischen Text
Genesis 2,7 KEINE Seele (aus dem GUF) eingesetzt,
sondern der Lebensatem = gleich Odem,
machte aus Adam ein lebendiges Wesen.
Katholischer Text aus dem Buch
Einheitsübersetzung Gen.2,7;
Da formte Gott,der Herr,den Menschen aus Erde vom Ackerboden und blies in seine Nase den Lebensatem.
So wurde der Mensch zu einem lebendigen Wesen.
Lieber ABA hast du einen Jüdischen Text dazu?
Eberfelder verwendet für lebendiges Wesen ,das Wort Seele Schlachter auch.

GUF Behälter... präexistierender Seelen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Guf
Die Katholische Übersetzung der Torah von Gen.2,7;
fördert solche Gedanken nicht.
Adam wurde geschaffen vom Staub der Erde,wurde ein atmendes Geschöpf.

Adam wurde nach Gen.2,7; KEINE ,,SEELE,, eingesetzt ...
Hiob 33,4: Der Geist Gottes hat mich gemacht, und der Odem des Allmächtigen hat mir das Leben gegeben.


Weisheit Kap.16 Vers14 Ein Mensch kann wohl in seiner Bosheit einen Menschen töten,aber den entflohenen Geist bringt er nicht mehr zurück und befreit nicht die (in den Hades) aufgenommene Seele.

http://messianischestimme.forumieren.com/was-ist-die-seele-nefesh-f50/seele-beim-menschen-t178.htm?highlight=seele

Psalmen 146,4: Denn des Menschen Geist muß davon, und er muß wieder zu Erde werden;
-------------------------------------------------
UND wieder ZURÜCK zu » Engel Exodus 23;21; Sohn Hebräer 1.2-3; = MESSIAS

Die Dritte Sure In Mohameds Schrift läst KEINE Präexistenz bei Jesus erkennen.
Im Koran vom Goldmannverlag gibt es eine Kommentierung duzu ,
Seite 58 / 9*Die Ähnlichkeit Jesu mit Adam besteht darin,daß beide keinen irdischen Vater haben.

NEUNTE SURE
Die Juden sagen :Esra ist derSohn Gottes(13);und die Christen sagen: Christus ist der Sohn Gottes.
13 Kommentierung dazu.
Die hohe Verehrung der Juden für Esra,den Wiederhersteller des Gesetzes und der Schrift,ist bei denselben nie so weit gegangen, deshalb den Esra für Gottes Sohn zu erklären.

Siebente Sure Wir glauben an den Herrn der Weltenbewoher,(123)an den Herrn des Moses und Aron.(125) darauf dagte der Phrao:,,Wie ihr wollt an ihn glauben,bevor ich es euch erlaube? Wahrlich....
17 Sure (102) ....Erkundige dich hierüber nur bei den Kindern Israels.
Exodus 4,22;....Israel ist mein erstgeborener Sohn;
----------------------------
Jeschua Ben Josef...... Siehe Google.de


http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3937&Alias=wzo&cob=482811&Page11953=2
------------------------------
http://de.wikipedia.org/wiki/%E2%80%A6_denn_sie_wissen_nicht,_was_sie_tun
Lukas 23,34: Jesus aber sprach: Vater, vergib ihnen sie wissen nicht, was sie tun! Und sie teilten seine Kleider und warfen das Los darum.



Johannes 2,21: Er aber redete von dem Tempel seines Leibes.
Fußnote...1.Korinther 6,19;..,daß euer Leib ein Tempel....
Johannes 2,22; Da er nun auferstanden war von den Toten,gedachten seine Jünger daran,daß er dies gesagt hatte,und glaubten der Schrift und dem Wort,das Jesus gesagt hatte.

Joh.10,18;
17 Darum liebt mich mein Vater, daß ich mein Leben lasse, auf daß ich's wiedernehme. 18Niemand nimmt es von mir, sondern ich lasse es von mir selber. Ich habe Macht, es zu lassen, und habe Macht, es wiederzunehmen. Solch Gebot habe ich empfangen von meinem Vater. {Johannes.5,26} 5,26
Denn wie der Vater hat das Leben in ihm selber, also hat er dem Sohn gegeben, das Leben zu haben in ihm selber,
http://www.bibel-online.net/buch/43.johannes/10.html#10,18;
Hebräer Kapitel 7 und 8;
27dem nicht täglich not wäre, wie jenen Hohenpriestern, zuerst für eigene Sünden Opfer zu tun, darnach für des Volkes Sünden; denn das hat er getan einmal, da er sich selbst opferte.
http://www.bibel-online.net/buch/58.hebraeer/8.html#8,1
http://weisnicht.forumieren.com/forum-eingang-f1/jeschua-ben-josefsiehe-googlede-t120.htm#495

Matthäus 16,20; Darauf schärfte er den Jüngern aufs strengste ein,niemand zu sagen,daß er der MESSIAS sei.

Du bist der Christus
Markus 8,30;Und er bedrohte sie, daß sie niemand von ihm sagen wollen

Lukas 9,20, 20Er aber sprach zu ihnen: Wer saget ihr aber, daß ich sei? Da antwortete Petrus und sprach: Du bist der Christus Gottes! 21 Und er bedrohte sie und gebot, daß sie das niemand sagten,

Joh.6,15 Da nun Jesus merkte,daß sie kommen und ihn ergreifen wollten,um ihn zum König zu machen,zog er sich wieder auf den Berg zurück,er allein.

Joh.18,36; Jesus antwortete: Mein Reich ist nicht von dieser Welt
Siehe Paulus
1.Korinther 15,24 ....wenn er das Reich G-tt,dem Vater ,überantworten wird, (Römer 8.38)
Joh.20,9 Denn sie verstanden die Schrift noch nicht,daß er von den Toten auferstehen müßte.
Fußnoten Lukas 24,25-27; Apg.2,24-32; 1.Kor.15,4.


http://weisnicht.forumieren.com/forum-eingang-f1/jeschua-ben-josefsiehe-googlede-t120.htm#495

Pilatus .... http://www.bibel-online.net/suche/suche.php

Joh.20,9 Denn sie verstanden die Schrift noch nicht,daß er von den Toten auferstehen müßte.
Fußnoten Lukas 24,25-27; Apg.2,24-32; 1.Kor.15,4.
Hebräer 7,27;dem nicht täglich not wäre, wie jenen Hohenpriestern, zuerst für eigene Sünden Opfer zu tun, darnach für des Volkes Sünden; denn das hat er getan einmal, da er sich selbst opferte.
Hebräer 8,1
1Das ist nun die Hauptsache, davon wir reden: Wir haben einen solchen Hohenpriester, der da sitzt zu der Rechten auf dem Stuhl der Majestät im Himmel (Hebräer 4,14;
2und ist ein Pfleger des Heiligen und der wahrhaften Hütte, welche Gott aufgerichtet hat und kein Mensch. 3Denn ein jeglicher Hoherpriester wird eingesetzt, zu opfern Gaben und Opfer. Darum muß auch dieser etwas haben, das er opfere. 4Wenn er nun auf Erden wäre, so wäre er nicht Priester, dieweil da Priester sind, die nach dem Gesetz die Gaben opfern, 5welche dienen dem Vorbilde und dem Schatten des Himmlischen; wie die göttliche Antwort zu Mose sprach, da er sollte die Hütte vollenden: "Schaue zu," sprach er, "daß du machest alles nach dem Bilde, das dir auf dem Berge gezeigt ist."

Johannes 2,22; Da er nun auferstanden war von den Toten,gedachten seine Jünger daran,daß er dies gesagt hatte,und glaubten der Schrift und dem Wort,das Jesus gesagt hatte.

http://messianischestimme.forumieren.com/jeshua-hamashiach-f32/logik-der-jachad-essener-2-messiasse-t157.htm
------------------------
Lieber ABA
Der Link hier her zur PRÄEXISTENZ , sagt aber über die Präexistenz von
Jeschua Ben Josef nichts aus.
Das were meine Frage
Die Präexistenz nach Joh.1,18; Kol.1,15;Sprüche 8,23;Hebräer 1,3;


(Im Judentum gibt es folgende Anschauung über die PRÄEXISTENZ.
Das frühere DASEIN ist nicht unbegrenzt sondern zeitlich begrenzt!

GUF BEHÄLTER.. Entzeitberechnung )
[b][b]
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 545
Deine Aktivität : 640
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: TRINITÄT oder UNITAS

Beitrag von heinz am Sa 03 Sep 2011, 12:40

Shalom lieber Shomer
Als ehemaliger Charismatiker oder gar Pfingstler denke ich bist du mit diesem ,,Spirit`` hl.Geist in Berührung gekommen der da gepredigt wird.Habe mir mal so ne Veranstaltung angeschaut.Da ist tatsächlich was .Interessierte könnene sich Videos dazu im net anschauen.Zu bemerken ist eine gleiche Symptomatik die bei allen okkulten Praktiken auftritt !! Leute liegen mit Zuckungen auf dem Boden,Zungen,Tierlaute usw. Habe mir damals gedacht haben die Leutchen einen Helm auf ? Afrikaner oder Inder als ,,Heiden`` brandmarken,aber im gleichen religiösen Großhandel einkaufen.Die Frage ist, mit was sich da die Leute spielen oder wer oder was sich da mit den Leuten spielt.
LG heinz

heinz
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 87
Deine Aktivität : 153
Dein Einzug : 28.07.11
Wie alt bist du : 57

Nach oben Nach unten

Trinität

Beitrag von Pollastri am So 30 Dez 2012, 12:10

Shalom

Ich sehe in J H W H nicht drei Buchstaben, sonder vier. Davon sind zwei gleich, aber von einander getrennt.
Wenn wir es mit dem Kreuz + vergleichen, so wäre oben Himmel, der Thron Gottes, (feinstoffliches) unten die Erde, der Schemeln seiner Füsse, (grobstoffliches), Sie sind gleich und doch getrennt von einander.
Links, die Kraft, die lebendige, und rechts das Wort, die Information. Das ist nur eine Schau, so sehe ich AllES.

Die schau der Christen, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist, ergibt für mich Inzucht und ich sehe, dass die Mutter und die Schwester abhanden gekommen sind.
ES schuf uns doch nach seinem Abbild, als männlich und weiblich. Ich sehe ES IST Liebe.
Den Vater, Himmlisches, die Mutter, Irdisches, der Sohn, das Wort, die Schwester, die Kraft.
Könnt ihr mir weiterhelfen, ich sehe die physische Natur in unserer Zeit geleugnet und mit Füssen getreten, obwohl wir ja mitten in ihr zelten.
Liebste Grüsse Marco
avatar
Pollastri

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1
Deine Aktivität : 3
Dein Einzug : 30.12.12
Wie alt bist du : 40

Nach oben Nach unten

Re: TRINITÄT oder UNITAS

Beitrag von Eaglesword am So 30 Dez 2012, 17:59

werter Marco Pollastri,
was dir noch fehlt, ist eine Begegnung und anschließendes Kennenlernen. Wer dir begegnen soll? Kein kirchliches Menschenopfer. Diesmal ist keine personenlose nebulöse G'ttheit angesagt, sondern der Vater. Nein, kein fehlerhafter Menschenvater, auch kein Göttervater, sondern der einzigartige Vater allen Lebens, ungebunden an Materie und Zeit.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4113
Deine Aktivität : 4711
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: TRINITÄT oder UNITAS

Beitrag von Puki am Sa 12 Jan 2013, 23:59

@Pollastri schrieb:Shalom

Ich sehe in J H W H nicht drei Buchstaben, sonder vier. Davon sind zwei gleich, aber von einander getrennt.
Wenn wir es mit dem Kreuz + vergleichen, so wäre oben Himmel, der Thron Gottes, (feinstoffliches) unten die Erde, der Schemeln seiner Füsse, (grobstoffliches), Sie sind gleich und doch getrennt von einander.
Links, die Kraft, die lebendige, und rechts das Wort, die Information. Das ist nur eine Schau, so sehe ich AllES.

Die schau der Christen, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist, ergibt für mich Inzucht und ich sehe, dass die Mutter und die Schwester abhanden gekommen sind.
ES schuf uns doch nach seinem Abbild, als männlich und weiblich. Ich sehe ES IST Liebe.
Den Vater, Himmlisches, die Mutter, Irdisches, der Sohn, das Wort, die Schwester, die Kraft.
Könnt ihr mir weiterhelfen, ich sehe die physische Natur in unserer Zeit geleugnet und mit Füssen getreten, obwohl wir ja mitten in ihr zelten.
Liebste Grüsse Marco


Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit oder Trinität bezeichnet in der christlichen Theologie die Wesens-Einheit von Gott Vater, Sohn (Jesus Christus) und Heiligem Geist. Was hat das mit Inzucht zu tun?
avatar
Puki

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1
Deine Aktivität : 3
Dein Einzug : 12.01.13
Wie alt bist du : 43

Nach oben Nach unten

Re: TRINITÄT oder UNITAS

Beitrag von Eaglesword am So 13 Jan 2013, 16:53

Der Begriff "Inzucht" ist etwas unglücklich gewählt, in der Tat. Nun haben wir eine Interpretation vor uns, die in aller Gemütsruhe näher betrachtet gehört, um sie zu verstehn. Vorgreifend kann man sagen, dass es eine auf kirchlicher Lehre basierende Betrachtung ist, zumal ja das Kreuz einbezogen wird. Auch sind Worte aus der Esoterik enthalten wie "grobstofflich" und "feinstofflich". Insgesamt wirkt sie sehr bildhaft.

Marco, Intressanterweise haben Elischua und ich uns auch gestern über die Erde ausgetauscht, über Zytologie und ganz offenkundige Gemeinsamkeiten pflanzlicher wie tierischer Zellteilung und Verschmelzung männlicher und weiblicher Komponenten. Dass hinter all diesen Sachen mehr steckt, wird vielfach erahnt. Ich für meinen Teil seh in einer lebenden Zelle mit ihren Komponenten eine Darstellung des Kosmos mit seinen Bestandteilen. Bei genauem Hinsehn wird klar, wie man darauf kommen kann. Die Vakuolen als Galaxien, die inneren Filamente als Nebel usw. sind schon intressante Vergleiche


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4113
Deine Aktivität : 4711
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Seite 6 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten