Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 18 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 17 Gäste :: 1 Suchmaschine

Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Fragen zu Johannesevangelium 16,7-15

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Fragen zu Johannesevangelium 16,7-15

Beitrag von Luluthia am Fr 06 Apr 2012, 12:25

Shalom Ihr Lieben!

Da meine Stieftochter zum Islam konvertiert ist, beschäftige ich mich im Moment auch ein wenig mit dem Koran. Auf einer Internetseite zu diesem Thema bin ich auf die Aussage gestoßen, dass Mohammed im NT angekündigt wurde. Hierbei wird unter anderem die o.g. Stelle im Johannesevangeliem erwähnt.

7Aber ich sage euch die Wahrheit: es ist euch gut, daß ich hingehe. Denn so ich nicht hingehe, so kommt der Tröster nicht zu euch; so ich aber gehe, will ich ihn zu euch senden. 8 Und wenn derselbe kommt, wird er die Welt strafen um die Sünde und um die Gerechtigkeit und um das Gericht: 9 um die Sünde, daß sie nicht glauben an mich; 10 um die Gerechtigkeit aber, daß ich zum Vater gehe und ihr mich hinfort nicht sehet;11 um das Gericht, daß der Fürst dieser Welt gerichtet ist.12 Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. 13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkünden.14 Derselbe wird mich verklären; denn von dem Meinen wird er's nehmen und euch verkündigen. 15 Alles, was der Vater hat, das ist mein. Darum habe ich euch gesagt: Er wird's von dem Meinen nehmen und euch verkündigen.

Das Wort Tröster, im grieschischen Paraklet, wird im allgemeinen als heiliger Geist identifiziert obwohl das Wort sich auch auf einen Menschen beziehen kann. So wird es im Grunde auch auf Wikipedia bestätigt. Insbesondere weil Mohammad sprachwissenschaftlich den gleichen Wortstamm „Hamda“ haben soll, wie paraklytos auf Aramäisch, was im nahe verwandten Arabischen ebenfalls „der Gepriesene“ bedeutet, beziehen Moslems diesen Vers auf Mohammad.

Deshalb meine Frage, insbesondere vielleicht auch an Aba, inwieweit sich die o.g. Bibelstelle durchaus auch auf einen Menschen beziehen könnte, oder ob es aufgrund der weiteren Ausführungen doch eher wahrscheinlich ist, dass hier eben doch der heilige Geist gemeint ist. Und stimmt die sprachwissenschaftliche Angabe?

Freue mich über Eure Antworten.

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 832
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Johannesevangelium 16,7-15

Beitrag von Pommes am Fr 06 Apr 2012, 13:01

Es sind genau zwei Stellen auf die das Muselvolk sich bezieht in der Bibel um ihren sog. Propheten zu deuten. Besagte Johannesstelle und im Hohenlied.

https://www.youtube.com/watch?v=u_mSKzct_gg&context=C4beede9ADvjVQa1PpcFOwQIf69yzcRYe4oIhlWhgBAf3Gr4o5nA4=

und

https://www.youtube.com/watch?v=7Ax3XIXUyag&context=C490fe87ADvjVQa1PpcFOwQIf69yzcRUd2P9L0uV7coP_XOoHySTI=

Schau dir beide Filmchen nach der Reihe an.

Wenn du aber in deinem Herzen sprichst: Woran können wir das Wort erkennen, das Jahweh nicht geredet hat?(dann sollst du wissen:) Wenn der Prophet im Namen des Jahweh redet, und jenes Wort geschied nicht und trifft nicht ein, so ist ein Wort, das der Jahweh nicht geredet hat, der Prophet hat aus Vermessenheit geredet, du sollst dich vor ihm nicht fürchten!" 5.Mos.18: 21,22

avatar
Pommes
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 105
Deine Aktivität : 139
Dein Einzug : 06.03.12
Wie alt bist du : 30

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Johannesevangelium 16,7-15

Beitrag von Luluthia am Fr 06 Apr 2012, 13:22

Shalom Pommes!

Die Videos sind wirklich sehr gut. Danke dafür!



LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 832
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Johannesevangelium 16,7-15

Beitrag von Pommes am Fr 06 Apr 2012, 13:46

Hoffe ich konnte helfen Hallo
avatar
Pommes
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 105
Deine Aktivität : 139
Dein Einzug : 06.03.12
Wie alt bist du : 30

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Johannesevangelium 16,7-15

Beitrag von WOML am Fr 06 Apr 2012, 15:42

Schalom Ihr Lieben,

aus dem ganzen Kontext des Johanan, ist ganz klar vom Braus, vom Ruach Ha Kodesch die Rede!!

Und der Islam macht Martyrer in dem sie Menschen mitnehmen in den Tod, das ist kein Martyrer, ein echter Martyrer der gibt sein Leben für jemand anderes.

Ausserdem ist es doch suspekt, wenn die Tora uns vom Glauben an den einen Gott JHWH spricht, das sehen wir oft im Forum und den Treads, dass wir nicht alle Fragen beantworten können, es bleibt ein Rest...

Also, viele gehen zum Islam, weil dort auf jede Frage geantwortet wird, wo braucht man dann noch Glauben???

Liebe Luluthia, es tut mir sehr leid was da in deiner Familie geschieht, werde fest für euch beten und segnen wir gemeinsam in JHWH`S heiligstem Namen, deine Tochter, das sie sieht!
Gepriesen sei JHWH in alle Ewigkeit..

Beste Grüsse von Herzen, eure woml


..meine Kinder hören auf meine Stimme,
avatar
WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 305
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 24.12.11
Wie alt bist du : 57

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Johannesevangelium 16,7-15

Beitrag von Pommes am Fr 06 Apr 2012, 17:58

Ja, hoffe auch das du deine Stieftochter zur Vernunft bringst.
Diese Religion ist Gift pur und ich hoffe deine Stieftochter steigt ab bevor es zu spät ist...
avatar
Pommes
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 105
Deine Aktivität : 139
Dein Einzug : 06.03.12
Wie alt bist du : 30

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Johannesevangelium 16,7-15

Beitrag von Luluthia am Mo 09 Apr 2012, 15:28

Shalom Ihr Lieben!

Freue mich, wenn Ihr für mich betet. Glaube, meine Stieftochter wird ohne Haschems Hilfe so schnell nicht umkehren. Hab ihr schon ganz viele Suren herausgesucht, die förmlich zum töten auffordern und ihr versucht klar zu machen, dass das doch nun wirklich nicht von Haschem kommen kann. Aber sie fühlt sich sehr zur orientalischen Kultur hingezogen, hat dort ihre Freundinnen und ihren Halt gefunden.

Ich kann zur Zeit einfach nur beten und das Beste hoffen.

Zum Glück besitzt meine eigene Tochter genug Verstand, um sehen zu können, dass der Islam in der Tat das pure Gift ist.

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 832
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Johannesevangelium 16,7-15

Beitrag von Pommes am Mo 09 Apr 2012, 15:51

Aber sie fühlt sich sehr zur orientalischen Kultur hingezogen, hat dort ihre Freundinnen und ihren Halt gefunden.

Das dies eher ein Modetrent ist weiss ich schon lange. All die Hip Hopper und R&Bler und wie se nicht alle heißen rufen förmlich dazu auf. Es fällt auf welche Art von Vorbilder Moslems sind:







avatar
Pommes
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 105
Deine Aktivität : 139
Dein Einzug : 06.03.12
Wie alt bist du : 30

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Johannesevangelium 16,7-15

Beitrag von WOML am Mo 09 Apr 2012, 19:24



Mode wandelt sich, hat kein Bestand. ADONAI ist ewig und E R hört unser rufen, fest mit dir, fest mit euch meinen lieben Freunden und Shalom


..meine Kinder hören auf meine Stimme,
avatar
WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 305
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 24.12.11
Wie alt bist du : 57

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Johannesevangelium 16,7-15

Beitrag von Luluthia am Di 10 Apr 2012, 17:55

Shalom Pommes!

Meine Stieftochter hat derlei schlechte Vorbilder nicht gewählt. Es sind im Gegenteil die guten Moslems, die ihre Eltern respektieren, sich an die Regeln des Koran halten, keinen Alkohol trinken, 5 mal täglich beten und sich um die Schwächeren kümmern. Denn auch dies ist ja Teil des Korans.

Sie hat Grenzen gesucht, die sie von ihren Eltern nicht erhalten hat. Und dies hat sie in jedem Fall zu einer "besseren" Tochter gemacht, als sie zuvor war. Sagt zumindest ihre Mutter.

Das ist in jedem Fall unterstützenswert. Mir machen mehr die Aussagen im Koran Bauchschmerzen, die Menschen in die Irre führen und sie zum Töten regelrecht auffordern. Nicht, dass meine Stieftochter dies tun würde. Aber mir bereitet Sorge, dass sie vielleicht einen Mann heiraten könnte, der genau in diese Richtung tendiert. Und da sie eben noch so jung ist, kann es ja doch noch geschehen, dass sie im Koran eines Tages nicht mehr die Wahrheit sieht. Was, wenn sie dann ihr Kopftuch nicht mehr trägt und sich öffentlich vom Koran abwendet? Schließlich ist dies lt. dem Koran ein Todesurteil. Wahrscheinlich würde dies hier in Deutschland niemand umsetzen - aber sicher kann man sich da nicht sein. Und es ist gut möglich, dass meine Stieftochter in ein moslemisches Land ziehen würde, schließlich liebt sie die orientalische Kultur. Aber es ist immer ein Unterschied, ob ich diese Kultur von außen her erlebe, oder ob ich plötzlich ein Teil davon bin. Was, wenn sie sich dann von ihrem Mann trennen wollte und vielleicht sogar Kinder hätte?

Und da denke ich, ist sie einfach nicht reif genug, um die Situation klar einschätzen zu können.

Leider hab ich mich viel zu spät mit dem Koran beschäftigt, sonst hätte ich schon sehr viel früher das Gespräch mit ihr gesucht. Aber ich halte nichts vom missionieren und einem "Meine Religion ist die einzige Wahrheit!" Gelabere. Ich habe moslemische Freundinnen und die sind weit offener, als Christen, die ich so kennengelernt habe. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass der Koran im Grunde harmlos ist, auch wenn ich ihn von vornherein als falsch betrachtet hab. Aber das war einfach nur aus einem Gefühl heraus und nicht, weil ich mich damit wirklich auseinandergesetzt hatte. Erst jetzt, wo ich da genauer hingesehen habe, ist mir klar geworden, dass das eine einzige Hetzschrift ist gegen alle, die eben nicht an Mohammed als Prophet glauben und den Koran nicht annehmen.

Nun, ich hoffe, dass meine Gebete erhört werden und Haschem sie beschützt und führt.

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 832
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten