Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 18 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 17 Gäste :: 1 Suchmaschine

Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Was bedeutet das "Wort" in Joh.1.1

Seite 1 von 7 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

Was bedeutet das "Wort" in Joh.1.1

Beitrag von Elischua am Mo 15 Aug 2011, 10:12

Schalom ihr Lieben,

Was bedeutet das Wort "Wort"!

Nachfolgende Verse werden wie ja bekannt auf Jeschua / Jesus bezogen, nur weil es als NT deklariert und gelehrt wird, daß Jeschua / Jesus von Anfang an war der die Welt erschuf und somit als GOtt gesehen und verherrlicht wird!

Johannes 1, 1-4
Übersetzung lt.Rev. Elberfelder
1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott -
richtig müßte dies heißen:
Am Anfang war JaHWeH und ER sprach, (er sprach nicht nur ein Wort, sondern Worte, hielt Reden, gab Anweisungen etc.) und JaHWeH war vor aller Schöpfung da - nichts war vor IHM da!

2 Dieses war im Anfang bei Gott.
Nun, dieser Vers ist eigentlich hinfällig, man könnte ihn auch so auslegen, daß JaHWeH vor aller Anfang war, und außer ihm war nichts!

3 Alles wurde durch dasselbe, und ohne dasselbe wurde auch nicht eines, das geworden ist.
Richterweise müßte es so heißen: Alles, die ganze Schöpfung wurde durch JaHWeH, denn ohne JaHWeH wäre nichts geschaffen worden, indem ER Anweisungen gab und redete!

4 In ihm war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.
Richtig dürfte dies heißen: JaHWeH erschuf Leben und war "Licht" für die Menschen!
Diese Verse haben nun nichts mit Jeschua zu tun, sondern weisen eindeutig auf die Schöpfungsgeschichte im 1.Mosche hin und das JaHWeH hier Worte spricht und nicht das Wort selbst, wie kann ein Wort von sich alleine reden!
Ein Wort kann nie aus sich selbst reden, denn es braucht jemanden, der das Wort auspricht. Man braucht eine Zunge um ein Wort, Wörter reden zu können. Ohne Zunge kann man nicht sprechen!

Das Wort "Wort" in Hebärischer Sprache bedeutet:
Dabar = Wort דָּבָר

1) Rede, Wort, Sprechen, was  a) Rede
 b) sagen, Äußerung
 c) Wort, Wörter
 d) Geschäft, Beruf, wirkt, egal, Fall etwas, Weise (nach Erweiterung)

Das Wort oder ein Wort besteht aus Buchstaben, ohne Buchstaben würde kein Wort entstehen. Wie viele Worte sprichst du tagtäglich? Sprichst du immer nur ein Wort? Niemals! Du sprichst viele Worte, könntest du dir vorstellen, du fragst jemanden z.B: Straße, der Fragende sagt - da?!
Um zu verstehen muss man mehrere Worte sprechen, und mehrere Worte ergeben einen Satz und somit einen Sinn wie z.B: Du fragst jemanden; kannst du mir bitte sagen wie ich zum "Straßenweg" komme? Nun der Fragende erklärt es dir und bedankst dich und findest den "Straßenweg", aber du findest nicht dort was du suchtest, z.B. die Hausnummer. Du bist irritiert, verstehst nun nichts mehr. Gibst du nun auf und bist frustriert oder suchst du weiter. Du wirst fündig nach langen suchen und fragen und erfährst, daß dies nicht "Straßenweg" heißt, sondern "Straßenplatz"! Was ist geschehen? Hast du den Straßennamen falsch verstanden, hast du ihn dir falsch aufgeschrieben, oder er wurde dir falsch übermittelt! Es kann aber auch geschehen, du willst in den "Straßenweg", aber in diesem Ort gibt es diesen Straßennamen nicht, nur den "Straßenplatz", es kann auch sein, daß weder diese Straße noch diesen Platz in diesem Ort gibt!
Seht ihr, wie schnell falsche Worte ein durcheinander bringen können, und so ist es mit der ganzen Bibel z.B. mit NT, man kann das NT nicht einfach wegwerfen, nur weil vieles falsch geschrieben wurde! Sicher gibt es vieles was im NT nun wirklich an den Haaren herbeigezogen ist und nun nichts mit der Torah und Tanach zu tun haben!

Wie wir oben ja bereits gelernt haben sprach JaHWeH nicht nur ein Wort, sondern Worte die z.B.zur Rede oder Weisungen wurden. Als er die Schöpfung machte, lesen wir, daß er auch nicht nur ein Wort, sondern Worte sprach und wie wir sehen können, je nach Übersetzung 2 oder 3 Worte. Ich persönlich kann mir durchaus vorstellen, daß es mehr waren!
1.Mose 1, 3
Buber / Rosenzweig steht:
Gott sprach: Licht werde! Licht ward.
Naftali Herz-Tur Sinai steht:
Da sprach Gott: Es werde hell!
Hoffnung für alle steht:
Da sprach Gott: "Licht soll entstehen!", und es wurde hell.
Rev. Elberfelder steht:
Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es wurde Licht

Lt. Hebr. Strongs bedeutet dies:
1) sein oder werden, Licht, Glanz   a) (Qal)
 1) Licht (Tag geworden)
 2) zu leuchten (der Sonne)
 3) zu hell werden
 b) (Niphal)
 1) beleuchtet werden
 2) zu werden, beleuchtet
 c) (Hiphil)
 1) Licht zu geben, Glanz (von Sonne, Mond und Sterne)
 2) zu erleuchten, leuchten, führen zu glänzen, leuchten
 3) zu entfachen, Licht (Kerzen, Holz)
 4) aufzuhellen (der Augen, sein Gesetz, etc)
 5) zu machen scheinen (im Gesicht)
(Auch hier kann man sehen, was in dem Wort Licht und Hell dahinter steckt und aussagen kann)

Somit ist, was das Christentum lehrt, das Wort wäre Jeschua eine völlige Irrlehre! Und nicht nur dies!

Ein Wort besteht aus Buchstaben und mehrere Worte einen Satz ergeben. Mehrere Sätze können einen Abschnitt ergeben, einen Artikel und durch mehrere Artikel somit ein Buch z.B. die Bibel entsteht!
Niemand kann ein "Wort" selbst sein, sondern spricht Worte, hält eine Rede indem man ja Wörter spricht. In jedem Wort steckt eine Aussage, ein Sinn, eine Äußerung, ein Name, eine Bezeichnung, ein Titel usw.

Nun zu behaupten, daß wie z.B. o.g. Verse so von JaHWeH eingegeben also inspieriert sei ist defakto falsch! JaHWeH und Jeschua ist nicht "das Wort", sondern sprachen Worte! Dann noch zu behaupten, das man kein Wort verändern darf, weil es in jener oder dieser Bibel so steht! Wie wir oben sehen können, betr. 1.Mose 3 sind verschiedene Worte aufgeführt, hell, Licht und schon hier besteht ein Unterschied. Durch was wurde es "hell" und was ist ein Licht!
Wie wir nun unschwer erkennen können, ist die Bibel nicht von JaHWeH so geschrieben worden, wie wir sie kennen und lesen in ihren verschiedenen Auslegungen, sondern von Menschen! Man glaubt nun den Menschen, da man ja nichts ändern darf, denn es steht so geschrieben, heißt es - aber von wen geschrieben? Wenn jedoch genau liest und prüft mit Vaters Hilfe kann man sehr gut erkennen, das vieles richtig übernommen wurde, nur wurden daraus verschiedene falsche mündliche Lehren daraus gemacht und somit die Menschen in die Irre geführt! Bibel lesen und Bibel verstehen ist ein großer Unterschied!

Ich möchte nochmal auf o.g. Verse von Joh. 1,1, hinweisen! Wenn man nun das "Wort" richtig versteht, kann man sehr gut erkennen, daß dies nichts mit Jeschua, sondern mit JaHWeH und seinen Anweisungen betr. Schöpfung zu tun hat. Möglicherweise hat dies Johannes auch richtig erkannt, nur wie es verstanden und weitergeben wurde, ist ja nicht übersehbar!

Im nachstehenden Link könnt ihr mehr nachlesen was ein Wort* bedeutet, aussagt!

Ich hoffe, ich konnt es euch so gut wie möglich erklären (das Wirrwarr der Babelsprache), und dies ist nur ein Beispiel von vielen!


Zuletzt von Elischua am Mi 23 Jul 2014, 07:36 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3093
Deine Aktivität : 5569
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Was bedeutet das "Wort" in Joh.1.1

Beitrag von heinz am Fr 19 Aug 2011, 17:46

Hallo liebe Elischua ,
Das die meisten Christen nicht wissen was gespielt wird ist schon klar,können sie auch nicht ......weil den Text nur Juden verstehen können.Diesbezüglich wird auf Begriffe zurück gegriffen die die Griechen verstehen sollten oder könnten. Platons Idee von der Idee ist die:zuerst war die Idee da,dann die Konstruktion.Einfach ausgedrückt zuerst war die Idee von einem Baum da,später wurde der Baum konstruiert,erschaffen nach dieser Idee.Die Bedeutungsinhalte des Logos in griechischer Sprache= einmal den der Vernunft und den der Sprache.
Johannes war aber kein griechischer Philosoph, sondern ein israelischer Fischer,der von jüdischer Theologie sprach.
Die Rabbiner hatten in der jüdischen Theologie ein Konzept mit dem Titel
,,MEMRA´´erarbeitet..Memra ist ein aramäischer Begriff ,der übersetzt,,Wort ´´heißt.Johannes wollte es in griechisch schreiben und das einzige Wort das sich da anbot war eben dieses ,,Logos´´.(Ein absoluter Fehlgriff ,auch das deutsche ,,Wort `` ist genau so falsch) Johannes, (klingt so deutsch dieser Johannes,fällt mir da auf....dann kann er auch kein schlechter Mensch gewesen sein (heinz ohne Witz geht nicht...)nochmal,Johannes hätte sich da die Mühe machen sollen und sagen was er meint...christliche Theologen haben da hin und her gefaselt,promoviert über dieses Thema.....hätten sie mal lieber beim Orginal nachgeschaut,in der jüdischen Theologie.Die Rabbiner lehrten sechs Dinge über das ,,Memra´´ (eine absolute Kurzfassung von mir,geht sonst zu lange)
1)Manchmal ist das Memra das selbe wie Gott,manchmal ist das Memra getrennt von Gott usw.usw
2)Memra war der/das wirkende in der Schöpfung.Immer wenn Gott schaffend wirkt tut er dies duch Memra.Gott hat einfach nur zu sagen :,,Es geschehe!`` und es kommt ins Dasein.Alles was heute existiert ,existiert durch das Wirken des Memra.
3)Memra ist ebenso der/das Wirkende bei der Errettung.Immer wenn Gott gerettet hat physisch oder geistig ,tut er dies durch Memra.Z.B beim Auszug aus Ägypten.
4)Memra war auch das Mittel,durch das Gott sichtbar wurde.Die Rabbiner sprechen da von ,,Shechinah``.Er wird oft kombiniert mit dem Begriff Shechina Herrlichkeit so zu sagen bei einer lokalisierten Gegenwart.Z.B alls ein Licht,ein Feuer,einer Wolke usw.usw.
Das griechische Wort ,,skeinei´´ diesbezüglich in dem Vers bei Joh.meint eigentlich ,,Shechina``(häbreisch für zelten,er wohnte unter ihnen)
5)Memra ist der Ursprung der Offenbarung.Immer wenn sich Gott den Menschen geoffenbart hatte, geschah dies durch das Memra.
6)Memra ist auch das Mittel mit dem Gott seine Bündnisse besiegelt.
Die Zeit des Gesetzes basiert auf dem mosaischem Bund.Dem Bund mit Mose.Und der mosaische Bund wurde durch die Shechina-Herrlichkeit unterzeichnet.(2Mo.24,15.17)
LG heinz

heinz
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 87
Deine Aktivität : 153
Dein Einzug : 28.07.11
Wie alt bist du : 57

Nach oben Nach unten

... und jetzt die christliche Auslegung!

Beitrag von ABA am So 21 Aug 2011, 22:30

שלום היינץ
Schalom Heinz,
vielen Dank lieber Heinz für deine interessanten Ausführungen!
Die Rabbiner lehrten sechs Dinge über das "Memra"
___

Und hier könnt ihr verfolgen,
wie das Christentum selbst diese jüdisch rabbinische Auslegung ganz für sich in Anspruch nimmt!!!


שלום אבא
Schalom ABA
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Was bedeutet das "Wort" in Joh.1.1

Beitrag von heinz am So 21 Aug 2011, 23:08

Schalom lieber Aba,
Am Ende des Videos,......und er war G´tt.Hm,...da haben diese elenden Römer unseren G´tt getötet..wie schade.Ist die Geschichte jetzt aus ? Es ist eine Lästerung ersten Ranges egal was, neben G´tt stellen zu wollen.Jeschua als Gott darzustellen,Maria als Gottesmutter wundertätige Bilder,Statuen ....Es gab Zeiten da wurden solche Leutchen gesteinigt. Der Papst würde sagen ...heute aber nicht mehr Baal sei Dank.
LG heinz

heinz
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 87
Deine Aktivität : 153
Dein Einzug : 28.07.11
Wie alt bist du : 57

Nach oben Nach unten

Re: Was bedeutet das "Wort" in Joh.1.1

Beitrag von Elischua am So 21 Aug 2011, 23:33

Schalom ihr 2,

Es steht geschrieben: JaHWeH der Allmächtige und EWIGE ist unsterblich! Wie kann dann "GOtt" sterben laut dem Christentum?
Eigentlich sollte dies bereits aufhorchen lassen, wenn sie sich einen neuen GOtt Namens Jesus Christus basteln und behaupten deren Jesus wäre unser JaHWeH der Ewige und stirbt mal ganz schnell, steht nach 3 Tagen wieder auf und hat mit ihnen, dem Christentum einen neuen Bund durch den Tod Jesus geschaffen! affraid!
Da sollte das Christentum mal genau nachdenken wenn es heißt GOtt ist nicht sterblich sondern EWIG! Die RKK sich eine völlig neue Religion geschaffen hat, weil sie nichts mit dem Einzigen und Wahren GOtt JaHWeH zu tun haben wollen!


Zuletzt von Elischua am Sa 14 Jan 2012, 18:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3093
Deine Aktivität : 5569
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Was bedeutet das "Wort" in Joh.1.1

Beitrag von Mati am Do 12 Jan 2012, 21:48

Liebe Elischua, Schalom
Ich möchte gerne auf zwei Aussagen über Johannes 1 in deinen obigen beiden
Posts eingehen:
Richterweise müßte es so heißen: Alles, die ganze Schöpfung wurde
durch JaHWeH, denn ohne JaHWeH wäre nichts geschaffen worden, indem ER
Anweisungen gab und redete!
JaHWeH als den Schöpfer von allem zu sehen, entspricht der Aussage von Johannes1 und wird durch das Zitat aus Jeschajahu 40,3 bestätigt. Johannes der Täufer
sieht sich als jene Stimme eines Rufenden in der Wüste, der den Weg JaHWeHs
bereitet 1,23. Wie legst du 1,14 aus: „Und JaHWeH wurde Fleisch und zeltete
unter uns“? Und wie siehst du 1,10: "Er war in der Welt, und die Welt kannte ihn
nicht“?
Es steht geschrieben: JaHWeH der Allmächtige und EWIGE ist unsterblich! Wie
kann dann "GOtt" sterben laut dem Christentum?
1.Tim 6,15-16 unterstützt deine Aussage, dass der EWIGE unsterblich ist, weil
er allein Unsterblichkeit hat. Nur uns Menschen ist es gewiss, dass wir
sterben, weil wir alle gesündigt haben. Nur ein einziger Mensch konnte sagen: „Wer
von euch überführt mich der Sünde?“ 8,46. Dieselbe Person spricht in 10,11 von
sich: „Ich bin der gute Hirte, der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe.“
In Offb 1,17 legt dieselbe Person ihre Rechte auf den alten Johannes, der in
der Verbannung auf der Insel Patmos war, und sprach: „Fürchte dich nicht! ICH
bin der Erste und der Letzte und der Lebendige, und ich war tot, und siehe, ich
bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes.“
Handelt es sich bei dieser Person nicht um den Sohn aus Psalm 2? Gilt die
Aufforderung in 2,12 auch uns heute: „Küsst den Sohn, damit er nicht zürnt und
ihr nicht umkommt auf dem Weg, wenn nur ein wenig entbrennt sein Zorn.
Glückselig alle, die zu ihm Zuflucht nehmen.“?

Mati
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 72
Deine Aktivität : 99
Dein Einzug : 10.12.11
Wie alt bist du : 57

Nach oben Nach unten

Sind Übersetzungsfehler heilig ??? ...

Beitrag von ABA am Fr 13 Jan 2012, 16:16

... sagte schon mein lieber Lehrer Pinchas Lapide!

Schalom Elischua,
Schalom Mati,

deshalb nur kurz zu zwei Übersetzungsprobleme im Thema!

1. Kein WORT wurde jemals zu FLEISCH !!!
> και ο λογος σαρξ εγενετο <
... sollte besser aus dem Original übersetzt werden mit:
> Die Frohe Botschaft der TORA wurde dem einfachen Volke verkündet <

Siehe unsere Beiträge über: >Botschaft der TORAH<

2. Ist es lt. hebr Urtext aus Jeschajahu nicht
>Die Stimme eines rufenden in der Wüste, ... <
sondern:
קול קורא במדבר פנו דרך יהוה
Eine Stimme ruft: In der Wüste bahnet den Weg JaHWeHs !!!

D.h. die christliche Übersetzung sowie Auslegung ist mal wieder voll daneben, und das nur um irgendwelche heidenchristliche Dogmen untermauern zu wollen!

Richtig verstehen wir diesen Ausdruck in Jeschajahu, wenn wir dazu bei der JACHAD (ca. 1.Jhdt. v.u.Z) nachlesen, wie die diesen Vers aus der Prophetenrolle verstanden haben, dort lesen wir in der >Gemeinderegel 1QS< :
1QS 8,12ff schrieb:

  • Wenn dies für die Gemeinschaft in Israel geschieht,
  • so sollen sie entsprechend diesen Festsetzungen ausgesondert werden aus der Mitte des Wohnsitzes der Männer des Frevels, um in die Wüste zu gehen, dort den Weg des "Er" zu bereiten,
  • wie geschrieben steht:
    In der Wüste bereitet den Weg JHVHs, macht eben in der Steppe eine Bahn unserem Gott [Jes. 40, 3].
  • Das ist das Studium des Gesetzes, welches er durch Mose befohlen hat, zu tun gemäß allem, was geoffenbart ist von Zeit zu Zeit,
    und weiter:
  • und wie die Propheten offenbart haben durch seinen heiligen Geist. Und jeder Mann von den Männern der Gemeinschaft, vom Bund
  • der Gemeinschaft, der absichtlich in einem Wort vom ganzen Gebot abweicht, darf nicht die Reinheit der Männer der Heiligkeit berühren,
  • und nicht darf er Kenntnis haben von all ihrem Rat, bis seine Werke gereinigt sind von allem Frevel, so daß er in der Vollkommenheit des Weges wandelt. Dann soll man ihn aufnehmen
  • in den Rat auf Geheiß der Vielen, und danach soll er in seine Rangstufe eingeschrieben werden.

שבת שלום אבא
Schabat Schalom ABA
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Was bedeutet das "Wort" in Joh.1.1

Beitrag von Schmuel am Fr 13 Jan 2012, 16:43

Schalom ABA

Es ist Faszinierent,deine Anworten zu lesen,aus denen auch Energie kommen,und Eifer.

Ob du dies möchtest oder nicht,erscheint das Judentum aber warlich jedoch ziemlich verklährt ZU verklährt aus vielen deinen schreiben,du schreibst mit leidenschaft und wissen,und das ist gut so.

Immer wieder jedoch muss ich es wieder sagen Das Judentum hatt mit den Schriften auch VIELE Dogmen aufgebaut und LEHRMEINUNGEN und warlich ich muss es sagen viele von alle dem was mann meint es sei weisheit in Jüdischen lehren,ghört in den Apfalleimer zussamen mit vielen Heidenchristlichen Dogmen.

Ich weis ABA du willst es nicht, alleine so halten und doch ist es so das du vieeel aus dem Kopf aus gelehrsamkeit sprichst,aus Menschlichem verstäntniss udn MenschliChem VERSTEHEN WOLLEN ODER NICHT VERSTEHEN WOLLEN.Jedoch nicht aus Geist heraus,warlich dein Kopf dein wissen lässt es nicht zu,das du wirklich dief sehen kannst, OBWOHL du es könntest,warum aber!?Weil du es nicht willst!Und es ist dein Recht so zu tun,und die gelerheit zu verdeidigen,die DIE es ist die jeglicher Geistlichkeit den Atem nimmt.

Alles ist Buchtsabe alles zahlen,JAHWEH aber ist mehr ist WEITER vieel MEHR und VIEL Weiter,als der verstand des Menschen,udn sie meinen dies schon zu wissen und nicken dazu,dun jedoch weiter so wie sie auch vor Tausenden Jahren taten.

Ich würde gerne deiner Stimme lauschen wenn sie aus der schrift liest ABA stumm neben dir sitzen einfach lauschen,und ich spüre die wärme die du hasst dein Feuer für dein Volk,und ich liebe das!!!Doch Geistlich
bist du wie ein Kind,wie ein Junge der zwängelnd nicht diefer sehen will nicht diefer sehen kann,als es sein verstand zulässt.

Dein Vater im Himmel wirt es dir jedoch geben iergentwann und wann weis nur ER alleine das du über deinen Verstand sehen wirst so das du das einte vom anderen zu unterscheiden vermagst,und was du dann sehen wirts wirt dein Herz zum beben bringen,den warlich in vielem hast du recht,in einigem tust du jedoch unrecht,jedoch aus Unwissen.

Ich finde es aber auch sehr mutig das du immer und immer wieder unermüdlich das giebst was du geben kannst,das ist berührend,und du bist da ganz ein Vater
Und auch wenn meine Augen anderts sehen als deine,so kann ich bezeugen mein Herz liebt dich,eben gerdade auch deshalb,weil du so bist wie du bist,und so Liebe ich dich und ja ich denke wir alle.

Danke das du da bist und dir all die Zeit und mühe nimmst!!!

Schmuel


Ich weiss das ich NICHTS weis,das macht mich Wissend.

Als ich erkannte das ich NICHTS erkenne,da erkannte ich.
avatar
Schmuel
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 80
Deine Aktivität : 146
Dein Einzug : 18.10.11
Wie alt bist du : 35

Nach oben Nach unten

Re: Was bedeutet das "Wort" in Joh.1.1

Beitrag von Eaglesword am Fr 13 Jan 2012, 17:37

ihr seid beide einzig in eurer Art, wie ich voranstellen darf. Es kann jedoch sein, dass ein paar Missverständnisse vorprogrammiert sind. Bitte bewahrt kühlen Kopf bei eurer weiteren Korrespondenz. Das ist grundlegend für uns allesamt. Einander deutlich zu sagen, was wir denken, ist gut. Lasst uns üben, es in der besten Art, mit Sanftheit und Langmut, zu tun. "Gütig und erbarmend ist Adonei, langsam zum Zorn und reich an Gnade", das lasst uns zum Vorbild sein. Da diese Unterhaltung öffentlich ist, haben wir hohe Verantwortung vor Gästen und Mitgliedern. Ich vertraue euch in dieser Sache.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4267
Deine Aktivität : 4761
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Was bedeutet das "Wort" in Joh.1.1

Beitrag von Sajin am Sa 14 Jan 2012, 17:48

Da es offensichtlich ist, dass das JoEv (um die Jahrhundertwende erst entstanden) sehr bis extrem hellenistisch (auf Grund der zahlreichen alexandrienischen - philosophischen Fachbegriffe) geprägt ist (dem Wesen und der Lehre Jesu wohl eher fremd…), kann man sich ja überlegen, woher dieser Einfluss kam und was er bedeutet.

Der Prolog von JoEV wiedergibt sehr gut die Aussagen von Philon von Alexandria (1. Hälfte des 1. Jahrhunderts). Um diesen Prolog zu verstehen, lohnt es sich, sich etwas in die Gedanken dieses hellenistischen jüdischen und Philosophen zu vertiefen (das Judentum distanzierte sich klar von seinen Betrachtungen) und seine Absichten damit zu erkennen.

Diese Ideologie zieht sich durch das ganze JoEv. So lehrte Jesus in den synoptischen EV hauptsächlich vom Vater, von IHM, wogegen er im JoEv sich selber in den Mittelpunkt stellt. Dies lässt sich durch diese philosophische Betrachtungsweise von Philon auch gut erklären und verstehen, da der „Urgott“ praktisch handlungsunfähig erklärt wird, und nun durch den „Logos“ wirkt. Hier einen Schritt weiterzugehen und dies zu personifizieren, war das Ziel der Schreiber des JoEV.

Also eine eher abzulehnende Schrift, oder zumindest mit sehr viel Vorsicht zu geniessende Schrift, welch kaum Wirkliches wiedergibt.


Sajin


Wir haben den Verstand um zu verstehen - und nicht, um nicht zu verstehen. study


Question Leben und lebenlassen, das ist hier die Frage. Question
avatar
Sajin
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 169
Deine Aktivität : 220
Dein Einzug : 18.09.11
Wie alt bist du : 61

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 7 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten