Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Die Liebe fragt...


Wo ist die Liebe geblieben?
Was hat man mit der Liebe gemacht?
Wird Liebe leben überhaupt noch verstanden?
Die Liebe ist traurig, wurde weggeworfen - braucht man nicht mehr.
Die Liebe fragt, schreit nach:

Anstand, wo bist du?
Ehrlichkeit, wo bist du?
Achtsamkeit, wo bist du?
Höflichkeit, wo bist du?
Freundlichkeit, wo bist du?
Rücksichtnahme, wo bist du?
Gehorsam, wo bist du?
Vertrauen, wo bist du?

Helft der Liebe wieder ihren Urstand zu finden und lernen wieder Liebe zu leben!

Darf gerne geteilt werden...

Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Neueste Themen
» Sukkot 2018
von Elischua Gestern um 10:21

» JOM KIPPUR - גמר חתימה טובה
von Elischua Mi 19 Sep 2018, 10:05

» Hochtechnologie vor unserer Zivilisation?
von Lopileppe So 16 Sep 2018, 21:54

» können Juden zu Heiden werden?
von Eaglesword Sa 15 Sep 2018, 13:35

» Wie verbreitet ist alt Hebräisch in Israel
von Arenas So 09 Sep 2018, 00:12

» auf der Suche nach bewohnbaren Welten
von Eaglesword Sa 08 Sep 2018, 22:51

» Rosch Haschana ראש השנה
von Elischua Sa 08 Sep 2018, 09:17

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword Do 06 Sep 2018, 23:46

» Neues von unserem Sonnensystem (und seine Zukunft)
von Eaglesword Mi 05 Sep 2018, 19:07

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword Mi 05 Sep 2018, 00:30

Wer ist online?
Insgesamt sind 25 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 24 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Das Passahlamm zur Vergebung der Sünden!

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Das Passahlamm zur Vergebung der Sünden!

Beitrag von Zadok am Sa 19 März 2011, 01:54

Joh.1,21: Am folgenden Tag sieht Johannes Jesus auf sich zukommen und spricht: Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt!

1.korinther 7,5: ...Denn unser Passahlamm ist ja für uns geschlachtet worden: Christus.

Der heidnische Glaube, dass "Jesus" das vollkommene Passahlamm sei und die Menschheit durch sein Opfer Vergebung der Sünden empfangen, ist einfach nur  affraid

Das Passahlamm hatte NICHTS mit Vergebung der Sünden zu tun, sondern mit einem GEDENKMAHL und musste GANZ aufgegessen werden. der REST wurde verbrannt ( es handelt sich hier um ein Lamm =Tier und nicht einem Menschen)
Jom Kipur war der Tag an dem Sühnung für das Volk erwirkt wurde. Nicht durch ein Lamm sondern 2 Ziegenböcke und Jungstier.
Die Verfasser des N.T. (die Kirchenväter) haben sich ganz bewusst von dem Biblischen (Hebräischen) Glauben distanziert.
Ihre Absichten waren politischer Herkunft = Ruhe und Einheit in dem Römischen Reich = das Heidentum mit seinen vielen göttern unter EINER RELIGION zu vereinen.
Im römischen Reich erfreute sich der so genannte Mithraismus (Mithraskult) großer Popularität. Dort bekam Mithras auch den Beinamen Sol invictus (lat. ‘der unbesiegte Sonnengott‘) Mithras wurde von einem Vatergott ausgeschickt, um das Dunkle und Böse in derWelt zu überwinden. Mithras wurde von einer Jungfrau in einer Höhle geboren. Er wurde als "der Weg", "die Wahrheit", "das Licht", "der Sohn Gottes" und "der gute Hirte" bezeichnet, und wurde oft ein Lamm auf seinen Schultern tragend abgebildet. Er starb, wurde begraben, und auferstand von den Toten am dritten Tag. Seine Anhänger glaubten an ein Jüngstes Gericht, an Himmel und Hölle, feierten ein Taufritual (vermutlich mit Stierblut), und zelebrierten wöchentliche Gottesdienste am Sonntag, sowie Abendmahlsfeiern mit Brot und Wasser oder Wein, welche Leib und Blut des heiligen Stiers symbolisierten.
Und so ließt man im N.T. = 1.Kor.10,16: Der Kelch des Segens, den wir segnen, ist er nicht die Gemeinschaft des Blutes des Christus? Das Brot, das wir brechen, ist es nicht die Gemeinschaft des Leibes des Christus?
affraid

Offb.21,22
: Und einen Tempel sah ich nicht in ihr; denn der Herr, Gott der Allmächtige, ist ihr Tempel, und das Lamm  affraid

Offb.21,23: Und die Stadt bedarf nicht der Sonne noch des Mondes, daß sie in ihrscheinen; denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie, und ihre Leuchte ist das Lamm.  affraid

5.Mose18,9: Wenn du in das Land kommst, das JAHWEH, dein Gott, dir gibt, so sollst du nicht lernen, nach den Greueln jener Heidenvölker zu handeln.

5.Mose12,30:  so hüte dich, daß du dich nicht verführen läßt, sie nachzuahmen, nachdem sie doch vor dir her vertilgt worden sind, und daß du nicht nach ihren Göttern fragst und sagst: Wie dienten diese Heiden ihren Göttern? Ich will es ebenso tun!


Zuletzt von daniEL am Sa 19 März 2011, 14:14 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


Pred 12,13 Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Elohim und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus.
avatar
Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 255
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 21.01.10
Wie alt bist du : 43

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten

Re: Das Passahlamm zur Vergebung der Sünden!

Beitrag von Zadok am Sa 19 März 2011, 12:06

Es geht noch weiter mit dem Kult "Jesus"
Matth.26,28: Denn das ist mein Blut, das des neuen Bundes, das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden.


Röm.3,25:
Ihn hat Gott zum Sühnopfer bestimmt, das wirksam wird durch den Glauben an sein Blut, um seine Gerechtigkeit zu erweisen, weil er die Sünden ungestraft ließ, die zuvor geschehen waren,

Röm.5,9: Wieviel mehr nun werden wir, nachdem wir jetzt durch sein Blut gerechtfertigt worden sind, durch ihn vor dem Zorn errettet werden!
Eph.1,7: In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Übertretungen nach dem Reichtum seiner Gnade
Kol.1,14: in dem wir die Erlösung haben durch sein Blut, die Vergebung der Sünden.
affraid

Sieht das nich klar nach einem heidnischen KULT aus?
JAHWEH allein vergibt uns unsere Sünden WENN wir umkehren = Buße. KEIN Mensch durch sein Blut!!

2.Chronik.7,14: und mein Volk, über dem mein Name ausgerufen worden ist, demütigt sich, und sie beten und suchen mein Angesicht und kehren um von ihren bösen Wegen, so will ich es vom Himmel her hören und ihre Sünden vergeben und ihr Land heilen.


Zuletzt von daniEL am Sa 19 März 2011, 18:21 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


Pred 12,13 Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Elohim und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus.
avatar
Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 255
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 21.01.10
Wie alt bist du : 43

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten

Du hast die Wahl "Segen oder Fluch"!

Beitrag von Elischua am Sa 19 März 2011, 13:07

Schalom zusammen,
es geht um mehr, solange wir unseren Willen durchsetzen und den Willen des Vaters ignorieren und ungehorsam IHM gegenüber sind, sind wir mit ihm bzw. er mit uns in "Kriegsähnlichem" Zustand - und Krieg ist Sünde! Mehr hier!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3104
Deine Aktivität : 5581
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Das Passahlamm zur Vergebung der Sünden!

Beitrag von Zadok am Sa 19 März 2011, 15:36

Hebräer 9,11-12:
Als aber der Christus kam als ein Hoherpriester der zukünftigen[Heils-]Güter, ist er durch das größere und vollkommenere Zelt, das nicht mit Händen gemacht, das heißt nicht von dieser Schöpfung ist, auch nicht mit dem Blut von Böcken und Kälbern, sondern mit seinem eigenen Blut ein für allemal in das Heiligtum eingegangen und hat eine ewige Erlösung erlangt.  affraid
Und so schaffte man es, dass sich ALLE Heiden "SAUWOHL" fühlten

Hebraer 10,2-4:
Hätte man sonst nicht aufgehört, Opfer darzubringen, wenn die, welche den Gottesdienst verrichten, einmal gereinigt, kein Bewußtsein von Sünden mehr gehabt hätten? Statt dessen geschieht durch diese [Opfer] alle Jahre eine Erinnerung an die Sünden. Denn unmöglich kann das Blut von Stieren und Böcken Sünden hinwegnehmen!
affraid  diese Aussagen sind nicht nur FALSCH, sondern sie sind gegen JAHWEHS Wort.
JAHWEH sagt klar zu seinem Volk ISRAEL, dass  das Blut von Stieren und Böcken ihre Sünden hinwegnimmt. Natürlich gehört die richtige Herzenshaltung dazu.
1.Sam.15,22:
Samuel aber sprach zu Saul: Hat JAHWEH dasselbe Wohlgefallen an Schlachtopfern und Brandopfern wie daran, daß man der Stimme des JAHWEH gehorcht?
Siehe, Gehorsam ist besser als Schlachtopfer und Folgsamkeit besser als das Fett von Widdern!


Pred 12,13 Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Elohim und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus.
avatar
Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 255
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 21.01.10
Wie alt bist du : 43

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten

Re: Das Passahlamm zur Vergebung der Sünden!

Beitrag von Tanja am So 20 März 2011, 14:53

Schalom ABA, Schalom Zusammen

Ich möchte manchmal nicht in das Herz des Vaters JaHWeHs sehen, wie es ihm ergeht, wenn er hört und sieht wie man mit SEINEM SOHN und SEINEM WORT umgeht. Es kann nicht sein, dass der Schöpfer, der sich nichts sehnlicher wünscht mit uns eine Herzensbeziehung zu führen, dass er 2000 Jahre lang die Menschen ins Verderben laufen ließ, weil sie an einen Schwachsinn glaubten. Das kann nicht sein!

LG Tanja

Dieser Beitrag sollte eigentlich bei dem Thema " Das Passalamm zur Vergebung der Sünden " sein. Ist hier aus versehen gelandet.



Schließlich haben ja die Heiden/Völker/Nationen die Schriften unserer Väter verdreht!
Sie haben aus unserem Rabbi Jeschua BenJosef, der mit dem priesterlich-messianischen Auftrag seinen Dienst zu seiner Zeit ausübte und von den heidnischen Römern ermordet wurde, später einen gott-gezeugten Sohn gemacht. (So wie es im Heidentum auch Gang und Gäbe war und ist). Obwohl TORA und TANACH es klar ausdrücken, dass wir Kinder Jakovs alle Söhne und Töchter des EWIGEN g.s.E. sind!

Genau das meinte ich, was mit SEINEM WORT gemacht wird. Es mag vielleicht der eine oder andere Übersetzungsfehler sein. Aber der Grundsatz, die Grundlehre das eigentliche an der Botschaft die offenbart wurde, ist keine Verdrehung. Gottes Wort wird einfach für falsch und Schwachsinn erklärt.

Jeschua hat mehr als " nur " den priesterlichen-messianischen Auftrag erfüllt. Und er war der eingeborene Sohn
Joh 1,18 Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat kundgemacht.

Die Kinder Jakovs sind sein erstgeborener Sohn
2.Mos 4,22 Und du sollst zum Pharao sagen: »So spricht der HERR: Mein erstgeborener Sohn ist Israel —

Die Römer haben Jeschua ermordet!?
Joh 10, 17 Darum liebt mich der Vater, weil ich mein Leben lasse, um es wiederzunehmen.

Jetzt folgen die Schritte dazu:

Die Juden:

Mt 26,14-16 Dann ging einer von den Zwölfen, Judas Iskariot mit Namen, zu den Hohenpriestern
15 und sprach: Was wollt ihr mir geben, und ich werde ihn euch überliefern? Sie aber setzten ihm dreißig Silberlinge fest. 16 Und von da an suchte er Gelegenheit, ihn zu überliefern.

Mt 26, 45-46 Dann kommt er zu den Jüngern und spricht zu ihnen: So schlaft denn fort und ruht aus! Siehe, die Stunde ist nahe gekommen, und der Sohn des Menschen wird in Sünderhände überliefert. 46 Steht auf, lasst uns gehen! Siehe, nahe ist gekommen, der mich überliefert.

Mt 26,59 Die Hohenpriester aber und der ganze Hohe Rat suchten falsches Zeugnis gegen Jesus, um ihn zu Tode zu bringen;

Joh 19,10-12 Da spricht Pilatus zu ihm: Redest du nicht mit mir? Weißt du nicht, dass ich Macht habe, dich loszugeben, und Macht habe, dich zu kreuzigen? 11 Jesus antwortete: Du hättest keinerlei Macht über mich, wenn sie dir nicht von oben gegeben wäre; darum hat der, welcher mich dir überliefert hat, größere Sünde. 12 Daraufhin suchte Pilatus ihn loszugeben. Die Juden aber schrien und sagten: Wenn du diesen losgibst, bist du des Kaisers Freund nicht; jeder, der sich selbst zum König macht, widersetzt sich dem Kaiser.

Mt 27, 3-4 Als nun Judas, der ihn überliefert hatte, sah, dass er verurteilt wurde, reute es ihn, und er brachte die dreißig Silberlinge den Hohenpriestern und den Ältesten zurück 4 und sagte: Ich habe gesündigt, denn ich habe schuldloses Blut überliefert. Sie aber sagten: Was geht das uns an? Sieh du zu!

Mt 27,26 Dann gab er ihnen den Barabbas los; Jesus aber ließ er geißeln und überlieferte ihn, damit er gekreuzigt werde.

Die Römer:

Joh 19, 1-22 Dann nahm nun Pilatus Jesus und ließ ihn geißeln. 2 Und die Soldaten flochten eine Krone aus Dornen und setzten sie auf sein Haupt und warfen ihm ein Purpurgewand um; 3 und sie kamen zu ihm und sagten: Sei gegrüßt, König der Juden! Und sie gaben ihm Schläge ins Gesicht. 4 Und Pilatus ging wieder hinaus und spricht zu ihnen: Siehe, ich führe ihn zu euch heraus, damit ihr wisst, dass ich keinerlei Schuld an ihm finde. 5 Jesus nun ging hinaus und trug die Dornenkrone und das Purpurgewand. Und er spricht zu ihnen: Siehe, der Mensch! 6 Als ihn nun die Hohenpriester und die Diener sahen, schrien sie und sagten: Kreuzige, kreuzige ! Pilatus spricht zu ihnen: Nehmt ihr ihn hin und kreuzigt ihn! Denn ich finde keine Schuld an ihm. 7 Die Juden antworteten ihm: Wir haben ein Gesetz, und nach dem Gesetz muss er sterben, weil er sich selbst zu Gottes Sohn gemacht hat. 8 Als nun Pilatus dieses Wort hörte, fürchtete er sich noch mehr; 9 und er ging wieder hinein in das Prätorium und spricht zu Jesus: Woher bist du? Jesus aber gab ihm keine Antwort. 10 Da spricht Pilatus zu ihm: Redest du nicht mit mir? Weißt du nicht, dass ich Macht habe, dich loszugeben, und Macht habe, dich zu kreuzigen? 11 Jesus antwortete: Du hättest keinerlei Macht über mich, wenn sie dir nicht von oben gegeben wäre; darum hat der, welcher mich dir überliefert hat, größere Sünde. 12 Daraufhin suchte Pilatus ihn loszugeben. Die Juden aber schrien und sagten: Wenn du diesen losgibst, bist du des Kaisers Freund nicht; jeder, der sich selbst zum König macht, widersetzt sich dem Kaiser. 13 Als nun Pilatus diese Worte hörte, führte er Jesus hinaus und setzte sich auf den Richterstuhl an einen Ort, genannt Steinpflaster, auf Hebräisch aber Gabbata. 14 Es war aber Rüsttag des Passah; es war um die sechste Stunde. Und er spricht zu den Juden: Siehe, euer König! 15 Sie aber schrien: Weg, weg! Kreuzige ihn! Pilatus spricht zu ihnen: Euren König soll ich kreuzigen? Die Hohenpriester antworteten: Wir haben keinen König außer dem Kaiser. 16 Dann nun lieferte er ihn an sie aus, dass er gekreuzigt würde. Sie aber nahmen Jesus hin und führten ihn fort. 17 Und er selbst trug sein Kreuz und ging hinaus nach der Stätte, genannt Schädelstätte, die auf Hebräisch Golgatha heißt, 18 wo sie ihn kreuzigten, und zwei andere mit ihm, auf dieser und auf jener Seite, Jesus aber in der Mitte. 19 Pilatus schrieb aber auch eine Aufschrift und setzte sie auf das Kreuz. Es war aber geschrieben: Jesus, der Nazoräer, der König der Juden. 20 Diese Aufschrift nun lasen viele von den Juden, denn die Stätte, wo Jesus gekreuzigt wurde, war nahe bei der Stadt; und es war geschrieben auf Hebräisch, Lateinisch Griechisch. 21 Die Hohenpriester der Juden sagten nun zu Pilatus: Schreibe nicht: Der König der Juden, sondern dass jener gesagt hat: Ich bin König der Juden. 22 Pilatus antwortete: Was ich geschrieben habe, habe ich geschrieben.

Luk 23,33-49 Und als sie an den Ort kamen, der Schädel genannt wird, kreuzigten sie dort ihn und die Übeltäter, den einen zur Rechten, den anderen zur Linken. 34 Jesus aber sprach: Vater, vergib ihnen! Denn sie wissen nicht, was sie tun. Sie aber verteilten seine Kleider und warfen das Los . 35 Und das Volk stand und sah zu. Es höhnten aber auch die Obersten und sagten: Andere hat er gerettet. Er rette sich selbst, wenn dieser der Christus Gottes ist, der Auserwählte! 36 Aber auch die Soldaten verspotteten ihn, indem sie hinzutraten, ihm Essig brachten 37 und sagten: Wenn du der König der Juden bist, so rette dich selbst! 38 Es war aber auch eine Aufschrift über ihm in griechischen und lateinischen und hebräischen Buchstaben: Dieser ist der König der Juden.
39 Einer der gehenkten Übeltäter aber lästerte ihn: Bist du nicht der Christus? Rette dich selbst und uns! 40 Der andere aber antwortete und wies ihn zurecht und sprach: Auch du fürchtest Gott nicht, da du in demselben Gericht bist? 41 Und wir zwar mit Recht, denn wir empfangen, was unsere Taten wert sind; dieser aber hat nichts Ungeziemendes getan. 42 Und er sprach: Jesus, gedenke meiner, wenn du in dein Reich kommst! 43 Und er sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein. 44 Und es war schon um die sechste Stunde; und es kam eine Finsternis über das ganze Land bis zur neunten Stunde, 45 da sich die Sonne verfinsterte; der Vorhang des Tempels aber riss mitten entzwei. 46 Und Jesus rief mit lauter Stimme und sprach: Vater, in deine Hände übergebe ich meinen Geist! Und als er dies gesagt hatte, verschied er.
47 Als aber der Hauptmann sah, was geschah, verherrlichte er Gott und sagte: Wirklich, dieser Mensch war gerecht. 48 Und all die Volksmengen, die zu diesem Schauspiel zusammengekommen waren, schlugen sich, als sie sahen, was geschehen war, an die Brust und kehrten zurück. 49 Aber alle seine Bekannten standen weitab, auch die Frauen, die ihm von Galiläa nachgefolgt waren, und sahen dies.

Luk 24, 1-8 An dem ersten Wochentag aber, ganz in der Frühe, kamen sie zu der Gruft und brachten die wohlriechenden Öle, die sie bereitet hatten. 2 Sie fanden aber den Stein von der Gruft weggewälzt; 3 und als sie hineingingen, fanden sie den Leib des Herrn Jesus nicht. 4 Und es geschah, als sie darüber in Verlegenheit waren, siehe, da standen zwei Männer in strahlendem Gewand bei ihnen. 5 Als sie aber von Furcht erfüllt wurden und das Gesicht zur Erde neigten, sprachen sie zu ihnen: Was sucht ihr den Lebenden unter den Toten? 6 Er ist nicht hier, sondern ist auferweckt worden. Gedenkt daran, wie er zu euch geredet hat, als er noch in Galiläa war, 7 indem er sagte: Der Sohn des Menschen muss in die Hände sündiger Menschen überliefert und gekreuzigt werden und am dritten Tag auferstehen! 8 Und sie gedachten an seine Worte.

Joh 10, 17-18 Darum liebt mich der Vater, weil ich mein Leben lasse, um es wiederzunehmen. 18 Niemand nimmt es von mir, sondern ich lasse es von mir selbst. Ich habe Vollmacht, es zu lassen, und habe Vollmacht, es wiederzunehmen. Dieses Gebot habe ich von meinem Vater empfangen. —

Wer ist schuld am Tod Jeschuas? Römer oder Juden?

Wenn wir im Glauben und in der Liebe zum Vater und dem Messias,seinem eingeborenen Sohn genau so gut zusammen arbeiten würden und in Einheit handeln, wie es mit der Überlieferung und Tod am Messias geschah, wären wir denke ich schon einen Schritt weiter am Vaterherz JaHWeHs

5. Mos 18,15 Einen Propheten wie mich wird dir der HERR, dein Gott, aus deiner Mitte, aus deinen Brüdern, erstehen lassen. Auf ihn sollt ihr hören

Jer 23,5 Siehe, Tage kommen, spricht der HERR, da werde ich dem David einen gerechten Spross erwecken. Der wird als König regieren und verständig handeln und Recht und Gerechtigkeit im Land üben.

Hes 34,23 Und ich werde einen Hirten über sie einsetzen, der wird sie weiden: meinen Knecht David, der wird sie weiden, und der wird ihr Hirte sein.

Joh 10,11-16 Ich bin der gute Hirte; der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe. 12 Wer Mietling und nicht Hirte ist, wer die Schafe nicht zu eigen hat, sieht den Wolf kommen und verlässt die Schafe und flieht — und der Wolf raubt und zerstreut sie —, 13 weil er ein Mietling ist und sich um die Schafe nicht kümmert. 14 Ich bin der gute Hirte; und ich kenne die Meinen, und die Meinen kennen mich, 15 wie der Vater mich kennt und ich den Vater kenne; und ich lasse mein Leben für die Schafe. 16 Und ich habe andere Schafe, die nicht aus diesem Hof sind; auch diese muss ich bringen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde, ein Hirte sein.

Mich 2,12-13[/color] Sammeln, sammeln will ich dich, ganz Jakob; versammeln, versammeln werde ich den Rest Israels. Ich werde ihn zusammenbringen wie Schafe im Pferch, wie eine Herde mitten auf der Trift, so dass es von Menschen tosen wird. 13 Herauf zieht der Durchbrecher vor ihnen her; sie brechen durch und durchschreiten das Tor und gehen durch es hinaus; und ihr König schreitet vor ihnen her, und der HERR an ihrer Spitze.

Schalom und Schawua tof
Tanja

Tanja
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 140
Deine Aktivität : 233
Dein Einzug : 03.03.11
Wie alt bist du : 45

Nach oben Nach unten

Re: Das Passahlamm zur Vergebung der Sünden!

Beitrag von Zadok am So 20 März 2011, 16:54

Schalom liebe Tanja,

@Tanja schrieb:
Genau das meinte ich, was mit SEINEM WORT gemacht wird. Es mag vielleicht der eine oder andere Übersetzungsfehler sein. Aber der Grundsatz, die Grundlehre das eigentliche an der Botschaft die offenbart wurde, ist keine Verdrehung. Gottes Wort wird einfach für falsch und Schwachsinn erklärt.
... er war der eingeborene Sohn
Joh 1,18  Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat  kundgemacht.

Was genau will man uns mit diesem Vers sagen  scratch  

Das Problem sind nicht einige Übersetzungsfehler sondern MANIPULATION = IRRLEHRE!!
Was genau ist Gottes WORT? = das N.T und der Talmud sind es NICHT sondern die TORAH und die PROPHETEN. Zur Zeit Jeschuas gab es noch nicht mal das N.T. Glauben bedeutet nicht ALLES zu schlucken was einem als WAHRHEIT angeboten wird. Meistens Glauben die Menschen ohne zu  
Früher (in der Charismatischen Messianischen Fraktion)  ließen wir uns von  Emotionen und Gefühlen  cheers    leiten, aber wehe man gebrauchte den Verstand und hinterfragte  farao  sunny  =


@Tanja schrieb:Wer ist schuld am Tod Jeschuas? Römer oder Juden?
Tausende von Gottesfürchtigen Juden wurden von den Römern gekreuzigt, Jeschua der Sohn Josefs wahr einer von VIELEN die so etwas schreckliches erleiden mussten!

@Tanja schrieb:Wenn wir im Glauben und in der Liebe zum Vater und dem Messias,seinem eingeborenen Sohn genau so gut zusammen arbeiten würden und in Einheit handeln, wie es mit der Überlieferung und Tod am Messias geschah, wären wir denke ich schon einen Schritt weiter am Vaterherz JaHWeHs


Genau da ist ja das Problem, um eine liebevolle, lebendige Betziehung mit dem einzig wahren Elohim JAHWEH zu haben, gab ER seinem VOLK Israel die TORAH. Die Schrifften des N.T. haben glaube ich genau zum Gegenteil beigetragen.

@Tanja schrieb:5. Mos 18,15 Einen Propheten wie mich wird dir der HERR, dein Gott, aus deiner Mitte, aus deinen Brüdern, erstehen lassen. Auf ihn sollt ihr hören
So wie in diesem Vers wurde es in der ganzen Tenach getan, "Jesus" überall hinein gedichtet. Der Kontext zeigt doch eigentlich GANZ KLAR das JAHWEH sein VOLK ISRAEL ermutigt und in meinen worten übersetzt sagt: "Kinderlein habt keine Angst auch nach Mose werde ich euch Männer von MIR gesandt als Führer und Leiter (wie Mose) ERWECKEN!! Der erste glaube ich wahr Josua und dann ging es weiter.....

@Tanja schrieb:Jer 23,5 Siehe, Tage kommen, spricht der HERR, da werde ich dem David einen gerechten Spross erwecken. Der wird als König regieren und verständig handeln und Recht und Gerechtigkeit im Land üben.
Gerade am Schabbat haben wir in der Haftarah den Abschnitt 2.Samuel 6,1-7,17 gelesen und da heisst es schön im Kapitel 7 Vers 12-16:
Wenn deine Tage erfüllt sind und du bei deinen Vätern liegst, so willich deinen Samen nach dir erwecken, der aus deinem Leib kommen wird, und ich werde sein Königtum befestigen. Der wird meinem Namen ein Haus bauen, und ich werde den Thron seines Königreichs auf ewig befestigen Ich will sein Vater sein, und er soll mein Sohn sein.

Interessant ist, dass Christen den lezteren Teil weg lassen wenn sie den oberen Abschnitt ihrem "Jesus" zu zusprechen, da er ja ohne Sünde wahr  

Wenn er eine Missetat begeht, will ich ihn mit Menschenruten züchtigen und mit Schlägen der Menschenkinder strafen. Aber meine Gnade soll nicht von ihm weichen, wie ich sie von Saul weichen ließ, den ich vor dir beseitigt habe sondern dein Haus und dein Königreich sollen ewig Bestand haben vor deinem Angesicht; dein Thron soll auf ewig fest stehen!

Der erste glaube ich wahr Salomon, und weiter ging es dann mit VIELEN. Der Punkt ist doch, dass es sich hier nicht um "den einen (supermann) Maschiach" handelt, sondern, um das Davidische Königreich. Es wird immer ein same Davids als König regieren und ALLES nur echte Menschen also nicht vollkommen, machen auch Fehler aber die Gnade Jahwehs wird nicht über das Königreich weichen!

LG daniEL


Pred 12,13 Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Elohim und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus.
avatar
Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 255
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 21.01.10
Wie alt bist du : 43

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten

Judas war kein "Verräter"!

Beitrag von Elischua am So 20 März 2011, 17:30

Schalom liebe Tanja,

falls du es noch hier gesehen hast. Unter Der Prozess Jeschua kannst du alles lesen betr. "einer Verurteilung" über einen "verurteilten". Und Jeschua wurde genauso wie jeder dem man verurteilen wollte behandelt. Er war keine Ausnahme. Auch damals gab es Regeln im jüdischen Recht und im römischen Recht! Dies steht leider nicht in der Bibel wie die Rechtslage damals war.
Es ist sehr viel zu lesen, solltest du dir aber die Zeit nehmen und dies dir in Ruhe durchlesen. Auch kannst du dann lesen, daß Judas eben kein Verräter war!
Schon wie ich dir gestern vermitteln wollte, die Bibel wurde falsch überliefert - im griechischen/christlichen Denken. Nicht bei der griechischen/christlichen Überlieferung stehen bleiben, sondern was ist damals wirkllich passiert. Sich mit der damaligen Hebräisch/Jüdischen Kultur auseinander setzen.

Es ist Irrlehre, liebe Tanja ist so, ich weiß, das du da noch zu knappern hast, nicht alles was im NT steht wurde von Kirchenlehrer und co. richitg gelehrt. Fing ja schon mit M. Luther an! Die RKK ist die Hurenmutter, und aus ihr kommt die evangl. Kirchen und aus den beiden, die uns so vielen bekannten Religionsgemeinschaften und die habe alle die gleiche Wurzel! Und diese Wurzeln vermehren sich, sobald wieder eine weitere christl. "Gemeinde" entsteht. Und das ist das Christentum, wieviele nennen sich Christen und wollen mit einem JaHWeH oder Jeschua was zu tun haben. Sind halt Christen der "Besprengelung" (Taufe) wegen! Es wurde weder von JaHWeH noch von Jeschua ein Christentum gegründet. Auch wenn das Wort "Christ" Christentum" etc. in der Bibel vorkommt - es ist eine Christliche Auslegung. Die wahre Bibel von Moshe bis Offenb. ist Jüdisch. Nur, was eben daraus gemacht wurde. Die Bibel müßte eigentlich neu geschrieben werden!

Auch im Buch von Pinchas Lapide: Ist die Bibel richtig übersetzt kannst du dies auch lesen. ISBN: 3-579-05460-0 im Amazon auch erhältlich.

Auch hier ist ein sehr interessanter Link in unserer Linkliste: Dies sind jüdische Anwälte die über die "Jüdische Rechtsgeschichte" schreiben. Auch Beispiele betr. Mitzwot (613 Gebote), von Kain und Abel bis Esra, über Rechtsgeschichte in der Tenach oder NT usw. sehr interessant!
Würde ich allen hier Lesenden empfehlen da mal reinzuschauen - da wird einem auch vieles klar!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3104
Deine Aktivität : 5581
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Das Passahlamm

Beitrag von Elischua am So 20 März 2011, 18:55

Schalom liebe Tanja,

du schreibst:
Genau das meinte ich, was mit SEINEM WORT gemacht wird. Es mag vielleicht der eine oder andere Übersetzungsfehler sein. Aber der Grundsatz, die Grundlehre das eigentliche an der Botschaft die offenbart wurde, ist keine Verdrehung. Gottes Wort wird einfach für falsch und Schwachsinn erklärt.

Eine Fehlübersetzung ist eine Verdrehung - eine Fehllehre die zur Irrlehre wird!

Gutes Beispiel von dir nachfolgend aufgeführt, das Wort "eingeborene" Sohn!
Jeschua hat mehr als " nur " den priesterlichen-messianischen Auftrag erfüllt. Und er war der eingeborene Sohn
Die sich Pabst, Priester, Bischof, Pastor etc.nennen sollten dies eigentlich, wissen - aber nein, steht so da, ist also somit der einzige Sohn GOttes!
Wenn man das Wort "eingeborene" in die Suchfunktion eingibt, finde ich dies meinen vorliegenden Übersetzungen nicht.
Im Bibelserver findet man dies in den Übersetzungen von Luther 1984 u. Rev. Elberfelder - ist nicht überall zu finden. In der Torah und Tanach findest du das Wort überhaupt nicht.

Eingeborener Sohn bedeutet nicht, daß er der einzige Sohn ist, sondern was bestimmtes, den Vater besonders liebt also einzigartig, siehe hier nachstehenden Auszug:
Die wörtliche deutsche Übersetzung des griechischen Ausdrucks lautet "einzig/allein geborener Sohn" (monos = allein, einzig, genetos = geboren, hyios = Sohn). Dabei bleibt offen, worauf sich der Begriff monos bezieht. Bezieht man ihn auf Gott, so ist gesagt, dass der Sohn allein von Gott als dem Vater her stammt (und von niemand anderem). Bezieht man ihn auf den Sohn, so wäre gesagt, dass der Sohn der einzige Sohn ist (und keine weiteren Söhne existieren). Beide Bedeutungen betonen jedoch gleichermaßen die Einzigartigkeit dieses Vater-Sohn-Verhältnisses, womit ein engerer Zusammenhang mit sexuellen Kategorien wie Zeugung oder Geburt ausgeschlossen ist.[1] Das wird auch gestützt durch die wahrscheinlich dem Begriff zu Grunde liegende hebräische Wurzel יָחִיד (jachid), was ebenfalls einzig, allein bedeutet und in der Bibel vor allem auf das besondere Verhältnis zwischen Abraham und seinem Sohn Isaak angewandt wird. Diese Beziehung wird in Gen 22,2 EU näherhin als Liebesverhältnis beschrieben.[2]
Ein Verständnis als eingeboren im Sinne von hineingeboren ist jedenfalls sprachlich und theologisch unzutreffend. Quelle: hier!

Ferner bedeutet auch eingeboren: Ein Sohn wurde in diesem Land, in diesem Stamm, geboren. Ist in diesem Land ansässig, einheimisch. Der Eingeborene muß in dem Lande, dessen Eingeborner er ist, geboren sein. Ein Ausländer kann ein Einheimischer, aber nie ein Eingeborener in einem Lande werden. Ein Eingeborener, sofern er die Rechte und Pflichten eines Staatsuntertanen hat, ist ein Landeskind!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3104
Deine Aktivität : 5581
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Das Passahlamm zur Vergebung der Sünden!

Beitrag von Zadok am Di 22 März 2011, 00:11

Schalom liebe fruchtfleischbanane,

@fruchtfleischbanane schrieb:
Wenn ihr nicht an die Vergebung durch das Blut Jeschuas glaubt, wie wird eure Sünde zugedeckt? Wenn ihr der Meinung seid die Torah stimme noch in jedem Punkt überein, dann müsstet ihr täglich morgens und Abends Brandopfer opfern, aber soweit ich weiß, seid ihr weder Priester, noch gibt es den Tempel in Jerusalem.
1.Samuel 15,22: Samuel aber sprach zu Saul: Hat der Herr dasselbe Wohlgefallen an Schlachtopfern und Brandopfern wie daran, daß man der Stimme des Herrn gehorcht? Siehe, Gehorsam ist besser als Schlachtopfer und Folgsamkeit besser als das Fett von Widdern!

Sprüche 21,3: Recht und Gerechtigkeit üben ist Jahweh lieber als Opfer

Jesaja 1,11-17
:
Was soll mir die Menge eurer Schlachtopfer? spricht der Herr. Ich bin der Brandopfer von Widdern und des Fettes der Mastkälber überdrüssig, und am Blut der Jungstiere, Lämmer und Böcke habe ich kein Gefallen
! .......Wascht, reinigt euch! Tut das Böse, das ihr getan habt, von meinen Augen hinweg; hört auf, Böses zu tun! 17 Lernt Gutes tun, trachtet nach dem Recht, helft dem Bedrückten, schafft der Waise Recht, führt den Rechtsstreit für die Witwe!
Hosea 6,6: Denn an Liebe habe ich Wohlgefallen und nicht am Opfer, an der Gotteserkenntnis mehr als an Brandopfern.

Micha 6,6-8:
Womit soll ich vor den Herrn treten, mich beugen vor dem erhabenen Gott? Soll ich mit Brandopfern, mit einjährigen Kälbern vor ihn treten? 7 Hat der Herr Wohlgefallen an Tausenden von Widdern oder an unzähligen Strömen von Öl? Soll ich meinen Erstgeborenen geben für meine Übertretung, die Frucht meines Leibes für die Sünde meiner Seele? 8 Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem Gott?


Wenn ein Mensch sündigt, kann und konnte NIE das Blut eines Tieres (geschweige eines Menschen) die Sünde "zudecken"
Das gehört zwar zum Tempelult, von Jahweh geboten doch OHNE REUE, Buße, Umkehr und Wiedergutmachug gab es keine Versöhnung.
Diesen Tempelkult hat Jahweh für Menschen geschaffen, wir brauchen etwas sichtbares. Ein Tier stirbt für meine Schuld. Nicht nur für Sünde starben Tiere, da haben wir auch DANKOPFR. Und wenn ein Mensch sich kein Tier leisten konnte brachte er Feinmehl als SÜNDOPFER da (3.Mose 5,11)

Es gab immer Zeiten wo es keinen Tempel gab DOCH wenn er WIEDER DA ist werden wir, die Jahweh lieben, tun was IHM wohlgeffällig ist! Von Adam bis Mose gab es keinen Tempel und nach dem ersten wahr auch lange keiner da.
Haben diese "arme Menschen" damals keine Vergebung empfangen? Wahr für sie die "christliche Hölle" vorherbestimmt?
Es handelt sich hier um die christliche Sichtweise (Theologie) die da ein Problem sieht oder schafft um ihr farao sunny jocolor DOGMA zu festigen.

Die Torah sagt klar, WAS für Tiere, WO und WIE geopfert werden, "Jesus" passt da irgendwie nicht so rein, oder?
Jeschua ist vor 2000 Jahren gestorben, was tust Du liebe fruchtfleischbanane heute wenn du sündigst


Pred 12,13 Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Elohim und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus.
avatar
Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 255
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 21.01.10
Wie alt bist du : 43

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten

Opfer

Beitrag von ABA am Di 22 März 2011, 00:40

Schalom zusammen,

nur kurz zur INFO und zur Erinnerung!

Was nun das OPFER betrifft, sollten wir uns wieder 2 Beiträge ins Gedächtnis rufen !

1.) קורבן Korban > OPFER <


2.) Die NICHTopferung Isaaks

Schalom ABA
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten