Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Neueste Themen
» Was ist Evangelium?
von ABA Heute um 11:44

» CHAT-THEMA: >Judeophobie< = Judenfeindlichkeit
von Elischua Heute um 9:24

» Sünde wider den Hl. Geist: ab in die Hölle!
von Shomer Gestern um 10:56

» Elia und Elisea
von Orlando So 18 Feb 2018 - 9:33

» Zacharias Lukas 1,22
von Shomer Sa 17 Feb 2018 - 15:54

» Haus Jakob & Kinder Israels - ist das dasselbe?
von ABA Fr 16 Feb 2018 - 17:01

» Hast du einen Jüdischen Nachnamen?
von Moriah Fr 16 Feb 2018 - 14:30

» Sauriersichtungen
von Shomer Do 15 Feb 2018 - 14:55

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword Do 15 Feb 2018 - 1:17

» Hochtechnologie vor unserer Zivilisation?
von Eaglesword Mi 14 Feb 2018 - 18:48

Wer ist online?
Insgesamt sind 27 Benutzer online: 3 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 24 Gäste :: 2 Suchmaschinen

ABA, AnnaF, Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017 - 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Weiter Witzig!

Seite 1 von 6 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Weiter Witzig!

Beitrag von Shomer am So 18 Okt 2009 - 9:12

Bei einem interreligiösen Kongress werden ein katholischer Priester und ein jüdischer Rabbiner gemeinsam im Hotelzimmer untergebracht. Nachdem sie sich zur Ruhe begeben hatten, sprach der Rebbe seinen Nachtsegen. Dann aber legte der Priester los und rief die heilige Gottesmutter an, dass sie kommen solle, dann die heilige Ursula, dann die heilige Theresa, und in diesem Stil ging es weiter bis - ja, bis es gewaltig krachte und der Priester samt Matratze auf dem Boden lag. Da lautete der lakonische Kommentar des Rabbiners: "Kein Wunder, bei so viel Frauen im Bett....!"
lol!

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 579
Deine Aktivität : 660
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten

Ein Golfer...

Beitrag von Elischua am So 18 Okt 2009 - 9:49

Ein orthodoxer Rabbiner spielte sehr gern Golf. Er hatte ein Problem: am Sabbat durfte er nicht spielen. So suchte er im Internet nach einem Golfplatz in einem anderen Bundesstaat. Heimlich ging er am Sabbat dorthin, um zu spielen. Da sagten die Engel zu Gott: "Das kannst du nicht zulassen, so etwas gehört doch gestraft!" Der Rabbi holte aus - und der erste Ball flog geradewegs ins Loch. Er holte wieder aus - auch der zweite Ball ging genauso geradewegs ins Loch, ebenso der dritte. Aufgebracht sagten die Engel zu Gott: "Du solltest ihn doch strafen! Nun freut er sich über jeden Treffer!" Darauf Gott: "Aber er kann es niemandem erzählen!" lol!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2995
Deine Aktivität : 5425
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Du sollst nicht...

Beitrag von Elischua am So 18 Okt 2009 - 9:57

David spricht mit einem Rabbi:

"Ist mir passiert folgendes: War Familie bei mir und jetzt, Regenschirm
ist weg! Was soll ich tun? Kann ich doch nicht beschuldigen wen aus
Familie."

Der Rabbi überlegt und gibt folgende Antwort:

"Lade geanze Familie ein und mach Bibellesung. Lies die zehn Gebote.
Wenn Du kommst zu Stelle: ´Du sollst nicht stehlen´ schau in Runde und
du wirst wissen wer Schirm hat."

David bedankt sich und zieht von dannen. Vierzehn Tage später trifft der
Rabbi David wieder und erkundigt sich nach dem Verlauf der Geschichte.
David ist überglücklich und schildert dem Rabbi:

"Hab ich gemacht Lesung aus Bibel. Alle haben zugehört. Bin ich
gekommen zu Stelle: ´Du sollst nicht begehren Deines nächsten Weib´ -
und schon hab ich gewusst, wo ich den Schirm hab stehen gelassen..."


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2995
Deine Aktivität : 5425
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Ein Jude und ein kath. Pfarrer im Himmel....

Beitrag von Elischua am So 18 Okt 2009 - 10:05

Im Zug trifft der Rabbi den kath. Pfarrer. Beide kennen sich seit Jahren und ziehen sich gegenseitig gerne auf.
Der Pfarrer grient: "Mir träumte heut nacht, ich sei im jüdischen Himmel."
Der Rabbi: "Wirklich? Erzähl. Wie wars?"
Der Pfarrer: "Beeindruckend. Wirklich. Ein haufen Menschen wusselte da rum. Überall lag dreck auf den Wegen. Gerüche aller Kochkünste drangen in meine Nase. Und ein Geschrei ringsrum. Ich war froh wieder aufzuwachen."
Schmunzelt der Rabbi: "Seltsam. Auch mir träumte ich sei im Himmel, im katholischen Himmel."
Der Pfarrer: "So? Wie war es denn?"
Der Rabbi: "Oh, toll. Wirklich. Himmlische Sphärenmusik lag über allen Räumen. Süße düfte nach Weihrauch, Myrrhe und Ambra umschmeichelten die nase. Kein einziges Stückchen Müll war zu entdecken. Stille ringsum. Nur seltsam war eines: KEINE MENSCHEN! KEINE MENSCHEN!" lol!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2995
Deine Aktivität : 5425
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Fragen über Fragen....

Beitrag von Elischua am So 18 Okt 2009 - 10:10



  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2995
Deine Aktivität : 5425
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Weiter Witzig!

Beitrag von Shomer am So 25 Okt 2009 - 18:15

Ein Jude wird als Schiffbrüchiger auf eine relativ einsame Insel verschlagen. Im Laufe der Zeit baut er mit den anwesenden Eingeborenen eine beeindruckende Infrastruktur aus Kleingewerbe und Landwirtschaft auf. Und dann baute der Jude mit seinen Eingeborenen auch zwei Synagogen - aber aufgepasst: er war der einzige Jude auf der ganzen Insel!

Es kam, was kommen musste: Der Jude wurde aufgespürt. Man war sehr beeindruckt davon, wie er sein Überleben gemeistert hatte. Man fragte sich allerdings, warum dieser eine Jude auf der Insel zwei Synagogen brauchte. Die Antwort des Schiffbrüchigen war eigentlich sehr logisch:

"Die eine Synagoge, das ist die, in die ich jeden Shabbat gehe", sagte er, "und in die andere Synagoge werde ich sicherlich niemals auch nur einen Fuss hinein setzen."

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 579
Deine Aktivität : 660
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten

Ein Jude in einer katholischen Schule

Beitrag von Shomer am So 25 Okt 2009 - 22:44

Ein jüdischer Kursteilnehmer war in der Schule in fast allen Fächern gut, außer in Mathe. So entscheiden sich seine Eltern, ihn in eine private katholische Schule zu schicken. Dort kam der Junge jeden Tag von der Schule nach Hause und lernte sofort. Am Ende des Semesters erhielt der Junge im Zeugnis alles Einsen. Da fragten seine Eltern ihn: "Was hat dich so motiviert, in der Schule so gut zu sein?" Er antwortete: "Als ich den Kerl sah, der auf ein Pluszeichen genagelt worden war, da habe ich erkannt, dass die keinen Spass verstehen."

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 579
Deine Aktivität : 660
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten

Re: Weiter Witzig!

Beitrag von Shomer am Mo 26 Okt 2009 - 7:56

In einem Wohnquartier wohnen ein gut betuchter Jude und ein wohlhabender Katholik einander gegenüber. Aber einer ist neidischer als der andere. Hat der eine neue Gardinen, muss der andere die neueren, besseren haben und so ging es beim Biotop im Vorgarten und so ging es beim Auto. Nachdem der Katholik den grösstmöglichen Audi gekauft hatte, kaufte der Jude den grösstmöglichen Mercedes. Dann bestellte der Katholik seinen Priester, um sein Auto zu segnen.

Der erschien denn auch mit seinen Ministranten, dem Weihrauch und allem, was er dazu benötigte und er weihte den Audi. Natürlich besah sich unser Jude das ganze Schauspiel durch seine neuen Gardinen. Als der Würdenträger fertig war und den Ort des Geschehens verlassen hatte, bewaffnete sich unser Jude mit einem Winkelschleifer und öffnete sein Garagentor. Er guckte zum Katholiken hinüber, um sicher zu sein, dass der auch zuschaut, ging dann zu seinem neuen Mercedes und schnitt ihm vielleicht fünf Zentimeter vom Auspuff ab....

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 579
Deine Aktivität : 660
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten

Re: Weiter Witzig!

Beitrag von Elischua am Mo 26 Okt 2009 - 18:09

Der Messias wird bald kommen

"Chaim, der Rebbe meint, der Messias wird bald kommen!"
"Gott behüte! Da wird doch meine ganze Verwandtschaft seit der Erschaffung der Welt auferstehen - und sie werden alle zusammen herkommen und bei mir wohnen wollen!"


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2995
Deine Aktivität : 5425
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Weiter Witzig!

Beitrag von Elischua am Mo 26 Okt 2009 - 18:10

Ein Jude wird im Kommunistischen Polen verhört: "Sie haben Verwandte im Ausland?"
"Nein"
"Was heißt: "Nein"? Wer ist David Cohn in Tel Aviv?"
"Das ist mein Bruder."
"Wer ist Chaia Goldbaum in Haifa?"
"Das ist meine Schwester."
"Zum Donnerwetter, ich frage nun nochmals: Haben Sie Verwandte im Ausland, ja oder nein?"
"Nein, Bestimmt nicht! Von der ganzen Familie bin ich der einzige, der im Ausland lebt."


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2995
Deine Aktivität : 5425
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 6 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten