Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Die neuesten Themen
» Punktierung beim Namen Jeschua?
von Zeitsamkeit Gestern um 11:37

» Zungenreden – Sprachengebet
von Elischua So 17 Sep 2017, 17:23

» Meine Mitbewohner-eine Schöpfung JHWH
von Elischua So 27 Aug 2017, 13:07

» Umfrage wegen geeigneten Chattermin!
von Eaglesword Do 24 Aug 2017, 20:13

» Zugvögel: Kundschafter in fernen Welten
von Elischua Do 24 Aug 2017, 08:31

» Aronia
von Eaglesword So 20 Aug 2017, 14:02

» Johannes 14,9
von Orlando Mo 14 Aug 2017, 09:09

» Hochtechnologie vor unserer Zivilisation?
von Eaglesword So 13 Aug 2017, 22:14

» Darum muss Merkel weg!!
von Elischua So 13 Aug 2017, 14:51

» Was zur Hölle ist Himmel?
von Eaglesword Do 10 Aug 2017, 00:10

» Die fliessenden Grenzen des Antizionismus, Antiisrealismus und Antisemitismus
von Eaglesword So 06 Aug 2017, 12:03

» Hauskreisthema: ISRAELs Zukunft
von Eaglesword So 30 Jul 2017, 15:39

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword Mo 24 Jul 2017, 14:30

» wie das Kind zur Jungfrau kam
von Orlando Mo 24 Jul 2017, 11:00

» Ziegen-Böcklein lebend gekocht !?
von ABA Mo 17 Jul 2017, 22:00

Wer ist online?
Insgesamt sind 31 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 29 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Elischua, Orlando

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017


Der Mensch das größte Ungeheuer!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von Elischua am Di 19 Jan 2010, 19:38

Wo nimmt sich der Mensch das Recht her, nur er "Der Mensch" hat das alleinige Recht, anderen lebenden Seelen seine Macht zu zeigen und über sie zu herrschen?

Seht euch den den Film an, seht in die Augen der lebenden Seelen. Seht in die Augen der geschändeten Kreatur, eine ebenfalls von JHWH erschaffene Schöpfung! Seht ihr ihre Angst? Erkennt ihr deren Leiden, Schmerzen und Qualen? Sie wissen, was mit ihnen geschieht, können sich nicht wehren!

Ich habe hier einen 90 min. Film, der schockierend ist, der aber hoffentlich aufrüttelt und nachdenklich sein sollte.
Es wurde teilweise mit versteckter Kamera gedreht. Dinge offenbart, die nie in den Medien veröffentlich werden. Es geht um Macht, Geldgier und dass Tiere für die meisten "nur" Ware oder einfach nur Dinge sind und kein Recht auf Würde und Leben haben.
Hier wird ein Bibelvers missverstanden: macht euch die Erde untertan....1Mo 1, 28 Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht.
Auch wird hier eine koschere Schlachtung gezeigt, die meines Erachtens nichts mit koscher zu tun hat
und wird dann als koscheres Fleisch verkauft!!!

Ich wollte mir dies erst nicht antun, mir diesen Film anzusehen da ich viel bereits wusste, aber dies war noch schlimmer als ich dachte und musste den ganzen Film über heulen und schrie zu Vater und ER ließ mich erkennen, auch ER weint. Ich hatte auch überlegt, soll ich dies nun hierein stellen oder nicht? Vater zeigte mir aber, das es sehr wichtig und sinnvoll sei, da Menschen- vor allem Gläubige- meinen bin ja in der
Gnade, geht mich nichts an... weit gefehlt!

Pred 3, 18
Ich sprach in meinem Herzen: Wegen der Menschenkinder geschieht es, damit Gott sie prüfe, und damit sie sehen, daß sie an und für sich Tiere sind.

Pred 3, 19
Denn was das Geschick der Menschenkinder und das Geschick der Tiere betrifft, so haben sie einerlei Geschick: wie diese sterben, so sterben jene, und einen Odem haben sie alle; und da ist kein Vorzug des Menschen vor dem Tiere, denn alles ist Eitelkeit.

Pred 3, 21
Wer weiß von dem Odem der Menschenkinder, ob er aufwärts fährt, und von dem Odem der Tiere, ob er niederwärts zur Erde hinabfährt?

Offb.5,13
Und jedes Geschöpf, das in dem Himmel und auf der Erde und unter der Erde und auf dem Meere ist, und alles, was in ihnen ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Throne sitzt und dem Lamme die Segnung und die Ehre und die Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit!

Römer 8,19
Denn das sehnsüchtige O. beständige Harren der Schöpfung wartet auf die Offenbarung der Söhne Gottes.

Römer 8,20
Denn die Schöpfung ist der Nichtigkeit O. Hinfälligkeit unterworfen worden (nicht mit Willen, sondern um des willen, der sie unterworfen hat)

Römer 8,21
auf Hoffnung, daß auch selbst die Schöpfung freigemacht werden wird von der Knechtschaft [O. Sklaverei]des Verderbnisses [O. der Vergänglichkeit]zu der Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes. Wir erwarten aber, nach seiner Verheißung, neue Himmel und eine neue Erde, in welchen Gerechtigkeit wohnt.

Römer 8,22
Denn wir wissen, daß die ganze Schöpfung zusammen seufzt und zusammen in Geburtswehen liegt bis jetzt.


Film ist in deutsch:


Zuletzt von Elischua am Mi 28 Dez 2011, 11:28 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2869
Deine Aktivität : 5280
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von Eaglesword am Di 19 Jan 2010, 22:49

"Sind ja nur Tiere!", "Schau (weg) lieber zur Verteidigung der Menschenrechte!", "Tiere haben keine Seele, lasst uns ihnen tun, was uns beliebt!", "Vergleiche Tiere nicht mit Menschen!", ...
Die Liste der Ausreden ist lang. So lang wie die Liste menschlicher Opfer.
Ich, als Angehöriger der jüdischen Bevölkerung, weis, was der Film uns zeigt. Offenkundig ist es der selbe faschistische Geist, wie er in den Nazis wohnt.

Ich will keine weiteren Erklärungen und faulen Ausreden hören!
Die Quittung Seines Zornes ist euch präsentiert, und ihr habt auch noch die Chutzpah, Ihn zu belehren über falsch und richtig?
Menschen, ihr seid schuldig. Ihr müsst bezahlen. Das Gericht über die Nationen ist los.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4098
Deine Aktivität : 4709
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 54

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von Luluthia am Mi 20 Jan 2010, 18:24

Shalom Elishua,

habe den Film noch nicht fertig gesehen, bin aber sehr nachdenklich geworden.

Letztlich mache ich mich auch jeden Tag schuldig, an welchem ich Fleisch kaufe, Wurst oder Milchprodukte. Meine Tochter ist zwar aus eben den Gründen, die der Film so schön aufzeigt Vegetariern geworden, aber Milchprodukte nimmt sie immer noch.

Ich achte zwar beim Kauf meiner Produkte darauf, möglichst in Biohaltung gehalten Tiere zu kaufen, aber da schummeln ja auch oft die Hersteller. Und selbst bei bester Haltung weiß ich noch immer nicht, wie ein Tier geschlachtet wurde.

Der Zusammenhang, zwischen der Art und Weise, in welcher wir Menschen mit den Tieren umgehen und der Art und Weise, wie wir miteinander umgehen wird ebenfalls sehr schön im Film gezeigt. Der Film müsste Pflichtwerk in den Schulen sein - aber da wäre die Industrie wohl dagegen. Und was die koshere Schlachtung angeht, so wurde hier eine Fabrik gezeigt. Wie man sehen kann, ist kosher auch kein Gütesiegel für humanes töten.

Aber auch die Tatsache, dass wir in Unmengen Fleisch verzehren und nicht wie früher einmal in Maßen, führt zu solch eklatanten Mißständen in der Tierhaltung und bei der Tötung.

Da erinnere ich mich an ein Gedicht aus frühen Zeiten:

Du sagst Du liebst die Blumen, doch Du pflückst sie;
Du sagst Du liebst die Tiere, doch Du tötest sie;
es macht mir Angst, wenn Du zu mir sagst, dass Du mich liebst.

Ich frage mich natürlich, was kann ich selber tun, um die Mißstände nicht noch weiter zu fördern. Bin über jeden Gedanken hierzu dankbar.

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 830
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 50

Nach oben Nach unten

Re: Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von Elischua am Mi 20 Jan 2010, 19:48

Es geht hier nicht nur um Fleisch essen, sondern was noch so alles rein kommt, was nicht rein sollte:
Nochmal einige Auszüge aus dem Link "Ein-Besseres-Leben":

Und eben, als sie die Ursache vieler Krankheiten, an denen ihre Patienten, Hunde und Katzen, litten, suchten, kamen die beiden Ärzte zur, gelinde gesagt, besorgniserregenden Erkenntnis. Nach ihrer Meinung besteht das Fleisch, das in den industriellen Nahrungsmitteln für unsere vierbeinigen Freunde enthalten ist, aus Schlachthausabfällen; darin sind auch von Parasiten durchsetzte Leber, Lunge, Knorpel, Milz, pulverisierte Knochen und andere Organe kranker Tiere, die im Moment der Schlachtung an Fieber, Abszessen, Viren, Tumoren usw. litten: Fleisch, das nicht nur für den menschlichen Konsum verboten ist, sondern auch eine Zeitbombe darstellt für die Gesundheit der Haustiere.

Die Schlachthausabfälle, sowie auch die Kadaver der Tiere, die man wegen ihrer schweren Krankheiten hatte töten müssen, werden nicht eingeäschert, sondern von den Herstellern von Tier-Büchsennahrung abgeholt. Diese kochen alles zusammen, entziehen das Wasser und reduzieren das Ganze in »Fleischmehl«, das die Basiskomponente der so geschickt angepriesenen »Leckerbissen« ist! Oft wird auch Importfleisch unbekannten Ursprungs beigemischt.

Was das den Büchsen beigemischte Gemüse anbetrifft, so werden jedes Jahr 700.000 Tonnen beschädigte Landwirtschaftsprodukte, die für die menschliche Ernährung nicht mehr verwendet werden dürfen, in »Pasteten«, »Bällchen« und »Kroketten« verwandelt. Der größte Teil dieser Produkte sei geradezu verfault. Das Ganze wird vermischt mit Abfällen aus der Öl, Zucker oder Bier-Produktion: Industrieabfälle, die also alle chemischen Substanzen der Reinigung, Raffination usw. enthalten.

Nur um einige Einzelheiten zu nennen:

Es scheint, daß die Büchsen mit »Poulet« auch die hübsch zu Mehl verarbeiteten Federn enthalten oder, im besten Falle, die Füße mitsamt den Krallen. All dies ist nicht einmal verboten, sondern untermauert von Gesetzen und Erlassen. In Frankreich zum Beispiel erlaubt der Erlaß Darrêté vom 1. März 1973 die Verwendung der unglaublichsten Rohmaterialien zur Herstellung von Tierfutter, wie zum Beispiel: Fleisch von Föten und durch Seren infiziertes Fleisch, das von Fieber und Parasitenbefall, Gefäßschäden, Zirrhose, Lungenemphysem, Lebererkrankungen usw. verseucht ist. Außerdem bewilligt dasselbe Dekret die Verwendung von Materialien, die durch anormale Gerüche, ausgenommen Verwesung, und anormale Färbung auffallen und durch chemische oder biologische Substanzen (Östrogene, Antibiotika, Pestizide, Schwermetalle) durchtränkt sind; Hauptsache, sie enthalten nicht mehr als die vom Gesetz zugelassene Menge. Das Dekret erlaubt außerdem die Verwendung von ranzigem Material, das unsachgemäß aufgetaut wurde usw.

Im Jahre 1990 hat die EWG Richtlinien bezüglich der Herstellung von Tiernahrung herausgegeben, die aber nur leicht vom vorgenannten französischen Dekret abweichen.

Für die Anwendung dieser Richtlinien hat der französische Landwirtschaftsminister ein neues Dekret erlassen, in dem er erneut die Verwendung von risikoreichem Rohmaterial zuläßt, wie zum Beispiel die Wiederverwendung von allen verendeten, nicht für den menschlichen Gebrauch geschlachteten Tieren, was das Gebiet der legalen Anwendungsgebiete über die Maßen erweitert und den Verdacht aufkommen läßt, daß auch vivisezierte Tiere miteinbezogen werden können! Das neue Dekret bewilligt auch die Verwendung von Abfällen von Tieren, deren klinische Krankheiten auch auf den Menschen übertragbar sind, jede Art von verdorbenem Fleisch, was große Risiken für Mensch und Tier bedeutet, das Fleisch von tot geborenen oder abortierten Tieren usw.

Auch in diesem Fall ist das Gebiet der legal verwendbaren Rohmaterialien stark erweitert worden, da auch Kadaver von in Veterinärkliniken verendeten Tieren inbegriffen sind, wie auch von durch Epidemien heimgesuchten und daher eliminierten Tierherden, jede Art von auf den Straßen überfahrenen Tieren usw.

Auf diese Weise kommen die Hersteller nicht nur zu billigem, sondern zu geradezu kostenlosem Rohmaterial, das sie dann als »Spezialitäten« zu hohem Preisen verkaufen können. Sie werden bestimmt auch chemische Zusätze beifügen, damit das liebende »Herrchen«, das die Büchsen und Hundekuchen kauft, den Eindruck bekommt, es handele sich um Material gesunder Herkunft: Die Gemüse werden grün gefärbt, die Getreide gelb, und das Fleisch, je nachdem, in verschiedenen Nuancen von braun bis beige...

Ich bin als Kind auf einen Bauernhof mit Hunde, Katzen und meinen Wellensittichen aufgewachsen. Damals gab es das Fertigfutter noch nicht! Nun, was bekamen dann Miau und Wuffi! Ganz einfach, das was wir damals aßen, außer Süßgkeiten. Auch musste ich oft nach der Schule direkt beim Metzger frisches Fleisch, für die Tierchen mit nach Hause nehmen, da wurde es dann zubereitet!

Auch hatte ich mal einen Chef, der auch sehr Tierlieb war, dieser ist auch auf die "Palme" gegangen, wenn er mit bekam, daß Leute ihren Tierchen die teuren Fertigprodukte gaben. Er gab ihn auch frisches Fleisch bzw. was vom Essen übrig blieb. Den Tieren hat es nicht geschadet, im Gegenteil, sie lebten lange und blieben gesund.
Heute sind die Tiere auch Krank und werden teilweise nicht mehr so alt!

Auch kann mich erinnern, bei meinen Wellis, die bekommen nun kein Fleisch, sondern Körner, ich kaufte damals immer das teure Trill-Futter, wurde mir gesagt, das ist ein muss. Nun meine Piepser wurden immer nicht alt und starben einfach so weg. Bis ein Züchter mich fragte, ob ich ihnen Trill geben würde. Ich sagte ja! Er sagte, vergiss es, da ist zuviel Jod drinnen und die bunten Zutaten, daß als Zusatzvitamine angeben wird, ist Chemie. Nun von da an kaufte ich mir nie mehr das teure Trill und meine Federn wurden über 10-13 Jahre alt!

Dies nur mal zum Verständnis, nicht alles was als Teuer angeboten wird, ist auch gut. Die dort enthaltenen Giftstoffe müssen ja auch bezahlt werden, deswegen ist es ja teuerer, aber der Kunde zahlt ja!

In der Torah und Talmut gibt es Regeln und Gesetze z.B. das es verboten ist Tiere zu quälen, zu kastrieren, auch bestimmte Gebote für Sabbat sind zu halten. Hier steht auch was Jeshua sagte, daß am Sabbat Tiere die in Not oder Krank sind zu helfen usw.

Von Gläubigen hört sagen:
Haschem hat uns doch so geschaffen, durch Verabeitung benutzt man auch Energie auch für Bio und Fleischloses und Pflanzen tötet man um so mehr weil Vegetarier auch um so mehr davon essen.

Ich sehe dies nicht so, das was wir momentan sind, sind wir durch die Folge der Ungehorsamkeit von Adam und Eva. Sie waren Vegetarier, ebenso die Tiere, die ebenfalls durch die Ungehorsamkeit zu Fleischesser wurden, siehe hier, was Haschem Adam und Eva, sowie den Tieren geboten hat zu essen:

1.Mose 1,29-30
[29] Und Gott sprach: Siehe, ich habe euch gegeben alles samenbringende Kraut, das auf der Fläche der ganzen Erde ist, und jeden Baum, an welchem samenbringende Baumfrucht ist: es soll euch zur Speise sein;
[30] und allem Getier der Erde und allem Gevögel des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, in welchem eine lebendige Seele ist, habe ich alles grüne Kraut zur Speise gegeben.

Es wird wieder so sein!

Pflanzen gibt es bzw. würde es noch und noch mehr geben, da hätte jeder davon. Da aber die Menschen unbedingt Fleisch essen wollen, müssen diese Tiere gefüttert werden, und dieses Futter wächst wie Getreide ja auch auf der Erde und wegen den sehr hohen Verbrauch, fehlt eben diese Samenbringende Kraut (z.B.Getreide) zur Nahrung für die Menschen. Siehe Dritte Welt!! Somit wird alles teurer. Richtig ist, daß leider die Welt, sei es vom Himmel und in der Erde bereits so mit Umweltgiften verseucht ist, dürfte man eigentlich nichts mehr essen. Man braucht die Fertiggerichte nicht, die sowieso so mit Chemikalen vollgestopft sind und die Menschen nur Krank machen! Da könnte man noch mehr darüber schreiben!

Hier weitere Links, hoffentlich zum lernen:
http://www.vgt.at/projekte/index.php
http://www.vgt.at/presse/news/2009/news20091027m_2.php
http://www.vgt.at/
http://www.schattenblick.de/infopool/tiere/ip_tiere_tischutz_bericht.shtml
http://www.tierrechte.de/


Zuletzt von Elischua am Sa 13 Aug 2011, 17:53 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2869
Deine Aktivität : 5280
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von Luluthia am Mi 20 Jan 2010, 22:52

Shalom Ihr Lieben!

Habe hier den link für die deutsche Fassung des Filmes - sprich deutsch synchronisiert.

Würde mich freuen, wenn Ihr den Link an Freunde und Bekannte weiterreicht, denn ich denke den Film sollte wirklich jeder gesehen haben.

http://de.sevenload.com/videos/6iJKsMy-Earthlings-Erdlinge-deutsch ist leider nicht mehr verfügbar! Neue Einstellung siehe hier (geändert von Elishua)

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 830
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 50

Nach oben Nach unten

Re: Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von Eaglesword am Do 21 Jan 2010, 04:00

Funktioniert er bei euch? Eventuell deutet ja "sevenload" auf ganze 7 Minuten Ladezeit?


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4098
Deine Aktivität : 4709
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 54

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von Elischua am Do 21 Jan 2010, 07:10

Funktioniert bei mir einwandfrei!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2869
Deine Aktivität : 5280
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von Luluthia am Do 21 Jan 2010, 10:26

Hab einfach den Link benutzt und kurz gewartet, bis der Film los ging. Keine Minute gedauert. Dann bis zum Ende angeschaut. Kam aber einmal kurz Werbeunterbrechung.

Wenns bei Dir nicht klappt Eagle, brauchst Du vielleicht irgendein Programm, um den sehen zu können?! (z.B. Flash Player)

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 830
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 50

Nach oben Nach unten

Re: Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von Eaglesword am Do 21 Jan 2010, 16:01

Endlich funktionuckelt es.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4098
Deine Aktivität : 4709
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 54

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von Luluthia am Do 21 Jan 2010, 16:56

Shalom ihr Lieben!

Ich würde Euch bitten, den folgenden Link zu folgen und per Internet einen Brief an das EU-Parlament zu senden. Voraussichtlich im Januar oder Februar 2010 wird das EU-Parlament endgültig über die Tierversuchs-Richtlinie abstimmen. Bereits der Entwurf der Kommission hat zentrale Tierschutz-Forderungen nicht erfüllt.

Die von der Tierschutzorganisation gesammelten Briefe sollen dem EU-Parlament vorgelegt werden.

Also, wäre schön, wenn ihr mitmachen würdet und auch Freunden und Bekannten den Link zukommen lasst.

http://tierrechte.de/v200060008000x1011.html

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 830
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 50

Nach oben Nach unten

Karnismus: die Psychologie des Fleischkonsums

Beitrag von Elischua am So 28 Okt 2012, 11:52

Schalom ihr Lieben,

habe soeben einen sehr interessanten Beitrag über FB in der Gruppe "Gut Aiderbichl" was ich euch wärmstens empfehlen kann sich mal damit zu beschäftigen wer und was "Gut Aiderbichl" ist, die es noch nicht kennen! Gut Aiderbichl tut ein sehr, sehr gutes Werk, das voll im Willen unseres G´tt Vater JaHWeH ist und ER sich sehr darüber freut. Ich habe Vater gebeten, daß dort "Fleischlos" also Vegetarisch angeboten werden sollte - die tun es - Danke Lieber Vater!
Über Gut Aiderbichl werde ich noch einen neuen Thraed eröffnen und dies hier nur eine Vorabinfo ist!

Und nun zum Beitrag:

Karnismus: die Psychologie des Fleischkonsums




Die amerikanische Psychologin Dr. Melanie Joy gab der Ideologie des Fleischkonsums erstmals einen Namen: Karnismus. Sie analysierte, welche psychologischen Mechanismen uns in die Lage versetzen, diese Ideologie selbst in moderner Zeit weiter aufrecht zu erhalten.

Was ist Karnismus?

Die  amerikanische Psychologin Dr. Melanie Joy gab der Ideologie des Fleischkonsums erstmals einen Namen: Karnismus. Nehmen wir mal an, Sie essen Fleisch. Stellen Sie sich vor, Sie sind bei Freunden eingeladen, die Stimmung ist heiter und das Essen schmeckt so gut, dass Sie den  
Gastgeber nach dem Rezept fragen. Geschmeichelt sagt er Ihnen, dass das Geheimnis im Fleisch liegt: Es ist das Fleisch eines Golden Retrievers. Wie würden Sie reagieren? Die wahrscheinlichkeit ist groß, dass Sie Ekel  empfinden würden und das, was Sie eben noch als Essen betrachtet haben,  nun nicht mehr für Sie als Mahlzeit infrage kommt. Und das, obwohl das  Fleisch noch immer dasselbe ist und es Ihnen eigentlich auch geschmeckt  hat. Nur Ihre Wahrnehmung ist jetzt eine andere.

Wenn es um das Thema Tiere essen geht, ist unsere  Wahrnehmung größtenteils, wenn nicht komplett, von unserer Kultur  bestimmt. Tatsächlich gibt es in unserer Kultur (wie in allen anderen  Fleisch essenden Kulturen auch) nur eine kleine Anzahl an  nichtmenschlichen Tieren, bei denen wir als Kind gelernt haben, sie als essbar zu klassifizieren. Bei der weitaus größten Anzahl an  nichtmenschlichen Tieren haben wir gelernt, sie als nicht essbar und  deswegen als ungenießbar oder ekelhaft einzustufen. Ekel beim Gedanken  ans Fleischessen ist also nicht die Ausnahme, es ist vielmehr die Regel.
 Die Ausnahme ist die Abwesenheit von Ekel. Die Frage ist also: Wieso  empfinden wir das Essen von einigen wenigen Spezies nicht als ekelhaft?

Der Grund liegt in einer fehlenden Verbindung in unserem Bewusstsein zwischen dem Fleisch auf dem Teller und dem Tier, das es einst war.  Natürlich wissen wir, dass ein Tier sterben muss, damit wir Fleisch  essen können, aber auf einer tieferen Ebene fehlt eine klare Verbindung.
 Und diese fehlende Verbindung blockiert nicht nur unsere Wahrnehmung  der Realität von Fleisch, sondern auch unsere Gefühle und Gedanken. Doch wie entsteht diese Lücke?

Die Entstehung von Karnismus

Karnismus ist ein unsichtbares System aus Überzeugungen, das uns von Kind auf dazu konditioniert, (bestimmte) Tiere zu essen. Karnismus ist dabei einerseits eine dominante Ideologie, die – unsichtbar und tief in unserer Gesellschaft verwurzelt – unsere Überzeugungen, Handlungen,  Gedanken, Normen, Gesetze, etc. formt. Andererseits ist es natürlich  auch eine gewaltvolle Ideologie: Fleisch kann nicht ohne Töten  hergestellt werden.

Dominante und gewaltvolle Ideologien benutzen eine  Kombination aus sozialen und psychologischen Verteidigungsmechanismen,  die Menschen dazu veranlassen, an inhumanen Praktiken teilzuhaben, ohne  vollständig zu realisieren, was sie tun. In anderen Worten: Karnismus  lehrt uns, in bestimmten Situationen unser Mitgefühl auszuschalten, was  wohl auch
der Grund ist, warum Diskussionen zwischen vegetarisch/vegan  lebenden Menschen und Karnist_innen oft aneinander vorbeilaufen sowie zu  Frustrationen oder Streit führen. Um diese Situation zu verbessern,  müssen wir also verstehen, um was für Verteidigungsmechanismen es sich  handelt.

Die drei Verteidigungsmechanismen des Karnismus

1. Verborgenheit

Die hinter dem Karnismus liegende Ideologie machen sich die meisten  Menschen nicht bewusst. Die Ideologie konnte unter anderem deshalb so  gut im Verborgenen bleiben, weil sie bislang keinen Namen hatte. Wenn  wir für etwas kein Wort haben, können wir nur schwer darüber nachdenken, darüber sprechen, es in Frage stellen oder kritisch betrachten. Diese
Verborgenheit sorgt auch dafür, dass Fleischessen eher als gegeben  anstatt als eine Wahl betrachtet wird. Zu dieser Verborgenheit kommt  hinzu, dass man die Opfer des Karnismus nicht sieht. Allein in den  ersten drei Monaten des Jahres 2012 wurden laut einer Pressemitteilung  
des Statistischen Bundesamtes 20 Millionen Tonnen Fleisch in Deutschland produziert. Allein die Wortwahl zeigt bereits die Verborgenheit: Wir  reden von Fleischproduktion und vermeiden es dabei meistens, von Tieren zu reden, über Individuen, vielleicht über »Lisa«. Wir erwähnen oft  
nicht die Anzahl der getöteten Tiere, sondern lieber die Summe ihres  Gewichts. In Deutschland kommen auf 1000 Einwohner 180 Kühe, 329  Schweine und 1723 Hühner. Wie viele Tiere sehen Sie davon an einem Tag? Wie viele haben Sie bisher in Ihrem gesamten Leben gesehen? Andere  
Perspektive: Wie viele Menschen sehen Sie täglich, wenn Sie das Haus  verlassen? Wenn Sie in einer Stadt wohnen oder in einem größeren Dorf,  dann wohl eine ganze Menge. Und in Deutschland gibt es fast doppelt so  viele »Nutztiere« wie Menschen. Wo sind also diese Tiere? Ihre  Körperteile sehen wir praktisch überall, wo wir hingehen, sei es beim  Einkaufen, im Restaurant, beim Essen oder an der Imbissbude um die Ecke. Wieso sehen wir diese Tiere (bis auf wenige Ausnahmen) niemals  lebendig? Wir sehen sie nicht, weil wir sie nicht sehen sollen.

2. Aufbau auf Mythen

Wenn die Verborgenheit schwindet, zum Beispiel in Diskussionen  zwischen karnistischen und vegetarischen/veganen Menschen oder durch  Medienberichte, benötigt das System eine zusätzliche Sicherung: Wir  lernen Karnismus zu rechtfertigen, indem wir die Mythen des  
Fleischkonsums als Fakten betrachten. Diese Mythen äußern sich in einer Vielzahl von Argumenten, die – wie Melanie Joy es beschreibt – allesamt auf die drei Ns der Rechtfertigung reduzierbar sind: Fleisch essen sei normal, natürlich, notwendig. Sehen wir uns diese drei Ns des
Karnismus  einmal genauer an:

»Fleischessen ist normal«
Was wir als normal bezeichnen, ist im Grunde nichts anderes als die  Überzeugungen und
Verhaltensweisen der dominierenden Kultur in einer  Gesellschaft. Die karnistischen Normen sind so tief in unserer  Gesellschaft verwurzelt, dass wir kaum etwas anderes als »normal«  empfinden können. Stellen Sie sich wieder die Szene vor, bei der Sie bei  Freunden eingeladen sind und
der Gastgeber Ihnen gerade erzählte, dass  Sie Golden Retriever essen und Sie das aber nicht möchten. Er sagt  Ihnen: »Du musst dich nicht schlecht fühlen, der Hund hatte ein schönes  Leben. Er konnte frei herumlaufen und spielen und konnte Freundschaften  zu anderen Hunden
aufbauen, bevor er mit sechs Monaten getötet wurde.«  Würde Ihnen dies das Essen des Golden Retrievers erleichtern? Karnismus  ist so tief verwurzelt, dass es uns nicht gewahr wird, dass »tiergerecht  produziertes Fleisch« eigentlich ein kompletter Widerspruch ist, ein  Mythos, um uns an gewaltvollen Praktiken teilhaben zu lassen, die wir  eigentlich niemals unterstützen würden.

»Fleischessen ist natürlich«
Um das Fleischessen als natürlich darzustellen, bedienen wir uns  mehrerer willkürlich
zusammengesuchter Argumente: Unsere Vorfahren haben  Fleisch gegessen, andere Tiere essen auch Fleisch und so weiter.  Argumente, die für die Unnatürlichkeit unseres Fleischessens sprechen,  werden ausgeblendet: Unsere im Tierreich nächsten Verwandten essen  praktisch kein Fleisch, nur rohes inkl. der Gedärme kann als natürlich  bezeichnet werden (etc.). Dabei wird außerdem ausgeblendet, dass wir die  meisten anderen »natürlichen« Lebensweisen erfolgreich und gerne hinter  uns gelassen haben: Wir leben nicht mehr in Höhlen, fahren mit Autos  und haben in Supermärkten die Möglichkeit, alle essentiellen Nährstoffe  über rein pflanzliche Lebensmittel zu uns zu nehmen, was bei der  richtigen Auswahl zu gesundheitlichen Vorteilen führt. Auch anderen  »natürlichen« Phänomenen wie Mord und Vergewaltigung versuchen wir  Einhalt zu gebieten und lassen das Argument, dass unsere Vorfahren auch  gemordet haben, nicht gelten.

»Fleischessen ist notwendig«
Auch hier bezeichnen wir wiederum nur das als notwendig, was nötig ist,  um die dominierende
Kultur, den karnistischen Status quo am Leben zu  erhalten. Ist das milliardenfache Töten empfindsamer Individuen  (»Nutztiere«) wirklich notwendig? Der damit verbundene Mythos ist  natürlich der Protein-Mythos, doch wussten Sie, dass der stärkste Mann  Deutschlands,
Patrik Baboumian, Veganer ist? So notwendig scheint das  Essen von tierlichen Produkten also nicht zu sein.

3. Wahrnehmungsverzerrung

Der letzte karnistische Verteidigungsmechanismus ist die Verzerrung  der Wahrnehmung. Zum Beispiel lernen wir, manche nichtmenschliche Tiere eher als Objekte anstatt als Individuen zu sehen. Wenn wir Hähnchen  essen, essen wir etwas und nicht jemanden. Wir lernen auch, »Nutztiere« als Abstraktionen wahrzunehmen, denen es an jeglicher Individualität oder Persönlichkeit mangelt. Doch das Gegenteil ist der Fall: Wie Hunde und Katzen haben auch Schweine und Hühner individuelle Vorlieben und Charaktereigenschaften. Schlussendlich lehrt uns Karnismus  auch, Tiere in willkürliche Kategorien einzuordnen, gegenüber denen wir  sehr unterschiedliche Gefühle und Verhaltensweisen ausüben können: »Hunde sind Haustiere und somit niedlich. Schweine sind Nutztiere und  deswegen nicht niedlich. Hunde sind zum Streicheln da und Schweine zum  Essen. Folglich ist Hundefleisch auch ekelhaft und Schweinefleisch  lecker.«

Karnismus lehrt uns also nicht nur gewaltvollen Handlungen  nachzugehen, ohne dass wir es merken, sondern uns selbst auch noch darin zu bestätigen. »Schließlich sind es ja nur Tiere.« Es ist die  karnistische Mentalität, die uns dazu veranlasst, komplette Kontrolle  über Leben und Tod von Individuen mit weniger Macht auszuüben, nur weil wir es können. Tiere zu essen ist nicht einfach nur eine Sache  persönlicher Ethik, es ist das unausweichliche Resultat einer tief  
verwurzelten, unterdrückenden Ideologie. (Quelle: sein.de)

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt


Mehr Artikel zum Thema:


Fleisch verbieten?
Menschenfleischrestaurant  

Hier geht es zu Gut Aiderbichl


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2869
Deine Aktivität : 5280
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von Luluthia am Do 01 Nov 2012, 11:32

Shalom Elishua,

sehr schöner Beitrag. Hab die Infos gleich weitergeleitet und die Petition zum Fleischverbot unterschrieben.

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 830
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 50

Nach oben Nach unten

Re: Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von Elischua am Do 01 Nov 2012, 12:19

Schalom ihr Lieben,

anbei der Link für die Petition zum unterschreiben - ich habe ebenfalls unterschrieben:
Im Link rechts auf unter Sign Petition zu finden!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2869
Deine Aktivität : 5280
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Weißt du wer ich bin?

Beitrag von Elischua am Sa 19 Jan 2013, 22:18

Schalom ihr Lieben,

hier was zum nachdenken - was sagt dein Gewissen, wo ist deine Verantwortung - willst du weiterhin zerstören- wenn nein - dann handle!


Weißt du wer ich bin?


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2869
Deine Aktivität : 5280
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von Gast am So 20 Jan 2013, 00:31

Oh weh... Das ist so traurig, u. den meisten ist es egal, od. aber sie sind zu schwach, um etwas positiv zu ändern...
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Gerechtigkeit für Geschundene

Beitrag von Eaglesword am Do 05 Dez 2013, 13:28

sieht so aus: Macht allen Schindern den Prozess!
Mehr zum nötigen Kampf bietet uns diese Seite


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4098
Deine Aktivität : 4709
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 54

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von Elischua am Sa 10 Jan 2015, 13:14

Schalom liebe Suchenden und Lernenden,

man meint, daß was in dem Video Earthlings in Beitrag 1 von mir an Grausamkeiten an Tieren gezeigt wird nicht überschritten werden kann - nein es gibt noch grausameres was Tieren angetan wird - daß man sich übergeben muss.

Dieser Gary ein Veganer, in dem nachstehenden Video schockiert Fleischesser mit der Wahrheit die wir hier auch bereits erwähnen und zum nachdenken anregen sollte. Dieser Gary zeigt im dem Video die 2 schockierenden Videos die ich oben erwähnte. Und das ist die Wahrheit die uns die Medien vorenthalten, vorallem von den Fleischproduktionen wie z.B. Burger King und McDonald, sowie die Milchproduktionen.



Nun, werden einige sagen: Nur weil wir hier das Team, die Admins Veganer sind, haben dies alle zu sein. Nein, wir sind und bleiben Veganer aus Überzeugung und weil es G´tt gewollt ist. Jeder kann sich ernähren wie dieser möchte und meinen im Recht zu sein Tiere grausam zu quälen, zu ermorden nur um deren Gier nach Fleisch zu stillen weil es ja so in der Torah steht. Ja es steht da - aber es wurde falsch verstanden wie hier z.B. 1.Mose 1,30 ...alles was sich auf der Erde regt, sei euch zu Speise...  oder ..Untertan..

Man sucht Ausreden weil man bei der Bequemlichkeit bleiben will - man will die Wahrheit nicht - weil die Wahrheit oft weh tut und unbequem ist!

Oder hier: 75 Ausreden, die Fleischesser sagen: Gibt mit Sicherheit noch mehr an Aussagen.



Vegan zu leben hat nur Vorteile:
1. Man hilft der Umwelt, Natur
2. Man lebt gesünder und kann wieder gesund werden
3. Man schätzt die Schöpfung unseres G´tt und Vater JaHWeH und weil man IHN liebt, achtet, gehorsam ist
4. Man ist frei und kein schlechtes Gewissen

Fleisch zu essen hat nur Nachteile:
1. Man schadet der Umwelt, Natur
2. Man wird krank
3. Man ignoriert die Schöpfung unseres G´tt und Vater JaHWeH weil man IHN nicht liebt, nicht achtet, nicht gehorsam ist - man meint es
4. Man hat kein Gewissen - sind ja nur Tiere, ich brauch was zu essen - geht mich nichts an...

Jeder wird sich vor G´tt betr. seiner Taten verantworten müssen!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2869
Deine Aktivität : 5280
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von Elischua am So 19 Jul 2015, 16:45

Man mag es nicht glauben, wenn man das hier liest - aktueller Fleischverzehr von Menschen - Kanibalismus pur - nur noch krank: Menschen die Tiere bei lebendigen Leib essen..... affraid What a Face

7 Tiere, die in China bei lebendigen Leib gegessen werden
Chinas Kultur der Tierquälerei
Lebende Affen in kochendes Wasser geworfen

Eine Nation, die Katzen und Hunde bei lebendigem Leibe häutet und kocht, ist meines Erachtens nicht würdig für Olypische Spiele

Zitat: "Je mehr die Tiere leiden desto besser schmecken sie nachher".

Warnung: Das Video könnte einen bleibenden psychischen Schaden verursachen! Es ist aber leider die alltägliche Wahrheit in China

Hier ist ein Link zu einem YouTube-Video, welches die Welt kennen sollte, bevor sie sich auf eine Nation einlässt, in der solche Bestialitäten zum Alltag gehören :

http://de.youtube.com/watch?v=BivbU5OuKHA

Ok - das Video schein nun zensuriert worden zu sein. Bravo!

So weit sind wir nun. Alles was zu schrecklich ist um es zu zeigen wird zensuriert. Das ist auch eine Art damit umzugehen.

Ich werde nun in groben Zügen beschreiben, was eine vetrsteckte Kamera in chinesischen Hinterhöfen und Tierumschlagplätzen gefilmt hat.

Zu Beginn sind massenweise kleine Gitterkäfige in einem Lastwagenladeraum zu sehen, darin zu Dutzenden eingepfercht Katzen, so eng, dass sie sich kaum bewegen können. Die Käfige werden von den Arbeitern aus dem Lastwagen auf den Boden geworfen - die Tiere brechen dabei höchstwahrscheinlich ihre Beine. Später sieht man wie Katzen mit Hilfe von Metallzangen gepackt und in andere Käfige geworfen werden. Alles noch ziemlich harmlos, aber absolut unwürdig und brutal. Danach ist zu sehen, wie Hunden Stricke um den Hals gelegt werden um sie daran an einem Balken aufzuhängen. Die Tiere winseln in dieser Position um ihr Leben. Alles gewollt: die Tiere sollen möglichst lange leiden, damit sie am Ende besser schmecken. Später sieht man, wie einer dieser Hunde aufgehängt und BEI LEBENDIGEM LEIBE gehäutet wird. Nach dem Abreissen des Felles wird das Tier zu Boden geworfen - es lebt noch mit bluttriefender nackter Unterhaut, versucht sich nochmals aufzurichten, ein jämmerlicher Anblick der wahrscheinlich das Schrecklichste ist, was ich je gesehen habe. Danach wird der Hund dann, immer noch lebendig, in heissem Wasser abgebrüht und anschliessend flambiert. Dies ist nicht etwa ein Einzelfall, sondern die normale Art, Hunde und auch Katzen tischfertig zu machen. Das Video ist kein Fake, es gibt zum Glück auch viele andere. Vielleicht werden sie diese auch bald zensurieren um die schreckliche Realität zu verbergen.


Von Menschenrechten haben wir noch gar nicht erst gesprochen... "Quelle: China-Forum"


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2869
Deine Aktivität : 5280
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Gesund durch Rohkost

Beitrag von Elischua am Di 12 Jul 2016, 11:33

Schalom liebe Suchenden und Lernenden,

hier ein weiteres schockierendes Video betr. Tierschlachtung was nicht einfach zu verdauen ist.
Weiteres interessantes ist, daß jeder Mensch der Fleisch frisst sich mitschuldig macht das Menschen z.B. Kinder in Afrika wegen Hunger sterben müssen. Je mehr Tiere in grausamen hygenischen Verhältnissen leben und bei vollem Bewusstsein, der Bauch bei männlichen Tieren aufgeschnitten wird um deren Hoden zu entfernen. Deren Schwänze abgeschnitten werden, bei Vögeln der Schnabel gekürzt wird und dies bei allen Jungtieren.
Je mehr Fleisch verlangt wird, je mehr müssen Tiere gezüchtet werden, ihnen Antibotika verabreichen, daß sie schneller wachsen etc. und je mehr diese Tiere mehr werden, brauchen die Tiere Futter z.B. Getreide um gefüttert zu werden. Dieses Getreide fehlt  somit vielen Menschen z.B. in Afrika, dies ist nur ein Beispiel von vielen, an Hunger versterben.

Jeder der dies tut, Fleisch zu fressen und somit Tiere qualvoll ermordert werden, macht sich somit zum Mörder und mitschuldig und es zuläßt das andere Menschen verhungern.

Wollt ihr das?

Und JaHWeH sagt:
Jes. 66, 3+4
3 Wer einen Ochsen schächtet, [ist wie einer,] der einen Menschen erschlägt; wer ein Schaf opfert, [ist wie einer,] der einem Hund das Genick bricht; wer Speisopfer darbringt, [ist wie einer,] der Schweineblut [opfert]; wer Weihrauch anzündet, [ist wie einer,] der einen Götzen verehrt — sie alle erwählen ihre eigenen Wege, und ihre Seele hat Wohlgefallen an ihren Greueln.
4 Darum will auch ich erwählen, was sie quält, und über sie bringen, wovor ihnen graut; denn als ich rief, gab mir niemand Antwort; als ich redete, wollten sie nicht hören, sondern taten, was böse ist in meinen Augen, und erwählten, was mir nicht gefiel!


Kommt aber bitte nicht mit dem Argument, aber G´tt hat doch erlaubt Tiere zu opfern und Fleisch zu essen.
Nein! Dies ist nicht von G´tt - sondern Menschenwunsch und Wille und von den Göttern eingeimpft wurde an die sie glaubten und meinten dies wäre von unseren Schöpfer  G´tt JaHWeH. Unser wahrer G´tt würde sich was wir in Jes.66,3 lesen widersprechen - und unser G´tt widerspricht sich nicht.




Hier nun zu dem Video und Beitrag: utopia.de

Hier ein weiterer Link wie mit Rohkost Menschen gesund wurden: Gesund durch Rohkost



  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2869
Deine Aktivität : 5280
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Verändere dich...

Beitrag von Elischua am So 25 Sep 2016, 14:57

Schalom liebe Suchenden und Lernenden,

was ich euch hier schreibe betrifft alle die noch so denken und Tiere morden um Fleisch zu essen!
Wenn ich immer wieder höre und lese (Egal wie viel man sich für Tier- und/oder Umweltschutz einsetzt. In dieser gefallenen Welt wird ein harmonisches Zusammenleben nicht möglich sein, solange der König noch nicht da ist. oder: Schade um die Tiere... aber Gott wird alles wieder herstellen) werde ich sehr traurig - den Tränen nahe und warum: Weil G´tt in uns mitliest, hört und alles sieht was sich auf der Erde abspielt, ER wird traurig und auch wütend und ER lies es in mir spüren, nur noch den Kopf schüttelt und sagt:
Die Menschen sind bequem, machen es sich einfach, wir können ja nichts tun, denn wir warten auf unseren König, dann wird alles wieder gut. Auch muss ICH, G´tt JaHWeH immer wieder hören und lesen, ach lieber Herr und G´tt warum greifst du nicht ein, warum unternimmst du nichts, warum müssen wir so leiden, warum läßt du das zu? Ihr legt eure Hände in den Schoß und wartet - unser Herr und G´tt wirds schon richten. Wir können nichts tun - doch, ihr könnt schon - nur ihr wollt nicht - und dies seit es euch gibt. Ich habe euch Weisungen gegeben und habt versprochen sie zu halten, aber was tut ihr? Ihr haltet euch immer noch an die Weisungen eurer Vorväter die nicht von mir sind: Ich habe euch z.B. geboten: aus Liebe und Schutz meine Weisungen gegeben. Und wenn ihr mich und meine Schöpfung liebt, dann werdet ihr z.B. nicht morden. Leider wurde von den Menschen in deren Schriften aus Mord - Töten - dies sind aber verschiedene Taten. Mord geschieht absichtlich, aus Habsucht, Gier - dies haben wollen. Töten bedeutet, ich z.B. mein Leben und meines  Nächsten zu verteidigen. Nun sagt ihr, ich hätte befohlen Tiere zu qäulen, zu morden um diese dann mir zu opfern und diese zu Essen. NEIN - dies habe ich nie gesagt, dies habt ihr von anderen Göttern übernommen. Warum sage
ICH in
Jeremia 7:
22 Denn ich habe nicht mit euren Vätern darüber geredet und ihnen nichts geboten über das Brandopfer und das Schlachtopfer an dem Tag, da ich sie aus dem Land Ägypten herausführte;
23 sondern dieses Wort habe ich ihnen geboten: Hört auf meine Stimme, dann werde ich euer Gott sein, und ihr werdet mein Volk sein! Und geht auf dem ganzen Weg, den ich euch gebiete, damit es euch wohlgeht!
24 Aber sie haben nicht gehört und ihr Ohr nicht geneigt, sondern sind nach den Ratschlägen und in der Verstocktheit ihres bösen Herzens gegangen; und sie haben mir den Rücken zugekehrt und nicht das Gesicht.


Jes 29,13 Und der Herr hat gesprochen: Weil dieses Volk mit seinem Mund sich naht und mit seinen Lippen mich ehrt, aber sein Herz fern von mir hält und ihre Furcht vor mir nur angelerntes Menschengebot ist;

Jer 11,10 Sie sind zu den Sünden ihrer Vorväter zurückgekehrt, die sich geweigert haben, meinen Worten zu gehorchen; sie selbst sind auch fremden Göttern nachgefolgt und haben ihnen gedient. Das Haus Israel und das Haus Juda haben meinen Bund gebrochen, den ich mit ihren Vätern geschlossen habe!
Mk 7,7 Vergeblich aber verehren sie mich (hier ist JaHWeH gemeint), indem sie als Lehren Menschengebote lehren."

Tit 1,14 und nicht auf jüdische Fabeln und Gebote von Menschen achten, die sich von der Wahrheit abwenden!

Jes. 66, 3+4
3 Wer einen Ochsen schächtet, [ist wie einer,] der einen Menschen erschlägt; wer ein Schaf opfert, [ist wie einer,] der einem Hund das Genick bricht; wer Speisopfer darbringt, [ist wie einer,] der Schweineblut [opfert]; wer Weihrauch anzündet, [ist wie einer,] der einen Götzen verehrt — sie alle erwählen ihre eigenen Wege, und ihre Seele hat Wohlgefallen an ihren Greueln.
4 Darum will auch ich erwählen, was sie quält, und über sie bringen, wovor ihnen graut; denn als ich rief, gab mir niemand Antwort; als ich redete, wollten sie nicht hören, sondern taten, was böse ist in meinen Augen, und erwählten, was mir nicht gefiel!


Weiter spricht unser Allmächtiger und Einzig wahre G´ttvater: Ich euer G´tt JaHWeH hat niemals geboten Fleisch zu essen, auch wenn es oft in den Schriften vorkommt - diese Worte sind nicht von mir.
Es wird gesagt und ICH es seit vielen Jahren immer wieder höre...
solange der König noch nicht da ist, oder warten auf unseren König einen Menschenkönig. Habt ihr vergessen, daß ich euer König sein wollte? Habt ihr vergessen, daß ich euer einzig wahrer Retter, Heiler und so vieles mehr bin? Ihr habt euch für einen Menschenkönig entschieden und wollt so sein wie alle Nationen wie ich es bereits schon vor langer Zeit Samuel sagte: 1.Samuel 8.
Ich liebe euch, ihr habt euch aber von mir abgewandt, hört nicht auf meine Weisungen, sondern lieber auf die falschen Weisungen der Menschen
und zerstört meine Schöpfung. Wisst ihr wie es mir weh tut, zu sehen, wir ihr grausam mit meiner Schöpfung umgeht und dann verlangt ihr - ach Herr und G´tt helft uns, heile uns...Schade um die Tiere... aber Gott wird alles wieder herstellen. Solange ihr nicht umkehrt, umdenkt und meinen Willen, meinen Weisungen folgt, kann  und werde ich euch nicht helfen - da ihr immer wieder die gleichen Fehler macht wir vorher. 

Ich kann erst alles wieder herstellen, wenn ihr mit MIR EINS seit und nicht gegen mich. Es nützt nicht zu sagen: Ach Herr und G´tt wir loben und preisen dich - für was? Das ihr gegen meine Weisungen spricht und meine Schöpfung zerstört dazu gehört die Zerstörung der  Menschen, sowie Tiere und die Natur. Wisst ihr, daß ich in allen Menschen bin, nur die wenigsten klopfen bei mir an und bitten mich, ihre Herzen zu öffen, sie sehend und hörend zu machen. Sie haben ihre Verbindung zu mir abgebrochen und wollen nicht in meinen Willen und mir gehorsam sein und hören nicht auf meine Weisungen wie z.B. Morde nicht - sie meinen es. Und wenn du es zuläßt undTiere ermorderst, egal zum essen, als Opfer etc. damit begehst du eine schwere Sünde. Und solange du dies nicht wahrhaben willst, als Wahrheit erkennst, kann und werde ich nicht eingreifen. Nochmal: ICH euer Schöpfer und G´ttvater hat niemals geboten Fleisch zu essen oder Tiere, geschweige Menschen zu opfern. ICH habe es verboten, nur dies wird von den Menschen seid vielen Jahren nicht wahrgenommen, Die Menschen wurden jahrtausendlang von falschen Göttern erzogen, gelehrt, belogen und betrogen und irregeführt. Die Götter haben es geschickt eingefädelt, euch zu manipulieren und die Schriften z.B. in der Bibel absichtlich gefälscht, um euch von MIR euren wahren Schöpfer G´ttvater weg zu bringen und diese sich als MICH, als G´tt JaHWeH ausgeben!
Mein Geist ist nicht nur in euch Menschen, sondern auch in den Tieren, auch sind diese aus Erde und werden zu Erde. Ist euch eigentlich klar, daß ihr wenn ihr Tiere ermordert - somit auch mich "ermordert"?! Mich los haben wollt, ausradiert - nur dies wird der anderen Seite nicht gelingen - denn ich bin unsterblich und immer seiend. Mosche wurde viel unterschoben und vieles sich widerspricht was ich gesagt haben soll - und ich widerspreche nicht. Ich stimme nicht Menschen zu - wenn sie übles und böses beabsichtigen -z.B. meine Schöpfung zu zerstören wie hier Tiere grausam quälen, diese dann qualvoll sterben müssen, nur weil ihr meint diese sei eure Nahrung?

In
3.Mosche 5,8 steht: Und bringe sie zu dem Priester und dieser opfere die zum Sühnopfer zuerst, und soll ihr den Kopf einknicken gegen das Genick, reiße ihn aber nicht ab. Dies soll ich euer G´tt geboten haben? Und zu Jesaja sage ich das Gegenteil:
Jes. 66,3 Wer einen Ochsen schächtet, [ist wie einer,] der einen Menschen erschlägt; wer ein Schaf opfert, [ist wie einer,] der einem Hund das Genick bricht; wer Speisopfer darbringt, [ist wie einer,] der Schweineblut [opfert]; wer Weihrauch anzündet, [ist wie einer,] der einen Götzen verehrt — sie alle erwählen ihre eigenen Wege, und ihre Seele hat Wohlgefallen an ihren Greueln.
Ich bin ein liebender Vater, warum soll ich meine Schöpfung was z.B. ihr Menschenkinder, sowie die Tiere seit, vernichten, kaputt machen, versauen was die Menschen tun. Ich Liebe euch alle - und ein liebender Vater tut so was nicht und ihr, die ihr alle Kinder habt - wie würdert ihr euch fühlen, wenn man euch auffordert - opfere sie in dem du sie ermorderst? Dies ist nicht von mir, sondern von Göttern die die Menschen in der Hand haben und diese Menschen meinen es wäre von dem G´tt an den sie glauben. Bitte, wacht auf, ich kann nur eingreifen, wenn ihr umdenkt, Teschuwa tut.
Ihr könnt nichts dafür, wie ihr erzogen wurdet, weil es ja schon immer so war, weil ICH euer G´tt dies angeblich geboten habe zu morden.NEIN!  Ich habe Verständnis für euer Verhalten weil ihr es nicht anders wusstet. Aber, nun habt ihr gehört und seit wissend - und könnt nicht mehr sagen - ich habe von nichts gewusst. Durch Jesaja sagte ich dies bereits an mein Volk - und nichts hat sich geändert: Jesaja 48.
Ihr alle macht euch mitschuldig, wenn ihr Tiere esst, und andere Menschen,  hungern müssen, nur weil das Getreide gebraucht wird für die Millionen Tiere die grausam gehalten werden und dies zum essen benötigen. Und je mehr Tiere gebraucht werden, um somehr wird Land gebraucht. Wisst ihr, das in Amerika 90 % aller wilden Pferde ermordert werden sollen, nur weil man mehr Land braucht um Nahrungsmittel für die Tiere zu besorgen? Wie die Tiere leben, egal zum essen, für Pelze, für Leder etc. je mehr verlangt wird von den Menschen, wo ihr dazu gehört, umso mehr muss an Nahrung her und diese Nahrung fehlt für die Menschen.
Stellt euch mal vor, ihr würdet alle kein Fleisch essen, keine Produkte aus Tieren nehmen, würde es keine Armut geben und alle Menschen hätten was zum Essen.
Ich habe gesagt damals zu Adam und Eva und dies gilt bis heute, alles grüne Kraut sei euch zur Nahrung. Was meine ich mit grünen Kraut: Kräuter, Obst und Gemüse, Getreide, Samen, Algen, Pilze  - dies könnt ihr alles Roh essen und wird euch sehr gut tun - und euch Gesund macht. Fleisch essen macht krank - das ist so - auch wenn ihr es nicht wahrhaben wollt. Warum sagte ich nicht als ich meine Schöpfung fertig hatte - so nun könnt ihr Tiere morden um satt zu werden!
Nun, werden einige sagen: Aber G´tt hat nach der Sintflut zu Noah gesagt, es darf nun Fleisch gegessen werden - NEIN - dies ist nicht von mir euren G´tt JaHWeH. Es ist wurde von den Göttern an den Menschen überliefert und dies als G´tteswort empfangen haben - NEIN. Wisst ihr, daß die Tieropferung, ein Lamm zu bestimmten Tagen zu essen, sowie Mensch- und Kinderopfer bereits gegeben hat bevor es ein Volk Israel gab? Es wurde von den Semiten eingeführt - Sem ein Sohn Noah, und dies von anderern Kulturen - auch von meinen erwählten Volk übernommen. Wusstet ihr, daß Abraham ein Schüler Noahs und nach seinem Tod ein Schüler Sems war? So, nun denkt mal nach.

Viele von euch werden nun sagen was in Markus 1,6 steht: 
Und Johannes war mit Kamelhaaren und einem ledernen Gürtel um seine Lende bekleidet; und er aß Heuschrecken und wilden Honig.
Antwort: Dies waren keine Heuschrecken, dies war ein Heuschreckenbaum auch bekannt als Johannisbrotbaum - dies wurde von den Menschen falsch überliefert. Johannes lebte Vegan, und oft wird gesagt, er kann nicht Vegan gelebt haben, denn er aß Heuschrecken - ihr seht - wieder eine falsche Überlieferung. Johannes war somit ein Veganer - mehr siehe hier - Zitat:
Namensgebung: Johannes der Täufer soll sich von den Früchten des Johannisbrotbaumes während seines Aufenthaltes in der Wüste ernährt haben. Der Gattungsname Ceratonia leitet sich vom altgriechischen to keràtion = Horn ab. Dies bezieht sich auf die hornförmigen Früchte. Der Artname siliqua kommt aus dem Lateinischen und bedeutet "Hülse".
Heilkunde: Das Johannisbrotkernmehl wird bei akuten Ernährungsstörungen, Verdauungsstörungen, Durchfallerkrankungen, Erbrechen, Colitis und Zöliakie verwendet, die Früchte bei Husten und Bronchitis. Das Fruchtmark soll außerdem den Cholesterinspiegel senken. Quelle: Wiki
Weiteres zu dem ledernen Gürtel was angeblich Johannes getragen haben soll, es war kein Ledergürtel, sondern ein Seil, was damals üblich war:
Herstellung von Kleidung zu damaliger Zeit siehe hier: Bibelwissenschaft

Dort nirgends von Leder - oder Fellkleidung
geschrieben steht - von Schafwolle die Rede ist - und beim  scheren werden keine Tiere ermordert. Bei Leder und Fell schon. Gürtel wurden damals aus  Textil erschaffen - Ledergürtel gab es damals noch nicht.
Somit hat auch Johannes-Joachanan keine Fellkleidung getragen - sondern Textilkleidung. Ihr seht - wieviel in der Bibel falsch überliefert wurde.

Dann gibt es noch im NT das
FISCHwunder:

Der sogenannte "Fisch" des NT ist eine vegetarische Spezialität im Osten, die aus der Fischpflanze hergestellt wird. Die weichen Fischpflanzen werden in der Sonne getrocknet,zu Mehl verarbeitet und in Rollen gebacken.
"Ähnlich verhält es sich mit dem Begriff Fisch. In östlichen Ländern (Japan,islamische Länder) werden noch heute aus dem Mehl einer getrockneten Wasserpflanze, die als Fischpflanze bekannt ist, kleine Brötchen gebacken. Diese Brötchen gehörten bereits im alten Babylon zur täglichen Ernährung und galten auch zu Jeshuas Lebzeiten als Leckerbissen. Im bekannten Wunder der Speisung der Fünftausend, wird heute von Brot und Fischen gesprochen. Interessant ist jedoch, dass die frühen Manuskripte des NT keine Fische, sondern Brot und Früchte erwähnen. Erst in späteren Manuskripten der Bibel (nach dem 4. Jahrhundert) ist von Fisch anstelle von Früchten die Rede. Tatsächlich wird der Begriff Fisch im Kodex Sinaiticus zum ersten Mal als Teil des Wunders aufgeführt."
Die Griechen konnten damals mit dem Wort "Fischpflanze" nichts anfangen und machten statt aus Brötchen einen Fisch daraus! Somit eine weitere "Fälschung"! Wurde von mir bereits *hier* darüber aufgeklärt.

Ein weiterer Beweis das damals Jeschua keine Fische vermehrte, geschweige aß - sondern Brot.

Zitat aus nachfolgenden Link:
Ob Jesus Fleisch oder Fisch gegessen hat oder nicht, lässt sich historisch nicht mehr klären. Die heutigen Bibelauslegungen scheinen dies zweifelsfrei zu bejahen. Wer diese Thematik jedoch vertieft, wird feststellen, dass die Frage der Interpretation eine wichtige Rolle einnimmt. So wurden die griechischen Begriffe opsarion, broma, brosis, phago, brosimos, trophe, proshagon oft mit Fleisch oder Fisch übersetzt, obwohl sie Zubrot, Zuspeise oder auch Nahrungsmittel bedeuten. Bis heute berücksichtigen die gängigen Auslegungen dies nicht.

Selbst in Fällen, in denen falsche Auslegungen bereits zweifelsfrei geklärt sind, findet diese Erkenntnis keinen Einlass in die Bibelübersetzungen, wie das Beispiel des Johannesbrotbaumes zeigt. In Matthäus 3.4. wird beschrieben wie sich Johannes der Täufer in der Wüste von Heuschrecken ernährt. Zu dieser Fehlinterpretation führten zwei Umstände. Zum einen heisst Brotkuchen griechisch enkris und Heuschrecken akris. Zum anderen stellen die Blätter der Scheinakazie für Heuschrecken einen Leckerbissen dar und brachten ihr auch den lateinischen Namen locusta (englisch locust: Wanderheuschrecke) ein. Nun dienten die aus dem Mehl der Früchte der Lokuste hergestellten Brotkuchen Johannes als Nahrung, und verliehen dem Baum schliesslich auch den Namen Johannesbrotbaum. Carob- oder Johannesbrotmehl ist inzwischen auch hier in Europa überall bekannt, aber dennoch wird der menschliche Irrtum bei der Abfassung und Interpretation des Bibeltextes nicht korrigiert.

Ähnlich verhält es sich mit dem Begriff Fisch. In östlichen Ländern (Japan, islamische Länder) werden noch heute aus dem Mehl einer getrockneten Wasserpflanze, die als „Fischpflanze“ bekannt ist, kleine Brötchen gebacken. Diese Brötchen gehörten bereits im alten Babylon zur täglichen Ernährung und galten auch zu Jesu Lebzeiten als Leckerbissen. Im bekannten Wunder der Speisung der Fünftausend, wird heute von Brot und Fischen gesprochen. Interessant ist jedoch, dass die frühen Manuskripte des Neuen Testamentes keine Fische, sondern Brot und Früchte erwähnen. Erst in späteren Manuskripten der Bibel (nach dem 4. Jahrhundert) ist von Fisch anstelle von Früchten die Rede. Tatsächlich wird der Begriff „Fisch“ im Kodex Sinaiticus zum ersten Mal als Teil des Wunders aufgeführt. Quelle: Religionsforum
Die Fischplanze dürfte auch eine der essbaren Algen gewesen sein.

Ihr macht euch alle mitschuldig, wenn G´ttes Schöpfung leitet, ihr könnt es verhindern, Vorbild zu sein, nichts mehr von Machthabern, der Lebensmittelindustrie kaufen. Laßt euch nicht weiter von denen bestimmen, manipulieren. Ihr habt es in der Hand. Es nützt nichts immer Herr und G´tt zu rufen, ach Herr hilf, man muss selbst mit anpacken und mit G´ttes Hilfe kann man das kranke System überwinden - sich neu orientieren - neu werden - neugeboren - sich opfern für die Hingabe zu G´ttes Schöpfung. Es liegt an jeden selbst. Bitte nicht sagen, daß kann ich nicht, das schaffe ich nicht, ich brauche mein Fleisch, meinen Zucker in der Fertignahrung usw. Dies macht krank, Fleischessen macht krank - dies ist Fakt. Und solange ihr kein Einsehen habt, wird G´tt nicht helfen. Was nützt es, wenn G´tt eingreift- und ihr immer wieder die alten Fehler macht?
Es ist genauso mit einem Alkoholiker, der bei der anklopft - bitte helfe mir - du sagst es ihm immer wieder - höre auf zu trinken. Er sagt ja - und dann macht er doch weiter.

Zum Schluss einige schockierende Videos - und das jenige was noch Fleisch ist - sich schuldig macht, dem morden zustimmt - auch wenn du selbst die Tiere nicht ermordest.



Jüdisches Schächten - angeblich Koscher, tut mir leid, kann ich absolut nicht zustimmen. Seht das Tier an, ihre Augen, die Angst, die Qual, das Schreien - furchtbar.


Und das hier soll gesunde Nahrung sein, Kot, tote im Käfig, furchtbarer Gestank,



Oder dies hier - es sind Lebewesen, keine Wahre, Seelen in denen Blut fliest



Gesund durch Rohkost 78 Erfahrungsberichte - ich kann dies betr. mir bestätigen
Viele Lebensmittel stammen von kranken Tieren
Gesundheitstabelle: Giftstoffe in Nahrung, Kosmetik, Getränken etc.


Zitat aus nachfolgenden Link:

Der namhafte jüdische Gelehrte Richard Schwartz argumentiert: «Kann eine Religion, die bestimmt, daß Ochse und Esel nicht zusammen eingesperrt werden dürfen (Dtn 22,10), daß einem Ochsen beim Getreidedreschen kein Maulkorb angelegt werden darf (Dtn 25,4) und daß Tiere auf offenen Feldern frei grasen sollen, um sich an der Schönheit der Schöpfung am Sabbath zu erfreuen (Rashis Kommentar zu Ex 23,12) – kann eine solche Religion die weitverbreiteten Verstöße gegen tsar-ar ba-ale chayim, das Gebot, keiner lebenden Kreatur Schmerzen zuzufügen, ignorieren?» (in: Judaism and Vegetarianism)
Vegan in den Weltreligionen


So soll es sein - wie es unser Vater lehrte - alles grüne Kraut, Obst und Gemüse sei uns zur Nahrung - Roh und nicht zerkochen - Ich lebe auch danach und mir geht es sehr gut:




Hosea 2,20: An jenem Tag will ich auch zu ihren Gunsten einen Bund schließen mit den Tieren des Feldes und mit den Vögeln des Himmels und mit allem, was auf Erden kriecht; und ich will Bogen, Schwert und alles Kriegsgerät im Land zerbrechen und sie sicher wohnen lassen.
Sprüche 12,10:
Der Gerechte erbarmt sich über sein Vieh,  das Herz des Gottlosen aber ist grausam.

Dies soll erstmal reichen, zum nachdenken, Gewissen wach rütteln - und nicht mehr Morden an G´ttes Schöpfung zulassen.

Mehr folgt noch....


Zuletzt von Elischua am Mo 26 Sep 2016, 15:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2869
Deine Aktivität : 5280
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Mensch das größte Ungeheuer!

Beitrag von ABA am So 25 Sep 2016, 19:30

Schalom Elischua,
am Ende schreibst Du mit recht:

... Dies soll erstmal reichen, zum nachdenken, Gewissen wach rütteln - und nicht mehr Morden an G´ttes Schöpfung zulassen.

... doch auch ich, als "Reste-Essender" Vegan-Sympathisant, sehe der Realität des menschlichen Verhaltens klar ins Gesicht und muss eine folgend schwere Einsicht haben:
Die "vegane" Menschheit, die so denkt, wie Du es sehr gut beschreibst, bewegt sich leider nur in der 0,o.... %o >untersten Promille Grenze<

Schalom ABA





Andererseits, stellen wir mal den Anteil von uns Juden der Weltbevölkerung gegenüber:
><  
kommen wir auch gerade mal auf "nur" 2 %o (Promille) Wink


avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1345
Deine Aktivität : 2104
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten