Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Die Liebe fragt...


Wo ist die Liebe geblieben?
Was hat man mit der Liebe gemacht?
Wird Liebe leben überhaupt noch verstanden?
Die Liebe ist traurig, wurde weggeworfen - braucht man nicht mehr.
Die Liebe fragt, schreit nach:

Anstand, wo bist du?
Ehrlichkeit, wo bist du?
Achtsamkeit, wo bist du?
Höflichkeit, wo bist du?
Freundlichkeit, wo bist du?
Rücksichtnahme, wo bist du?
Gehorsam, wo bist du?
Vertrauen, wo bist du?

Helft der Liebe wieder ihren Urstand zu finden und lernen wieder Liebe zu leben!

Darf gerne geteilt werden...

Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Neueste Themen
» Hast du einen Jüdischen Nachnamen?
von Maria An Heute um 11:33

» Anmerkungen zu den UFO-Deutungen
von Eaglesword Heute um 00:34

» Sukkot 2018
von Elischua Sa 22 Sep 2018, 10:21

» JOM KIPPUR - גמר חתימה טובה
von Elischua Mi 19 Sep 2018, 10:05

» Hochtechnologie vor unserer Zivilisation?
von Lopileppe So 16 Sep 2018, 21:54

» können Juden zu Heiden werden?
von Eaglesword Sa 15 Sep 2018, 13:35

» Wie verbreitet ist alt Hebräisch in Israel
von Arenas So 09 Sep 2018, 00:12

» auf der Suche nach bewohnbaren Welten
von Eaglesword Sa 08 Sep 2018, 22:51

» Rosch Haschana ראש השנה
von Elischua Sa 08 Sep 2018, 09:17

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword Do 06 Sep 2018, 23:46

Wer ist online?
Insgesamt sind 21 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 19 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Elischua, Maria An

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Die TRENNUNG von SPREU und WEIZEN (3)

Nach unten

Die TRENNUNG von SPREU und WEIZEN (3)

Beitrag von ABA am Sa 19 Dez 2009, 15:43

Fortsetzung: Trennung von Spreu und Weizen (3)

Vollständig erhalten sind uns einige andere Apostelgeschichten und Märtyrerakten, die nach dem Vorbild der Kindheitsevangelien mit einer Fülle an Wundern aufwarten können. Die >Akten über das Martyrium< von PETRUS und PAULUS kursieren ebenso wie die >JOHANNES-AKTEN< . Zahlreiche Berichte über das Wirken von Johannes selbst kommt zu Vorschein. Es wimmelt nur so von Totenaufweckungen, Dämonenaustreibungen und Offenbarungen. Die Geschichte der Apostel Andreas und Matthäus in der >Stadt der Menschenfresser< erfreute sich damals einer besonderen Beliebtheit. Sie hatte die Rolle eines der ersten religiösen Abenteuer-Romane übernommen.
Hochpoethisch ist der Hymnus der >Hochzeit der Sophia< zu werten. Eine lyrische Geschichte von den vielfältigen Irrungen der Seele, die auszieht um eine köstliche Perle zu suchen, die von einem gefräßigen Schlangengezücht bewacht wird. Als amüsante Prosa liest sich der >Johannes-Roman< von Leucius Charinus, wo unter sonderbaren Umständen fortlaufend über Wunderheilungen und Totenaufweckungen berichtet wird.
(also nichts neues unter der Sonne Herr Bonnke)

Eine der ergötzlichsten Geschichten ist das >Wanzen-Abenteuer< des Jeschua-Schülers JOHANNES.
(weil es so schön und lustig ist werde ich noch einen LINK dazu herstellen)
Den VOGEL von ALLEM schießt allerdings ein Gemeindeleiter aus Kleinasien ab, der die rührende Geschichte des PAULUS mit der schönen THEKLA erzählt. Der Gemeindeleiter wird zwar später als Lügenbold entlarvt und seiner Position enthoben. Da aber die Geschichte schon zu bekannt war,
wurde besagte THEKLA noch bis ins Mittelalter als große HEILIGE verehrt und galt als leuchtendes Vorbild der jungfräulichen REINHEIT !!!

Die heidnischen Christen von damals waren wahrhaftig einfältigen Gemütes und ungewohnt jeglicher Kritik. Viele fallen dem Trug ebenso gutgläubig zum Opfer, wie sie die >christliche Wahrheit< angenommen haben. (den Nachfolgern Russels, Rutherfords, Knorrs und Co. geht es ja auch nicht anders) Evangelien, Apostelbriefe, Apokalypsen, Väterbriefe, legendenhafte Erzählungen, plumpe Fälschungen; all dies war nun einmal vorhanden !!! Ein bunter durcheinander gewürfelter Schriften-Haufen ohne jegliche Ordnung und System !
Was diese Heiden-Christlichen Gemeinden brauchten, war eine Richtschnur, ein Maßstab, einen KANON !!!
Genau diese wohlbegründete Ordnung, wie es die JUDEN schon 200 Jahre vorher in ihrer TENACH (sog.AT) festlegten!
Nur ein solcher KANON konnte die Gemeinden vor weiteren Irrtümern bewahren. Nur ein KANON konnte das Untaugliche, das Falsche, das Irrige ausscheiden. Nur anhand eines KANONs konnte man sich all den IRRGEISTERN und SCHWÄRMERN wehren, die sich überall einnisteten. Diese Sektierer wurden jetzt als >Häretiker< und >Ketzer< bezeichnet, da sie eine große Gefahr für die neue heidenchristliche RELIGION waren. Nur so konnte die Lehre frei von dem Gemisch aus christlicher WAHRHEIT und IRRTUM werden.

Dass nun der >URHEBER< (wider Willens) dieser NEUEN ORDNUNG ausgerechnet noch ein GNOSTIKER war, ist das makabere an dieser Geschichte!
Die Geschichte, als die CHRISTEN (erst) im 4. Jhdt. u.Z. ...

... die SPREU vom WEIZEN trennten !!!

שלום אבא
Schalom ABA
PS:
(Fortsetzung folgt, wenn ich wieder Zeit habe)
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten