Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Die Liebe fragt...


Wo ist die Liebe geblieben?
Was hat man mit der Liebe gemacht?
Wird Liebe leben überhaupt noch verstanden?
Die Liebe ist traurig, wurde weggeworfen - braucht man nicht mehr.
Die Liebe fragt, schreit nach:

Anstand, wo bist du?
Ehrlichkeit, wo bist du?
Achtsamkeit, wo bist du?
Höflichkeit, wo bist du?
Freundlichkeit, wo bist du?
Rücksichtnahme, wo bist du?
Gehorsam, wo bist du?
Vertrauen, wo bist du?

Helft der Liebe wieder ihren Urstand zu finden und lernen wieder Liebe zu leben!

Darf gerne geteilt werden...

Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 18 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 17 Gäste :: 1 Suchmaschine

Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Einleitung in den Talmud!

Nach unten

Einleitung in den Talmud!

Beitrag von Elischua am So 15 Jun 2014, 11:48

Schmuel haNaggid, oder vollständig Schmuel HaLevi ben Josef (993 bis etwa 1056) verfasste eine »Einleitung in den Talmud«, die immer wieder den gedruckten Ausgaben des Talmuds beigefügt wurde. Meist in den ersten Band einer gedruckten Ausgabe. Diese Übersetzung dieser klassischen Einleitung findet man hier. Der Talmud wird in zwei Teile geteilt, in die Mischnah1 und in die Erklärung der Mischnah. Die Mischnah wird das mündliche Gesetz genannt und dies ist die Grundlage des Gesetzes, welches sie2 aufgezeichnet haben von Mosche unserem Lehrer, Friede über ihn, bis zur Zeit unseres Lehrers des Heiligen, Friede über ihn, und dies ist Rabbi Jehudah der Fürst. [Er wird der Heilige genannt, weil er niemals seine Hand abwärts vom Gürtel brachte.3 ] Denn er hat sie aufgeschrieben, damit sie lange bestehen bleibt, weil sie sonst in den Herzen der Leser vergessen werden könnte, und so verloren gehen könnte.

Mehr zu lesen hier: Halacha und Talmud

Mein Kommentar dazu:

Es steht zwar i.o. Zitat, daß dies von Mosche aufgezeichnet ist und dieser dies so von unserem Vater erhalten haben soll, aber im ganzen Kontext, siehe Link, betr. Rabbi, Lehrer nie erwähnt, daß sie dies vom EWIGEN empfangen haben, sondern von einem Rabbi, Lehrer zum nächsten Rabbi und Lehrer übertragen wurde. Hier sollte man immer hinterfragen, was ist G´tteswerk - was ist Menschenwerk! Ich persönlich glaube nicht, das der Talmud von unserem Vater so übergeben wurde - indem viele Rabbiner nichtmal sich einig darüber sind und viel Streiterei und Unklarheit besteht!!??


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3117
Deine Aktivität : 5591
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten