Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Die neuesten Themen
» Allestöter "Glyphosat": Das Video anzusehen ist ein MUSS! Wichtig!
von Lopileppe So 22 Okt 2017, 23:03

» Zum "LUTHER-JAHR" 2017
von Lopileppe So 22 Okt 2017, 22:56

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword Do 19 Okt 2017, 16:56

» Unser Forum feiert ....
von Lopileppe So 15 Okt 2017, 10:50

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword Di 03 Okt 2017, 13:49

» Klassik mit Moderne = Klasse!
von Eaglesword Mi 27 Sep 2017, 21:56

» Ein quatschender Kakadu - einfach süß!
von Elischua Sa 23 Sep 2017, 20:37

» Zungenreden – Sprachengebet
von Eaglesword Do 21 Sep 2017, 23:01

» Punktierung beim Namen Jeschua?
von ABA Do 21 Sep 2017, 08:31

» Meine Mitbewohner-eine Schöpfung JHWH
von Elischua So 27 Aug 2017, 13:07

» Umfrage wegen geeigneten Chattermin!
von Eaglesword Do 24 Aug 2017, 20:13

» Zugvögel: Kundschafter in fernen Welten
von Elischua Do 24 Aug 2017, 08:31

» Aronia
von Eaglesword So 20 Aug 2017, 14:02

» Johannes 14,9
von Orlando Mo 14 Aug 2017, 09:09

» Hochtechnologie vor unserer Zivilisation?
von Eaglesword So 13 Aug 2017, 22:14

Wer ist online?
Insgesamt sind 23 Benutzer online: 3 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 20 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Eaglesword, Elischua, Karlheinz

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Evangelisation / Verherrlichung der Welt?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Evangelisation / Verherrlichung der Welt?

Beitrag von toaskoas am So 21 Jul 2013, 20:27

Hallo Leute,

ich möchte Euch eine Frage stellen ob dies im Sinne der Bibel gescheht.

Ich bin nun seit fast 4 Jahren in einer pfingstlich/charismatischen Gemeinde.
Nun habe ich die Wurzeln entdeckt und möchte wirklich danach leben was uns die Bibel vor allem Die Thora lehrt.

Ich beobachte das bei uns in der Gemeinde die Welt immer mehr in den Vordergrund rückt.
Es geht darum soviele Leute wie möglich mit weltlichen Mitteln in die Gemeinde zu locken, um sie dann mit einer verwässerten Predigt die ja keinen Anstoß erregen darf zufrieden zu stellen.

Ich bin 25 Jahre alt und bin einer unserer Jugendleiter. Heute hatten wir eine Besprechung mit unserem Pastor.
Es ging darum was wir an der Jugend verbessern könnten.
Die Vorschläge gingen alle in die Richtung Vergnügungen.
So äußerte sich ein Jugendlicher und sagte, wir sollen doch die Botschaft nicht zu "extrem" machen damit Freunde nicht abgeschreckt werden.

Was mir jedoch in letzter Zeit gefehlt hat, ist wirklich biblische Lehre. Meiner Meinung nach gibt es keinen Jugendlichen bei uns der den Lehren der Bibel wirklich nachfolgen will.

Der Vorschlag des Pastors um mehr Jugendliche zu bekommen war,
wir sollten den Jugendlichen da draußen mehr bieten als Sie sonst so erleben. Wir sollten mehr Aktivitäten planen wie z.B. Paintball oder Zockernacht.

Ich weiß nicht ob ich da falsch denke, nur sollten wir den Jugendlichen und überhaupt den Leuten "da draußen" weltliche Sachen anbieten?
In unserer Gemeinde muss immer mehr geboten werden, damit die Leute bleiben. Immer mehr von der Welt, mehr Emotionen, mehr Entertainment.

Wir sollen doch umkehren! Uns nicht mehr mit der Welt beschäftigen.
Verherrlichen wir die Welt oder verherrlichen wir das Wort Gottes.
Die Welt ist wichtiger, so scheint es mir in vielen Gemeinden zu sein.

Bei uns gibt es demnächst ein Jugendcamp das 5 Tage lang dauert. Dort wird sehr viel Entertainment usw angeboten. Lauter Lobpreis, Spiele, Schminkkurse, Psychologie usw.

Es geht immer nur darum wird mir gesagt wieviele Leute kommen und wieviele Leute sich bekehren.
Selbst wenn Sie sich bekehren, werden Sie früher oder später wieder abfallen. Da Sie keine echte Lehre bekommen haben. Sie waren wegen weltlichen Gelüsten und Gefühlen ein Teil der Gemeinde, nur hält das nicht ewig.

Was meint Ihr dazu? Was sagt die Bibel dazu?

Vielen Dank!
avatar
toaskoas

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1
Deine Aktivität : 5
Dein Einzug : 08.06.13
Wie alt bist du : 29

Nach oben Nach unten

Re: Evangelisation / Verherrlichung der Welt?

Beitrag von Eaglesword am So 21 Jul 2013, 22:57

erst einmal sei dir gedankt, werter toaskoas, für dein Vertrauen. Die Frage ist nach wie vor, welchen Inhalts denn die Lehre ist. Wie du bald schon feststellen wirst, falls es dir nicht längst aufgefallen ist, lehnen wir im Forum so manche kirchlich geprägte Darstellung ab. Ja, selbst was man "Evangelium" nennt, ist nicht so ganz das, was G'tt hat verkünden lassen durch die Propheten im Tanach.
Wir sind abgekommen von der Theologie, welche in Kirchen, Frei- Kirchen und wo sonst noch propagiert wird.
Aufgrund unseres Hintergrundwissens nebst eigener Erfahrungen haben wir dem Christentum abgeschworen. Doch G'tt bleibt uns nach wie vor wichtig, auch wenn wir die meisten Glaubensaussagen skeptisch bis ablehnend behandeln.
Du hast es folgerichtig beobachtet: G'tt kann die Leute so nicht intressieren, wie deine Gemeinde sich das vorstellt. Vielleicht hilft nur das Einzelgespräch, um jemandem doch noch mehr von G'tt zu vermitteln. Doch was? Ist es dann auch wirklich von Ihm, oder ist es wieder nur Kirchenlehre?
Als Leiter haben wir zweifelsohne Verabtwortung, das ist klar. Damals schaarten sich ein paar Leute um mich und wollten eine messianische Gemeinschaft mit mir als ihren Lehrer. Nur konnte ich ihnen leider nicht geben, was wirklich von Dauer gewesen wäre. Eine Frau, deren Kinder und Mann die Hälfte ausmachte, war völlig unmoralisch. Dann Scheidung wegen schlampiger Lebensweise (Messiewohnung, oh Graus!) Die halbe Gemeinschaft weg.
Wir machten zu viert weiter, schließlich trafen wir uns zum gemeinsamen Hebräischlernen bei mir. Von den drei Männern ging jemand weg, mit seiner ungläubigen Freundin zu leben.
Blieben das Bruderpaar und ich. Einer der Zwei hatte sein Leben mit G'tt aufgegeben, weil er sich als unwürdig ansah. Der Andere bekam in einer charismatischen Urchristengemeinde (ist eine Konfession) seelsorgerliche Stütze, die ich ihm so nicht geben konnte. Die Messianische Bewegung ist auch nicht länger meine Sache.
Fazit unterm Strich ist Forenarbeit.

Hier schreib ich nun und kann wohl nicht anders. G'tt aber steht mir bei


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4106
Deine Aktivität : 4710
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 54

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Es ist nicht einfach!!

Beitrag von Elischua am Di 23 Jul 2013, 14:38

Ein gesegnetes Schalom dir lieber toaskoas,

und danke für deine ehrliche und wichtige Frage!
toaskoas schrieb:Ich bin nun seit fast 4 Jahren in einer pfingstlich/charismatischen Gemeinde.
Sind 4 Jahre zuviel! Auch ich war 2 Jahre in einer solchen Gemeinde wie du! Ich war 2 Jahre dort und Vater mir sagte: ER JaHWeH ist mein Lehrer, mein Rabbi und nicht die Menschen! Dies ging tief ins Herz und und ich sofort aus der Gemeinde ging. Die Gemeindeleiter fragten mich, als ich ihnen mitteilte, daß ich aus der Gemeinde gehe, was der Grund sei; ich sagte ihnen den von mir oben hervorgehobenen Satz! Sie waren etwas verwirrt und suchten in der Bibel, nach genau diesem Satz, den sie aber nicht fanden und mir dann sagten, dies stehe nicht in der Bibel und wäre eine Lüge vom "Teufel"! Damals wusste ich noch nicht was ich heute weiß und sagte zu ihnen: Ich bin mir sehr sicher, daß dies in der Bibel zu finden ist! Damals wusste ich auch noch nichts von meinen Isralischen Vorfahren, daß ich aus dem Stamm Levi bin! Ich ging ohne schlechten Gewissen aus dieser Gemeinde und wusste ich werde in keiner mehr sein! Wenn mir auf der Straße ehemalige Mitglieder aus der Gemeinde begegneten, erschraken sie und sagten: Geh weg, du, bist des Teufels und rannten auf die andere Straßenseite!

Bevor mich Vater aus der Gemeinde nahm, ich war ca. 1 Jahr in dieser, weckte mich Nachts unser Vater und offenbarte mir folgendes und ich dies aufschrieb: Ich sah in der Gemeinde vor der Bühne ( die Gemeinde hatte eine Bühne) 5 Personen stehen ( ich sah diese nicht körperlich sondern geistig) mit verschiedenen Gesichtern und daneben ganz normal real standen die Pastoren:
-den Geist des Stolzes
-den Geists des Hochmutes
-den Geist der Tradition
-den Geist der Angst und Furcht
-den Geist des festhalten und alles selbermachen
und solle dies den Gemeindeleitern sagen! Ich sagte zu Vater: du weißt aber, daß sie mich nicht ernst nehmen und mich auslachen. Vater sagte mir wen ich es geben soll, das aufgeschriebene! ER unser Vater zeigte mir auch was geschehen wird, wenn diese nicht umkehren und Buße-Teschuwa tun und diese Gemeinde zerstört wird, nicht mehr geben wird!
Ich tat was mir Vater sagte und gab das aufgeschriebene an einen der Leiter. Dieser steckte dies ohne zu lesen in die Hosentasche und sagte mir, er wird es lesen! In dem Jahr wo ich noch in dieser Gemeinde war, hörte ich nie, oder mich ansprachen betr. was ich vom Vater empfing. Es war tabu!
Viele Jahre danach lernte ich eine Frau kennen und wir uns über unseren Glauben unterhielten und mich fragte in welcher Gemeinde ich sei? Ich antwortete: in keiner und sagte ihr, daß ich von ca. 1994 -1996 in oben genannter Gemeinde war! Sie sagte mir, daß sie ca. 1996, in diese Gemeinde kam, wo ich bereits schon weg war und diese Gemeinde kurz danach aufgelöst wurde und nicht  mehr gibt! Sie sagte mir: eine Frau hätte dies damals vorausgesagt! Ich sagte zu ihr: diese Frau war ich!
Ich hatte auch damals keinerlei Kontakte mehr zu den Gemeindemitgliedern wo auch ich mit vielen befreundet war und somit nichts davon wusste, daß die Gemeinde aufgelöst wurde!

In den pfingstlich/charismatischen Gemeinden,  in der damaligen Zeit gingen merkwürdige Dinge vor sich: Damals war der sogenannte Torontosegen ein muss! Man lobte und preiste den Torontosegen und jeder musste dort hin um gesegnet zu werden. Ich ging nie hin, weil mich dies anwiderte und keinen Frieden auf das ganze hatte. Die jenigen die von Toronto zurückkamen, waren voll manipuliert - der sogenannte Torontosegen, was kein Segen ein Fluch war, fingen beim Lobpreisingen an wie die Hühner zu gackern, wie Hunde zu bellen, liefen wie Soldaten mit Fahnen durch die Raum und waren wie weggetreten. Menschen lagen auf den Boden und lachten, und lachten und rollten während des Lachens sich auf dem Boden. Menschen fielen bzw. auf den Boden knallten. Irgendwann kam ein Prediger und hielt eine Rede, und die meisten  waren bereits in einen manipulierten Zustand, und die Frau eines Pastors saß vorne in der ersten Reihe auf dem Stuhl. Plötzlich fing dieser Prediger an diese Frau zu segnen: Der Hl.Geist kommt nun auf dich und du bist gesegnet und der Geist von Kathrin Kuhlmann kommt über dich und du wie K.K. sein wirst! Diese Frau lag mit dem Kopf auf der Rückenlehne und der ganze Körper lag total steif auf dem Stuhl! Ich stand mit anderen ca. 3 Meter von dem Pastor, dieser drehte sich zu mir um, grinste mich höhnisch an, machte eine Handbewegung und ich flog einige Meter nach hinten und bevor ich auf den Boden flog, spürte ich, daß mich jemand auffing um nicht auf den Boden zu knallen - es war Vaters unsichtbare Hand, die mich auffing!
Man musste in der Gemeide dort, um ein guter Christ zu sein, unbedingt einen Bibelkurs besuchen, sonst ist mein kein guter Christ. Es wurden Menschen nach dem äußeren beurteilt, je mehr sie geschmickt, schick angezogen waren, Geld hatten, diese wurden egal, keine "fromme Christen" waren bevorzugt! Die Leute lebten weiterhin ihr Leben, weil sie aus der Welt sind. Es gab Menschen dort die in Sportvereinen waren, in anderen Vereinen, die zur Wahl gingen, die Alkohol tranken, manche rauchten, waren Fußballfans, liebten und lebten weiterhin mit großer Hingabe die Mithrasfeste wie Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Abendmahl, aßen Schweinefleisch, machten den Sonntag zu ihrem heiligen Sonnanbetungstag. Lehrten das NT, das AT der Tanach gilt nicht mehr. Man hat ja einen Gott Namens Jesus Christus der für unser Vergehen-Sünden gestorben ist, da muss man sich ja nicht mehr anstrengen, gehorsam zu sein um nicht in die Hölle zu kommen! Diese Leiter machen sich selbst zu dem was sie sind, und meinen es sei von Gott den sie Jesus Christus nenen!
toaskoas schrieb:Ich beobachte das bei uns in der Gemeinde die Welt immer mehr in den Vordergrund rückt.
Es geht darum soviele Leute wie möglich mit weltlichen Mitteln in die Gemeinde zu locken, um sie dann mit einer verwässerten Predigt die ja keinen Anstoß erregen darf zufrieden zu stellen.
Du hast dies richtig erkannt, daß die Welt im Vordergrund steht, dies war eigentlich schon immer so, nur nicht so deutlich wie es heute erkannt wird. Es geht um Macht, Geld, Anerkennung, Stolz - seht mal, sind wir nicht doll, wir bringen euch zum Leben! Seht mal, bei uns findet ihr Frieden und werdet frei! Frei von was? Es wird geheuchelt, manipuliert etc. Menschen die neu eine Gemeinde kommen, was wird ihnen den gelehrt? Alter Wein in neuen Schläuchen - Alter Wein die gleiche Lehre, neue Schläuche - neue Religionen, neue Gemeinde - wir sind anders, wir lehren die Wahrheit! Wirklich?
toaskoas schrieb:Heute hatten wir eine Besprechung mit unserem Pastor.
Es ging darum was wir an der Jugend verbessern könnten.
Die Vorschläge gingen alle in die Richtung Vergnügungen.
So äußerte sich ein Jugendlicher und sagte, wir sollen doch die Botschaft nicht zu "extrem" machen damit Freunde nicht abgeschreckt werden.
In deinem Zitat kommt das Wort "Vergnügen" vor! Das ist ja heute das Problem in dieser Welt. Man will sich mit was Vergnügen, Spass haben, Freude haben, denn die Welt bereitet ja "Vergnügen". Man geht zwar in eine Gemeinde, da dies viele tun, dies gehört dazu in eine Gemeinde gehen, wie in einen Verein zu gehen - sich  Vergnügen! Ja nicht zuviel von einer Botschaft - von welcher Botschaft - der Wahrheit oder der Lüge, was ist Wahrheit -was ist Lüge? Man kann sich dies ja alles mal anhören, die Botschaft eines Gottes - welchen Gottes?
toaskoas schrieb:Der Vorschlag des Pastors um mehr Jugendliche zu bekommen war,
wir sollten den Jugendlichen da draußen mehr bieten als Sie sonst so erleben. Wir sollten mehr Aktivitäten planen wie z.B. Paintball oder Zockernacht.
Bei uns gibt es demnächst ein Jugendcamp das 5 Tage lang dauert. Dort wird sehr viel Entertainment usw angeboten. Lauter Lobpreis, Spiele, Schminkkurse, Psychologie usw.
Dieser Pastor und viele andere, haben keine Ahnung von der der wirklichen wahren Bibel. Denn wenn er erkennen würde, da würde z.B. die im Zitat aufgeführten "Werke" nicht anbieten. Er ist noch in dieser Welt, denkt wie diese Welt, getarnt mit einen frommen Mäntelchen, alter Wein im neuen Schlauch! Alle die aufgeführten o.g. falschen Werke sind nicht vom Vater und dies steht auch nicht den Schriften, weder im Tanach (AT) noch im NT sich mit Dingen, Werken zu beschäftigen, die Vater nie geboten hat es so tun!

z.B. "Lauter Lobpreis"! Was bedeutet Lobpreis? Man huldigt, lobt, preist, würdigt, ehrt, erfreut sich etc. an dessen Werk was das jenige erschaffen und tat! Der Lobpreis wie es heute in den meisten Gemeinden getan wird - kann ich persönlich nicht mehr hören, es tut weh. Es ist laut und hat mit wahren Lobpreis nichts mehr zu tun!
Das Volk Israel, damals lobte unseren Schöpfer EL für seine Werke, seine Hilfe, man erfreute sich das er anwesend ist und half. Man tat dies im stillen oder auch im freien, in der Gemeinschaft, es muss aus dem Herzen kommen, und damals machte man dies ohne Musik. David hat dies dann eingeführt mit Saitenspiel unseren EWIGEN zu loben und zu danken!
Heute übernimmt man Lob und Preis, jemanden zu ehren aus dem Weltsysthem. Es wird laute Musik gemacht, getrunken, getanzt etc. um Menschen für sein Werk zu loben und zu preisen. Was sagte JaHWeH zu seinem Volk als es IHM zu viel wurde:
Amos 5,23: Halte den Lärm deiner Lieder von mir fern! Und das Spiel deiner Harfen will ich nicht hören.

Dies sagte JaHWeH zu seinem Volk und warum, bitte den ganzen Kontext lesen! Wie viel mehr wird sich JaHWeH von den christlichen Gemeinden abwenden, wenn sie nicht mit IHM sind, weil sie IHN nicht kennen!

Ein guter Leiter geht als Vorbild voraus in dem dieser die Welt überwunden, besiegt hat und lebt, sich heilig vor dem Allmächtigen macht und anders ist als die Welt - abgesondert!

3.Mosche 20,26:  Und ihr sollt mir heilig sein, denn ICH bin heilig, ICH, JaHWeH. Und ICH habe euch von den Völkern ausgesondert, um mein zu sein.
Jeschua hat uns dies gezeigt, vorgelebt, als er sagte: ...ich habe die Welt besiegt...

Daraus wird auch ersichtlich, daß Jeschua nicht für die Sünden der Menschen gestorben ist, sondern jeder die Welt -das von den Menschen gemachte Weltsysthem überwinden kann, wenn dieser will.. wie es im Joh.16,33 steht, Wo Jeschua sagt: ich habe die Welt besiegt, heißt nicht, wie es leider gelehrt wird, daß Jeschua die Welt durch seinen Tod besiegt hat, sondern er hat selbst für sich die Welt überwunden, besiegt. In dem Vers Joh.16,33 lesen wir auch... In der Welt wird Leid für euch sein! Dieses Leid, das wir in der Welt haben, damals wie heute, Kriege, Hass, Gier, Sucht, Verfolgung, Mord etc. etc. was ja Sünden sind, ist dies durch denangeblichen Sündentod von Jeschua besiegt? Nein, wie wir wissen wurde Jeschua wegen Gier, Neid etc. von den Römern ermordert! Wenn Jeschua, wie es leider gelehrt wird, für die Sündheit der Menschen gestorben sei und durch seinen Tod besiegt wurde, warum sind diese Sünden dann noch da?? Dann lesen wir weiteres ...aber fasst Mut! Das Wort Mut* sagt mehr aus z.B. sei stark, halte durch - sei mutig und stark, indem du mutig dich gegen das "Böse" was dich sündig macht wehrst, dich nicht versuchen läßt und der Versuchung stand hälst, wie Jeschua es getan hat! Jeschua sagte, folgt mir nach, tut das was ich tue, indem es mir der Vater zeigt. Jeschua ist unser Vorbild, unser Zeugnis, wir können auch die Welt überwinden, wir müssen nur erkennen - erkennen wollen und uns vom Vater leeren,reinigen lassen und uns ihm demütig hingeben. ER wird uns die Kraft geben Mutig zu sein um zu der Versuchung zu sagen: NEIN!
Es liegt an jedem selbst! Lese bitte die beiden Beiträge von mir, dies hat viel damit zu tun!
Man läuft der Welt hinterher, deren Werbung, kauf mich, du brauchst mich, ohne mich kein Leben!! Verführung pur - und die wenigsten merken es!
Wenn man dies überwunden hat, sich damit nicht mehr einfangen zu lassen, nicht alles haben wollen, machen wollen, darüber zu stehen, verzichten lernen, demütig vor Vater zu sein, dann wird man dies mit Freude und innerem Frieden annehmen. Freunde die es mitbekommen, das man auch ohne diesen Weltschnickschnack glücklich und zufrieden ist, werden sie fragen, wie schaffst du das - dann wird man vom Vater erzählen und sagen: weil ich mich IHM hingegeben habe, IHM vertraue und in seinem Willen sein möchte. ER ist mit mir!

Wenn ihr Jugendliche in eurer Gemeinde einlädt, ein wahrer und und von G´tt JaHWeH erwählter Hirte (was Pastoren und Co. sein sollten) wird den Jugendlich sagen: Es wird nicht einfach, ihr müßt euer altes Leben abgeben um zum Vater zu kommen, und ihr durch Vater ein neues Leben bekommen könnt - siehe oben genannten Link von mir (neugeboren werden)! Dies ist ein langer und nicht einfacher Weg. Und solange dies ein Mensch z.B. Gemeindeleiter selbst noch nicht erkannt hat und lebt, bringen diese nicht zu G´tt, sondern weg von unserem EWIGEN! Siehe auch unter Opfern, sich IHM nahen!
toaskoas schrieb:Nun habe ich die Wurzeln entdeckt und möchte wirklich danach leben was uns die Bibel vor allem Die Thora lehrt.
Wenn du dies wirklich willst, lieber toaskoas, dann musst du aus der Gemeide gehen, denn dort wirst du nicht die Wurzel und den wahren Schöpfer G´tt JaHWeH finden - im Gegenteil! Bist du bereit - auch bereit deine Leiterschaft abzugeben, was ein Opfer wäre?!

Der EWIGE hat uns einen freien Willen gegeben und jeder Mensch selbst entscheiden kann, welchen Weg er geht - ist aber auch selbst verantwortlich für sein tun und kann dies nicht auf andere oder gar auf unseren Allmächtigen Schöpfer JaHWeH legen!
Wir sollten lernen und erkennen, den Willen unseres Schöpfers für sich selbst zu erkennen und Vater bitten: Du Vater was ist dein Wille für mich, was möchtest du das ich tue, ich möchte deinen Willen für mich erkennen! Nichts anderes hat Jeschua getan - in Vaters Willen zu sein - um mit IHM eins zu sein!

Geistlicher Missbrauch in Deutschland
aussteiger-info


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2879
Deine Aktivität : 5300
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Evangelisation / Verherrlichung der Welt?

Beitrag von Eaglesword am Do 25 Jul 2013, 00:27

geliebte, wertgeachtete Leserschaft,
Elischua hat eine Begebenheit erwähnt, welche nur als Magie erklärt werden kann: Es brauchte nur eine Handbewegung, und sie wurde meterweit nach hinten geschleudert. Solch ein Pastor ist kein Diener des G'ttes IsraEl´s, nein so jemand ist ein Magier.
Wie es aussieht, haben Spiritisten und sich selbst als "aktive Satanisten" sehende Feinde G'ttes es geschafft, sich reihenweise in christliche Gemeinden einzunisten und schließlich die Führung zu übernehmen.
Leute, ich weiß, von was ich rede, denn auch ich hatte diese Gelichter erlebt. Leider ist es blanke Realität und keine harmlose Fantasie seitens ein paar Abtrünniger, die nun die Gemeinden "schlechtmachen" wollen.
Auch ich musste Dinge beobachten, die nichts mit unserem Tanach zu tun haben, aber gang und gäbe sind. Nein, wenn man keinen gesunden Abstand hat, befindet man sich im Fluss und meint, im geistlichen Leben zu schwimmen. Dabei wird man fortgespült und landet im Chaos, so man es nicht rechtzeitig ans Ufer schafft.
Auch in den "konservativen" Gemeinden geht es nicht besser zu, wenn auch viel besonnener und gediegen. Selbst in dem Fall sind Unterschiede zwischen Lehre und hebräischem Orginal unbekannt. Eben so verhält sich das in jüdischen Kreisen, wo Tradition, Erzählung und Praktik den Tanach, genauer dessen Essenz, verdrängen. Spätestens bei Kabala wird es deutlich. Wo ist noch das einfache Orginal?


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4106
Deine Aktivität : 4710
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 54

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Evangelisation / Verherrlichung der Welt?

Beitrag von Elischua am Sa 03 Aug 2013, 15:45

Schalom ihr Lieben,

betr. meines Beitrages -3- möchte ich noch folgendes ergänzen:

In meinen Beitrag sind hier von 2 Gemeinden gemeint: In der Gemeinde wo ich 2 Jahre Mitglied war, war eine Freie charismatisch/pfingstliche Gemeinde und die Voraussagung vom Vater bekam. Auch die Hingabe zum Torontosegen, Zungenreden, Heilsgeschichte, Dreieinigeitslehre waren dort sehr vertreten. Die andere Gemeinde in der ich ca. 3-4 mal anwesend war, aber mich nicht wirklich wohl fühlte und dort sehr merkwürdige Dinge vor sich gingen. Diese Gemeinde nennt sich Immanuel-Gemeinde, Evang. Freikirche, und ist die größte und beliebeste Gemeinde in Nürnberg!
Ich erwähnte in meinen obigen Schreiben ein Pastorenehepaar, sie die Pastorin bekam von einem Prediger aus Amerika den Geist von Kathrin Kuhlmann und der Pastor der mich mit einer bestimmten Handbewegung nach hinten frachtete, sind die Gemeindeleiter der Immanuel-Gemeinde! Sie sehr aufgedonnert, glänzt äußerlich, immer dick geschminckt - ein Modebübchen. Er hatte immer ein fieses Grinsen! Ich mochte dies nicht und spürte damals, ne, die sind nicht echt! Ich bekam mit, bei meinem letzten Besuch, als die Gemeindemitglieder nach einer Veranstaltung den Saal verliesen und heim gingen, da war ein Mitglied und die Pastorin dieses Mitglied hinterlistig überfreundlich sprach und ich die Augen der Pastorin sah, hatte ich kein gutes Gefühl. Ich ging aus dem Saal und bekam mit, daß die Pastorin in einem Raum, wo die Türe offen stand diese Mitglied dermaßen fertig machte und hörte: du hast das zu tun was ich dir sage und wenn du dies nicht tust, lernst du mich kennen, und dies sehr laut und sehr bestimmt. Ich dachte mir noch oje, nur weg von hier!
Ca. einige Monate, ich war auch nicht mehr in meiner Gemeinde las ich in der Zeitung auf der ersten Seite:
Pastorenehepaar der Immanuel-Gemeinde in Nürnberg wurde wegen sexueller Belästigung eingesperrt! Es ging um Exorzismus und ein weibliches Mitglied zu Hause aufsuchten, sie nötigten sich nackt auszuziehen damit eine Ölung am ganzen Körper einschließlich im Intimbereich einzureiben um die "Dämonen" dieser Frau auszutreiben!
Hier die wahre Geschichte von dem ehemaligen Mitglied erzählt: Geistlicher Missbrauch und einiges dort zu lesen ist, was auch mitbekommen habe, also weder Fake noch Verschwörungstheorie!

Vor ca. 5 Jahren war für einige Monate in einer Messianischen Gemeinde in Nürnberg die dort neu gegründet wurde und sah mir dies mal an! In dieser Gemeinde waren vorwiegend russische Juden und deutsche Christen,  und diese Christen kamen vorwiegend aus der Immanuel-Gemeinde! Man kommt mit einigen ins Gespräch und fragt, warum sie in dieser Gemeinde sind! Die Antworten: Da fühlt man sich gut aufgehoben, ist eine dolle Atmosphäre, sehr gute Lehre und und....Ich sprach einige betr. des Vorfalls des Pastorenehepaar an und die Antworten: Ja, ist uns bekannt, der Hl. Geist hat ihnen verziehen, ist ja schon lange her etc. etc. Mit einigen hatte ich privaten Kontakt. Die eine war sehr verwirrt, brach öfters zusammen, war überbelastet, überlegte Messianische Juden oder weiter in I-Gemeinde. Ich sagte ihr, sie kann nicht auf 2 Hochzeiten tanzen. Ja sagte sie, sie weiß, aber es gefällt ihr dort. Ich versuchte mehrmals sie davon abzubringen. Sie rief mich eines Tages an und sagte, sie möchte keinen Kontakt mehr mit mir haben! Eine andere Christin, ebenfalls in der I-Gemeinde, die sich sehr für die Messianische Gemeinde einsetzte, aber weiterhin in der I-Gemeinde blieb, diese hat mich dann aus der Messianischen Gemeinde hinausgemobbt. Ich bin die Böse! Der Leiter der Messianischen Gemeinde, ein Jude, bekam die Mobberei und Verleumdung direkt mit und unternahm nichts. Ich ging dann und der Leiter nicht ein einziges Mal bei mir nachfragte!
Ich vermisse nichts, es hatte Gründe warum ich für einige Wochen in diese Messianische Gemeinde sollte - um zu erkennen.
Die Gemeinden der Messianischen Juden, was ja Christen sind, auch wenn einige Juden sich zum Christentum konventiert haben, jüdische Christen, sind neue Schläuche mit alten Wein und diese von den charismatischen Organisationen sehr untermauert sind und somit auch viel charismatisches Dogma haben, nur sie merken es nicht und wenn man es ihnen sagt, nicht wahrhaben wollen!

Hier einiges dazu: Ekkehard Höfig der vorbestrafte Pastor der I-Gemeinde und Waldemar Pikman der Leiter der Messianischen Bewegung und weitere:

Beitrag 1
Beitrag 2



Nachdenkliche Berichte von Aussteigern

Nun werden die, die hier lesen und sich noch in diesen Gemeinden befinden, aufschreien. "Das stimmt nicht was die hier schreiben, dies ist eine Lüge - wir die Christen sind das Volk!"
Nun, sagen wir euch, daß du, der hier liest und in diesen Gemeinde bist, es nicht erkennst weil du blind und taub bist, unbeschnitten am Herzen, unbeschnitten an den Ohren und unbeschnitten an den Augen!

Jer. 9,24 Siehe, Tage kommen, spricht Jahwe, da ich heimsuchen werde alle Beschnittenen mit den Unbeschnittenen:
Jer.9,25 Ägypten und Juda und Edom und die Kinder Ammon und Moab, und alle mit geschorenen Haarrändern, die in der Wüste wohnen; denn alle Nationen sind unbeschnitten, und das ganze Haus Israel ist unbeschnittenen Herzens.

5.Mose 10,16 So beschneidet denn die Vorhaut eures Herzens und verhärtet euren Nacken nicht mehr!
Apg. 7,51 Ihr Halsstarrigen und Unbeschnittenen an Herz und Ohren! Ihr widerstreitet allezeit dem Heiligen Geiste; wie eure Väter, so auch ihr.


Jes 29,18 Zu der Zeit werden die Tauben hören die Worte des Buches, und die Augen der Blinden werden aus Dunkel und Finsternis sehen;
Jes 35,5 Dann werden die Augen der Blinden aufgetan und die Ohren der Tauben geöffnet.
Jes 35,6 dann wird der Lahme springen wie ein Hirsch, und die Zunge des Stummen wird jauchzen; denn in der Wüste quellen Wasser hervor und Bäche in der Steppe;

Jes 42,18 Hört, ihr Tauben! Und ihr Blinden, schaut her, um zu sehen!

In den o.g. Versen lesen wir eindeutig was dies bedeutet, unbeschnitten zu sein. Leider wird dies oft im Christentum falsch erkannt, weil geschrieben steht:

Lk 7,22 Und Jeschua antwortete und sprach zu ihnen: Geht und verkündet Johannes, was ihr gesehen und gehört habt: Blinde sehen, Lahme gehen, Aussätzige werden rein, Taube hören, Tote stehen auf, Armen wird wird das Evangelium (Vermerk: dies hat Jeschua so nicht gesagt: In dieser Zeit gab es weder ein Christentum, noch ein Evangelium, geschweige ein NT: Jeschua lehrte die Thora und die Propheten, den Tanach) gepredigt;
Hier in Jesaja spricht JaHWeH zu seinem Gesalbten Jesaja und Jesaja dies an das Haus Israel weitergibt! Nochmal zum erkennen - es gab damals noch kein Christentum! Dies ist Fakt! Sowie in den Versen in Mosche, JaHWeH zu Mosche spricht usw.

In Lukas 7,22 spricht JaHWeH zu seinem Gesalbten Jeschua und Jeschua dies an das Haus Israel weitergibt, dem Volk nochmals zu verinnerlichen - was damals bereits Jesaja an das Volk weitergab - man, wacht auf, hört ihr nicht, obwohl ihr Ohren habt, seht ihr nicht, obwohl ihr Augen habt? Sie sehen und hören, aber dennoch erkennen sie nicht! Auch zu Lebzeiten Jeschuas als dieser dies sagte, gab es noch kein Christentum! Dies ist Fakt! Jeschua sagte auch: Ich bin nur gesandt zum Hause Israel!

Möchte nun etwas tiefer auf Lk 7,22 eingehen:


Weiter lesen wir....Lahme gehen, Aussätzige werden rein, Blinde sehen, Taube hören, Tote stehen auf, Armen wird gelehrt!
Dies wird leider falsch gesehen, daß hier Körperliche Heilung gemeint ist; nein hier geht es um "geistige" Heilung, das Neuwerden, das Erwachen, zu erkennen und verstehen!



Damals als ich in den charismatischen Kreisen unterwegs war, habe ich einiges betr. der sogenannten "Heilungsgottesdienste" miterlebt! Krank sein, nein dies durfte nicht sein - man hat gesund zu sein. Wenn man krank ist, dann hat man entweder gesündigt oder man liebt deinen Dreineinigkeitsgott nicht - denn Jesus ist ja dafür gestorben und man hat zu wenig Glauben! Es kamen immer mal wieder "Heiler" und wurde aufgerufen nach vorne zu kommen, Hände aufgelegt - im Namen ihres Gottes ist man dann geheilt! Ich habe gesehen, es waren damals Christen, und diese hatten dies oder jenes Wehwehchen. Gingen nach vorne - Hallelujia - ich bin geheilt - sagte das jenige. Einige Monate kam ein anderer sich selbsternannter "Heiler" und die damals Geheilten gingen wieder nach vorne- Heilung! Ich kannte einige, die Eine hatte immer die gleichen Rückenschmerzen, ging nach vorne, die Schmerzen waren weg - aber nur für kurze Zeit - sie kamen wieder.

Wenn doch Jesus für alles gestorben sei, warum ist dann noch Leid, Schmerz, Krieg etc. da? Dann müsste doch alles weg sein -oder?
Es wird dann auf o.g. Vers Lk 7,22 hingewiesen, daß geheilt wurde indem Taube wieder hören, Stumme wieder reden, Lahme wieder gehen, Armen wird gelehrt, Tote auferstehen...

Hier geht es darum, daß durch die Reden von Jeschua, auch in den Propheten bis heute Menschen aufwachten vom geistigen Tode und erkannten. Das Menschen hörten und sahen, was Jeschua und die Propheten sagten! Ihnen wurde der Schleier genommen, sie erkannten die Wahrheit indem sie richtig sahen und richtig hörten! Und dies noch bis heute!

Lahme: sind hier nicht Menschen gemeint die körperlich behindert oder köperlich krank sind, sondern seelisch kaputt, ausgelaugt, gehemmt, verstört, blockiert, ängstlich etc. sind!

Arme: sind hier nicht Menschen die arm sind, sondern arm an Wissen, arm an geistiger Erkenntnis! Menschen die in bestimmten Dingen unwissend sind - arm an Erkenntnis!
Dies hat nichts mit Geld und Reichtum zu tun! Es gibt Reiche die arm an Wissen sind, denn auch diese wissen nicht alles; es gibt Menschen die arm sind, kein Geld haben, aber reich an Wissen sind, Erkenntnis haben!
Es betrifft hier Menschen egal ob diese Reichtum besitzen oder nicht, die kein Wissen, Erkenntnis über unseren Allmächtigen Schöpfer EL haben und diese durch Reden mit ihnen G´tt näher zu bringen!

Aussätzige: sind hier Menschen die ausgestossen wurden, nicht wegen einer körperlichen Krankheit -Aussatz- sondern die man nicht mochte, Rebellen, die nicht ernst genommen werden, die anders denken, die unbequem waren, die müssen weg - auch Jeschua war ein Aussätziger, weil er unbequem  bei vielen Menschen war - weil er tachles redete! Auch lebten damals Menschen nicht alle in den Orten, sondern in Zelten oder Höhlen! Heute z.B. unser Volk, die werden wie Aussätzige behandelt. Oder unsere Regierung, wie werden wir da in manchen Dingen behandelt, in Familien, Religionen etc.

Tote: sind hier nicht Menschen die gestorben sind und wieder aufstehen gemeint, sondern die "geistig" tot sind!
Unseren Schöpfer EL geht es vor allem in erster Linie darum die Menschen wieder "geistig" wachrütteln. Erkennen wo sie "geistig" stehen und wie weit sie vom Vater entfernt sind. Körperlich gesund zu werden kommt an zweiter Stelle, es hat mit dem Neugeboren, wiedergeboren zu tun! Dies bedeutet auch, wenn man dem Vater gehorsam ist, daß man trotzdem körperliche Krankheiten hat. Vom Tode aufwecken bedeutet, seinen Geist in uns wachzurütteln, die Wurzel in uns, Nahrung zu geben - vom Lebensbaum.
Ein Kabel kann tot sein, weil es beschädigt ist und somit keine Energie mehr fliest - man sucht die tote Stelle und richtet es wieder her, damit wieder Energie fliesen kann! smeily denk

Tod ist also nicht gleich Tod! Es gibt viele Ursachen von Krankheiten, die der Mensch selbst zu verantworten hat und nicht, wie man immer wieder in den Religionen hört, daß es eine Strafe G´ttes ist, wenn man krank wird! In diesem Bereich werde ich noch tiefer einsteigen in einem neuen Thema wie -hier- bereits angefangen!

So, nun nennen sich viele Gemeinden - Freie Kirchen, Freie Christliche Gemeinden und Christen sind sich so was von sicher, frei zu sein, "wir sind frei" - rufen sie und sind stolz auf ihre falsche Freiheit!
Alle Religionen sind taub, blind, arm, lahm, tot, Aussätzige! Sie hören und doch verstehen sie nicht! Sie sehen und doch sehen sie nicht! Sie sind blockiert, ängstlich, verbohrt, verstört etc.
Es gibt genug Beispiele wo die Religionen blockiert, verbohrt, stur sind die Wahrheit in sich zu lassen z.B. solange man nicht wahrhaben will, nicht erkennt, daß Jeschua ein Jude ist, jüdisch gelebt hat, die Thora und die Propheten lehrte und erklärte. Er nur die jüdischen Feste hielt. Damals gab es kein Ostern, Weihnachten, Pfingsten, Abendmahl, keinen Sonntag, kein 25.12. wo Jeschua geboren sein soll, daß er für die Sünden der Menschen gestorben sei, daß er G´tt sein soll, daß er, statt einer von vielen gesalbten ein Messias zu sein, als der einzige Messias proklamiert wird und vieles mehr! Solange dieser Gedankengang in den Menschen ist und diese aus dem Gedankengang gehen, durch die enge Tür, den schmalen Weg, wie Jeschua selbst sagte, nur wenige gehen werden, diese werden auch erkennen und dann FREI sein!!

Auch möchte ich noch erwähnen, betr. Heilung in o.g. Versen durchaus auch körperliche Heilung stattgefunden haben kann, jedoch die Heilung der Seele, des innern, den Geist wieder zu erwecken um heilig zu werden, steht an erster Stelle. Vater sieht ins Herz nicht auf den Körper!

Die Lügen, die man jahrelang hört, glaubt man immer wieder - aber wenn man einmal die Wahrheit hört glaubt man nicht - denn dies ist unglaublich!

Also smeily denk  smeily denk smeily denk !

Uns ist klar, daß dies wieder einige  Ohrfeigen, Backpfeifen und Watschen sind! Die Wahrheit tut oft weh!!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2879
Deine Aktivität : 5300
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten