Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Die neuesten Themen
» Der Engel und das leere Grab
von Orlando Gestern um 12:43

» Zum Teufel mit der Hölle!
von Shomer Gestern um 09:06

» Ist JHWH Jesus?
von Orlando Do 16 Nov 2017, 20:36

» Die Uneinigkeit über die Dreieinigkeit
von Shomer Mi 15 Nov 2017, 21:30

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword So 05 Nov 2017, 17:59

» Interessanter Link betr. Israel und Israelreisen
von Elischua So 05 Nov 2017, 08:42

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword Do 02 Nov 2017, 20:19

» wissenschaftliche Hintergründe zum Ursprung des Lebens
von Eaglesword Mi 01 Nov 2017, 01:01

» Halloween: Ursprung, Bedeutung und rituelle Opferungen
von Elischua Sa 28 Okt 2017, 10:21

» Allestöter "Glyphosat": Das Video anzusehen ist ein MUSS! Wichtig!
von Eaglesword Fr 27 Okt 2017, 09:07

» Zum "LUTHER-JAHR" 2017
von Eaglesword Do 26 Okt 2017, 22:53

» Intressante NASA-Fälle
von Eaglesword Di 24 Okt 2017, 21:06

» Unser Forum feiert ....
von Lopileppe So 15 Okt 2017, 10:50

» Klassik mit Moderne = Klasse!
von Eaglesword Mi 27 Sep 2017, 21:56

» Ein quatschender Kakadu - einfach süß!
von Elischua Sa 23 Sep 2017, 20:37

Wer ist online?
Insgesamt sind 17 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 17 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Zurück zu den Wurzeln...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von Gast am Mi 27 März 2013, 21:04

+++Bitte löschen, danke+++


Zuletzt von Truthfighter am Do 02 Mai 2013, 21:14 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von Eaglesword am Mi 27 März 2013, 21:30

sei guten Mutes, habe aber auch Geduld mit dir selber


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4128
Deine Aktivität : 4710
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von Gast am Mi 27 März 2013, 22:17

JA, aber dieses Gefühl einen großen Fehler zu tun ist sehr präsent, u. das ist das schlimmste dabei...
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von WOML am Do 28 März 2013, 10:18



Schalom lieber Truthfighter,

es wäre nicht normal wenn es dich nicht hin und her schaukeln würde, die christliche Lehre sitzt sehr tief und selbst wenn man aus der Kirche ausgetreten ist kann man immer noch die Fessel spüren, lass dich vom VAter heilen und befreien. Gib auch dir ZEIT alles in Seinem Sinn richtig zu lernen.
Unser Problem ist, dass wir manchmal geneigt sind zu sehr mit dem Kopf oder den Emotionen zu suchen, oder auf Menschen sehen, was wir zu lernen haben ist auf Elohim zu sehen und auf IHN zu hören und IHM zu vertrauen wie Jeschua das uns vorgemacht hat.

Bete mit und für dich lieber Freund, der Ewige segne und behüte uns und lehre uns IHN mehr zu lieben und aus Seinem Geistbraus zu leben..

Schalom, deine Anastasia


..meine Kinder hören auf meine Stimme,
avatar
WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 305
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 24.12.11
Wie alt bist du : 57

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

Re: Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von Gast am Do 28 März 2013, 18:00

Schalom, Liebe Anastasia...

Das Problem bei mir war das ich kurz davor war zu leugnen das Jeschua für unsere Sünden starb, u. ER auch nicht wieder vom Vater von den Toten auferweckt wurde... Man könnte das in etwa nennen das ich kurz vor dem Abfall war... Eine Person hat mich ziemlich stark verwirrt, u. diese war scheinbar auch ziemlich gebildet... Sie hat mehrere Titel, u. kennt sich also sehr gut mit Theologie aus (aber was heißt das schon???)...

Auf alle Fälle behauptete sie das die Bibel gefälscht wurde, womit man mich schnell "fangen" kann, denn mein Ratio sagt mir das man der Kirche nicht von der Wand bis zur Tapete trauen sollte... u. diese hat nun mal den Bibel - Kanon zusammengefügt, womit ich mir dann äusserst schwer tue zu glauben das die Kirche nicht gewisse Schriften weggelassen, od. zu ihrem Gunsten "umgeändert" - verfälscht hat...

Naja, u. es stellte sich dann heraus das diese Person lesbisch ist, u. sich zu sehr für die Dunkelheit geöffnet hat... Sie schrieb sehr wirr, pervers, u. einfach nur zutiefst krank... Und alleine an ihren Worten konnte man schon erkennen das böse Mächte sie beherrschen... Aber man sah es auch bei Bildern von ihr...

Und so war mein Fazit dann...

- Dämonen leugnen das Sühne - Opfer, u. die Auferstehung Jeschua`s...
- Dämonen behaupten die Bibel sei gefälscht...
- Dämonen freuen sich, wenn ich leide...
- Dämonen würden sich freuen, wenn ich sterbe...
- Dämonen verwirren, u. bringen durcheinander...
- Dämonen glauben das Jeschua der Messias ist...
- Dämonen haben eine Fäkalsprache die sie durch ihrem "Wirt" zum Ausdruck bringen...

All das steht so in der Bibel... Und das konnte ich beim letzten
entspr. Erlebnis auch erfahren... u. ich hab mal wieder eine weitere
Lektion gelernt... wird nicht die Letzte gewesen sein...

Auch Schalom, dein Matthias...


Zuletzt von Truthfighter am Do 28 März 2013, 18:56 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von Yusuke am Do 28 März 2013, 18:45

Guten Abend und Shalom zusammen! Smile

Lieber Truthfighter,
Truthfighter schrieb:Aber ich muss dem vorallem heidnischen Christentum den Rücken kehren, denn dort finde ich nicht den schmalen Weg der Wahrheit...
Mich würde interessieren: was ist für dich der schmale Weg? Was ist das heidnische Christentum?

Wenn es die Götzenbilder und Marien und Heiligenverehrung im katholischen sind, dann hast du Recht !!! Dann ist es gut, dass du dich lieber an den jüdischen Wurzeln orientierst, aber ist für dich auch heidnisch, wenn ich sage: das Jesus, der Gesalbte Sohn JaHWeHs ist? Oder dass er für unsere Übertretung gestorben ist? - Wenn du auch diesen Punkt bejahst, dann habe ich eine Frage:

Glauben nicht-messianische Juden daran aus ihren eigenen Werken vor Gott gerecht zu werden oder aus Vertrauen an GOTT und seinen Gesalbten?

@WOML schrieb:die christliche Lehre sitzt sehr tief und selbst wenn man aus der Kirche ausgetreten ist kann man immer noch die Fessel spüren
Bitte keine Pauschalurteile - kannst du konkret sagen, welche messianischen/christlichen Lehren du meinst?

Ich persönlich glaube an den GOTT JHWH Israels und das Jeshua ben Josef der Gesalbte ist, den der Vater gesandt hat und das der sog. Neue Bund (=Testament) zum Tenach gehört, weil das NT darauf aufbaut. Ich habe auch keinen Widerspruch zwischen NT und Tenach gefunden. Smile
Truthfighter schrieb:
u. diese hat nun mal den Bibel - Kanon zusammengefügt,
Ja, aber ich denke schon, dass GOTT dabei mitgewirkt hat, das sein Wort alle Zeit unverfälscht bleibt, das erkennen wir vor allem daran, das im Mittelalter die Herausgabe der Bibeln für das einfache Volk sogar verboten wurden. Wäre es verfälscht, dann hätten sie es nicht zu tun brauchen, aber ich denke ihnen war bewusst, das die Bibel ihre Taten nicht rechtfertigt, sondern dagegen ist. Smile

Truthfighter schrieb:
- Dämonen leugnen das Sühne - Opfer, u. die Auferstehung Jeschua`s...
- Dämonen behaupten die Bibel sei gefälscht...
- Dämonen freuen sich, wenn ich leide...
- Dämonen würden sich freuen, wenn ich sterbe...
- Dämonen verwirren, u. bringen durcheinander...
- Dämonen glauben das Jeschua der Messias ist...
- Dämonen haben eine Fäkalsprache die sie durch ihrem "Wirt" zum Ausdruck bringen...
Ja, richtig! Aber dem kann man widerstehen mit GOTTES Hilfe und Liebe! Denk daran: Wahre Gottes und Jesu Jünger sind Fremdlinge in dieser Welt. Wink


"Glückselig ist, wer keinen Anstoß an Mir (Jeshua/Jesus) nimmt."
Mt. 11,6
avatar
Yusuke
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 101
Deine Aktivität : 148
Dein Einzug : 29.10.12
Wie alt bist du : 32

Nach oben Nach unten

Re: Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von Gast am Do 28 März 2013, 19:16

Schalom, Lieber Yusuke...
Truthfighter schrieb:Aber ich muss dem vorallem heidnischen Christentum den Rücken kehren, denn dort finde ich nicht den schmalen Weg der Wahrheit...
@Yusuke schrieb:Mich würde interessieren: was ist für dich der schmale Weg? Was ist das heidnische Christentum?
@Yusuke schrieb:Wenn es die Götzenbilder und Marien und Heiligenverehrung im katholischen sind, dann hast du Recht !!! Dann ist es gut, dass du dich lieber an den jüdischen Wurzeln orientierst, aber ist für dich auch heidnisch, wenn ich sage: das Jesus, der Gesalbte Sohn JaHWeHs ist? Oder dass er für unsere Übertretung gestorben ist? - Wenn du auch diesen Punkt bejahst, dann habe ich eine Frage:
Hmmmm... Also was diese Götzen - Bilder, Marien, u. Heiligen - Verehrung, u. noch mehr angeht sind wir einer Meinung... Aber ich sehe das noch differenzierter, was den schmalen Pfad angeht, wie du nachfolgend sehen kannst...

Achtung... jetzt kommt ein ziemlich umfangreicher Beitrag von mir...

Gnade mit, od. ohne Bedingungen???

Eph 2,8 Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch — Gottes Gabe ist es;

Bedeutet dass, das man sich darauf ausruhen kann, u. für sein Seelen - Heil nichts mehr tun muss??? Aber wie verhält sich das dann damit...

Phil 2,12 Darum, meine Geliebten, wie ihr allezeit gehorsam gewesen seid, nicht allein in meiner Gegenwart, sondern jetzt noch viel mehr in meiner Abwesenheit, verwirklicht eure Rettung (gemäß NT - D. H. Stern:
Erlösung) mit Furcht und Zittern; *vgl. --->

*Ps 2,11 Dient dem Herrn mit Furcht und frohlockt mit Zittern.

Also was ist das Evangelium (die frohe Botschaft)... Vergebung der Sünden aus Gnade, aber trotzdem das tun was die Welt tut??? Obwohl es ganz klar heißt das man einen Unterschied erkennen muss...

Röm 12,2 Und paßt euch nicht diesem Weltlauf an, sondern laßt euch [in eurem Wesen] verwandeln durch die Erneuerung eures Sinnes, damit ihr prüfen könnt, was der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist.

Und wie sieht es mit den "Festlichkeiten"/Traditionen der Welt aus... (Ostern, Weihnachten, Fasching/Karneval, Sonntags - GoDi, usw.)...

3Mo 20,23 Und wandelt nicht nach den Satzungen der Heiden, die ich vor euch her ausstoßen werde. Denn alle jene Dinge haben sie getan, und deshalb habe ich sie verabscheut.

Jer 10,2 So spricht der Herr: Lernt nicht den Weg der Heiden und erschreckt nicht vor den Zeichen des Himmels, auch wenn die Heiden sich vor ihnen fürchten!

Mt 15,8-9 »Dieses Volk naht sich zu mir mit seinem Mund und ehrt mich mit den Lippen, aber ihr Herz ist fern von mir. Vergeblich aber verehren sie mich, weil sie Lehren vortragen, die Menschengebote sind.«

Oder bedeutet das Evangelium (die frohe Botschaft)... Vergebung der Sünden aus Gnade, weil man mit der Hilfe des Messias, u. Buße tun (Umkehr von den Sünden) Gott wohlgefällig sein kann...

Joh 15,4-5 Bleibt in mir, und ich [bleibe] in euch! Gleichwie die Rebe nicht von sich selbst aus Frucht bringen kann, wenn sie nicht am Weinstock bleibt, so auch ihr nicht, wenn ihr nicht in mir bleibt. Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun.

Phil 2,13 denn Gott ist es, der in euch sowohl das Wollen als auch das Vollbringen wirkt nach seinem Wohlgefallen.

Lk 13,24 Ringt danach, durch die enge Pforte hineinzugehen! Denn viele, sage ich euch, werden hineinzugehen suchen und es nicht können.

Mt 7,13-14 Geht ein durch die enge Pforte! Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der ins Verderben führt; und viele sind es, die da hineingehen.

Hebr 12,14 Jagt nach dem Frieden mit jedermann und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird!

1Petr 1,16 Denn es steht geschrieben: »Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig!«

1Joh 3,7 Kinder, laßt euch von niemand verführen! Wer die Gerechtigkeit übt, der ist gerecht, gleichwie Er gerecht ist.

1Joh 3,10 Daran sind die Kinder Gottes und die Kinder des Teufels offenbar: Jeder, der nicht Gerechtigkeit übt, ist nicht aus Gott, ebenso wer seinen Bruder nicht liebt.

Das es überhaupt Kinder des Teufels gibt ist JA ein "Ding" od.??? Sind das vllt. jene die nicht den Weg des Heils erkennen, noch ihn erlangen können??? Aber im Vers steckt JA schon die Antwort... JEDER der nicht Gerechtigkeit übt, u. seinen Bruder nicht liebt ist NICHT aus Gott... Dort steht Bruder, u. nicht allg. Mensch... verwunderlich, od.???

Weiter geht`s...

Spr 28,9 Wer sein Ohr abwendet vom Hören auf das Gesetz, dessen Gebet sogar ist ein Greuel.

Ps 1,1-2 Wohl dem, der nicht wandelt nach dem Rat der Gottlosen, noch tritt auf den Weg der Sünder, noch sitzt, wo die Spötter sitzen, sondern seine Lust hat am Gesetz des Herrn und über sein Gesetz nachsinnt Tag
und Nacht.

Ps 119,174 Ich habe Verlangen nach deinem Heil, o Herr, und dein Gesetz ist meine Lust.

Kann man das behaupten, wenn man sich auf die Gnade ausruht, u. das Gesetz beiseite schiebt, also ignoriert??? Gnade bedarf all das nicht mehr, denn das Gesetz hat JA dann seine Gültigkeit verloren... Also was früher gut war ist auf einmal nicht mehr gut??? Was Gott früher den Menschen zu deren Heil geboten/geraten hat soll nun nicht mehr gelten??? Aber Gott ändert sich doch nicht, ich hab aber den Verdacht das Menschen Gott "geändert" haben...

Apg 20,30 und aus eurer eigenen Mitte werden Männer aufstehen, die verkehrte Dinge reden, um die
Jünger abzuziehen in ihre Gefolgschaft.

2Kor 2,17 Denn wir sind nicht wie so viele, die das Wort Gottes verfälschen, sondern aus
Lauterkeit, von Gott aus reden wir vor dem Angesicht Gottes in Christus.

Jer 8,8 Wie könnt ihr da sagen: »Wir sind weise, und das Gesetz des Herrn ist bei uns«? Wahrlich, ja, zur Lüge gemacht hat es der Lügengriffel der Schriftgelehrten!

Ps 56,6 Täglich verdrehen sie meine Worte, auf mein Unglück gehen alle ihre Gedanken.

Ob das für alle Menschen gilt???

Joh 6,44 Niemand kann zu mir kommen, es sei denn, daß ihn der Vater zieht, der mich gesandt hat; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag.

Sind Zig, u. Aber - Millionen von Christen der unzähligen Denominationen, u. Konfessionen eine kleine Herde???

Lk 12,32 Fürchte dich nicht, du kleine Herde; denn es hat eurem Vater gefallen, euch das Reich zu geben.

Ob das auf die Ökumene zutrifft???

Offb 18,4 Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt!

Also Gnade + Lügen - Wahrheit + Kompromisse ist auch gescheitert...

Daher bleibe ich doch bei... Gnade + Wahrheit - Lügen + wenig Kompromisse...

Jes 5,20 Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süß und Süßes bitter nennen!

2Kor 6,14 Zieht nicht in einem fremden Joch mit Ungläubigen! Denn was haben Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit miteinander zu schaffen? Und was hat das Licht für Gemeinschaft mit der Finsternis?

Mt 7,23 Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen!

Warum Gesetzlosigkeit, od. Gesetzlose??? Das kann es JA nur geben, wenn es auch noch ein Gesetz gibt... u. das vorallem auch nicht aufgelöst wurde...

Mt 5,17 Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen sei, um das Gesetz oder die Propheten aufzulösen. Ich bin nicht gekommen, um aufzulösen, sondern um zu erfüllen!

In der Aussage: „Jeschua (Jesus) ist gekommen um das Gesetz zu erfüllen.“ ist Gesetz erfüllen, eine hebräische Redewendung, die bedeutet, dass Gesetz richtig auslegen...

(Quelle: Hildegard Schneider: Voll Öl, voll Licht)“

Diese Zeilen sind das Resultat von längeren Gesprächen, u. einigen schlaflosen Nächten... ich hab einfach die letzten Tage gemerkt, wie ichimmer mehr Kompromisse um des Friedens Willen eingegangen bin, u. ich dadurch immer mehr wieder in die "Welt" rutschte... Habe Lügen gewilligt, u. dann bin ich aber an einen Punkt gekommen, wo ich die Not -Bremse ziehen musste, ansonsten hätte ich nämlich gegen meine Überzeugung/gegen meinen Glauben gehandelt...

In diesem Sinne, Schalom...

Das Evangelium (die gute Botschaft) ist ewiges Leben zu bekommen, wenn man das Opfer des Messias annimmt, u. Buße tut...

Das ist zumindest meine neue Erkenntnis die ich dazu gewonnen habe...

Offb 3,15-16 Ich kenne deine Werke, daß du weder kalt noch heiß bist. Ach, daß du kalt oder heiß wärst! So aber, weil du lau bist und weder kalt noch heiß, werde ich dich ausspeien aus meinem Mund.

2Tim 4,3 Denn es wird eine Zeit kommen, da werden sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich selbst nach ihren eigenen Lüsten Lehrer beschaffen, weil sie empfindliche Ohren haben;

Amen...
@Yusuke schrieb:Glauben nicht-messianische Juden daran aus ihren eigenen Werken vor Gott gerecht zu werden oder aus Vertrauen an GOTT und seinen Gesalbten?
Würde mal behaupten, aus ihren eigenen Werken, u. aus Vertrauen an G-tt, aber ohne seinen Gesalbten...

@Yusuke schrieb:Ich persönlich glaube an den GOTT JHWH Israels und das Jeshua ben Josef der Gesalbte ist, den der Vater gesandt hat und das der sog. Neue Bund (=Testament) zum Tenach gehört, weil das NT darauf aufbaut. Ich habe auch keinen Widerspruch zwischen NT und Tenach gefunden. Smile
DITO!!!
Truthfighter schrieb:
u. diese hat nun mal den Bibel - Kanon zusammengefügt,
@Yusuke schrieb:Ja, aber ich denke schon, dass GOTT dabei mitgewirkt hat, das sein Wort alle Zeit unverfälscht bleibt, das erkennen wir vor allem daran, das im Mittelalter die Herausgabe der Bibeln für das einfache Volk sogar verboten wurden. Wäre es verfälscht, dann hätten sie es nicht zu tun brauchen, aber ich denke ihnen war bewusst, das die Bibel ihre Taten nicht rechtfertigt, sondern dagegen ist. Smile
Na, wenn das wirklich damit gemeint ist das G-tt über sein Wort wacht, dann soll mir das recht sein. Very Happy Und es ist eben auch so, wenn die Bibel wirklich verfälscht wäre, dann hätten die Fälscher das ziemlich miserabel gemacht, denn Jeschua lässt kein gutes Wort über die Kirche, Pharisäer, usw... Außerdem geht auch ganz klar aus der Schrift hervor das die Hure Babylons die römisch, kath. Kirche ist... Also all das das hätten die Fälscher doch bestimmt weggelassen, od. "umgeändert"...
Truthfighter schrieb:
- Dämonen leugnen das Sühne - Opfer, u. die Auferstehung Jeschua`s...
- Dämonen behaupten die Bibel sei gefälscht...
- Dämonen freuen sich, wenn ich leide...
- Dämonen würden sich freuen, wenn ich sterbe...
- Dämonen verwirren, u. bringen durcheinander...
- Dämonen glauben das Jeschua der Messias ist...
- Dämonen haben eine Fäkalsprache die sie durch ihrem "Wirt" zum Ausdruck bringen...

@Yusuke schrieb:Aber dem kann man widerstehen mit GOTTES Hilfe und Liebe! Denk daran: Wahre Gottes und Jesu Jünger sind Fremdlinge in dieser Welt. Wink
Bei mir ist es nur so... ich bete zu G-tt das ich wegen gutes leide, aber nicht das ich wegen böses leide... Lieber um seines Namens Willen leiden, als wegen seinen Sünden leiden...

Sei herzlich gegrüßt...

LG, Matthias...


Zuletzt von Truthfighter am Do 28 März 2013, 21:36 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet (Grund : Abschluss - Korrektur...)
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von Yusuke am Do 28 März 2013, 20:31

Danke Truthfighter für deine ausführliche Antwort! Smile

Truthfighter schrieb:Bedeutet dass, das man sich darauf ausruhen kann, u. für sein Seelen - Heil nichts mehr tun muss???
Diesen Punkt hat Jakobus, der Bruder Jeshuas, schön anschaulich beantwortet:

Jakobus 2,14-26:
Spoiler:
ELB schrieb: "
14 Was nützt es, meine Brüder, wenn jemand sagt, er habe Glauben, hat aber keine Werke? Kann etwa der Glaube ihn retten?

15 Wenn aber ein Bruder oder eine Schwester dürftig gekleidet ist und der täglichen Nahrung entbehrt,

16 aber
jemand unter euch spricht zu ihnen: Geht hin in Frieden, wärmt euch und
sättigt euch!, ihr gebt ihnen aber nicht das für den Leib Notwendige,
was nützt es?

17 So ist auch der Glaube, wenn er keine Werke hat, in sich selbst tot.

18 Es
wird aber jemand sagen: Du hast Glauben, und ich habe Werke. Zeige mir
deinen Glauben ohne Werke, und ich werde dir aus meinen Werken den
Glauben zeigen!

19 Du glaubst, dass nur einer Gott ist? Du tust recht; auch die Dämonen glauben und zittern.

20 Willst du aber erkennen, du eitler5 Mensch, dass der Glaube ohne die Werke nutzlos6 ist?

21 Ist nicht Abraham, unser Vater, aus Werken gerechtfertigt worden, da er Isaak, seinen Sohn, auf den Opferaltar legte?

22 Du siehst, dass der Glaube mit seinen Werken zusammenwirkte und der Glaube aus den Werken vollendet wurde.

23 Und
die Schrift wurde erfüllt, welche sagt: "Abraham aber glaubte Gott, und
es wurde ihm zur Gerechtigkeit gerechnet", und er wurde "Freund Gottes"
genannt.

24 Ihr seht also, dass ein Mensch aus Werken gerechtfertigt wird und nicht aus Glauben allein.

25 Ist
aber nicht ebenso auch Rahab, die Hure, aus Werken gerechtfertigt
worden, da sie die Boten aufnahm und auf einem anderen Weg hinausließ?
26 Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot."

Truthfighter schrieb:Ob das für alle Menschen gilt???
Für jeden Gläubigen auf jedenfall! Atheisten, Andersgläubige oder Agnostiker, die aufgrund der christlichen (Korinther) und jüdischen Spaltungen (die es ja auch schon vor Jesus und Paulus gab), siehe Essener Juden, Pharisäer, Sadduzäer gab, die (Atheisten) können nichts dafür. Die sind für mich dann, wie Paulus es schreibt wie jene die ohne der Tora trotzdem der inneren Tora in ihrem Herzen folgen (und ja es gibt sehr nette Atheisten!).

Truthfighter schrieb:Ob das auf die Ökumene zutrifft???
Nein, das denke ich nicht, aber ich denke mir, das viele keine Ahnung haben, was sie tun. Sie sind, um es ihn Paulus Worten zu sagen: wie jene die keine feste Speisen vertragen können, sonder nur Milch - halt unmündig. Es klingt hart, aber ich glaube, es sind wie zu Jesu Zeiten nur wenige, große Oberhäupter, die bewusst mit ihren bösen Machenschaften das Volk verführen (durch Satan).

Truthfighter schrieb:Würde mal behaupten, aus ihren eigenen Werken, u. aus Vertrauen an G-tt, aber ohne seinen Gesalbten...
Ja, das denke ich auch, da haben wir halt das alte Problem zwischen messianischen/christlichen Gläubigen und nicht-messianischen Gläubigen.

Truthfighter schrieb:Na, wenn das wirklich damit gemeint ist das G-tt über sein Wort wacht, dann soll mir das recht sein. Very Happy
Und es ist eben auch so, wenn die Bibel wirklich verfälscht wäre, dann
hätten die Fälscher das ziemlich miserabel gemacht, denn Jeschua lässt
kein gutes Wort über die Kirche, Pharisäer, usw...
So ist es! Denn eines haben Tenach und NT gleich in beiden wird immer neutral über einen kleinen Teil aufrichtig gläubiger Menschen berichtet und die anderen sog. "bösen Gläubigen". Meine persönliche These scheint ja zu sein, das die Tenach sich in der Geschichte der Christenheit einfach nur wiederholt, also quasi das Christen seit der Verstaatlichung mit Konstantin dem Großen in den Alten Bund zurückgefallen sind. Denn Jesus sagte ja: "ihr habt gehört sollt eure Freunde lieben und die Feinde hassen, ich aber sage euch liebet eure Feinde!" - diese Botschaft ist nur bei wenigen angekommen. Sad


"Glückselig ist, wer keinen Anstoß an Mir (Jeshua/Jesus) nimmt."
Mt. 11,6
avatar
Yusuke
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 101
Deine Aktivität : 148
Dein Einzug : 29.10.12
Wie alt bist du : 32

Nach oben Nach unten

Re: Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von Livi am Do 28 März 2013, 21:00

Lieber Truthfigther

Deine Kämpfe wirken echt auf mich. Als Wahrheitssuchende werden wir oft angegriffen. Es gibt Momente im Leben, da will es uns den Glauben und das Vertrauen rauben.
Wir Menschen sind im Wachstum. Mir hat es jeweils geholfen, in den Psalmen zu lesen. Darin wurde ich verstanden und musste nicht gleich alles verstehen.
JaHWeS Arm ist nicht zu kurz!
Zudem habe ich bemerkt, dass es ein berechtigtes Gewissen gibt und ein unberechtigtes, welches auf Verletzungen sowie Ängsten beruht und manipuliert ist.
Deine Kämpfe und deine Offenheit sind für mich wahr und zeugen von klarem Wollen!
Der Vater ist mit dir auch in solchen dunklen Zeiten. Er wird dir helfen allen Wankelmut abzulegen.
Bedenke, wir sind Schüler.
Es grüsst dich Livi
avatar
Livi
Talmid-Schüler 1.Klasse
Talmid-Schüler 1.Klasse

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 37
Deine Aktivität : 40
Dein Einzug : 15.02.13
Wie alt bist du : 52

Nach oben Nach unten

Re: Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von Gast am Do 28 März 2013, 22:00

Schalom ihr beiden, u. alle zusammen.Smile

Es ist wahr, meine Kämpfe sind wirklich echt... u. ich hab auch darauf geachtet das mein Benutzer - Name Programm ist...

Aber wenn ich keine Kämpfe auszutragen hätte, dann würde ich auch irgendetwas falsch machen... od. zu richtig???

Mir ist es nur unheimlich wichtig das ich die Wahrheit erkenne, u. nach dieser dann auch handeln werde...

Meine Güte bin ich schon wieder müde... Diese Kämpfe kosten aber auch recht viel Energie/Substanz... kein Wunder das ich jetzt erst mal eine Pause brauche...

Seid herzlich gegrüßt...

LG, Matthias...
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von WOML am Fr 29 März 2013, 10:53


Schalom..,


die christliche Lehre sitzt sehr tief und selbst wenn man aus der Kirche ausgetreten ist kann man immer noch die Fessel spüren, lass dich vom VAter heilen und befreien.

Lieber Arthur und an alle Interessierten und Wahrheitssuchenden, dies kann sich verschiedentlich auswirken, der eine ertappt sich dabei zu Jesus zu beten, oder zur Dreifaltigkeit, der nächste macht ein Kreuz-zeichen oder man glaubt doch wieder an die Taufe, Dämonen, Hölle usw.,
das sog. NT ist durchaus verfälscht und enthält Interpolationen oder Übersetzungsfehler?!

Hier mal einige Link in diesem Forum die auch lesenswert sind, man kann nachdenken, überdenken und prüfen:

………….
http://messianischestimme.forumieren.com/t438p10-antwort-posting-pessach-ostern#2660 von Elischua:
Und hier, wir haben uns von der christlichen Lehre distanziert und müssen auch erkennen, da war aber vieles falsch und umdenken, unsere Sichtweise ändern! Wenn wir wirklich unseren Vater gehorsam sein wollen und Jeshua nachfolgen dann müssen wir, und da führt kein Weg vorbei, muss oft eine festgefrorene Sichtweise aufgetaut werden um mehr von unseren Jüdischen Wurzeln erkennen und lernen. Leider haben wir und viele andere nicht die Möglichkeit jüdisch, also praktisch aufzuwachsen und Jüdisch zu leben.
Unsere Jüdischen Geschwister kennen die Praxis, weil sie und deren Eltern usw. nichts anders als die Jüdische Lehre kannten und uns eine große Hilfe sind um zu lernen.
Und wenn man die Bibel genau liest, kann man nichts davon lesen, daß man sounso viele Glaubensrichtungen gründen und lehren soll je nach seiner Ansichtsache, weil man nicht wahrhaben will, daß es nur einen warhren Glauben gibt.

Weisheit ist auch, mal des anderen Sichtweise stehen zu lassen. Es kann dann vorkommen, wenn man "Geistig", (mehr eins mit Vater wird), weitergewachsen ist, zu erkennen, daß diese Sichtweise oder die eigene Sichtweise entweder richtig oder falsch war!

Empfehle auch:
Kita-Alef Forum! http://messianischestimme.forumieren.com/t1142p20-noa-s-fragt#6978

.., und von Aba: http://messianischestimme.forumieren.com/t155-der-irrtum-an-jeschua-hameschiach-zu-glauben#416 ?!

Wie Jeschua?! Doch wie glaubte er und was lehrte er?!
Hat er gelehrt, dass er GOtt ist?
Dass wir zur Dreifaltigkeit beten? -und vieles mehr..
Seine Lehre unterschied sich wenn ich dies genauer betrachte nicht von der jüdischen Lehre, oder der Schule Hillels. Nach seiner Aussage (Joh.) ist es nicht seine Lehre sondern er lehrt nur was er vom VAter hört, tut nur was er den VAter tun sieht, ist es dann noch Jeschuas Lehre oder die unseres VAters?!

Sollte man die Auferstehung geistlich verstehen, er erschien - klingt für mich wie eine Vision?!
Auferstehung bei Ezechiel, geht es nicht um das Volk GOttes?!
Durch menschliche Kraft oder durch eigene?!

Oder die Kraft EL`s, gepriesen ist ER!

Jeschua der priesterliche Maschiach was bedeutet dies?!
Jeschua unser Bruder, was soll das heissen, was beinhaltet es, welche Bedeutung hat dies und wie wirkt sie sich aus?!
Die bösen Juden aber schon wieder auch, warum glauben sie nicht an Jeschua und übergeben ihm nicht ihr Leben?!
Neuer Bund, erneuerter Bund hat es bereits begonnen und wirkt es sich unterschiedlich aus für Christen oder Juden?!
Was sagt der Tanach zum neuen Bund den JAH mit Seinen Kindern schliesst?!
Gibt ER das neue Herz und giesst ER Seinen Ruach aus über alles Fleisch?!

Darüber kann man Dialoge führen und man kann prüfen und auch da und dort Zeugnis geben?!

Was will eigentlich VAter?
Wer fragt sich, was unser geliebter VAter im Himmel von uns will, oder ist der Himmel zu abstrakt, zu weit weg?
Verlieren wir uns in den Worten und beissen uns fest?
Was sagte VAter durch seine Propheten und Berufenen durch seine Gesalbten?

Opfer - sich GOtt nahen, dazu muss man wohl erst gereinigt sein, kann das durch Techuwa geschehen, das bedeutet zurückkehren zum VAter oder die noch nicht bei IHM waren sich hinkehren zum VAter, hat nicht Jeschua immer auf VAter verwiesen?!

Geht es letztlich nicht um das neue Herz, ein Herz aus Fleisch, welches fähig wird zu lieben, welches von EL erkannt wurde und so der Einzelne befähigt wird heilig zu werden wie HaSchem es Seiner Braut mitteilt, werdet heilig wie ICH heilig bin?

Wen sollen wir lieben?!
Wurde der Bund durch den priesterlichen Maschiach nur ausgeweitet für viele, also auch für Nichtjuden?
Und was bedeutet dies dann?!
Wer sind dann die Brüder, nur Juden oder jene die den Willen "JAH`s" tun?!
Diejenigen dessen Speise es ist den Willen des VAters zu tun?!
Vielleicht wie Jeschua?!

Denke da haben wir einiges zu überdenken doch ist es möglich solange unsere Gedanken, Worte und Werke nicht im Einklang mit HaSchem sind?!
Hat ER nicht gesagt: eure Gedanken sind nicht Meine Gedanken und Meine Wege sind nicht eure Wege, hat ER nicht auch zu Seinen Kindern gesagt, ER wollte sie tragen?!
Geht es vielleicht auch darum endlich demütig Seine Wege zu gehen, Seine Hilfe anzunehmen, Sich tragen zu lassen, sich von Seinem Geistbraus bewegen zu lassen, Seine Gedanken zu lernen?!

Schabbat Schalom, eure Anastasia



..meine Kinder hören auf meine Stimme,
avatar
WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 305
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 24.12.11
Wie alt bist du : 57

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

nach Hause....

Beitrag von Elischua am Fr 29 März 2013, 11:09

Schalom dir lieber Truthfigter und alle anderen hier,

wir wissen was du durchmachst, der eine so - der andere so! Ich persönlich machte auch Achterbahnfahrten durch, bekam Bauchschmerzen - auch heute noch, weil man immer wieder neue Lügen aufgedeckt werden dies ist ein Lernprozess und der kann dauern, dies hat auch mit Opfer zu tun, das alte Leben aufzugeben um sein neues Leben mit dem Vater zu finden und zu leben!
betr.deinen Zitat: was ich nicht mehr glaube, denn einige christliche "Programmierungen" sitzen noch sehr tief in mir..
Man kann sein altes Leben nicht von heute auf morgen aufgeben, dies braucht Zeit! Als ich vor Jahren erkennen musste, daß es keine "Dreieinigkeit" gibt, daß Jeschua nicht für unsere Sünden gestorben ist, dies hat Monate in mir einen Kampf ausgelöst. Ich bat Vater um Hilfe, um Weisheit und Wahrheit! Bitte Vater was ist die Wahrheit - ist Jeschua für unsere Sünden gestorben oder ist dies eine Lüge. Bitte, sagte ich zum Vater: ich möchte eines Tages aufwachen und erkennen - und so war es. Ich wachte eines morgens auf und wusste, es ist eine Lüge dies mit dem Sündentod. Vater erinnerte mich auch daran, daß ER nie Menschenopfer gebot zu opfern, dies ist IHM ein Greul und hasst es! Warum soll ER einen Menschen opfern für die Fehler der Menschen? Hier würde sich Vater widersprechen! Als ich erkennen durfte fühlte ich mich frei, dies man erst verstehen kann, wenn man erkennt!

Vater zeigte mir vor Jahren folgendes: Ich sah einen Automat stehen. Auf diesem Automat stand der Name Jesus Christus und war ein Kreuz abgebildet. Auf diesem Automat waren Knöpfe / Schalter zu sehen und auf diesen stand darauf: Heilung! Gnade! Rettung! Ganz egal was der Mensch sich nun wünschte, er musste nur auf den Schalter klicken und schon war er gerettet, geheilt und begnadet! Wirklich? Man macht es sich einfach und leicht - muss mich ja nicht anstrengen, ist ja jemand für mich gestorben!

Die größte und meiste Angst von Christen, Suchenden, die erkennen, daß man ihnen einen falschen Christus predigte, den sie laut der Lehren der Kirchen anbeten sollen, ihn als Gott sehen und nur durch ihn wenn man Jeschua / Jesus anbetet und ihn zum Herrn und Gott macht in Gnade gerettet ist, plötzlich nicht mehr in als ihren Herrn sehen dürfen!
Wer ist der Herr über alle Herren? Wer ist der Retter über alle Retter? Wer ist der König über alle Könige? Wer ist der Hirte über alle Hirten! JaHWeH! ER ist der, der seine Diener, sei es Engel - Boten G´ttes oder auch Menschen, durch seine Salbung! Und einer davon ist Jeschua, ein gesalbter-Messias den JaHWeH beauftragte die seinen, die verlorenen zu suchen!

Vater sagt: War dies alles umsonst, daß ich meinen gesalbten Jeschua zu den Kindern Israel sandte, zu den verlorenen aus dem Haus Israel und zu denen einzelnen den Heiden die nicht aus dem Haus Israel waren? Sie haben nicht erkannt und nicht verstanden, was Jeschua in meinen Auftrag ihnen sagte. Sie haben nicht erkannt, daß Jeschua sie, die verlorenen Kinder zu mir zu ihren Vater zurückbringen sollte. Sie bleiben vor Jeschua stehen, beten ihn an, machen ihn zu G´tt - steht es nicht geschrieben - du sollst keinen anderen Götter neben mir haben?
Sagte nicht auch Jeschua - ich bin die Tür zum Vater - dies ist geistig zu verstehen! Jedoch bleiben die meisten vor ihm stehen!

Beispiel: Du bist Vater, hast Kinder. Deine Kinder haben sich von dir abgewendet, waren dir gegenüber ungehorsam, wollen ihr Leben leben. Wollen mit dir dem Vater nichts mehr zu tun haben und gehen hinaus in die Welt. Auch du hast einige deiner Kinder aus dem Hause geworfen, weil sie dir gegenüber frech und ungehorsam wurden, sie wollen so sein, wie die Masse, wie die Nationen! Du läßt sie ziehen, sagst ihnen, gut geht, es wird euch nicht gut tun, ihr werdet schon sehen was ihr davon habt - geht wenn ihr meint. Du bist traurig, es tut dir weh im Herzen - aber du hast nie aufgehört sie zu lieben, du denkst immer an sie! Siehe auch hier! Irgendwann willst du sie wieder bei dir haben, sie zurückholen und gehst zu einem deiner Söhne die noch bei dir sind und beauftragst ihn die verlorenen wieder zurückzuholen! Der Sohn, der Bruder geht in die Welt, in die Nationen und sucht sie und erkennt sie wieder. Er spricht zu ihnen, sie erkennen den Bruder und der Bruder sagt, komm zurück nach Hause - Vater hat dir verziehen! Was passiert: einer der verlorenen freut sich und läßt alles was er in diesem, seinem bisherigen Leben erreichte, dies kann Ansehen, Geld etc. sein und läßt dies alles zurück und freut sich vom Vater zu hören, daß ER ihm verziehen hat und geht zurück zum Vater bittet den Vater um Vergebung - Teschuwa! Der Vater nimmt ihn mit offenen Armen auf, sie reden miteinander und Vater kann ihn endlich so erziehen und lehren wie es sich Vater immer wünschte! Der Bruder, der Sohn der diesen verlorenen zurückbrachte, ist weiter unterwegs und sucht weiter. Dann trifft er auf einen weiteren verlorenen Sohn und Bruder, wie reagiert nun dieser? Dieser wird an Vater erinnert und ist erstaunt, daß Vater ihn nicht vergessen hat - aber zurückgehen - weiß nicht - habe in dieser Menschenwelt viel schönes kennengelernt und fühle mich wohl und glücklich, dies nun alles aufzugeben? Bitte laß mir Zeit! Bruder ich bin dir sehr dankbar, daß du mich gefunden hast und dafür liebe und schätze ich dich und bete dich an für deinen Einsatz und gehe mit dir und bleibe bei dir (dieser bleibt vor seinem Bruder stehen, geht nicht durch ihn zum Vater) er will Vater nicht kennenlernen! Der beauftragte Sohn und Bruder geht weiter und sucht und findet einen weiteren Bruder, dieser gefundene Bruder will mit Vater nichts mehr zu tun haben, will lieber in der Menschenwelt bleiben und liebt sein Leben und seine Freunde, seinen Götzendienst - denkt an Esau und Josef, sie waren Zwillinge und wer ging nun welchen Weg?

Wenn du nun beim Vater bist, dann wirst du immer daran erinnert, daß dich dein Bruder im Auftrag des Vaters nach Hause zurückholte. Da du nun erkannt hast freust dich über dein neues Leben, lernst Menschen kennen und du weist, dies sind verlorene, sie kennen weder den Vater noch den Bruder. Was tust du? Du kennst den Vater, nimmst du deinen gefundenen Bruder und bringst du den verlorenen erst zu deinem Bruder der dich gefunden hast - oder bringst du ihn gleich zum Vater? Da könnte man noch tiefer gehen um zu verstehen und zu erkennen!

Viele haben nun Angst, wenn sie zur Wurzel zurück wollen, und nicht mehr Jeschua / Jesus anbeten sollen, sondern den Vater und dadurch nicht erettet sehen! Wer ist der Retter über alles?
Ich persönlich habe früher auch Jesus, dann Jeschua angebetet, man wusste es nicht anders und durfte viel schönes erleben und erfahren. Nun, seit ich der Wahrheit immer näher komme und für mich der Vater der Retter ist, und ich den Vater anbete und Danke für seine Hilfe, habe ich nichts verloren, ich bekomme weiterhin Hilfe, Wohlsein und seine Liebe und Gnade. Ich höre ihn und fühle IHN. Erst am Montag zum Anfang der Pessachzeit durfte ich wieder seine Liebe und Hilfe erfahren - ICH bin da wie ihr mich braucht (Dornbuschgespräch mit Mosche) und mir ging es richtig gut! Je näher man zum Vater kommt und ihn erkennt, umsomehr kommen auch Prüfungen, Anfechtungen etc. da ist jemand, der einem vom Vater wegbringen will und wieder zurück zu den Religionen, zum Götzendienst etc. dieser will, daß man verloren geht!

Und du der du hier liest, auf welchem Weg gehst du - bist du bereit - welcher bw. wessen Sohn bist du?

Zur Zeit haben wir Pessachzeit und dies sollte uns nicht nur zur Pessach erinnern, sondern tagtäglich:
Das jährliche Pessachfest soll uns immer daran erinnern, wie unser Vater der Allmächtige EL unser Volk aus der Sklaverei Ägypthen raus führte. Es soll uns immer daran erinnern, was unser Volk damals alles zurücklassen musste wie z.B. persönliche Dinge, liebgewonnene Freunde, Whg. Häuser in den sie geboren, aufwuchsen etc., ihre Götter und Götzendienst aufgeben - ihr altes Leben für ein neues Leben! Sich unseren EWIGEN nahen und mit IHM gehen, IHM vertrauen und an IHM glauben. Auch heute noch sindnoch viele von uns in "Ägypthen" in anderen Nationen verstreut und Vater ruft und sie/uns ins geistige Haus Israel zurückbringt!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2899
Deine Aktivität : 5321
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von Gast am Fr 29 März 2013, 18:45

Ach, liebe Elischua... Dir gegenüber hab ich auch ein schlechtes Gewissen,
weil ich sogar glaubte das du Lügen - Geister in dir hast, weil du nicht
an das Sühne - Opfer Jeschua`s glaubst... Es ist wirklich
bemerkenswert, das man sich von dem christlichen Glauben losreisst, u.
nicht dabei das Gefühl hat etwas gewaltiges falsch zu machen...

Was leider bei mir der Fall ist... ich habe die Befürchtung das ich einen
gewaltigen Fehler mache, wenn ich das Sühne - Opfer Jeschua`s leugne...
Werde ich dann nach meinem Tod auferweckt werden??? Bin ich dann
überhaupt noch von Gott gewollt, u. angenommen??? Od. komme ich sogar
womöglich an einen Ort an dem ich ganz sicher nicht sein will??? Und da
kommt eben die christliche "Programmierung" ins "Spiel"... In der Bibel
steht dann in etwa... Ihr seid verflucht, weil ihr das Blut des neuen
Bundes für gering erachtet habt... od. man wird sogar als ein Antichrist
bezeichnet, wenn man nicht an das Sühne - Opfer Jeschua`s glaubt... od.
man ist um er kurz zu machen verloren...

Und sind das nun wahre Warnungen, od. gelogene Einschüchterungen??? Es
fällt mir unheimlich schwer diese christliche "Programmierungen" zu
durchbrechen... Mir sagte die letzten Tage eine mir sehr nahestehende
Person, wenn ich glaube das etwas in der Bibel von Menschen geschrieben
wurde, dann sei das vom Teufel... So verpasst man mir immer einen
Maulkorb... Dann riet man mir, ich solle zu einem Pastor gehen, u. dort
meine Seele ausschütten, aber ich hatte überhaupt kein gutes Gefühl
dabei... Es bereitete mir schlaflose Nächte... Aber ich entschied mich
dann nicht zu diesem Pastor zu gehen... In der Bibel steht zwar, man
soll zu den Ältesten aus der Gemeinde gehen, wenn man krank ist, u. für
sich beten lassen...

Aber ich fühle mich dann fremdbestimmt, u. komme mir dann so vor das das ich
gegen meinen Willen handele, u. natürlich auch gegen den Willen des
Vaters... In mir ist vieles was nicht konform mit der Bibel ist... Aber
wenn ich das kund tue, dann bekomme ich Antworten das alles was nicht
mit der Bibel "dem Wort Gottes" übereinstimmt nicht von Gott ist... Und
ich hab nix mit was ich meine Meinungen beweisen/begründen könnte...
Denn meine Gefühle, u. Eindrücke sind subjektiv, u. eben nicht
beweisbar, aber mit der Bibel hat man eben Beweise... Und dagegen komme
ich einfach nicht an...

Allerdings macht es sehr viel Sinn was Du Elischua, Olaf, Anastasia, u. einige
andere von sich geben... ich verfolge JA weiter euer Forum, u.
zugegebenermaßen wollte ich mich abmelden, weil ich dachte das ihr mich
vom rechten Weg abbringt... Es ging leider um Leben, u. Tod bei einem
Gespräch mit meiner Familie... u. so hab ich mich wieder
überzeugen/überreden lassen??? das Gott nicht will das ich leide, u. so
vereinsame... u. als dann Tränen geflossen sind, da wusste ich das man
sehr Angst um mich hat...

Gedanklich hab ich mich damit abgefunden zu gehen... Denn die Wahrheit die in mir
gesät wurde wird von meinen Mitmenschen nicht mehr angenommen... Also
hätte ich mich für Gott auch geopfert... Aber man will das nicht... So
brachte man mich wieder zum Christentum... Man betete für mich, ich
fühlte mich anfangs wohl, u. erleichtert, aber ich merkte dann schon
nach wenigen Tagen das ich um des Friedens Willen wieder zuviele
Kompromisse einging... u. das tat was Gott nicht will... ich tolerierte
Lügen damit ich Gemeinschaft mit meiner Familie habe...

Und so irrte ich dann wieder im Nichts umher... Das Einzigste was ich in
mir hatte ist... Das Gott mich nicht verlässt, u. das meine Zweifel
berechtigt sind... Hatte die letzten Tage dann auch ein unglaublich
schlechtes Gewissen, weil ich das Sühne - Opfer Jeschua`s anzweifelte...
Mir geht`s jetzt zwar wieder besser, aber gut geht`s mir noch nicht
wirklich... Man sagte mir auch, das ich über das Internet nicht die
Wahrheit erkennen könnte, u. das ich die Menschen mit denen ich
schreibe, gar nicht wirklich kenne, u. das ich solchen nicht trauen
dürfe... Also man hat euch damit gemeint...

Aber wem soll ich mehr vertrauen... Meiner Familie die mich liebt, aber die
Wahrheit mMn. nicht erkennt... od. ihr die ihr mich wohl brüderlich
liebt, u. mir Erkenntnisse mitgebt die schwer verdaulich sind... Also
keine süßen Lügen, sondern bittere Wahrheiten... Man warnte mich auch
davor, wenn ich mich einer gesonderten Lehre anschließe, dann ist die
Gefahr von Sektiererei sehr groß... ich will mich nicht wie ein
Auserwählter fühlen, weil ich z.B das Christentum nicht für die Wahrheit
halte... Aber ich gehöre autom. zu einer Minderheit, wenn ich dem
Christentum, u. der sog. weltlichen Wahrheit den Rücken kehre...

Tschuldigung, wenn ich etwas wirr schreibe... Aber Gott weiß, was in meinem Kopf vor
sich geht... Es ist für mich nicht einfach mich endgültig zu
entscheiden... ebenso ist es für mich nicht einfach all das hier richtig
einschätzen/einzuordnen... ich will doch nur den Willen des Vaters
erkennen, u. danach auch handeln... ich will auf den Vater hören, u.
nicht auf Menschen...

Bitte vergebt mir, wenn ich euch Unrecht tue, od. getan habe... Auch will ich
euch mit meiner Meinung nicht verletzten, od. euch Vorwürfe machen...
das sei alles fern von mir...

In diesem Sinne...

Schalom, u. Gottes Segen euch allen...


Zuletzt von Truthfighter am Fr 29 März 2013, 18:54 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Abschluss - Korrektur...)
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von Gast am Fr 29 März 2013, 19:13

Nachtrag...

Wenn ich meinen Kreuz - Anhänger mir um den Hals lege, dann überkommt mich ein beklemmendes Gefühl... ich nahm vor kurzem mein Holz - Kreuz von der Wand, nahm es in die Hand, u. mir kam in den Sinn... Verspottung des gesalbten... siehe wir haben den gesalbten getötet, weil ER die Wahrheit brachte... u. wir machten aus seinem Tod eine Religion... u. ihr verspottet unbewusst den gesalbten, weil ihr unsere Zeichen benutzt... ich musste dann die Kreuze weglegen...

Ihr kennt sicherlich den Film "Die Passion Christi"... Hollywood = Lüge... Also warum sollten Lügner Wahrheiten verbreiten??? Lügner verbreiten Lügen... u. dieser Film hat weltweiten Erfolg... Was ist die Botschaft hinter diesem Film??? Steht her... Wir haben den gesalbten getötet, u. wir machten aus seinem Tod eine Religion...

Wie bringt man die Masse dazu im Heidentum mit all ihren "Göttern" zu bleiben??? Man macht aus dem Tod des gesalbten eine Religion/einen Kult, u. verbindet so heidnische "Gottheiten" die ebenfalls starben, u. nach 3 Tagen wieder auferstanden... Oder man machte aus Jeschua Gott... Aber es gibt doch nur einen Gott... Dafür werde ich auch angegriffen, weil ich nicht glaube das Jeschua der Vater ist...

Allerdings hab ich noch Bedenken was die Bibel - Fälschung angeht... Aus der Bibel geht ganz klar hervor das die Kirche eine Einrichtung des Bösen ist... Also warum haben die Bibel - Fälscher das nicht "umgeändert"???

Und noch was hab ich die letzten Tagen erfahren... Mir schrieb eine Person das die Bibel gefälscht sei, u. das Jeschua nicht für die Sünden starb... Aber es stellte sich dann heraus das diese Person lesbisch ist, u. psychisch gestörte Verhaltens - Muster aufwies... Sie schrieb mir auch sehr kranke, gestörte, wirre, u. perverse Texte... Kann denn von so einer Person Wahrheit kommen??? Wie könnte ich von solch einer Person Wahrheit annehmen... u. ist es nicht eher wie folgt...

- Dämonen leugnen das Sühne - Opfer, u. die Auferstehung Jeschua`s...
- Dämonen behaupten die Bibel sei gefälscht...
- Dämonen freuen sich, wenn ich leide...
- Dämonen würden sich freuen, wenn ich sterbe...
- Dämonen verwirren, u. bringen durcheinander...
- Dämonen glauben das Jeschua der Messias ist...
- Dämonen haben eine Fäkalsprache die sie durch ihrem "Wirt" zum Ausdruck bringen...

Oder ist das nicht so??? Und all die Jesus, u. Engel - Erscheinungen sind falsch, u. eine Lüge??? So viele Menschen haben Träume, u. Visionen über Jesus, der Hölle, dem End - Gericht, und, und, und... Sollte das wirklich alles falsch, u. eine Lüge sein??? Hatte ich selbst doch auch schon Träume/Visionen über das "End - Gericht"...
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von Eaglesword am Mi 03 Apr 2013, 02:08

ich sage: Manche schnappen irgend etwas auf und vermischen es mit ihren eigenen Fäden zu einem Knoten. Das bedeutet, dass manche zutreffenden Folgerungen durch Geistesgestörte ins Absurde gezogen werden, auch wenn diese Folgerungen an sich wahr sind. Nur lässt man sich in dem Fall durch den Kranken täuschen und hält gleich das ganze Gerede für falsch. Dir ist ein Bad mit Kind begegnet. Nun hole das Kind zuerst heraus, bevor du das Wasser ablaufen lässt. Sowas ist Übungssache, darum wahre den kühlen Kopf und bringe die befremdliche Situation vor G'tt und auch vor eine ärztliche Instanz, auf dass der Frau geholfen werden möge. Standfestigkeit braucht eine gewisse Reifung, das erreicht niemand auf die Schnelle. Lernen zu unterscheiden und auch durchzublicken ist angesagt bei solchen Begegnungen. Tief durchatmen, ruhige und besonnene Gedanken bekommen und gezielt reagieren. Das kann und muss man lernen, um als Mensch G'ttes erfolgreich zu bestehn.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4128
Deine Aktivität : 4710
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von Orlando am Mi 03 Apr 2013, 15:42

Schalom Womel !

[/quote].., und von Aba: http://messianischestimme.forumieren.com/t155-der-irrtum-an-jeschua-hameschiach-zu-glauben#416 ?!

Wie Jeschua?! Doch wie glaubte er und was lehrte er?!
Hat er gelehrt, dass er GOtt ist?
Dass wir zur Dreifaltigkeit beten? -und vieles mehr..
Seine Lehre unterschied sich wenn ich dies genauer betrachte nicht von der jüdischen Lehre, oder der Schule Hillels. Nach seiner Aussage (Joh.) ist es nicht seine Lehre sondern er lehrt nur was er vom VAter hört, tut nur was er den VAter tun sieht, ist es dann noch Jeschuas Lehre oder die unseres VAters?![/quote]

ANTWORT
Jesus lehrte NICHT das er G-tt IST, auch nicht von Drei....,müsste man eigentlich bemerken.
Zurück zu den Wurzeln des Evangeliums ohne Drei...,
Historker müssten das, in ihren Historischen arbeiten beachten (berücksichtigen).
SONST ist es keine HILFE.

Beachte auch andere Übersetzungen zum Vers 18 im ersten Kapitel....PROLOG
HERDER 1965 Joh.1,18; G-tt hat niemand jemals gesehen. Der eingeborene Sohn,der an der Brust des Vaters ruht,er hat Kunde gebracht.

Neues Testament 1956 AT.1964
Luther Joh.1,18;Niemand hat Gott je gesehen; der eingeborene Sohn,der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn uns verkündigt. Kp.6,46; Mt.11,27.

http://bibel-online.net/buch/elberfelder_1905/johannes/1/#18
4) 18 Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn kundgemacht. (Matthäus 11.27) (Johannes 6.46)

Einheitsübersetzung
Joh 1,1 Im Anfang war das Wort, / und das Wort war bei Gott, / und das Wort war Gott.
Joh 1,2 Im Anfang war es bei Gott.
Joh 1,3 Alles ist durch das Wort geworden / und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist.
Joh 1,4 In ihm war das Leben / und das Leben war das Licht der Menschen.
Joh 1,5 Und das Licht leuchtet in der Finsternis / und die Finsternis hat es nicht erfasst.
Joh 1,6 Es trat ein Mensch auf, der von Gott gesandt war; sein Name war Johannes.
Joh 1,7 Er kam als Zeuge, um Zeugnis abzulegen für das Licht, damit alle durch ihn zum Glauben kommen.
Joh 1,8 Er war nicht selbst das Licht, er sollte nur Zeugnis ablegen für das Licht.
Joh 1,9 Das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, / kam in die Welt.
Joh 1,10 Er war in der Welt / und die Welt ist durch ihn geworden, aber die Welt erkannte ihn nicht.
Joh 1,11 Er kam in sein Eigentum, / aber die Seinen nahmen ihn nicht auf.
Joh 1,12 Allen aber, die ihn aufnahmen, / gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, / allen, die an seinen Namen glauben,
Joh 1,13 die nicht aus dem Blut, / nicht aus dem Willen des Fleisches, / nicht aus dem Willen des Mannes, / sondern aus Gott geboren sind.
Joh 1,14 Und das Wort ist Fleisch geworden / und hat unter uns gewohnt / und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, / die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, / voll Gnade und Wahrheit.
Joh 1,15 Johannes legte Zeugnis für ihn ab und rief: Dieser war es, über den ich gesagt habe: Er, der nach mir kommt, ist mir voraus, weil er vor mir war.
Joh 1,16 Aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, / Gnade über Gnade.
Joh 1,17 Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben, die Gnade und die Wahrheit kamen durch Jesus Christus.
Joh 1,18 Niemand hat Gott je gesehen. Der Einzige, der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.

4: 5,26; 8,12 . 12:1 Joh 3,1f ; Gal 3,26 ;.13:3,6; 1.Joh 5,18 .
14: 1.Joh.1,1-3;15:1,30; Mt 11,3;.Ex 33,18.20;. 1.Joh 4,12.20:

-------------------
Anmerkungen zum Prolog
Der Prolog 1.1-18;- (vgl. 1. Kor 8,6, Phil 2,6; Kol.1,15-20;Eph. 1,4; Hebr 1,2f)

1,1-18 der griechische Ausdruck für das Wort (ho logos) hat auch eine Bedeutungsgeschichte in der griechischen Philosophie,knüpft hier aber an den biblischen Schöpfungsbericht (Gen 1: Gott sprach) und jüdisch – griechische Gedanken über die Weisheit und das Wort an,durch die man Gottes Schöpfungstätigkeit verdeutlichte,
Das ewige vorweltliche Sein Jesu Christi und seine Beteiligung an der Schöpfung treten auch in anderen urchristlichen Bekenntnissen und liedern hervor
(vgl. 1. Kor 8,6, Phil 2,6; Kol.1,15-20;Eph. 1,4; Hebr 1,2f)


1.Korinther 8,6 so haben wir doch nur einen Gott, den Vater, von welchem alle Dinge sind und wir zu ihm; und einen HERRN, Jesus Christus, durch welchen alle Dinge sind und wir durch ihn. (Maleachi 2.10) (Johannes 1.3)

Philipper 2, 5 Ein jeglicher sei gesinnt, wie Jesus Christus auch war: 6 welcher, ob er wohl in göttlicher Gestalt war, hielt er's nicht für einen Raub, Gott gleich sein, (Johannes 1.1-2) (Johannes 17.5) 7 sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward gleich wie ein andrer Mensch und an Gebärden als ein Mensch erfunden;

KOLOSSER
15 welcher ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor allen Kreaturen. (Hebräer 1.3) (Offenbarung 3.14) 16 Denn durch ihn ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Obrigkeiten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. (Johannes 1.3) (Johannes 1.10) (Hebräer 1.2)

EPHESER Kapitel 5
Lobpreis Gottes für die Erlösung durch Christus
3 Gelobet sei Gott und der Vater unsers HERRN Jesu Christi, der uns gesegnet hat mit allerlei geistlichem Segen in himmlischen Gütern durch Christum; 4 wie er uns denn erwählt hat durch denselben, ehe der Welt Grund gelegt war, daß wir sollten sein heilig und unsträflich vor ihm in der Liebe; (Römer 8.28-30) (Epheser 5.27) 5

Hebräer 1,1.2 gemeinsam mit Joh.1,18 lesen
1 Nachdem vorzeiten Gott manchmal und mancherleiweise geredet hat zu den Vätern durch die Propheten,
BITTE BEACHTEN durch den Sohn
2 hat er am letzten in diesen Tagen zu uns geredet durch den Sohn, welchen er gesetzt hat zum Erben über alles, durch welchen er auch die Welt gemacht hat; (Psalm 2,08) (Johannes 1.3) (Kolosser 1.16) #
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/hebraeer/1/#2#

Hebräer 2,16 denn er nimmt sich keineswegs der Engel an,
sondern der Nachkommen Abrahams (Samen Abrahams ) nimmt er sich an.

......es ist die Lehre seines Vaters.
http://weisnicht.forumieren.com/t185-der-prolog#592
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 519
Deine Aktivität : 629
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Zurück zu den Wurzeln...

Beitrag von Eaglesword am Mi 03 Apr 2013, 23:54

um uns nochmal daran zu erinnern, ihr Lieben:
Korrekt heißt es: "und das Wort war (des) G'ttes", aber niemals, dass es identisch gewesen sei mit G'tt selber. Mit was haben wir es zu tun? Der weitere Text besagt, geschaffene Dinge seien "mittels des Wortes geschaffen" worden. Das deckt sich am Ehsten mit Genesis, wo Er "sprach, und es wurde so", wie Er es anordnete. Das bedeutet einen jeweiligen Befehl mit anschließender Umsetzung in die Tat. Ein Bauherr oder Ingeneur leitet alle Prozesse, durch die das Projekt Gestalt annimmt. Ausführende sind im Fall von Genesis keine Menschen gewesen, das dürfte klar sein. Jeschua hatte sich selber nie als "Wort" bezeichnet. Ergo war "das Wort" eine Information und keine Entität. Alles wurde mittels Information erschaffen, wird auch durch Information instand gehalten und ist "zu Information hin" erschaffen worden. Das klingt nicht besonders metaphysisch, sondern mehr gesetzmäßig im physikalischen und biologischen Sinn. Ohne Gesetzmäßigkeiten könnte kein Körper existieren, da keine Organisierung der Materie stattfände. Das kann in einer Gleichung wiedergegeben werden: Keine Organisation = kein Körper. Jeder Gegenstand basiert auf organisierten Molekülen, sonst wäre nur Gas und loser Staub vorhanden, wie in manchen Regionen des Kosmos noch immer. Kein einziger Himmelskörper wäre ohne feste Strukturen denkbar. Die dazu erforderlichen Ordnungen sind jenes "Wort"


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4128
Deine Aktivität : 4710
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten