Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Neueste Themen
» Flughafen Denver - sehr fragwürdig!!
von Elischua Gestern um 14:34

» alles UFO oder was?
von Eaglesword So 14 Jan 2018, 20:45

» Evangelikaler Paulus oder ein katholischer St. Paul?
von Shomer Sa 13 Jan 2018, 22:31

» Bibel-Portal
von Shomer Fr 12 Jan 2018, 10:08

» Klassik mit Moderne = Klasse!
von Eaglesword Do 11 Jan 2018, 20:08

» Hast du einen Jüdischen Nachnamen?
von Karlheinz Do 11 Jan 2018, 16:40

» Israel Ja - Palästina Nein!
von Eaglesword Do 11 Jan 2018, 16:21

» Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs
von Shomer Mi 10 Jan 2018, 06:42

» wissenschaftliche Hintergründe zum Ursprung des Lebens
von Eaglesword Mo 08 Jan 2018, 20:24

» Eine mögliche Lösung für die Zweistaatenlösung:
von Shomer Mo 08 Jan 2018, 09:12

Wer ist online?
Insgesamt sind 12 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 11 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Jesaja verkündigt Israels Erlösung.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Jesaja verkündigt Israels Erlösung.

Beitrag von Iddo1 am So 01 Mai 2011, 15:42

Schalom.

Jesaja 38, 17 Siehe um Trost war mir sehr bange. Du aber hast dich meiner Seele herzlich angenommen, das sie nicht verdürbe; denn du wirfst alle meine Sünden hinter dich zurück.

Jesaja 43, 24-25.Mir hast du Arbeit gemacht mit deinen Sünden und hast mir Mühe gemacht mit deinen Missetaten.
Ich, ich tilge deine Übertetungen um meinetwillen und gedenke deiner Sünden nicht.

Jesaja 44, 21-22 Daran gedenke, Jakob und Israel; denn du bist mein Knecht.Ich habe dich bereitet das du mein Knecht seist; Israel, vergiß mein nicht.
Ich vertilge deine Missetaten wie eine Wolke und deine Sünden wie den Nebel. Kehre dich zu mir, denn ich erlöse dich.

Ich verstehe anhand dieser Stellen das Israel seine Erlösung von JHWH schon lange Zeit vor Jeschua und dem Christentum bekommen hat.

Grüße Iddo1.


Zuletzt von Iddo1 am So 01 Mai 2011, 16:21 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Iddo1
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 85
Deine Aktivität : 131
Dein Einzug : 12.02.10
Wie alt bist du : 46

http://biblischesjudentum.wordpress.com/

Nach oben Nach unten

Re: Jesaja verkündigt Israels Erlösung.

Beitrag von Elischua am So 01 Mai 2011, 15:48

Schalom Iddo1,

daß ist sehr gut!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2962
Deine Aktivität : 5386
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Jesaja verkündigt Israels Erlösung.

Beitrag von Eaglesword am So 01 Mai 2011, 17:12

Demnach, liebe Leute, ist es angebracht, genauer nachzudenken über Worte wie "Sünde", "Vergebung" und "Erlösung".


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4135
Deine Aktivität : 4712
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Wer braucht Erlösung wovon

Beitrag von Mati am Mo 30 Jan 2012, 23:28

Schalom ihr Lieben
An dieser Stelle, wo wir von Eaglesword eingeladen werden, über "Sünde", "Vergebung" und "Erlösung" nachzudenken, möchte ich auf das eingehen, was Sajin mir unter dem Thema "Was bedeutet das "Wort" in Joh 1,1 geschrieben hat
Ich denke, es ist ein Fehler, wenn von Pessach von einer (chr.)
„Erlösung“ gesprochen wird, welche da stattgefunden haben sollte. Da
ging es nicht um Sünde oder Verdammnis, weiter galt dieses Blut da nur
für den Erstgeborenen, die Anderen hätten dies nicht gebraucht… also
dieses Blut hatte da keine Sünden hinweggetragen….
Darf ich fragen, was wir unsern Kindern an Pessach erzählen, wenn sie uns fragen, was uns dieses Fest bedeutet? In Schemot 12,27 lese ich: "Es ist das "Zebach" von JHWH's Pessach, als er an den Häusern der Kinder Israel in Mitzraim vorüberging und unsere Häuser rettete."
Brauchten nur unsere Erstgeborenen diese Errettung? Kann sich jemand einen jüngeren Bruder der Familie vorstellen, der den Aegyptern antwortete, als diese sie drängten zu gehen, indem sie sprachen: "Wir sind alle des Todes" - Nein, ihr lebt ja noch. Nur eure Erstgeborenen sind tot. Seht, ich habe keine Angst, da ja mein Bruder der Erstgeborene ist. Nur wegen ihm mussten wir das Blut an unsere Türpfosten streichen."
Weshalb wurde denn in 12,22 geboten, dass keiner zur Tür seines Hauses hinausgehen dürfe bis zum Morgen?
Du hast Recht lieber Sajin, dass es in Ps 79 bei den Kindern des Todes um Bedrängte geht, die sich auf Gott verlassen, und von IHM Rettung erwarten. Zwei Verse vorher sehe ich, dass ihnen Rettung allein nicht genügt. Wenn sie den Gott ihres Heils um Hilfe anrufen bitten sie auch: "Vergib unsere Sünden um deines Namens willen."
Auch der Ps 130, Wo wir Vergebung und Erlösung finden endet so: JHWH wird Israel erlösen von allen seinen Ungerechtigkeiten.
Wie geschah die Rettung damals in Mitzraim? War es das Blut an den Türen oder der Gehorsam zum Gebot Gottes, der im Glauben sein Wort für wahr hielt?

Mati
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 72
Deine Aktivität : 99
Dein Einzug : 10.12.11
Wie alt bist du : 56

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten