Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Die neuesten Themen
» Der Engel und das leere Grab
von Orlando Gestern um 12:43

» Zum Teufel mit der Hölle!
von Shomer Gestern um 09:06

» Ist JHWH Jesus?
von Orlando Do 16 Nov 2017, 20:36

» Die Uneinigkeit über die Dreieinigkeit
von Shomer Mi 15 Nov 2017, 21:30

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword So 05 Nov 2017, 17:59

» Interessanter Link betr. Israel und Israelreisen
von Elischua So 05 Nov 2017, 08:42

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword Do 02 Nov 2017, 20:19

» wissenschaftliche Hintergründe zum Ursprung des Lebens
von Eaglesword Mi 01 Nov 2017, 01:01

» Halloween: Ursprung, Bedeutung und rituelle Opferungen
von Elischua Sa 28 Okt 2017, 10:21

» Allestöter "Glyphosat": Das Video anzusehen ist ein MUSS! Wichtig!
von Eaglesword Fr 27 Okt 2017, 09:07

» Zum "LUTHER-JAHR" 2017
von Eaglesword Do 26 Okt 2017, 22:53

» Intressante NASA-Fälle
von Eaglesword Di 24 Okt 2017, 21:06

» Unser Forum feiert ....
von Lopileppe So 15 Okt 2017, 10:50

» Klassik mit Moderne = Klasse!
von Eaglesword Mi 27 Sep 2017, 21:56

» Ein quatschender Kakadu - einfach süß!
von Elischua Sa 23 Sep 2017, 20:37

Wer ist online?
Insgesamt sind 17 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 17 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Die Verstockung des Pharaos

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Die Verstockung des Pharaos

Beitrag von Eaglesword am Mo 08 März 2010, 17:04

Nachdem der Faro ins Stocken geraten ist, hamer hier die Antwort.


Zuletzt von Eaglesword am Mi 27 Okt 2010, 05:22 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4128
Deine Aktivität : 4710
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Die Verstockung des Pharaos

Beitrag von Elischua am Mo 25 Okt 2010, 16:25

Schalom ihr Lieben,

Luther 1545
2.Mose 8,8-11 Und Mose und Aaron gingen von dem Pharao hinaus; und Mose schrie zu Jahwe wegen der Frösche, die er über den Pharao gebracht hatte.
9 Und Jahwe tat nach dem Worte Moses, und die Frösche starben weg aus den Häusern, aus den Gehöften und von den Feldern.
10 Und sie sammelten sie haufenweise, und das Land stank.
11 Und als der Pharao sah, daß Erleichterung geworden war, da verstockte er sein Herz, und er hörte nicht auf sie, so wie Jahwe geredet hatte.
2. Mose 8,28 Aber Pharao verhärtete sein Herz auch dasselbe Mal und ließ das Volk nicht
2.Mose 9, 7, Und Pharao sandte danach, und siehe, es war des Viehes Israel nicht eins gestorben. Aber das Herz Pharaos ward verstockt und ließ das Volk nicht.
2. Mose 9,34 Da aber Pharao sah, daß der Regen und Donner und Hagel aufhörete, versündigte er sich weiter und verhärtete sein Herz, er und seine Knechte.
In den mir weiteren vorliegenden Übersetzungen Elberfelder 1905 und 1871, Menge-Bibel, Tafelbibel, Luther 1912 xml, Schlachter 2000 ARS, steht verstockte und verhärtete, in Buber /Rosenzweig und Tur-Sinai steht verstockt!

Hier ist verstockt richig wieder gegeben. Verstockt bedeutet sturheit, eigensinnig, ich will, keiner steht über mir, ich bestimme, halsstarrig werden: hartnäckig, uneinsichtig, trotzig: ein verstockter Mensch; ein verstocktes Wesen, Herz; er machte ein verstocktes Gesicht; er stand mit der Miene eines verstockten (nicht zur Reue bereiten) Sünders da; er blieb verstockt und wollte nicht gestehen; der Alte war ziemlich mürrisch und verstockt; er schwieg verstockt;
Pharao hat sich ja selbst für Gott gehalten. Niemand durfte sich über ihn erheben. Er hatte das Sagen, ob er nun im Recht war oder nicht. Die Menschen mußten sich ihm unterordnen, ihm willig sein usw. Er war stolz und hochmütig, was große Sünde ist. Auch er hatte Schwachheiten, die er aber möglichst versuchte zu vertuschen.
Dann kommt ein G´tt Namens Jahwe und bittet ihn, den Pharao, Jahwes Volk frei zu geben. Aber das geht doch nicht, weil er der Pharao ist. Warum soll er sich vor einen anderen G´tt beugen und was sagen lassen? Warum soll er ein Volk ziehen lassen, daß für ihn umsonst gearbeitet hat. Nein, nein, das geht doch nicht. Er ist doch Herr über allen und will seine Macht und Willen. Er war verstockt, stur, unbelehrbar.

Buber/Rosenzweig und Naftali Herz Tur-Sinai
Ex 10,3 (2.Mose 10,3:)
Mosche kam und Aharon zu Pharao, sie sprachen zu ihm: So hat ER, der Gott der Ebräer, gesprochen: Bis wann noch willst du weigern, dich meinem Antlitz zu beugen!
schicke mein Volk frei, daß sie mir dienen! In anderen Übersetzungen steht für beugen - demütigen!

Jahwe wollte, daß Pharao sich ihm unterordnet, gehorsam sein. Jahwe bat Pharao und demütigte ihn nicht, denn G´tt demütigt nicht, daß tun nur Menschen unter sich! Jeder, egal wer er sei, hat nicht das Recht sich dem wahren G´tt und Schöpfer sich über IHM zu überheben! Es geht um Gehorsam und Ungehorsam ist Sünde!

Wenn wir weitersuchen, lesen wir in nachfolgenden Versen, daß Jahwe Pharaos Herz verstockte. Dies stimmt leider nicht, denn hier wurde falsch verstanden und somit falsch überliefert! In den mir vorliegenden Übersetzungen wurde das Wort "verstockte" wie folgt übersetzt und hat mit der oben erwähnten Verstockheit nichts tun:

Hier aus Luther 1545:
2Mo 9, 12 Aber der HErr verstockte das Herz Pharaos, daß er sie nicht hörete, wie denn der HErr zu Mose gesagt hatte.
2Mo 10, 20 Aber der HErr verstockte Pharaos Herz, daß er die Kinder Israel nicht ließ.
2Mo 10, 27 Aber der HErr verstockte das Herz Pharaos, daß er sie nicht lassen wollte.
In Luther 1912 xml verstockte
In Elberfelder 1905 verhärtete
In Elberfelder 1871 verhärtete
In Elberfelder 1992 verstockte
In Menge-Bibel verhärtete
In Schlachter 2000 ARS verstockte
In Tafelbibel bestärkte
In Buber/Rosenzweig stärkte
In Tur-Sinai festigte

Jahwe hat das Herz von Pharao nicht verstockt, sondern er stärkte bzw. festigte sein Herz um den Willen G´ttes sich zu beugen sich zu demütigen! Dies würde sich ja sonst mit beugen / demütigen wie in Vers 1.Mose 10,3, widersprechen! Nun, mann könnte auch sagen, Pharaos Verstockung wurde gestärkt oder gefestigt! Wenn dies so wäre, dann hätte Pharao noch sturer und uneinsichtiger gehandelt! Hätte sich mehr mit seinem Willen durchgesetzt usw.

Luther 1545:
2Mo 11, 10 Und Mose und Aaron haben diese Wunder alle getan vor Pharao; aber der HErr verstockte ihm sein Herz, daß er die Kinder Israel nicht lassen wollte aus seinem Lande.
In Elberfelder 1905 u. 1871 steht verhärtete
In Menge-Bibel steht verstockte
In Schlachter 2000 ARS steht verstockte
In Luther 1545 u. 1912 xml steht verstockte

In Buber /Rosenzweig und Tur-Sinai steht richtig:
2.Mose 11,10 Und Mosche und Aharon hatten all diese Beglaubigungen vor Pharao getan,
aber ER stärkte Pharaos Herz, aber er schickte die Söhne Jissraels aus seinem Land nicht frei. In Tur-Sinai steht festigte!

Jahwe wusste wie sehr Pharao hartherzig, stur, eigensinnig, unnachbgiebig etc. also verstockt war und sein Volk nicht so einfach ziehen lassen würde, musste Jahwe Pharaos Herz stärken, damit dieser Einsicht gewann und nachgeben würde. Warum soll hier Jahwe Pharaos Herz noch mehr verstocken, also noch hartherziger machen, als er es eh schon war? scratch

Lesen wir weiter:

In Elberfelder 1905 und o.g. Übersetzungen steht verstockte und verhärtete, sowie verwandelte, in Buber / Rosenzweig und Tur-Sinai steht, stärke und festigte, von mir in Klammer ergänzt):

4 Und ich will das Herz des Pharao verhärten (festigen/stärken), daß er ihnen nachjage; und ich will mich verherrlichen an dem Pharao und an seiner ganzen Heeresmacht, und die Ägypter sollen erkennen, daß ich Jehova bin. Und sie taten also.( in Buber / Rosenzweig steht: 4 Ich stärke Pharaos Herz, er soll ihnen nachsetzen (jagen), erscheinigen will ich mich an Pharao und an all seinem Heer, die Ägypter werden erkennen, daß ICH es bin. Sie taten so./
In Tur-Sinai steht, festigte!)
5 Und es wurde dem König von Ägypten berichtet, daß das Volk entflohen wäre; da verwandelte (Buber/Rosenzweig und Tur-Sinai steht: wandelte / wandte) sich das Herz des Pharao und seiner Knechte gegen das Volk, und sie sprachen: Was haben wir da getan, daß wir Israel aus unserem Dienste haben ziehen lassen!
8 Und Jahwe verhärtete (stärkte/festigte) das Herz des Pharao, des Königs von Ägypten, und er jagte den Kindern Israel nach; und die Kinder Israel zogen aus mit erhobener Hand.
17 Und ich, siehe, ich will das Herz der Ägypter verhärten (stärken/festigen), und sie werden hinter ihnen herkommen; und ich will mich verherrlichen an dem Pharao und an seiner ganzen Heeresmacht, an seinen Wagen und an seinen Reitern.
18 Und die Ägypter sollen erkennen, daß ich Jahwe bin, wenn ich mich verherrlicht habe an dem Pharao, an seinen Wagen und an seinen Reitern.

Verstocken - Verstockheit kann man verstärken / festigen und somit das Herz, die Gesinnung, den Willen verhärten, je nachdem ob der Jenige was gutes oder schlechtes sinnt wird somit das gute oder schlechte in ihm gestärkt, gefestigt bzw. verhärtet!

Das Herz zu stärken /festigen, den Sinn und Willen kann positiv oder negativ beeinflusst werden, je nachdem nach welchem Sinn das jenige ausgerichtet ist, was gutes oder schlechtes zu tun! Man kann aber auch den Sinn verändern indem man das schlechte in dem jenigen durch gutes zu tun oder umgekehrt stärkt! Jahwe hat hier beides mit Pharao praktiziert!



  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2899
Deine Aktivität : 5321
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

... da war mal was !?

Beitrag von ABA am Di 26 Okt 2010, 15:15

שלום חמודים
Schalom ihr Lieben,
@wendy schrieb:... es ist definitiv so, wie ich schrieb...! Was sagt ABA dazu ???
Beim Lesen dieses Artikels fragte ich mich dauernd: "ABA - du hast dochmalwasdarübergeschrieben !?"
Altersbedingt hatte ich vergessen WO oder in WELCHEM Forum.
Zum Glück brachte mich Eagleswords LINK-Hinweis zu einem Ergebnis!
Ich fand es dann in einem Beitrag von mir: >> HISTORIK des verstockten Pharaos << !!!
(ihr könnt ja dort mal "nachschlagen")

Folgende wichtige Sache muß jedoch beachtet werden, da die TORA-Aufzeichnung ansich,
möglicherweise bis 1000 Jahre später verfaßt worden ist !
Titel des Pharaos:
Eines der wichtigsten Probleme bei einer sog. biblischen Betrachtung des ägyptischen Herrscherhauses
ergibt sich darin, dass bis zum Jahre 978 vuZ.(also i.ugf. bis zum Todesjahr Schlomos [König Salomons]) ...
... der Titel
PHARAO als Herrschertitel für den König von Ägypten nicht existierte.
Erst der Pharao >SIAMUN< wurde mit > PHARAO < tituliert.
Bis dahin wurde der Begriff PHARAO alleinig nur für das gesamte HERRSCHERHAUS einer ägyptischen Dynastie verwendet !!!!!!!!!
das bedeutet:
Der schriftliche Nachweis der TORA in der Titulierung (bez. des "Herrn" PHARAO) ist definitiv falsch !
__ (selbst wenn sich Yul Brynner und Charlton Heston jetzt im Grab herumdrehen)
PHARAO ist ein ägyptischer Begriff von >Per - A A< =

und heißt > Großes Haus < des königlichen Hofes/Palastes. Jedoch als sog. "Fehler" entschuldbar, da die Aufzeichnung der TORA ja keine Verbalinspiration ist, sondern i.d.F. mehrere Jahrhunderte später redaktionell nachverfasst wurde.
Nebenbeibemerkt: Kennen wir ja schon den teilweise gravierenden Unterschied zwischen dem "amtlichen" TORA Text aus dem gesamten Codex Leningradensis um das Jahr 1000 u.Z., im Vergleich zu den Schriftfunden vom TOREN MEER (ca. mind. 100 v.u.Z) !

und weiterhin:
Ägyptologisches Problem:
Die Datierung der Dynastien des ägyptischen Herrscherhauses ist selbst unter den Ägyptologen etwas umstritten. (am besten vergleicht man alle Theorien nebeneinander)
HERODOT (der antike Geschichtsschreiber) bildete die Grundlage der ägyptischen Chronik der Herrscherhäuser/ bzw. Dynastien.
und dem ist zu ergänzen:... dass in letzter Zeit eine größere wissenschaftliche Diskussion der gesamten Datierung der ägyptischen Zeitrechnung bei den Historikern im Gange ist. Teile waren mir davon schon etwas länger bekannt; jedoch Elishua gab mir einen wichtigen Nachlese-LINK dazu. Dazu brauche ich jedoch einige Zeit um Stellung zu nehmen.
Was für mich auf jeden Fall wichtig zu raten ist: dass wir niemals sagen sollen das war so, oder genau so ! Man sieht es alleine schon daran, dass Mosche und Aaron niemals zum "Herrn" PHARAO gingen. Wenn wir der TORA wörtlich glauben schenken wollen, dann gingen sie zum >großen Herrscher-Hause PHARAO< !!!
Und jetzt erst können wir überlegen oder auslegen wer - wie - wo - wann verstockt war !
שלום אבא
Schalom ABA

PS:
Ansonsten stimme ich dem Posting von Elishua und der gegebenen Erklärung voll zu!
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1355
Deine Aktivität : 2118
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Die Verstockung des Pharaos

Beitrag von Eaglesword am Mi 27 Okt 2010, 05:33

Das hieße nu, die Beiden wurden vorstellig vor dem ägyptischen Senat. Richtig?


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4128
Deine Aktivität : 4710
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Herrscher des Hauses PHARAO

Beitrag von ABA am Mi 27 Okt 2010, 08:00

Schalom Eaglesword,
Das hieße nu, die Beiden wurden vorstellig vor dem ägyptischen Senat. Richtig?
Mosche und Aaron wurden vorstellig beim Herrscher des Hauses PHARAO! Der persönliche Name dieses ägyptischen Herrschers kann nur spekulativ bzw. hypothetisch beantwortet werden. Meines Erachtens kann er überhaupt nicht benannt werden. Dies ist jedoch auch für das persönliche Glaubensleben relativ unwichtig. Als die TORA dann von ESRA redaktionell verfasst wurde, da wurde auch der damalige ägyptische Herrscher zwischenzeitlich als PHARAO bezeichnet. Also liegt es klar auf der Hand und ist auch als normal zu bezeichnen, dass bei der redaktionell schriftlichen Aufnahme der TORA seit dieser Zeit nur über den PHARAO berichtet und dieser so tituliert wurde. Also bedeutet dies, wie ich schon betonte, dass es sich bei der TORA um keine Verbal-Inspiration handelt.
D.h. dadurch trotz aller Historik mit Recht, dass schon der eigentliche Herrscher des Hauses PHARAO im Sinne dieser Diskussion verhärtet, verstockt, verfestigt, festgefahren, uneinsichtig war. Bzw. besser mit Elishuas Worten ausgedrückt: ... musste JaHWeH das Herz des ägyptischen Herrschers stärken, damit dieser Einsicht gewann und nachgeben würde !

Schalom ABA

_ ___ ___ ___
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1355
Deine Aktivität : 2118
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Verstockung = Sturheit

Beitrag von Elischua am Mo 01 Nov 2010, 11:43

Schalom ihr Lieben,

eine Ergänzung betr. "Verstockung" des Herrschers im Hause Pharao!

Wenn man sich dies genau durchdenkt was Verstockung ist, dann erkennt man, daß viele Menschen, gläubig oder ungläubig "Pharaos" sind! Inwiefern werdet ihr nun fragen? Verstockung bedeutet ja Sturheit, eigensinnig, ich will, keiner steht über mir, ich bestimme, halsstarrig hartnäckig, uneinsichtig, trotzig - und ja nicht weitergehen, weiterdenken, einfach stehen bleiben, sonst kommt ja sonst man von seinem Sinnen weg!

Wie viele Menschen gibt es die so sind, auch du vielleicht der da hier gerade dies liest und merkst es nicht.

Auch bei uns Menschen muss Jahwe unser Herz stärken - wie oft hat er dies vermutlich schon getan, nur viele bleiben weiterhin verstockt, hören dies zwar, wollen aber nicht, weil sie es nicht glauben oder wahrhaben wollen, z.B. wirklich sowie JeschuaHaMaschiach demütig und voller Hingabe dem Vater nachfolgte, los zu lassen vom alten Leben! Und bei manchen, muss eben Jahwe eingreifen! Aller Ungehorsam dem Vater gegenüber ist Verstockheit - Sturheit, nicht wollen! Wen Vater liebt, den züchtigt er!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2899
Deine Aktivität : 5321
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Die Verstockung des Pharaos

Beitrag von Yusuke am Mi 27 Feb 2013, 18:21

Guten Tag und Shalom zusammen! Smile

Liebe Elischua,

vielen Dank für deine Ausführungen, aber einiges davon stimmt nicht. Denn die christlichen Bibeln haben den Sachverhalt schon richtig übersetzt, denn auch Buber und Tur-Sinai übersetzen das GOTT das Herz des Pharao verhärten wird:

Tur-Sinai schrieb:2. Mose 7,3: "Ich aber werde Par'os Herz verhärten und will meiner Zeichen un Wahrbeweise viel sein lassen im Land Mizraim."
Buber schrieb:2. Mose 7,3: "Ich selber aber härte Pharaos Herz, mehren will ich im Land Ägypten meine Zeichen und meine Erweise:"

Aber das geschieht nicht sofort, sondern nach den ersten fünf Plagen, wo der Pharao oder das Haus des Pharao Gottes Warnungen ignoriert:

Hier festigt der Pharao selbst sein Herz:
Tur-Sinai schrieb:2. Mose 7,13: "Aber Par'os Herz blieb fest, und er hörte nicht auf sie, wie der Ewige gesagt hatte.

2. Mose 7,22: Aber die Schriftkündigen Mizraims taten ebenso durch ihre geheimen Künste; da ward Par'os Herz fest, und er hörte nicht auf sie, wie es Gott gesagt hatte.


Später heißt es, das der Ewige sein Herz festigt:
Tur-Sinai schrieb:2. Mose 10,20: Der Ewige aber festigte das Herz des Herz Par'os, und er ließ die Kinder Jisrael nicht ziehen

Wenn es bei 'festigen' nur um die eigene Sturheit des Pharaos gehen würde, warum verändert sich dann der Sachverhalt nach den fünf Plagen?

Für mich jedenfalls scheint der Sachverhalt so zu sein, das es bei unserem Gott und Vater auch eine Grenze gibt (vgl. 1. Mose 15,16), so dass ER starrige Menschen oder Völker, wenn sie keine Reue haben, richten wird. So hat er es mit dem Pharao getan und so tat er es auch mit den Völkern Kanaans.

EDIT: So wohl Scha'ul im Römerbrief, Kapitel 9 als auch der nicht-messianische Gelehrte Rabbi Akiva kamen zu dieser Erkenntnis. Wir dürfen aber nicht denken, das der Ewige ungerecht ist, nur weil wir es nicht verstehen. Es war ein gerechtes Gericht Gottes, welches ER durch Mosche, seinen Knecht, vollzogen hat.


Liebe Grüße,
Artur


"Glückselig ist, wer keinen Anstoß an Mir (Jeshua/Jesus) nimmt."
Mt. 11,6
avatar
Yusuke
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 101
Deine Aktivität : 148
Dein Einzug : 29.10.12
Wie alt bist du : 32

Nach oben Nach unten

Re: Die Verstockung des Pharaos

Beitrag von Elischua am Sa 02 März 2013, 11:18

Schalom Yusuke,

du hast hier etwas missverstanden! Es ging mir um das Wort "Verstockung" zu erklären, da hier auf Seite 1 bei den Eingangsposting die Frage aufkam wie die "Vestockung Pharaos" zu verstehen ist. Da Worte in der Bibel und nicht nur da, meist nur gelesen werden, aber nicht wirklich über den Sinn des Wortes nachgedacht wird und wie im Fall "Verstockung" in manchen Versen was anderes dahintersteht! Ich bin auch nicht auf alle Verse betr. dem Wort Verstockung betr. Pharao eingegangen und nur einige Verse als Beispiele sind was hinter dem Wort Verstockung steht und hier sehr wohl die christlichen Bibeln einiges missverstanden haben!

Wie hier z.B.
Hier aus Luther 1545:
2Mo 9, 12 Aber der HErr verstockte das Herz Pharaos, daß er sie nicht hörete, wie denn der HErr zu Mose gesagt hatte.
2Mo 10, 20 Aber der HErr verstockte Pharaos Herz, daß er die Kinder Israel nicht ließ.
2Mo 10, 27 Aber der HErr verstockte das Herz Pharaos, daß er sie nicht lassen wollte.
In Luther 1912 xml verstockte
In Elberfelder 1905 verhärtete
In Elberfelder 1871 verhärtete
In Elberfelder 1992 verstockte
In Menge-Bibel verhärtete
In Schlachter 2000 ARS verstockte
In Tafelbibel bestärkte
In Buber/Rosenzweig stärkte
In Tur-Sinai festigte

Jahwe hat das Herz von Pharao nicht verstockt, sondern er stärkte bzw. festigte sein Herz um den Willen G´ttes sich zu beugen sich zu demütigen! Dies würde sich ja sonst mit beugen / demütigen wie in Vers 1.Mose 10,3, widersprechen! Nun, mann könnte auch sagen, Pharaos Verstockung wurde gestärkt oder gefestigt! Wenn dies so wäre, dann hätte Pharao noch sturer und uneinsichtiger gehandelt! Hätte sich mehr mit seinem Willen durchgesetzt usw.


du schreibst:
Später heißt es, das der Ewige sein Herz festigt:

Tur-Sinai schrieb:2. Mose 10,20: Der Ewige aber festigte das Herz des Herz Par'os, und er ließ die Kinder Jisrael nicht ziehen

Wenn es bei 'festigen' nur um die eigene Sturheit des Pharaos gehen würde, warum verändert sich dann der Sachverhalt nach den fünf Plagen?

Dieser Pharao war ein mächtiger, sturer, aroganter, gieriger Mensch. Es ging nach seinem Willen. Keiner hatte das Recht ihm war zu sagen geschweige über ihn zu stehen. Dann kommt jemand, ein G´tt JaHWeH und bittet ihn, sein Volk ziehen zu lassen. Pharao war auser sich, was fallt diesem G´tt ein mir zu sagen was ich zu tun habe. Das Volk ziehen lassen, nein, ich brauche das Volk, dies arbeitet kostenlos für mich, ja ich beute dieses Volk aus, es dient mir und ich knechte es. Pharao war nicht dumm, er wusste was er wollte.

Pharao hatte ein Herz und einen Verstand, wie wir alle Menschen haben. Es gibt Menschen die sind gefühlsvoll und handeln nach deren Gefühl, man spricht auch von einem "Bauchgefühl" und es gibt Menschen die handeln nach ihren Verstand, man spricht hier von "Kopfmenschen" und es gibt beides.
Nun setzen wir uns mal in die Lage des o.g. Pharaos. Was war in seinem Herzen, hatte er Gefühle, gutes in sich, oder war nur schlechtes in sich - ich denke beides! Das Volk ziehen zu lassen, ne kommt nicht in Frage, wer soll denn meine großen Pyramiden, Tempel etc. bauen? Vater sieht in sein Herz und sieht, daß Pharao in seinem Herzen ein Stück von Gefühl da war und darüber nachdachte wie ungefähr, warum soll ich sie nicht ziehen lassen. Aber sein Verstand sagte: Nein! Pharao machte hier einen Kampf mit sich selbst durch - im Herzen ja - vom Verstand her - nein! Er kämpfte mit sich, was soll ich tun, es kann so stark gewesen sein, daß der um sich schlug, schrie, mit dem Kopf an die Wand haute etc. und wusste, deren G´tt ist sowas von mächtig, ich muss sie wohl ziehen lassen. Dann kam wieder der Punkt, nein ich brauch doch dieses Volk das mir dient. Vater musste immer mehr sein Herz stärken und je mehr er es stärkte, nicht verstockte, sondern positiv stärkte, weil Vater in Pharaos Herzen sah. Wenn wir die Bibel dogmatisch lesen, lesen wir wie ist dies geschehen, und es ist geschehen, aber wir lesen kaum, in welchem Zeitraum dies geschah.
Dies geht nicht heute auf morgen, und je mehr ein Mensch wie hier Pharao, sich dagegen währt, sich stur verhält (sich selbst verstockt, verhärtet) um so länger ein Prozess zur Gesinnung, Veränderung! Dies kann Wochen dauern. Vater wusste wie sich Pharao entscheiden wird, ER gab ihn eine Chance, ein große Chance und am Schluss Pharao verloren hatte und erkennen musste! Vater hätte ihn sofort töten können, aber unser EWIGER ist ein liebender Vater, der nicht nur schnell mal drauf los haut, sondern jeden eine Chance gibt und jeden die Wahl gibt - Leben=Segen oder Tod=Fluch, mit Tod ist hier auch "geistlicher" Tod gemeint, nicht immer nur fleischlicher Tod!

So, nun frage ich euch jeden hier, hattet ihr nicht auch schon mal innerliche Kämpfe - wie entscheidet man sich nun richtig oder falsch! Habt ihr nicht auch einen innerlichen Kampf in euch, betr. der falschen Lehren des Christentums? Ihr lest und hört das ihr in vielen angelogen wurdet, vieles will man nicht wahr haben, da ist ein innerlicher Kampf - den Lügen glauben und dies als Wahrheit sehen wollen, die Wahrheit sehen wollen, aber nicht wahrhaben will das dies die Wahrheit ist! Auch hier stärkt der Vater das Herz, die Wahrheit, aber der Verstand läßt es noch nicht zu, nein wir glauben lieber der Lüge, da man diese immer wieder hört, aber die Wahrheit die man das erstemal hört, glaubt man nicht. Dies ist ein tiefgreifendes Thema und jeder für sich und in sich gehen sollte! Vater gibt jeden eine Chance- nur nutzen muss dies jeder selbst und auch ein Prozess!

Vater kennt jedes Herz, jeden Winkel und alles was sich dort versteckt, IHM entgeht nichts.

Nochmal, dies waren einige Beispiele, ich habe nicht alle Verse überprüft, dies wären mehre Seiten geworden und bedarf einer genauen Überprüfung und sehr zeitintensiv!

Ich hoffe ich konnte es einigermaßen erklären - ansonsten fragen!
Also genau prüfen, wann ist es Verstocktheit, Festigung, Verhärtung und prüfen ist es im positiven oder negativen Sinn gemeint!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2899
Deine Aktivität : 5321
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Die Verstockung des Pharaos

Beitrag von Yusuke am So 03 März 2013, 20:57

Guten Abend und Shalom Elischua,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort!
@Elischua schrieb:
du hast hier etwas missverstanden! Es ging mir um das Wort "Verstockung"
zu erklären, da hier auf Seite 1 bei den Eingangsposting die Frage
aufkam wie die "Vestockung Pharaos" zu verstehen ist.
Was habe ich denn missverstanden oder wieso meinst du das die Übersetzer der >christlichen Bibeln< deiner Meinung nach falsch übersetzt haben?

Der Duden und Wibilex sind sich in dem Begriff einig:

Verstocken - Adjektiv - starrsinnig, in hohem Grade uneinsichtig, zu keinem Nachgeben bereit
Also ist der Begriff >Verstockung< ein anderes Wort für >Verhärtung
Hier übersetzten Buber und Tur-Sinai identisch mit den christlichen Bibeln:
Vergleich schrieb:
Neues Leben Bibel: 2. Mose 7,3: Aber ich werde das Herz des Pharaos hart machen, damit ich viele Zeichen und Wunder in Ägypten tun kann.

Luther 1984 2. Mose 7,3: Aber ich will das Herz des Pharao verhärten und viele Zeichen und Wunder tun in Ägyptenland.

Tur-Sinai: 2. Mose 7,3: "Ich aber werde Par'os Herz verhärten und will meiner Zeichen un Wahrbeweise viel sein lassen im Land Mizraim." 2.

Buber: Mose 7,3: "Ich selber aber härte Pharaos Herz, mehren will ich im Land Ägypten meine Zeichen und meine Erweise:"

@Elischua schrieb:Jahwe hat das Herz von Pharao nicht verstockt, sondern er stärkte bzw.
festigte sein Herz um den Willen G´ttes sich zu beugen sich zu
demütigen!
Nach deiner Hypothese ergibt sich zwischen 2. Mose 7,13 und 2. Mose
10,20 ein Widerspruch.

Die Bedeutung von >festigen< ist in dem Szenario die Gleiche wie bei dem Wort >verhärten<. Denn wenn man etwas verhärtet, dann festigt man dieses zugleich. Das Gegenteil von >festigen<, wäre >lockern<, das würde in unserem Kontext mit >Einsicht schenken< bedeuten! Aber das steht nicht im Text. Vielleicht kann uns der liebe ABA hierbei helfen in dem er das Wort H7185 >קָשָׁה qashah< mal erläutert?

Im übrigen würde von mir zitierte Bibelstelle 2. Mose 7,3 keinen Sinn machen, denn da steht eindeutig, das GOTT den PHARAO verhärten will UM SEINE WUNDERZEICHEN an ihm zu vollziehen. Hier wird also der PHARAO zum Werkzeug Gottes für das Volk Israel.

Hierbei sind sich die jüdischen und christlichen Übersetzer einig.

@Elischua schrieb:Dieser Pharao war ein mächtiger, sturer, aroganter, gieriger Mensch.
So ist es und weil dieser PHARAO keinen Willen und Anzeichen für Umkehr von seinen bösen Gedanken zeigt - wurde dieser PHARAO zum Werkzeug Gottes.

@Elischua schrieb:So, nun frage ich euch jeden hier, hattet ihr nicht auch schon mal innerliche Kämpfe
Deine Gedanken sind gut und ich verstehe was du sagen möchtest. Aber es geht leider am biblischen Kontext vorbei.

Liebe Grüße,
Artur


"Glückselig ist, wer keinen Anstoß an Mir (Jeshua/Jesus) nimmt."
Mt. 11,6
avatar
Yusuke
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 101
Deine Aktivität : 148
Dein Einzug : 29.10.12
Wie alt bist du : 32

Nach oben Nach unten

Re: Die Verstockung des Pharaos

Beitrag von Livi am Mo 11 März 2013, 08:54

Schalom Yusuke

Ich zitiere: Im übrigen würde von mir zitierte Bibelstelle 2. Mose 7,3 keinen Sinn machen, denn da steht eindeutig, das GOTT den PHARAO verhärten will UM SEINE WUNDERZEICHEN an ihm zu vollziehen. Hier wird also der PHARAO zum Werkzeug Gottes für das Volk Israel.

Beim lesen des letzten, rotgeschriebenen Satzes kam mir die Bibelstelle im Jesaja 54,16 in den Sinn.

Luther: Siehe, ich habe den
Schmied geschaffen, der die Kohlen im Feuer
anbläst und Waffen macht nach seinem Handwerk; und ich habe auch den Verderber geschaffen, um zu vernichten.

Eberfelder Bibel: Siehe, ich selbst habe
den Schmied geschaffen, der das Kohlenfeuer anbläst und die Waffe hervorbringt
als sein Werk12; und ich selbst habe den Verderber
geschaffen, um zugrunde zu richten.


Schlachter 2000: Siehe, ich habe den Schmied gemacht, der das Kohlenfeuer
anbläst und eine Waffe hervorbringt nach seinem Handwerk; und ich habe auch den
Zerstörer gemacht, um zu vernichten.

Dem HERRN ist offenbar nichts unmöglich! Sein Plan wird von IHM verwirklicht. Seine Gerechtigkeit ist unbesiegbar!

Es grüsst in Liebe Livi
avatar
Livi
Talmid-Schüler 1.Klasse
Talmid-Schüler 1.Klasse

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 37
Deine Aktivität : 40
Dein Einzug : 15.02.13
Wie alt bist du : 52

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten