Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 28 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 27 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Der Sohn des Zimmermannes Josef ,....

Nach unten

Der Sohn des Zimmermannes Josef ,....

Beitrag von Orlando am Mi 07 Sep 2016, 21:56

Schalom
Der Sohn des Zimmermannes Josef ,....

Joh.6,66  Darauf hin zogen sich viele Jünger zurück und wanderten nnicht mehr  mit ihm umher.
Joh.7,31 Aus der Menge kamem viele Leute zum Glauben an ihn; sie sagten: Wird  der Messias,wenn er kommt,mehr Zeichen tun,als dieser getan hat?
Man merkt hier das man viel vom Messias erwartete,  Joh.6,66 u. 7,31.
Joh.1,34 war unter dem Volk noch nicht gut  bekannt.

 
Mutmaßungen des Volkes über Jesus
Bei Joh.7,27  war er als Sohn G-ttes noch  nicht bekannt,sonst wäre es nicht zu Mutmaßumgen gekommen.
Ja man vermutete, die Evangelien  gab es noch nicht.
27  Aber von dem hier wissen wir,woher er stammt.es liest sich gut ,
sagt aber nichts darüber,wer er nun wirklich war.
 Der Prophet, der Messias oder nur der Sohn des Zimmermannes Josef.
Matthäus und Lukas war noch nicht unter der Menge bekannt,aber man Glaubte an ihn auf der anderen Seite des Jordans Joh.10, 40-42.

Jesus im Gebiet östlich des Jordan
Joh 10,40Dann ging Jesus wieder weg auf die andere Seite des Jordan, an den Ort, wo Johannes zuerst getauft hatte; und dort blieb er.
Joh 10,41Viele kamen zu ihm. Sie sagten: Johannes hat kein Zeichen getan; aber alles, was Johannes über diesen Mann gesagt hat, ist wahr.
Joh 10,42Und viele kamen dort zum Glauben an ihn.
Johannes sprach über den Sohn G-ttes und nicht vom Sohn des Josefs Joh.1,34

Joh.1,40 Andreas ,der Bruder des Simon Petrus,war  einer der beiden, die das Wort des Johannes  1,34 gehört hatten und Jesus gefolgt waren.
Joh 1,41 Dieser traf  zuerst seinen Bruder Simon und sagte zu ihm. Wir haben den Messias gefunden.
Joh 1,45 Philipus traf Natanael und sagte zu ihm; Wir haben den gefunden,über den Moses im Gesetz und auch die Propheten geschrieben haben. Jesus aus Nazaret,den Sohn Josefs.
 Sie hatten ja Joh 1,34 gehört und das genügte.
Wenn man von  Joh 1,35 bis 1, 51 liest kann man unterscheiden
 zwischen Sohn G-ttes und Sohn des Josefs. ....


Gerade gelesen...rein zufällig
Es gab nach jüdischem Verständnis Erkennungszeichen für den Messias:
1. er würde einen Blindgeborenen heilen
2. einen stummen Dämon austreiben und
3. einen Toten auferwecken können, der mehr als 3 Tage im Grab liegt.
Nun zu beachten ist das Verbot vor der Auferstehung in der öffentlichkeit zu sagen das der Adoptivsohn des Josefs der Messias ist.
Thema wird weiter bearbeitet
Pilatus sollte nicht wissen das er mit dem ,,Messias,, Lamm Gottes sprach.
Joh.12,49  Joh. 19,11 Jesus antwortete:
Du hättest keine Macht über mich,wenn es dir nicht von oben gegeben wäre;

Schalom
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 603
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Der Sohn des Zimmermannes Josef ,....

Beitrag von ABA am Do 08 Sep 2016, 23:40

Schalom Orlando,
du schreibst im Zitat:
Der Sohn des Zimmermannes Josef ,
... und dies ist wieder einmal eine der vielen unglücklichen Textübersetzungen, welches die heiden-christlichen Schriften als unüberwindliche Dogmen einem Christen auftischen wollen.
Denn ...
korrekt beschreibt die griechische Urschrift den Beruf Josefs als :
τέκτονος [TEKTONOS]
und dies bedeutet auf das moderne Deutsch übersetzt:

Bauingenieur / Baumeister

Dies ist ebenfalls verständlicher, wenn man berücksichtigt in welcher Gegend Nazareth liegt. Und ein Baumeister war da schon etwas besonderes. Also NIX , von wegen einfacher Malochen-Heini !  Wink

Schalom ABA
Zeev Baranowski
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Der Sohn des Zimmermannes Josef ,....

Beitrag von Lopileppe am Fr 09 Sep 2016, 18:51

Schalom ABA,

Recht haste mit dem Bauingenieur, aber wieso gabs dann nur Tauben als Opfergaben zur Geburt?
War Josef verarmt?
Oder woran liegts?

lg Dani


Lobt den HERRN, alle Nationen! Rühmt ihn alle
Völker!
Denn mächtig über uns ist seine Gnade! Die Treue des HERRN währt
ewig! Hallelujah! Ps.117
avatar
Lopileppe
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 253
Deine Aktivität : 121
Dein Einzug : 11.11.10
Wie alt bist du : 42

Nach oben Nach unten

Re: Der Sohn des Zimmermannes Josef ,....

Beitrag von Elischua am Sa 10 Sep 2016, 09:01

Schabbat Schalom liebe Lernenden und Suchenden,

unser G´ttvater hat niemals Tieropfer- Menschenopfer verordnet. Dies wurde von anderen Kulturen übernommen und wurde von anderen Götter verordnet was mit Blut verbunden ist um diese Götter zu beruhigen - und dies wurde fälschlicherweise auf unseren Ewigen und Allmächtigen geschoben.


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3093
Deine Aktivität : 5569
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Keine Tieropfer

Beitrag von ABA am Sa 10 Sep 2016, 20:30

Schalom Lopileppe, Schalom Elischua,
zu eurem Vorposting möchte ich nur kurz antworten, da wir mit Eagle ein umfangreiches Wochenende vor uns haben.

@Lopileppe schrieb:... aber wieso gabs dann nur Tauben als Opfergaben zur Geburt?
War Josef verarmt? Oder woran liegts?
Dass die Taube ausschließlich das Opfertier der Armen war, ist leider wieder einmal ein reiner heiden-christlicher Irrtum. Jüdisch religiöse Gewohnheiten und Sitten werden oft unkorrekt ausgelegt und dargestellt. Richtig wäre es das Taubenopfer folgendermaßen verständlich zu erklären:
Die Taube (יונה [Jona]) war das einzige Vogeltier welches geopfert werden durfte. Dies hatte vorwiegend einen Gleichnis- wie Symbolcharakter eines Reinigungsopfers.

Wie z.B.:


  • a) Reinigungsopfer des Mannes nach einer leiblichen Unreinheit.
  • b) … des Nasiräers als Bezeugung seiner Gelübde.
  • c) … der Mutter nach einer Geburt.
  • d) … nach der Heilung von Aussatz.

Diesen Tauben zur "Opferung" wurden nur im Vorhof des Tempels zum Kauf angeboten.
Die späteren Heiden-Christen sahen in der Taube das Symbol des sog. "Heiligen Geistes" sowie der Sanftmut. Das ist auch klar der Grund, dass dies in der besagten "neutestamentlichen" Tauben-Opferungserzählung bei Jeschua als eine weitere heiden-christliche Einschiebung zu behandeln ist.

@Elischua schrieb:unser G´ttvater hat niemals Tieropfer- Menschenopfer verordnet.
...und damit hast du völlig recht.
Als Zusatz zu meinen Beiträgen über >קורבן< [korban] OPFER möchte ich hinzufügen:
Das altsemitische OPFER war das eigentliche Streben, durch eine sakramentale Handlung, sich mit der Gottheit zu vereinen und somit innigen Verkehr/"Berührung" zu haben. Deshalb weist im Ursinn dieser Auffassung die Notwendigkeit des Blutes eines Opfertieres hin. (auf die unstrittig abzulehnenden Menschenopfer brauche ich jetzt nicht einzugehen). Dieser besagte Tier-Opferkult ist auf jedem Falle dem Bunde JaHWeHs mit unserem Volk ISRAEL völlig unbekannt. Das Tieropfer ist von Anfang an, d.h. seit dem Ursprung der JaHWeH-Religion, die dann in ISRAEL heimisch wurde, zweifellos heidnisch. Genau wie wir bei Amos und Jeremijahu erkennen, wurde sie von JaHWeH in der Heldenzeit des Volkes, als ISRAEL durch die Wüste wanderte, nicht gefordert.

Schalom ABA
Zeev Baranowski

Quellen:
M. Löhr, Halle; D. Hofmann, Berlin; W. Wessely, Wien.
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Der Sohn des Zimmermannes Josef ,....

Beitrag von Orlando am Sa 24 Sep 2016, 13:45

Schalom
Habe gerade Römer gelesen   15,16 ; denn die Heiden sollen eine Opfergabe werden,die Gott gefällt.
http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/roemer/15/#16
http://weisnicht.forumieren.com/t243-genesis-27-psalm-27

Die Vollmacht des Apostels

14 Ich weiß aber gar wohl von euch, liebe Brüder, daß ihr selber voll Gütigkeit seid, erfüllt mit Erkenntnis, daß ihr euch untereinander könnet ermahnen. 15 Ich habe es aber dennoch gewagt und euch etwas wollen schreiben, liebe Brüder, euch zu erinnern, um der Gnade willen, die mir von Gott gegeben ist, (Römer 1.5) (Römer 12.3) 16 daß ich soll sein ein Diener Christi unter den Heiden, priesterlich zu warten des Evangeliums Gottes, auf daß die Heiden ein Opfer werden, Gott angenehm, geheiligt durch den heiligen Geist. (Römer 11.13)
   17 Darum kann ich mich rühmen in Jesus Christo, daß ich Gott diene. 18 Denn ich wollte nicht wagen, etwas zu reden, wo dasselbe Christus nicht durch mich wirkte, die Heiden zum Gehorsam zu bringen durch Wort und Werk, (Römer 1.5) (2. Korinther 3.5) 19 durch Kraft der Zeichen und Wunder und durch Kraft des Geistes Gottes, also daß ich von Jerusalem an und umher bis Illyrien alles mit dem Evangelium Christi erfüllt habe (Markus 16.17) (2. Korinther 12.12) 20 und mich sonderlich geflissen, das Evangelium zu predigen, wo Christi Name nicht bekannt war, auf daß ich nicht auf einen fremden Grund baute, (2. Korinther 10.15-16) 21 sondern wie geschrieben steht: "Welchen ist nicht von ihm verkündigt, die sollen's sehen, und welche nicht gehört haben, sollen's verstehen.

http://weisnicht.forumieren.com/t247-evangelium#667
Matthäus 4,16 
http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/4/#16

Der Beginn des Wirkens Jesu in Galiläa

12 Da nun Jesus hörte, daß Johannes überantwortet war, zog er in das galiläische Land. (Matthäus 14.3) 13 Und verließ die Stadt Nazareth, kam und wohnte zu Kapernaum, das da liegt am Meer, im Lande Sebulon und Naphthali, 14 auf das erfüllet würde, was da gesagt ist durch den Propheten Jesaja, der da spricht: 15 "Das Land Sebulon und das Land Naphthali, am Wege des Meeres, jenseit des Jordans, und das heidnische Galiläa, 16 das Volk, das in Finsternis saß, hat ein großes Licht gesehen; und die da saßen am Ort und Schatten des Todes, denen ist ein Licht aufgegangen." (Johannes 8.12)
   17 Von der Zeit an fing Jesus an, zu predigen und zu sagen: Tut Buße, das Himmelreich ist nahe herbeigekommen! (Matthäus 3.2)
Zu Mt.4,16 gehört Joh.10,42 dazu

Tue ich nicht die Werke meines Vaters, so glaubet mir nicht; 38 tue ich sie aber, glaubet doch den Werken, wollt ihr mir nicht glauben, auf daß ihr erkennet und glaubet, daß der Vater in mir ist und ich in ihm. 39 Sie suchten abermals ihn zu greifen; aber er entging ihnen aus ihren Händen [sub](Lukas 4.30) (Johannes 8.59)
   40 und zog hin wieder jenseit des Jordans an den Ort, da Johannes zuvor getauft hatte, und blieb allda. (Johannes 1.28) 41 Und viele kamen zu ihm und sprachen: Johannes tat kein Zeichen; aber alles, was Johannes von diesem gesagt hat, das ist wahr. 42 Und glaubten allda viele an ihn. Juden und Heiden glaubten an ihn.
http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/johannes/10/#42

Schalom
Lieber ABA wos moch ma jetz. irgent etwas  fehlt hier ? Etwas ist verloren gegangen ...  Die Zugmaschine Rockzipfel.
Gottes Sohn -Flausen ! ! !  Es geht nicht um den Sohn des Josefs.
 Joh.1, 39  Er antwortete:Kommt und seht! Da gingen sie mit und und sahen,wo er wohnte,und blieben jenen Tag bei ihm; es war um die zehnte Stunde.
 Zu sehen war, der Sohn G-ttes den man als Sohn des Josefs kannte.
//Kann man das ohne Matthäusev. verstehen//
[/sub]
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 603
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten