Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Die Liebe fragt...


Wo ist die Liebe geblieben?
Was hat man mit der Liebe gemacht?
Wird Liebe leben überhaupt noch verstanden?
Die Liebe ist traurig, wurde weggeworfen - braucht man nicht mehr.
Die Liebe fragt, schreit nach:

Anstand, wo bist du?
Ehrlichkeit, wo bist du?
Achtsamkeit, wo bist du?
Höflichkeit, wo bist du?
Freundlichkeit, wo bist du?
Rücksichtnahme, wo bist du?
Gehorsam, wo bist du?
Vertrauen, wo bist du?

Helft der Liebe wieder ihren Urstand zu finden und lernen wieder Liebe zu leben!

Darf gerne geteilt werden...

Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 22 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 21 Gäste :: 1 Suchmaschine

Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Zensur findet statt: »Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern«

Nach unten

Zensur findet statt: »Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern«

Beitrag von Elischua am Mi 18 Nov 2015, 09:33

Link zu unserem Themenbereich Islamismus - ein Feind aller Menschen


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3102
Deine Aktivität : 5578
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Zensur findet statt: »Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern«

Beitrag von ABA am Mi 18 Nov 2015, 19:10

Schalom zusammen,
anlässlich der gestrigen Absage des Fußballspieles in Hannover zwischen Deutschland und Holland, zu dem auch einige unsrer Spitzenpolitiker ihre Solidaritäts-Anwesenheit zusagten, gab es heute viel Diskussionen auch im Internet. In der FB-Gruppe >Freundschaft Deutschland-Israel< postete ich ebenfalls dazu. Deshalb nehme ich den Faden mit einem Zitat aus dem Vorposting hier wieder auf:

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat offiziell mitgeteilt, dass die Bundesregierung der Bevölkerung nicht mehr die Wahrheit mitteilen wird. Bei einer Pressekonferenz sagte er, die Wahrheit würde »die Bevölkerung verunsichern«.
... und damit hat der Herr Universal-Minister, dem ich die Fähigkeit des logischen Denkens abspreche, trotz allem unbewusst das Richtige versehentlich von sich gegeben! Es sei den ein "ganz bestimmter" Geheimdienst hätte er als Informationsquelle hinter sich!?

... deshalb fahre ich mit dem Vorpostings-Zitat fort:
Was also passiert da gerade?
IS-Terroristen wären doch nie so bescheuert gewesen, in ein (schon vorher) total abgesichertes Stadion eine Bombe zu deponieren, bzw. einen Selbsttötungs-Attentäter einzuschleusen!!! IS-Terroristen hatten etwas ganz anderes vor, denn sie haben von der Terrorbewegung HAMAS im Gaza einiges gelernt. Mit einfachsten Mitteln feuert selbst ein Laie Raketen ab (siehe Bilder). Zielgerecht auf ein volles Stadion, sind ihnen verheerende Treffer garantiert.
Und wie kommen solche Raketen nach Deutschland!?
Ganz einfach genau so, wie es die Omar-Hadid-Brigaden geschafft haben, seit 2006  über 10000 solcher Raketen in den Gaza-Streifen zu schmuggeln welche auch gegen ISRAEL benutzt wurden!

Jedoch, nach einer Stadion-Räumung, schießt kein Terrorist mehr auf ein leeres Stadion eine Rakete. Dies wussten möglicherweise die Räumungs-Verantwortlichen. Und somit ist es auch verständlich, dass darüber niemand etwas weitergeben wollte. Denn: wer würde mit solch einem Wissen dann in Zukunft noch in ein Fußballstadion gehen.



(Übers. u.r: Anweisung wie man eine Rakete abzuschießen hat)

Schalom ABA
Zeev Baranowski


Bildquelle:
BILD breaking news
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

was ist hiervon zu halten?

Beitrag von Eaglesword am Sa 21 Nov 2015, 16:51

Prof. Bassam Tibis lesenswerte Entlarvung der deutschen Meinungstyrannei
Micha Schneider·Freitag, 20. November 2015


Der emeritierte syrische Professor Bassam Tibi gehört zu den führenden Islamforschern dieser Welt und ist selbst Muslim. Was er an klugen Analogien und höchst beachtenswerten Warnungen in seinen Büchern und Zeitungsessays schreibt, sollte uns alle aufhorchen lassen, besonders aber die ziellos agierende Politik. Er rehabilitiert, bestätigt und begründet in diesem Auszug aus dem Einleitungstext seiner Webseite www.bassamtibi.de alle vom Gutmenschentum als „rechtsradikal“ diffamierte Kritiken und Sorgenbekundungen der Bürger. Seine schonungslos ehrlichen Einlassungen zur aktuellen Meinungstyrannei in Bezug auf den Islam und die Flüchtlingskrise sind entlarvend, beschämend und aufwühlend zugleich! Hier der Wissenschaftler mit eigenen Worten:
Liebe Leserinnen und Leser,
ich möchte diesen Begrüßungstext mit der großen Bitte einleiten, meinen sehr besorgten in der Schweizer Wochenzeitung DIE WELTWOCHE (Heft 42, 15.Okt.2015) veröffentlichten Artikel „Warnung vor der Tyrannei“ zu lesen. Ich trage diese Bitte vor mit der Begründung, dass ich ca. 50 Jahre meines Lebens damit verbracht habe, über Nahost, Islam und Islamismus, Migration aus der Welt des Islam nach Europa sowie in diesem Kontext über die Europäisierung des Islam als Integrationskonzept zu forschen und zu veröffentlichen. Weil mein Denken im Widerspruch zu dem vorherrschenden Narrativ steht, wird mein Werk ausgegrenzt. Das ist kein Einzelfall, sondern nur ein Beispiel über die Tyrannei der vorherrschenden Meinung. Dagegen protestiere ich im genannten Beitrag, der im Volltext nachzulesen ist.
Zwei Gegenstände haben im Jahr 2015 die Relevanz meiner Arbeit über den Islam, Islamismus, Migration und Integration von Muslimen in Europa neu belebt. Vorrangig steht diesbezüglich der Flüchtlingsstrom nach Europa als Migration aus der Welt des Islam (Nahost und Afrika). Ich meine, dass die meisten Europäer kaum hierauf vorbereitet sind. Zuvor fand die tragische Exekution von beinahe einem Dutzend Journalisten am 7. Januar 2015 in Paris durch arabische Islamisten als Bestrafung für kritische Charlie-Hebdo-Karikaturen statt. Es gilt, die Augen vor den Gefahren des Islamismus zu öffnen.
Diese Entwicklungen haben auch dazu beigetragen, dass sich die Besucherzahl meiner Homepage in jener Woche verdreifachte. Auch die hierauf folgende Islamdiskussion, die durch die Äußerung von Bundeskanzlerin Merkel („Der Islam gehört zu Deutschland“) ausgelöst worden ist, sowie mein Auftritt in der ARD in der Anne-Will-Talkshow am 28. Januar 2015 haben das Interesse an meiner Homepage offenbar verstärkt. Das belegen die Statistiken für 2015. Ich selbst bin ein islamischer Migrant aus Damaskus/ Syrien mit gescheiterter Integration. 2014 bin ich siebzig Jahre alt geworden und habe aus diesem Anlass eine autobiographische Skizze „Heimatlos und entwurzelt zwischen den Kulturen“ (vgl. den Link unten) auf dieser Homepage gepostet. Darin beklage ich mich auch darüber, dass meine im Rahmen der sozialwissenschaftlichen Islamologie angefertigten Bücher der vergangenen dreißig Jahre über Islam und Islamismus nicht entsprechend beachtet werden.
Ich habe es nie geschafft, von der deutschen Universität als gleichwertiger Wissenschaftler anerkannt zu werden. Integration bedeutet viel mehr, als Deutsch zu sprechen und einen deutschen Pass zu bekommen. Wie wollen die Deutschen heute eine Million Flüchtlinge aus Nahost integrieren? Ohne Konzept? Die zunehmende Zahl der Besucher dieser Homepage ermutigt und veranlasst mich, meine Homepage für 2015 mit folgenden, gezielten Hinweisen auf meine Bücher einzuleiten. Diese Bücher helfen, den gegenwärtigen Flüchtlingsstrom sowie zuvor die Pariser Exekution, die als europäisches „9/11“ gedeutet werden kann, in einen größeren Zusammenhang einzuordnen und besser zu verstehen. Es kommen nicht nur Menschen, die der Not entfliehen, auch Täter und Islamisten befinden sich darunter.
Es gilt jedoch, die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen und dabei die Balance zu behalten zwischen Aufklärung über Islam und Islamismus und der Abweisung jeder fremdenfeindlichen Islam-Feindlichkeit. Es gibt einerseits Rechtsradikale, die den Unterschied zwischen Islam und Islamismus willentlich übersehen und Generalverdacht gegen die Muslime hegen. Dies darf jedoch nicht als Vorwand für politisch Korrekte genutzt werden, Denkverbote und Tabus durchzusetzen. Andererseits gibt es auch rechtsradikale Islamisten, die den Generalverdacht einer Islamfeindlichkeit unterstellen, um auch ihrerseits Kritik zu verbieten (vgl. dazu den Link unten über Islamophobie).
Im Gegensatz zu Rechten und Linken steht der Aufklärungsislam, für den ich als Alternative eintrete (vgl. den Link zu meinem Beitrag zu „Europa: Festung oder Sehnsucht“). Im Folgenden will ich auf den aufklärerischen Beitrag meiner deutschsprachigen Bücher (vgl. meine englischsprachigen Bücher) im Rahmen der folgenden fünf Themenschwerpunkte hinweisen. Diese Bücher bieten das Verständnis für den zeithistorischen Kontext der aktuellen Völkerwanderung aus der Welt des Islam nach Europa und bieten Perspektiven dafür, wie Integration erfolgen oder scheitern kann.
Islamische Zuwanderung und islamische Flüchtlinge in Europa, besonders in Deutschland
Zur Zeit leben mehr als 30 Millionen Muslime in der EU und dennoch gibt es leider immer noch keinen europäischen Islam. Diese Zahl kann sich angesichts des anhaltenden Flüchtlingsanstroms aus Nahost und dem islamischen Teil Afrikas in den wenigen kommenden Jahren verdoppeln, ja verdreifachen. Ist Europa darauf vorbereitet? Ich fürchte nicht! Ich selbst gehöre zur deutschen Islamgemeinde von zur Zeit noch fünf Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, weshalb Deutschland den Fokus der beiden folgenden Bücher bildet. Die Welt des Islam, die aus zwei Milliarden Menschen besteht, die als Mehrheit in 57 Ländern leben, ist der Bezugsrahmen auch für die in Deutschland lebenden Muslime. Klarheit über diese Thematik verschaffen meine beiden Bücher „Der Islam und Deutschland: Muslime in Deutschland“ (Deutsche Verlagsanstalt, zwei Auflagen, 2000 und 2001) und „Islamische Zuwanderung. Die gescheiterte Integration“ (Deutsche Verlagsanstalt, zwei Auflagen 2002).
Diese Bücher klären auf über zwei Ebenen, die voneinander differenziert werden müssen. Erstens: das Verhältnis Deutschlands zur Welt des Islam (Deutschland und der Islam). Dieses Verhältnis geht weit in die Geschichte zurück. Zweitens die Entstehung einer deutschen Islamgemeinde (Muslime in Deutschland). Diese Gemeinde hat sich erst seit den 1960er Jahren im Rahmen der Migration formiert zuerst aus der Türkei und etabliert. Die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört, muss spezifiziert werden; sie erfordert nicht nur die Vielfalt im Islam (kein Eintopfislam, welcher Islam?) zu berücksichtigen, sondern auch die angeführten beiden Ebenen auseinanderhalten.
Bis zur Entgrenzung und der globalen Migration zu Beginn des 21. Jahrhunderts bestand die deutsche Islamgemeinde seit den sechziger Jahren des 20. Jhd. überwiegend aus türkischen Einwanderern. Heute ist diese Gemeinde vielfältig und bunt. Obwohl türkischstämmige Einwanderer heute nur noch als ca. 65 Prozent der fünf Millionen Menschen umfassenden Islamgemeinde bilden, bleiben türkische Muslime das gültige Muster, wie ich in meinem Buch „Mit dem Kopftuch nach Europa?” (Primus Verlag, 2 Auflagen 2005 und 2007) aufzeige.
Im Fernsehen sieht man Bilder der neuen Flüchtlinge aus Nahost und Afrika; sie bringen ihre Frauen mit Kopftuch mit als Symbol zivilisatorischer Abgrenzung. In Kapitel 3 des Buches „Mit dem Kopftuch nach Europa“ zeige ich, dass es einerseits integrierte türkischstämmige Muslime gibt, andererseits solche, die in Parallelgesellschaften leben und sich mit dem Kopftuch als Symbol abgrenzen. Wenn Migranten in Parallelgesellschaften leben, dann kann keine Rede von Integration sein... (Weiterlesen auf der Webseite www.bassamtibi.de)


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4296
Deine Aktivität : 4765
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten