Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 28 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 26 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Elischua, Orlando

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Ein Dorf in Israel lebt streng Vegan!!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ein Dorf in Israel lebt streng Vegan!!

Beitrag von Elischua am Di 05 Nov 2013, 12:58

Schalom ihr Lieben,

es gibt es tatsächlich in unserer Heimat in Israel ein Dorf in Galiläa, in meiner Lieblingsgegend, daß Vegan lebt,  - ein kleiner "Garten Eden" tanzender jude
Aber lest selbst!


Interview mit Dr. Ohn-Bar, einer Bewohnerin von Amirim
Amirim, Israel: Das erste vegane Dorf der Welt
Haolam: Frau Dr. Ohn-bar, vielen Dank für Ihre Bereitschaft zu diesem Interview. Zusammen mit Ihrem Ehemann betreiben Sie in Amirim eine Pension, die ökologisch orientierte Touristen aus der ganzen Welt anzieht. Wie viele Menschen leben in Amirim? Ist Amirim eine Gemeinde oder ein Kibutz? Erzählen Sie uns ein bißchen über sich.
Dr. Anva Ohn-bar: Amirim ist ein Dorf, kein Kibutz. Es leben ungefähr 160 Familien hier, insgesamt ca. 600 Menschen, Kinder eingeschlossen. Ich betreibe hier nicht nur eine Pension, sondern habe auch einen Doktor in Naturheilkunde und ein Masterstudium in Psychologie abgeschlossen. Ich habe 5 Kinder und 4 Enkelkinder,wir sind alle Veganer...
Mein Großvater begann die vegetarische Lebensweise im Alter von 9 Jahren in Rußland, weil er keinen Friedhof in seinem Magen herumtragen wollte. Er wanderte mit seiner Familie in die Vereinigten Staaten aus, wo er meine Großmutter kennenlernte. Sie beschlossen, eine vegetarisch-zionistische Familie zu gründen. Meine Mutter wurde also bereits als Vegetarierin geboren und sprach zu Hause Hebräisch. Englisch wurde nur gesprochen, wenn sie mit den anderen Kindern in Cleveland, Ohio, spielte. Meinem Großvater begegnete sie an der Julliard Musikhoschschule in New York. Nachdem sie Aliya gemacht hatten wurde ich geboren. Ich war das einzige vegetarische Kind auf dem Kibbutz, in dem wir damals lebten. Für uns begann alles aus humanistischer Überzeugung heraus (nicht an der Tötung von Tieren teilnehmen zu wollen), die gesundheitlichen Aspekte (Krankheit durch eine gesunde Lebensweise zu verhüten) kamen für meine Eltern später hinzu, für meine Kinder waren die ökologischen Aspekte sehr wichtig (Umweltverschmutzung durch die Fleischindustrie etc).
Haolam: Erzählen Sie uns ein wenig von der Geschichte Amirims und seiner Gründer. Wann wurde Amirim gegründet und warum gerade hier?
Dr. Anva Ohn-bar: Amirim wurde 1956 von einer kleinen Gruppe Vegetarier gegründet, die ihre Familien in dieser gesunden Lebensweise wachsen lassen wollten. Auf der Suche nach einem Standort stießen sie auf den Berg, auf dem sich Amirim heute befindet. Eine Gruppe Neueinwanderer aus Nordafrika waren gerade daran gescheitert, hier eine Siedlung zu errichten. Die Gründer wagten es trotz aller Schwierigkeiten: dem felsigen Boden, dem Wassermangel, der starken Winde. Was sie ermutigte, war der wunderschöne Blick auf den See Genezareth. Sie stellten ihre Zelte auf und begannen Gärten anzulegen. Bald kamen weitere Menschen hinzu, errichteten Ihre Häuser und der Ort wuchs beständig. Wir kamen 1976 als junges Paar mit einem Baby hierher (meinem Sohn Ofek, der jetzt 37 Jahre alt ist und die Website www.amirim.com erstellt hat, auf der noch weitere Informationen zur Geschichte des Ortes zu sehen sind).
Haolam: Ich verstehe Veganismus als eine Lebensweise, die auf den Gebrauch jedweder Produkte tierischer Herkunft verzichtet: Milch, Leder, Fleisch, Honig oder Seife z.B.. Die Gründe, weshalb Menschen sich entscheiden, vegan zu leben sind vielfältig: Mitgefühl mit den Tieren, gesundheitliche Vorteile pflanzlicher Nahrung, nachhaltiger Umgang mit Getreide und - besonders wichtig im Nahen Osten - Wasser. Fast die Hälfte des Wasserverbrauchs der Vereinigten Staaten wird heute dazu aufgewendet, Tiere für die Fleischindustrie zu "produzieren". Was war der Hauptgrund für die Gründer Amirims?
Dr. Anva Ohn-bar: Wie schon gesagt, all das sind gute Gründe. Es begann mit der Liebe zu den Tieren und dem Respekt vor ihrem Recht auf Leben. Dann traten die gesundheitlichen Aspekte in den Fokus. Die Gründer begegneten Menschen, die sich durch Vegetarismus von tödlichen Krankheiten heilten. Andere suchten nach einem Ort, an dem sie ihre Kinder in diesem Lebensstil großziehen konnten und stießen auf unser Dorf. In den vergangenen Jahren, vor dem Hintergrund der Klimakatastrophe und der Umweltverschmutzung durch die Fleischindustrie, werden mehr und mehr Menschen auf der ganzen Welt Veganer.
Haolam: Tel Aviv verfügt über eine beachtliche Zahl veganer Restaurants. Halten Sie es für übertrieben zu sagen, dass Israel ein Vorreiter für Tierrechte im Nahen Osten ist?
Dr. Anva Ohn-bar: Ich bin mir nicht sicher, aber es scheint so als ob sich in Israel überdurchschnittlich viele Menschen in Umweltschutzorganisationen organisieren, versuchen die Erde sauberzuhalten und die Menschen dazu zu erziehen, nachhaltig mit unseren Resourcen umzugehen. Wir haben noch einen weiten Weg vor uns, wenn es um die Luft- und Wasserverschmutzung geht, aber ich denke, dass sich in Jordanien, Ägypten, Syrien oder Saudi Arabien etc. nicht viele Menschen für diese Probleme interessieren.

Haolam: Eine Vielzahl jüdischer Persönlichkeiten haben ihr Leben der Verteidigung von Tierrechten gewidmet. Wenn man ihre Motivationen nachliest, stößt man auch immer wieder auf deren Erfahrungen im Holocaust oder als Kinder Holocaustüberlebender. Ein Beispiel ist der Novellenschreiber und Nobelpreisträger Isaac Bashevis Singer, der in "The Letter Writer" den Protagonisten sagen lässt: "Für die Tiere sind alle Menschen Nazis; für sie ist es ein ewiges Treblinka." Für uns als Deutsche ist dieser Satz schwer zu akzeptieren. Man könnte ihn dahingehend missverstehen, dass Juden mit Tieren gleichgesetzt würden, obwohl es eigentlich um das persönliche Leiden geht. Fakt ist jedoch, dass die Erfahrung als "untermenschlich" behandelt zu werden, einige Überlebende der Shoah dazu geführt hat, eine Art "Röntgenblick" für Grausamkeit gegen Tiere zu entwickeln. Wo andere ein saftiges Steak sehen, hören sie die Todesschreie. Wo andere sich über das Leiden der Tiere in den Tötungsfabriken, in denen die Gesellschaft ihr Geschäft der "Fleischproduktion" verrichten lässt, keine Gedanken machen möchten, haben diese Menschen ein Bewusstsein und Mitgefühl für jene entwickelt, die als unter den Menschen stehend behandelt werden. Glauben Sie, dass einige der Gründer von Amirim durch die Verbrechen an den Juden in Deutschland und Europa motiviert wurden?

Dr. Anva Ohn-bar: Meine Kinder reagieren wütend, wenn jemand Tiere für Pelze, Schuhe, Taschen u.s.w. benutzt. Sie sind gegen den Missbrauch von Tieren. An den Holocaust denken Sie daran allerdings nicht. Sie könnten nichteinmal eine Fliege oder sogar einen Skorpion töten. Mein Großvater hat uns beigebracht, eine Tasse über das Insekt zu stülpen und ein Stück Papier drunterzuschieben, um es unverletzt ins Freie zu tragen, weil jedes Lebewesen das Recht hat zu leben. So haben auch wir unsere Kinder erzogen. Doch vielleicht ist der Holocaust auch ein Grund gewesen. Wann immer wir Hühner in ihren überfüllten Käfigen sehen oder auf einem Lastwagen: halbtote Körper übereinandergestapelt auf dem Weg zum Schlachthof, sagen wir: das ist ein KZ. Die Assoziation ist da, ständig.

Übrigens spiele ich in einer Theatergruppe mit: "The Secrets of Sound". Das Hauptziel der Gruppe ist es, die Erinnerung an den Holocaust wachzuhalten. Es ist reines Bewegungstheater - niemand spricht, so daß es keiner Übersetzung bedarf. Wir sind bereits in Lettland und Rumänien aufgetreten, bei internationalen Theaterfestivals, in Yad Vashem und und auf Gedenkveranstaltungen in ganz Israel. Wir spielen vor Studenten und Jugendgruppen, die nach Polen reisen. Die Zuschauer sind immer sehr berührt, kein Auge bleibt trocken. Wenn jemand interesse hat, uns nach Deutschland einzuladen, würden wir auch sehr gerne dort auftreten. Auf unserer Website https://sites.google.com/site/secretsofsound/ sind ein paar Videos von unseren Auftritten zu sehen.
Haolam: Lassen Sie uns auf die jüdische Religioin zu sprechen kommen. Die Torah beinhaltet einige Vorschriften zum Schutz von Tieren. Auf der anderen Seite war es aber auch die Torah, welche die Behauptung aufstellte, der Mensch sei nach Gottes Ebenbild geschaffen, die anderen Lebewesen jedoch nicht. In dem 2001 erschienen Buch "Judentum und Vegetarismus" vertritt Prof. em. Richard H. Schwartz die These, dass die vegetarische Ernährung jüdischer Moral am Besten entspräche. Auf dem amerikanischen Buchmarkt ist eine Reihe einschlägiger Bücher wie "Das vegetarisch-jüdische Kochbuch" oder "Vegetarisches Judentum: Ein Führer für Jedermann" zu finden. Welche Rolle hat die jüdische Religion für die Gründer Amirims gespielt? Wenn Sie selbst religiös sind: was sagt die Torah Ihrer Meinung nach zum Thema Fleischkonsum?
Dr. Anva Ohn-bar: Amirim ist grundsätzlich eine nichtreligiöse Gemeinschaft, doch es gibt ein paar religiöse Familien hier, die natürlich auch Vegetarier sind. Ich glaube, dass das Töten von Tieren schlicht unmenschlich ist, egal was die Torah dazu zu sagen hat. Die Torah wurde von Menschen geschrieben und nicht von Gott. Menschen haben Schwächen und Süchte und setzen sich die Regeln, die ihnen entsprechen. Nach der Bibel lebten Adam und Eva zu Beginn im Garten Eden und aßen kein Fleisch - nur Früchte, Gemüse, Samen, Getreide u.s.w. Erst später in der Bibel, als die Menschen schon korrumpiert waren, begannen sie damit, Fleisch zu essen. Der große Rabbi Kuk sagte, daß wenn die Menschen aufhören würden, Tiere zu töten und vegetarisch zu leben, würden sie auch einander nicht umbringen. Vielleicht gäbe es auch keine Kriege mehr auf der Welt. Rabbi Kuk trat für Vegetarismus als Weg zum Frieden ein. Nach dem Propheten Jesaja und seiner Endzeitvision wird am Ende aller Tage der Wolf friedlich neben dem Lamm sitzen und der Tiger neben der Ziege - Vegetarismus ist also etwas, das die Bibel herbeisehnt, selbst unter Tieren.
Haolam: In westlichen Gesellschaften werden Veganer und Vegetarier oft belächelt und von oben herab behandelt oder als "extrem" und "radikal" bezeichnet. Wie wurde Ihr Dorf von der israelischen Gesellschaft aufgenommen, als es gegründet wurde? Gab es seither eine Entwicklung?
Dr. Anva Ohn-bar: Ja, die Leute bewerten andere Lebensweisen immer als "komisch". Als ich ein kleines Mädchen war, lachten mich die Kinder in meiner Klasse dafür aus, dass ich Blattsalat aß und verspotteten mich als Kaninchen. Aber ich habe einfach mit ihnen gelacht und war stolz darauf anders und etwas Besonderes zu sein. Ich habe in meinem ganzen Leben (jetzt 60 Jahre) nie Fleisch gegessen. Es war mir egal, was andere Menschen dachten und in Amirim findet man Menschen, die fest daran glauben, dass dies die Art und Weise ist, wie wir alle leben sollten, die versuchen, einem ihr Wissen weiterzugeben, so daß man seine Lebensweise ändert.
Als Therapeutin habe ich zu viele Menschen beobachtet, die zum Opfer ihrer Gewohnheiten, schlechter Ernährung, Rauchen usw. geworden sind. Wenn Sie uns kennenlernen, werden sie Veganer und fühlen sich besser, nicht nur körperlich, auch emotional und geistig. Es gibt so viele Beweise dafür, dass die vegane Ernährung die gesündeste Lebensweise ist. Wir sehen sie nicht als radikal oder extrem, wie Sie es bezeichnen, sondern als näher bei der Natur.

Haolam: Amirim ist wunderschön hoch oben auf einem Hügel in Galiläa gelegen, von dem aus man einen Blick auf den See Genezareth genießt. Für Veganer sind die Gründe dafür, ihren Urlaub hier zu verbringen offensichtlich: kein langes Suchen nach einem Biomarkt, kein "grüner Salat ohne Dressing" weil nichts veganes auf der Speisekarte steht. Stattdessen die Chance, die vegane israelische Küche kennenzulernen und sich von der Speisekarte irgendwas auszusuchen, ohne lange darüber nachdenken zu müssen. Für Fleischesser könnte ein Urlaub in Amirim die Chance sein, etwas Neues auszuprobieren oder dem Ausstieg zu schaffen. Welche anderen Reiseattraktionen hat Amirim zu bieten?
Dr. Anva Ohn-bar: Neben dem großartigen Essen bietet Amirim Gesundheitsbehandlungen, Wellnessanwendungen, Workshops und Vorträge, sogar Hebräischkurse. Im Sommer veranstalten wir Freiluftkonzerte und geführte Touren durch die Wälder um Amirim. Auf unserer Seite www.amirim.com finden sich noch weitere Attraktionen.
Haolam: Haben Sie viele Reisende aus Deutschland?
Dr. Anva Ohn-bar: Ja, viele junge Touristen aus Deutschland und auch anderen Ländern übernachten hier. Die Menschen suchen vor allem nach Umwelt-Tourismus.
Haolam: Welche Unterkunftsarten hat Amirim zu bieten? Gibt es Unterkünfte von der einfachsten bis hin zur Luxuskategorie? Kann man dort auch zelten?
Dr. Anva Ohn-bar: In Amirim selbst gibt es keinen Zeltplatz aber in der näheren Umgebung gleich mehrere. Es gibt in den Gästehäusern Zimmer für jeden Geldbeutel, für Paare und Familien.
Haolam: Wie kommt man nach Amirim?
Dr. Anva Ohn-bar: Man kann ein Auto mieten und nach Amirim fahren oder vom Flughafen aus den Zug nach Akko nehmen. Von dort aus fährt ein Bus hierher. Der Ort ist sehr einfach erreichbar.
Haolam: Was ist die beste Jahreszeit, um Amirim zu besuchen?
Dr. Anva Ohn-bar: Es ist eigentlich das ganze Jahr über schön und grün. Im Winter haben wir viele Sonnentage. Selbst wenn es ein bißchen neblig oder verregnet ist kann man immer noch das Auto nehmen und um den See Genezareth fahren, in der Badewanne entspannen, eine Massage bekommen, eines der Restaurants ausprobieren oder eine unserer über 2000 DVDs anschauen.
Haolam: Dr. Ohn-bar, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, meine Fragen zu beantworten.
 
Das Interview führte Cheerful Coyote.
 
Weitere Informationen über Amirim: www.amirim.com
Dokumentarfilm "Meet your Meat": http://www.youtube.com/watch?v=UFNFvOyTJd8

19.06.2012
(Quelle: haOlam.de )



Ein weiterer Link zur Info: Welt.de mit Video




Ein Auszug aus o.g. Link amirim.com mit Translater in Deutsch übersetzt:


Emire, wurde in seiner vegetarischen und veganen Dorf in 1958 gegründet. Hartnäckige Set von "Freaks" in felsigen gehalten, ausgesetzt und ließ sich in kleinen und einheitlich. Lange Jahre harter Arbeit, Geduld und eine Menge an Investitionen, brachte die Emire seinem schönen Anblick heute.
600 Meter über dem Meeresspiegel, herrscht Wetter Guesthouse typischen Israeli berg: trocken und heiß während des Tages und kühl in der Nacht - in der Übergangszeit und im Sommer, kalt und manchmal verschneit - Winter. Das Dorf liegt an einem Südhang, von nördlichen Winden von den Hügeln des Mount Meron und Sonneneinstrahlung vor allem im Osten und Süden geschützt gelegen. Emirs ist genau das - hoch in den Bergen, mit Blick auf den Galiläa, See Genezareth und die Golanhöhen. Dorf drei Zweige Berge und Täler führt sie während des Winters, das Wasser in Richtung Nahal Amud und aus dem See Genezareth.
Die Häuser sind in dichten Wäldern und Stein Terrassen, Innenhöfe, Gärten und BB absorbiert. Die ruhige und pastoral, Bergluft, Vogelgezwitscher, Gemüse Rabbi, die spektakuläre Landschaft und Blau des Sees - geben dem Ort einen europäischen Geschmack.
Guesthouse Menschen leben völlig vegetarische Lebensweise / vegan - nicht Feuer (Grill, Grill, etc.) und keine Fleischerzeugnisse (einschließlich Geflügel und Fisch).









Dorfführung das Dorf Reise
Das malerische Dorf road trip hat Höhen und Tiefen (etwas steil) und eine Meile lang. Entlang dem Wanderweg sind Bänke von denen man romantische Landschaft aussehen kann. Das Dorfzentrum ist ein Mini-Markt, ein großer Spielplatz in den zentralen Rasen Garten-Statuen, die entlang der Fußwege und Sitzgelegenheiten in einer natürlichen Waldbestand entfernt. Zwei Observatorien Aussicht erwarten Sie: erwarten und freuen uns auf Galiläa Menachem, beide Bänke und atemberaubende Ausblicke. Sie können für einen Spaziergang in das Naturschutzgebiet rund um die Stadt zu gehen, direkt aus unserem Garten - eine schöne Spur in natürlichen Wald wurde speziell zu Ihren Gunsten kompromittiert worden! Mitzpe Kineret, im Sommer vor dem Sabbat und an Feiertagen statt, öffnen Konzerten an die Öffentlichkeit, leichte klassische Musik, israelische Musik und ethnische. Das Schwimmbad ist in Wadi magische offen, und nur während der Sommermonate, haben gelegentlich nächtliche Bäder und Tisha B'Av Es gibt getrennte Bäder für Männer morgens (8.00 Uhr bis 09.30 Uhr) und Frauen (9.30 bis 11.00 Uhr), gibt es auch einen Pool separaten Kleinkinder. Für die religiöse Gemeinschaft hat eine aktive Synagoge und Hoffnung für Frauen, Männer hoffen, es wird bald wiederkommen. Raschab Grab in Meron ist in wenigen Minuten mit dem Auto.
Restaurants, Sehenswürdigkeiten und Restaurants Behandlungen, Therapien und Sehenswürdigkeiten

Dorf gibt es eine breite Auswahl an Speisen und Catering-Service - Familien-Restaurants-fashioned, darunter ein koscheres Restaurant, eine Bäckerei und Lieferung Mahlzeiten Cabanas, Vegetarismus gänzlich. Die Menüs sind reich, und enthüllen Sie die Wunder der vegetarischen Küche. Viele alternative Behandlungsmöglichkeiten auf der Hand:. Massagen, Spa-Behandlungen, spirituellen Workshops und Ernährungstherapie, Biofeedback und Entspannung Behandlungen Attraktionen wie Jeep-Touren, die auf die wilde Seite des Zylinders, Gartenkräutern, Tees und Heilmittel, einen Kindergarten und eine Vielzahl von Galerien entdecken lassen - erwarten Sie. Werkstoff detailliert, was verfügbar ist Emire - nach der Bestellung - wird Ihnen per E-Mail oder Fax gesendet werden.
Ausflüge Ausflüge

Sie können rund um die Emire in natürlichen Wäldern und auf Waldwegen angeordnet gehen - wir würden uns freuen, Ihnen zu erklären, die Gassen gehen aus der Stadt. Dorf Emirs in einer sehr zentralen Galiläa wird in 20 Minuten bis eine halbe Stunde, um die Ufer des See Genezareth und die Golanhöhen im Osten zu erreichen, in Safed save Berg Meron und Spaziergang Kreisen der Spitze, die alten Gassen, die Reserve des Hula-Tal und eine Vielzahl von Vögeln, die Manara Klippe (45 Minuten) im Norden, und Acre Antiquitäten und Westen. In der Nähe der drei Flüsse, die Emire charmant - Nahal Amud, Nahal Art getrennt und geschieden (empfohlen Getränk!) Und Tzalmon. Die Region ist Gräber der Gerechten, Weingüter, viele orientalische Restaurants, Pferdesport, ATV, Museen, Galerien und viele Künstler und besonderen Menschen geprägt. Persönliche und ausführliche Erklärungen wird uns dorthin zu gelangen.

Weiteres siehe in Beitrag -2-


Zuletzt von Elischua am Di 05 Nov 2013, 13:11 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2902
Deine Aktivität : 5324
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Ein Dorf in Israel lebt streng Vegan!!

Beitrag von Elischua am Di 05 Nov 2013, 13:10

Teil 2: Mit Translater in Deutsch übersetzt:

Amirim ist ein säkularer Dorf, sehr rücksichtsvoll von seiner religiösen / aufmerksamen Gäste:

  • Amirim, als Vegetarier / Veganer Dorf bietet eine Reihe von gastronomischen Einrichtungen auf vegetarische / Milchprodukte Küchen Familie basiert. Es gibt Restaurants mit einem Zertifikat der Kaschrut - Stupps 'Restaurant und dem Bustan Restaurant, und es gibt ein koscheres Frühstück Zustelldienst zu Ihrem Zimmer, wenn Sie wollen - "Sal l'Shnayim" ("Basket for Two"). In Meron und Safed können koschere nicht-vegetarischen Restaurants.
  • Es gibt eine aktive Synagoge
  • Es ist eine Mikwe für Frauen. Eine Mikwe für Männer ist in Bar Yochay Nachbardorf.
  • Das Schwimmbad, offen für alle nur in den Sommermonaten, in einer zauberhaften Wadi liegt, gelegentlich gibt es nächtliche Schwimmen und nach Tu B'Av gibt es getrennte-sex Schwimmen in den Morgen, für Männer von 8:00 bis 9 : 30, und für Frauen von 9.30 bis 11.00 Uhr. Es gibt auch einen Pool für kleine Kinder.
  • Diejenigen von euch, die am Ende des Sabbats fahren möchten - muss dies im Voraus specifiy, wenn Sie die Buchung machen - und gegen eine zusätzliche Gebühr werden wir diese später Abfahrtszeit (Normalerweise bestätigen, ist Abfahrt am Schabbat und an Feiertagen um 12 :. 00 Uhr)
  • Wir können Ihnen ein Shabbat Kochplatte, Warmwasser-Krug und portable Shabbat Timer setzen. Der Remote-Heiz-und Kühlsysteme gehören eine Programmierung Option entsprechend der gewünschten Funktion mal. Auch werden wir Sie gerne mit Tesafilm bieten zum Neutralisieren der Lichtschalter in den Kühlschrank stellen.
  • Unser reichhaltiges DVD-Bibliothek steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Die Bibliothek ist nur auf Original, gekauft Filme, die Drama, Komödie, Spannung, Action, Israel, für Kinder, Natur und Fernsehserien gehören basiert. Viele der Filme sind für die religiöse / aufmerksame Öffentlichkeit.
  • Alle Produkte, die wir in der Küchenzeile (Nescafe, türkischer Kaffee, Tee und Kräutertees, weißen und braunen Zucker und Speiseöl), die Frucht und der Kuchen sind alle in den Geschäften, die koschere Produkte tragen haben.
  • Unsere Doppelbetten sind nicht trennbar. Wer daran interessiert separaten Schlafbereich Regelungen können eine Suite mit Schlafzimmer und Wohnzimmer, mit Betten in jedem Zimmer.
In der Umgebung In der Umgebung
Amirim liegt in einer zauberhaften Gegend, wo Galilei, zusätzlich zu den natürlichen Standorten und Panoramawanderungen, gibt es viele Möglichkeiten von besonderem Interesse für die religiöse / aufmerksamen Öffentlichkeit gelegen:

  • "The Rash" bi Grave "in Meron, liegt nur wenige Autominuten von unseren Einheiten, so dass das Gebet.
  • Viele Gräber der Weisen im Überfluss in unserer Nachbarschaft.
  • Eine Fahrt von 20 Minuten nach Safed bringt Sie zum Grab des Ar "i und dem Yeshivas der Stadt.
  • Eine Fahrt von 20 Minuten bis Peki'en werden Sie zu der alten Synagoge zu bringen.
  • 25 Minuten, um Tiberius führt Sie zu den Altertümern und Badehaus dorthin zu bringen.
  • Eine Fahrt von 25-30 Minuten werden Sie auf den Golan-Höhen zu bringen, Katzrin, Gamla und vieles mehr. amirim.com



Pflanzliche Nahrung, Abgesehen davon, dass sehr, sehr lecker und bunt und voller Leben ...
Gehen Vegetarier ist die wirksamste Einzelmaßnahme, was Sie tun können, um diese Welt zu einem kinder, gerechteren und besseren Ort kann und es verbessert die eigene Gesundheit. Es hat nie eine bessere Zeit, um die Änderung vorzunehmen: die Auswahl an Speisen zur Verfügung Vegetarier war noch nie so vielfältig oder mehr appetitlich - und das Ausmaß der Zerstörung durch die globale Fleischwirtschaft verursacht, war nie größer. Schließen Sie sich Millionen von Menschen, die bereits gewählt haben, um das Leben zu feiern, und schalten Sie heute vegetarisch.

GOING VEGGIE: 4 gute Gründe GOING VEGGIE: 4 gute Gründe
1. Speichern Tiere
Warum Veggie? - Save Animals Allein im Vereinigten Königreich, 850 Millionen Tiere und Hunderte von Millionen von Fischen werden jedes Jahr getötet, um Fleisch auf den Tischen legen - das ist mehr als drei Millionen Tiere pro Tag. Bevor sie geschlachtet werden, führen Hunderte von Millionen öde, Krankheit heimgesuchten Leben in der Massentierhaltung. Drehen vegetarische bedeutet, du bist nicht mehr ein Teil dieses Zyklus des Todes.
Erfahren Sie mehr darüber, wie die Fleischindustrie bringt Elend und Leid, um Hunderte von Millionen von Tieren
2. Saving the Planet
Warum Veggie? - Speichern Sie die Planet Regenwälder für die Beweidung werden gelöscht; Methan aus der Tierhaltung verursacht die globale Erwärmung, Boden wird durch Vieh abgefressen; Schlamm Gifte Wasserstraßen und die Meere durch Überfischung gelegt verschwenden. Der globale Hunger nach Fleisch und den industriellen Techniken der Fleischindustrie sind die Zerstörung der Erde.
Erfahren Sie mehr darüber, wie Fleisch und Fisch wird verwüsten unsere Umwelt auf Land und Meer
3. Speichern Sonstiges
Warum Veggie? - Sparen Andere Während 750 Millionen Menschen hungrig zu Bett gehen jede Nacht, wird ein Drittel der weltweit Getreide an Nutztiere verfüttert. Es dauert ungefähr 10 kg von guter Qualität Pflanzenprotein - wie Weizen und Soja - bis 1 kg Fleisch-Protein zu produzieren. Eine typische westliche Fleisch basierende Ernährung kann nur jeweils 2,5 Milliarden Menschen: eine Ernährung auf pflanzlicher Basis wird jeden von uns zu ernähren.
Erfahren Sie mehr darüber, wie Fleisch trägt zu Armut und Hunger
4. Speichern Yourself
Warum Veggie? - Save Yourself Vegetarier leben länger und leiden weniger unter Krankheiten wie Bluthochdruck, Übergewicht, koronare Herzkrankheit, bestimmte Arten von Krebs und Diabetes. Vegetarische Ernährung kann auch verwendet werden, um Krankheiten zu behandeln.
Erfahren Sie mehr darüber, wie eine vegetarische Ernährung wird Ihre Gesundheit profitieren

amirim.com in deutsch


Es gibt noch mehr dort zu lesen, leider ist die Website in Hebräsch, weitere Übersetzungen sind ganz oben angegeben, leider wie so oft nicht in Deutsch, deshalb habe ich dies mit Google-Translater übersetzt - und deswegen etwas von der Grammatik schwer zu lesen ist - aber durchaus verständlich! Darf aber gerne jemand der Englisch kann dies übersetzen!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2902
Deine Aktivität : 5324
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Ein Dorf in Israel lebt streng Vegan!!

Beitrag von Elischua am Di 05 Nov 2013, 13:37

Möchte hierzu noch mit aufklären, daß Vegan und Vegetarisch oft verwechselt und missverstanden wird und nachstehend die Unterschiede zu lesen sind:

Veganer, Vegetarier, Frutarier:


Ovo-Lacto-Vegetarier:
verzichten auf Fleisch, Geflügel und Fisch, nicht aber auf Eier und Milchprodukte.

Ovo-Vegetarier:
essen kein Fleisch, Geflügel, Fisch und Milchprodukte, Eier sind jedoch erlaubt.

Lacto-Vegetarier:
essen Milchprodukte, verzichten jedoch zusätzlich zu Fleisch, Geflügel und Fisch auch  auf  Eier.

Pescetarier:
sind im Grunde Ovo-Lacto-Vegetarier, die nur auf das Fleisch von Warmblütern verzichten. Fisch ist dagegen erlaubt

Veganer:
sind strenge Vegetarier. Sie verzichten auf alle tierischen Produkte und essen kein Fleisch, Geflügel, Fisch,      Eier und Milchprodukte. Viele verzichten außerdem auf Honig und Süßigkeiten, die Gelatine oder    Schokolade   enthalten. Veganer lehnen die Ausbeutung von Tieren strikt ab und achten sehr darauf, welche  Produkte sie verwenden. Medikamente und Kosmetika müssen frei von Tierversuchen sein. Niemals würde ein Veganer Pelz oder Leder tragen.

Frutarier:
Für Frutarier dürfen weder Tiere noch Pflanzen getötet werden. Sie ernähren sich nur von pflanzlichen Produkten, bei deren Ernte die Stammpflanze nicht zu Schaden kam. Frutarier glauben, dass durch den Verzehr von Blättern, Stielen und Wurzeln die Pflanze zerstört werde.


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2902
Deine Aktivität : 5324
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten