Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Neueste Themen
» Flughafen Denver - sehr fragwürdig!!
von Elischua Heute um 14:34

» alles UFO oder was?
von Eaglesword So 14 Jan 2018, 20:45

» Evangelikaler Paulus oder ein katholischer St. Paul?
von Shomer Sa 13 Jan 2018, 22:31

» Bibel-Portal
von Shomer Fr 12 Jan 2018, 10:08

» Klassik mit Moderne = Klasse!
von Eaglesword Do 11 Jan 2018, 20:08

» Hast du einen Jüdischen Nachnamen?
von Karlheinz Do 11 Jan 2018, 16:40

» Israel Ja - Palästina Nein!
von Eaglesword Do 11 Jan 2018, 16:21

» Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs
von Shomer Mi 10 Jan 2018, 06:42

» wissenschaftliche Hintergründe zum Ursprung des Lebens
von Eaglesword Mo 08 Jan 2018, 20:24

» Eine mögliche Lösung für die Zweistaatenlösung:
von Shomer Mo 08 Jan 2018, 09:12

Wer ist online?
Insgesamt sind 19 Benutzer online: 3 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 16 Gäste :: 1 Suchmaschine

Elischua, Orlando, Shomer

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

DOPPELSTAATSBÜRGERSCHAFT israelisch-deutsch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

DOPPELSTAATSBÜRGERSCHAFT israelisch-deutsch

Beitrag von ABA am Mi 16 Nov 2011, 10:30

Schalom Elischua, Schalom Eaglesword,
wie versprochen poste ich euch, sowie natürlich auch der Allgemeinheit, hier das Resultat von unserer Chat-Unterhaltung und den dort aufgeworfenen Fragen. Es ging ja um die (Alija) Einbürgerung nach ISRAEL und die daraus evtl. resultierende DOPPEL-STAATSBÜRGERSCHAFT deutsch/israelisch! Über die Voraussetzung ISRAELI zu werden, soll dieses mal nicht das Thema sein, sondern eine Neuauffassung oder gar Neu-Regelung besagter Doppel-Staatsbürgerschaft aus deutscher Sicht.

Hier erstmal die seither bekannte Regelung:

Doppelstaatsbürgerschafliche Ausnahmefälle: (der Vergangenheit) *)
Auf Grund der schweren Vergangenheit und der historischen Schuld Deutschlands den Juden gegenüber, wurde die Gesetzgebung in Bezug auf jüdische Auswanderer von jeher inkonsequent angewendet. Vielmehr wurden die Gesetze zum Wohl der jüdischen Auswanderer ausgelegt: Wer als Jude nach 1945 nach Israel zog und Alija (Einbürgerung nach ISRAEL) machte, durfte seine deutsche Staatsbürgerschaft behalten. Denn, so die Argumentation für das kulante Verhalten, Alija zu machen, beinhalte zwar eine Annahme der israelischen Staatsbürgerschaft, aber keinen expliziten Antrag auf die israelische Staatsbürgerschaft.

Doch diese "Sonder"-Regelung gibt es nicht mehr. Während der aussterbenden Generation der NS-Flüchtlinge und Exilanten nach Artikel 116, Absatz 1 des Grundgesetzes immer noch jederzeit die deutsche Staatsbürgerschaft problemlos zuerkannt wird, müssen jüngere Auswanderer nach Israel seit kurzem um ihre deutsche Staatszugehörigkeit bangen. Grundlage dafür ist nicht etwa ein neues Gesetz, sondern lediglich eine neue deutsche Rechtsauffassung.
Im israelischen Gesetz steht ausdrücklich >Jeder Einwanderer nach dem Rückkehr-Gesetz wird zum israelischen Staatsangehörigen kraft seiner Rückkehr<, diese Auffassung stellt klar, dass eben kein Antrag auf israelische Staatsbürgerschaft in der Alija enthalten sei, sondern lediglich ein Antrag auf die Genehmigung, sich im Land dauerhaft niederlassen zu dürfen. So spitzfindig diese Argumentation auch klingt, sie wird seit vielen Jahren von der deutschen Botschaft praktiziert und viele Menschen haben sich auf sie verlassen.
Eine neue deutsche Gesetzes-Auffassung seit Sept. 2001, kann zur jedoch Folge haben, dass man tausenden deutschen Juden die deutsche Staatsbürgerschaft entzieht oder entziehen will, ohne dass die Betreffenden vorher darüber informiert werden. Die neue Auffassung kann zur Folge haben, dass man tausenden deutschen Juden die deutsche Staatsbürgerschaft entzieht, ohne dass die Betreffenden vorher darüber informiert werden.

Also habe ich mich aus familiär aktuellen Anlass offiziell informiert, und gebe euch deshalb ...
... HIER eine Standes-Amtliche INFO über deutsch israelische Doppelstaatsbürgerschaft.
... für unsere persönliche Familienangelegenheit:

Papa als Deutscher in Deutschland geboren. In ISRAEL aufgewachsen und studiert und gearbeitet.
Mama in Israel geboren mit deutsch abstämmigen Vater. Nach Deutschland wieder zurückgekehrt. Gesetzlich offizielle deutsch/israelische Staatsbürgerin. D.h. auch offiziellen deutschen und offiziellen israelischen Pass.
Alle Kinder der Mama sind in Deutschland geboren und als deutsch israelische Staatsbürger standesamtlich eingetragen! (natürlich auf grund der mütterlichen 2. israelischen Staatsbürgerschaft)

Ob nun die Kinder einen israelischen Pass haben, eine Alija gemacht haben oder nicht, interessiert ein hießiges Standesamt nicht. Und solange eine Residenz (z.B. familiärer deutscher Wohnsitz) hier in Deutschland besteht bleibt dieser Status problemlos bestehen.
Wenn nun in unserem Falle eines der Kinder eine Alija machen will, so ist dies für eine Doppelstaatsbürgerschaft problemlos, die deutsche Staatsbürgerschaft wird ganz normal beibehalten. Einer irgendwann anstehenden deutschen Passerneuerung steht nichts im Wege.
Lässt sich jedoch eines unserer Kinder, egal aus welchen Gründen, in Deutschland richtig ausbürgern, um so eine Alija durchzuführen, ist etwas delikater. Die israelische Einwanderungsbehörde mach dann auch darauf aufmerksam, dass es deutscherseits verschiedene Ansichten der Gesetzesauslegung über eine Doppelstaatsbürgerschaft gibt. Eine Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft könnte hier die Folge sein. Gegen eine solche Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft besteht allerdings die Möglichkeit Einspruch einzulegen bzw. zu klagen.

ergo: (persönliche Auffassung von ABA)

  • Deutsche Residenz beibehalten.
  • Alija für ISRAEL durchzuziehen.
  • Erforderliche deutsche Passerneuerungen wie üblich durchführen,
denn ...
eine deutsch-israelische Doppelstaatsbürgerschaft ist auch nur dann sinnvoll,
wenn man, egal in welchem Rhytmus oder zu welchen Umständen, in beiden Ländern lebt. Will man jedoch nur noch in ISRAEL leben und nur alle Jubeljahre mal ´ne Oma in Deutschland besuchen, so benötigt man eigentlich keine 2. (deutsche) Staatsbürgerschaft.
Und im Gegensatz:
Will man nur ab und zu, für länger oder für kürzer nach ISRAEL, um halt auch in ISRAEL zu sein, benötigt man keine israelische Staatsbürgerschaft.

___
_____

Schalom ABA

PS:
*) teilweise Zitate aus INFOs des Zentralrates der Juden in Deutschland
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1389
Deine Aktivität : 2133
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: DOPPELSTAATSBÜRGERSCHAFT israelisch-deutsch

Beitrag von Elischua am Mi 16 Nov 2011, 11:06

Schalom lieber ABA,

und vielen lieben Dank für deine interessante Info!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2962
Deine Aktivität : 5386
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: DOPPELSTAATSBÜRGERSCHAFT israelisch-deutsch

Beitrag von Eaglesword am Mi 16 Nov 2011, 22:04

daraus ergibt sich die Frage, was uns wichtiger ist. Ich z.B. hätte kein Problem, fortan als Tourist für begrenzte Zeit in Deutschland zu sein, ansonsten hauptsächlich baErez meine Aufgabe zu erfüllen.
Von der Heimat aus kann man ja genau so intensiv das Forum pflegen.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4135
Deine Aktivität : 4712
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten