Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Neueste Themen
» Flughafen Denver - sehr fragwürdig!!
von Karlheinz Mo 15 Jan 2018, 10:16

» alles UFO oder was?
von Eaglesword So 14 Jan 2018, 20:45

» Evangelikaler Paulus oder ein katholischer St. Paul?
von Shomer Sa 13 Jan 2018, 22:31

» Bibel-Portal
von Shomer Fr 12 Jan 2018, 10:08

» Klassik mit Moderne = Klasse!
von Eaglesword Do 11 Jan 2018, 20:08

» Hast du einen Jüdischen Nachnamen?
von Karlheinz Do 11 Jan 2018, 16:40

» Israel Ja - Palästina Nein!
von Eaglesword Do 11 Jan 2018, 16:21

» Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs
von Shomer Mi 10 Jan 2018, 06:42

» wissenschaftliche Hintergründe zum Ursprung des Lebens
von Eaglesword Mo 08 Jan 2018, 20:24

» Eine mögliche Lösung für die Zweistaatenlösung:
von Shomer Mo 08 Jan 2018, 09:12

Wer ist online?
Insgesamt sind 19 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 17 Gäste :: 1 Suchmaschine

Elischua, Karlheinz

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Wie lernt man am sinnvollsten Hebräisch?

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wie lernt man am sinnvollsten Hebräisch?

Beitrag von Gast am Mi 23 Dez 2009, 13:29

Liebe Leser und Leserinnen meiner Anfrage!
Habt ihr Erfahrungen im Selbstlernen der hebräischen Sprache? Ich tue beides: Ich bin sowohl bei der Nürnberger Volkshochschule in einem laufenden Hebräischkurs als auch selbstlernend nebenbei abends zu Hause. Meine Lehrbücher sind "von Alef bis Tav" sowie "Lehrbuch der Neuhebräischen Sprache" von Shulamit Zemach-Tendler. Wie ist Eure Methodik? Falls ihr praktische Erfahrungen bzw. Tipps habt, wäre ich an dieser Stelle dafür dankbar.
Herzlichstes Shalom von Inge!
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wie lernt man am sinnvollsten Hebräisch?

Beitrag von Eaglesword am Mi 23 Dez 2009, 21:02

Schön, dich bei uns zu haben, Inge. Grundlegend muss man an der Sache dranbleiben, was du ja auch tust. Konversation ist wichtig, so dass wir das schriftlich Gelernte auch phonetisch und grammatisch in der Praxis erproben können.
Selber bin ich allerdings nicht weitergekommen, obwohl bei mir das fette Buch von Langenscheid neben `Ivrit´ von Rosengarten/Loose samt Lösungsheft steht.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4135
Deine Aktivität : 4712
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Wie lernt man am sinnvollsten Hebräisch?

Beitrag von Gast am Fr 25 Dez 2009, 12:07

Danke lieber Eaglesword, für die unterstützende Anregung zur hebräischen Sprache! Am besten wäre es ganz bestimmt, wir würden alle gemeinsam für 1 Monat nach Israel in eine Ulpan fliegen. Aber nachdem unsere finanziellen und zeitlichen Möglichkeiten (ich gehe davon aus, hier nicht alleine so dazustehen) begrenzt sind, machen wir das Beste daraus!
Inge
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wie lernt man am sinnvollsten Hebräisch?

Beitrag von freily am Mo 18 Jan 2010, 00:46

Liebe Inge,
@Inge schrieb:Liebe Leser und Leserinnen meiner Anfrage!
Habt ihr Erfahrungen im Selbstlernen der hebräischen Sprache? Ich tue beides: Ich bin sowohl bei der Nürnberger Volkshochschule in einem laufenden Hebräischkurs als auch selbstlernend nebenbei abends zu Hause. Meine Lehrbücher sind "von Alef bis Tav" sowie "Lehrbuch der Neuhebräischen Sprache" von Shulamit Zemach-Tendler. Wie ist Eure Methodik? Falls ihr praktische Erfahrungen bzw. Tipps habt, wäre ich an dieser Stelle dafür dankbar.

Herzlichstes Shalom von Inge!
meine Methode wäre über 2 CD's zu lernen, aber leider bin ich zZ. etwas gehindert durch eine Konzentrationsschwäche.Aber siehe es Dir mal selber an. Günstig und gut befinde ich die Sache auf diesen Link, die man aber auch über den normalen Buchhandel beziehen kann.
http://www.amazon.de/Ivrit-Schritt-für-Lösungsheft-Cassetten/dp/3925037721

Liebe Grüße


freily®️©️
avatar
freily
Talmid-Schüler 1.Klasse
Talmid-Schüler 1.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 44
Deine Aktivität : 62
Dein Einzug : 08.11.09
Wie alt bist du : 70

Nach oben Nach unten

Vielen Dank für den Tipp!

Beitrag von Gast am Di 19 Jan 2010, 18:22

Lieber Freily!
Um welche Sprach-CD's handelt es sich bei Deinen Unterlagen genau? Warum bist Du derzeit verhindert? Wie lange lernst Du persönlich schon und - warst Du etwa schon in Israel? - Ich noch nicht, zurzeit würde ich dort verhungern wegen mangelnder Sprachfertigkeit, aber das möchte ich gerne bald ändern! Kennst Du eine muttersprachliche Person?
Inge (heute = wieder mein Hebräischkurs)
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Sprach-CD's Ivrit

Beitrag von freily am Di 19 Jan 2010, 20:50

Schalom Inge,
@Inge schrieb:Lieber Freily!
Um welche Sprach-CD's handelt es sich bei Deinen Unterlagen genau?  
Bei den CD's handelt es sich um Ivrit, also Neuhebräisch, aber damit kann man leichter ins Hebräische einsteigen.
Warum bist Du derzeit verhindert?
Weil ich krankheitsbedingt im Moment Schwierigkeiten habe. Smile
Wie lange lernst Du persönlich schon und - warst Du etwa schon in Israel?
Seit genau 2003 lerne ich die Torah und seit einem halben Jahr Ivrit, letzteres allerdings mit wenig Erfolg. Very Happy
Ich noch nicht, zurzeit würde ich dort verhungern wegen mangelnder Sprachfertigkeit, aber das möchte ich gerne bald ändern! Kennst Du eine muttersprachliche Person?
Keine Angst, auf dem Ölberg wohnt ein Araber, der kann bayrisch! Very Happy Very Happy Very Happy
Aber Englisch können auch viele und mit der Zeichensprache kannst Du andeuten, daß Du was essen willst! rabbit
Liebe Grüße


freily®️©️
avatar
freily
Talmid-Schüler 1.Klasse
Talmid-Schüler 1.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 44
Deine Aktivität : 62
Dein Einzug : 08.11.09
Wie alt bist du : 70

Nach oben Nach unten

Re: Wie lernt man am sinnvollsten Hebräisch?

Beitrag von Gast am Do 21 Jan 2010, 12:11

Lieber Freily!
Darf ich fragen, welche Krankheit Dich plagt? Ich selbst bin leider auch nicht gesund, ich bin 51 Jahre und herzkrank. Aber ich bemerke auch, dass man auf diese Weise schneller vom rein körperlich betonten, zum geistig orientierten Menschen werden darf. Danke für Deine tröstlichen Worte, dass auf dem Ölberg ein bayrisch sprechender Araber wohnt! Würdest Du persönlich bald wieder nach Israel wollen?
Herzlichst Inge!
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Gesundheit?

Beitrag von freily am Do 21 Jan 2010, 13:33

Schalom Inge,
@Inge schrieb:Lieber Freily!
Darf ich fragen, welche Krankheit Dich plagt? Ich selbst bin leider auch nicht gesund, ich bin 51 Jahre und herzkrank. Aber ich bemerke auch, dass man auf diese Weise schneller vom rein körperlich betonten, zum geistig orientierten Menschen werden darf. Danke für Deine tröstlichen Worte, dass auf dem Ölberg ein bayrisch sprechender Araber wohnt! Würdest Du persönlich bald wieder nach Israel wollen?
fragen darf man viel, doch der Antworten werden wenige sein. Smile

Es waren nicht die Krankheiten, die mich zu einem geistigen Menschen machten. Es war meine Prügel-Kindheit die mich ab dem 8. Lebensjahr beginnen ließen zu suchen nach dem EWIGEN!
Im Prinzip jedoch war es meine Technikerausbildung die mich den überragenden Geist erkennen ließen, die hinter den Naturgesetzen stehen.
Ich bin kein Freund des Glaubens, weil eben viele Glauben. Ich bin ein Denker der Beweise benötigt und die liefert der EWIGE zuhauf, nur sehen muß man die wollen! Denn für mich gibt es keine ungesteuerte Evolution, da es keinen milliardenfachen Zufall gibt, selbst dann nicht, wenn man diesen auf 14 Milliarden Jahre ausdehnt, wie es die Evolutionisten behaupten.
Es kann einen Zufall geben, ja sogar zwei, aber bei mehreren spricht man nicht mehr von Zufällen, sondern von zunächst unerklärbaren Besonderheiten!Zum Thema Israel: Ja ich würde sofort wieder runterfliegen, falls ich mal einen guten Lottogweinn habe, aber sowas liegt in der Hand des EWIGEN und es ist für mich nicht lebensnotwendig, sondern eher ein Geschenk des Höchsten, SEIN LAND besuchen zu dürfen.


Liebe Grüße


freily®️©️
avatar
freily
Talmid-Schüler 1.Klasse
Talmid-Schüler 1.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 44
Deine Aktivität : 62
Dein Einzug : 08.11.09
Wie alt bist du : 70

Nach oben Nach unten

Zufälle

Beitrag von Gast am Do 21 Jan 2010, 19:57

Lieber Freily!
Du schreibst mir sehr aus der Seele sprechend! Ich möchte Dich daher die Wahrscheinlichkeit in % erraten lassen, wie sie wäre, wenn man Schimpansen eine Tastatur gäbe und sie darauf hämmern ließe. Wieviele Versuche wären mathematisch gesehen nötig, bis das perfekte Vater-unser auf diese Weise entstünde? Ich habe die Zahl einmal gehört, es war unheimlich hoch. Und umso mehr gebe ich Dir recht, wenn man die komplexe Schöpfung dagegenhält...Ja, ein Israelaufenthalt wäre ganz phantastisch! Du hast ebenso recht, zu schreiben, dass der EWIGE den Zeitpunkt dafür auswählen sollte und nicht wir.
Erev tov!
Inge
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten