Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Die neuesten Themen
» Dekalog und Mitzwot
von Eaglesword Do 14 Dez 2017, 00:31

» ist Donald Trump jüdischer Herkunft?
von Lopileppe Mi 13 Dez 2017, 23:40

» Neue Enthüllungen betr. Lukas Evangelium
von Orlando Mo 11 Dez 2017, 21:07

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 22:54

» CHAT-Info * MATRIX oder >Die Welt am Draht<
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 22:40

» Zu eurer Info...betr. Chat am Montag
von ABA So 10 Dez 2017, 22:22

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 20:06

» Ist JHWH Jesus?
von Lopileppe Sa 09 Dez 2017, 23:41

» Von Babylon nach Rom (Originaltitel: The Two Babylons) von Alexander Hislop
von Shomer Sa 09 Dez 2017, 11:45

» Zum "LUTHER-JAHR" 2017
von Lopileppe Fr 08 Dez 2017, 01:20

» Zum Teufel mit der Hölle!
von Shomer Do 07 Dez 2017, 07:57

» Wer hat die Bibel geschrieben?
von Elischua Mi 06 Dez 2017, 10:23

» Der Engel und das leere Grab
von Shomer Di 05 Dez 2017, 17:30

» Fragen zum Sündenfall aus jüdischer Sicht
von Shomer Mo 04 Dez 2017, 18:33

» Der Sohn des Josefs und seine Jünger
von Orlando Sa 02 Dez 2017, 19:34

Wer ist online?
Insgesamt sind 21 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 21 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

ISLAM -gehört zu welchem Land-

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

ISLAM -gehört zu welchem Land-

Beitrag von ABA am Di 20 Jan 2015, 01:00

Ist der ISLAM die große Bedrohung unsrer Zeit     ? ? ?



"Das Christentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland, das Judentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland"
erklärte Angela Merkel diese Woche im Bundestag. Und sie fügte hinzu:
"Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland".
Wortgetreu wiederholte die Kanzlerin, was einst der frühere Bundespräsident Christian Wulff während seiner Amtszeit formuliert hatte. Es war auch nicht das erste Mal, dass Merkel diesen Satz gesagt hatte, doch das Bekenntnis kam bei manchen Abgeordneten der CDU/CSU-Fraktion nicht gut an. Während Wulff-Freund und Merkel-Vertrauter Peter Hintze demonstrativ klatschte, rührten Fraktionschef Volker Kauder und Fraktionsgeschäftsführer Michael Grosse-Brömer nicht die Hände. Sie ahnten wohl, wie die Stimmung unter manchen Abgeordneten ist.
Letztlich muss ich betonen, dass Politiker hier wieder von etwas reden, wovon sie ebenfalls keine Ahnung haben. Und davon sogar sehr viel. Welchen ISLAM meinen sie ? Den der Mullas? Den der Sunniten? Den Sufismus? Den ISLAM der Hamas? Der Al Kaida? Der von Hisbollah?
Doch lassen wir unsere Politiker in ihrem Unwissen verweilen und wenden uns mal zum Anfang der Dinge zu!!!

Was sagt nun unser TANACH über das Volk der Araber, die von Ischmael abstammen
:
Beraschit: 1. Mo 16, 12 schrieb:
וְה֤וּא יִהְיֶה֙ פֶּ֣רֶא אָדָ֔ם יָדֹ֣ו בַכֹּ֔ל וְיַ֥ד כֹּ֖ל בֹּ֑ו וְעַל־פְּנֵ֥י כָל־אֶחָ֖יו יִשְׁכֹּֽן׃

… er wird sein wie ein Wilder unter den Menschen, seine Hand ist gegen Alle, und die Hand Aller gegen ihn, und gegen alle seine Brüder wird er wohnen ...

Heute machen Muslime 22,7 % (1,6 Milliarden) der Weltbevölkerung aus. Ihre Geburtsraten übertreffen die von Christen, Buddhisten, Hindus, Juden und allen anderen Religionen. Muslimische Minderheiten haben sich, bis auf wenige Ausnahmen, nicht passiv an ihre Gastländer angepasst. Der brutale Kampf für eine muslimische Weltherrschaft mag zwar nur von ein paar Millionen Muslimen geführt werden, doch diese Millionen haben eine ungeheure Wirkung auf die riesige muslimische Bevölkerung. Sie teilt deren Ansichten vielfach. Ende September 2014 befragte palästinensische Araber zogen die Führung des Terroristenführers Ismail Haniyeh (Hamas) mehrheitlich der von Mahmoud Abbas (Palästinensische Autonomiebehörde) vor.

Der Islam ist weder eine Religion, noch eine Sekte. Er ist ein komplettes Gesellschaftssystem. Der Islam hat religiöse, rechtliche, politische, wirtschaftliche, soziale und militärische Elemente. Das religiöse Element ist ein Deckmantel für alle anderen Elemente. Sobald es genügend Muslime in einem Land gibt, ereifern sie sich für ihre religiösen Rechte und findet eine Islamisierung statt. Wenn politisch korrekte und multikulturelle Gesellschaften den vernünftig klingenden Forderungen der Muslime nach deren religiösen Rechten nachgeben, kaufen sie damit automatisch auch die anderen Elemente mit. Und das funktioniert so:

Solange die muslimische Bevölkerung um die 1 % eines Landes ausmacht, wird sie als friedliebende Minderheit gesehen, die keinerlei Bedrohung darstellt. In Artikeln und Filmen wird sie vielleicht sogar stereotyp als eine Gruppe einzigartiger Vielfalt dargestellt:


  • Australien – 1,5 % Muslime
  • China-I-2 % Muslime
  • Italien – 1,5 % Muslime
  • Kanada – 1,9 % Muslime
  • Norwegen – 1,8 % Muslime
  • USA – 1,0 % Muslime


Bei 2 % fängt sie an, andere ethnische Minderheiten und unzufriedene Randgruppen durch größere Rekrutierungsmaßnahmen in Gefängnissen und unter Straßengangs zu missionieren:

  • Dänemark – 2 % Muslime
  • Deutschland – 2,4 % bis 5,5 % Muslime (2014)
  • Großbritannien – 2,7 % Muslime
  • Schweiz – 4,3 % Muslime
  • Spanien – 4 % Muslime
  • Thailand – 4,6 % Muslime


Ab 5 % aufwärts üben die Muslime, gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil, einen übermäßigen Einfluss aus. Sie drängen auf die Einführung von Halal-Nahrungsmitteln (nach islamischem Standard rein) und sichern so Jobs in der Lebensmittelindustrie für Muslime. Sie erhöhen den Druck auf Supermarktketten, entsprechende Nahrungsmittel in die Regale zu stellen, gefolgt von Drohungen, wenn dies nicht geschieht. Ab diesem Punkt arbeiten sie daraufhin, dass die herrschende Regierung es ihnen erlaubt, sich selbst nach der Scharia (dem islamischen Recht) zu regieren. Letztendliches Ziel und wichtiger als die Bekehrung der Welt, ist im Islam die weltweite Einführung der Scharia:

  • Frankreich – 8 % Muslime
  • Deutschland – 2,4 % bis 5,5 % Muslime (2014)
  • Niederlande – 5,5 % Muslime
  • Philippinen – 5 % Muslime
  • Schweden – 5 % Muslime
  • Trinidad und Tobago – 5,8 % Muslime


Wenn die Muslime über 10 % der Bevölkerung erreichen, drücken sie durch zunehmende Gesetzlosigkeit ihren Protest über ihre Lebensbedingungen aus (Krawalle in Paris). Jeder Aktion von Nicht-Muslimen, die den Islam beleidigt, führt zu Aufständen und Bedrohungen (Mohammed-Karikaturen in Dänemark):

  • Guyana – 10 % Muslime
  • Indien – 13,4 % Muslime
  • Israel- 16 % “Muslime (*20,7 % per April 2014)
  • Kenia – 10 % Muslime
  • Russland – 10-15 % Muslime


Nach Erreichen von 20 % muss man mit Krawallen aus nichtigem Anlass, der Bildung von Dschihad-Milizen, sporadischen Tötungen sowie dem Niederbrennen von Kirchen und Synagogen rechnen:
Äthiopien – 32,8 % Muslime

Bei 40 % kommt es zu ausgedehnten Massakern, regelmäßigen Terrorangriffen und anhaltenden Kriegen der Milizen:


  • Bosnien – 40 % Muslime
  • Libanon – 59,7 % Muslime
  • Tschad – 53,1 % Muslime


Ab 60 % aufwärts muss man mit einer ungebremsten Verfolgung Nichtgläubiger rechnen (nicht konforme Muslime, Anhänger anderer Religionen) sowie mit sporadischen ethnischen Säuberungen (Völkermord), der Verwendung der Scharia als Waffe und der Dschisja der Steuer für Ungläubige:

  • Albanien – 70 % Muslime
  • Katar – 77,5 % Muslime
  • Malaysia – 60,4 % Muslime
  • Sudan – 70 % Muslime


Bei mehr als 80% muss man mit staatlich angeordneten ethnischen Säuberungen und Völkermord rechnen:

  • Ägypten – 90 % Muslime
  • Bangladesch – 83 % Muslime
  • Indonesien – 86,1 % Muslime
  • Irak – 97 % Muslime
  • Iran – 98 % Muslime
  • Pakistan – 97 % Muslime
  • PA – 99 % Muslime
  • Syrien – 90 % Muslime
  • Tadschikistan – 90 % Muslime
  • Türkei – 99,8 % Muslime
  • VAE – 96 % Muslime


Bei 100 % wird der Friede von Dar al-Islam, dem Haus des Islam, eingeläutet. Jetzt sollte Frieden herrschen, da jeder Moslem ist. Die Madradas (Koranschulen) sind die einzigen Schulen, und der Koran ist die einzige Autorität:


  • Afghanistan – 100 % Muslime
  • Jemen – 99,9 % Muslime
  • Saudi-Arabien – 100 % Muslime
  • Somalia – 100 % Muslime


Aber natürlich ist das nicht der Fall. Um ihren Blutdurst zu stillen, fangen die Muslime dann an, sich aus verschiedenen Gründen gegenseitig zu töten!

So lesen wir bei Leon Uris:

"Bevor ich 9 Jahre alt war, hatte ich die Grundregeln des arabischen Lebens verstanden:
Ich gegen meinen Bruder, mein Bruder und ich gegen unseren Vater, meine Familie gegen meine Cousins
und den Klan, der Klan gegen den Stamm, der Stamm gegen die Welt, und wir alle gegen die Ungläubigen"

Es sei angemerkt, dass in vielen Städten, wie Berlin, Paris, Kopenhagen und Malmö, die Minderheit der muslimischen Bevölkerung in Ghettos ihrer eigenen Ethnizität lebt. Im Allgemeinen integriert sie sich nicht in die Gemeinschaft. Durch ihren engen Zusammenhalt übt sie größere Macht aus, als man von ihrer Durchschnittsrate im jeweiligen Land vermuten würde.

Was ist die Lösung?
Solange es den Koran gibt, der Basis des Islam ist, egal welche Glaubensrichtung oder Absplitterung, wird es weltweit islamische Kriege und islamischen Terror geben. Das ist leider die bittere Wahrheit.

Alternativ wäre natürlich eine REFORMATION zu empfehlen Wink
(davon können ja die Christen ein Liedchen singen)

שלום אבא
Schalom ABA
זאב ברנובסקי

Quellen:
Spiegel online, 17.1.2015
WorldPress, 28.12.2014
Dr. Peter Hammond, Slauery
ClA: The World Fact Book, 2007
Leon Uri, Das Leben (Roman)
Lema’an Zion, Inc., "Haschiwah"
Die Rückkehr, Ausgabe: 4/2014
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1374
Deine Aktivität : 2122
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: ISLAM -gehört zu welchem Land-

Beitrag von Lopileppe am Sa 24 Jan 2015, 01:46

Schalom ABA, 
Danke für den Beitrag, und wie stellst du dir eine solche Reformation vor?


Lobt den HERRN, alle Nationen! Rühmt ihn alle
Völker!
Denn mächtig über uns ist seine Gnade! Die Treue des HERRN währt
ewig! Hallelujah! Ps.117
avatar
Lopileppe
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 95
Deine Aktivität : 76
Dein Einzug : 11.11.10
Wie alt bist du : 42

Nach oben Nach unten

Re: ISLAM -gehört zu welchem Land-

Beitrag von ABA am So 25 Jan 2015, 12:42

Schalom Lopileppe,
du fragst:
… und wie stellst du dir eine solche Reformation vor?
Nun liegt es eigentlich weit weg von mir als Jude, dem ISLAM zu erklären wie eine Reformation durchzuführen wäre. Jedoch bin ich ja mit Palästinensern in Jerusalem aufgewachsen und weiß sehr wohl meine Gedanken dazu zu äußern.
Die Struktur des ISLAMs ist ja im Allgemeinen bekannt. Die Unterschiede zwischen Sunniten – Schiiten – Charidschiten – Sufiden  sowie viele andere Gruppen sind gravierend. Genauso wie im Christentum (Katholisch-Orthodox-Reformiert-Freikirchen-Sekten usw.) und bei uns im Judentum (Charedim-Tradition-Liberal-Reformiert usw.). Eines bleibt bei allen jedoch klar, eine Vereinigung der verschiedenen Gruppen ähnlich einer Ökumene ist kaum möglich. Deshalb bedeutet eine Reformation im ISLAM, genau wie im Christentum und Judentum nur:

TRENNUNG !!!

Mit Abstand sind im islamischen Glauben die Meisten nur traditionelle Gläubige. Auch nur formal-weltliche finden wir dort. Eine Reformation im ISLAM wäre nicht vergleichbar mit der von Luther und Co. bei den Christen, oder durch die Haskalah (Aufklärung) bei uns bis hin zum Reform-Judentum. Dies ist m.Ea. bei den Muslime kaum möglich, da es von der Quelle her ein fundamentalistischer Monotheismus ist. Allerdings wurde dies annähernd in der damaligen Türkei unter Mustafa ATATÜRK relativ gut in die Wege geleitet. Also Abschaffung von Sultanat und Kalifat, sowie die Öffnung zur Welt und gesellschaftlicher Reformen. Dies sollte zumindest als Beispiel für eine Reformation im ISLAM dienen. Leider geht die heutige Türkei unter Erdogan wieder den Weg zurück!!!

Eine Reformation könnte nur in mehreren Stufen stattfinden:
1. Eine klare Trennung vom TERRORISMUS und dem Dshiad.
2. Lockerung der Scharijah
3. Gleichstellung der Frau
4. Bereits erwähnte Abschaffung von Sultanat und Kalifat

Dass dies möglich ist sehen wir am gemäßigten Islamismus in der westlichen Welt. Und wenn wir jetzt noch einen Schritt weitergehen würden, dann blicken wir mal zurück nach ISRAEL vor der 1. Intifada. Also zu der Zeit als ich dort aufwuchs (s.o.). Denn damals gab es schon bei vielen Moslems:

1. Die Anerkennung der Existenz ISRAELs
2. Das Akzeptieren und Zusammenleben mit allen Religionen

So sollte dann auch der ISLAM ihrem Manifest treu bleiben:



Wir Muslime glauben an den Islam als ewig gültige Botschaft, die Allah den Propheten, Friede sei mit ihnen allen, aufgetragen hat und nicht etwa als neues Bekenntnis, das mit dem Propheten Muhammad, Friede sei mit ihm, seinen Anfang nahm.

Wir Muslime nennen unseren Glauben Islam. Das arabische Wort Islam bedeutet soviel wie "Erlangung von Frieden durch Unterwerfung unter Allah". Das Wort Muslim wird abgeleitet vom Substantiv Islam und bedeutet "jemand, der durch seine Unterwerfung unter Allah zu vollkommenem Frieden gelangt ist."

Wir Muslime glauben an den Einen, ewigen GOTT, der die Himmel und die Erde geschaffen hat und alles was existiert. Er ist der Gott Abrahams, Moses und Jesu, Friede sei mit ihnen allen. Wir Muslime glauben nicht, dass Muhammad der einzige Prophet war; vielmehr glauben wir, dass er der letzte der Propheten war!
Schalom und eine Gute Woche
ABA - Zeev Baranowski
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1374
Deine Aktivität : 2122
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

ISLAM -gehört zu welchem Land-

Beitrag von ABA am So 27 Dez 2015, 13:59

>> ISLAMISCHE <<   . . .
... Massen-Pädophilen-Hochzeit im Gazastreifen
...

... mit 450 Mädchen zwischen 6 und 10 Jahren.
Diese von den Vereinten Nationen und der Europäischen Union unterstützte Gesellschaftsform kann wirklich "Stolz auf ihre Menschenrechte" sein.
Naja – schließlich ist auch ihr Religionsstifter Mohamed mit leuchtendem Beispiel vorangegangen, als er seine Lieblingsfrau عائشة Aischa (sie war gerade 6 Jahre) geheiratet hat. Allerdings war diese Hochzeit nach dem حديث Hadit (islamische Überlieferung) ein göttlicher Befehl, der vom "Engel" جبريل Gabriel bzw. von dem "zuverlässigen Geist" ‏الروح الأمين‎ [al-ruach al-amin] auch  "Geist der Heiligkeit" روح القدس‎ [ruach al-kudes] genannt, übermittelt wurde.

Bei einer von der Hamas organisierten Massenhochzeit, haben 450 Paare in Gaza geheiratet. Geburtendschihad gegen Israel ist seit jeher eine beliebte Waffe sowohl der Fatah als auch der Hamas. Doch wie nicht anders zu erwarten, setzt die Hamas dem Spektakel noch das Sahnehäubchen auf.
Während die Hamas-Bräutigame in der Altersgruppe zwischen 16 und 36 Jahren liegen, sind ihre frisch angetrauten Ehefrauen gerade mal sechs bis zehn Jahre alt.
Schalom ABA
- Zeev Baranowski -
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1374
Deine Aktivität : 2122
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten