Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Die neuesten Themen
» Wie wurde der Gesalbte gesalbt?
von Orlando Gestern um 21:59

» Zum "LUTHER-JAHR" 2017
von Shomer Mi 22 Nov 2017, 20:43

» Kashrut - die etwas andere Sicht
von Lopileppe So 19 Nov 2017, 23:10

» Was bedeutet das Wort "Rute", "Zweig", "Ast" in der Bibel?
von Elischua Sa 18 Nov 2017, 13:14

» Der Engel und das leere Grab
von Orlando Fr 17 Nov 2017, 12:43

» Zum Teufel mit der Hölle!
von Shomer Fr 17 Nov 2017, 09:06

» Ist JHWH Jesus?
von Orlando Do 16 Nov 2017, 20:36

» Die Uneinigkeit über die Dreieinigkeit
von Shomer Mi 15 Nov 2017, 21:30

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword So 05 Nov 2017, 17:59

» Interessanter Link betr. Israel und Israelreisen
von Elischua So 05 Nov 2017, 08:42

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword Do 02 Nov 2017, 20:19

» wissenschaftliche Hintergründe zum Ursprung des Lebens
von Eaglesword Mi 01 Nov 2017, 01:01

» Halloween: Ursprung, Bedeutung und rituelle Opferungen
von Elischua Sa 28 Okt 2017, 10:21

» Allestöter "Glyphosat": Das Video anzusehen ist ein MUSS! Wichtig!
von Eaglesword Fr 27 Okt 2017, 09:07

» Intressante NASA-Fälle
von Eaglesword Di 24 Okt 2017, 21:06

Wer ist online?
Insgesamt sind 25 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 23 Gäste :: 1 Suchmaschine

Elischua, Orlando

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Psalm 2,7...heute habe ich dich "gezeugt"!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Psalm 2,7...heute habe ich dich "gezeugt"!

Beitrag von Elischua am Sa 09 Nov 2013, 13:47

Schalom ihr Lieben lernenden,
weitere Verse in denen Worte vorkommen und diese Worte die missverstanden und somit falsch überliefert wurden. Es sind Worte / Zeilen die im Tanach und NT vorkommen und Verweisstellen vom Tanach zum NT oder umgekehrt zu finden sind. Da diese Worte / Zeilen im NT stehen und teilweise wortwörlich vom Tanach übernommen wurden und diese auf Jeschua bezogen werden und somit Jeschua zu Gott gemacht wird und weil es im Tanach so steht muss nun Jeschua dieser Gott im Tanach sein!
Was war zuerst da? Der Tanach oder das NT? Das Judentum - Haus Israel oder das Christentum? Der Name Jeschua = Josua ist im Tanach zu finden, aber nicht die Person, der Jude Jeschua! Eigentlich sollte dies klar sein - aber anscheinend doch nicht!
1. Der Tanach (Mosche, die Propheten) existierten lange bevor es ein NT gab. Es steht auch nichts davon im Tanach, daß ein NT geschrieben wird, bzw. entstehen wird, daß ein NT wichtiger wird als der Tanach und über den Tanach gestellt wird!
2. Das Haus Israel (mehrmals im Tanach zu finden) exetierte bereits hunderte von Jahren bevor ein Christentum viele Jahre nach dem Tod Jeschuas und dies von einem Konstantin gegründet und mit dem Mithraskult vermischt wurde und vieles von den Kirchen und o. KG an Versen in der Bibel verfälschten, ist leider so, auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen.
3. Jeschua wurde als Jude geboren - war nie Christ; Jeschua wurde jüdisch erzogen - nicht christlich; Jeschua hat nie ein NT gelehrt, sondern den Tanach; Jeschua lebte die jüdischen Feste, nicht die von Menschen gemachten Fest des Christentums, die nicht mal in deren NT vorkommen, geschweige im Tanach! Jeschua hat nie gelehrt, daß er G´tt sei, oder schon immer da war, daß er gleichzeitig Vater und Sohn und somit G´tt sei!
Nur weil Worte und Verse missverstanden werden und man die Lügen des Durcheinanderwerfers mehr glaubt!
Um welche Wort geht es nun - gezeugt, eingeboren, einzigartig, erstgeborener, überschatten und haben nicht nur mit Jeschua zu tun, sondern andere gesalbte und hier missverstanden wird!
Nun zu den Worten und Versen:
1. Gezeugt:
Eigentlich müsste man dies nicht erklären was dies bedeutet, aber in diesem Wort steckt etwas mehr dahinter, als nur "Kinder zu zeugen"!
Synonyme zu zeugen = in die Welt setzen; (umgangssprachlich) machen;
Herkunft = mittelhochdeutsch (ge)ziugen, althochdeutsch giziugōn, zu Zeug und ursprünglich = Zeug (Gerät) anschaffen, besorgen, dann: herstellen, erzeugen; ein Zeuge sein, Zeugnis geben, Zeugnis bekommen, Zeugen Jehovas!
zeugen Vb. ‘herstellen, hervorbringen’ (heute selten), ‘ein Lebewesen entstehen lassen, Kinder hervorbringen’, ahd. giziugōn ‘etw. (als Besitz, Vermögen) nachweisen’, ziugōn ‘zustande bringen’ (um 1000), mhd. ziugen ‘herstellen, (ein Buch) verfassen, anschaffen, ausrüsten, beweisen, Zeugnis ablegen’, mnd. (ge)tǖgen ‘beschaffen, hervorbringen, beweisen, Zeugnis ablegen’, mnl. ghetūghen ‘beschaffen, beweisen, Zeugnis ablegen’, nl. getuigen ‘bezeugen, bekunden’. Das Verb (eigentl. ‘etw. heranschaffen, heranziehen’) ist etymologisch an das unter Zeug (s. d.) behandelte Substantiv anzuschließen. Die alte Bedeutung ‘beschaffen, verfertigen’ tritt im 17. Jh. zurück, hält sich jedoch im Sinne von ‘hervorbringen’ in dichterischer oder gehobener Sprache; allgemein gilt dafür erzeugen (s. unten). Die im Mhd. auftretende Verwendung ‘geschlechtlich hervorbringen’ wird vom 17. Jh. an vorherrschend. In der Rechtssprache übliches zeugen ‘be-, nachweisen, Zeugnis ablegen’ liegt von da an semantisch weit ab und wird als eigenständiges Verb empfunden (s. ²zeugen). – Zeugung f. ‘Fortpflanzung, Keimlegung für Nachkommenschaft’ (16. Jh.), mhd. ziugunge ‘das Machen, Tun’. erzeugen Vb. ‘hervorbringen, herstellen, produzieren’, mhd. erziugen ‘hervorbringen, machen lassen, die Kosten wovon bestreiten, ausrüsten’; Erzeuger m. ‘Hersteller, Produzent’, Erzeugnis n. ‘das Hervorgebrachte, Produkt’ (beide 18. Jh.).
Es hat auch mit empfangen zu tun z.B: die Frau hat durch ihren Mann ein Kind empfangen; der Mann hat mit seiner Frau ein Kind gezeugt, geschaffen! Der Mann und die Frau sind Zeuge, daß dies ihr Kind ist und es durch eine/ihre Zeugung empfangen haben! Daraus entstand auch die sogenannte Mariaempfängnis! Der Mann ist der Erzeuger des Kindes, kann aber auch der Erzeuger von Technik, Geräte, und sonstigen sein, hat was erschaffen, hergestellt etc. und ist Zeuge, gibt Zeugnis davon, daß er dies erschaffen hat!
Nun kommen wir zu einigen Versen:
Apg 13,33 an uns, ihren Kindern, erfüllt, indem er Jesus auferweckt hat, wie es schon im zweiten Psalm heißt: Mein Sohn bist du, heute habe ich dich gezeugt. Psalm 2,7 Den Beschluss des Herrn will ich kundtun. / Er sprach zu mir: «Mein Sohn bist du. / Heute habe ich dich gezeugt.
Hebr 1,5 Denn zu welchem Engel hat er jemals gesagt: Mein Sohn bist du, heute habe ich dich gezeugt, und weiter: Ich will für ihn Vater sein, und er wird für mich Sohn sein?
Hebr 5,5 So hat auch Christus sich nicht selbst die Würde eines Hohenpriesters verliehen, sondern der, der zu ihm gesprochen hat: Mein Sohn bist du. Heute habe ich dich gezeugt,
Wie wir in Versen aus dem NT lesen "Mein Sohn bist du, heute habe ich dich gezeugt" wird dies Jeschua zugesagt, und dies auch vollkommen in Ordnung ist, den Jeschua ist einer von vielen Menschensöhne die Gottes Söhne - und hier geht es um "geistige Söhne Gottes"; die Kinder G´ttes genannt werden, die vom Vater JaHWeH " adoptiert" wurden. G´tt hat es nicht nötig durch einen Samen in einer Frau sich selbst zu geben, damit ER als G´tt in Menschengestalt erscheinen kann! Die 3 Engel-Boten, die damals bei Abraham erschienen sind, waren 2 Engel und einer war G´tt selbst - in Menschengestalt. G´tt kann jederzeit wie die Engel in Menschengestalt erscheinen - warum sollen dies nur Engel können und G´tt nicht?
Wir sollten uns immer wieder in Erinnerung rufen, daß G´tt seinen Lebensodem in Adam gab und ohne diesen Lebensodem, der Funke G´ttes, können wir nicht leben! Warum sagte JaHWeH: 1Mo 6,3 Da sprach der HERR: Mein Geist soll nicht ewig im Menschen bleiben, da er ja auch Fleisch ist. Seine Tage sollen 120 Jahre betragen.   Und durch die innenwohnede Kraft G´ttes, können Menschen aus Fleisch viele Wunder tun, weil ER es durch den Menschen vollbringt, nicht der Mensch selbst, sondern JaHWeH vollbringt dies - nur wieviel lassen wir zu bzw. erkennen wir es, was in uns ist! Nochmal, JaHWeH unser Allmächtiger EL hat es nicht nötig sich selbst als Samen in eine Eizelle einer Frau zu begeben um Mensch und damit zu G´tt werden. Es gibt 2 Samen, einen Biologischen Samen der vom Mann in die Eizelle der Frau gelegt wird, und somit ein Menschenkind, ein Sohn, eine Tochter in Fleisch gezeugt, geschaffen wird! Und es gibt einen geistigen Samen, der von G´tt JaHWeH in den Mensch gegeben wird! Es ist nicht einfach, und ich mehr erkenne als ich es momentan erklären kann und  meh Geheimnisse dahinter verborgen sind! Die Bibel ist biologisch-fleischlich und geistig zu verstehen - es sind immer 2 Werte.
In Psalm 2,7 lesen wir ebenfalls " Mein Sohn bist du, heute habe ich dich gezeugt"! Dies betrifft hier nicht Jeschua, auch wenn dies vom NT zum Psalm hingewiesen und hier irrtümlichweise dann auch auf Jeschua geschoben wird - nein dies betrifft hier König David - zu Davids Zeiten gab es Jeschua noch nicht!!
Da nun in den Versen steht...heute habe ich dich gezeugt...geht man davon aus, daß Jeschua eben doch mit einen Samen biologisch an Maria durch den Hl.Geist / G´tt gezeugt wurde - die sogenannte Jungfrauengeburt!
Wie ist dies dann in Psalm 2,7 wo es David betrifft? Müßte dieser dann auch nicht vom Hl.Geist / Gott gezeugt worden sein, Davids Mutter genauso wie Jeschuas Mutter eine Art "Jungfrauengeburt" erleben? Wenn dies nun die gleiche Aussage hat, warum wird dann David nicht als Gottessohn gesehen und David einen leiblichen Vater hat und seine Mutter nicht als "Gottesmutter" verehrt wird?  Und Jeschua soll keinen leiblichen Vater haben - obwohl ein leiblicher Vater vorhanden ist, und betr. Josef wurde einiges missverstanden! Da stimmt doch was nicht und ein Widerspruch in den den Versen aufwirft! Wie kann ein Satz 2 verschiedene Aussagen haben, obwohl der gleiche Wortlaut geschrieben steht!
Wieder mal ein Beispiel wie die Bibel gelesen und verstanden wird. Es steht so da, man darf nichts verändern, denn jedes Wort in der Bibel ist von Gott gegeben! Zwei Worte in den o.g. Versen werden hier völlig überlesen, nicht beachtet - und zwar -  heute und gezeugt!
Wie kann jemand wenn dieser bereits seit Jahren geboren ist, heute erst vom Vater gezeugt werden? Was das Wort "gezeugt" aussagt haben wir oben gelernt und hier mehr dahinter steckt und auch ein Zeugnis ist, Zeuge, bezeuge, daß dies von jemanden erschaffen wurde!
Vater sagte damals zu Jeschua und zu David: Du Menschensohn, ich bezeuge, gebe -heute- Zeugnis darüber, daß du mein Sohn, somit ein Sohn Gottes bist! G´tt stellt quasi ein Zeugnis aus, wie ein Zeugnis, daß man in der Schule mit Note - sehr gut- bekommt! Und nichts anderes ist hier gemeint, also keine " Jungfrauengeburt", oder durch den Hl.Geist / G´tt einen biologischen Samen in die Mutter gab!!
Angenommen dein Vater sagt zu dir, obwohl du schon einige Jahre lebst: Junge, Tochter mein Kind -heute- habe dich gezeugt    !
In dem Wort gezeugt - finden wir auch den Zugang zu zeugen, Zeugnis, Zeuge! Man ist Zeuge, gibt Zeugnis wenn man direkt bei Geschehnissen dabei, anwesend war um dies zu bezeugen, was man selbst gesehen oder / und gehört hat - man ist Zeuge!
Der Lehrer gibt dir ein Zeugnis, daß du gut oder schlecht warst in einen bestimmen Fach. Und anhand den vorliegenden schrifltlichen Unterlagen kannst du dies bezeugen, es beweisen, daß es so ist! Der Fahrlehrer bezeugt anhand indem er dir einen Führerschein ausstellt, daß du die Erlaubnis hast ein Auto zu fahren. Wenn dich jemand fragt z.B. die Polizei, hast du einen Führerschein und du sagst ja, dann musst du dies bezeugen, indem du das schriftliche Dokument, deinen Führerschein, vorlegst und damit bezeugst, daß du Auto fahren darfst! Du bist Zeuge vor Gericht, gibst Zeugnis, bezeugst, das du dies selbst so gesehen oder gehört hast, wessen man den Beschuldigten vor Gericht gestellt hat. Der Arzt bezeugt, ist dein Zeuge, daß du entweder eine Krankheit hast oder nicht usw.
Es gibt Zeugen, Zeugnisse die positiv und gerecht sind; es gibt aber auch Zeugnisse, Zeugen, die ungerecht sind z.B.: du bist vor Gericht und bezeugst, daß der Beschuldigte dies so gesagt oder getan hat  - warst aber nicht selbst dabei - dies ist eine falsche Aussage, ein falscher Zeuge,gibst ein falsches Zeugnis.
Man kann auch ein falsches Zeugnis abgeben, ein falscher Zeuge sein, indem man Menschen was unterstellt, diese verleumdet, ihnen was andichtet was sie angeblich getan haben sollen - was aber nicht stimmt,  dies ist ebenfalls eine falsche Aussage, ein falscher Zeuge, ein Heuchler! Warum tut man dies? Aus Hass, Neid, etc.
JaHWeH sagte in einer seiner Weisungen: wenn du mich liebst und mir gehorsam bist, dann wirst du nicht lügen, falsch Zeugnis geben über deinen Nächsten!
Ein Mann der Vater ist, ist stolz auf sein Kind, Sohn oder Tochter und bezeugt, daß dieses Kind sein Kind ist und mit seiner Frau gezeugt hat! Dann erfährt dieser Mann, von jemanden der bezeugt, daß dieses Kind nicht sein Kind - Sohn oder Tochter, sondern dieses Kind mit seiner Frau zeugte? Macht einen DNA-Test und dieser Test bezeugt, daß dieser Vater der meinte dies Kind wäre seine Zeugung, hat dies Kind mit seiner Frau gezeugt doch nicht der Vater ist? Oder dieser Test bezeugt, bestätigt, daß dieser der Vater ist! :?:Der einzige Zeuge ist die Frau, die bezeugen kann, daß sie ihren Mann betrogen hat und mit einem anderen ein Kind gezeugt hat - bewusst oder unbewusst Kenntnis hatte, und selbst am Zweifel ist, wer ist nun der Vater?
Gehen wir nochmal zurück zur Bibel. Wir lesen viel in der Bibel, wer was angeblich gesagt oder getan haben soll. Alles bzw. jedes Wort soll von Gott oder dem Hl.Geist geschrieben worden sein, Gott hätte sogar aufgepasst, daß alles richtig geschrieben, übersetzt und überliefert wird! Wer war denn wirklich Zeuge, als die Bibel aufgeschrieben wurde und die dies geschrieben haben? Waren diese damals Zeuge, waren diese dabei z.B. was damals wirklich im Garten Eden geschah, was wurde damals von Adam und Eva aufgeschrieben? Konnten diese damals schreiben - oder was es gar nicht gedacht vom EWIGEN dies alles aufzuschreiben? Das was wir von der Schöpfung wissen und hier gibt es 2 verschiedene Varianten, woher wissen wir das was geschrieben steht, wer war Zeuge? Damals von der Zeit Adams und Evas bis zur Sintflut, wieviele Jahre waren dies? Es waren keine 6000 Jahre, wie gelehrt wird, diese 6000 Jahre wird im Judentum ab der Zeit Noah nach der Sintflut gerechnet - also von Noah bis jetzt sollen diese Zeitrechnung der 6000 Jahre gelten und laut Hebräischen Kalender haben wir derzeit 5774 Jahre nach der Sintflut! Und hier sollen ca. 230 Jahre hinzugerechnet worden sein! Somit wären nach aktuellen Kalender noch ca. 226 bis die 6000 Jahre bis dies sogenannte "Endzeit" kommen soll. Ich persönlich halte nicht viel von den von Menschen gemachten Zeiten, ich lasse es stehn. Man geht davon aus, daß die Zeit von Adam und Eva bis zur Sintflut ca. 10000 Jahre gewesen sein können. Da gibt es keinen Zeugen, wie dies mit der Sintflut geschah, hier ist der einzige Zeuge Noah und unser JaHWeH. Als das NT geschrieben wurde, wer war da wirklich Zeuge und hat Jeschua persönlich gekannt und erlebt? z.B. Matthäus hatte damals noch nicht gelebt, als dieser von der Geburt Jeschuas, von den sogenannten 3 Weisen aus dem Morgenland geschrieben haben hat etc. war er selbst Zeuge,  was am Anfang des Mattäus-Evanglieum steht, denn damals hat Matthäus noch nicht gelebt bzw. war selbst noch ein kleines Kind. Wer hat dies ihm unterschoben, was angeblich Matthäus geschrieben haben soll? Wieviel wurde vom ihm selbst, was er als Zeuge erlebte geschrieben? Und Matthäus ist ein Beispiel von vielen!
Dann kommen wir zu den Zeugen Jehovas! Von was wollen diese Zeugen sein? Waren sie dabei als JaHWeH die Schöpfung schuf? Waren sie als Zeugen dabei was alles in den tausend von Jahren geschehen sein soll? Wie können sie sich Zeugen Jehovas nennen, wenn sie nicht Zeuge sind, dürfen sie sich überhaupt so nennen?
Achja, sie haben ja ihre eigene Bibel geschrieben, da sind sie Zeuge - ihrer eignen Schriften! Mehr nicht!
So, nun seht ihr bzw. habt ihr wieder was dazugelernt betr. falschen Überlieferungen eines Wortes, daß in einen Topf geworfen wurde wie z.B. Jeschua durch den Samen Gottes über die Jungfrau Maria gezeugt, weil dort in dem Vers gezeugt steht! Ist schon krass was ein Wort ausrichten kann!
Ja, Ja wieder einmal heftige Ohrfeigen!
Weiter geht es in einem neuen Thema mit "eingeboren"! Bitte habt Geduld...braucht alles seine Zeit!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2904
Deine Aktivität : 5329
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten