Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Die neuesten Themen
» Wie wurde der Gesalbte gesalbt?
von Orlando Gestern um 21:59

» Zum "LUTHER-JAHR" 2017
von Shomer Mi 22 Nov 2017, 20:43

» Kashrut - die etwas andere Sicht
von Lopileppe So 19 Nov 2017, 23:10

» Was bedeutet das Wort "Rute", "Zweig", "Ast" in der Bibel?
von Elischua Sa 18 Nov 2017, 13:14

» Der Engel und das leere Grab
von Orlando Fr 17 Nov 2017, 12:43

» Zum Teufel mit der Hölle!
von Shomer Fr 17 Nov 2017, 09:06

» Ist JHWH Jesus?
von Orlando Do 16 Nov 2017, 20:36

» Die Uneinigkeit über die Dreieinigkeit
von Shomer Mi 15 Nov 2017, 21:30

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword So 05 Nov 2017, 17:59

» Interessanter Link betr. Israel und Israelreisen
von Elischua So 05 Nov 2017, 08:42

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword Do 02 Nov 2017, 20:19

» wissenschaftliche Hintergründe zum Ursprung des Lebens
von Eaglesword Mi 01 Nov 2017, 01:01

» Halloween: Ursprung, Bedeutung und rituelle Opferungen
von Elischua Sa 28 Okt 2017, 10:21

» Allestöter "Glyphosat": Das Video anzusehen ist ein MUSS! Wichtig!
von Eaglesword Fr 27 Okt 2017, 09:07

» Intressante NASA-Fälle
von Eaglesword Di 24 Okt 2017, 21:06

Wer ist online?
Insgesamt sind 25 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 23 Gäste :: 1 Suchmaschine

Elischua, Orlando

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Joh. 3, 1-7 wiedergeboren, neugeboren..

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Joh. 3, 1-7 wiedergeboren, neugeboren..

Beitrag von Elischua am Fr 30 Nov 2012, 11:22

Schalom ihr Lieben,

wie oft hören oder lesen wir von wiedergeboren, oder von neuem geboren, oder auch neu geboren werden! Nun, da gibt es in den verschiedenen Religionen einige irreführende Lehren und falsch verstanden werden.

Klar kann dies erstmal irreführend sein, wenn man liest wiedergeboren, von neuem geboren oder neu geboren - also muss man wieder geboren werden, erneut im Mutterleib wachsen, eine neue Mutter, ein neuer Vater, man wird geboren, man lebt, stirbt und dies wiederholt sich. Wenn es so wäre, würden dann diese Menschen erkennen ob sie schon mal gelebt haben. Würden diese Menschen erkennen warum sie immer und immer wieder von neuen geboren werden sollen bis man seine Sünden und Fehler erkannt hat,
dann ist man neu - dies lehrt die Reinkarnikation* und einige Religionen. Man will mit einer Neugeburt neu werden - warum will man neu werden?

Im Christentum verbindet man eine Wiedergeburt* oft mit einem Taufritual und durch den Tod von Jeschua / Jesus Christus werden die Sünden weggenommen und man ist dann neugeboren!

Dann gibt es noch ein Wort "Bekehrung" was eine Umkehr, eine Teschuwa bedeutet! Von was möchte man umkehren? Ohne Umkehr kein Neuanfang, Neubeginn - Neues Leben! Leben - was ist Leben, wozu leben wir und was ist unsere Aufgabe, was müssen wir von aus tun um Leben zu bekommen? Wie viele Gläubige gibt es, die sagen sie sind umkehrt haben durch Glauben an Jesus Christus eine Wiedergeburt erlangt oder auch von neuen geboren! Sie haben durch die Taufe den HL. Geist bekommen und somit eine neues Geschöpf wurden! Wirklich? Hier wird auch einiges missverstanden und falsch von den Kirchen überliefert - und es man sich einfach macht!

Ab wann ist man ein neues Geschöpf, eine neue Kreatur, neugeboren, ein neuer Mensch?
Es geht hier nicht um einen neuen Körper, sondern um unseren Geist, unsere Seele muss erneuert werden und dies geht nicht schnell mal mit untertauchen oder einer sogenannten Hl. Taufe.
Wir lesen in:
1. Mosche 2,7: da bildete Gott, der HERR, den Menschen, aus Staub vom Erdboden und hauchte in seine Nase Atem des Lebens; so wurde der Mensch eine lebende Seele.
(Hier ist mehr über Seele, Lebensodem und Geist zu lesen)*

Ohne den eingehauchten Lebensodem JaHWeHs wäre Adam, Eva keine lebende Seele, Menschen! Ohne den Lebensodem der im Blute eines jeden Lebenswesen ist könnte kein Mensch leben. Und wir die die Nachfahren, die Kinder von Adam und Eva haben diesen Lebensodem, jeder Mensch, ob gläubig oder nichtgläubig, ob gut oder böse hat den Lebensodem JaHWeHs in sich! Jeder Mensch hat somit einen "Funken Göttlichkeit" in sich - nur wieviel "Göttlichkeit" lassen wir zu und sind wir deswegen G´tt??
Diese Göttlichkeit wird im Christentum mit der Salbung verwechselt, denn eine Salbng bekommt nicht jeder Mensch, sondern berufene die auserwählt sind wie z.B.Mosche, Josua, Joseph, Abraham, Elisa, die
Propheten, Jeschua um einige zu nennen.
Bevor Adam und Eva verfehlten ( sündigten) und noch gehorsam waren,wurden sie vom Baum des Lebens genährt, dies heißt, sie wurden von Baum des Lebens erzogen und lernten und taten was ihnen der Baum des Lebens sagte! Sie waren Heilig, göttlich, sie sind G´ttes Ebenbild, sie waren eins mit dem EWIGEN - aber sie waren nicht G´tt! Und wir sollten uns die Mühe machen, dort wieder hinzukommen!
Als sie verfehlten, nahm G´tt ihnen ihre "Göttlichkeit und Heiligkeit" und wurden von denen erzogen, die sie verführten! Deren Kinder und Kindeskinder und alle Nachfahren, zu denen wir auch gehören - von wem wurden wir erzogen?

Jeschua sprach:
Joh 1,13 die nicht aus Geblüt, auch nicht aus dem Willen des Fleisches, auch nicht aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind.
Joh. 3,3 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem < Fußnote: von oben her - durch Vater JaHWeH> geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen.
Joh. 3,7 Wundere dich nicht, dass ich dir sagte: Ihr müsst von neuem geboren werden.

Nun, in denen von Jeschua gesprochenen Worten steckt sehr viel Sinn dahinter, jedoch von meisten Religionen nicht wirklich erkannt wird. Jeder der zum "Glauben" je nach der Religion an die man glaubt und findet ändert man sich, das ist richtig - aber wieviel und was hat sich in dem "Gläubigen" geändert? Das muss jeder für sich herausfinden! Wieviel erkennst du, was noch an Verfehlungen - die Sünden in dir sind

Hiob 13,23 Wie viele Sünden und Vergehen habe ich? Laß mich meine Übertretungen und Missetaten wissen!
Sprüche 28,13 Wer seine Sünde leugnet, dem wird's nicht gelingen; wer sie aber bekennt und lässt, der wird Barmherzigkeit erlangen. Was ist Sünde?*
Wie und von wem wurde man erzogen? Von den Eltern, Großeltern, Kindergrippe, Kindergarten, Schulen, von Menschen, Freunde, Arbeitgeber, Medien, Werbung etc. Wir sind alle abgewichen, gewollt oder ungewollt vom EWIGEN unserem Vater der unser wahrer Erzieher und Ernährer ist! Siehe Adam und Eva - sie sind abgewichen! Übertretungen, Verfehlungen in der Bibel*
Dann muss ein Menschenopfer her, der für unsere Sünden gestorben ist und dieser uns dies wegnimmt Jesus Christus - ein Jude Namens Jeschua! JaHWeH hat niemals Menschenopfer geboten, im Gegenteil, ER hat es verboten! Warum soll dann ein Mensch geopfert werden - wenn ER dies verboten hatte!
Wir sind alle in Religionen, Gemeinden, Gemeinschaften aufgewachsen, und dort wurde dies und jenes gelehrt. Es wird gelehrt, daß man durch ein Untertauchen (Taufe) gereinigt wird und rein wird - wirklich? Der Körper wird rein - was ist aber mit unserem Herzen mit unserem innersten?
Du hast ein Gefäß, dies reinigst du immer schön von außen z.B. Blumentopf oder Vase. Oder wie Jeschua lehrte, siehe Lukas 5,36-39 Wunderst dich aber, warum die Pflanze die du in das Gefäß gibst, immer wieder kaputt geht? Weil man es nicht innen gereinigt hat, sondern immer wieder gefüllt wurde, jedoch das alte bleibt, was die Pflanze verunreinigt! Auch wir sind Gefäße und Pflänzchen!

Weiteres zu lesen siehe Beitrag 2...

Zum Antworten hier klicken!


Zuletzt von Elischua am Fr 10 Mai 2013, 15:28 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2904
Deine Aktivität : 5329
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Jeschua als Vorbild

Beitrag von Elischua am Sa 26 Jan 2013, 19:17


Fortsetzung von Seite -1-

In den nachstehenden Versen wurde auch einiges fehl überliefert: Vermerk: Betr. dem Wort Hass, dies bedeutet - hintenanstellen, geringschätzen, interessiert mich - nicht mehr:
In Lukas 18, 28-29 lesen wir:
Petrus aber sprach: Siehe, wir haben alles verlassen und sind dir Jeschua nachgefolgt.
Er, Jeschua aber sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Es ist niemand, der Haus oder Frau oder Brüder oder Eltern oder Kinder verlassen hat um des Reiches Gottes (hier mehr darüber was "Reich G´ttes"bedeutet!) willen

Das Wort "Niemand" kann Jeschua nicht gemeint und gesagt haben, denn es gab sehr wohl Menschen die ihre Fam. verliesen, denkt an Mosche und vorallem an Abraham! ER, Jeschua meinte damit, wenige, nicht viele, die das Haus, oder Frau, oder Bruder, oder Eltern, oder Kinder verlassen haben bzw. werden!

Hier sind einige Verse, auch in der Torah zu lesen, betr. Familie und Haus zu verlassen, hinten anstellen, und Jeschua betr. Verse im NT sehr wohl die Torah und Propheten lehrte:
Lk 12,51-53
Lk 51 Denkt ihr, dass ich gekommen sei, Frieden auf der Erde zu geben? Nein, sage ich euch, sondern vielmehr Entzweiung.
Lk 52 Denn es werden von nun an fünf in einem Haus entzweit sein; drei mit zweien und zwei mit dreien;
Lk 53 es werden entzweit sein Vater mit Sohn und Sohn mit Vater, Mutter mit der Tochter und Tochter mit der Mutter, Schwiegermutter mit ihrer Schwiegertochter und Schwiegertochter mit der Schwiegermutter.
Lk, 14,26 Wenn jemand zu mir kommt und hasst nicht seinen Vater und die Mutter und die Frau und die Kinder und die Brüder und die Schwestern nach hintenstellt, geringschätzt, dazu aber auch sein eigenes Leben, so kann er nicht mein Jünger sein; Siehe auch Matth. 10, 35-37Joh. 12,25 Wer sein Leben liebt, verliert es; und wer sein Leben in dieser Welt hasst nach hintenstellt, geringschätzt, wird es zum ewigen Leben bewahren.

5.Mosche 13,7 Wenn dein Bruder, der Sohn deiner Mutter, oder dein Sohn oder deine Tochter oder die Frau an deinem Busen oder dein Freund, der dir wie dein Leben ist, dich heimlich verführt, indem er sagt: Lass uns gehen und anderen Göttern dienen! - die du nicht gekannt hast, weder du noch deine Väter,

Joh. 16,33 Ich habe euch diese Dinge gesagt, daß in mir Frieden für euch ist. In der Welt wird Leid für euch sein, aber fasst Mut, ich habe die Welt besiegt: hier möchte ich betr. ...habe die Welt besiegt...anmerken, daß Jeschua hier meint, ihn interessiere die Welt (Weltsysthem) nicht, er hat es überwunden. Denkt daran als Jeschua durch den Verführer versucht wurde z.B. ..Und er führte ihn auf einen hohen Berg und zeigte ihm in einem Augenblick alle Reiche des Erdkreises (mit Erdkreis ist das von Menschen gemachte Weltsysthem gemeint, das es damals so wie heute gibt).  oder: Es steht geschrieben: Wenn du nun vor mir anbeten willst, soll das alles dein sein, siehe hier: Lk 4, 1-13!
Auch wir können diese Welt überwinden und uns nicht verführen lassen - die Menschen auch unter deinen Freunden sind Verführer! Nähreres siehe auch hier! Oder hier!

Daraus wird auch ersichtlich, daß Jeschua nicht für die Sünden der Menschen gestorben ist, sondern jeder die Welt -das von den Menschen gemachte Weltsysthem überwinden kann, wenn dieser will.. wie es im Joh.16,33 steht, Wo Jeschua sagt: ich habe die Welt besiegt, heißt nicht, wie es leider gelehrt wird, daß Jeschua die Welt durch seinen Tod besiegt hat, sondern er hat selbst für sich die Welt überwunden, besiegt. In dem Vers Joh.16,33 lesen wir auch... In der Welt wird Leid für euch sein! Dieses Leid, das wir in der Welt haben, damals wie heute, Kriege, Hass, Gier, Sucht, Verfolgung, Mord etc. etc. was ja Sünden sind, ist dies durch den angeblichen Sündentod von Jeschua besiegt? Nein, wie wir wissen wurde Jeschua wegen Gier, Neid etc. von den Römern ermordert! Wenn Jeschua, wie es leider gelehrt wird, für die Sündheit der Menschen gestorben sei und durch seinen Tod besiegt wurde, warum sind diese Sünden dann noch da??scratch  Dann lesen wir weiteres ...aber fasst Mut! Das Wort Mut* sagt mehr aus z.B. sei stark, halte durch - sei mutig und stark, indem du mutig dich gegen das "Böse" was dich sündig macht wehrst, dich nicht versuchen läßt und der Versuchung stand hälst, wie Jeschua es getan hat! Jeschua sagte, folgt mir nach, tut das was ich tue, indem es mir der Vater zeigt. Jeschua ist unser Vorbild, unser Zeugnis, wir können auch die Welt überwinden, wir müssen nur erkennen - erkennen wollen und uns vom Vater leeren,reinigen lassen und uns ihm demütig hingeben. ER wird uns die Kraft geben Mutig zu sein um zu der Versuchung zu sagen: NEIN!
Es liegt an jedem selbst!

Wie ist dies zu mit obengenannten Aussagen von Jeschua zu verstehen, ...Es sind niemand wenige der Haus, oder Frau, oder Bruder, oder Eltern, oder Kinder verläßt!

Wie sind wir alle aufgewachsen und wurden erzogen, wer hat uns erzogen, siehe Beitrag 1 von mir! Sind wir gläubig aufgewachsen oder nicht. Was heißt nun wieder gläubig aufgewachsen? In welcher Religion? Wie und durch was wurden wir geprägt? Man rennt brav in seine Kirchengemeinde, hält "Gottesdienst" und viele Religionen sich ihren eigenen Gott basteln. Gott hat so zu sein, wie sie ihn haben wollen. Die einzige Religion die den wahren G´tt JaHWeH kennt ist das "Judentum", aber auch diese waren nicht alle gehorsam und haben ihn verstossen - siehe z.B. 1.Samuel 8 - dies gilt noch bis heute!

Jeschua wurde von unserem Vater JaHWeH dazu berufen, das Volk Israel aufzuklären, was sie tun müssen um wieder zum Vater zu kommen. Jeschua hat nie gesagt, daß man an ihn, Jeschua glauben soll, sondern das zu tun wie er, Jeschua es vorlebt - ein Beispiel ein Zeugnis sein! Jeschua kannte den Vater, weil Vater durch seinen Geistbraus in Jeschua war - sie waren eins - Jeschua war aber nicht G´tt selbst!

Wenn man nun wirklich mit Vater wie Jeschua es war, eins sein möchte, dann muss man alles loslassen was einen behindert diesen Weg zum Vater zu finden und zu gehen, nachhintenstellen, geringschätzen!

Jeschua will mit o.g. Versen folgendes damit sagen:
Um zum Vater zu kommen, müßt ihr rein und heilig sein (3.Mosche 19,2). Alles was euch davon abhält, und dies können Familienmitglieder, Kirchenmitglieder, Freunde, Medien, Sport, Geld, Macht Gier usw. - das achso gute Leben, man hat ja alles, es geht einem gut, machen doch alle und was alle machen, kann ja nicht verkehrt sein! Dies bedeutet, wenn du wirklich zum Vater gehen willst, dann musst du dich von deiner Familie trennen wenn sie dich "geistig"  davon abhalten, deinen Kindern, Freunde, Gemeinden, Geld usw. um auf den schmalen und steinigen Weg zum Vater zu gehen. Warum ist das so, daß man alles verlassen sollte? Weil dies einen davon abhält sich mit Vater zu beschäftigen und um eine Beziehung zum Vater zu bekommen. Vater möchte mit jedem einzelnen eine Beziehung, eine Gemeinschaft haben. ER möchte für jeden einzelnen da sein, mit dem einzelnen reden und demjenigen zuhören. ER möchte, daß wir von IHM wieder erzogen werden, von IHM lernen, ER ist unser Lehrer, unser Hirte, unser Beistand, unser Ernährer auch im geistigen Sinne. ER möchte wieder, daß seine Göttlichkeit in uns wächst, seine Wurzel die ER damals bei Adam durch seinen Lebensodem eingab und an uns weitervererbt wurde und bei den meisten Menschen nicht mehr ist, oder nur noch ganz schwach vorhanden ist!
Man muss sich für IHN leeren und reinigen durch IHN lassen. Sich nicht mehr mit dem Alten beschäftigen, dies nach hintenstellen, ist nicht interessant! Nicht mehr das tun, was die Menschenwelt für gut und richtig hält.
Sich von der Familie oder Familienmitgliedern oder Freunden zu trennen, bedeutet in erster Linie, sich geistig von deren falschen anerzogenen "geistlichen" Gewohnheiten zu trennen. Wenn es einem dieser Menschen gesundheitlich nicht gut geht, oder finanziell, dann darfst du ihm helfen. Dich aber nicht wieder von diesen beinflussen lassen, auch wenn sie dir noch so sehr einhämmern.
Wenn sie es ablehnen, daß du ihnen helfen möchtest, dann solltest du es respektieren.
Das Weltsysthem ist ein Götzensysthemm ein von Menschen gemachtes Systhem, möchte da vorerst nicht tiefer eingehen!
Wir leben in dieser Welt, dieser von Menschen gemachten Welt, und da müssen wir durch, diese Welt zu überwinden, raus aus den Kirchen-Gemeinden und Abstand von deren Feste, nicht alles kaufen und haben müssen, nicht überall dabei sein zu müssen, wie Feiern, Partys, Trinken, Rauchen, Völlerei, dies ist nur ein kleiner Teil von dessen von wo wir uns trennen müssen. Je nachdem welche Wurzel in uns ist, die muss rausgerissen werden, nicht abschneiden, sie wächst sehr schnell wieder nach. Es gibt nur eine Wurzel die in uns sein sollte - der von JaHWeH eingegebenen Lebensodem - der Lebensbaum - ohne diesen können wir nicht überleben! Sich von diesem absondern und mit, Bescheidenheit, Ehrfurcht vor dem EWIGEN EL, leben.
Wenn man nun anders lebt, als wie die Familie, Freunde etc. dann gibt es Streit, Entzweiung, weil man anders ist - nicht mehr von dieser Welt - zuvor war man noch in dieser Welt!

Und überwunden hat man, ganz egal wer kommt und einen wieder versucht in diese alte Welt zu gehen und es einem nichts mehr ausmacht, nichts mehr in einem bewirkt, dann hat man diese Welt überwunden.Joh. 16,33 Ich habe euch diese Dinge gesagt, daß in mir Frieden für euch ist. In der Welt wird Leid für euch sein, aber fasst Mut, ich habe die Welt besiegt. (Jeschua hat überwunden, die Welt nachhinten zu stellen)
Und dies kann man nur, wenn man es zuläßt den kleinen "Funken Göttlichkeit" die in einem schlummert, die Wurzel, wachsen läßt. Sich nicht mehr von Menschen erziehen läßt, sondern vom Vater dem Allmächtigen - dann erst und nur dann wird man "geistig" neu geboren und man erkennt den Vater und wird Tag für Tag mehr eins mit IHM!

Es ist kein leichter und einfacher Weg, durch die schmale Tür, oder Pforte wie es Jeschua nannte hineinzugehenMatth.7,13-14 Geht ein durch die enge Pforte! Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der ins Verderben führt; und viele sind es, die da hineingehen.
Denn die Pforte ist eng und der Weg ist schmal, der zum Leben führt; und wenige sind es, die ihn finden. Oder hier:Lk 13,24 Ringt danach, durch die enge Pforte hineinzugehen; denn viele, sage ich euch, werden hineinzugehen suchen und werden es nicht können.
Sprüche 14, 12 Da ist ein Weg, der einem Menschen gerade erscheint, aber zuletzt sind es Wege des Todes.

Vater hat sehr gute Gründe warum er uns die Weisungen gab - nicht um uns zu ärgern, sondern uns zum Schutz weil wir nicht wissen - was gut oder schlecht für uns ist - dies ist auch heute noch so - wir wissen heute noch nicht - was für uns gut oder schlecht ist!

Weiteres folgt ...


Zum Antworten hier klicken!



  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2904
Deine Aktivität : 5329
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten