Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Die neuesten Themen
» Allestöter "Glyphosat": Das Video anzusehen ist ein MUSS! Wichtig!
von Lopileppe So 22 Okt 2017, 23:03

» Zum "LUTHER-JAHR" 2017
von Lopileppe So 22 Okt 2017, 22:56

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword Do 19 Okt 2017, 16:56

» Unser Forum feiert ....
von Lopileppe So 15 Okt 2017, 10:50

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword Di 03 Okt 2017, 13:49

» Klassik mit Moderne = Klasse!
von Eaglesword Mi 27 Sep 2017, 21:56

» Ein quatschender Kakadu - einfach süß!
von Elischua Sa 23 Sep 2017, 20:37

» Zungenreden – Sprachengebet
von Eaglesword Do 21 Sep 2017, 23:01

» Punktierung beim Namen Jeschua?
von ABA Do 21 Sep 2017, 08:31

» Meine Mitbewohner-eine Schöpfung JHWH
von Elischua So 27 Aug 2017, 13:07

» Umfrage wegen geeigneten Chattermin!
von Eaglesword Do 24 Aug 2017, 20:13

» Zugvögel: Kundschafter in fernen Welten
von Elischua Do 24 Aug 2017, 08:31

» Aronia
von Eaglesword So 20 Aug 2017, 14:02

» Johannes 14,9
von Orlando Mo 14 Aug 2017, 09:09

» Hochtechnologie vor unserer Zivilisation?
von Eaglesword So 13 Aug 2017, 22:14

Wer ist online?
Insgesamt sind 20 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 18 Gäste :: 1 Suchmaschine

Elischua, Karlheinz

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Was haben Katastrophen mit Israel zu tun?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Was haben Katastrophen mit Israel zu tun?

Beitrag von Elischua am Fr 18 März 2011, 09:31

Es passiert soviel in der Welt wo man sich oft fragt, was hat unser Schöpfer JaHWeH damit zu tun? Läßt ER dies nur zu, oder hat ER es dies veranlasst?

Hier ist eine sehr interessante Aufstellung aus der Website von "Chaj" -Daniel Seidenberg-!

Sollte man sich durchlesen! Die Auflistung wurde 2006 erstellt, somit sind Ereignisse nach 2006 nicht aufgeführt. Aber schon allen was vor 2006 zu finden ist, ist schon Lesenwert und steckt auch auch "Sinn" dahinter!

Und Japan, ist es ein "Gericht" JaHWeHs?


Diese Auflistung zeigt Zusammenhänge auf, die normalerweise übersehen werden: http://s7.directupload.net/file/d/2980/5phxijn9_pdf.htm


Zuletzt von Elischua am So 12 Aug 2012, 10:00 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2879
Deine Aktivität : 5300
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

JaHWeHs Fluch über Japan...

Beitrag von Elischua am Fr 18 März 2011, 14:36

Verflucht sei der Mensch (das Volk)….

Man könnte viel darüber reden, warum dieses tragischen Erdbeben Japan am 11. März 2011 getroffen hat. Einer der E-Mails, die im Internet
kursieren, handelt davon, wie Japan einige sehr gewichtige Aussagen bezüglich Israel machte vor genau einem Jahr am 11. März 2010, als der Pressesprecher der Japanischen Regierung erklärte:

"Die Japanische Regierung bedauert zutiefst die Entscheidungen der Regierung Israels, die Genehmigung für den Bau von 1.600 Wohneinheiten in
Ostjerusalem zu erteilen, zusätzlich zu 112 Wohneinheiten in der West Bank, unmittelbar, nachdem die israelische und die palästinensische Führung der Aufnahme von indirekten Gesprächen zugestimmt hatte. Die Regierung von Japan anerkennt keinerlei Handlungen, die dazu dienen, den endgültigen Status Jerusalems und der Gebiete innerhalb der Grenzen von vor 1967 zu manifestieren. Japan fordert, dass diese Pläne nicht umgesetzt werden."

Aber das ist nicht das einzige prophetische Ereignis, das im Widerspruch zur Schrift stand. Genau fünf Monate (am 11. Oktober 2010) vor diesem
tragischen Erdbeben legte die japanische Regierung in Jericho den Grundstein für den Bau eines Industrieparks, an dem sie beteiligt ist. Nachfolgend ein Vers aus der Heiligen Schrift, den viele vielleicht gar nicht in diesem Zusammenhang wahrgenommen haben, aber der Herr, der voll der Gnade ist (Er gab ihnen fünf Monaten Zeit zur Buße, wobei fünf die Zahl der Gnade ist) gedenkt an Sein Wort.

„So ließ Josua damals schwören: Verflucht vor dem HERRN sei der Mann, der sich aufmachen und diese Stadt Jericho wieder aufbauen wird! Mit seinem
Erstgeborenen wird er ihren Grund legen, und mit seinem Jüngsten ihre Tore einsetzen.“ (Jos 6:26)

Auf den Tag genau fünf Monate später ereignete sich dieses schreckliche Erdbeben in Japan. Oh Amerika, hört das Wort des Herrn. Wenn Amerika weiter die "Road Map" verfolgt und Druck auf Israel ausübt, um Israel zur Preisgabe des von Gott gegebenen Erbes des Landes Israel zu bewegen, dann wird eine sehr große Vergeltung und Gericht des Herrn weiterhin über Amerika kommen, und Amerika wird geteilt werden.

Von Jan Meador Ministries

Fünf Monate auf den Tag vor dem großen Erdeben:
Nachfolgend die Schlagzeile und ein Artikel aus der JAIP Website.
(Hervorhebung und Kommentare von mir)

Premierminister Dr. Salam Fayyad wohnte der Grundsteinlegung eines Industrieparks in Jericho bei, der von der Japanischen Regierung finanziert wird.

Als Teil von Jerichos 10.000- Programms wurde am 11. Oktober 2010 eine Zeremonie am künftigen Standort von Jerichos Industrie- Park (JAIP)
unter Anwesenheit des (palästinensischen) Premierministers Dr. Salam Fayyad abgehalten, einschließlich der Einweihung eines Teils
der „Mahmoud- Darwish- Straße (1,8 km) und dem ersten Spatenstich für den JAIP. An der Zeremonie nahmen Herr Naofumi Hashimoto, der Vertreter Japans bei der PNA, Herr Kamel Hemaid, Gouverneur von Jericho und Herr Hassan Saleh, Bürgermeister von Jericho teil. Die Einweihung dieser Straße ist
das erste Infrastrukturprojekt, um den Verkehr im südlichen Jericho zu entspannen, mit positiven Auswirkungen auf die Gründung des JAIP, während das Projekt der Landerschließung (1. Stufe von 115 Stufen) gemäß der JAIP- Website der erste Schritt ist. Beide Projekte werden von der Regierung Japans mit einem Betrag von etwa 3,1 Millionen US-Dollar finanziert.

JAIP ist ein Kernprojekt, um das Konzept zur Schaffung eines Korridors für Frieden und Wohlstand zu realisieren, das von Japan vorgeschlagene wurde, um mittel- und langfristig Anstrengungen zu unternehmen für Japans Beitrag zur Koexistenz und für den Wohlstand der Palästinenser und
seiner Nachbarländer durch die Zusammenarbeit untereinander. (Dies ist Japans Antwort auf die "Road Map", und man fordert ebenso auch eine
2-Staaten-Lösung, wonach Israel große Teile seines Landes für den „Frieden“ aufgeben müsste). Japan ist fest entschlossen, die Errichtung eines lebensfähigen palästinensischen Staates zu unterstützen, und man glaubt, dass zur Verwirklichung dieses Ziels eine solide Grundlage für eine nachhaltige
palästinensische Wirtschaft unverzichtbar ist.

Japan will dieses Projekt von JAIP als Teil des PNA Regierungsprogramms "Weg zur Freiheit“ durch kontinuierliche Zusammenarbeit mit der palästinensischen Seite sowie mit den anderen Partnern in Israel und Jordanien unterstützen mit dem Ziel, dass der Industriepark seinen Betrieb Ende 2012 beginnen kann. Wenig später, am selben Tag, nahm Dr. Salam Fayyad zusammen mit Herrn Naofumi Hashimoto auch noch an der Eröffnungszeremonie für die Sanierung der 0,7 km langen Al-Quds Straße (der arabische Name für Jerusalem) teil, die als Teil des Projekts zur Verbesserung des innerstädtischen Verkehrs in Jericho umgesetzt wurde. Im Rahmen dieses Projekts, welches durch die Japanische Regierung mit 7,2 Millionen US- Dollar finanziert wurde, sollen über 70 weitere Straßenabschnitte in der Stadt Jericho ausgebessert werden, zusammen mit Ausrüstungsgegenständen zur Straßenwartung und Straßenunterhaltung.

Erklärung des Pressesprechers und des Vorsitzenden für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und auswärtige Angelegenheiten als Reaktion auf die Entscheidung der israelischen Regierung über den Bau von Wohneinheiten im Westjordanland, einschließlich Ost-Jerusalem

11. März 2010
1.
Die Japanische Regierung bedauert zutiefst die Entscheidung der Regierung Israels, die Genehmigung für den Bau von 1.600 Wohneinheiten in Ostjerusalem zu erteilen, zusätzlich zu 112 Wohneinheiten in der West Bank, unmittelbar, nachdem die israelische und die palästinensische Führung der Aufnahme von indirekten Gesprächen zugestimmt hatten.Die Regierung von Japan anerkennt keinerlei Handlungen, die dazu dienen, den endgültigen Status Jerusalems und der Gebiete innerhalb der Grenzen von vor 1967 zu manifestieren. Japan fordert, dass diese Pläne nicht umgesetzt werden.

2.
Die Regierung von Japan fordert weiterhin eindringlich, dass beide Parteien in einer Weise handeln, die das gegenseitige Vertrauen befördert. Japan hofft aufrichtig, dass die indirekten Gespräche im Rahmen des Friedensprozesses schnell zur Wiederaufnahme direkter Gespräche zwischen den beiden Parteien führen.

Das ist eine ziemlich deutliche Sprache gegen das Volk Gottes und gegen das Land Gottes
Hier ist das Original zu lesen! Jan Meador Ministerien
Falls dies nicht in Deutsch übersetzt ist, bitte Translater verwenden!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2879
Deine Aktivität : 5300
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Was haben Katastrophen mit Israel zu tun?

Beitrag von Gast am Fr 18 März 2011, 14:46

Das wird noch schlimmer wenn Jahwe erst richtig los legt
Moshe
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Verflucht sei der Mensch....

Beitrag von Elischua am Fr 18 März 2011, 14:59

Verflucht sei der Mensch (das Volk)….

Man könnte viel darüber reden, warum dieses tragischen Erdbeben Japan am 11. März 2011 getroffen hat. Einer der E-Mails, die im Internet
kursieren, handelt davon, wie Japan einige sehr gewichtige Aussagen bezüglich Israel machte vor genau einem Jahr am 11. März 2010, als der Pressesprecher der Japanischen Regierung erklärte:

"Die Japanische Regierung bedauert zutiefst die Entscheidungen der Regierung Israels, die Genehmigung für den Bau von 1.600 Wohneinheiten in
Ostjerusalem zu erteilen, zusätzlich zu 112 Wohneinheiten in der West Bank, unmittelbar, nachdem die israelische und die palästinensische Führung der Aufnahme von indirekten Gesprächen zugestimmt hatte. Die Regierung von Japan anerkennt keinerlei Handlungen, die dazu dienen, den endgültigen Status Jerusalems und der Gebiete innerhalb der Grenzen von vor 1967 zu manifestieren. Japan fordert, dass diese Pläne nicht umgesetzt werden."

Aber das ist nicht das einzige prophetische Ereignis, das im Widerspruch zur Schrift stand. Genau fünf Monate (am 11. Oktober 2010) vor diesem
tragischen Erdbeben legte die japanische Regierung in Jericho den Grundstein für den Bau eines Industrieparks, an dem sie beteiligt ist. Nachfolgend ein Vers aus der Heiligen Schrift, den viele vielleicht gar nicht in diesem Zusammenhang wahrgenommen haben, aber der Herr, der voll der Gnade ist (Er gab ihnen fünf Monaten Zeit zur Buße, wobei fünf die Zahl der Gnade ist) gedenkt an Sein Wort.

„So ließ Josua damals schwören: Verflucht vor dem HERRN sei der Mann, der sich aufmachen und diese Stadt Jericho wieder aufbauen wird! Mit seinem
Erstgeborenen wird er ihren Grund legen, und mit seinem Jüngsten ihre Tore einsetzen.“ (Jos 6:26)

Auf den Tag genau fünf Monate später ereignete sich dieses schreckliche Erdbeben in Japan. Oh Amerika, hört das Wort des Herrn. Wenn Amerika weiter die "Road Map" verfolgt und Druck auf Israel ausübt, um Israel zur Preisgabe des von Gott gegebenen Erbes des Landes Israel zu bewegen, dann wird eine sehr große Vergeltung und Gericht des Herrn weiterhin über Amerika kommen, und Amerika wird geteilt werden.

Von Jan Meador Ministries

Fünf Monate auf den Tag vor dem großen Erdeben:
Nachfolgend die Schlagzeile und ein Artikel aus der JAIP Website.
(Hervorhebung und Kommentare von mir)

Premierminister Dr. Salam Fayyad wohnte der Grundsteinlegung eines Industrieparks in Jericho bei, der von der Japanischen Regierung finanziert wird.

Als Teil von Jerichos 10.000- Programms wurde am 11. Oktober 2010 eine Zeremonie am künftigen Standort von Jerichos Industrie- Park (JAIP)
unter Anwesenheit des (palästinensischen) Premierministers Dr. Salam Fayyad abgehalten, einschließlich der Einweihung eines Teils
der „Mahmoud- Darwish- Straße (1,8 km) und dem ersten Spatenstich für den JAIP. An der Zeremonie nahmen Herr Naofumi Hashimoto, der Vertreter Japans bei der PNA, Herr Kamel Hemaid, Gouverneur von Jericho und Herr Hassan Saleh, Bürgermeister von Jericho teil. Die Einweihung dieser Straße ist
das erste Infrastrukturprojekt, um den Verkehr im südlichen Jericho zu entspannen, mit positiven Auswirkungen auf die Gründung des JAIP, während das Projekt der Landerschließung (1. Stufe von 115 Stufen) gemäß der JAIP- Website der erste Schritt ist. Beide Projekte werden von der Regierung Japans mit einem Betrag von etwa 3,1 Millionen US-Dollar finanziert.

JAIP ist ein Kernprojekt, um das Konzept zur Schaffung eines Korridors für Frieden und Wohlstand zu realisieren, das von Japan vorgeschlagene wurde, um mittel- und langfristig Anstrengungen zu unternehmen für Japans Beitrag zur Koexistenz und für den Wohlstand der Palästinenser und
seiner Nachbarländer durch die Zusammenarbeit untereinander. (Dies ist Japans Antwort auf die "Road Map", und man fordert ebenso auch eine
2-Staaten-Lösung, wonach Israel große Teile seines Landes für den „Frieden“ aufgeben müsste). Japan ist fest entschlossen, die Errichtung eines lebensfähigen palästinensischen Staates zu unterstützen, und man glaubt, dass zur Verwirklichung dieses Ziels eine solide Grundlage für eine nachhaltige
palästinensische Wirtschaft unverzichtbar ist.

Japan will dieses Projekt von JAIP als Teil des PNA Regierungsprogramms "Weg zur Freiheit“ durch kontinuierliche Zusammenarbeit mit der palästinensischen Seite sowie mit den anderen Partnern in Israel und Jordanien unterstützen mit dem Ziel, dass der Industriepark seinen Betrieb Ende 2012 beginnen kann. Wenig später, am selben Tag, nahm Dr. Salam Fayyad zusammen mit Herrn Naofumi Hashimoto auch noch an der Eröffnungszeremonie für die Sanierung der 0,7 km langen Al-Quds Straße (der arabische Name für Jerusalem) teil, die als Teil des Projekts zur Verbesserung des innerstädtischen Verkehrs in Jericho umgesetzt wurde. Im Rahmen dieses Projekts, welches durch die Japanische Regierung mit 7,2 Millionen US- Dollar finanziert wurde, sollen über 70 weitere Straßenabschnitte in der Stadt Jericho ausgebessert werden, zusammen mit Ausrüstungsgegenständen zur Straßenwartung und Straßenunterhaltung.

Erklärung des Pressesprechers und des Vorsitzenden für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und auswärtige Angelegenheiten als Reaktion auf die Entscheidung der israelischen Regierung über den Bau von Wohneinheiten im Westjordanland, einschließlich Ost-Jerusalem

11. März 2010
1.
Die Japanische Regierung bedauert zutiefst die Entscheidung der Regierung Israels, die Genehmigung für den Bau von 1.600 Wohneinheiten in Ostjerusalem zu erteilen, zusätzlich zu 112 Wohneinheiten in der West Bank, unmittelbar, nachdem die israelische und die palästinensische Führung der Aufnahme von indirekten Gesprächen zugestimmt hatten.Die Regierung von Japan anerkennt keinerlei Handlungen, die dazu dienen, den endgültigen Status Jerusalems und der Gebiete innerhalb der Grenzen von vor 1967 zu manifestieren. Japan fordert, dass diese Pläne nicht umgesetzt werden.

2.
Die Regierung von Japan fordert weiterhin eindringlich, dass beide Parteien in einer Weise handeln, die das gegenseitige Vertrauen befördert. Japan hofft aufrichtig, dass die indirekten Gespräche im Rahmen des Friedensprozesses schnell zur Wiederaufnahme direkter Gespräche zwischen den beiden Parteien führen.

Das ist eine ziemlich deutliche Sprache gegen das Volk Gottes und gegen das Land Gottes
Hier ist das Original zu lesen! Jan Meador Ministerien
Falls dies nicht in Deutsch übersetzt ist, bitte Translater verwenden!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2879
Deine Aktivität : 5300
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Streit der göttlichen Kompetenz

Beitrag von ABA am So 20 März 2011, 12:00

שלום חמודים
Schalom ihr Lieben,

an dieser Stelle muß ich mal wieder hervorheben, wie Christen über unsere jüdische Erkenntnis der Eschatalogie (Geschehnisse der Letzden Dinge [Gericht/Zorn GOttes/usw.]) denken, und auch ihre Meinungen darüber sehr stark auseinander gehen.
Erstmal vielen Dank an Elishua für diesen LINK, nach dem ich schon eine Zeitlang suchte. Ich stellte es wieder einmal in das christliche Forum CHRISCHONA, in dem auch u.a. unser Rolf von hier schreibt. Rolf ist zwar gestern zum militärischen Ersatzdienst >SAR-EL< nach ISRAEL abberufen, wozu ich ihm auch in unser aller Namen GOttes Segen wünschte; jedoch postet ich aus aktuellem Anlass. Erschreckend jedoch wie hier wieder einmal die Meinungen der Christen aufs Widersprüchlichste auseinander gehen. Zum Glück gibt es doch einige projüdische ISRAEL-Liebende, deren Meinungen ich auch sehr freudig lese. Doch andererseits sehen wir bei den Christen auch hier eine klare Trennung, und das sind wir, das Bundesvolk JaHWeHs, das dort die "Geister" der Erkenntnis scheidet!

Wer Interesse hat, kann ja mal dort ab meinem Posting ab(19.3. 8.ooh) nachlesen welches Pro und Kontra diesbezüglich wieder einmal aufflammte:

Anzuklicken HIER bei: christliche Meinungsverschiedenheit !!!

Meine Familie sagt dann immer wenn ich bei Christen schreibe:
"ABA - ABA , warum tust du dir das immer an, bei unbelehrbaren Heiden dir die Nerven aufzureiben!
Leiden diese Spezial-Christen doch nur an dem berüchtigten (Entschuldigung!)>geistigen Penisneid< uns Juden gegenüber?"

Andererseits haben wir auch sehr gute, persönlich bekannte Freunde in diesem FORUM, die mich sehr oft auffordern, wieder einmal zu schreiben. Was ich allerdings nur noch in wirklichen Ausnahmefälle ausführe, da man dort dem herrschenden christlichen Antijudaismus leider nicht HERR wird!!!
IMA hat schon länger Zeit den schriftlichen Kontakt abgebrochen und hält vorwiegend nur noch zu verschiedenen Usern eine tel. Verbindung aufrecht.

שלום אבא
Schalom ABA
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1349
Deine Aktivität : 2108
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Was haben Katastrophen mit Israel zu tun?

Beitrag von Gast am Di 22 März 2011, 07:07

Israel startet Hilfseinsatz für Japan
Die israelische Regierung hat umgehend auf ein offizielles Hilfsgesuch des japanischen Außenministeriums reagiert, um das Erbeben- und Tsunami-geschüttelte Land bei der Bergung und Behandlung der unzähligen Opfer zu unterstützen.

Am Samstagabend brach eine Delegation von zwei Ärzten und einem Offizier des Heimatfrontkommandos nach Japan auf, um die Lage vor Ort einzuschätzen, bevor eine größere Delegation ausgesandt wird.


Foto: IDF

Japans Botschafter in Israel traf die Delegation vor ihrer Abreise am Ben-Gurion-Flughafen und drückte die Dankbarkeit seines Landes für die Unterstützung aus. Israel sei einer der ersten Staaten, die Ärzteteams in das Katastrophengebiet schicken würden.

In den kommenden Tagen schicken das israelische Außenministerium und das Verteidigungsministerium Decken, Mäntel, Handschuhe und mobile Toiletten in die Stadt Kurihara, wohin die Überlebenden aus der nahegelegenen Stadt Sendai verbracht wurden. Zudem werden zusätzlich zu 100 bereits verschickten Geigerzählern noch 200 weitere auf den Weg gebracht.

(Yedioth Ahronot, 20.03.11)
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten