Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Die neuesten Themen
» Der Engel und das leere Grab
von Orlando Gestern um 12:43

» Zum Teufel mit der Hölle!
von Shomer Gestern um 09:06

» Ist JHWH Jesus?
von Orlando Do 16 Nov 2017, 20:36

» Die Uneinigkeit über die Dreieinigkeit
von Shomer Mi 15 Nov 2017, 21:30

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword So 05 Nov 2017, 17:59

» Interessanter Link betr. Israel und Israelreisen
von Elischua So 05 Nov 2017, 08:42

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword Do 02 Nov 2017, 20:19

» wissenschaftliche Hintergründe zum Ursprung des Lebens
von Eaglesword Mi 01 Nov 2017, 01:01

» Halloween: Ursprung, Bedeutung und rituelle Opferungen
von Elischua Sa 28 Okt 2017, 10:21

» Allestöter "Glyphosat": Das Video anzusehen ist ein MUSS! Wichtig!
von Eaglesword Fr 27 Okt 2017, 09:07

» Zum "LUTHER-JAHR" 2017
von Eaglesword Do 26 Okt 2017, 22:53

» Intressante NASA-Fälle
von Eaglesword Di 24 Okt 2017, 21:06

» Unser Forum feiert ....
von Lopileppe So 15 Okt 2017, 10:50

» Klassik mit Moderne = Klasse!
von Eaglesword Mi 27 Sep 2017, 21:56

» Ein quatschender Kakadu - einfach süß!
von Elischua Sa 23 Sep 2017, 20:37

Wer ist online?
Insgesamt sind 17 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 17 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Kommentare zum Esel(in) TRUMP

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kommentare zum Esel(in) TRUMP

Beitrag von ABA am Sa 07 Jan 2017, 22:00



Hier nochmal der LINK vom Themen-Haupt-Beitrag von mir:

>> Donald TRUMP der Esel Gottes <<


... doch vorab noch eine VIDEO-INFO meines geschätzten Freundes Ruben aus Ramat-Gan über die historische Gesamt-Situation.
(allerdings nur in Englisch)




_שלום אבא
Schalom ABA
_זאב ברנובסקי
Zeev Baranowski

avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1355
Deine Aktivität : 2118
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Kommentare zum Esel(in) TRUMP

Beitrag von Eaglesword am Di 10 Jan 2017, 23:53

Der gute scharfe Senf... Ich mag Trump wegen seiner gesunden Respektlosigkeit. Es ist eine Wohltat, ihn an der Spitze Amerika´s zu haben.
Eine Sache jedoch scheint momentan vorzugehn, die mich irritiert: Aus welchem Grund marschiert amerikanisches Militär momentan in ganz Europa ein? Falls es keine Falschmeldung ist, passt es nicht zur Symphatiebekundung Putin gegenüber. Das ist etwas schleierhaft zur Zeit. Einzige logische Option wäre, dass Trump uns vor einer Islamisierung bewahren will.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4128
Deine Aktivität : 4710
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Kommentare zum Esel(in) TRUMP

Beitrag von Elischua am Mi 11 Jan 2017, 07:35

Nun, Obama ist ja noch bis zum 20.1. an der Macht und dieser hat was gegen Rußland und Putin - und denke daß aus diesen Grund diese Option durchgeführt wird - Krieg gegen Rußland. Ein Schutz gegen die Islamierung wäre auch denkbar - diese wäre aber nicht von Obama beauftragt worden - denke ich. Müßen wir abwarten.


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2899
Deine Aktivität : 5321
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Kommentare zum Esel(in) TRUMP

Beitrag von Eaglesword am Mi 11 Jan 2017, 15:42

Ja, stimmt: Islamist O bamaw ist noch am Hebel.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4128
Deine Aktivität : 4710
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Kommentare zum Esel(in) TRUMP

Beitrag von Elischua am Sa 21 Jan 2017, 10:42

Habe hier die Antrittrsrede von Donald Trump in voller Länge am Tag seiner Amtseinführung:

Trumps Antrittsrede in voller Länge

Quelle: ntv


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2899
Deine Aktivität : 5321
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Kommentare zum Esel(in) TRUMP

Beitrag von Elischua am Sa 21 Jan 2017, 11:10

Bitte anschnallen: Mit diesen 8 Maßnahmen startet Trump in die ersten Tage seiner Amtszeit
ll / dpa  
Veröffentlicht:  21/01/2017 09:09 CET    Aktualisiert:  Vor 2 Minuten  



  • Das Weiße Haus hat die ersten Pläne der Regierung Trump veröffentlicht


  • In Außenpolitik und Außenhandel gilt künftig: "Amerika zuerst"


  • Die erste Anordnung Trumps: Er macht die Gesundheitsreform von Obama rückgängig

Donald Trump hatte angekündigt, mit Volldampf ins Amt starten zu wollen. Das erste Wochenende hat er sich nun erstmal frei gehalten.
Ab Montag soll es aber dann losgehen. Wie darf man sich das künftige Amerika des 45. Präsidenten vorstellen?
Die Webseite des Weißen Hauses gibt jetzt schon über die ersten konkreten Pläne von Trump Auskunft. Unmittelbar nach seiner polarisierenden Antrittsrede sind die Eckpunkte seiner Politik veröffentlicht worden.
Das sind die wichtigsten Punkte:

1. Außenpolitik

Trump will sich ganz von amerikanischen Interessen leiten lassen – auch in Fragen der Sicherheit. Höchste Priorität soll der Kampf gegen islamistische Terrororganisationen wie den Islamischen Staat (IS) haben. In seiner Antrittsrede versprach er, den radikalen Islamismus auslöschen zu wollen.
Russland wird in den Eckpunkten nicht direkt erwähnt. Ein Satz kann aber als Botschaft an das Land von Staatschef Wladimir Putin gedeutet werden: "Die Welt muss wissen, dass wir keine Feinde suchen, dass wir immer froh sind, wenn alte Feinde zu Freunden werden, und wenn alte Freunde zu Verbündeten werden."
Internationale Bündnisse und Organisationen wie die Nato, die Europäische Union und die Vereinten Nationen kommen in den Eckpunkten nicht vor. Die Nato hatte Trump kürzlich in einem Interview mit der "Bild" als "obsolet" bezeichnet. Die Eckpunkte verraten nicht, was das genau für die Trump-Regierung bedeuten wird.

2. Außenhandel

Trump zeigte sich im Wahlkampf nicht als Freund von Freihandelsabkommen – im Gegenteil. In den Eckpunkten setzt er auf "harte und faire" Handelsabkommen, die vorrangig der US-Wirtschaft nutzen sollen. Darauf will er seine "härtesten und klügsten" Leute ansetzen.
Erstes Ziel: "Rückzug aus der transpazifischen Partnerschaft." Das nordamerikanische Freihandelsabkommen Nafta der USA mit Kanada und Mexiko will er neu verhandeln und aufkündigen, wenn es keinen "fairen Deal" gibt. Verstöße anderer Länder gegen Handelsabkommen will er "mit allen Mitteln" ahnden.

3. Militär

Die Kürzungen bei den US-Streitkräften will Trump rückgängig machen. "Unsere militärische Dominanz darf nicht infrage gestellt werden." Kein Land dürfe die USA militärisch überholen.
Trump kündigt ein Raketenabwehrsystem zum Schutz vor Angriffen des Iran und Nordkoreas an. Dem Cyber-Krieg soll Priorität eingeräumt werden. Dabei sollen sowohl die defensiven als auch die offensiven Fähigkeiten der Streitkräfte gestärkt werden.

4. Kriminalitätsbekämpfung

"Law and Order", Recht und Ordnung verspricht Trump in den Eckpunkten. Vor allem die Gewaltkriminalität will der neue US-Präsident durch effektivere Polizeiarbeit, konsequentere Anwendung von Strafgesetzen und mehr bürgerliches Engagement bekämpfen.
Das Recht auf Waffenbesitz will er nicht antasten. Jeder US-Bürger soll sich selbst verteidigen können.

5. Einwanderung

Ein Grenzwall zu Mexiko soll illegale Einwanderung stoppen. Außerdem will Trump Migranten, die straffällig geworden sind, abschieben.
Im Wahlkampf kündigte Trump ein Einreiseverbot in die USA für Muslime an. Davon ist in den Eckpunkten allerdings nichts zu lesen.

6. Arbeitsmarkt

In zehn Jahren will Trump 25 Millionen Arbeitsplätze schaffen und vier Prozent Wachstum pro Jahr erreichen.
Er will die Steuern für Bürger und Unternehmen senken sowie das gesamte Steuersystem vereinfachen. Staatliche Regulierung will die neue US-Regierung so weit wie möglich zurückfahren.

7. Energie und Klima

Trump will Energie für die Bürger möglichst billig machen und unabhängig sein von ausländischem Öl. Dafür setzt er auf "saubere Kohle-Technologien" und den Abbau von Regulierungen. Obamas "Climate Action Plan", ein Gesetz zur Reduzierung von CO2-Emissionen, will Trump zurücknehmen.
Stattdessen setzt er auf Fracking, also die Förderung von Erdgas aus Gesteinsschichten. Die US-Kohleindustrie will er "wiederbeleben". Trump bestritt in früheren Aussagen teilweise, dass es den menschengemachten Klimawandel gibt. Die Eckpunkte zeigen, dass sich daran wohl nichts geändert hat.

8. Gesundheit

Kurz nach Amtseintritt hat Trump zudem schon erste Schritte gegen die Gesundheitsreform von Obama eingeleitet. Er unterzeichnete am Freitagnachmittag (Ortszeit) im Oval Office des Weißen Hauses eine Anordnung "zur Erleichterung der Lasten durch Obamacare".
Im Kern weist er darin die Behörden an, alle ihnen unter dem Reformgesetz möglichen Freiräume zu nutzen, "unerwünschte finanzielle Lasten" für die Staaten, Einzelpersonen, Versicherer oder auch medizinische Einrichtungen zu "minimieren".
Das soll nach Angaben von Trumps Sprecher Sean Spicer eine Übergangslösung sein, bis "Obamacare" rückgängig gemacht und durch eine neue Regelung ersetzt worden ist. Sollte ein neues Gesetz ausbleiben, dass die Reform ersetzt, könnte das dem Ansehen der Republikaner schwer schaden – zumal auch viele konservative Wähler Nutznießer der finanziellen Zuschüsse sind, die "Obamacare" gewährt.
Die Aufhebung der Gesundheitsreform gehört zum Kern von Trumps Wahlkampfversprechungen und zu einem innenpolitischen Ziel der Republikaner.

Wie geht es nun weiter?

Ein Ausblick auf den Montag ist nicht ganz einfach. Es gibt noch keine "Daily Guidance", die sonst übliche Agenda des Weißen Hauses mit den offiziellen Terminen des US-Präsidenten für den Folgetag. Auch des Team des designierten Präsidenten war zuletzt eher schmallippig, wenn es um den Montag ging.
Die "Washington Post" schrieb, etwaige Pläne für Tag eins seien sogar Verschlusssache. Trump hat gesagt, er wolle so schnell wie möglich Dekrete seines Vorgängers annullieren und Regulierungen aufheben. Das kann er mit einem Federstrich, dafür braucht er den Kongress nicht. Betroffen sein können die Bereiche Umwelt, Arbeit und Ernährung.
Zu vermuten ist, dass Trump am Montag mit der Unterschrift unter einige inhaltliche präsidentielle Dekrete startet, so genannte "executive orders". Damit könnte er beispielsweise den Bau der Grenzmauer zu Mexiko ankündigen.
US-Medien berichteten mit Blick auf den Montag und den Start in das Amt von größeren Bedenken in Sicherheitskreisen.
Angeblich soll Trumps Team für das Weiße Haus von annähernd 1000 Seiten vertraulicher Dokumente der Obama-Regierung mit Einführungen in die dringendsten Sicherheitsfragen kaum Kenntnis genommen haben.
Außerdem sind Hunderte Stellen noch unbesetzt. Das macht ein Durchstarten am ersten Tag nicht leichter.


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2899
Deine Aktivität : 5321
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Kommentare zum Esel(in) TRUMP

Beitrag von Elischua am Sa 21 Jan 2017, 14:12

Vor diesen Worten Donald Trumps zittern Merkel & Co: „Wir geben die POLITISCHE MACHT wieder den BÜRGERN zurück!“


Er wird noch immer beschimpft, beleidigt, verleumdet, verspottet und doch ist er seit gestern der mächtigste Mann der Welt: Donald John Trump!
Der neu vereidigte 45. US-Präsident ist ein Mann, wie ihn das Amt noch nicht gesehen hat. Denn er hat etwas geschafft, was bis dahin einmalig ist: Er hat eine „Bewegung“ geformt.
Eine Bewegung, die sich gegen das Establishment, gegen die Globalisierung wendet, um das eigene Land wieder reich, stolz, sicher und groß zu machen.
Hier seine Antritts-Rede:
Nachfolgend Donald J. Trumps Rede zum Amtsantritt in vollem Wortlaut (deutsche Übersetzung/Hervorhebungen durch mich):
„Richter Roberts, Präsident Carter, Präsident Clinton, Präsident Bush, Präsident Obama, liebe Mitbürger, Menschen überall auf der Erde: vielen Dank.
Wir, die Bürger Amerikas, sind vereint in einer großen nationalen Kraftanstrengung, um unser Land wieder aufzubauen – und sein Versprechen für alle Bürger wiederherzustellen.
Zusammen werden wir den Kurs Amerikas und der Welt auf Jahre hinaus bestimmen. Wir werden auf Herausforderungen stoßen. Es wird nicht immer leicht sein. Aber wir werden es schaffen.
Alle vier Jahre kommen wir auf diesen Treppenstufen zusammen, um den friedvollen und geordneten Übergang der Macht zu begehen. Wir sind Präsident Obama und der First Lady Michelle Obama dankbar für ihre großzügige Hilfe in dieser Zeit des Übergangs. Sie waren großartig.




Die heutige Feier hat indes eine besondere Bedeutung.

Denn heute übertragen wir nicht nur die Macht von einer Regierung auf die andere, von einer Partei zur anderen – vielmehr nehmen wir Washington, DC, die Macht – und geben sie euch zurück, dem amerikanischen Volk.

Zu lange hat eine kleine Gruppe in der Hauptstadt unserer Nation die Früchte der Regierungsarbeit geerntet, während das Volk die Kosten tragen musste. Washington florierte – doch das Volk hatte keinen Anteil an diesem Reichtum.

Politikern ging es gut, aber die Arbeitsplätze gingen ins Ausland, und die Fabriken wurden geschlossen. Das Establishment schützte sich selbst, aber nicht die Bürger dieses Landes.
Ihre Siege waren nicht unsere Siege, ihre Triumphe waren nicht unsere Triumphe. Während sie in unserer Hauptstadt feierten, gab es für viele Familien in unserem Land kaum einen Grund zur Freude.

Das alles ändert sich jetzt – mit diesem Moment, in dem ich hier stehe, denn dieser Moment ist euer Moment: Er gehört euch. Er gehört all jenen, die hier heute versammelt sind, und allen, die im ganzen Land zusehen. Das ist unser Tag. Das ist eure Feier. Und die Vereinigten Staaten von Amerika, sie sind euer Land.

Wirklich wichtig ist nicht, welche Partei an der Regierung ist – sondern die Frage, ob unsere Regierung vom Volk kontrolliert wird.

Der 20. Januar 2017 wird in Erinnerung bleiben als der Tag, an dem das Volk wieder zum Souverän wurde. Die vergessenen Frauen und Männer unseres Landes werden nicht länger vergessen sein.

Alle hören euch jetzt zu.
Millionen von euch sind gekommen, um Teil einer historischen Bewegung zu werden, einer Bewegung, wie sie die Welt noch nie gesehen hat.

Im Zentrum dieser Bewegung steht ein entscheidender Gedanke: Dass eine Nation existiert, um ihren Bürgern zu dienen.

Amerikaner wollen gute Schulen für ihre Kinder, sie wollen sichere Viertel für ihre Familien, und gute Jobs für sich selbst.
Dies sind richtige und vernünftige Forderungen einer aufrechten Öffentlichkeit. Aber für zu viele unserer Bürger sieht die Realität anders aus: Mütter und Kinder leben in Armut in den Innenstädten; verrostete Fabriken liegen verstreut wie Grabsteine in der Gegend herum. Ein teures Bildungssystem lässt unsere jungen und schönen Schüler ungebildet. Und schließlich sind da die Kriminalität, die Gangs und die Drogen, die so viele Leben und unser Land so viel Potenzial gekostet haben.
Dieses amerikanische Gemetzel hört auf, und zwar hier und jetzt.
Wir sind ein Volk – und ihr Schmerz ist unser Schmerz. Ihre Träume sind unsere Träume, und ihr Erfolg wird der unsere sein. Wir teilen ein Herz, eine Heimat und ein glorreiches Ziel.
Der Amtseid, den ich heute leiste, ist ein Treueeid für alle Amerikaner.
Jahrzehntelang haben wir die Wirtschaft im Ausland bereichert, auf Kosten der amerikanischen Wirtschaft.
Wir haben das Militär anderer Länder unterstützt, während wir es zuließen, dass unser eigenes Militär abgebaut wurde. Wir haben die Grenzen anderer Länder verteidigt und uns gleichzeitig geweigert, dasselbe mit unseren eigenen Grenzen zu tun. Und wir haben Billionen in Übersee ausgegeben, während die Infrastruktur Amerikas auseinanderfiel und verrottete.
Wir haben andere Länder reich gemacht, während der Reichtum, die Stärke und das Selbstvertrauen unserer Nation hinter dem Horizont verschwanden.
Eine Fabrik nach der anderen schloss oder zog ins Ausland um, ohne einen Gedanken an die Millionen amerikanischer Arbeiter, die zurückgelassen wurden.
Unserem Mittelstand wurde der Wohlstand entrissen und über die ganze Welt verteilt.
Aber das ist Vergangenheit. Wir schauen jetzt nur noch in die Zukunft.
Wir alle erlassen heute ein Gebot, das in jeder Stadt, in jeder fremden Hauptstadt und in jedem Regierungssitz gehört werden soll.
Von diesem Tag an wird eine neue Vision die Geschicke unseres Landes bestimmen.
Von diesem Moment an heißt es: Amerika zuerst.
Jede Entscheidung über Handel, Steuern, Zuwanderung oder Außenpolitik wird danach getroffen werden, ob sie amerikanischen Arbeitern oder amerikanischen Familien nutzt.
Wir müssen unsere Grenzen vor den Angriffen anderer Länder schützen. Sie wollen unsere Waren produzieren, unsere Firmen stehlen und unsere Jobs vernichten. Diese Grenzen zu schützen, wird uns Wohlstand und Stärke bringen.
Mit jedem Atemzug werde ich für euch kämpfen – und ich werde euch niemals enttäuschen. Amerika wird wieder siegen, siegen wie niemals zuvor.
Wir werden unsere Jobs zurückbringen. Wir werden unsere Grenzen zurückbringen. Wir werden unseren Wohlstand zurückbringen. Wir werden unsere Träume zurückbringen.
Wir werden neue Straßen und Highways bauen, und Brücken und Flughäfen und Tunnel und Eisenbahnschinien quer durch unser wundervolles Land.
Wir werden unserem Volk wieder Wohlstand und Arbeit bringen – unser Land wieder aufbauen mit amerikanischer Arbeitskraft. 
Wir werden dabei zwei einfache Regeln befolgen: Kaufe amerikanische Produkte, und stelle amerikanische Arbeitskräfte ein.
Wir werden ein freundschaftliches Auskommen mit den Nationen der Welt anstreben. Aber wir denken dabei stets daran, dass es das Recht einer jeden Nation ist, zuerst nach ihren eigenen Interessen zu handeln.
Wir wollen unsere Art zu leben niemandem aufzwingen. Sie soll ein Beispiel sein, dem andere folgen können.
Wir werden alte Bündnisse stärken und neue formen. Wir wollen die zivilisierte Welt im Kampf gegen den radikalen islamistischen Terror einen, den wir vom Antlitz der Erde tilgen werden.
Das Fundament unserer Politik wird die Treue zu den Vereinigten Staaten von Amerika sein, und durch diese Loyalität werden wir die Loyalität zueinander neu entdecken.
Ein Herz, das offen ist für Patriotismus, hat keinen Platz für Vorurteile. Die Bibel sagt uns: „Wie schön es ist, wenn das Volk Gottes in Eintracht lebt.“
Wir müssen ehrlich miteinander sein und solidarisch. Wenn Amerika vereint ist, kann uns niemand aufhalten.
Angst muss niemand haben  – wir werden beschützt, und werden immer beschützt sein. Beschützt von den großartigen Männern und Frauen unseres Militärs und der Ermittlungsbehörden, und vor allem: Beschützt von Gott.
Wir müssen groß denken, und noch größer träumen.
In Amerika glauben wir, dass eine Nation nur so lange lebendig ist, wie sie Ziele hat.

Wir akzeptieren keine Politiker mehr, die nur reden und nicht handeln. Die ständig klagen, aber nie etwas gegen Missstände tun.

Die Zeit für solche hohlen Phrasen ist vorbei. Jetzt kommt die Zeit der Tat.

Lasst euch von keinem sagen, dass etwas unmöglich ist. Keine Herausforderung ist für das Herz und den Kampfgeist Amerikas zu groß.
Wir werden nicht versagen. Unser Land wird wieder blühen und Wohlstand erleben.
Wir stehen am Beginn eines neuen Jahrtausend, bereit, die Mysterien des Weltraums zu entschlüsseln, die Erde von Krankheiten zu befreien und die Energien und Technologien der Zukunft zu nutzen.
Ein neuer Nationalstolz wird unsere Seelen anrühren und unsere Meinungsverschiedenheiten überbrücken.
Es ist an der Zeit, sich an eine alte Soldatenweisheit zu erinnern: Ganz egal ob wir schwarz sind oder braun oder weiß – wir bluten alle das gleiche rote Blut der Patrioten. Wir genießen die gleichen glorreichen Freiheiten, und wir alle grüßen die gleiche, großartige amerikanische Flagge.
Und egal, ob ein Kind in Detroit oder in der Prärie Nebraskas geboren wird – beide schauen auf in den gleichen Nachthimmel, sie füllen ihre Herzen mit den gleichen Träumen, und sie empfangen ihren Lebensatem vom selben allmächtigen Schöpfer.
Amerikaner in Städten nah und fern, klein und groß, von Ozean zu Ozean, hört diese Worte: Ihr sollt niemals wieder ignoriert werden.
Eure Stimmen, eure Hoffnungen, eure Träume machen Amerikas Schicksal aus. Euer Mut, eure Güte und eure Liebe leiten uns für immer auf diesem Weg.
Zusammen machen wir Amerika wieder stark.
Zusammen machen wir Amerika wieder reich.
Zusammen machen wir Amerika wieder stolz.
Zusammen machen wir Amerika wieder sicher.
Zusammen machen wir Amerika wieder groß.
Vielen Dank. Gott segne euch, und Gott segne Amerika.


Ich sage Ihnen: Vor dieser Rede haben sie alle Angst, die Politiker hierzulande und sonst wo.
Denn Trump macht klar, dass die politische Macht nicht von den Eliten, vom Establishment ausgeht, sondern von den Bürgern!
Verstehen Sie?
Ich habe die Aussagen aus Trumps Rede noch einmal kurz zusammengefasst. Vergleichen Sie diese mit der momentanen Politik der Bundesregierung, dann wissen Sie, was Merkel & Co. NICHT machen.
Und weshalb Vize-Kanzler Sigmar Gabriel gestern sagte: „Wir müssen uns warm anziehen!“
Jedem, der nur halbwegs bei Verstand ist, wird klar, dass die Politik Deutschland spaltet. Und sonst niemand!
Zuvor noch: Trump hat sich bei seiner Rede GEGEN Rassismus ausgesprochen:
– Ein offenes Herz für Patriotismus hat kein Platz für Vorurteile. Das Volk soll in Eintracht leben!
– Egal ob man schwarz, braun oder weiß ist – alle haben das gleiche rote Blut. Und alle genießen die gleichen Freiheiten!
Und nun: Davor zittern MERKEL & Co. weil sie eine ganz andere Politik machen:
– Die Macht soll den politischen Parteien weggenommen und wieder dem Volk gegeben werden!
– Das Establishment schützt sich selbst aber nicht die Bürger!
– Wichtig ist, dass die Regierung vom Volk kontrolliert wird!
– Das Volk wird wieder der Souverän!
– Die Nation existiert, um ihren Bürgern zu dienen!
– Der Amtseid ist ein Treueeid für alle Amerikaner!
– Jede Entscheidung über Handel, Steuern, Zuwanderung oder Außenpolitik wird so getroffen, dass sie den amerikanischen Arbeitern oder Familien nutzt!
– Die Jobs und Grenzen sollen wieder zurückgebracht werden!
– Ein freundschaftliches Auskommen mit den Nationen der Welt wird angestrebt. Dabei wird daran gedacht, dass es das Recht jeder Nation ist, zuerst nach seinen eigenen Interessen zu handeln!
– Die zivilisierte Welt soll im Kampf gegen den radikalen islamistischen Terror geeint werden, der vom Antlitz der Erde getilgt wird!
– Politiker, die nur reden und nicht handeln, nie etwas gegen Misstände tun, werden nicht mehr akzeptiert!
– Die Zeit der hohlen Phrasen ist vorbei. Nun kommt die Zeit der Tat!
– Die Bürger sollen niemals ignoriert werden!
Mein Aufruf an Merkel & Co.:
Verkauft die Bürger nicht länger für dumm!
Gebt die politische Macht wieder dem Volk als Souverän, so wie es im Grundgesetz steht.
Entscheidet nicht über die Köpfe der Bürger hinweg.
Fällt keine weitreichenden Entscheidungen, ohne das Volk danach zu fragen.
Denkt auch an die vielen Menschen hierzulande, denen es schlecht geht, und nicht nur an andere.
Schützt nicht nur euch, das Establishment, sondern auch uns, die einfachen Bürger!

Quelle: guidograndt.wordpress.com


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2899
Deine Aktivität : 5321
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Kommentare zum Esel(in) TRUMP

Beitrag von ABA am Sa 21 Jan 2017, 18:00

Gut gebrüllt - Löwe !!!
... würde jetzt die ESELin von Bileam sagen  Wink





avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1355
Deine Aktivität : 2118
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Der ESEL öffnete schon das Maul!

Beitrag von ABA am Di 24 Jan 2017, 16:00

Schalom ihr Lieben,
bei all´ diesen Neuerung, die wir von dem Polit-Krösus aus den Staaten hören, möchte ich beim Thema bleiben und gleich beleuchten, was von dem “ ESEL “ über uns in ISRAEL zu vernehmen ist.  Vordringlich ist ja das Problem mit den terroristischen und antiisraelischen “Palästinensern“ und den westlichen UNTERSTÜTZERN für einen sog. “Palästinensischen Staat“.

HIER mal kurz eine VIDEO-Info, mit was und wem wir es überhaupt zu tun haben:



Allerdings habe ich ja “die Palästinenser“ auch anders kennengelernt. Wie allgemein bekannt ist, begann ich meine Zeit in ISRAEL vor gut 45 Jahren. Die Lage mit den arabischen Bewohnern war damals, vor der INTIFADAH, eine total andere. Dazu verfasste ich in verschiedenen Foren vor gut 3 ½ Jahren einen ausgiebigen und lesenswerten Bericht:
فلسطينيون  - - Filastini-jun -  - Wer sind sie ?

Interessanterweise zählt meine Familie und ich noch heute zu den “pro-palästinensisch“ denkenden Juden und Israeliten. Zumal wir einen großen Unterschied bei den Bewohnern machen. Ablehnung ganz klar zu den antiisraelitischen geschweige terroristischen “Palästinensern“. Aber wir kennen nun mal sehr sehr viele arabische Israelies auch von der Westbank, welche total pro-israelitsich gesinnt sind und völlig integer in Israels Augen. Letztlich sollten wir auch nicht vergessen, dass grob gerechnet 1/3 der “Palästinenser“ >gemeinsam mit Israel< stimmen, 1/3 dagegen und 1/3 (aus verständlichen Gründen der Repression) unentschieden sind.

Aus all´ diesen Gründen ist eine, von vielen Halbwissenden so hoch gepriesene, >ZWEI Staaten Lösung< völliger Unsinn. Ganz zu Schweigen vom göttlichen Sinn her (siehe Hesekiel 37).
Hierzu auch mein Beitrag vom Juli 2013 :
אזור קהילתי - מטרה של 3 אזורים

Deshalb stehen wir heute vor der gleichen Situation, wie damals ISRAEL vor dem Einzug in das von GOtt versprochene >Gelobte Land<. Denn letztlich, bevor die Kinder ISRAEL der Vernichtung durch ihre Feinde preisgegeben wurden, benutzte der EWIGE einen ESEL (genau gesagt eine Eselin), damit seine vorgegebene Segnung für ISRAEL dann Wirklichkeit wurde.

Exakt in der gleichen Lage befinden wir uns heute. Die islamisch/arabisch/“palästinensische“ Proklamation lautet >ISRAEL – ab in Mittelmeer< (damals war es nur der Jordan). An dieser Gesinnung ändert auch keine “Zwei-Staaten-Lösung“ etwas. Fast alle Politiker außerhalb ISRAELS (teilweise auch innerhalb) stehen in ihrer engstirnigen Unlogik hinter besagter “Zwei-Staaten-Lösung“.
Mit einer großen Ausnahme!
Und das auch noch, meiner Ansicht nach, der größten Polit-Analöffnung aller Zeiten, seit Julius-Cäsar!
>> Er heißt Donald TRUMP <<
Er hat nur eine, von GOtt gegebene Aufgabe:
>>> Die, eines ESELs <<<
(genau wie bei Bileam – Balak – Moabiter [4.Mo 22])



Auf jeden Fall hat der ESEL (Eselin) bereits in Richtung ISRAEL sein Maul zum Segensspruch aufgemacht.
Und prompt kamen schon 2 Reaktionen:





_שלום אבא
Schalom ABA
_זאב ברנובסקי
Zeev Baranowski

avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1355
Deine Aktivität : 2118
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Kommentare zum Esel(in) TRUMP

Beitrag von ABA am Di 31 Jan 2017, 20:00

>>> ... und wieder sprach der ESEL !!! <<<


   


Das Trumpsche-Einreiseverbot bestätigt wiederum meine Ansicht, dass Donald Anushöhle TRUMP und seine Anhänger (gut 1/2 USA) sie nicht mehr alle an der Latte haben!

WEITERHIN:
Untermauert diese Aktion weiterhin meinen Eingangs-Bericht über GOttes Einwirken auf unser Gesellschaftssystem durch TRUMP.
Er ist die Stimme des ESELS! (wie bei Bileam und Balak in 4.Mo 22)

ALLERDINGS:
... hat die Weltbevölkerung etwas vergessen, nämlich :
dass ebenfalls in 16  moslemischen Länder ein
>>STRIKTES EINREISEVERBOT<< besteht,
für alles, was >israelisch/hebräisch< im Reisepass ist !!!

und dazu gehören:
Algerien, Bangladesh, Brunei, Iran, Irak, Kuwait, Libanon, Libyen, Malaysia, Oman, Pakistan, Saudi-Arabien, Sudan, Syrien, Vereinigte Arabische Emirate *), Yemen.


siehe auch: http://www.pi-news.net/2017/01/einreiseverbot-in-staaten-aus-staaten/









avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1355
Deine Aktivität : 2118
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten