Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Neueste Themen
» Flughafen Denver - sehr fragwürdig!!
von Karlheinz Gestern um 10:16

» alles UFO oder was?
von Eaglesword So 14 Jan 2018, 20:45

» Evangelikaler Paulus oder ein katholischer St. Paul?
von Shomer Sa 13 Jan 2018, 22:31

» Bibel-Portal
von Shomer Fr 12 Jan 2018, 10:08

» Klassik mit Moderne = Klasse!
von Eaglesword Do 11 Jan 2018, 20:08

» Hast du einen Jüdischen Nachnamen?
von Karlheinz Do 11 Jan 2018, 16:40

» Israel Ja - Palästina Nein!
von Eaglesword Do 11 Jan 2018, 16:21

» Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs
von Shomer Mi 10 Jan 2018, 06:42

» wissenschaftliche Hintergründe zum Ursprung des Lebens
von Eaglesword Mo 08 Jan 2018, 20:24

» Eine mögliche Lösung für die Zweistaatenlösung:
von Shomer Mo 08 Jan 2018, 09:12

Wer ist online?
Insgesamt sind 34 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 32 Gäste :: 1 Suchmaschine

Elischua, Karlheinz

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Flugblatt aus Ukraine: Juden müssen sich registrieren oder die Deportation befürchten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Flugblatt aus Ukraine: Juden müssen sich registrieren oder die Deportation befürchten

Beitrag von Elischua am Do 17 Apr 2014, 12:26

Flugblatt aus Donezk: Juden müssen sich registrieren oder die Deportation befürchten
 
Erneut wurde die Jüdische Gemeinde in der ost-ukrainischen Stadt Donezk von Angst erfüllt, nachdem bewaffnete Männer am Vorabend des Pessachfestes Flugblätter verteilt hatten, in dem Juden auffordernd werden, sich mit ihrer Religionszugehörigkeit und ihrem Besitz bei der pro-russischen Übergangsregierung zu registrieren. Ansonsten würde ihnen die Deportation und der Verlust der Staatsbürgerschaft drohen.
 
Michal Margalit
 
Ein Flugblatt, das in Donezk in der Ukraine aufgetaucht ist, ruft alle Juden, die älter als 16 Jahre sind, dazu auf, sich als Juden zu registrieren. Das hat die Pessach-Feierlichkeiten der jüdischen Gemeinde am Montag (dem Abend vor Pessach) überschattet und die Menschen in Angst und Sorge versetzt.  
 
In dem Flugblatt werden die Juden der Stadt aufgefordert, eine ausführliche Liste ihrer Besitztümer zu liefern. Ansonsten würde ihnen die Staatsbürgerschaft aberkannt, ihnen würde Deportation drohen und ihr Vermögen würde beschlagnahmt werden.  
 
Die Stadt Donezk in der Ukraine, einschließlich des Umlandes, umfasst eine Provinz mit ca. 4,3 Millionen Menschen - das entspricht etwa 10 Prozent der Bevölkerung der Ukraine - darunter 17.000 Juden. In der Region befindet sich ein Großteil der Schwerindustrie des Landes, weswegen das Gebiet auch die größtmögliche Beute in den Ostgebieten für die pro-russischen Separatisten darstellt, die in der vergangenen Woche die lokalen Regierungsgebäude besetzt haben.
 
Das Flugblatt, das vom Vorsitzenden der Übergangsregierung in Donezk, Denis Pushilin unterzeichnet ist, wurde unter den Juden in der Nähe der Synagoge von Donezk verteilt, später dann auch in anderen Gebieten der Stadt, wo pro-russische Aktivisten Donezk zur unabhängigen "Volksrepublik" erklärt hatten. Die ukrainische Zentralregierung in Kiew wurde ultimativ aufgefordert, sich zu ergeben.
 
Das Flugblatt ist in russischer Sprache verfasst und trägt das Nationalwappen Russlands, sowie das Wappen der Volksrepublik Donezk.
 
"Verehrte jüdische Bürger der Ukraine", so heißt es zu Beginn, "auf Grund der Tatsache, dass die Führer der jüdischen Gemeinschaft in der Ukraine seinerzeit die Bendery-Junta unterstützt haben" (ein Hinweis auf Stepan Bandera, den Führer der ukrainischen nationalistischen Bewegung, die nach Ende des Zweiten Weltkrieges für die ukrainische Unabhängigkeit gekämpft hat), "und zugleich der pro-slawischen Volksrepublik Donezk entgegenstehen (die Übergangsregierung) haben wir entschieden, dass alle Bürger jüdischer Abstammung, die älter als 16 Jahre sind und innerhalb des Territoriums der Republik leben, dem Beauftragten für Staatsbürgerschaften im lokalen Regierungsgebäude von Donezk Rechenschaft zu geben und sich registrieren zu lassen".  
 
Das detailliert abgefasste Flugblatt listet auch auf, welche Dokumente von den jüdischen Bürgern vorzulegen sind: "Personalausweis und Reisepass sind erforderlich, um ihre jüdische Religion zu registrieren. Weiterhin religiöse Dokumente von Familienmitgliedern, sowie Dokumente, die das Recht auf Immobilieneigentum begründen, das Ihnen gehört, einschließlich der Kraftfahrzeuge".
 
Als wenn die Botschaft nicht schon klar genug rüberkommen würde,  beschreibt das Flugblatt auch die weitergehenden Folgen für diejenigen, die dieser aktuellen Aufforderung nicht nachkommen: "Die Umgehung der Registrierung wird dazu führen, dass die Staatsbürgerschaft aberkannt wird: Sie werden des Landes verwiesen, und das Eigentum wird beschlagnahmt". 
 
Wie um den Affront noch größer machen zu wollen, werden die Juden in dem Flugblatt aufgefordert, eine Einschreibgebühr von 50 Dollar zu entrichten.
 
Alex Tenzer, ein gebürtigen Kiewer und einer der Leiter der Nationalen Vereinigung für die Einwanderung aus der ehemaligen UdSSR in Israel, sagte: "Die Führer der jüdisch-ukrainischen Gemeinschaft unterstützt die neue Zentralregierung in der Ukraine, aber es ist schwer zu sagen, ob das Flugblatt wirklich echt ist, oder ob es einfach nur als Provokation gedacht ist. Wie auch immer, das Material ist auf jeden Fall sehr stark antisemitisch und erinnert mich an die Art von Material, das von den Nazis während des 2. Weltkrieges verteilt wurde."
 
Emanuelle Shechter aus Israel hat eine Kopie des Flugblattes über Whatsapp von seinen Freunden in Donezk erhalten. "Sie haben mir berichtet, dass maskierte Männer den Juden nach dem Gebetsabend vor dem Pessachfest auflauerten, ihnen das Flugblatt reichten und zu ihnen gesagt hätten, dass man den Anweisungen Folge zu leisten habe". 
 
Olga Reznikova, ein Mitglied der jüdischen Gemeinde von Donezk, sagte gegenüber Ynet-News: "Wir wissen nicht, ob das Flugblatt durch pro-russische Kräfte oder jemanden anderen verbreitet wurde, aber dieses Papier hat es wirklich geschafft, eine ganz reale Angst zu erzeugen. Das erinnert mich an Texte aus viel dunkleren Zeiten. Andere Mitglieder der jüdischen Gemeinde, mit denen ich gesprochen habe, verspüren keine Angst, aber es natürlich trotzdem äußerst unangenehm. Ich habe nicht vor, mich registrieren zu lassen. Ich bin 32 Jahre alt, und ich habe mein komplettes bisheriges Leben hier in Donezk verbracht. Ich habe mich seither noch nie mit Antisemitismus befassen müssen, bis meine Augen dieses Stück Papier sahen. Obwohl ich es natürlich sehr ernst nehme, bin ich doch unsicher, ob es wirklich echt ist". 
 
Jenia aus Israel, die das Schriftstück auch von einer jüdischen Bekannten erhalten hat, sagte dazu: "Die Juden in Donezk sind komplett verunsichert. Es ist unklar, wer wirklich für das Flugblatt verantwortlich ist und wer die Stadt im Moment kontrolliert. Wir fühlen uns unsicher wie zu alten Zeiten wegen der politischen Instabilität in der Region. Es gibt keinen legitimen Präsidenten oder ein Staatsoberhaupt. Derzeit wird Donezk von einer Junta beherrscht."
 
In einer Reaktion auf die Anfrage durch eine ukrainische jüdische Website hat Pushilin, der Vorsitzende der Übergangsregierung, bestätigt, dass die Flugblätter von seiner Organisation verteilt wurden, aber er bestritt zugleich jede Verbindung zum Inhalt des Flugblattes.

Link zum Original


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2961
Deine Aktivität : 5386
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Flugblatt aus Ukraine: Juden müssen sich registrieren oder die Deportation befürchten

Beitrag von Elischua am Do 17 Apr 2014, 14:07

Schalom ihr Lieben,

man fragt sich oft, warum immer wieder und weshalb - hat der Mensch in all den Jahren nichts dazu gelernt?

Vor vielen Jahren sagte JaHWeH zu mir: Die Menschen werden immer dümmer! Lange hat es gebraucht bis ich es verstehen konnte - und seit langem mir klar ist und immer mehr wahr wird:

Pred 10,3 doch der Dumme - welchen Weg er auch einschlägt, ihm fehlt der Verstand, obwohl er von jedem andern gesagt hat: Er ist dumm.

Spr 26,11 Wie ein Hund, der zurückkehrt zu dem, was er erbrochen hat, so ist ein Tor, der seine Dummheit wiederholt.

Gebt mal in google folgendes ein: die menschen werden immer dümmer....
https://www.google.de/search...


Hieraus ist z.B. zu finden: Die Menschen werden gewandter, redefertiger, aber immer dümmer; das eigene Denken hört ganz auf.

Theodor Fontane

(1819 - 1898), deutscher Journalist, Erzähler und Theaterkritiker
Hier geht es zum Link:


Und der Mann, Theodor Fontane hat recht, die Menschen denken nicht mehr - haben aufgehört das Denken - sind abgestumpft; und wie wir in Sprüche 26,11 lesen können, daß ein Dummer immer wieder zu seiner Dummheit zurückkehrt - siehe betr. Ukraine! Sie Denken nicht - kein Verstand, kein verstehen ist mehr da - die Dummheit hat sie besiegt!

Hier eine Erklärung was Dummheit so alles bedeutet!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2961
Deine Aktivität : 5386
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

andere Länder haben es bereits erlebt

Beitrag von Eaglesword am Fr 18 Apr 2014, 04:16

als Morokko (bzw. Marokko) die Juden akzeptierte, erblühte das Land. Als die Juden jedoch bedrängt und verstoßen wurden, erfolgte der kulturelle und wirtschaftliche Niedergang.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4135
Deine Aktivität : 4712
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

wie nicht anders zu erwarten,...

Beitrag von Eaglesword am Sa 19 Apr 2014, 17:09

zeigt uns dieser Beitrag die Antwort. Lesenswert sind allemal auch die Kommentare.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4135
Deine Aktivität : 4712
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Europa insgesamt...

Beitrag von Eaglesword am Sa 19 Apr 2014, 21:27

wankt wieder einmal auf den Abgrund zu. Mehr brauche ich nicht zu sagen, obwohl ich könnte.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4135
Deine Aktivität : 4712
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten