Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Die Liebe fragt...


Wo ist die Liebe geblieben?
Was hat man mit der Liebe gemacht?
Wird Liebe leben überhaupt noch verstanden?
Die Liebe ist traurig, wurde weggeworfen - braucht man nicht mehr.
Die Liebe fragt, schreit nach:

Anstand, wo bist du?
Ehrlichkeit, wo bist du?
Achtsamkeit, wo bist du?
Höflichkeit, wo bist du?
Freundlichkeit, wo bist du?
Rücksichtnahme, wo bist du?
Gehorsam, wo bist du?
Vertrauen, wo bist du?

Helft der Liebe wieder ihren Urstand zu finden und lernen wieder Liebe zu leben!

Darf gerne geteilt werden...

Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 14 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 14 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

GRUNDSATZFRAGEN

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 Empty Re: GRUNDSATZFRAGEN

Beitrag von LukiSchnukkii am Mo 05 Nov 2012, 01:39

Das Jeschua nicht der Vater ist das müssten wir ja eigentlich schon alle lange wissen. Wir sind ja nicht Christen sondern Jeschua Nachfolger

die meisten ,, Jeschua Anhänger glauben aber ,, das Jeschua die Thora in Fleisch geworden , und er unsere Schuld ans Kreutz genommen hat, und durch sein Blut eine erneuerter Bund geschlossen wurde, den >>Hashem<< ist doch ein Gott der Bündnisse eingeht ? und die mit Blut besiegelt werden ? den das Blut ist ein Zeichen fürs Leben !

so wie am Auszug aus Ägyten das Blut an der Tür war

so wird auch am Leib und Blut von Jeschua am letzten Abendmahl ( Passah )

drann teilgenommen ... ?
avatar
LukiSchnukkii
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 62
Deine Aktivität : 76
Dein Einzug : 06.10.12

http://www.firstfruits.de

Nach oben Nach unten

GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 Empty Bitte Korrektur!!!

Beitrag von ABA am Mo 05 Nov 2012, 08:38

Schalom LukkiSchnukki,

du schreibst:
Wir sind ja nicht Christen sondern ...
Natürlich seid ihr Christen, ihr habt nur den Namen von JeSus in Jeschua getauscht. Mehr nicht!!!
Eure religiöse Glaubens-Grundaussagen sind christlich, das hast du bestimmt auch beim Lesen der von mir erwähnten Artikel bemerken müssen. Es ist absolut nichts dagegen einzuwenden, das ihr der christlichen Dogmatik Glauben schenkt. Das ist bei den restlichen 2,26 Milliarden Anhänger auch der Fall. Doch damit gehört ihr garantiert nicht zum religiösen Judentum, sondern zum heidnischen Christentum. Selbst wenn jemand jüdischer Abstammung sein sollte, was auf einem ganz anderen Blatt steht, ist es nunmal so.

Schalom ABA
ABA
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1534
Deine Aktivität : 2340
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 70

https://www.youtube.com/embed/7yhpfLojxUA

Nach oben Nach unten

GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 Empty Re: GRUNDSATZFRAGEN

Beitrag von LukiSchnukkii am Mo 05 Nov 2012, 09:25

ja hauptkern ist ja das man zur thora zurückkehrt

die bürden mit hut aufsetzen und ganzen viereck aufm kopf binden
diese zöpfe ?

das schreckt doch die leute ab ! anstatt sie zu der religion zu führen

das sind bürden wieso tut das judentum sowas ?
judentum ist doch nur aus dem Stamm Juda entstanden
sind wir nicht Israel warum heisst es nicht
Thoratum anstatt Judentum ?

Hauptkern ist die Thora befolgung
und das Machen die Christen mit Ostern und Weihnachten nicht.
avatar
LukiSchnukkii
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 62
Deine Aktivität : 76
Dein Einzug : 06.10.12

http://www.firstfruits.de

Nach oben Nach unten

GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 Empty Re: GRUNDSATZFRAGEN

Beitrag von Eaglesword am Mo 05 Nov 2012, 12:29

wenn das Befolgen der Torah auch dein Anliegen ist, findest du die Anweisung für das Anlegen der Tefilin direkt in ihr: 5. Mo 6:4-9. Und warum heißt es nicht "NeuTestamententum" statt "Christentum"?
Siehst du, dass man dem Christentum eher manche Bürde nachsagen kann als der jüdischen Tradition? All die kirchlichen Festivitäten, Symbole und Zeremonien sind nicht anders als bei sonstigen Weltanschauungen auch. Eine jede Gesellschaft bringt ihre eigenen Rituale hervor, zum Teil auf ihrer jeweiligen Literatur basierend. Ob jemand seine Tefilin als umständlich oder bereichernd ansieht, ist individuelles Empfinden. Selber fehlt mir Geld zum Beschaffen der Tefilin, auch besteht keine Notwendigkeit für ihr Anlegen vor dem Beten. Genau so könnte man das Zehnwort auch als Diadem an der Stirn und am Arm tragen. Ein Stirnband wäre auch denkbar. Das ist nicht wirklich das Thema. Die Sache dreht sich um G'ttes Weisung, sie nicht zu vergessen. Statt sie wirklich auf den Türpfosten zu schreiben, hat man die Mesusa ersonnen, welche eine Passage enthält. Symbolik wird großgeschrieben, und so zeigt auch der erste Buchstabe, ein Schin, den höchsten Punkt an, da die Mesusa schräg angebracht wird. Ob Mesusot eine bindende Regel sind oder nicht, mag variieren. In manchen Mietverhältnissen oder Gegenden ist es nicht möglich, eine Mesusa außen am Türpfosten zu befestigen ohne nachteilige Konsequenz. Wie wir sehn, hängt ein solches Unterfangen von äußeren Umständen ab


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
Eaglesword
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4652
Deine Aktivität : 4819
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 57

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 Empty keinen blassen Dunst!

Beitrag von ABA am Mo 05 Nov 2012, 14:24

lukischnuki schrieb:... das sind bürden wieso tut das judentum sowas ?
judentum ist doch nur aus dem Stamm Juda entstanden
sind wir nicht Israel warum heisst es nicht
Thoratum anstatt Judentum ?
Entschuldige lieber Lukischnukki,
aber ich denke, dass du vom heutigen Judentum überhaupt keine Ahnung hast!

Informiere dich doch besser, oder frage, bevor du als (dilettantischen) Fact
so einen Bockmist hier schreibst !!! ______ GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 Kopf
ABA
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1534
Deine Aktivität : 2340
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 70

https://www.youtube.com/embed/7yhpfLojxUA

Nach oben Nach unten

GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 Empty Moses und Gesetzestafeln?!

Beitrag von WOML am Mo 05 Nov 2012, 16:17

Aba schrieb:
HIER 4 kurze Clips, zu denen ebenfalls einmal ein hand- und fussfestes Antwort-Posting geben könnt.

HIER also: Lüge der Religionen Teil -1- GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 Xyvzdseg

und dann: Lüge der Religionen Teil -2- GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 297t9hto

weiterhin: Lüge der Religionen Teil -3- GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 Lj2t44kl

und zu guterletzt: Lüge der Religionen Teil -4- GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 H83f47r2


Shalom lieber Aba,

habe mir diese Filmchen die du da empfiehlst angesehen, doch was ist hier das Fazit wenn Moshe und das Judentum dabei auch schlecht wegkommen??
Alles als gotteslüge hier entlarvt werden soll? Die Syntflut des Noach auch nur Mythologie also irgend eine Geschichte ist...?
Also in allem ein GOtt geleugnet wird?
Die Konsequenz wäre dann doch, dass jeder macht was er will und es keinen GOtt gibt, dann können wir uns ja auch zurück zur Wurzel sparen. ?!
Dr. Werner Papke hat in seinem Buch über den Gilgameschepos versucht einiges zu entlarven, oder beweisen wollen, dass die Geschichte der Tora z.B. über Noach standhält und meint auf S. 157: die Bibel berichtet uns das Syntflut-Ereignis ohne allen sekundären astronomischen Balast!

Was sagst du nu scratch lieber Freund?

Shalom und lieben Gruss, woml


..meine Kinder hören auf meine Stimme,
WOML
WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 306
Deine Aktivität : 419
Dein Einzug : 24.12.11
Wie alt bist du : 59

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 Empty Re: GRUNDSATZFRAGEN

Beitrag von LukiSchnukkii am Di 06 Nov 2012, 10:22

GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 524259


Naja zur guter letzt nochmal ein Sinnbild auf Mashiach ^^

als er sein Leben dahingab, zerriss der Tempelvorhang
von oben bis nach unten, von nun an konnte man ins
allerheiligste erblicken.

das der Vorhang in zwei häften zertennt wurde
, dies versinnbildlicht das der Weg durch Jeschua Tot
zum allerheiligsten für uns geebnet wurde !
dank Jeschua

ich kenne nicht den erlösungsweg vom ,,Allerhöchsten,,
und will mich da auch nicht einmischen, noch jemanden verurteilen
der nach den Weissungen Hashems wandelt,


aber die ganzen Deutungen schließen sich meines erachtens
auf Mashiach, und wenn ihr mir keine verse liefern könnt die
das nicht bestätigen können, dan tuts mir leid

ich vertraue den Vater und belasse mein glauben an das
Opfer Jeschua`s
kein anderer Prophet hat so viele Sinnbildliche Paralellien wie Jeschua
hervorbringen können.

eine kleine zusammenfassung.

*Wunder*sprichte in Gleichnisse*unter Mose wandeln mit Jeschua ins Verheissene Land*das gleichniss vom versöhnungstag ein ziegenbock wurden die sünden auferlegt das andere wurde frei gelassen ( Jesus - und Jesus Barabas ) das ist ein Sinnbild auf Jom Kipur wo für ganz Israel Gesühnt wird *das zeichen von Jona*das Passah Mahl rede von Jeschua *erneuerter Bund mit Blut besiegelt* der Tempelvorhang zerriss in zwei hälften* und bestimmt noch einiges mehr ...

ich hab auch keine lust mehr groß artig zu diskutieren *
ich will auch niemanden verurteilen der andere Wege der Thora geht
dies ist nicht meine Welt, und ich bin auch kein Prophet
nach möchte ich über jemanden richtern
ich wollt nur mitteilen was offenbart wurde laut der schrift


shalom und möge euch Hashem behüten.

dies wars meiner seits ^^ GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 952886


Zuletzt von LukiSchnukkii am Di 06 Nov 2012, 11:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
LukiSchnukkii
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 62
Deine Aktivität : 76
Dein Einzug : 06.10.12

http://www.firstfruits.de

Nach oben Nach unten

GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 Empty Glaubens-FAKTEN

Beitrag von ABA am Di 06 Nov 2012, 10:40

Schalom liebe WOML!


Selbst wenn wir mit Atheisten diskutieren, bedeutet das noch lange nicht, dass diese in allem unrecht hätten. Berichte sind dazu da, dass man sich auch darüber unterhält, bzw. diskutiert. Fakten bleiben nunmal Fakten, ob es uns gelegen ist oder nicht. Wenn in diesem Falle ein Autor natürlich das Kind gleich mit dem Bade ausschüttet ist es etwas anderes. In ähnlicherweise lief es bei uns Jahrzehnte mit den Schriftrollen vom Toten Meer. Bis endlich die alten Zöpfe abgeschnitten waren und die Essener an die Stelle gesetzt wurden wo sie hin gehören. Ich albeitete vorwiegend mit nichtgläubigen Juden hier zusammen. Das tat aber keinen Abbruch, dass ich die Meinung der göttlichen "Inspiration" vertrat und auch noch heute vertrete. Dass die Fakten gegen eine "Qumran-Essener-Theorie" sprachen muß nicht unbedingt von einem Gläubigen vertreten werden. Es gibt ja auch Archäologen, die nicht gläubig sind und mit ihrer Arbeit beweisen oder widerlegen, was wir aus der Menschheitsgeschichte bisher gelernt haben. Bei der biblischen Geschichte und dessen Umfeld ist dies genau so.
Im vorliegenden Falle, liebe WOML, habe auch wir progressiv gläubigen Juden eine andere Meinung. Angefangen davon, ...

  • dass die Erde keine Scheibe und der Mittelpunkt des Weltalls ist
  • dass unsere Schöpung etwas älter als 5773 Jahre ist
  • dass Sauriersklette und Neandertalerfunde keine Glaubenstests GOttes sind
  • dass Mosche nicht bit "abermillionen" ISRAELITEN aus Ägypten gezogen ist
  • dass Rabbi Jeschua BenJosef nicht der alleinige und wiederkommende Messias geschweige Sohn GOttes ist
  • usw. usw. usw.
Das Schrifttum des TANACHs ist ebenfalls ein redaktionelles Werk. Begonnen mit TORAH und Aufzeichnungen so ca.im 8. Jhdt. v.u.Zr. welches ihren Höhepunkt später dann durch Esra hatte. Die TORAH hatte eine ganz andere Kostellation, wie wir sie heute kennen. Das beweisen die Schriftfunde vom Toten Meer, denn die TORAH wie wir sie heute kennen ist nachweislich vom "offiziellen" Original >B19A< erst 1000 Jahre alt. (jedoch ist der Unterschied nicht so gravierend wie bei den christlichen Schriften)

GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 B_19_a10

Zurück zur TORAH und den biblischen Geschichten.
Es ist eindeutig, dass die Schriftenfunde der antiken Religionen und Geschichten, sei es aus Ägypten seien es Tontafeln aus Assur wesentlich älter sind. Sogar wesentlich älter als Abraham. Geschichtenvermischung ist eine ganz normale menschliche Eigenschaft und locker in diesen Fällen nachweisbar. Wir haben das Gilgamesch Epos "original/antik" vorliegen, wir haben weitere Keischrifttexte deren Publizierung auf 2350 v.u.Zr. bis ins 1. Jahrtausend v.u.Zr. gesetzt ist. (Quelle: HAW Forschunsstelle, Edition literarischer Keilschrifttexte aus Assur).

GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 Gilgam10________GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 Keilsc11

Andere biblische Texte im jüdischen Schrifttum wie der gesamte TANACH wurde erst zu Ende des 1. Jahrhunderts der heutigen Zeitrechnung feriggestellt. Wobei wir heute recherchieren können, dass auch bei diesen Nacherzählungen bez. der Einnahme Kanaans sowie den historischen Schilderungen der Königreiche Jehuda oder Israels, besonders was die Omriden Dynastie betrifft einiges im Argen liegt und einer Korrektur bedarf. Einzelheiten hierzu können wir uns jetzt ersparen, dazu wäre eine spezielle Beitragsserie erforderlich.
Auf jeden Fall sind all diese Fakten kein Problem in einem Glaubensleben, sondern gerade das Gegenteil. Jemand der im Glauben "fortschreitet" ist dies eine Glaubensstärkung, da solche Eigentümlichkeiten, besonders der neueren Forschung, Beweise des eigentlichen Wirkens GOttes sind.
Dem Atheisten scheint es als Gotteslüge, dem Gläubigen als weiterer GOttes-Beweis.
Schalom ABA
ABA
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1534
Deine Aktivität : 2340
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 70

https://www.youtube.com/embed/7yhpfLojxUA

Nach oben Nach unten

GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 Empty Re: GRUNDSATZFRAGEN

Beitrag von Elischua am Di 06 Nov 2012, 10:45

Lieber Luki,

ist alles christliche Offenbarung und hat vieles verdreht und vermischt!

Nochmal lesen, lesen, nachdenken, lesen - wir haben hier schon einiges offengelegt - wenn man nicht lesen will - von nichts kommt nichts - und solange du dich mit dem Christentum beschäftigt und deren Lehren glaubst ( nicht alles wurde von dort richtig und sinngemäß wiedergegeben) wirst du schwanken und verunsichert sein!! GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 119271Man kann nicht auf 2 Hochzeiten tanzen!
Weder JaHWeH noch Jeschua hat eine Religion gegründet, noch ein Christentum noch ein NT!!

Wo steht das? Nirgends - ist Menschenwerk!!


 GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 1425655682 Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua) GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 1425655682
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

Elischua
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3249
Deine Aktivität : 5788
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 67

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 Empty Re: GRUNDSATZFRAGEN

Beitrag von LukiSchnukkii am Di 06 Nov 2012, 11:28

GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 720880


ja begreift doch endlich
sag ich das Jesus einen neuen Weg der anbetung gegründet hat !?
Nein ,, ER ,, NICHT , ABER das CHristentum JA !

ICH SAGE NICHT Das ihr CHristen werden sollt !

ich deute nur darauf hin das meines erachtens
durch sein Opfer ein erneuerter Bund geschlossen wurde -.-

auch wenn das Christliche Dogme sein sollte

Bündnisse wurden in der Geschichte immer mit Blut besiegelt
ob ihr wollt oder nicht

die ehre und anbetung gebührt dem VAter durch das model
wie sie es in der TORAH zufinden ist
nur meines erachtens ist der erneuerte Bund durch
Jeschua`s Blut und durch den darauf zerissenen Vorhang in Tempel
in Kraft getreten

Shalom ......................................
ich habe vor dieses Grundsatzthema nimmer anschauen !



GRUNDSATZFRAGEN - Seite 2 793575
avatar
LukiSchnukkii
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 62
Deine Aktivität : 76
Dein Einzug : 06.10.12

http://www.firstfruits.de

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten