Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 26 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 24 Gäste

Elischua, Livi

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Brachot - Lobsprüche

Nach unten

Brachot - Lobsprüche

Beitrag von Luluthia am Mi 13 Jan 2010, 13:19

Die Brachot = Gebete/Lobsprüche werden traditionell den Männern der großen Versammlung zugeschrieben, welche ca. zwischen 400 - 300 v.d.Z. lebten.

Moses Maimonides nach gibt es drei Arten der Brachot:

1. Brachot welche vor dem Essen, Trinken oder Riechen von schönen Dingen gesagt werden = Birchot hanehenin.

2. Brachot, die man vor dem Tun einer Mizvah sagt = Birchot hamizvoth.

3. Brachot, in denen man HaSchem lobt oder HaSchem dankt oder auch HaSchem um Dinge bittet = Birchot hoda'ah.


LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 832
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Re: Brachot - Lobsprüche

Beitrag von Luluthia am Mi 13 Jan 2010, 13:34

Lobsprüche vor dem Schmecken von Dingen


Vor dem Brotessen: Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, hamozi lechem min haaretz.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der die Erde Brot hervorbringen lässt.


Vor dem Essen von Lebensmitteln, die aus Weizen, Gerste, Roggen, Hafer oder Dinkel bestehen, z.B. Kuchen oder Kekse:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, bore mine mesonot.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der verschiedene Arten von Speisen geschaffen hat.


Vor dem Weintrinken:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, bore pri hagafen.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der die Frucht des Weinstocks geschaffen hat.


Vor dem Essen einer Baumfrucht:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, bore pri ha'ez.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der die Frucht des Baumes geschaffen hat.


Vor dem Essen von Früchten, die aus dem Erdboden wachsen, z.B. Kartoffeln:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, bore pri ha'adamah.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der die Früchte des Erdbodens geschaffen hat.


Ein allgemeiner Lobspruch über sonstige Lebensmittel und Getränke:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, schehakol nihje bidwaro.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt. Alles entsteht durch Dein Wort.

LG, Luluthia


Zuletzt von Luluthia am Mi 13 Jan 2010, 13:45 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 832
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Re: Brachot - Lobsprüche

Beitrag von Luluthia am Mi 13 Jan 2010, 13:43

Lobsprüche vor dem Riechen von Dingen


Beim Riechen eines wohlriechenden Gewürzes:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, bore mine besamim.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der verschiedene Arten von Gewürzen geschaffen hat.


Beim Riechen duftender Sträucher oder Bäume:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, bore atze besamim.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der wohlriechende Kräuter geschaffen hat.


Beim Riechen einer wohlriechenden Frucht:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, hanoten reach tow baperot.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der den Früchten einen guten Duft gegeben hat.


Beim Riechen von Parfum:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, bore schemen arew.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, derwohlriechendes Öl geschaffen hat.

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 832
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Re: Brachot - Lobsprüche

Beitrag von Luluthia am Mi 13 Jan 2010, 15:14

Lobsprüche vor dem Sehen von besonderen Dingen


Beim Sehen eines Regenbogens:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, socher hab'rit, wene eman biwrito, wekajam bema'amaro.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der sich an seinen Bund erinnert und ihn hält, gemäß seines Wortes.


Beim Sehen blühender Bäume im Frühjahr:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, schelo chisar be'olamo dawar, uwara wo brijot towot we'ilanot towim lehannot bahem bne adam.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der es seiner Welt an nichts fehlen lässt und der schöne Dinge geschaffen hat und prachtvolle Bäume, um die Menschen durch sie zu erfreuen.


Beim Sehen des Meeres:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, sche'asah et hajam hagadol.

Gepriesen seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der das weite Meer geschaffen hat.


Beim Sehen von Bäumen oder Geschöpfen von außergewöhnlicher Schönheit:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, schekacha lo beolamo.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, dies alles ist Bestandteil seiner Welt.


Wer einem Menschen mit einer ungewöhnlichen äußeren Erscheinung begegnet:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, meschaneh hab'rijot.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der kein Geschöpf wie das andere geschaffen hat.


Beim Sehen eines Blitzes, eines Kometen, eines Berges, einem Sonnenaufgang oder einem anderen Naturschauspiel:

Baruch ata adonai, elohenu melech haolam, oseh ma'ase bereschit.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der das Werk der Schöpfung vollbracht hat.


Beim Sehen einer wiederaufgebauten Synagoge:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, maziw gwul almanah.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der dem Waisenkind neues Leben schafft.


Wer einem Menschen begegnet, der religiöses Wissen und Weisheit hat, spricht:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, schechalak mechochmato lire aw.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der die, die ihn achten, an seiner Weisheit teilhaben lässt.


Wer einem Menschen begenet, der über großes Wissen verfügt, spricht:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, schenatan mechochmato lebasar wadam.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der Menschen aus Fleisch und Blut an seiner Weisheit teilhaben lässt.


Beim Sehen von Bäumen im Frühling:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, schelo chisar ba'olamo dawar uwara wo brijot towot we'ilanot towim lehanot bahem bne adam.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der es in der Welt an nichts fehlen lässt und gute Geschöpfe in ihr erschaffen hat, gute Bäume, um die Menschen daran zu erfreuen.


Beim Sehen eines Regierungsoberhauptes:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, schenatan mikwodo lewasar wadam.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der Menschen aus Fleisch und Blut an seiner Herrlichkeit teilhaben lässt.

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 832
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Re: Brachot - Lobsprüche

Beitrag von Luluthia am Mi 13 Jan 2010, 15:33

Lobsprüche vor dem Hören besonderer Dinge


Beim Hören eines Donners:

Baruch ata adonai, elohnenu melech ha'olam, schekocho ugwurato male olam.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, dessen Kraft und Macht die Erde erfüllen.


Beim Bekommen einer guten Nachricht, die für einen selbst oder für jemand anderen ist:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, hatow wehametiw.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der gut ist und Gutes tut.


Beim Erhalt einer schlechten Nachricht:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, dajan ha'emet.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der gerecht richtet.

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 832
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Re: Brachot - Lobsprüche

Beitrag von Luluthia am Mi 13 Jan 2010, 17:11

Besondere Lobsprüche


Vor dem Anzünden der Shabbatkerzen:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, ascher kidschanu bemizwotaw, weziwanu lehadlik ner shel shabbat.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der Du uns durch Deine Gebote geheiligt hast und uns aufgetragen hast, die Schabbatkerzen anzuzünden.

Dabei ist folgendes zu beachten:

In der Regel zündet die Frau die Shabbatkerzen. Der Mann kann dies tun, wenn keine Frau da ist, die es machen kann.

Die Frau bedeckt ihre Haare mit einem Tuch.

Dann zündet sie die Kerzen an.

Sie streckt ihre Hände zu den Kerzen und führt sie in einer Kreisbewegung (i.d.R. 3 x) zurück. Beim letzten Mal bedeckt sie ihre Augen mit den Händen und spricht dann den Lobspruch.



Vor dem Anzünden der Festtagskerzen:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, ascher kidschanu bemizwotaw, weziwanu lehadlik ner schel jom tow.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der Du uns durch Deine Gebote geheiligt hast und uns aufgetragen hast, die Festtagskerzen anzuzünden.


Vor dem Händewaschen:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, ascher kidschanu bemitzwotaw weziwanu al netilat jadajim.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der Du uns durch Deine Gebote geheiligt hast und uns aufgetragen hast, uns die Hände zu säubern.

Dabei ist folgendes zu beachten:

Zum rituellen Händewaschen nutzt man i.d.R. einen Krug mit zwei Henkeln. Der Segensspruch wird nur dann gesprochen, wenn wir eine Mahlzeit mit Brot zu uns nehmen. Also insbesondere vor dem Kiddush wird der Segensspruch gesprochen.

Der Krug wird mit Wasser befüllt. Dann nimmt man ihn in die rechte Hand und gießt etwas Wasser über die linke Hand. Dann nimmt man den Becher in die linke Hand und übergießt die rechte Hand mit etwas Wasser. Insgesamt begießt man jede Hand drei Mal, so dass man am Ende immer mit dem Übergießen der rechten Hand aufhört.

Dann hebt man die Hände etwas an und spricht den Segensspruch. Im Anschluss trocknet man sich die Hände.


Lobspruch für die Mikwe:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, ascher kidschanu bemizwotaw weziwanu al hatwila.

Gelobt seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der Du uns durch Deine Gebote geheiligt hast und uns das Untertauchen geboten hast.

Ein Interessanter Bericht zur rituellen Reinheit kann man hier lesen:

http://www.hagalil.com/judentum/torah/rabbi-waskow/reinheit.htm

Der Lobspruch wird vor dem Untertauchen gesprochen.

Erfolgt die Mikwe bezgl. einer Konversion zum Judentum, spricht man auch noch das Schehechejanu:

Baruch ata adonai, elohenu melech ha'olam, schehechejanu wekijemanu wehigi'anu lasman haseh.

Gelobt seist du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der uns am Leben erhalten und bewahrt hat und uns nun diese Zeit hat erreichen lassen.

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 832
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten