Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 15 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 14 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Terraformieren und Besiedeln

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

bildete sich Ton auch

Beitrag von Eaglesword am Do 26 Dez 2013, 01:20

ohne Wasser? Das würde eine neue Sicht zum Nachbarplaneten bedeuten. Denn falls die regelmäßig auftretenden dunklen Rinnen durch CO² statt Wasser verursacht werden, kann Vegetation ausschließlich durch Tau morgens und Abends überleben. Das Begrünen des Planeten würde nur durch sukkulente Xerophyten wie Sedum, Sempervivum und ähnliche Gattungen erfolgreich betrieben werden, da unter den Bedingungen sämtliche anderen Pflanzen im Freien versagen, ausgenommen Flechten, Cyanobakterien und weitere ausgesuchte Mikroben.
Landwirtschaftlicher Anbau ist einzig unter Spezialglas durchführbar. Das bedeutet Konstruktion einer dauerhaft marstauglichen Biosphäre, ansonsten haben wir dort keine Chance.


Zuletzt von Eaglesword am Di 29 Nov 2016, 18:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Deine Beiträge : 4269
Dein Einzug : 12.10.09

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

die Suche nach Wasser und Leben auf Mars

Beitrag von Eaglesword am Do 12 Jun 2014, 21:21

Noch etwas von Curiousity:



"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4269
Deine Aktivität : 4761
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

allmählich geht es voran

Beitrag von Eaglesword am Sa 02 Aug 2014, 19:48

Nasa will Sauerstoffproduktion auf dem Mars testen
Forschung für spätere bemannte Missionen
AFP – Fr., 1. Aug 2014




  • AFP - Mars-Oberfläche


Der nächste Mars-Rover der amerikanischen Raumfahrtbehörde Nasa soll im Jahr 2020 Geräte zur Produktion von Atemluft für künftige Astronauten dabei haben. Mit den Instrumenten soll die Herstellung von Sauerstoff aus Kohlendioxid getestet werden, wie die Nasa in Washington mitteilte. Bei späteren bemannten Missionen könnte auf diese Weise aus der Mars-Atmosphäre der Sauerstoff zum Atmen für Raumfahrer von der Erde erzeugt werden.
Der neue Rover werde Fragen zu den Umweltbedingungen für Astronauten auf dem Mars beantworten und zugleich "Technologien testen, die sie vor der Landung auf dem Mars, seiner Erforschung und der Rückkehr vom Roten Planeten brauchen werden", sagte der Nasa-Manager William Gerstenmaier. Der Roboter solle zudem auf dem Mars Bodenproben sammeln und lagern. Diese Proben könnten im Zuge einer späteren Mission zur Erde gebracht und hier untersucht werden.
Die Nasa schickte in der Vergangenheit bereits mehrere Forschungsroboter zum Nachbarplaneten der Erde, zuletzt vor zwei Jahren den sechsrädrigen Rover "Curiosity".


Zuletzt von Eaglesword am Di 29 Nov 2016, 18:07 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4269
Deine Aktivität : 4761
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Wasser ist zeitweilig vorhanden

Beitrag von Eaglesword am Mo 15 Dez 2014, 09:03

Ob wir Mars jemals terraformieren können, hängt unmittelbar ab von geeigneter Gravitation und kontinuierlich flüssigem Wasser, diese beiden Bedingungen müssen gewährleistet sein. Momentan ist nur Wasservorkommen sicher. Die Gravitation indes bedarf eines Ankurbelns des Vulkanismus, wodurch der Dynamo reaktiviert würde. Nur dann kann der Planet auch flüssiges Wasser auf der Oberfläche halten, ansonsten verdampft es und geht endgültig verloren. Das wäre genau gegenteilig zur Hoffnung, Mars zu unserer zweiten Heimatwelt zu machen.


Zuletzt von Eaglesword am Di 29 Nov 2016, 18:09 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4269
Deine Aktivität : 4761
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

die Methanfrage des Lebens

Beitrag von Eaglesword am Di 16 Dez 2014, 23:48

Dass Wasser wahrscheinlich auch flüssig ist und in Verbindung mit Gestein vorkommt, ist als These mittlerweile realistisch. Was es aber mit Methanentstehung auf sich hat, darüber sind sich unsere Forscher noch nicht ganz klar. Um generell etwas Einblick zu gewinnen, habe ich uns einen Wiki mitgebracht.
Wenn Methan so überaus wichtig ist als Hinweis auf aktive Mikroben, dann wäre es naheliegend, eine Quelle des Gases ausfindig zu machen und von dort Proben zu entnehmen. 
Hier noch das Vid


Zuletzt von Eaglesword am Di 29 Nov 2016, 18:14 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4269
Deine Aktivität : 4761
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

zu wenig Methan?

Beitrag von Eaglesword am Do 18 Dez 2014, 23:23

Ob Leben oder nicht, ist noch lange unklar...



"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4269
Deine Aktivität : 4761
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

bedenkliche Strahlung

Beitrag von Eaglesword am Sa 20 Dez 2014, 06:20

Für die Gesundheit eines Marsonauten stellt schon die Belastung auf dem Transfer eine ernste Gefahr dar. An eine Rückreise zur Erde ist somit nicht zu denken, falls man das Problem nicht meistert. Marsbewohner sind ganz auf die Hilfe ihrer Gefährten gestellt, Hilfe seitens der Erde kann höchstens im Turnus von 2 Jahren erfolgen. Bis dahin kann viel vor sich gehn, und wir können die Tragik erahnen, in der Krankheit und Unfälle sich auswirken. Daher ist es unabdingbar, medizinische Kenntnisse fest im Lehrplan der Ausbildung zu verankern, um eine Risikominimierung zu erreichen. Um so mehr muss man darauf Wert legen, je länger eine Fahrt zu anderen Welten braucht. Mars liegt um die Ecke, was aber ist mit Monden wie Enceladus? Das ist erst unser Anfang, wenn man bedenkt, wie weit weg das uns nächste Sonnensystem liegt. Für die Zukunft solcher Raumreisen hat Sicherheit nun mal die höchste Priorität, erst anschließend kann man sich Gedanken um Schiffstypen und Antrieb machen.


Zuletzt von Eaglesword am Di 29 Nov 2016, 17:46 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4269
Deine Aktivität : 4761
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Kann Mars überhaupt reaktiviert werden?

Beitrag von Eaglesword am Mo 26 Jan 2015, 17:11

Die Wiederbelebung mittels des Dynamos bewirkt eine Zunahme der Gravitation und auch des Magnetschildes bzw. erst eine Herstellung des Selben. Was aber dann mit seinen zwei Mondbruchstücken geschieht, könnte so vonstatten gehn:



"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4269
Deine Aktivität : 4761
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Terraformieren und Besiedeln

Beitrag von Eaglesword am Mo 26 Jan 2015, 22:44

Probleme der Marsfahrt und Besiedlung:



über den Sinn der bemannten Marsforschung:





"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4269
Deine Aktivität : 4761
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Pläne der NASA

Beitrag von Eaglesword am Mo 26 Jan 2015, 23:49

Dr. Zubrin´s Mars Direkt:















Zuletzt von Eaglesword am Di 27 Jan 2015, 02:05 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4269
Deine Aktivität : 4761
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Terraformieren und Besiedeln

Beitrag von Eaglesword am Do 19 März 2015, 13:31

18.03.2015 11:33

Mars-Mission ohne Rückflugticket: Harsche Kritik an Mars One

So soll der Test-Außenposten von Mars One auf der Erde aussehen.
 
(Bild: Mars One)

Das Projekt Mars One hatte weltweite Aufmerksamkeit erhalten, als berichtet wurde, mehr als 200.000 Menschen hätten sich für ein One-Way-Ticket zum Mars beworben. Dabei waren es gerade einmal wenige Tausend. Die Kritik an den Plänen wächst.
Eine australische Journalistin hat schwere Vorwürfe gegen die Organisatoren von Mars One erhoben und das gesamte Projekt als "hoffnungslos fehlerhaft" kritisiert. In einem Blogeintrag fasst Elmo Keep die Einschätzung von Joseph Roche zusammen, einem der 100 sogenannten Finalisten, der selbst beim Guardian einen Bericht geschrieben hat. Dort erklärt er, dass er es inzwischen für unwahrscheinlich halte, jemals auf dem Mars zu landen. Die Macher von Mars One haben bereits reagiert und lassen angeblich andere Finalisten zu einigen Kritikpunkten Stellung beziehen.
One-Way-Ticket zum Mars
Die niederländische Stiftung Mars One will nach eigenen Angaben bereits im Jahr 2024 die ersten Siedler auf den roten Planeten schicken, auf dem die Temperaturen zwischen etwa minus 125 und plus 35 Grad Celsius schwanken und gewaltige Stürme mit Geschwindigkeiten bis zu 400 km/h toben. Ein Rückflug ist nicht vorgesehen, denn der Start eines Raumschiffs vom Mars wäre technisch zu aufwendig und zu teuer, erläutert die Stiftung. Aus wissenschaftlicher Perspektive waren die Pläne bereits von Doktoranden am MIT für zu gefährlich erklärt worden. Beim derzeitigen Stand der Technik würde der erste Kolonist nach 68 Tagen sterben, bevor auch alle Kollegen erstickten, hatten sie berechnet.
In ihrem Text kritisiert Keep nun gleich zu Beginn, dass wiederholt berichtet wird, Mars One habe Bewerbungen von 200.000 Menschen für einen Flug zum Mars ohne Rückflugticket erhalten. Dabei hätten so viele Menschen gerade einmal den Auswahlprozess auf dem dazu eingerichteten Portal begonnen. Im Laufe der erforderlichen Schritte seien aber so viele abgesprungen, dass – nach der Entrichtung einer Gebühr von bis zu 73 US-Dollar – gerade einmal knapp 2800 übrig geblieben seien. Dem widerspricht Mars One auch gar nicht. Die Stiftung habe immer gesagt, mehr als 200.000 Personen hätten den "Bewerbungsprozess begonnen". Für die Medienberichte sei sie nicht verantwortlich.



Mars One



Planskizze für das Camp auf dem Mars.
Bild: Mars One
Gamification im Auswahlprozess
Weiterhin weist Keep darauf hin, dass die 100 Finalisten gebeten wurden, 75 Prozent der Einnahmen aus Interviews mit Bezug zu Mars One an das Projekt zu überweisen. Für ein Unterfangen, das Milliarden verschlingen soll, sei dieser kleinliche Hinweis sehr seltsam, habe Roche ihr erklärt. Außerdem habe er bemerkt, dass die Finalisten offenbar nach Umfang ihrer (finanziellen) Unterstützung des Projekts Punkte zugewiesen bekommen und zu Top-Kandidaten erklärt wurden – unabhängig von ihrer sonstigen Qualifizierung. In der Erwiderung von Mars One werden die Punkte jedoch als Teil der Gamification bezeichnet, die "Spaß und Engagement" fördern sollten. "Top-Kandidaten" gebe es nicht und die Bitte um einen Teil der Einnahmen sei außerdem genau das, eine Bitte und nicht mehr.
Ihr gegenüber habe Roche den sogenannten Auswahlprozess als völlig unzureichend beschrieben. So habe er noch immer keinen Vertreter von Mars One persönlich getroffen: "Alle Informationen, die sie über mich haben, ist ein schlechtes Video, das ich gemacht habe, ein ausgefülltes Bewerbungsformular mit zumeist Ein-Wort-Antworten und ein 10-minütiges Skype-Interview." Darin sei es vor allem um Literatur über den Mars gegangen. Dabei seien alle Astronauten, die er kennengelernt habe, Menschen, die "Supermenschen so nahe kommen wie möglich". Die seien nicht in einem derartigen Verfahren zu finden. Mars One kontert, dass Kolonisten gesucht würden, keine Piloten. Und der Auswahlprozess sei noch gar nicht abgeschlossen.

Unklare Finanzierung
Auch an der geplanten Finanzierung des Projekts machen die Kritiker grundsätzliche Probleme aus. So sei zwar von Kosten in Milliardenhöhe die Rede, aber noch unklar, wo das Geld herkommen solle. Ein Vertrag mit der Produktionsfirma Endemol sei geplatzt und Geld durch Fernsehrechte fließe ja auch erst, wenn das Projekt kurz vor dem Start stehe. Bis dahin seien aber schon immense Kosten angefallen. Dabei schätzen Kritiker die Kosten ohnehin teilweise deutlich höher ein als von Mars One veranschlagt. Dort wird auf eine – ungenannte – Investmentfirma verwiesen, die den ersten Teil finanziere. Fernsehübertragungen brächten dann später Geld.
Wie es mit dem Projekt nun weitergeht, ist weiter unklar. Laut Missionsplan soll noch in diesem Jahr das Training der Mars-Kolonisten beginnen. Die dafür nötigen Anlagen scheint es aber noch gar nicht zu geben. Dabei ändern offenbar bereits Menschen ihr Leben für das große Ziel Mars: Bereits im November hatte Keep vom australischen Finalisten Josh berichtet. Für das Projekt hat er demnach schon vor seiner Auswahl als Finalist sein altes Leben aufgegeben, sich von seiner Freundin getrennt und ist von England zurück in seine Heimat gezogen. Trotz der absehbaren Schwächen des Projekts hatte er die Hoffnung damals noch nicht aufgegeben. Joseph Roche wiederum, der noch im November einen TED-Talk gehalten hat, schreibt nun, dass er seit Jahresende 2014 keine Vorträge mehr halte, um für das Projekt zu werben. Er fürchte, dass Mars One der Begeisterung für die bemannte Raumfahrt schade.


[Update: 19:03.2015 – 10:40 Uhr] Im Einstiegsbild wurde ursprünglich nahegelegt, dass es den geplanten Mars-Außenposten zeige. Jedoch handelt es sich um eine Darstellung der geplanten Trainingsanlage. Das wurde berichtigt. (mho
Forum zum Thema: Wissenschaft

Artikel zum Thema



  • Mars One: Potsdamer Student nicht bei Mars-Projekt dabei

    Denis Newiak muss seinen Traum begraben, mit einem One-Way-Ticket zum Mars zu fliegen. Ein Experte bezeichnet das Vorhaben als…



  • One-Way-Ticket zum Mars – "Das kann mir keiner ausreden"

    Eine Reise zum Mars ohne Wiederkehr – den meisten Menschen würde diese Aussicht wohl eher Alpträume bescheren. Der Potsdamer…



  • NASA: Erster Weltraum-Flug der Orion-Kapsel verschoben

    Der für den heutigen Donnerstag geplante erste Weltraum-Flug der NASA-Kapsel Orion wurde mehrfach verschoben und schließlich…



  • NASA-Sonde Maven erreicht den Marsorbit

    Die NASA hat eine weitere Sonde zum Mars gebracht: Maven kreist nun um den Roten Planeten und bereitet seine wissenschaftliche…



Mehr zum Thema Raumfahrt Mars


Zuletzt von Eaglesword am Di 29 Nov 2016, 17:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4269
Deine Aktivität : 4761
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten