Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 25 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 24 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Glauben ist, mit dem Herzen wissen!

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

Re: Glauben ist, mit dem Herzen wissen!

Beitrag von Eaglesword am So 03 Okt 2010, 10:00

Ich persönlich habe keine Schwierigkeit mit einer unerwähnten Ehe, zumal nur bei Kefa eine Schwiegermutter genannt worden ist. Mehr kann ich aber noch nicht sagen.

Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Deine Beiträge : 4263
Dein Einzug : 12.10.09

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Glauben ist, mit dem Herzen wissen!

Beitrag von Orlando am Mo 04 Okt 2010, 08:31

Lieber ABA und Eagelswort ,
Wie liest man heute Jesaja 53.7,8; Joh. 1,29; ( Maria von Magdala) Offb.21,23;
Offb.21,Siehe da die Hütte G-ttes bei den Menschen.
Fußn.Jer.7,23; 2.Mo29,45; u.u.u.

Johannes 1,29: Des andern Tages sieht Johannes Jesum zu ihm kommen und spricht: Siehe, das ist Gottes Lamm, welches der Welt Sünde trägt!

Johannes 1,36: Und als er Jesum sah wandeln, sprach er: Siehe, das ist Gottes Lamm!

Apostel 8,32: Der Inhalt aber der Schrift, die er las, war dieser:
(Jesaja 53,7.8.) Er ist wie ein Schaf zur Schlachtung geführt; und still wie ein Lamm vor seinem Scherer, also hat er nicht aufgetan seinen Mund.


Offenbarung 21,23: Und die Stadt bedarf keiner Sonne noch des Mondes, daß sie scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie, und ihre Leuchte ist das Lamm.
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 603
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Wir Juden sehen halt vieles anders !!!

Beitrag von ABA am Di 05 Okt 2010, 08:30

שלום אורלנדו
Schalom Orlando,

Wenn du folgendes aufführst:
Apostel 8,32: Der Inhalt aber der Schrift, die er las, war dieser:
(Jesaja 53,7.8.)
Er ist wie ein Schaf zur Schlachtung geführt; und still wie ein Lamm vor seinem Scherer, also hat er nicht aufgetan seinen Mund.
Dann liegen wir Juden zu 99,3 % logischerweise eher mit der Auslegung dieser JESCHAJAHU-Prophentstelle "richtiger", dass damit das Volk ISRAEL, besser ausgedrückt wir, das Würmlein Jakovs gemeint sind !!!

BEWEIS aus der jüngsten Zeit :

_________

Ohne für die Christen das Leiden von "JESUS" , das ihm die RÖMER zufügten zu schmälern, denke ich dass unser VOLK "Jakov", doch um einiges mehr gelitten hat !!!
(und die restlichen vergangenen 2000 Jahre vorher unter den Christen, sollten auch nicht vergessen werden)

שלום אבא
Schalom ABA
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Glauben ist, mit dem Herzen wissen!

Beitrag von Eaglesword am So 10 Okt 2010, 14:46

Wie auch immer, an diesem Punkt halte ich fest an RamBam´s Erklärung zum erwähnten 53. Kapitel des Buches des Propheten JeschaJahu/JesaJah und sage:
Da braucht kein Widerspruch zu sein, zumal auch der Maschiach selber einmal mit "JisraEl" genannt wird. Wenn er sich derart mit JisraEl identifiziert hat, auch seitens des Vaters, dann sehn wir sowohl das Volk als auch den Maschiach zugleich als den leidenden Knecht.

Nur sind wenige Wörter etwas ungünstig für die Variante, dass das Volk beschrieben worden sein soll:
Wenn er "für mein Volk" eintrat, dann fragen wir uns, wer denn "mein Volk" sei- falls eben "mein Volk" selber der leidende Knecht war. Dies erscheint etwas widersinnig zu sein.
Und wann hat JisraEl "für Schuldige gebetet", wenn es doch in den Synagogalgebeten um die Bestrafung der Nationen geht? "Gieße Deinen Zorn über sie aus..." Kommt ja nu mal vor.

Sind nur mal Gedanken am Rande, die mir das Ganze doch fraglich erscheinen lassen.

Mehr dazu finden wir in dieser Betrachtung.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4263
Deine Aktivität : 4761
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Die Antwort ist einfach !

Beitrag von ABA am So 10 Okt 2010, 20:23

Schalom Eaglesword,
... Gedanken am Rande, die mir das Ganze doch fraglich erscheinen lassen ...
darüber Antwortete ich zwischenzeitlich : >> HIER <<

Schalom ABA
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Glauben ist, mit dem Herzen wissen!

Beitrag von Eaglesword am Mo 11 Okt 2010, 16:46

Au, da danke ich dir aber sehr. Hm, bei allem Studieren und Andere informieren- das habe ich noch nicht gelesen gehabt. Nu gut, mittlerweile frage ich mich, welche Prophetie überhaupt von Jeschua spricht- wenn alles bisher Postulierte doch nicht ihn meinte... Dann bliebe ja für die Messianische Bewegung so gut wie gar kein Grund, und wir müssten allesamt uns doch dem Giur unterziehn.

In meinem Inneren spricht es dagegen, und ich merke eine Realität, ohne sie diesmal greifen zu können.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4263
Deine Aktivität : 4761
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Glauben ist, mit dem Herzen wissen!

Beitrag von ABA am Mo 11 Okt 2010, 18:32

Das ist es ja eigentlich, was mich beim > Messianissmus < immer beschäftigt:

WARUM muß der kommende (königliche) MESSIAS immer irgenwie personifiziert werden !?

Wäre seinerzeit der christliche Jesus der MESSIAS gewesen, wie es uns der Neue Teil der "Bibel" immer klar machen will, säßen wir heute nicht hier am INTERNET beim Diskutieren. JESUS wäre nämlich wie er versprochen hatte noch zu den Lebzeiten seiner damaligen Nachfolger wiedergekommen.

ERGO können wir sagen:
Andere jüdische MESSIAS-Auslegungen kommen demnach eher als > richtig < und wahrscheinlicher in Betracht !

Schalom ABA
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Glauben ist, mit dem Herzen wissen!

Beitrag von Orlando am Fr 22 Okt 2010, 14:48

Lieber ABA
Wenn man Menschen als Sohn Gottes Bezeichnet Ex.4,22;
Israel ist mein Erstgeborener Sohn,
kann die Bezeichnung, Sohn Gottes, für einen Engel, nicht allzu fremd sein.
Ex 17,6;-1.Kor.10.4;
Ex.23.20; Siehe,ich Sende einen Engel vor dir her, der dich behüte auf dem Wege und dich bringe an den Ort,den ich bestimmt habe. Fußnote Kap 14,19;
Kap.14,19; Da erhob sich der Engel Gottes,der vor dem Herr Israels herzog.

Für ,,Christen,, ist es auch nicht leichter,
oder
schwerer - anzunehmen das dieser Engel,
der Sohn Gottes ,der Messias ist.

Gottessöhne oder Menschenkinder Kinder Gottes wird ja von beiden ,
Juden und ,,Christen verstanden.

MFG.Orlando
-----------
Siehe
http://de.wikipedia.org/wiki/Tabernakel_%28Christentum%29
Tabernakel ... Mishkan,..Stiftshütte... Offenbarungszelt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Tabernakel
Tabernakel führt zu Mischkan
http://de.wikipedia.org/wiki/Mishkan
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 603
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Die Lehre der ENGEL

Beitrag von ABA am Sa 23 Okt 2010, 01:30

שלום אורלנדו
Schalom Orlando,
der jüdische "ENGEL" :

_ _ _ __

Original Name:
מלאך [malach] unterscheidet sich ebenfalls in vielen Ansichten von dem christlichen hellenistischen > αγγελος < !

מלאכים [malachim] "ENGEL" sind nach der jüdischen Auffassung überirdische Wesen deren Wohnung in den himmeln ist. Sie vermitteln den Willen GOttes uns Menschen und erfüllen seine Befehle. Der biblisch jüdische Monotheismus verhindert das Auftreten dieser "Zwischenwesen" um so weniger, als sie den für das religiöse Gefühl unerträglichen Abstand zwischen der immer weiter ins Jenseitige und unfaßbar Majestätische gerückten GOttheit und der Menschenwelt ausfüllen.
Auch hier ist ähnlich wie im anderen Thread über die SEELE ebenfalls entsprechend der Wandlung der jüdischen Religionsgeschichte in der Auffassung und Erkenntnis über die "Angelogie" ein Entwicklungsunterschied festzustellen. Somit unterscheiden wir bei der jüdischen "Engelslehre" in die biblische - , die talmudische – und die mittelalterliche Periode.

Meinerseits wäre nur die ausgeprägte Ansicht in der mittelalterlichen Periode einmal zu bemerken. Dort entwickelten die Mystiker in höchst ausgedehntem Maße die Engelslehre des talmudischen Zeitalters. Buchstaben, Zahlenmystizismus, 100te von Seiten im "VOCABULAIRE DE LÁNGELOGIE" (Angelogisches Wörterbuch von Moses Schwab 1897) trugen viel zur Entwicklung dieser Epoche der Engelslehre bei.Erscheinungsformen, Eigenschaften der Engel erhielten in der jüdischen Periode des Mittelalters eine wahre mit bunt ausgemalten Farben seine eigene Phantasie. Die vorwiegend mystischsten Ansichten stammen vor allem aus dem Orient. Ebenso wie die Kabbala stärker wurde, so mystischer wurde auch die entsprechende Angelogie. Der Chassidismus benutzt sie heude noch. Es war auch hier wiederum RaMBaM (Mosche BenMaimon [Maimonides]) der diese Lehre rationalistisch und metaphysisch zu erklären versuchte. Nach seiner Auffassung sind die "ENGEL" Intelligenzen und Kräfte, die im Universum und in den Individuen wirken. RaMBaM vergeistigt die Engels-Lehre, kann sich aber doch von ihr nicht völlig losreißen.

שבת שלום אבא
Schabat Schalom ABA

PS:
Als weitere noch nicht erwähnte Quellen dienten mir:
Ansichten von Adolph Kohut und L. Volan sowie Leo Jung.
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Mit dem Herzen wissen - oder von Theologen wissen?

Beitrag von Shomer am Sa 23 Okt 2010, 05:30

@ABA schrieb:Schalom Eaglesword,

(....)
Also bleibt es bei unserer faktisch untermauerten Hypothese:
Rabbi JESCHUA BenJosef war verheiratet ! Demnach war naheliegend Mirjam HaMagdalit auch seine Ehefrau !

Wer beweist mir in einer faktischen Hypothese das Gegenteil !!!

שלום אבא
Schalom ABA
Wenn ich meine, ich glaube etwas mit dem Herzen, z. B. die Ehelosigkeit von Jesus Christus, dann ist dies tatsächlich christlicher Glaube. "Glaube" ist eine Erkenntnisblase christlicher Theologen und ihrer Schriften, auch der sog. Hl. Schrift. Hauptsache, man glaubt an den "Glauben". Diese Erkenntnisblase beinhaltet natürlich auch, dass der katholische "Messias" Jesus, der Sohn der heiligen Gottesmutter, der Holzjesus in der Weihnachtskrippe und am Kruzifix, dass der zölibatär lebte. Dies sei Christen zugestanden, als "ihren Glauben" zu bezeichnen. Und damit ganz klar ist, dass man das glauben muss, hat die christliche Kirche an den Schluss des Markum-Evangeliums (Kap 16 V. 8 ) noch den Satz angehängt: "Wer nicht glaubt, wird verdammt werden". Man könnte auch sagen: "Wers glaubt wird selig".

Für mich ist somit wieder einmal mehr der Beweis gegeben, dass Rabbi Jeshua BenJosef von Nazaret und "Dschiesäss Krajst" nichts miteinander zu tun haben können. An Erev Shabbat hat Josef den Kidush gemacht und Mirjam die Barachah über das Licht gesprochen - um den Tisch fünf Söhne und eine unbekannte Anzahl Töchter, Eltern und vielleicht sogar Enkel. Vielleicht sind sogar Jeshuas und Mirjams Kinder katholischen Redakteuren zum Opfer gefallen - wenn Jesus und Maria von Magdala noch nicht einmal verheiratet gewesen sein durften.... Und dann später dies:
Luk 4:16 Und er kam nach Nazareth, wo er erzogen war; und er ging nach seiner Gewohnheit am Sabbathtage in die Synagoge und stand auf, um vorzulesen.
Was hat das mit dem "Glauben" an einen katholischen Jesus zu tun, der von einer katholische Maria geboren wurde? Noch nicht einmal der Geburtstag stimmt überein. Während der Geburtstag von Jesus Christus merkwürdigerweise mit demjenigen von Mithras zusammen fällt, wurde Jeshua Gemäss Lukas 2 (Bar Mitzvah) an Pessach geboren.

Als Christ hatte ich wiederholt behauptet, dass ich an die Bibel glaube. Was das aber wirklich bedeutet, das habe ich erst in den letzten Jahren heraus gefunden. Also: Jeshua war verheiratet, Jesus nicht. Gott ist dreieinig, JHWH nicht usw. usf. Und seither "glaube" ich das, was ich "glaube" und nicht mehr das, was christliche Theologen meinen, das ich "glauben" müsste.

L. G. Shomer
avatar
Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 732
Deine Aktivität : 724
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten

Re: Glauben ist, mit dem Herzen wissen!

Beitrag von Orlando am Sa 23 Okt 2010, 14:37

Schalom Eagelswort- Sohmer und ABA
Dieser Jesus der uns bekannt ist aus Matthäus 1,23 (Immanuel)
Lukas 1,33 ...er wird ein König sein über das Haus Jakob.
Lukas 1,35 Deshalb wird auch das Kind
heilig und Sohn Gottes genannt werden.
Jeschua Ben Josef und Jesus (Immanuel) sind beide Söhne Gottes.
Matthäus 1,20-25;
Lukas 1,35; Kraft des Höchsten...
Joh.1,18;...der eingeborene Sohn,...

Mfg.Orlando

----------------
Offenbarung 19,7 die Hochzeit des Lammes
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 603
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten