Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 17 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 16 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Links zu Wochenausschnitten, die sich mit den Mitzvot beschäftigen

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Re: Links zu Wochenausschnitten, die sich mit den Mitzvot beschäftigen

Beitrag von Elischua am Fr 07 Jan 2011, 15:21

Schalom ihr Lieben,

möchte hier gerne was dazu äußern! Eigentlich hat unser ABA es bestens beschrieben:
ABA schrieb:... denn es heißt dann : (Vers 28)
> וכבשה ורדו < [we kifschua u radu] = bewohnt und bevölkert die Erde, macht sie urbar und betreut die Schöpfung !
kurz gesagt: >>> macht etwas daraus <<<

Fälschlich wird immer übersetzt:
Macht euch die Schöpfung untertan, und herrschet über die TIERE aus dem Meer, der LUFT, der ERDE ! (klingt so nach Dr. Luther)

Deshalb darf ich gleich weiter interpretieren, dass das aufgeführte >herrschen< oder >regieren< in der deutschen Übersetzung eigentlich sehr irreführend ist.
Denn die Wurzel liegt hier bei > משל <

Genau
wie Mann und Frau im 2.Teil des Schöpfungs-Bericht. Oft wird dort
übersetzt, dass der Mann über die Frau herrschen soll, sie regieren
soll. Und dies ist genauso falsch. Der Mann und die Frau sind im
Einklang miteinander geschaffen und richtig heißt es dann:
Nach deinem Manne wird dein Verlangen sein, und er wird dich gleichgestellt und beispielhaft führen!!!
Nur, wie wird das Wort eigentlich in der Umgangssprache z.B. in der "Christlichen Welt"verstanden?

Man kennt das Wort "untertan" eigentlich nur im negativen Sinn. Es hat mit Gehorsam zu tun! Jemand der über einen anderen "herrschen" will.
Z.B. ich mache dich zu meinem Diener, meinen Untertan und folgst meinen Regeln! Auch wir sind alle "Untertane" in der wir einer Staatsregime unterworfen sind. Nun gibt es Staatsregime die den Bürger sehr unterdrücken bzw. herrscht über den Bürger.
Auch in Beziehungen wird es oft leider sehr falsch verstanden. Im Islam, so viel ich weiß, hat die Frau nichts zu sagen und sich ihrem Manne zu unterordnen hat. Der Mann herrscht über die Frau, hat sich ihm zu unterordnen.

Dies hat unser Schöpfer JaHWeH nie so gesagt. Unser Schöpfer JaHWeH hat uns zu seinen "Untertanen" im positiven Sinn geschaffen, indem wir uns IHM und seinen Gesetzen untertan sind und gehorchen! ER hat nie dazu aufgerufen, daß der Mann über die Frau herrsche, ich denke schon, daß JaHWeH Mann und Frau gleichwertig geschaffen hat, sich gegenseitig zu achten und zu lieben. Zur Seite stehen, bedeutet, für einander da zu sein und Hilfe sein! Denn sonst würde der Ausdruck "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst" keinen Sinn machen, bzw. sich widersprechen!
Auch der Mann hat auf die Frau zu hören (die Frauen wurden nicht "dümmer" erschaffen, sie werden oft so dargestellt)!

Das gleiche gilt für Tiere, wir sollen sie nicht unterdrücken, schänden und sie als leblose Ware zu sehen, sondern für sie da sein, fürsorglich sein und auch ihnen Hilfe geben.

Wenn man die Erde sieht, was die Menschen aus ihr machten, indem sie die Erde sich untertan machen indem sie die Erde kaputt machen mit ihrer Gier und Ausbeutung!

Hier mal einige Worterklärungen betr. "Untertan":
Als Untertan wurde vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert eine Person bezeichnet, die der Herrschaft
eines anderen unterworfen ist. Untertanen waren nicht in vollem Umfang
persönlich frei. Das Verhältnis zwischen dem Untertanen und seiner Obrigkeit war rechtlich geregelt und konnte sich sehr unterschiedlich gestalten: von eher symbolischer Unterordnung bis hin zur Leibeigenschaft.
Im Mittelalter waren die meisten Bauern Leibeigene eines Grundherren. Aber auch Freie, z. B. Adlige, die zum Teil selbst über Untertanen geboten, waren in ihrer Beziehung zum Landesherren oder zum König per Definition Untertanen. Die Rechte der Obrigkeit waren ihm gegenüber jedoch eingeschränkt. Im Römisch-Deutschen Reich wurde das Verhältnis zwischen Obrigkeit und Untertanen seit der Frühen Neuzeit immer mehr verrechtlicht. So konnten sich Untertanen in Deutschland im Rahmen eines Untertanenprozesses an eines der Reichsgerichte wenden und gegen Willkürakte ihres Landesherrn klagen.
Als sich in der Zeit des Absolutismus die moderne Staatsgewalt herausbildete, bezeichnete man die Staatsangehörigen, welche einem mit legitimen Mitteln nicht absetzbaren Regime (einer Monarchie) unterworfen waren, als Untertanen. In diesem Sinne steht der Untertan im Gegensatz zum freien Bürger einer Republik. Die Briten bezeichnen sich zum Teil noch heute als Untertanen ihrer Majestät. In den Niederlanden wird zwar meist der Ausdruck burger verwendet, ein EU-Bürger aber heißt offiziell EU-onderdaan. aus Wikipedia

Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Deine Beiträge : 3093
Dein Einzug : 12.10.09

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

ja ja die lieben Schwägerinnen

Beitrag von ABA am Fr 07 Jan 2011, 22:00

שלום לולוטיה
Schalom Luluthia,
שלום אלישוע
Schalom Elishua
@Luluthia schrieb:... Ich weiß nicht, was bJebamot ist, hört sich aber nach irgendeiner Schrift an ...
__ _______ _______
JEWAMOT ist eines der 63 TALMUD Traktate, und zwar das 1. der III. Ordung man nennt es nach dem hebräischen Wort יבמות [jewamot] und das bedeutet Schwägerinnen und gehört zur ORDNUNG über die Belehrung der NASCHIM נשים – also Thema: FRAUEN!
> HIER < ein Überblick als Inhaltsverzeichnis über die BELEHRUNGEN!

יבמות [jewamot] hat 16 Kapitel in der MISCHNA(älterer Teil des TALMUDS), in der TOSEFTA(Zusätze Hinzufügungen, mdl. Überlieferungen) 14 Kapitel.
Vorwiegende Themen im Frauen-Forum des TALMUDs sind hier Verwandschaftsgrade, Leviratsehe, Verehelichungen, Beischlafregelungen, Proselyten, Eheverweigerungen, Wiederverheiratungen.

שלום אבא
Schalom ABA
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Links zu Wochenausschnitten, die sich mit den Mitzvot beschäftigen

Beitrag von Luluthia am Sa 08 Jan 2011, 12:18

Shalom Aba!

Man lernt nie aus. Danke für die Info. Bei den zahlreichen jüdischen Schriften verliert man aber auch schnell den Überblick.

Was ein Glück, dass Du Dich da so gut auskennst Aba.

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 832
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten