Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Die Liebe fragt...


Wo ist die Liebe geblieben?
Was hat man mit der Liebe gemacht?
Wird Liebe leben überhaupt noch verstanden?
Die Liebe ist traurig, wurde weggeworfen - braucht man nicht mehr.
Die Liebe fragt, schreit nach:

Anstand, wo bist du?
Ehrlichkeit, wo bist du?
Achtsamkeit, wo bist du?
Höflichkeit, wo bist du?
Freundlichkeit, wo bist du?
Rücksichtnahme, wo bist du?
Gehorsam, wo bist du?
Vertrauen, wo bist du?

Helft der Liebe wieder ihren Urstand zu finden und lernen wieder Liebe zu leben!

Darf gerne geteilt werden...

Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Neueste Themen
» Sukkot 2018
von Elischua Gestern um 10:21

» JOM KIPPUR - גמר חתימה טובה
von Elischua Mi 19 Sep 2018, 10:05

» Hochtechnologie vor unserer Zivilisation?
von Lopileppe So 16 Sep 2018, 21:54

» können Juden zu Heiden werden?
von Eaglesword Sa 15 Sep 2018, 13:35

» Wie verbreitet ist alt Hebräisch in Israel
von Arenas So 09 Sep 2018, 00:12

» auf der Suche nach bewohnbaren Welten
von Eaglesword Sa 08 Sep 2018, 22:51

» Rosch Haschana ראש השנה
von Elischua Sa 08 Sep 2018, 09:17

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword Do 06 Sep 2018, 23:46

» Neues von unserem Sonnensystem (und seine Zukunft)
von Eaglesword Mi 05 Sep 2018, 19:07

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword Mi 05 Sep 2018, 00:30

Wer ist online?
Insgesamt sind 27 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 25 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Elischua, vikule

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Was ist Evangelium?

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Re: Was ist Evangelium?

Beitrag von Lopileppe am So 25 Feb 2018, 10:44

Schalom Shomer,

Dann habe ich nur kurz folgende frage , die sich aus dem Text ergibt.
Gibt es doch 2 Bünde parallel?

5.mose 28
69 Dies sind die Worte des Bundes, den der HERR dem Mose geboten hat, mit Israel zu schließen im Lande Moab, neben dem Bund, den er mit ihnen geschlossen hatte am Horeb.


Oder wurde da etwas falsch übersetzt?

Lopileppe
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Deine Beiträge : 264
Dein Einzug : 11.11.10

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Evangelium?

Beitrag von Elischua am So 25 Feb 2018, 13:10

Schalom ihr Lieben,

@Lopileppe schrieb:Shomer du schreibst:

Mose sagte zu Israel: Ich bringe euch "Evangelium" (gute Botschaft): Wer die Torah hält, ist gesegnet, wer sie für ungültig erklärt, ist verflucht. Und dann noch etwas: Niemand hat an diesem "Evangelium" etwas zu verändern, da wird nichts davon genommen und ebenso wenig wird etwas hinzu gefügt, noch nicht einmal ein christliches Evangelium (frei nach 5. Mose 4 und 28). Und trotzdem lehrt und glaubt man dieses angebliche Evangelium von der Leiche eines sündlosen Juden - es ist nicht zu fassen.

Wie willst du das denn machen? Alles halten . Erzähl mir jetzt bitte nix von wortwörtlich , denn es wurde doch von Menschen aufgeschrieben und längst nicht alles wo Gebot drauf steht ist auch Weisung drin .
Wegnehmen Nö , hab ich nicht vor , allerdings wie wäre es mit zusammenfassen , so dass nix fehlt und alle Weisungen enthalten sind.
Betr. Torah, Gebote wird einiges übersehen. Was bedeutet den Torah - Weisungen, was man darf, Gebot und was man nicht darf - Verbot und diese zu Gesetzen wurden. G´tt gab uns Weisungen und dies nicht erst am Sinai sondern bereits Adam und Eva und deren Nachfolger. G´tt gab uns seine Weisungen nicht um uns zu ärgern, sondern zu unserem Schutz - also eine Botschaft, eine Anordnung, um Ordnung zu schaffen und zu leben, nicht in Unordnung was bis heute zu einem Chaos wurde. Weisungen gab es schon immer, nur die Menschen machten ihre eigenen Weisungen, Ordnungen, Verordnungen, Gebote,Verbote und Gesetze und diese von Kultur übernommen  und ergänzt oder verändert wurden.
Mehr dazu siehe *HIER* und *HIER*.


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3104
Deine Aktivität : 5581
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Evangelium?

Beitrag von Shomer am So 25 Feb 2018, 15:20

@Lopileppe schrieb:Schalom Shomer,
Dann habe ich nur kurz folgende frage , die sich aus dem Text ergibt.
Gibt es doch 2 Bünde parallel?
5.mose 28:69 Dies sind die Worte des Bundes, den der HERR dem Mose geboten hat, mit Israel zu schließen im Lande Moab, neben dem Bund, den er mit ihnen geschlossen hatte am Horeb.
Oder wurde da etwas falsch übersetzt?
Schalom Lopileppe
Die ganze Torah ist voll von Bünden. Da machte JHWH zunächst einen Bund mit Noah (Regenbogen), einen mit Abraham (halbierte Opfertiere) und noch einen mit Abraham (Beschneidung) und dann die Bünde mit dem Volk Israel in Ägypten (Pessach) und in der Wüste (Horeb). Das sind aber nur die, die mir gerade so einfallen; es könnte also noch mehr geben; den vom Land Moab hattest du ja erwähnt. Konnte ich dir helfen?
Shomer
avatar
Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 732
Deine Aktivität : 724
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Evangelium?

Beitrag von Lopileppe am So 25 Feb 2018, 23:18

Soso, mehrere Bünde ?
Ich denke das sind Unterbünde (vorbereitend), die aufbauend sind auf den Bund am Horeb , wo ER sein Volk quasi Erwählte und die Gebote (14) gab . 2.mose 19 ff. bis 20 . Kapitel ca.
den Text reinzukopieren erspar ich mir jetzt mal.

5.mose 29 wird das ganze noch mal kurz wiedergegebenen inkl. Segen und Fluch.

Ich hoffe jetzt, du könntest meinen Gedankengang etwas verfolgen Shomer.

Die gute Botschaft , welche du in deinen Beitrag erwähntest also inbegriffen.


Lobt den HERRN, alle Nationen! Rühmt ihn alle
Völker!
Denn mächtig über uns ist seine Gnade! Die Treue des HERRN währt
ewig! Hallelujah! Ps.117
avatar
Lopileppe
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 264
Deine Aktivität : 122
Dein Einzug : 11.11.10
Wie alt bist du : 43

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Evangelium?

Beitrag von Eaglesword am Mo 26 Feb 2018, 06:05

Da ist auch ein Evangelion für die gesamte Menschheit: Hat G'tt nicht gesagt, IsraEl solle zum "Licht für die Völker/Nationen werden"? Dies ist ebenfals eine Heils-Botschaft. Allerdings bedingt sie die Demut aller Nationen vor G'tt und vor IsraEl. Ohne die ist es nicht machbar. Im Kapitel 14 des Buches ZakarJahu (Sech) sind internationale Verpflichtungen aufgeführt wie z.B. Sukot. Jede Nation soll jährlich eine Delegation entsenden, die sich in Jeruschalaim an besagtem Fest beteiligt. Sehr wahrscheinlich ist es ein Hinweis auf ein messianisches Zeitalter, über das wir uns ab und an ausgetauscht haben. Ob das Kapitel wirklich in Realität erfüllt wird, wissen wir so nicht. Erst wenn wir das mit eigenen Augen beobachten, haben wir auch Gewissheit.
Jedenfalls kenne ich nur wenige bislang unerfüllte Prophetien im Tanach. Sie könnten sich tatsächlich noch ereignen, auch wenn uns das nicht besonders realistisch anmuten mag. Doch so, wie ich G'tt kenne, liegt es im Bereich des Möglichen, dass diese noch ausstehenden Vorhersagen wortwörtlich geschehn werden. Insofern existiert ein "jüdisches Evangelion", wenn auch ganz ohne christentümliche Färbung.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4297
Deine Aktivität : 4765
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Evangelium?

Beitrag von Orlando am Mo 26 Feb 2018, 13:50

Schalom

Die Eintragung im Evangelium von der Geburt Sohn Davids in Bethlehem,
 wird (WURDE Joh.7,52) von den HEUTIGEN Juden nicht bemerkt.
Mat. Lukas  Simeon.Ignorieren hilft da nichts.
Simeon segnet die Eltern.
Schoalom


Zuletzt von Orlando am Mo 26 Feb 2018, 14:33 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 603
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Evangelium?

Beitrag von Elischua am Mo 26 Feb 2018, 14:29

Schalom Orlando,

welchen Sohn Davids meinst du  - Jeschua ist damit absolut nicht gemeint - Warum ignoriest du es?!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3104
Deine Aktivität : 5581
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Evangelium?

Beitrag von Orlando am Mo 26 Feb 2018, 14:39

Schalom
Den Sohn des Josefs,der als 12 jähriger im Tempel war.
Und er ging mit seinen Eltern nach Nazareth.
Schalom
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 603
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Evangelium?

Beitrag von Shomer am Mo 26 Feb 2018, 16:56

Dieser Beitrag wurde von Orlando geschrieben. Momentan ist er/sie auf Ihrer Ignorierliste.
avatar
Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 732
Deine Aktivität : 724
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten

Das verfluchte Evangelium

Beitrag von Shomer am Sa 03 März 2018, 10:52

Das verfluchte Evangelium
Schabbat Schalom, ihr lieben Lesenden


Galater 1:8-9 Luther  Aber so auch wir oder ein Engel vom Himmel euch würde Evangelium predigen anders, denn das wir euch gepredigt haben, der sei verflucht!  9  Wie wir jetzt gesagt haben, so sagen wir abermals: So jemand euch Evangelium predigt anders, denn das ihr empfangen habt, der sei verflucht!
Wir haben de facto Evangelium empfangen, und zwar durch Mose und die Propheten. Dann bringt der katholische Heilige St. Paul alias Paulus ein anderes Evangelium und erklärt fast wörtlich, dass diejenigen, er selbst inklusive, die sein anderes Evangelium ablehnen und ein anderes oder das Original des "Evangeliums" lehren, verflucht sein mögen. Nein, verflucht sind sie nicht, er wünscht ihnen nur den Fluch. Schaue ich mir die Flüche in 5. Mose 28:15ff an, so ist dort jeder einzelne Fluch sehr konkret: JHWH sagt, was Er ganz konkret tun wird, wenn Er das Evangelium (den Segen) in 5. Mose 28:1-14 nicht anwenden kann. Der Fluchwunsch von St. Paul ist also nichts weiter als viel heiße Luft.

St. Paul war ein Diener des griechischen, heidnischen Theos, der im "AT" völlig unbekannt ist. Und dieser Theos, den es nicht geben kann, der soll vermutlich diesen Fluchwunsch von St. Paul anwenden - was hat sich dieser "Heiligengeistesgestörte" eigentlich dabei gedacht?

Das Evangelium von Hesekiel

Hesekiel 33:14-16 Elbf.  Wenn ich aber zu dem Gesetzlosen spreche: Du sollst gewißlich sterben; und er kehrt von seiner Sünde um und übt Recht und Gerechtigkeit,  15  so daß der Gesetzlose (....) in den Satzungen des Lebens (Torah) wandelt, ohne unrecht zu tun, so soll er gewißlich leben, er soll nicht sterben;  16  aller seiner Sünden, die er begangen hat, soll ihm nicht gedacht werden; Recht und Gerechtigkeit hat er geübt: Er soll gewißlich leben.
Frage an Christen: Warum schreibt Hesekiel hier nichts vom Opfertod Jesu auf Golgatha? Warum schreibt er nichts vom Evangelium von der Hölle, in die er kommt obwohl im vergeben wurde, einfach, weil er nicht katholisch oder evangelisch oder evangelikal.... glaubt? Und warum schreibt er noch nicht einmal prophetisch etwas davon? Im Judentum z. B. oder hier im Forum ist bekannt, dass es die ewige Verdammnis nicht gibt und dass der Tod die letzte Konsequenz für das Übertreten der Torah ist (s. o., 5. Mose 28:15ff) ist. Nun wird diesem vormals Ungerechten vergeben, ohne Jesu Blut, notabene; aller seiner Sünden, die er begangen hat, soll ihm nicht gedacht werden; Recht und Gerechtigkeit hat er geübt: Er soll gewisslich leben. Ist das Vergebung oder etwa nicht? Welcher "Jesus" hat David vergeben, nachdem Nathan ihm mit dem Gleichnis vom armen und reichen Mann und dem Lamm des Armen seine eigene Sünde aufzeigen musste? David wusste, an wen er sich in Sachen Sündenvergebung wenden musste (Psalm 51); ein Jesus wäre ihm damals nie in den Sinn gekommen, nicht einmal prophetisch! David kannte kein "Evangelium"! Vergebung gibt es nur und ausschließlich bei ELOHIM JHWH (das sollte der Papst eigentlich wissen; es stünde eigentlich in seinem "AT").

Ja, und der leibhaftige Heiligengeistesgestörte hätte das auch wissen können, wenn er gewollt hätte. Er hätte den Gläubigen in Galatien ehrlicherweise schreiben können: "Also, ihr lieben Christen in Galatien, ich bringe euch nun ein Evangelium, das anders ist, als ihr es von Mose und den Propheten kennt, ja, und deshalb bin ich verflucht. Und jeder der das auch so macht, der ist auch verflucht." Diese Ausdrucksweise wäre eigentlich torahkonform. Alles andere ist paulinische Hirnwindungsakrobatik.
Gruß Shomer
avatar
Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 732
Deine Aktivität : 724
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten

Re: Was ist Evangelium?

Beitrag von Orlando am Sa 03 März 2018, 21:51

Schalom

Christen bemerken beim lesen des Evangeliums das der Sohn des Josefs
erst nach der Auferstehung als der Sproß Davids erkannt werden sollte.
Damit sich die Schrift nach den Propheten erfüllt.
Markus 9,1-13, Joh.6,42. Joh.7,52.....

Siehe Google
Der Sohn des Josefs gebot ....verbot niemand zu sagen wer er ist .
Dazu ist keine besondere Schriftkenntnis notwendig !

Schalom
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 603
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten