Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Neueste Themen
» Der Reichtum der Kirchen ist Blutgeld
von Elischua Gestern um 10:52

» Luther und sein Werk!
von Shomer So 22 Apr 2018, 16:53

» Religion ist Opium des Volkes
von Elischua So 22 Apr 2018, 15:27

» Die 10 Gebote – u. der tiefe geistige Sinn dahinter…
von Shomer Sa 21 Apr 2018, 22:14

» "Ostern" und das Fruchtbarkeitsfest für die Baals-Göttin Astarte
von Eaglesword Sa 21 Apr 2018, 16:19

» der geliebte Weltuntergang
von Shomer Di 17 Apr 2018, 22:58

» Dämon, Geist, oder was?
von bodywatch So 15 Apr 2018, 23:01

» auf der Suche nach auswärtigem Leben
von Eaglesword So 15 Apr 2018, 16:59

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword Do 12 Apr 2018, 18:19

» Nephilim und Präastronautik
von Shomer Mi 11 Apr 2018, 19:42

Wer ist online?
Insgesamt sind 30 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 29 Gäste :: 1 Suchmaschine

Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Prophezeiungen Jesajas

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Prophezeiungen Jesajas

Beitrag von Luluthia am Sa 28 Aug 2010, 13:38

Shalom Ihr Lieben!

Ich hab da mal wieder einige Fragen. Dieses Mal betrifft es die Immanuel Prophetie und die Prophetie des Friedensherrschers.

Jesaja 9 und 11 beschreibt den zukünftigen Friedensherrscher und wird oft in Verbindung mit der Immanuel Prophetie verstanden ( Jes. 7,14-17). Der neugeborene Sohn wird in jüdischer Auslegung mit dem Sohn Achas, Chisqijahu, identifiziert. Trug Chisqijahu tatsächlich Titel wie "Der Wunderbares plant", "mächtiger Gott", "Vater-auf-ewig" "Fürst des Friedens" ? Wie weit ist Chisqijahu tatsächlich mit der Immanuel Prophetie in Verbindung zu bringen?

Da in der Prophezeiung des Friedensherrschers gesagt wird, dass der Friede endlos sein wird auf dem Throne Davids und in seinem Reich, dies bisher aber noch nicht eingetroffen ist, kann man dann die Immanuel-Prophetie überhaupt in Verbindung zu Jesaja 9 und 11 auslegen?

Gibt es unterschiedliche jüdische Auslegungen zu Jes. 9 und 11 in Bezug auf die Immanuel Prophetie?

Ist es denkbar, dass der Knabe aus der Immanuel Prophetie und der Friedensherrscher unterschiedliche Personen sind?

LG, Luluthia lese
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 832
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Re: Prophezeiungen Jesajas

Beitrag von Zadok am So 29 Aug 2010, 12:48

Schalom liebe Luluthia,

Das sind wirklich seeeeeeeeeeeeehr interessante Fragen!!
bin gespannt zu welchem Ergebniss wir kommen.


Pred 12,13 Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Elohim und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus.
avatar
Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 255
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 21.01.10
Wie alt bist du : 43

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten

Immanuel Sohn einer jungen Frau !

Beitrag von ABA am So 29 Aug 2010, 23:18

שלום לולוטיה
Schalom Luluthia,
Deine Fragen sind immer wirklich interessant zu behandeln und auch sehr wichtige Themen! Diesmal mußte ich wieder einmal in meinen alten Aufzeichnungen und Bücher kramen, doch es lohnte sich. (Auch diesmal möchte ich wiederholt betonen, dass folgender Beitrag eine rein jüdisch-liberale Ansicht ist)

Eingangs könnte ich nur kurz anschneiden, dass Jeschajahu 9 und 11 mit Immanuel eigentlich nichts zu tun haben. Auch die beiden Kapitel (9+11) auf den christlichen >Jesus Christus< zu beziehen, können wir vergessen, da das mit dem Messianischen Friedensreich, (welches eigentlich erst der kommende königliche MESCHIACH bringen wird) die letzten 1800 Jahren nicht funktionierte! Siehe z.B. meine Ausführungen > bei diesem Posting < !!!

Ganz theologisierend verändert wurde von den christlichen Endredakteuren des Neuen Teils der "Bibel" dann die Stelle mit
> IMMANUEL < !

Aus der jüdischen jungen Frau > עלמה < [alma] wurde, damit es besser passt, eine christliche Jungfrau > בתולה < [batula] - παρθενος - , kreiert !
Und der eigentlich vorhergesagte IMMANUEL wird von dem "Verkündigungs-Engel" irgendwie versehentlich in > ישוע < JESCHUA umbenannt !

Doch lassen wir einmal die christlichen Irrtümer und Fehldiagnosen beiseite, und sehen uns den hebräischen Text an:

Denn, was das Zeichen betrifft, das Jeschajahu seinem König AcHAS >am Ende der Wasserleitung des oberen Teiches< in Jeruschalejim um das Jahr 730 v.u.Z. gab, um ihm Mut einzuflösen angesichts der beiden Könige REZIN und PEKACH, die gegen JEHUDA zu Felde zogen, so handelt es sich um einen ganz konkreten Fingerzeig, der GOttes Beistand unmißverständlich vergegenwärtigen sollte:

>> Siehe, die junge Frau ist schwanger ... <<
so sagt Jeschajahu, in dem er auf eine werdende Mutter hinwies:
>> ... sie wird einen Sohn gebären, den sie IMMANUEL nennen wird ! <<
Gemeint ist damit in der blumigen Bildersprache des hebräischen TENACHs, dass innerhalb weniger Monate GOttes Errettung vor der Heidengefahr für alle in Jeruschalejim so offenkundig sein würde, dass man zu Ehren der göttlichen Hilfeleistung, dem neugeborenen Jungen den Symbolnamen >> GOtt mit uns << geben würde !!!

und mehr noch:
... ehe dieser (momentan  noch ungeborene) Junge vier Jahre alt sein würde ...
>> wird das Land verödet sein, vor dessen zwei Königen dir graut <<
So und nicht anders verhieß Jeschajahu HaNawi es seinem König Achas. Einen Zusammenhang zwischen dieser historischen  Episode und der über 700 Jahre später erfolgten Geburt Jeschuas ist überhaupt nicht ersichtlich !!!

שלום אבא

Schalom ABA


Zuletzt von ABA am Sa 24 Okt 2015, 18:56 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Formatierung!)
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1452
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Prophezeiungen Jesajas

Beitrag von Luluthia am Mo 30 Aug 2010, 12:19

Shalom Aba!

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Thank You

Ich denke auch, dass die Immanuel-Prophetie nichts mit Jeschua zu tun hat und ebenfalls nicht mit dem Prophezeiten Friedensherrscher. Dafür sind die Angaben zu sehr auf die damalige historische Episode hin geschrieben.

Kann man jedoch bestätigen, dass sich die Prophetie im Sohne Achas erfüllte?

Und, weil Du es angeschnitten hast, gibt es diesbezüglich in der jüdischen Orthodoxie eine andere Auslegung, die deutlich von der liberalen abweicht?

LG, Luluthia Huhu
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 832
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Re: Prophezeiungen Jesajas

Beitrag von ABA am Di 31 Aug 2010, 04:08

שלום לולוטיה
Schalom liebe Luluthia,
gibt es diesbezüglich in der jüdischen Orthodoxie eine andere Auslegung, die deutlich von der liberalen abweicht?
Darüber kann ich im Moment nichts eindeutiges finden.
Im gesamten Talmud nachschlagen, kann ich nur in der Gemeinde-Bibliothek,
da ich diesen momentan nicht hier im Hause habe!

Ahas wird auch vorwiegend nur als negatives Beispiel und Götzendiener erwähnt,
... er tat nicht, was recht war in den Augens JaHWeHs
... er ging auf den Wegen der Könige ISRAELs
... er folgte den Greuel des Götzendienst der Nationen

Eigentlich hieß Ahas richtig Ja-u-cha-si, was dem hebräischen Joahas entspricht!
Bei der späteren Überlieferungen der Geschichte ließ man das >JO< (aus dem GOttes-Tetragram)
in seinem Namen im Hinblick auf sein götzendienerisches Verhalten fort!

Kann man jedoch bestätigen, dass sich die Prophetie im Sohne Achas erfüllte?
Eine überaus negative Angelegenheit sei jedoch vorher noch zu erwähnen, die nicht unbedingt etwas mit der IMMANUEL Erfüllung etwas zu tun hat:
AHAS opferte seinen Sohn/bzw. seine Söhne auch als Feueropfer und vergriff sich an den Tempelschätzen um seine "Helfer" damit zu beschenken und zu schmeicheln.

Was die tatsächliche prophetische Erfüllung betrifft, kann ich eigentlich nur hinweisen, die gesamte Geschichte, die in Könige und Chronik steht und dies in Verbindung mit Jeschajahu Kap 7 + 8 zu anzusehen.
Das Gesamtereignis wird entsprechend der götzendienerischen Verhalten der Betreffenden auch sehr negativ gehalten. Jedoch das kriegerische Anliegen von Rezach und Pekach erfüllte sich nicht! (was wir deshalb als Erfüllung der Prophetie ansehen können)

שלום אבא
Schalom ABA
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1452
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Prophezeiungen Jesajas

Beitrag von Orlando am Di 31 Aug 2010, 12:57

DANKE ABA
Für die sachliche Antwort.

Eigentlich hieß Ahas richtig Ja-u-cha-si, was dem hebräischen Joahas entspricht!
Bei der späteren Überlieferungen der Geschichte ließ man das >JO< (aus dem GOttes-Tetragram)
in seinem Namen im Hinblick auf sein götzendienerisches Verhalten fort!

Ist so manchen Leser nicht bekannt.
Mfg.Orlando
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 603
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Prophezeiungen Jesajas

Beitrag von Luluthia am Di 31 Aug 2010, 17:55

Shalom Aba!

Das ist sehr interessant, was Du schreibst. Habe vieles davon noch gar nicht gewußt.

Jetzt habe ich aber noch eine weitere Frage bezgl. Jes. 9 und 11.

In beiden Kapiteln wird jeweils von einem Friedensherrscher gesprochen, der geboren werden wird. Einmal wird er mit Namen wie z.B. "Fürst des Friedens" betitelt und als Herrscher auf dem Throne Davids beschrieben. In Kapitel 11 wird dann gesagt, er stammt aus der Ahnreihe des davidischen Königshauses ab und er wäre Geistbegabt, quasie ein Priester.

Sind diese beiden Friedensherrscher in der jüdischen Auslegung ein und diesselbe Person, oder gibt es hierzu auch die Auslegung, dass es sich dabei um zwei verschiedene Personen handelt.

LG, Luluthia Versteh null
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 832
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

priesterlicher MASCHIACH - königlicher MASCHIACH

Beitrag von ABA am Mi 01 Sep 2010, 23:08

שלום לולוטיה
Schalom Luluthia,
wir kommen halt immer wieder darauf zurück ...
@Luluthia schrieb:Sind diese beiden Friedensherrscher in der jüdischen Auslegung ein und diesselbe Person,
oder gibt es hierzu auch die Auslegung, dass es sich dabei um zwei verschiedene Personen handelt

Das tut es auch, und darauf kamen schon unsere antiken Vorfahren !!!
Dieses Thema hatten wir ja schon ausgiebig in : > Logik der JACHAD - 2 Messiasse < behandelt, doch es lohnt sich nochmal dort anfangen zu lesen! Jedenfalls sollten wir uns auch einmal den Sinn und den Begriff >MASCHIACH< genau ansehen !
משיח Maschiach heißt >Gesalbter< und gemeint ist damit ein Beauftragter, bzw. Berufener;
und zwar mit einer ganz besonderen göttlichen Aufgabe betreuter Auserwählter.

Nehmen wir mal einige Messiasse aus dem TENACH heraus.
Abraham, Izchak, Jakov nennt der EWIGE "meine Gesalbten" (Ps 105)
Weiter bei den gesalbten "messias-" Hohe-Priestern aus 3.Mo 4,3.5.16 ; 6,15)
Einige Könige wurde als Messias bezeichnet, wie SCHA-UL und David (1. Sam 24,7)
Dann gab es KORESCH (Kyrus) den Gründer des Perserreiches, beauftragter Messias bez. der Rückführung der Juden aus dem babylonischen Exil, Wiederaufbau Jerusalems und des Tempels. (Jes 45,1)

Und nun machen wir einmal einen Sprung zum ENDZEIT - MOSCHIACH !!!
Im Thema: : > Logik der JACHAD - 2 Messiasse - < habe ich über die verschiedenen Messias-Erwartungen des antiken Judentums geschrieben. Und die JACHAD (also die Essener) waren m.Ea. die, welche den klarsten Durchblick in dieser damaligen bedrängten und turbulenten Zeit hatten. Sie erkannten, dass zur Vervollkommnung des "Himmlischen Königreiches", das wir ja alle erwarten, 2 grundverschiedene Aufgaben zu bewältigen waren !!!
Eine priesterliche, d.h. eine rein religiöse Aufgabe in der Darlegung, Erklärung und Lehre der TORA und der Propheten. Die JACHAD erkannte genau, dass es sich hier um eine extra Person handelt, und zwar der MESSIAS aus dem Hause Aaron!
Sowie einen königlichen d.h. politischen MESSIAS, der die Aufgabe des wie gesagt von uns Juden erwarteten ENDZEIT MASCHIACH hat, und aus dem Hause DAVID kommt!
Setzen wir dies nun alles einmal in die heutige Realität, dann stellen wir fest, dass die christliche Ansicht des Universal Messiases falsch ist, denn der christliche Jesus, hat nunmal kein himmliches Königreich des Friedens in die Welt gebracht !!!
Und wird bald wiederkommen um die Ernte einzuholen!
Denn, wenn man so die Frucht des Christentums sieht, muss es sich wohl dann um eine Missernte handeln.
Es sei denn der EWIGE hat mehrere hundert "Himmel" parat vorbereitet, damit die christlich elitäre Streiterei, wie wir sie in vielen WEB-Foren kennen, nicht noch für EWIG weitergeht.

Wenn wir jedoch den jüdischen Rabbi Jeschua BenJosef richtig herausfiltern was das Christentum so in seiner Lehre und Schriften hinterlassen hat, können wir sehr gut feststellen, dass Rabbi Jeschua BenJosef diesen besagten messianischen Auftrag des priesterlichen MESCHIACHes erfüllt hat. Seine jüdische Lehre, seine TORA und Gesetzesauslegung ist genau das, was wir von dem priesterlichen Messias zu erwarten hatten. Die Lehre der TORA (abgesehen von der unterschiedlichen Auslegung), der Name des EWIGEN wurde bis in den letzten Winkel der Weltkugel verbreitet und gehört.
Also eine Grundvoraussetzung für das KOMMEN des königlichen MASCHIACH !!!

... und auf den warten wir !

שלום אבא

Schalom ABA


Zuletzt von ABA am Do 23 Dez 2010, 17:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Formatierung bereinigt)
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1452
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Prophezeiungen Jesajas

Beitrag von Luluthia am Do 02 Sep 2010, 11:47

Shalom Aba!

Ich bin immer wieder happy, dass wir Dich hier im Forum haben. Hatte mir zwar schon gedacht, dass Du einiges schon in dem von Dir genannten Thread zu meiner Frage geschrieben hattest, habe aber doch jetzt nochmal ein besseres Verständnis zur Thematik erhalten.

LG, Luluthia Danke
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 832
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Re: Prophezeiungen Jesajas

Beitrag von freily am Do 23 Dez 2010, 08:35

Schalom ABA,
@ABA schrieb:שלום לולוטיה
Doch lassen wir einmal die christlichen Irrtümer und Fehldiagnosen beiseite, und sehen uns den hebräischen Text an:

Denn, was das Zeichen betrifft, das Jeschajahu seinem König AcHAS >am Ende der Wasserleitung des oberen Teiches<
in Jeruschalejim um das Jahr 730 v.u.Z. gab, um ihm Mut einzuflösen angesichts der beiden Könige REZIN und PEKACH,
die gegen JEHUDA zu Felde zogen, so handelt es sich um einen ganz konkreten Fingerzeig, der GOttes Beistand
unmißverständlich vergegenwärtigen sollte:

>> Siehe, die junge Frau ist schwanger ... <<
so sagt Jeschajahu, in dem er auf eine werdende Mutter hinwies:
>> ... sie wird einen Sohn gebären, den sie IMMANUEL nennen wird ! <<
Gemeint ist damit in der blumigen Bildersprache des hebräischen TENACHs,
dass innerhalb weniger Monate GOttes Errettung vor der Heidengefahr für alle
in Jeruschalejim so offenkundig sein würde, dass man zu Ehren der göttlichen
Hilfeleistung dem neugeborenen Jungen den Symbolnamen >> GOtt mit uns <<
geben würde !!!

und mehr noch:
... ehe dieser (momentan noch ungeborene) Junge vier Jahre alt sein würde ...
>> wird das Land verödet sein, vor dessen zwei Königen dir graut <<
So und nicht anders verhieß Jeschajahu HaNawi es seinem König Achas.
Einen Zusammenhang zwischen dieser historischen Episode und der über
700 Jahre später erfolgten Geburt Jeschuas ist überhaupt nicht ersichtlich !!!
damit Du siehst, daß Du mit dieser Auslegung nicht ganz alleine bist, stimme ich Dir zu, alter Freund! Very Happy

Liebe Grüße


freily®️©️
avatar
freily
Talmid-Schüler 1.Klasse
Talmid-Schüler 1.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 44
Deine Aktivität : 62
Dein Einzug : 08.11.09
Wie alt bist du : 70

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten