Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Die neuesten Themen
» Dekalog und Mitzwot
von Eaglesword Do 14 Dez 2017, 00:31

» ist Donald Trump jüdischer Herkunft?
von Lopileppe Mi 13 Dez 2017, 23:40

» Neue Enthüllungen betr. Lukas Evangelium
von Orlando Mo 11 Dez 2017, 21:07

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 22:54

» CHAT-Info * MATRIX oder >Die Welt am Draht<
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 22:40

» Zu eurer Info...betr. Chat am Montag
von ABA So 10 Dez 2017, 22:22

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 20:06

» Ist JHWH Jesus?
von Lopileppe Sa 09 Dez 2017, 23:41

» Von Babylon nach Rom (Originaltitel: The Two Babylons) von Alexander Hislop
von Shomer Sa 09 Dez 2017, 11:45

» Zum "LUTHER-JAHR" 2017
von Lopileppe Fr 08 Dez 2017, 01:20

» Zum Teufel mit der Hölle!
von Shomer Do 07 Dez 2017, 07:57

» Wer hat die Bibel geschrieben?
von Elischua Mi 06 Dez 2017, 10:23

» Der Engel und das leere Grab
von Shomer Di 05 Dez 2017, 17:30

» Fragen zum Sündenfall aus jüdischer Sicht
von Shomer Mo 04 Dez 2017, 18:33

» Der Sohn des Josefs und seine Jünger
von Orlando Sa 02 Dez 2017, 19:34

Wer ist online?
Insgesamt sind 18 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 18 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Seite 8 von 15 Zurück  1 ... 5 ... 7, 8, 9 ... 11 ... 15  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Zadok am So 08 Aug 2010, 14:55

das Eingangsposting lautete :

Erfundene Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Matt. 2,23: Und dort angekommen, ließ er sich in einer Stadt namens Nazareth nieder, damit erfüllt würde, was durch die Propheten gesagt ist, daß er ein Nazarener genannt werden wird.





Matt. 27,8-10: Daher wird jener Acker »Blutacker« genannt bis zum heutigen Tag. Da wurde erfüllt, was durch den Propheten Jeremia gesagt ist, der spricht: »Und sie nahmen die 30 Silberlinge, den Wert dessen, der geschätzt wurde, den die Kinder Israels geschätzt hatten,


Der Rabbi Jeschua ist nicht der Jesus im N.T sondern wenn überhaupt, der im gefilterten N.T[/size][/size]


Zuletzt von Zadok am Sa 03 Sep 2011, 17:21 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet


Pred 12,13 Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Elohim und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus.
avatar
Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 255
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 21.01.10
Wie alt bist du : 42

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten


Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Orlando am So 27 März 2011, 09:41

Schalom Zadok
Lese gerade was du schreibst über Jesus die Wurzel Davids.
Denke David und Jesus tun das selbe,beide reden mit den Kindern Abrahams

Die Evangelien berichten darüber,
das Jesus (Joh.1,18) Kunde von seinem Vater,
dem G-tt Abrahams bringt
und nicht vom Zimmermann Josef.
Mfg.Orlando

-----------------------------------------------------------------------
Jesus erfüllte seinen Auftrag nach Joh.10,17-18.
Hebräer 2,16 Er nimmt sich nicht der Engel an,sondern der Kinder Abrahams nimmt er sich an.
Siehehttp://www.bibel-online.net/suche/?qs=abraham&translation=6&page=4

55.)
Da sprachen die Juden zu ihm: Du bist noch nicht fünfzig Jahre alt und hast Abraham gesehen?
Johannes 8.57

Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 546
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Mein GOtt - mein Vater !

Beitrag von ABA am So 27 März 2011, 14:00

Schalom lieber Orlando,

ohne jetzt Zadok vorzugreifen, denn auch ich fühle mich letztlich angesprochen:
Jesus bringt Kunde von seinem Vater, dem G-tt Abrahams
und nicht vom Zimmermann Josef.
Auch ich z.B. bringe Kunde von JaHWeH meinem Vater!
Und nicht von meinem Vater Moischele Cohen,
der Fischzüchter im Kibutz war.

_____ _____

Denn wir Juden reden JaHWeH schon immer als unseren Vater an, oder ...
was denkst du, wen wir in unseren Gebeten mit אָבִינוּ מַלְכֵּנוּ [avinu malkeinu] meinen.

שלום אבא
Schalom ABA

ABA
Co-Admin
Co-Admin

Deine Beiträge : 1374
Dein Einzug : 16.10.09

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Iddo1 am So 24 Apr 2011, 15:42

Schalom.
Jeder sollte sich mal das Matthäusevangelium nehmen und sich mal die Mühe machen, alle angeblich aufgezählen Prophezeiungen über Jeschua in der Tenach nach zu lesen und zu prüfen.

Ich bin dadurch sehr erschrocken und enttäuscht worden und das hatte mein Glauben und mein Vertauen in das Matthäusevangelium zu tiefst erschüttert. Nichts für schwache Nerven sage ich nur dazu.

Es ist wirklich nicht alles so wie es scheint,es geht dort eben nicht immer nur um Jeschua wie Matthäus es gerne hätte und wie er es darstellen möchte.

Gruß Iddo1.


Zuletzt von Iddo1 am So 24 Apr 2011, 16:48 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Iddo1
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Deine Beiträge : 85
Dein Einzug : 12.02.10

http://biblischesjudentum.wordpress.com/

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Elischua am So 24 Apr 2011, 15:59

Schalom Iddo1,

es ist war, ich bin derzeit bei einer Ausarbeitung, was man aus Jeschua gemacht hat und ihm so alles unterstellt wird! So soll er z.B König, Retter, Heiler, Hirte etc lt. dem NT sein. Jedoch in der Tenach nichts darüber steht, sondern nur dies einer allein ist! JaHWeH der EWIGE!
Bitte noch etwas Geduld, sobald ich fertig bin und dies ist sehr umfangreich, werde ich es reinstellen und wie du selbst ja auch schreibst, vielen Bauchschmerzen bekommen werden
Nichts für schwache nerven sage ich nur dazu.

Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Deine Beiträge : 2930
Dein Einzug : 12.10.09

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Jeshua2010 am So 24 Apr 2011, 15:59

Shalom


jetzt hast Du mich neugierig gemacht,denn Mattheaus Evangelium hab ich vor kurzem gelesen...aber dafür Tenach nicht.Aber das werde ich noch machen...

Aber wenn Du das schon behauptest,dann glaub ich Dir das.


Lg Jeshua2010

Jeshua2010
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Deine Beiträge : 74
Dein Einzug : 20.03.11

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Elischua am So 24 Apr 2011, 16:08

Schalom lieber Jeshua2010,

es betrifft nicht nur das Matthäus Evangelium, es sind mehrere Bücher des NT betroffen! Leider!

Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Deine Beiträge : 2930
Dein Einzug : 12.10.09

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Jeshua2010 am So 24 Apr 2011, 16:25

Elishua schrieb:Schalom lieber Jeshua2010,

es betrifft nicht nur das Matthäus Evangelium, es sind mehrere Bücher des NT betroffen! Leider!


Shalom liebe Elishua


das ist wirklich traurig dann,hab so langsam auch meine Zweifel....weil ich mansche Stellen in der Bibel(NT) so komisch finde... über Jeshua.


Lg Jeshua2010

Jeshua2010
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Deine Beiträge : 74
Dein Einzug : 20.03.11

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Eaglesword am So 24 Apr 2011, 21:47

einzig die Torah selber ist am Reinsten geblieben. Wie das möglich war?
Einfacher, als wir uns das vorstellen:
Zu Anfang wurden Schreiber ausgebildet, und sie schrieben Wort für Wort, nicht Satzteil für Satzteil. Schon das war eine aufwendige Arbeit. Aber wer meint, hiermit sei es getan gewesen, bekommt noch eines mehr, denn...

Sollte auch nur ein einziger Buchstabe misslungen sein, wurde die gesamte Rolle durch einen Rabiner beerdigt oder verbrannt- selbst wenn es der abschließende Buchstabe der kompletten Abschrift war!

Das wurde so beibehalten bis zum Buchdruck, durch den Kopien fehlerfrei hergestellt werden konnten.

Alle weiteren Schriften des Tanach wie auch des "NT" unterlagen keiner so strengen Prozedur.

Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Deine Beiträge : 4114
Dein Einzug : 12.10.09

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Fast exakte Übertragung bis heute!

Beitrag von ABA am Mo 25 Apr 2011, 10:10

Schalom Jeshua2010,
Schalom Eaglesword,
@Eaglesword schrieb:... einzig die Torah selber ist am Reinsten geblieben.
Der Ausführung von Eaglesword kann ich mich nur voll anschließen.
Durch die Schriftfunde vom Toten Meer, besonders alles was die TORAH betrifft, haben wir seinerzeit herausgefunden und publiziert, dass es bis zum Jahr 1008 des Codex Leningradensis, bekannt unter der Bezeichnung B19A der "Bibelzeugen 1. Grades" d.h. 12 Jhdte. später, relativ wenige Veränderungen zu verzeichnen sind. Einige Schreibweisen, Ortsbezeichnungen und vor allem die Zusammenstellung der TORAH-Teile sind unterschiedlich. D.h. die folgenden 1000 Jahre bis heute seit dem Codex Leningradensis weisen "keine" Übertragungs-Fehler auf. -Dank der Schriftgelehrten-

_ __ __ _

שלום אבא
Schalom ABA

ABA
Co-Admin
Co-Admin

Deine Beiträge : 1374
Dein Einzug : 16.10.09

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Zadok am Mo 02 Mai 2011, 00:11

Hier haben wir es wieder mit einem Manipulationsversuch zu tun.

Johannes 7,38-39: Wer an mich glaubt, wie die Schrift gesagt hat, aus seinem Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen.

Lukas 24,44-47: Er
aber sagte ihnen: Das sind die Worte, die ich zu euch geredet habe, als
ich noch bei euch war, daß alles erfüllt werden muß, was im Gesetz
Moses und in den Propheten und den Psalmen von mir geschrieben steht.
Da öffnete er ihnen das Verständnis, damit sie die Schriften verstanden, und sprach zu ihnen: So steht es geschrieben, und so mußte der Christus leiden und am dritten Tag aus den Toten auferstehen, und in seinem Namen soll Buße und Vergebung der Sünden verkündigt werden unter allen Völkern1, beginnend in Jerusalem.



So etwas steht NICHT in der Tenach. Die Schreiber versuchen mit ALLER Gewalt ihre heidnische Theologie = Irrlehre = Jesuskult mit der Jüdischen Bibel zu bestätigen.


Pred 12,13 Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Elohim und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus.
avatar
Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 255
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 21.01.10
Wie alt bist du : 42

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Tanja am Mo 02 Mai 2011, 00:44

Schalom Zadok

Lukas 24,44-47: Er
aber sagte ihnen: Das sind die Worte, die ich zu euch geredet habe, als
ich noch bei euch war, daß alles erfüllt werden muß, was im Gesetz
Moses und in den Propheten und den Psalmen von mir geschrieben steht. Da öffnete er ihnen das Verständnis, damit sie die Schriften verstanden, und sprach zu ihnen: So steht es geschrieben, und so mußte der Christus leiden und am dritten Tag aus den Toten auferstehen, und in seinem Namen soll Buße und Vergebung der Sünden verkündigt werden unter allen Völkern1, beginnend in Jerusalem.



So etwas steht NICHT in der Tenach. Die Schreiber versuchen mit ALLER Gewalt ihre heidnische Theologie = Irrlehre = Jesuskult mit der Jüdischen Bibel zu bestätigen.

Das Jeschua der Messias ist steht auch nicht im Tenach! Und doch ist er es!


Da öffnete er ihnen das Verständnis, damit sie die Schriften verstanden, und sprach zu ihnen:

und so mußte der Christus leiden
Jes 53

und am dritten Tag aus den Toten auferstehen
Jon 2,1+11
Mt 12,38-40

und in seinem Namen soll Buße und Vergebung der Sünden verkündigt werden unter allen Völkern1, beginnend in Jerusalem.
Jes 40,1-5
Luk 3,4-6

LG Tanja

Tanja
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 140
Deine Aktivität : 233
Dein Einzug : 03.03.11
Wie alt bist du : 45

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Zadok am Mo 02 Mai 2011, 22:04

@Tanja schrieb:

Das Jeschua der Messias ist steht auch nicht im Tenach!

Genau liebe Tanja und deshalb kann diese Aussage NICHT mit der Tenach bestätigt werden.
Man kann es selbst "glauben" wenn man will doch hoffe du verstehst jetzt warum das Volk Isarel "Jesus" nicht als König anerkennt.


Jes 53
Hier handelt es sich um den "Knecht" Israel und NICHT Jeschua

Jon 2,1+11
hier wird Jona vom fisch verschluckt und wieder ausgepuckt. Was hat diese Geschichte mit " Jesus" zu tun Question scratch

Jes 40,1-5
Hier spricht Jahweh Worte des Trosts über sein Volk Israel, auch dieser Abschnitt hat nichts mit Jeschua zu tun.

L.G.


Pred 12,13 Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Elohim und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus.
avatar
Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 255
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 21.01.10
Wie alt bist du : 42

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Tanja am Mo 02 Mai 2011, 23:03

Schalom Zadok

Jon 2,1+11
hier wird Jona vom fisch verschluckt und wieder ausgepuckt. Was hat diese Geschichte mit " Jesus" zu tun

Was sagte Jeschua? Die Stelle schrieb ich auch mit dazu.
Mt 12,38-40 Dann antworteten ihm einige der Schriftgelehrten und Pharisäer und sprachen: Lehrer, wir möchten ein Zeichen von dir sehen! 39 Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Ein böses und ehebrecherisches Geschlecht begehrt ein Zeichen, und kein Zeichen wird ihm gegeben werden als nur das Zeichen Jonas, des Propheten. 40 Denn wie Jona drei Tage und drei Nächte in dem Bauch des großen Fisches war, so wird der Sohn des Menschen drei Tage und drei Nächte im Herzen der Erde sein.



Jes 40,1-5
Hier spricht Jahweh Worte des Trosts über sein Volk Israel, auch dieser Abschnitt hat nichts mit Jeschua zu tun.

Jes 40,1-5 Tröstet, tröstet mein Volk!, spricht euer Gott. 2 Redet zum Herzen Jerusalems, und ruft ihm zu, dass sein Frondienst vollendet, dass seine Schuld abgetragen ist! Denn es hat von der Hand des HERRN das Doppelte empfangen für all seine Sünden.
3 Eine Stimme ruft: In der Wüste bahnt den Weg des HERRN! Ebnet in der Steppe eine Straße für unseren Gott! 4 Jedes Tal soll erhöht und jeder Berg und Hügel erniedrigt werden! Und das Unebene soll zur Ebene werden und das Hügelige zur Talebene! 5 Und die Herrlichkeit des HERRN wird sich offenbaren, und alles Fleisch miteinander wird es sehen. Denn der Mund des HERRN hat geredet.

Luk 3,3-6 Und er kam in die ganze Landschaft am Jordan und predigte die Taufe der Buße zur Vergebung der Sünden; 4 wie geschrieben steht im Buch der Worte Jesajas, des Propheten: »Stimme eines Rufenden in der Wüste: Bereitet den Weg des Herrn, macht seine Pfade gerade! 5 Jedes Tal wird ausgefüllt und jeder Berg und Hügel erniedrigt werden, und das Krumme wird zum geraden und die holperigen zu ebenen Wegen werden; 6 und alles Fleisch wird das Heil Gottes sehen.«

Apg 2,38 Petrus aber sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden! Und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.

und in seinem Namen soll Buße und Vergebung der Sünden verkündigt werden unter allen Völkern1, beginnend in Jerusalem.

Jes 53
Hier handelt es sich um den "Knecht" Israel und NICHT Jeschua

Ich glaube, dass es sich hier auch und in erster Linie um Jeschua Ha Maschiach handelt.

Genauso glaube ich auch, dass z.B. der Auszug aus Ägypten und das dazugehörige Pessachfest auch zweideutig sind. Wurde hier aber auch schon geschrieben.

LG Tanja

Tanja
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 140
Deine Aktivität : 233
Dein Einzug : 03.03.11
Wie alt bist du : 45

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Eaglesword am Mo 02 Mai 2011, 23:16

Wir müssen ja nicht immer den Rabinern glauben, die RaSchi anhängen, denn hier ist RamBam, der das Kapitel 53 sehr wohl auf den Maschiach bezog und konsequent folgerte, dass nur durch das Akzeptieren des Opfers die eigene Schuld getilgt wird.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4114
Deine Aktivität : 4711
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Zadok am Di 03 Mai 2011, 00:39

das sog. N.T ist zum größten Teil von heidnischer Hand manipuliert.
Zu glauben das man auf den Namen Jesus oder Jeschua getauft werden muß und ein Menschenopfer von Jahweh gewollt ist, ist Christliche (heidnische)Theologie.
Auch der Kult um "diesen einen Supermann Messias" ist nicht Biblisch sondern Menschlich!

Der Auszug aus Agypten wahr ein reales Ereigniss.
Das Passahlamm war ein Gedenkessen.
Ein Lamm, weil es den Agyptern ein Greul wahr Lämmer zu essen!

Was hat denn Jeschua mit dem Passahlamm zu tun außer, dass er es zu seiner Zeit gegessen hat? scratch

LG zadok


Pred 12,13 Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Elohim und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus.
avatar
Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 255
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 21.01.10
Wie alt bist du : 42

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Eaglesword am Di 03 Mai 2011, 01:15

was hat Pesach zur Zeit, als Jeschua seinen Dienst vollendete, zu tun mit historisch verbürgten Aufzeichnungen, die sich zu der Zeit ereigneten?


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4114
Deine Aktivität : 4711
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Zadok am Di 03 Mai 2011, 22:18

Und weiter geht es mit einer Falschaussage im Math.

Kapitel 2,23: Und dort angekommen, ließ er sich in einer Stadt namens Nazareth
nieder, damit erfüllt würde, was durch die Propheten gesagt ist, daß er
ein Nazarener genannt werden wird.


Meinte der Schreiber hier mit Propheten vieleicht Christliche Kirchenväter? scratch
In der Tenach ist so eine Aussage nicht zu finden.

Ich hoffe, dass man bei den VIELEN von mir zitierten Fehlversuchen klar erkennen kann, wie dieser Kult um "Jesus" durch das N.T zum Funderment des Christlichen Glaubens geworden ist.


Pred 12,13 Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Elohim und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus.
avatar
Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 255
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 21.01.10
Wie alt bist du : 42

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Tanja am Di 03 Mai 2011, 22:41

Schalom Zadok


Kapitel 2,23: Und dort angekommen, ließ er sich in einer Stadt namens Nazareth
nieder, damit erfüllt würde, was durch die Propheten gesagt ist, daß er
ein Nazarener genannt werden wird.

In einer meiner Bibeln steht nicht Nazarener, sondern Nazoräer und ein Vermerk dazu
" Dies ist eine andere Form für das bei Mk ( und teilweise Lk ) überlieferte Nazarener; es ist möglich, daß in Anlehnung an Jes 11,1 das hebr. Wort nezer ( das heißt Sproß ) anklingt.

LG Tanja

Tanja
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 140
Deine Aktivität : 233
Dein Einzug : 03.03.11
Wie alt bist du : 45

Nach oben Nach unten

Re: Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs

Beitrag von Zadok am Di 03 Mai 2011, 23:56

Und was hat es dann mit der Stadt Nazareth zu tun?


Pred 12,13 Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Elohim und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus.
avatar
Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 255
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 21.01.10
Wie alt bist du : 42

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten

Seite 8 von 15 Zurück  1 ... 5 ... 7, 8, 9 ... 11 ... 15  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten