Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Die Liebe fragt...


Wo ist die Liebe geblieben?
Was hat man mit der Liebe gemacht?
Wird Liebe leben überhaupt noch verstanden?
Die Liebe ist traurig, wurde weggeworfen - braucht man nicht mehr.
Die Liebe fragt, schreit nach:

Anstand, wo bist du?
Ehrlichkeit, wo bist du?
Achtsamkeit, wo bist du?
Höflichkeit, wo bist du?
Freundlichkeit, wo bist du?
Rücksichtnahme, wo bist du?
Gehorsam, wo bist du?
Vertrauen, wo bist du?

Helft der Liebe wieder ihren Urstand zu finden und lernen wieder Liebe zu leben!

Darf gerne geteilt werden...

Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 20 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 18 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Eaglesword, Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

War Jeschua verheiratet? ... >JA<

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Entjudaisierung der heidenchristlichen Schriften!

Beitrag von ABA am Mo 15 Aug 2016, 18:00

Schalom Orlando,
@Orlando schrieb:Heute ist ein schöner Tag zum Radfahren, angenehm kühl.
Stimmt, bei diesem momentanen wunderbaren Sommerwetter, zieht es mich so richtig nach Kärnten, wo ich vor über einem halben Jahrhundert einen Teil meiner Kindheit verbringen durfte. Sogar heute darf ich zumindest immer noch eine Wiese mein Erbeigentum nennen. Irgendwann werde ich dann mal mit einigen unsrer Kinder dort campen. Dann besuchen wir dich auch mal!  Very Happy   Razz   I love you

So - doch nun zum Thema !!!
Ganz klar war die ursprüngliche Gruppe der Nozrim um den Rabbi Jeschua BarJosef jüdisch! Seine Lehre stammt klar von der Schule Bet-Hillel. Auch flossen einige Ansichten der Jachad mit in seine Verkündigung. Jeschua BarJosef und seine Anhänger zählten im antiken religiösen Judentum zu der Gruppe der Apokalyptiker. Jeschua BarJosef hatte unserer liberal-religiösen Sicht nach, einen klaren messianischen Auftrag. (Wie so manch andere aus der jüdischen Historik auch)
Das wesentlich spätere Schrifttum ist jedoch rein heidnischer Natur. Man erkennt es schon alleine an der Entjudaisierung der hebräisch-/aramäischen Namen. Außer natürlich dem "Bösewicht" JUDAS, den die Heidenchristen fälschlicherweise als VERRÄTER deklarierten (siehe auch Beitrag: JUDAS - Verrat? ohne Verräter!). Den klaren Antijudaismus stellt ein Leser spätestens beim Evangelium des Johannes fest. Bei dem gelehrten Pharisäer Schaul, den man unter dem griechischen Namen Paulus besser kennt, ist es ganz klar zu bemerken: ... dass nicht alles was von Paulus zu lesen ist, auch von Paulus stammt !!!
Ein bisschen zum Lesen darüber findest Du HIER:

@ABA schrieb:
oder über Schaul / Paulus HIER:
PS:
Meine Bemerkungen sind natürlich anti-heidnisch und nicht anti-jüdisch Cool

ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 1455
Dein Einzug : 16.10.09

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: War Jeschua verheiratet? ... >JA<

Beitrag von Orlando am Mo 15 Aug 2016, 22:04

Schalom ABA
Heute wäre nichts gewesen mit dem Campen ,
es hot gegosn wie nua wos des hot ausgschaut wie a vurhong mit Schnürln.
Vormittag  so schön wie geht net mehr, nach 16 uhr kam  Gewittersturm
guten abend noch
schau grod fuasboll Berlin Dresden2:2
erev tov
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 611
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: War Jeschua verheiratet? ... >JA<

Beitrag von Gyda G. am Mo 22 Aug 2016, 18:53

Guten Abend,

ABA, Du schreibst:
@ABA schrieb:Die religiös jüdische Ansicht, (wenn überhaupt), sieht in Jeschua BarJosef einen Lehrer mit einem messianischen Auftrag

Was meinst Du mit messianischem Auftrag??? Heisst das nun, dass er glaubte, der Messias zu sein oder nicht?
Uff, dass ist alles ganz schön kompliziert Rolling Eyes Rolling Eyes Rolling Eyes Rolling Eyes
avatar
Gyda G.
Suchender
Suchender

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 24
Deine Aktivität : 30
Dein Einzug : 07.03.16
Wie alt bist du : 47

Nach oben Nach unten

Der messianische Auftrag

Beitrag von ABA am So 28 Aug 2016, 14:14

Schalom Gyda,
leider kann ich erst jetzt antworten, da wir mit vielen Kindern in den letzten Ferientagen viel zu tun hatten.
Du fragst:

1.

Was meinst Du mit messianischem Auftrag???

Ein messianischer Auftrag ist ein ganz bestimmter Auftrag des EWIGEN, zu dem ER dem Betreffenden eine besondere Ausrüstung gibt. Diese Ausrüstung nennt man SALBUNG, משיחה also Meschichah. Dies wurde anfangs auch in einer Zeremonie durchgeführt. Beispielsweise wurden Könige gesalbt und galten in dieser Aufgabe als משיח (Maschiach). Weiterhin hatten auch andere beauftragte Personen einen messianischen göttlichen Auftrag, bzw. dachten ihn zu haben. U.a. zählten dazu Jehuda HaMakabi, Bar Kochba, Menachem der Zelot, Schabati Zwi.
So wurde auch >der Gesalbte JaHWeHs< ein stehender Begriff in unseren Schriften des TANACHs und des späteren TALMUDs. Aus ihm entwickelte sich die vergeistigte Vorstellung des משיח MESSIAS  der Endzeit (des messianischen Reiches)! Die Glaubensgemeinschaft der יחד JACHAD (Essener) sprechen in ihren Schriften von 2 Messiasse (siehe Beitrag). Einem priesterlichen und einem königlichen !!!
Bei Jeschua BarJosef sind wir klar der Meinung, dass es sich zu seinem Wirken um den priesterlich/messianischen Auftrag(Messias) handelt.

2.

Heisst das nun, dass er glaubte, der Messias zu sein oder nicht?
Keinesfalls konnte Jeschua dies glauben, zumal er die Auslegungs-Schriften der JACHAD sehr gut kannte. Weiterhin gibt es über Rabbi Jeschua BarJosef leider keine weiteren historischen Nachweise! (außer die wesentlich späteren christlichen Schriften/Apogryphen/Pseudepigraphen) Die meisten vom liberalen/progressiven religiösen Judentum gehen davon aus, wie schon vorher erwähnt, dass es sich bei Jeschua um besagten >priesterlichen Messias< handelt. (Dieser wird allerdings nicht in den Wolken über den Lufthimmel als königlicher Messias wiederkommen, wie es die heidnisch-christliche Lehre ihren Gläubigen klarzumachen versucht)

Schalom ABA
Zeev Baranowski
Hier eine Skulptur von dem jüdischen Bildhauer Henryc Henoch Glicenstein:

Der MESSIAS - המשיח
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: War Jeschua verheiratet? ... >JA<

Beitrag von Orlando am Di 30 Aug 2016, 17:16

Schalom ABA
Jesaja  65, 20-22;springt über die erste eschatologische Schlacht hinweg.
Und die Offenbarung des Johannes gewährt einen Rückblick auf die Thora und Tanach.
Schalom

http://weisnicht.forumieren.com/t243-genesis-27-psalm-27

Pessach – Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Pessach
Pessach, auch Passah oder Pascha genannt (hebräisch פֶּסַח pésach; aramäisch פַּסְחָא pas-cha; griechisch (Septuaginta und NT) πάσχα pás-cha; wörtlich ...
Begriff · ‎Biblische Begründung · ‎Entstehung und Wandel · ‎Datum

Das Pessach bleibt uns erhalten

Wenn man mit Juden über   Jeschua und Jesus redet ,...bekommt man den Eindruck das sie uns ,,,Christen,, Jesus nicht wegnehmen wollen.

------
War Jeschua verheiratet?
 Ist eine gute Frage
Antwort
Joh 20,9. Nach der Auferstehung Jesus redete mit seinen Jüngern,und das war seine ,,Braut,,
Ansonst berichten die Evangelien und Paulus nichts darüber, das Jesus zu jener Zeit verheiratet war.


Verheiratet ...je tolles Ding viele sind heute mit ihren Beruf verheiratet ....
War es bei Jeschua ebenso ? Dann hatte er von Anfang an eine  Braut...in gewiesen Sinne könnte man sagen, er war mit seinen Jüngern Verheiratet.




Das Abendmahl (Leonardo da Vinci) – Wikipedia


Das Abendmahl Bild zeigt keine Frau ,,Braut,,

Die Braut in der Johannes offenbarung ist für uns Menschen nicht sichtbar.

Offenbarung 21 der Bibel - Das schönste Geheimnis dieser Erde

www.dasgeheimnis.de/web/offenbarung_21.htm
Offenbarung 21,1.2, Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn ... Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann.


Zuletzt von Orlando am Mi 14 Sep 2016, 10:21 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 611
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

erschaffen- erzeugen - hervorbringen

Beitrag von ABA am Mi 31 Aug 2016, 22:22

Schalom Orlando,
ich möchte nur kurz auf deinen LINK aus dem Weiß-Nicht-Forum eingehen, dort ist man bezüglich der Schöpfung etwas im unklaren. Da ich dies allerdings weiß, kann ich etwas bei weiß-nix aufklären!
Folgende Unklarheit zitiere ich:
weisnicht-forum schrieb:Und so wurde der Mensch zu einen lebendigen Wesen,
man kann ja verschiedene Wörter für die Erschaffung gebrauchen,...auswählen.

(Hervorhebungen von mir)

HIERZU habe ich vor 6 Jahren in unserem Forum über die verschiedenen hebräischen "schaffen" - "entstehen" Wörter geschrieben. Der Beitrag war eine meiner Antworten im Thread: SEELE - Nefesch-Neschamah-Ruach !

Was den NEFESCH > נפש < , also die SEELE betrifft , !!!
Denn so werden alle Lebewesen der Schöpfung GOtts bezeichnet,
es wurde direkt > ברא < [bara] =  erschaffen !
(was nur 3 x in dem TANACH vorkommt)

Und was die gesamte Erschaffung betrifft, kennen wir dann noch ... :
... das wichtige > ייצר < [j-jizer] speziell entwickelt(herstellen) !!! 
Aus Bestehendem etwas erzeugen/produzieren -

(was nur 1 x im TANACH vorkommt)
[man beachte auch das Doppel-Jud, welches i.d.F. einmalig ist]

... sowie > עשה < [asah] aktivieren, ausführen, (machen) !!
... dann gibt es noch > תוצא < [tozeh] = als Folge-Ergebnis, hervorbringen, entstehen,  !

Somit denke ich, lieber Orlando, etwas Klarheit über die hebräischen "Schöpfungs-Wörter" gebracht zu haben.

Schalom ABA
Zeev Baranowski
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: War Jeschua verheiratet? ... >JA<

Beitrag von Orlando am Do 01 Sep 2016, 12:21

Schalom ABA

Was den NEFESCH > נפש < , also die SEELE betrifft , !!!
Denn so werden alle Lebewesen der Schöpfung GOtts bezeichnet,
es wurde direkt > ברא < [bara] =  erschaffen !
(was nur 3 x in dem TANACH vorkommt)

Und was die gesamte Erschaffung betrifft, kennen wir dann noch ... :
... das wichtige > ייצר < [j-jizer] speziell entwickelt(herstellen) !!! 
Aus Bestehendem etwas erzeugen/produzieren -

(was nur 1 x im TANACH vorkommt)
[man beachte auch das Doppel-Jud, welches i.d.F. einmalig ist]

... sowie > עשה < [asah] aktivieren, ausführen, (machen) !!
... dann gibt es noch > תוצא < [tozeh] = als Folge-Ergebnis, hervorbringen, entstehen,  !

Danke für deine mühe etwas Licht in die Schöpfung zu bringen.
Das wichtige   j-jizer speziell entwickelt!!

Schalom
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 611
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: War Jeschua verheiratet? ... >JA<

Beitrag von Elischua am Do 01 Sep 2016, 13:53

Schalom Orlando,
betr. deinen Beitrag 13 zu deinem Forum mit Vermerk zu Psalm 2,7, habe ich vor längerer Zeit bereits aufgeklärt betr. dem Wort "zeugen, bezeugen... in diesem Wort steckt mehr und man sollte Worte immer hinterfragen, nachdenken - und nicht immer blos lesen weil es so da steht. *Hier*  geht es zum Link - Zitat von dort:
Synonyme zu zeugen = in die Welt setzen; (umgangssprachlich) machen;
Herkunft = mittelhochdeutsch (ge)ziugen, althochdeutsch giziugōn, zu Zeug und ursprünglich = Zeug (Gerät) anschaffen, besorgen, dann: herstellen, erzeugen; ein Zeuge sein, Zeugnis geben, Zeugnis bekommen, Zeugen Jehovas!
Deckt sich auch mit ABAs Beitrag 14.


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3131
Deine Aktivität : 5606
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: War Jeschua verheiratet? ... >JA<

Beitrag von Orlando am Do 01 Sep 2016, 15:04

a
Schalom ABA Eaglesword

Der HERR ht uns gemacht und nicht wir selbst zu seinem Volk und zu Schafen seiner Weide.
Psalm 100,3
Einst wart ihr »nicht ein Volk«, nun aber seid ihr »Gottes Volk«.

Die Dreiheit ist bei den Heiden nicht so tief verwurzelt wie man annimmt, man kann die Dreiheit leicht umgehen wenn man Thora Tanach Evangelium und die Paulusbriefe liest ,
es festigt sich der jüdische Glaube bei den Heiden.

---
Lese gerade Römer 11,23.
Ich will meinen Odem in euch geben, dass ihr wieder leben sollt, und will euch in euer Land setzen, und ihr sollt erfahren, dass ich der HERR bin. Hesekiel 37,14
Schalom
G´tt hat es nicht nötig durch einen Samen in einer Frau sich selbst zu geben, damit ER als G´tt in Menschengestalt erscheinen kann!
Antwort
G-tt ist nicht Menschensohn das lassen wir uns nicht einreden.
 So ist es für uns sicher NICHT....G´tt in Menschengestallt.
Entspricht nicht unseren Vorstellungen über den Menschensohn Joh 1,51;
Der unsichtbare König-Vorhang Josua 11,Jeremia 30,9,2.Samuel7,12
Dieses Evangelium hat Gott schon vor langer Zeit durch seine Propheten in heiligen Schriften
angekündigt.
Es ist die Botschaft von seinem Sohn, der als Mensch ein Nachkomme Davids ist
Das Matthäusev  1,20-25;
Die Flucht nach Ägypten Matt.2,13-15
 Denn es sollte sich erfüllen,was Jahwe  durch den Propheten gesagt hat: Aus Ägypten habe ich meinen  Sohn gerufen   und damit ist nicht der Exodus gemeint.Hosea 11,1 aus dem Schulbuch Der Jahwe Engel.
Israel ist für uns Gottes Sohn klar und unmißverständlich.2.Mose 4,22
So spricht Jahwe : Israel ist mein  erstgeborener Sohn.
Als Israel jung war,gewann  ich ihn lieb, /
-------------
Habe um 19.Uhr diese Seite gefunden beim Goggeln
Anderes Thema dazwischen hinein geschoben.
 Das Entscheidende bei dem Namen „Immanuel“ ist seine Bedeutung. Dass es Matthäus hier nicht um einen Personennamen an sich geht, sondern um die Bedeutung, wird auch daran deutlich, dass dieser Name für die Griechisch sprechenden Leser übersetzt wird. Ginge es um den Personennamen, dann bräuchte er die Bedeutung des Namens nicht übersetzen
---
Die Auferweckung  des Lazarus Joh.11,41 Da nahmen sie den Stein weg.
Ein Teil der Juden hat das gesehen,NICHT das ganze Volk.(6.9.2016)
Der Menschensohn Joh.1,51 spricht mit seinen Vater Jahwe.
Jesus aber hob seine Augen und sprach: Vater,ich danke dir,dass du mich erhört hast.
---
 G-tt ist nicht Menschensohn.

HEUTE 9 Uhr 2.September 2016

oh 12,48Wer mich verachtet und meine Worte nicht annimmt, der hat schon seinen Richter: Das Wort, das ich gesprochen habe, wird ihn richten am Letzten Tag. 
Joh 12,49Denn was ich gesagt habe, habe ich nicht aus mir selbst, sondern der Vater, der mich gesandt hat, hat mir aufgetragen, was ich sagen und reden soll. 
Joh 12,50Und ich weiß, dass sein Auftrag ewiges Leben ist. Was ich also sage, sage ich so, wie es mir der Vater gesagt hat. 
 
Der Auftrag das Gebot seines Vaters Joh.10,17,18
 
Joh 10,16Ich habe noch andere Schafe, die nicht aus diesem Stall sind; auch sie muss ich führen und sie werden auf meine Stimme hören; dann wird es nur eine Herde geben und einen Hirten. 
Joh 10,17Deshalb liebt mich der Vater, weil ich mein Leben hingebe, um es wieder zu nehmen. 
Joh 10,18Niemand entreißt es mir, sondern ich gebe es aus freiem Willen hin. Ich habe Macht, es hinzugeben, und ich habe Macht, es wieder zu nehmen. Diesen Auftrag habe ich von meinem Vater empfangen. 
 
Joh.11,51 versteht man wenn sich Joh.12,49 gefestigt hat.
---
Das Evangelium ist für  Jude und Heide damit sie eins sind, im glauben an den Messias.
----
Joh.12,49…sondern der Vater hat mir aufgetragen ,was ich sagen und reden soll
Der Hohenpriester sprach aus prophtischer  Eingebung.
Joh 11,50Ihr bedenkt nicht, dass es besser für euch ist, wenn ein einziger Mensch für das Volk stirbt, als wenn das ganze Volk zugrunde geht. 
Joh 11,51Das sagte er nicht aus sich selbst; sondern weil er der Hohepriester jenes Jahres war, sagte er aus prophetischer Eingebung, dass Jesus für das Volk sterben werde. 
Joh.1,14....die Herrlichkeit des einzigen Sohnes  ist nicht G-tt in Menschengestalt.
Die Schrift das  Evangelium berichtet,das Jeschua im Auftrag seines Vaters sein Leben gibt denn er bekam die Macht dazu, von seinen Vater
Jesus und Pilatus
Joh.19,11 Jesus antwortete:Du hättest keine Macht über mich,wenn es dir  nicht von oben gegeben wäre.
Aber niemand redete öffentlich über ihn, denn man fürchtete sich vor den Juden.
Joh 7,15
Die Juden wunderten sich und sagten: Wie kann der die Schrift verstehen, ohne dafür ausgebildet zu sein?
Joh 7,16Darauf antwortete ihnen Jesus: Meine Lehre stammt nicht von mir, sondern von dem, der mich gesandt hat.
Joh 7,16...der mich gesandt hat..... ........Jesus meint hier seinen Vater Jahwe
und nicht Josef, jener hatte nicht die Macht über leben und Tod.
 Die Helden der Vorzeit......Noah.
Bibel
Die Bibel bietet ebenfalls an keiner Stelle einen Hinweis, dass es sich bei den Söhnen Gottes lediglich um die Söhne Seths handelt. Auch wenn einige Bibel - Kommentare (Fußnoten) inzwischen eine Verbindung mit den Söhnen Seths für möglich halten; vielleicht eher unter dem Motto: Was nicht sein darf - auch nicht sein kann; nämlich dass Engel mit Erdenfrauen kopulieren.

Lese gerade Jeremia (bin auch nur  aus Zufall auf diese Seite gekommen)
Jeremia 30,9 Vielmehr wird mein Volk dem Herrn, / seinen G-tt ,dienen / und David,seinem König, den ich ihm erstehen lasse. 22 Ihr werdet mein Volk sein / und ich werde euer G-tt sein. (Jeremia 23.5) (Hesekiel 34.23)
Offb.21,3...Er wird in ihrer Mitte wohnen,und sie werden sein Volk sein, und er, G-tt,wird bei ihnen sein.
----
Jesus im Gebiet östlich des Jordan
Joh 10,40Dann ging Jesus wieder weg auf die andere Seite des Jordan, an den Ort, wo Johannes zuerst getauft hatte; und dort blieb er.
Joh 10,41Viele kamen zu ihm. Sie sagten: Johannes hat kein Zeichen getan; aber alles, was Johannes über diesen Mann gesagt hat, ist wahr.
Joh 10,42Und viele kamen dort zum Glauben an ihn.
Johannes sprach über den Sohn G-ttes und nicht vom Sohn des Josefs Joh.1,34
Joh.1,40 Andreas ,der Bruder des Simon Petrus,war  einer der beiden, die das Wort des Johannes  1,34 gehört hatten und Jesus gefolgt waren.
Joh 1,41 Dieser traf  zuerst seinen Bruder Simon und sagte zu ihm. Wir haben den Messias gefunden.
Joh 1,45 Philipus traf Natanael und sagte zu ihm; Wir haben den gefunden,über den Moses im Gesetz und auch die Propheten geschrieben haben. Jesus aus Nazaret,den Sohn Josefs.
 Sie hatten ja Joh 1,34 gehört und das genügte.
Wenn man von  Vers  Joh 1,35 bis 1, 51 liest kann man unterscheiden
 zwischen Sohn G-ttes und Sohn des Josefs. ....
Gerade gelesen...rein zufällig
Es gab nach jüdischem Verständnis Erkennungszeichen für den Messias:
1. er würde einen Blindgeborenen heilen
2. einen stummen Dämon austreiben und
3. einen Toten auferwecken können, der mehr als 3 Tage im Grab liegt.
Thema wird weiter bearbeitet
Pilatus sollte nicht wissen das er mit dem ,,Messias,, Lamm Gottes sprach.

1.) Ist er nicht eines Zimmermann's Sohn? Heißt nicht seine Mutter Maria? und seine Brüder Jakob und Joses und Simon und Judas? Matthäus 13.55
 
2.) Ist er nicht der Zimmermann, Marias Sohn, und der Bruder des Jakobus und Joses und Judas und Simon? Sind nicht auch seine Schwestern allhier bei uns? Und sie ärgerten sich an ihm. Markus 6.3
 Habe mich verblättert und komme auf Haus und Felsen
Freitag 9.Sept.
Joh. 7,27 Aber von dem hier wissen wir,woher er stammt,wenn jedoch der Messias kommt,weiß niemand,woher er stammt.
Du ABA die Adaption von Josefs Sohn ist ja nirgents vermerkt. Der Sohn der Maria der Sohn des Höchsten Lukasev.wurde von Josef angenommen.Matt.1,24 und nahm seine Frau zu sich,wie ihm aufgetragen wurde.
Wie Mose hörte er auf Jahwe.  Nach aussen hin war Jeschua - Jesus unmißverständlich Josefs Sohn
wenn man den Hintergrund der Geschichte kennt.


Schalom
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 611
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Familie Jeschua und Miriam HaMagdalit

Beitrag von ABA am Mo 19 Sep 2016, 00:33

Schalom zusammen,
ab und zu dürfen wir uns immer mal an sehr guten INFOs der השכלה (haskalah) [Aufklärung] erfreuen, sowie heute auch an mehreren Berichten in ZDF-Info. Genau unser Thema betreffend, könnt ihr euch etwas mehr über die Familie von Jeschua BarJosef und seiner Frau Miriam HaMagdalit und deren beiden Kinder ansehen. Es lohnt wirklich, sich einmal darüber Gedanken zu machen, zumal diese Auffassung etwas mehr Licht in die Lügen- und Vertuschungsberichte des heidnischen Christentums bringt. Zwar hätte ich hie- und da an dem Beitrag von Simcha Jakobovici etwas exakter berichtet, doch andererseits hatten wir Israeliten über 1 1/2 Jahrtausend (bis zur השכלה (haskalah) sowieso keine Chance dazu gehabt.


Brautpaar Jeschua BarJosef und Miriam HaMagdalit
in einem Mosaik eines christlichen Klosters in Galil.
Umringt sind beide von den 12 Aposteln!


Schalom ABA
Zeev Baranowski


Zuletzt von ABA am Mo 19 Sep 2016, 01:14 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: War Jeschua verheiratet? ... >JA<

Beitrag von Eaglesword am Mo 19 Sep 2016, 14:47

das bedeutet: Wenn schon frühe Christen von Jeschua und Mirjam als Ehepaar ausgingen, so ist es wahrscheinlicher als man bisher dachte.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4355
Deine Aktivität : 4770
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 56

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten