Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Die neuesten Themen
» Dekalog und Mitzwot
von Eaglesword Do 14 Dez 2017, 00:31

» ist Donald Trump jüdischer Herkunft?
von Lopileppe Mi 13 Dez 2017, 23:40

» Neue Enthüllungen betr. Lukas Evangelium
von Orlando Mo 11 Dez 2017, 21:07

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 22:54

» CHAT-Info * MATRIX oder >Die Welt am Draht<
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 22:40

» Zu eurer Info...betr. Chat am Montag
von ABA So 10 Dez 2017, 22:22

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 20:06

» Ist JHWH Jesus?
von Lopileppe Sa 09 Dez 2017, 23:41

» Von Babylon nach Rom (Originaltitel: The Two Babylons) von Alexander Hislop
von Shomer Sa 09 Dez 2017, 11:45

» Zum "LUTHER-JAHR" 2017
von Lopileppe Fr 08 Dez 2017, 01:20

» Zum Teufel mit der Hölle!
von Shomer Do 07 Dez 2017, 07:57

» Wer hat die Bibel geschrieben?
von Elischua Mi 06 Dez 2017, 10:23

» Der Engel und das leere Grab
von Shomer Di 05 Dez 2017, 17:30

» Fragen zum Sündenfall aus jüdischer Sicht
von Shomer Mo 04 Dez 2017, 18:33

» Der Sohn des Josefs und seine Jünger
von Orlando Sa 02 Dez 2017, 19:34

Wer ist online?
Insgesamt sind 20 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 20 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Verheißungen an David - Genealogie

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Verheißungen an David - Genealogie

Beitrag von Luluthia am Mi 21 Jan 2015, 15:36

Shalom Ihr Lieben,

ich versuche sowohl aus jüdischer, als auch aus christlicher Sicht heraus zu klären, wer Anspruch auf den Thron Davids hat.

Lt. Genealogie Jeschuas steht König Jojachin als Vorfahr drin, dessen Nachfahren aber durch einen Fluch G'ttes den Thron nicht mehr besteigen können. Dies führt prinzipiell zum Ausschluss Jeschuas als Messias.

Kann man der Bibel entnehmen, wer aber überhaupt als Nachfahre in Frage käme? Wie sah die rechtliche Situation seinerzeit aus und konnte überhaupt jemand die Anforderungen der Prophezeiungen erfüllen? 

Und wäre jemand heutzutage noch in der Lage, seinen Rechtsanspruch auf den Thron Davids nachzuweisen?

Ich hoffe, Ihr könnt mir da weiter helfen.

LG, Luluthia Versteh null
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 830
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 50

Nach oben Nach unten

Re: Verheißungen an David - Genealogie

Beitrag von Eaglesword am Do 22 Jan 2015, 00:00

Ehrlich gestanden, liebe Luluthia, kann ich nicht länger an einen Messias glauben. Die Gestalt an sich ist nur ein Wunschtraum, welcher zum Beispiel abstruse Figuren wie den Golem hervorgebracht hat. Josef seinerzeit war ein Retter, und zwar in praktischem Handeln. In den Prophetien finden wir allenfalls Dawid als den kommenden König. Wie soll das vor sich gehn, da er doch längst im Sarkophag ruht? Weder er, noch Jeschua noch der Lubawitsche haben es geschafft, ganz IsraEl nach Haus zu bringen, geschweige denn den Weltfrieden herbeizuführen.
Was bedeutet es, dass IsraEl "zum Licht für die Nationen gemacht werden soll"? Warum hatte Jeschua das aufgegriffen mit seinen Worten, er sei "das Licht der Welt"?
Hatte er uns nicht auf seinen Lebenswandel als wegweisendes Vorbild hingewiesen, um uns zu erleichtern, "zum Licht für die Völker" zu werden anhand seines gelebten Beispiels?

Und was bedeutet es in letzter Konsequenz? Wenn IsraEl zum Ratgeber der Menschheit wird, so haben wir als das Volk die Funktion eines Messias für die Völker. Dann werden die Nationen sagen, was im Buch JeschaJahu (Jes 52-54) über den "leidenden Knecht" geschrieben steht. Sie werden sagen, sie hätten "ihn" für von G'tt "verworfen/gestraft" gehalten. Das genau wird betont in muslimischer und kirchlicher Theologie. Wenn Zwei sich einig sind, leidet eben der Dritte.
Doch die Völker werden in kommender Zeit feststellen, dass ihre Ansicht über IsraEl grundfalsch war und ein verkehrtes Fundament hatte. Das dürfte dann einem Josef- Effekt gleichen. Als dessen Brüder gewahr wurden, wer der Großvesir des ägyptischen Herrscherhauses war, traf sie das wie eine Schockwelle. 
So wird es wohl auch den Völkern ergehn, die dann ohne "Decke vor Augen" IsraEl als ihren wahren Freund anerkennen.


Zuletzt von Eaglesword am Fr 23 Jan 2015, 14:50 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4114
Deine Aktivität : 4711
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Verheißungen an David - Genealogie

Beitrag von Luluthia am Fr 23 Jan 2015, 12:33

Lieber Eagle, ich kann Deine Zweifel gut nachvollziehen. Vielleicht interpretieren wir die Prophezeiungen total falsch. Aber David wurde verheißen, dass sein Königreich ewiglich bestehen soll. Wenn man so will, ist dies im Grunde eh nicht eingetreten, denn sein Königreich besteht ja nicht mehr. Wenn aber Prophezeiungen nicht eintreten, dann war der Prophet ein falscher.

Tja, wenn ich dann aber so an die Sache gehe, fange ich an, an allem zu zweifeln, was ich in der Schrift lese.

Vielleicht gibt es ja doch eine Erklärung für diese Verheißung?

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 830
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 50

Nach oben Nach unten

Re: Verheißungen an David - Genealogie

Beitrag von ABA am Fr 23 Jan 2015, 19:07

Schalom Luluthia,
du schreibst,
... aber David wurde verheißen, dass sein Königreich ewiglich bestehen soll. Wenn man so will, ist dies im Grunde eh nicht eingetreten, denn sein Königreich besteht ja nicht mehr. Wenn aber Prophezeiungen nicht eintreten, dann war der Prophet ein falscher.

Viele gläubige Menschen gehen in ihren Glaubensansichten, von einer völlig falschen Voraussetzung aus. Dass die "Bibel", als das ("unfehlbare") Wort GOttes angesehen wird, ist der Anfang von allem Unsinn, was ein Mensch glauben sollte!!! Die Schriften des Judentums, ebenfalls die Schriften des Christentums, sind alles nur Aufzeichnungen die letztlich Menschen anfertigten. In diesen Schriften sind aus diesem Grunde auch so viele Fehler und Widersprüche aufgetreten.
Nun beginnt das Problem der Glaubensfundamente bzw. Dogmatisierung der verschiedenen Religionsgemeinschaften. Ungeachtet dessen, dass über menschliche Aufzeichnungen nie ein "göttliches" Fundament aufgestellt werden darf !!!

Nehmen wir jetzt den von dir erwähnten Fall DAVID !
David selbst und auch das Reich Davids wurde wesentlich größer und aufgemotzter dargestellt, als es in Wirklichkeit war. Das eigentliche große Reich, war das Reich ISRAEL (der Nordstämme). Jehuda/Benjamin mit Jeruschalejim als "Reich Davids" war nachweislich nur ein kleines Kaff in der damaligen Weltgeschichte. Die Prophezeiungen welche du erwähnst, wurden erst von späteren Schreibern aufgezeichnet, welche dann David + ff. emporgehoben haben. Die führende Rolle zu dieser Zeit spielten ganz klar die Omriden (Nordreich), bis zu deren Untergang. Das kleine Reich Jehuda überlebte jedoch. Deshalb konnten dies auch Schreiber des antiken Judentums gut übernehmen, dass das "Reich Davids" ewiglich bestehen wird. Jedoch mit dem Wort "ewiglich" hatten sie doch ein bisschen übertrieben.
Das was jedoch nach göttlichem Plan wirklich ewiglich ist und bis heute blieb, ist das >Malkut HaSchamejim< (Königreich [GOttes] der Himmel). Dieses Königreich setzen wir gleich mit dem "Königreich Davids". Weil es sich um ein Königreich jetzt auf dieser Welt handelt. Und genau von diesem Königreich lehrte auch Rabbi Jeschua BarJosef.

Unter dem obigen Begriff "Königreich des Himmels" verstehen wir die Menschenwelt, die im Dienste GOttes seinen heiligen Willen zu erfüllen trachtet, oder das der Verwirklichung entgegenschreitende Ideal der Menschen- und Völkergemeinschaft. Also ein Reich des FRIEDENS. Dieses von ISRAEL bzw. dem Judentum ausgehende Friedensreich bedeutet einen auf Erden zu erfüllenden Zustand. Zweifellos gab und gibt es solche Menschen und Gemeinschaften seit Davids Zeiten und geht bis zur Erfüllung ins >Messianische Zeitalter< und endet dann in der "Olam HaBah" (zukünftigen Welt). Diese "künftige WELT" liegt allerdings jenseits unseres Lebens.
Deshalb warten wir sehnlichst auf das künftige Friedensreich des >Messianischen Zeitalters< !  Smile   Very Happy   cheers

Schabat Schalom
ABA - Zeev Baranowski
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1374
Deine Aktivität : 2122
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Verheißungen an David - Genealogie

Beitrag von Elischua am Sa 24 Jan 2015, 12:27

Schabbat Schalom liebe Luluthia,
schön dich wieder zu lesen - ich hoffe und wünsche es geht dir gut!

Das was Zeev und Eaglesword bereits schrieben kann ich bestätigen und gehe hier noch etwas tiefer rein:
Nun, warum ist der Wunsch nach einem Menschlichen Retter, Befreier, Erlöser so groß? Weil die Menschen immer sich einen Menschen wünschten und wollten, einen Vermittler zwischen Mensch und G´tt z.B. Priester, Pastoren, Pfarrer, Rabbis, Lehrer etc. Dies ist ja nicht verkehrt, falls diese eine Salbung vom EWIGEN unseren Allmächtigen Schöpfer und EL JaHWeH bekommen haben. Wenn alle die da vorne stehen und lehren wirklich ein gesalbter, ein Messias = ein gesalbter JaHWeHs wäre, dann hätten diese damals schon die Wahrheit erkannt und vieles hätte anders laufen können!
Es gab Menschen die von JaHWeH eine Salbung erhielten und diese Menschen durch JaWeHs innenwohnende Kraft den Menschen Kraft, Hilfe, Rettung - die sogenannten "Wunder" auszuüben. Ohne diese Salbung wäre es diesen Menschen nicht möglich gewesen dies zu vollbringen - siehe z.B. Mosche, Josua, Abraham, Josef, Jacob-Israel, David, Jeschua, Johannes d.T., die Propeten etc.
Viele aber gab es die sich selbst zu Priestern, Pastoren, Rabbi etc. machten, wurden von Menschen gesalbt, obwohl diese keine Salbung vom EWIGEN hatten geschweige JaHWeH diese beauftragte dies zu was sie taten...
Nun kommen wir zu zwei Menschen aus dem Hause Israel, die von JaHWeH eine Salbung hatten einen Dienst zu vollbringen ein Messias - ein gesalbter zu sein!
Josef hatte Vollmacht von Pharao bekommen und machte Ägypten zu einem reichen, friedvollen Land. Auch Josefs Familie und die dortigen Stämme wurden versorgt, als in ihrem Land z.B. Hungersnöte entstanden! Hier betrifft dies nur Ägypten (siehe unten Vers 41) und nicht alle Nationen, und die Menschen die nach Ägypten kamen und dort es ihnen gut ging - sie waren in dieser Zeit von 7 Jahren gerettet siehe

1.Mosche 41
37 Und das Wort war gut in den Augen des Pharao und in den Augen aller seiner Diener.
38 Und der Pharao sagte zu seinen Dienern: Werden wir einen finden wie Diesen, einen Mann, in dem der Geist Gottes ist?
39 Und zu Josef sagte der Pharao: Nachdem dich Gott dies alles hat erkennen lassen, ist keiner so verständig und weise wie du.
40 Du sollst über mein Haus sein, und deinem Mund soll mein ganzes Volk sich fügen; nur um den Thron will ich größer sein als du.
41 Und der Pharao sagte zu Josef: Siehe, ich habe dich über das ganze Land Ägypten gesetzt.
42 Und der Pharao nahm seinen Siegelring von seiner Hand und steckte ihn an Josefs Hand, und er kleidete ihn in Kleider aus Byssus10 und legte die goldene Kette um seinen Hals.
43 Und er ließ ihn auf dem zweiten Wagen fahren, den er hatte, und man rief vor ihm her: Werft euch nieder! So setzte er ihn über das ganze Land Ägypten.
44 Und der Pharao sprach zu Josef: Ich bin der Pharao, aber ohne dich soll kein Mensch im ganzen Land Ägypten seine Hand oder seinen Fuß erheben!
45 Und der Pharao gab Josef den Namen Zafenat-Paneach
Nun kommen wir zu dem Wort Retter, retten, heilen, erlösen und wir *hier* bereits einen Themenbereich eröffnet haben um über diese Worte nachzudenken und was dies wirklich bedeutet!
Man liest in der Bibel Retter, Erlöser, Heiler! Man denkt: "Nun ist alles gut, wenn Jeschua kommt und für uns stirbt! Wir sind dann ja errettet, geheilt, erlöst" - Wirklich?
Retter, retten, gerettet z.B.: es kamen Retter und retteten den Menschen das Leben, bedingt durch einen Unfall, Feuer, man ist hingefallen. Dies kann einmal im Leben passieren, dies kann einem das ganze Leben begleiten, von irgendwas gerettet werden. Der Arzt rettet einem das Leben, durch seine Maßnahmen, ein Mensch kommt zur Hilfe, weil man sich verletzt hat, oder hingefallen ist etc. etc.
Erlöser, erlösen, erlöst z.B.: ein Mensch wird von einer peinlichen Situation erlöst-befreit! Ein Mensch wird von seinen Sorgen erlöst - befreit usw. usw. Ein Mensch wird vom Tod erlöst-befreit z.B. Krankheit! Es sind tagtägliche Geschehnisse, die sich weltweit zutragen und wir durch die Medien vermittelt bekommen. Man steht vor einer neuen Situation, Krankheit, Sorgen ...wer kann nun helfen, ist jemand da zu helfen? Dann kommt es auf die Situation an, in die man hineingerät. Ist man selber schuld? Wenn ja, hat man nicht aus dieser Situation daraus gelernt und schlittert immer mehr in diese oder andere Situation ... da könnte man ein Buch darüber schreiben und soll nur ein kleiner Gedankenanstoss sein, wie wichtig es ist, die Worte durchzudenken, "ist ja nur dieses Wort weil es so in der Bibel steht und was in der Bibel steht ist Fakt"...nur was ist Fakt!

Josef der von seinen Brüdern verkauft wurde und Jeschua der ermordert wurde:


Wie wir ja wissen, hatte Pharao, der Herrscher über Ägypten, Josef Macht gegeben, über das Land Ägypten zu herrschen und es zu regieren! Und alles, was Josef in die Hand nahm, brachte Reichtum, Frieden, und eine gute und wohlwollende Zeit und Josef durch die innenwohnede Kraft G´ttes diese Wunder tun konnte und Josef erstgenommen wurde von den Menschen und dem Herrscher Pharao von Ägypten!

Warum ist dann durch Jeschua kein Frieden in diese Welt gekommen? Da man ihn ja für Den hielt, auf den man seit vielen Jahren wartet! Warum ist kein Frieden in diese Welt gekommen, obwohl Jeschua viele Wunder getan hat? Man schiebt die Schuld dann auf Jeschua und unseren Allmächtigen Schöpfer EL zu..."ach Herr, warum läßt du dies alles zu, dieses Leid etc.?" Nein und nochmals nein - weder Jeschua noch unser Vater können was dafür, daß das Chaos in der Welt ist, wie es ist - es liegt ganz allein an uns, dem Mensch. Wir bestimmen, was mit der Natur, mit der Schöpfung G´ttes geschieht, wir haben ja alles Wissen und wir entscheiden..."G´tt? Ne, den brauchen wir nicht, wir haben Wissen"....Wirklich?
Warum hat es einige Jahre mit Josef in Ägypten geklappt und warum nicht mit Jeschua in Israel? Obwohl in Beiden die gleiche innenwohnende Kraft G´ttes lebte? Warum bei Josef und warum nicht bei Jeschua?

Der Grund liegt an den Menschen und hier ist uns Pharao ein ganz großes Stück voraus - bis heute! Pharao hatte den Geistbraus, die innenwohnende Kraft unseres Allmächtigen Schöpfer EL JaHWeH, in Josef erkannt und zeigte hier Ehranbietung vor G´tt und wusste: "Wenn ich Josef Macht gebe und Josef vertraue und um die Weisheit weiß, die in Josef ist, dann wird hier es meinem Land gut gehen." Pharao saß weiterhin auf dem Thron und redete zu seinem Volk und sagte: "Seht her, dies ist mein Stellvertreter, ich habe ihm alle Macht gegeben, über das Land Ägypten zu herrschen, und ihr sollt nun auf ihn hören! Tut alles was Josef sagt und euch mitteilt" und das Volk gehorchte! Das Volk gehorchte, weil es ihnen ihr König Pharao sagte und das Volk an Pharao glaubte und vertraute. JaHWeH sah dies, und freute sich, daß Pharao JaHWeHs Menschensohn Josef ernst nahm und IHN, JaHWeH, erkannte und durch das Erkennen Pharao und dessen Volk von JaHWeH gesegnet wurde! Pharao sah ins Herz und nicht auf den Mensch, der nicht mal Ägypter war!

Und was lief da bei Jeschua schief? Jeschua hatte den Auftrag vom Vater, die Verlorenen zurückzubringen, über die falsche Menschenlehre der Schriftgelehrten aufzuklären und das Volk Israel - Haus Israel - wieder mit dem Vater zu versöhnen! Jeschua wurde abgelehnt von den Schriftgelehrten und Pharisäeren, Rabbiner, ( es sind nicht immer alle gemeint), weil Jeschua sie tadelte betr. ihrer Menschengebote etc. Auch wurde hier, und das ist der Knackpunkt bis heute, daß in Jeschua der gleiche Geistbraus, die innenwohnende Kraft G´ttes nicht erkannt wurde - man sah auf den Mensch und nicht auf das Herz! Es gab durchaus Menschen z.B. die Jünger, die Talmidim Jeschuas, die wussten, wer durch Jeschua sprach - aber die Machthaber in dem Land erkannten nicht, wollten nicht erkennen und wollten ihre Macht, auch die Römer sind damit gemeint, ausüben. Wenn sie es getan hätten wie Pharao damals, dann hätte auch damals und event. bis heute eine anderes Weltsysthem vorhanden sein können, als wie wir es heute kennen. Da die Menschen ihre Gier nach Macht und ihren Willen durchsetzten, bekamen die Menschen keinen Segen von EL JaHWeH! Es wäre ihnen aber dadurch in vielen Dingen besser ergangen, wären von Vielem erlöst, errettet und befreit - aber sie wollten nicht !

Dann kommen wir zum König:


Die Menschen wollten einen König wie die Nationen. JaHWeH salbte Saul zum König, diesem wurde die Königsherrschaft wieder entzogen, danach kam David, damit dieser als gesalbter König Gottesreich hier auf Erden aufbauen konnte, danach sein Sohn Salomon. Es gab viele Könige nach David.
Im nachfolgenden Link ist mehr dazu zu lesen: Wer ist der König?
Und weiteres hier zu lesen - was heute noch zutrifft: 1.Samuel 8
Josef der bevorzugte unter seinen Brüdern und Neid unter den Brüdern streute: 1.Mose 37

Jesaja 43,11: Ich bin Jahweh, ich, und außer mir gibt es keinen Retter.

Joe 3,5 Und es wird geschehen: Jeder, der den Namen des HERRN anruft, wird gerettet werden. Denn auf dem Berg Zion und in Jerusalem wird Rettung sein, wie der HERR gesprochen hat, und unter den Übriggebliebenen, die der HERR berufen wird.
Apg 2,21 Und es wird geschehen: Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet.
Röm 10,13 Denn jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden.

Vermerk: Da in den Schriften der Name JaHWeH von Mosche bis Offenbarung gestrichen und durch Herr oder Gott ersetzt wurde, wurde daraus vieles falsch verstanden und gelehrt. Das Christentum machte aus einen Juden Jeschua der einer von vielen Messiasen war zu einem christlichen Gott Jesus Christus zu dem einzigen Messias, zu ihren Gott, der ihr König und Retter sein soll und weil in den oben genannten Versen HERR/HERRN statt JaHWeH steht! Das Wort Herr/Herrn wurde von mir durchgestrichen und hier JaHWeH stehen sollte!

Ich denke auch so wie Eaglesword andeutete, daß das Haus Israel - die Söhne und Töchter der 12 Stämme die gesalbten Kinder G´ttes sind und diese bereits damals vom EWIGEN ausgesucht, abgesondert wurden um ein heiliges Volk zu werden und für die Nation ein Licht zu sein. Der EWIGE gab den Kindern Israels am Berg Sinai seine Weisungen (Gebote/Verbote/Satzungen) die Thora und die Kinder Israels dies an die Nationen weiterzugeben - nicht für sich selbst zu beanspruchen.

Das Messinanische Reich kann wie folgt gedeutet werden:


Messias - ein gesalbter - ein Mensch und davon gibt es viele - Messiase, gesalbte.
Messianisches Reich ist das Reich der gesalbten Menschen, auch die gerechten zur Rechten Seite G´ttes sitzend die bereits "verstorbenen" dessen Geist bei G´tt ist und die lebenden sind - denn diese werden den "Tod" nicht sehen und mit diesen wird unser EWIGER sein Reich wieder aufbauen...
"HIER" mehr dazu!

Solange die Menschen mit dem EWIGEN keinen Frieden schliesen, egal welcher Nation, wird es keinen Frieden unter den Menschen geben!
Dies wärs mal vorab und denke es ist viel zum Nachdenken! Es ist nie Jeschua oder G´tt schuld, sondern wir sind es - es liegt an unserer Verantwortung - unser Wille unser Wollen - oder der Wille und Wollen unsers Vaters!

Es liegt an uns ob wir den Weg mit JaHWeH gehen wollen oder nicht - wir der Mensch ist selbst schuld für unserer Verhalten und Tun - und sollten dies nie unserem Allmächtigen Schöpfer und G´tt JaHWeH unterstellen - ach G´tt warum läßt du dies zu - ER sagte auch zu seinen Volk seinen Kindern - ihr habt die Wahl - Segen oder Fluch - Leben oder Tod!
Hier zum nachlesen, daß wir aufgefordert sind zu tun und zu handeln um ewiges Leben zu erhalten und ein Gerechter zu werden: Wiedergeboren, neu werden und und sich selbst Opfern...

Sorry, für die vielen Links, aber es muss sein, da dies viel mit dem Thema zu tun hat....

Es geht um das geistige Israel nicht um den Staat Israel!

Mich persönlich macht es traurig, wenn ich lese, wir warten auf einen Messias, einen Menschen - warum sagen wir nicht, wir warten und freuen uns - wenn unser Allmächtiger Schöpfer und Vater zu uns kommt um uns zu befreien!

Es geht um Geistesmächten die uns durch Menschen diese sie manipuliert haben verderben wollen - und diese zu bekämpfen kann nur unser JaHWeH!

Eph 6,12 Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt.

Auch wenn diese viele derzeit noch nicht wahrhaben wollen - es ist aber so und steckt mehr dahinter - als was man wahrhaben will!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2930
Deine Aktivität : 5355
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Verheißungen an David - Genealogie

Beitrag von ABA am Sa 24 Jan 2015, 19:10

שלום כולם
Schalom zusammen,

ja - Elischua, es war schon einiges zu lesen, vor allem wenn man die LINKs mit einschließt. Doch alles in allem kann ich dies mit-bejahen. Und ergänze noch deinen Satz:
Es geht um das geistige Israel nicht um den Staat Israel!
... mit meinem Beitrag über העולם הזה - העולם הבא (die jetzige und die künftige Welt), und darunter ist auch einiges über das ימי המשיח "Messianische Zeitalter" bzw. "die Tage des Messias" aufgeführt.

Schalom und eine Gute Woche Very Happy
ABA - Zeev Baranowski
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1374
Deine Aktivität : 2122
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Verheißungen an David - Genealogie

Beitrag von Luluthia am Mo 26 Jan 2015, 15:15

Shalom Aba, Shalom Elishua,

vielen Dank für Eure ausführlichen Antworten. Ich lass das alles erstmal sacken.

Aba, Du schreibst, dass man die Bibel nicht als das unfehlbare Wort Gottes sehen darf, weil es von Menschen geschrieben wurde und weil man ja durch archäologische Funde z.B. weiß, dass das Reich Davids deutlich kleiner war, als man es aus der Bibel entnehmen kann.

Ich bin da etwas zwiespältig in dieser Hinsicht. Einerseits bin ich ein Mensch, der sich an Fakten hält und diese sprechen in der Tat scheinbar eine andere Sprache, als die der Bibel. Andererseits sind viele Erkenntnisse von gestern, heute längst überholt, weil wir eben neue Fakten vorliegen haben. Und viele neue Fakten haben auch so manches mal die Bibel bestätigt.

Da wir also noch lange weit entfernt davon sind, wissenschaftlich die letztgültigen Fakten zu besitzen, bleibt mir oft nur das vermuten übrig.

Wenn ich nun aber sage, die Bibel enthält nur das, was gläubige Menschen für wahr erhofft, bzw. befunden haben, dann kann ich grundsätzlich auch jede Prophetie nicht ernst nehmen, weil sich gerade dort vor allem dann die Hoffnungen der Menschen widerspiegeln. Und da schreibt ja Elishua eine ganze Menge drüber, wie sich die Menschen eben einen Retter wünschen, der z.B. auch Vermittler zwischen uns und Gott ist.

Und im Grunde ist es doch dann eigentlich egal, woran jemand glaubt und ob überhaupt. Denn alles wäre ja nur Menschenwort und keine Offenbarungen Gottes. 

Wenn ich nun nur einzelne Teile der Bibel für tatsächliche Offenbarung Gottes halte, wie soll ich da falsch von richtig, göttlich von menschlich unterscheiden?

Als Kind war das für mich ganz klar: Es gibt Gott und zwar so, wie ich ihn aus der Bibel kenne! Theologische Fragen stellten sich mir nicht. Je älter ich wurde und mit vermeintlichem Wissen bestückt, habe ich die Bibel dann absolut in Frage gestellt und genau so gesehen, wie Du sie beschreibst: Das Wort von Menschen!

Also suchte ich in anderen Lehren und den Wissenschaften nach der "Wahrheit" - wenn wir sie überhaupt finden können.

Der Buddhismus erschien mir sehr einleuchtend: Das Leben ist echt Mist und es gilt alles in sich auszuschalten um möglichst nicht nochmal geboren zu werden. Ich hab das eine ziemlich lange Zeit ausprobiert, war innerlich richtig frei von allen Gefühlen - und irgendwie wie tot. Ich kam zu dem Schluß: Wenn ich lebe, muss es einen Sinn dafür geben. Es kann also nicht die Antwort sein: Das Leben ist im Grunde schlecht und deshalb gehts darum nicht mehr zu leben.

Ich wandte mich dann über Jahre hinweg dem Wicca-Kult zu. Das gab mir das Gefühl die Dinge selber im Griff zu haben. Ich fühlte mich lebendig und mit der Natur verbunden. Gut, irgendwie hatte ich dieses ungute Gefühl in mir, dass da was nicht stimmt. Ob die Bibel doch Recht hatte und Gott diese Art der Verehrung als Götzendienst sehen könnte? Ich machte trotzdem weiter, bis ich durch einen islamischen Imam im Fernsehen noch mal neugierig auf die Bibel wurde und von neuem darin las.

Irgendwie hatte ich jetzt doch wieder das Gefühl, dass könnte doch mehr sein, als ein Buch von Menschenhand, trotz vieler Widersprüche. Trotzdem wollte ich sicher gehen und las noch ein wenig was über den Hinduismus, mit dem Ergebnis: Zu viele Mythen, zu viele Götter - eindeutig Menschenhand. Zu guter letzt hab ich noch ein wenig den Koran gelesen, solange wie ich das einigermaßen ohne schlechte Gefühle machen konnte. Nein, zuviel Aufrufe zum Krieg und Töten - also auch mehr so in Richtung: von MEnschen gemacht.

Interessanterweise fand ich dann aber heraus, dass der Koran sich durch eine Vielzahl von Mathematischen Besonderheiten auszeichnet, die man vermutlich nur mit Schwierigkeiten (wenn ohne Computer überhaupt möglich) rein menschlich bewerkstelligen könnte. Also doch das Wort Gottes? Dann wäre aber mein Bild von Gott ein ziemlich falsches. Denn ich glaube nicht an einen Gott, der dazu Aufruft, Ungläubige zu töten.

Aber auch die Bibel weist, zumindest in der Tora, eine Art System auf, was in mancherlei Hinsicht auch mit menschlichen Möglichkeiten kaum zu bewerkstelligen ist. Also doch Gottes Wort?

Wie gesagt, ein Teil in mir - der Wissenschaftler - meint, die Bibel ist ein Werk von Menschen. Der andere Teil in mir, meint aber, dass es doch Gottes Wort ist. Und wenn es das ist, dann vermutlich nicht nur in Teilen. Und dann hat es eine große Bedeutung, was ich glaube, oder eben nicht. Und dann muss es Antworten auf die offenen Fragen geben.

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 830
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 50

Nach oben Nach unten

Re: Verheißungen an David - Genealogie

Beitrag von Eaglesword am Mo 26 Jan 2015, 18:27

Dass da mathematische Überraschungen aufwarten in den antiken Schriften, ist in der Tat bemerkenswert, liebe Luluthia. Ob das göttlich sein kann? Mittlerweile bin ich der Präastronautik nicht so skeptisch gegenüber wie noch vor wenigen Monaten. Allerdings denke ich nicht, Außerirdische hätten uns erschaffen aus dem Schimpansen, wobei sie unser Genom umgebastelt haben sollen.
Aber ich sage, dass wir nicht auf diesem Planeten unseren Anfang nahmen, sondern weitaus älter sind. Ob das Leben hier begann? Auch das bezweifel ich. In meinem Onlinebuch  ist ja ein völlig anderes Bild entrollt worden, und immerhin sind neben mir auch graduierte Akademiker auf der selben Spur.
Nun, was ist von antiken Schriften zu halten? Sie liefern Hinweise auf eine Vergangenheit, welche in keinem Lehrbuch steht. Artefakte in zu tiefen geologischen Schichten widerlegen den Darwinismus. Eben so tun es Fossilien, die nicht gemeinsam in der selben Schicht vorkommen dürften, aber so angetroffen worden sind. All das zeigt uns eine andere Geschichte als das, was wir offiziell gelernt haben.
Warum soll es nicht mehrere von "irdischem" Leben besiedelte Welten geben? Vielleicht hatten wir eine Flotte, die sich aufteilte und parallel zu dieser Welt auch andere Planeten fand, um dort ihr Glück zu versuchen. Können wir das widerlegen anhand unserer alten Schriften?
Einst war Mars mit flüssigem Wasser gesegnet, und seine zwei Monde sehn aus wie die Hälften eines vorher noch intakten Trabanten, der den Dynamo des Planeten in Gang hielt und so Gravitation und Magnetschild garantierte.
Waren wir auch dort beheimatet, bevor Mars einen Todesstoß erlitt?
Und werden wir früh genug von hier wegkommen, bevor unser Stern uns verbrennen kann? Persönlich vertrau ich dem Schöpfer, uns genau das erreichen zu lassen und mitsamt allen bis dahin übrigbleibenden Arten zu neuen Heimatwelten aufzubrechen.
Ewigkeit im Himmel? Ja, kosmologisch gesehn schon...


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4114
Deine Aktivität : 4711
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Verheißungen an David - Genealogie

Beitrag von Luluthia am Di 27 Jan 2015, 16:44

Shalom Eagle,

tja, auch Präastronautik mag eine Erklärung für uns bereithalten.

Was mich aber immer wieder beschäftigt ist und bleibt im Grunde doch dies:

Wie ist alles entstanden?

Antwort: Wissenschaftlich = reiner Zufall
             religiös = durch einen Schöpfer

Wenn es nun einen Schöpfer gibt, hat er dann noch Interesse an uns?

Würde die Antwort darauf "nein" lauten, hätten wir keine Hoffnung und keinen Sinn im Leben.

Lautet sie "Ja", dann können wir doch im Grunde auch davon ausgehen, dass er sich uns offenbaren will, oder?!

Wenn er sich nun offenbaren will, wird er uns da ständig im Dunkeln tappen lassen?

Durch die Wissenschaften stellen wir heute die Bibel in Frage. Einerseits gibts die Urknalltheorie und die Evolutionstheorie. An beidem gibt es auch von Wissenschaftlern ziemlich starke Gegenargumente. (Man ruiniert sich zwar seinen guten Ruf als Wissenschaftler wenn man diese vermeintlichen Wahrheiten bezweifelt, aber es gibt doch mutige Wissenschaftler, die es trotzdem wagen)

Was mir aufstößt ist, dass immer mehr Gläubige die Bibel nicht mehr als Wort Gottes wahrnehmen, sondern zunehmend durch die wissenschaftliche Brille beäugen.

Es tut sicher nicht gut, wenn man seinen Verstand ausschaltet und jeden Satz gleich wörtlich nimmt. Aber auch das Gegenteil scheint mir gefährlich zu sein.

Lesen wir nicht gleich zu Beginn im 1. Buch Mose, dass die Schlange Gottes Gebot in Zweifel zieht und so Eva dazu bringt, das Gebot zu brechen? Ist es nicht so, dass die Schlange sagt :"Sollte Gott wirklich gesagt haben, ihr sollt von diesem Baum nicht essen?" und dann noch hinzufügt: "Ihr werdet nicht sterben. Gott weiß, wenn ihr davon essen werdet, werdet ihr sein wie Gott und wissen, was gut und was böse ist."

Und ist es jetzt nicht genau dasselbe, wenn wir sagen: "Sollte die Bibel wirklich Gottes Wort sein? Ist es nicht so, dass sie voller Fehler ist, weil sie von Menschen geschrieben wurde?"

Und diese Sicht wiederum lässt uns die Bibel durch eine neue Brille betrachten:" Na, die Sache mit dem Messias ist irgendwie anders, als erwartet. Da hat sich dann doch mehr der Wunsch danach eingeschlichen, als dass Gott uns wirklich einen Retter bringen wollte.......usw."

Und im nächsten Schritt sind wir nicht mehr weit davon entfernt Gott komplett als menschlichen Wunsch auf Erklärung zu den Fragen: "Wie ist alles entstanden und warum ist es, wie es ist? Und gibt es für uns nur dieses Leben oder eine Hoffnung für etwas darüber hinaus gehendes?" ,zu betrachten.

Deshalb suche ich eher nach Lösungen, die Schriftstellen erklären können, ohne gleich die Verheißungen Gottes als ganzes in Frage zu stellen und auf den Wunsch von Menschen zu reduzieren. Denn sonst habe ich das Gefühl, Gott so in Frage zu stellen, wie es Eva seinerzeit gemacht hat.

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 830
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 50

Nach oben Nach unten

Re: Verheißungen an David - Genealogie

Beitrag von ABA am Di 27 Jan 2015, 19:47

Schalom Luluthia,

du schreibst:
Wie ist alles entstanden?

Antwort:
Wissenschaftlich = reiner Zufall
religiös = durch einen Schöpfer

Was die Wissenschaft, bzw. Wissenschaftler betriff, dürfen wir das nicht mit schwarz oder weiss abhaken. Denn einige namhafte Wissenschaftler setzen zumindest eine schöpferische Kraft voraus. Aktuelles Beispiel aus dem deutsch-sprachigen Raum ist z.B. der Astrophysiker Prof. Dr. Harald Lesch. Oder aus der Vergangenheit Dr. Arthur Ernest Wilder-Smith (70er 80er Jahre). Also das bedeutet, liebe Luluthia, die Wissenschaft ist sich bei der "Schöpfung" glücklicherweise mal nicht gerade einig!!!

Schalom ABA
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1374
Deine Aktivität : 2122
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten