Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 22 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 20 Gäste :: 1 Suchmaschine

Elischua, Shomer

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Joh. 2.11...offenbarte seine Herrlichkeit!

Nach unten

Joh. 2.11...offenbarte seine Herrlichkeit!

Beitrag von Elischua am Sa 26 Jul 2014, 11:18

Schalom liebe Suchenden und Lernenden,

Hier wurden wieder mal wie so oft Worte Sinngemäß falsch überliefert. Es geht um die Worte "Seine und ihn und Herrlichkeit" z.B. ...offenbarte seine Herrlichkeit und seine Jünger glaubten an ihn!

1. Die Jünger waren Israeliten z.B. Juden und glaubten und lebten den Weisungen der Torah und lebten nach der jüdischen Kultur. Die Jünger waren keine, ich wiederhole - KEINE Christen! Christen bzw. ein Christentum gab es zu Lebzeiten Jeschuas geschweige davor nicht! Die Jünger sowie Jeschua kannten und glaubten an den einzig wahren G´tt JaHWeH den sie auch anbeteten.
2. Jeschua offenbarte den Jüngern und dem Volk Israel die Herrlichkeit JaHWeHs und die Jünger und die Israeliten glaubten an IHN  - mit IHN hier ist JaHWeH gemeint!
3. Die Bezeichnung Herrlichkeit steht nur einem zu: JaHWeH - im Tanach / AT mehr davon zu lesen: Herrlichkeit im Tanach und  hat nichts mit Jeschua zu tun. Jeschua erkannte die Herrlichkeit unseres Allmächtigen Schöpfer und EWIGEN EL JaHWeH.
4. Wenn Jeschua wie im NT, von ich, ich bin, ihn, seine etc.zu lesen ist, meinte Jeschua bzw. sprach Jeschua vom EWIGEN z.B. der EWIGE sagte; ich bin, ich werde, ich, seine=meine! Jeschua redete vom Vater, nicht von sich selbst. Da Jeschua einer von den gesalbten G´ttes war, sprach auch G´tt durch Jeschua und sprach dann in "Ich-Form" - ich werde..ich bin...G´tt benützte den Mund die Stimme von Jeschua. Die Leute sahen Jeschua und erkannten seine Stimme und manche meinten, es wäre Jeschua der zu G´tt gemacht wurde - nein Jeschua war Mensch wie alle anderen gesalbten auch, und G´tt wirkte durch diese, seine gesalbten!
5. An Jeschua zu glauben ist ebenfalls eine falsche Interpretierung - es heißt richtig - so wie Jeschua glaubte. Jeschua brachte dem Volk Israel G´tt JaHWeH nahe und zeigte seinen Jüngern und dem Volk wie sie näher und wieder mit G´tt eins werden!
6. Es geht hier nicht nur im die Jünger, sondern Jeschua gab dem Volk Israel ( Er, Jeschua wurde nur zu den verlorenen Schafen aus dem Hause Israel gesandt) und sich bei vielen Rabbinern, Schriftgelehrten unbeliebt machte da Jeschua Tachles redete, betr. der Menschenlehre die gelehrt wurde!
6. Was die Kirche und Co.KG daraus machte, ist ja nicht zu übersehen!


"Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit."
Johannes 1.14

"Das ist das erste Zeichen, das Jesus tat, geschehen zu Kana in Galiläa, und offenbarte seine Herrlichkeit. Und seine Jünger glaubten an ihn."
Johannes 2.11

"Denn wir sind nicht klugen Fabeln gefolgt, da wir euch kundgetan haben die Kraft und Zukunft unsers HERRN Jesus Christus; sondern wir haben seine Herrlichkeit selber gesehen."
2. Petrus 1.16
Da könnte man noch tiefer eintauchen - aber sollte schon mal zum nachdenken reichen:  smeily denk


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3078
Deine Aktivität : 5537
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten