Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Neueste Themen
» Flughafen Denver - sehr fragwürdig!!
von Karlheinz Mo 15 Jan 2018, 10:16

» alles UFO oder was?
von Eaglesword So 14 Jan 2018, 20:45

» Evangelikaler Paulus oder ein katholischer St. Paul?
von Shomer Sa 13 Jan 2018, 22:31

» Bibel-Portal
von Shomer Fr 12 Jan 2018, 10:08

» Klassik mit Moderne = Klasse!
von Eaglesword Do 11 Jan 2018, 20:08

» Hast du einen Jüdischen Nachnamen?
von Karlheinz Do 11 Jan 2018, 16:40

» Israel Ja - Palästina Nein!
von Eaglesword Do 11 Jan 2018, 16:21

» Angebliche Prophezeiungen über Rabbi Jeschua dem Sohn Josefs
von Shomer Mi 10 Jan 2018, 06:42

» wissenschaftliche Hintergründe zum Ursprung des Lebens
von Eaglesword Mo 08 Jan 2018, 20:24

» Eine mögliche Lösung für die Zweistaatenlösung:
von Shomer Mo 08 Jan 2018, 09:12

Wer ist online?
Insgesamt sind 19 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 17 Gäste :: 1 Suchmaschine

Elischua, Karlheinz

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Juden die an Jeschua (als Messias) glauben wie geht das?

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Juden die an Jeschua (als Messias) glauben wie geht das?

Beitrag von Eaglesword am Do 21 Nov 2013, 17:22

ihr Lieben,
wie wäre es, ein besonderesThema zu eröffnen bezüglich religionsvergleichender Studien, Ethik und Werte?
Allerdings brauchen wir dazu eine neue Rubrik, da sonst ein Gewirr innerhalb eines Themas entstehn könnte. An Material haben wir schon Infos über das altägyptische Opfersysthem, kanaaitische und babylonische Gesetze und bald noch mehr in der Schublade. Das verlangt genug Zeit, um sinnvoll und übersichtlich geordnet zu werden. Auch dürfen wir wegen des geistigen Eigentumrechtes manche Texte nur verlinken, statt sie zu veröffentlichen.
Werter Mensch, ich vermute, dass du keine völlig neue Regelung meinst, sondern dass Jeschua den Blick auf das Wesentliche erneuern wollte, richtig?


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4135
Deine Aktivität : 4712
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Juden die an Jeschua (als Messias) glauben wie geht das?

Beitrag von Mensch am Do 21 Nov 2013, 18:24

@Eaglesword schrieb:
Werter Mensch, ich vermute, dass du keine völlig neue Regelung meinst, sondern dass Jeschua den Blick auf das Wesentliche erneuern wollte, richtig?
Werter Eaglesword,
ja richtig, wie man heraus lesen kann, waren die Schafe Israels verloren, aufgrund der Lehre das vorherrschte und Jeschua das verloren gegangene, veränderte, rausgenommene und falsch gelehrtes wieder füllen wollte.

Danke
avatar
Mensch
Suchender
Suchender

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 27
Deine Aktivität : 23
Dein Einzug : 07.11.13
Wie alt bist du : 42

Nach oben Nach unten

Re: Juden die an Jeschua (als Messias) glauben wie geht das?

Beitrag von Eaglesword am Fr 22 Nov 2013, 16:39

und nun zu deiner ebenfalls wichtigen Frage: Was denn Menschengebote bzw. Menschensatzungen sind. Schauen wir uns dazu die gängige Praxis im jüdischen Alltag an, mit zwei Beispielen.
Da ist im Tanach mehrfach verboten, "ein Lamm bzw. Kalb in der Milch seiner Mutter zu kochen". Hintergrund war, dass dies mit lebenden Tieren gemacht wurde! Ergo eine Greueltat, welche gegen jegliche gesunde Ethik verstößt.
Was hat man daraus gemacht? Strikte Trennung der Speisen in "milchig" und "fleischig". Das ging den Rabinern aber nicht weit genug, und so nutzte man doppeltes Kochgeschirr und Besteck, sogar Trockentücher und Kühlschränke waren extra je für Fleisch- bzw. Milchprodukte zu verwenden.

Das zweite Beispiel ist bei Orthodoxen etabliert, nämlich das Kahlscheren der Frau und anschließende Perückenwahl.

Beide Traditionen sind nicht vom Tanach abgedeckt und somit auch nicht von G'tt angeordnet worden


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4135
Deine Aktivität : 4712
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Juden die an Jeschua (als Messias) glauben wie geht das?

Beitrag von Elischua am Sa 23 Nov 2013, 09:48

Schabbat Schalom lieber Mensch,

Mensch in Beitrag 9 schrieb:Das ist nicht der richtige Vers was du unter dein Beitrag anführst, aber ich stell den richtigen rein.
Evangelium vergleich Quran
Mir ging es darum betr. den Ausdruck ...haue, schmeiße deine rechte Hand weg; deinen Glieder nicht .....und es in mehreren Versen zu finden ist, zu erklären, daß dies Jeschua nie so sagte bzw. wenn er dies so sagte was damit gemeint ist und viele Angst haben, weil sie nun mal wieder gesündigt haben, ihre Hand abgehackt wird etc. Dies ist eine völlig falsche Auslegung des NT das von den Menschen gemachte Evangelium! So wie vieles unserem Jeschua unterschoben wurde.


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2961
Deine Aktivität : 5386
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Juden die an Jeschua (als Messias) glauben wie geht das?

Beitrag von Mensch am Sa 23 Nov 2013, 15:33

@Eaglesword schrieb:und nun zu deiner ebenfalls wichtigen Frage: Was denn Menschengebote bzw. Menschensatzungen sind. Schauen wir uns dazu die gängige Praxis im jüdischen Alltag an, mit zwei Beispielen.
Da ist im Tanach mehrfach verboten, "ein Lamm bzw. Kalb in der Milch seiner Mutter zu kochen". Hintergrund war, dass dies mit lebenden Tieren gemacht wurde! Ergo eine Greueltat, welche gegen jegliche gesunde Ethik verstößt.
Was hat man daraus gemacht? Strikte Trennung der Speisen in "milchig" und "fleischig". Das ging den Rabinern aber nicht weit genug, und so nutzte man doppeltes Kochgeschirr und Besteck, sogar Trockentücher und Kühlschränke waren extra je für Fleisch- bzw. Milchprodukte zu verwenden.

Das zweite Beispiel ist bei Orthodoxen etabliert, nämlich das Kahlscheren der Frau und anschließende Perückenwahl.

Beide Traditionen sind nicht vom Tanach abgedeckt und somit auch nicht von G'tt angeordnet worden
Es ist schon traurig wenn man solche Sachen liest.
Man sollte auch bedenken dass die Tanach nicht mehr im Urtext Zustand ist.
avatar
Mensch
Suchender
Suchender

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 27
Deine Aktivität : 23
Dein Einzug : 07.11.13
Wie alt bist du : 42

Nach oben Nach unten

Re: Juden die an Jeschua (als Messias) glauben wie geht das?

Beitrag von Mensch am Sa 23 Nov 2013, 15:40

Hallo, Elischua                                                   Danke 

@Elischua schrieb: wenn er dies so sagte was damit gemeint ist und viele Angst haben, weil sie nun mal wieder gesündigt haben, ihre Hand abgehackt wird etc. Dies ist eine völlig falsche Auslegung des NT das von den Menschen gemachte Evangelium! So wie vieles unserem Jeschua unterschoben wurde.
Ok, sorry falsch verstanden.
Natürlich wollte Jeschua sie damit schocken und warnen, ich gehe davon aus das dies zum Urtext gehört.
avatar
Mensch
Suchender
Suchender

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 27
Deine Aktivität : 23
Dein Einzug : 07.11.13
Wie alt bist du : 42

Nach oben Nach unten

Re: Juden die an Jeschua (als Messias) glauben wie geht das?

Beitrag von Elischua am Sa 23 Nov 2013, 15:42

Ihr lieben Lernenden,
betr. den Geboten / Verboten was die Weisungen unseres Vaters sind, steckt mehr dahinter als was den meisten wirklich bewusst ist und unser Vater gab diese aus Liebe zu uns und zu unserer Sicherheit und Schutz - weil wir heute in vielen Bereichen nicht wirklich wissen, ob uns dies gut tut - man meint es.
Das wichtigtes Gebot ist, unseren Vater und Schöpfer EL zu lieben, indem man gehorsam IHM gegenüber ist und IHM zu vertrauen -blindes vertrauen, denn nur ER weiß um jeden einzelnen. Und wenn wir IHM vertrauen, unsere Liebe ihm zeigen, dann werden wir auch unseren Nächsten lieben und Vaters Weisungen einhalten ...du wirst nicht mehr...nicht du sollst...Solange niemand den Vater vertraut, IHN wirklich liebt und IHN anerkennt, wird diesjenige es schwer fallen in Liebe seine Weisungen zu halten.Und dies meisten wissen nicht was Liebe ist bzw. bedeutet!
Man hält sich an den 613 Geboten / Verboten / Weisungen fest, was ja richtig ist, nur, es sind weniger als die 613 Weisungen die wir aus der Thora kennen, denn hier stecken z.B. die Weisungen an die Priester und an das Volk  für die Priester mit drinnen, da es aber seit der Zerstörung des Tempels auch das jüdische Priestertum nicht mehr gibt, sind es ca. über 100 Weisungen weniger. Auch wir die zum Haus IsraEL gerhören und uns deshalb Israelis nennen, weil wir aus einen der 12 Stämme und Israels sind und viele nicht wissen, welchen Stamme sie zugehörig sind. Wir nennen uns nicht einfach Juden, weil dies eine Verallgemeinerung ist, und nicht jeder Israeli ein Jude, aus dem Stamm Judah ist. Und weil viele Israelis nicht in unserem Heimatland Israel wohnen, können sie nicht alle jüdischen Weisungen einhalten z.B. wenn man in keine Synagoge geht, muss man die Weisungen betr. Synagoge nicht halten oder Feste halten, ist in dem fremden Land schwieriger als in unserer Heimat Israel.
Christen lehren, daß Jeschua bzw. der christliche Jesus durch einen von Menschen erdachten Sündentod angeblich alle Gebote und Verbote abgeschafft hat. Das ist nonsens. Jeschua hat über die von Menschen gemachten Gebote tachles geredet, an die Weisungen vom Vater erinnert und diese den Menschen wieder nahe gebracht - nur die Menschen halten weiterhin ihre Menschensatzungen und es bis heute nicht wirklich verstehen, was unser Vater damit meint - es wurde zu einem Ritual.
Auch wird von Christen davon geredet, daß es unmöglich ist alle Gebote / Verbote laut Thora nicht einhalten kann. Hier wird nicht nachgedacht und übersehen, daß es weit mehr als die 613 Gebote / Verbote gibt. Es wird übersehen, daß die Nationen viele Gebote / Verbote übernommen haben, und hier vieles verändert wurde.
Du, der du hier liest, ganz egal in welchem Land du wohnst, hast du da nicht auch an den Bundesgesetzen der Nation zu halten? Oder machst du was du willst! Es gibt überall Gesetze sei es im Mietrecht, Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Staatsrecht,  Menschenrecht usw. Wenn du z.B. eine Mietwohnung hast und als Mieter Verbote und Gebote lt. Mietvertrag einhalten musst. Oder wenn du ein Auto fährst, dann hast du dich an das Verkehrsrecht zu halten, also kannst nicht fahren wie du willst, oder wenn in deiner Mietwohnung machen was du willst, oder als Staatsbürger in dessen Land du lebst machen was du willst.
Also auch als Christ hat man sich an Gebote und Verbote in dessen Land man lebt zu halten. Als damals Vater die Weisungen an Mosche gab, und zu den Zeiten Jeschuas gab es z.B. noch kein Verkehrsrecht, Mietrecht, Arbeitsrecht etc. oder neu Internetrecht! Ganz egal ob gläubig, nicht gläubig, religiös nicht religiös, hat man sich an die Weisungen mit den man einen Vertrag / Bund eingeht zu halten. Jeder Christ der sich noch in einer Gemeinschaft einer Kirche oder christlichen Gemeinde etc. befindet hat auch dort sich an deren Weisungen zu halten, deren Menschengebote wie z.B. den Sonntag zu halten, die erfundenen Christlichen Feste, Schweinefleisch essen, Abendmahl, Dreinigikeit, Jungfrauengeburt etc. um nur einiges zu nennen - nur diese Weisungen sind nicht von unserm Vater.
Da im Christentum behauptet wird Jeschua hätte nach seinem Tode die Gesetze abgeschafft - glaubt an einen großen Irrtum, denn:

  1. Als Jeschua lebte, gab es weder ein Christentum noch Kirchen!
  2. Als Jeschua lebte, gab es weder ein NT noch ein Evangelium1
  3. Jeschua lebte jüdisch und nicht christlich!
  4. Jeschua lehrte die wahre Torah vom Vater und tadelte die Menschen, Vaters Volk über deren eingebrachten Menschengebote!
  5. Jeschua hat nie ein Gesetz des Vaters gebrochen, sondern gelebt - in Liebe!
  6. Ein NT und Evangelium wurde viele Jahre nach dem Tod Jeschuas von mehreren Menschen die nicht alle Zeugen waren aufgeschrieben, umgeschrieben, falsch überliefert, verfälscht!
  7. Die Gesetze was das Christentum die Jeschua angeblich durch seinen Tod abgeschafft und neue Gesetze bzw. einen neuen Bund mit einem Christentum geschlossen hat - ist das Christentum selbst. Das Christentum hat die alten Gesetze durch neue Gesetze ersetzt wurden z.B.


  • Sie schafften eines der wichtigsten Gebote unseres Vaters, den Schabbat ab und machten einen Sonntag!
  • Sie machten aus einem Passah ein Ostern!
  • Sie machten aus Schavout ein Pfingsten!
  • Sie machten aus RoschHashanna dem Neujahrsfest ein Silvester-Neujahrsfest!
  • Sie machten aus der Mikwe - untertauchen - eine Kindertaufe-Besprengelung!
  • Sie erfanden Weihnachten!
  • Sie machten aus einem täglichen Abendmahl bzw. einem jährlichen Passahmahl eine Eucharistie ( einen Menschen essen)!
  • Sie ignorierten die Speisevorschriften wie z.B. kein Schweinefleisch essen!
  • Sie machten sich einen eigenen G´tt - Jesus Christus!
So nun nochmal zur Frage, wer hat nun was abgeschafft und neugeschaffen?  pale  Versteh null  Die Frage dürfte hiermit beantwortet sein!
Die wahre Thora die vom Vater kommt ist Liebe! Liebe ist die Thora! Und Liebe ist "Gesetz" und "Gesetz" ist Liebe - die Weisungen die aus Liebe vom Vater kommen...wenn du mich JaHWeH liebst...dann wirst du
Anstand, Ehrlichkeit, Rücksichtnahme, Höflichkeit, Freundlichkeit, Aufmerksamkeit, Zuhören deinen Nächsten geben, weil es Teil meiner Liebe zu dir ist und du wenn du liebst, dies an deinen Nächsten weitergibst!
Ich JaHWeH gebe dir Weisungen, da du Mensch nicht weißt was gut oder schlecht für dich und deinen Nächsten ist und sage dir was und wie du es tun musst!
Wenn man sich nun die Weisungen der Gebote / Gesetze / Verbote die Mosche vom Vater bekam ansieht, lesen wir z.B. nicht ehebrechen, nicht stehlen, nicht lügen, nicht morden usw. ( dies sind nur einige Beispiele um zu verstehen): Ehebruch, stehlen - begehren, lügen-verleumden, Morden-Töten-Totschlag gab es damals und gibt es noch heute und in den Bundesgesetzen einer jeder Nation wo du wohnst zu finden - das bürgerliche Gesetz = BGB! Wenn du Anstand, Ehrlichkeit, Rücksichtnahme, Höflichkeit, Freundlichkeit, Aufmerksamkeit, Zuhörst deinem Nächsten, sei es dein Ehepartner, deine Eltern, dein Freund-in, deinem Nachbarn, deinem Arbeitgeber etc. dann wirst du diesen nicht belügen, betrügen, verleumden, Morden-Töten, stehlen und keinen Ehebruch begehen, denn du zeigst Anstand, Ehrlichkeit, nimmst Rücksicht, bist Höflich und Freundlich, schenkst ihm Aufmerksamkeit und hörst ihm zu! Somit hälst du die Weisungen unseres Vaters und erfüllst die Gesetze, Gebote und Verbote etc. Wenn du keinen Anstand hast, nicht Ehrlich bist, keine Rücksicht auf deinen Nächsten nimmst, z.B. drehst in deiner Wohnung den Radio auf, daß dies durchs ganze Haus zu hören ist, damit belästigt du deinen Nächsten und wunderst dich warum er gegen dich, weil dieser dies lebt!
Dies ist hier nur ganz kleiner Eckstein von dem Gebäude was ich hier versuche euch zu erklären, und euch einfmach zum nachdenken anregen möchte.
Jeschua hat somit keine Gebote die uns Vater gegeben hat aufgehoben, die Liebe, was leider nicht erkannt wird, sondern hat versucht diese Liebe, Vaters Weisungen an sein Volk weiterzugeben. Was daraus entstand ist ja nicht zu übersehen!
Das größte Gebot ist:
5Mo 6,5 Und du sollst JaHWeH, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft.
5Mo 10,12 Und nun, Israel, was fordert JaHWeH, dein Gott, von dir, als nur, JaHWeH, deinen Gott, zu fürchten, auf allen seinen Wegen zu gehen und ihn zu lieben und JaHWeH, deinem Gott, zu dienen mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele,

Dazu gehört JaHWeHs Schöpfung, die Natur, Mensch und Tier mit Liebe zu begegnen. Setzt euch mal hin, nehmt die 613 Mizwot und macht euch mal Gedanken in der realen Welt was wir da an Gesetze haben und zu halten sind. Es nützt uns nichts die Gesetze in Buchstaben zu leben, sondern in Liebe!
Nochmal, dies ist voerst nur ein Eckstein von einem großen Gebäude  - und in ein paar Worten nicht zu erklären ist. Mir geht es vorallem darum, die Irrlehren des Christentums aufzudecken, daß Jeschua die Gesetze abgeschafft  haben soll durch seinen angeblichen Tod die Menschen frei sind!



Zuletzt von Elischua am Do 28 Nov 2013, 10:59 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2961
Deine Aktivität : 5386
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Juden die an Jeschua (als Messias) glauben wie geht das?

Beitrag von Mensch am Sa 23 Nov 2013, 16:16

Wie legt ihr das aus?                                           Danke 

Bist du der Messias der Gesalbte?  Die Antwort von Johannes Nein.
Bist du Elia? Antwort Nein
Bist du der Prophet? Nein
Hier wird ein Prophet erwartet.
Johannes  
19 Und dies ist das Zeugnis des Johannes, als die Juden zu ihm sandten Priester und Leviten von Jerusalem, dass sie ihn fragten: Wer bist du?  20 Und er bekannte und leugnete nicht, und er bekannte: Ich bin nicht der Christus.  21 Und sie fragten ihn: Was dann? Bist du Elia? Er sprach: Ich bin's nicht. Bist du der Prophet? Und er antwortete: Nein.
Der Beistand ist natürlich nicht der Heilige Geist oder ein Engel, es ist eine Person ein Prophet.

 Johannes16, 5   Jetzt aber gehe ich zu dem, der mich gesandt hat, und keiner von euch fragt mich: Wohin gehst du? 6 Vielmehr ist euer Herz von Trauer erfüllt, weil ich euch das gesagt habe. 7 Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass ich fortgehe. Denn wenn ich nicht fortgehe, wird der Beistand nicht zu euch kommen; gehe ich aber, so werde ich ihn zu euch senden."
avatar
Mensch
Suchender
Suchender

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 27
Deine Aktivität : 23
Dein Einzug : 07.11.13
Wie alt bist du : 42

Nach oben Nach unten

Re: Juden die an Jeschua (als Messias) glauben wie geht das?

Beitrag von Eaglesword am Sa 23 Nov 2013, 17:19

aah, das wird standartgemäß in muslimischen Kreisen, um es mal so zu sagen, auf Mohamed gedeutet. Allerdings konnte er nicht gemeint sein, als Mosche von jemanden "wie ich" gekündet hatte, denn weiter sagte er ja: "aus der Mitte eurer Brüder wird er kommen". Hierbei sprach Mosche keineswegs die Religion an, sondern die Ethnizität, ergo musste der kommende Prophet aus dem Volk IsraEl stammen. Muslime verstehn das fast immer auf Religionsebene, zumal sie in den Patriarchen bis hin zu Adam keine jüdischen Leute sehn, sondern Muslime. Im Tanach wird erst von Israeliten gesprochen ab dem Ereignis, da Ja-akow "mit G'tt (bzw. einem Engel) kämpfte" und seither durch G'tt mit "IsraEl" genannt wurde. Im NT ist wirklich ein "Heiliger Geist" gemeint, allerdings können wir das nur mit Skepsis betrachten, da leider im NT so einige Leute mitgemischt haben, bevor es zur heutigen Zusammenstellung (dem Kanon) kam. Wenn ich im Kor-an lese, wie Mohamed Leute des Buches der Schriftverfälschung bezichtigt, so muss ich ihm Recht geben. Zum Leidwesen G'ttes ist es tatsächlich so geschehn. Er hatte uns im Tanach davor gewarnt: "Jedes Wort G'ttes ist rein und wahr, füge nichts hinzu und nehme nichts hinweg!"


Zuletzt von Eaglesword am Do 17 März 2016, 06:34 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4135
Deine Aktivität : 4712
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten