Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 31 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 29 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Eaglesword, Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Die Unsinnigkeit der Wassertaufe...

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Re: Die Unsinnigkeit der Wassertaufe...

Beitrag von Eaglesword am Sa 15 Dez 2012, 02:42

werter Mati, all das dachte ich auch lange Jahre über. Es hielt sich bis zur Entscheidung, wem ich letztendlich glauben will. Wenn ich dem G'tt im Tanach glaube, dann verbietet sich ein Menschenopfer von vorne herein. Ja, und was ist jetzt mit Jeschua, der sich im NT für uns geopfert haben soll? Wo stimmt es überein mit G'ttes Abneigung gegenüber Menschenopfern? Wie stimmt es überein, dass Manche sagen, G'tt habe "Sich selbst geopfert, um uns vor der (Höllen-) Strafe zu bewahren"? Auch das ist unsinnig, denn ein Geist kann sich nicht opfern, weil Geister nicht sterben können. Da Er ein Geistwesen ist, war es nicht möglich, im biologischen Körper zu sterben. Weder Jeschua als ein "Lamm", was letztendlich nur eine Ausrede für Menschenopfer wäre, noch G'tt als Mensch verkleidet konnten so etwas durchführen. Immer noch gilt als unumgängliches Gesetz die Unsterblichkeit bei Geistern. Wer sagt, G'ttes Allmacht überbrücke diesen Riegel, ist nicht realistisch. G'tt hat Sich Selber stets an die Regeln gehalten, auch wenn Er das tut, was wir als "Wunder" einstufen. Der Tanach enthält nur Aussagen gegen stellvertretende Menschenopfer und nicht einen Vers dafür.
Was ist jetzt mit unserem behandelten Thema, der Taufe? Sich auf >>jemandes<< Tod einzutauchen, das widerspricht ganz dem Tanach. Sodann ist auch die Verbindung mit Mosche und seinem Durchzug durch das Meer lediglich eine nachträgliche Interpretation, aber nicht wirklich im Einklang mit dem Tanach. Die jüdische Mikwa hat jedenfalls eine andere Bedeutung, nämlich dass jeder Teilnehmer sich >>auf<< seinen bzw. ihren >>eigenen<< Tod ( des bisherigen Lebenswandels!) eintaucht

Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Deine Beiträge : 4240
Dein Einzug : 12.10.09

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Die Unsinnigkeit der Wassertaufe...

Beitrag von WOML am Sa 15 Dez 2012, 12:23



Schalom Schabbat allen,

Ja, lieber Eagle und Mati,

Mikwe hat aber rein gar nichts mit Taufe zu tun und Eagleswords Ausführung ist die einzig akzeptable.

Der Ewige gepriesen ist ER, gepriesen sein Name will und führt, dass wir als Sünder umkehren und leben.

ER ist Geist und hat keinen Körper, ER ist Einheit und eins in sich. Wolle man nun eine andere Auslegung gelten lassen hätten wir einen Widerspruch und GOtt wäre nicht eins. Dann hätten wir folglich wieder Götter und das ist für mich unakzeptabel, denn ich diene nur einem einzigen GOtt, DEM DER IST! Und DEM den Israel und ich lieben und DEM wir von ganzem Herzen, mit ganzer Seele und aller Kraft dienen und lieben und auf IHN allein hören. Mit dem inneren Herzen und Ohren, mit dem inneren Auge durch SEINE OFFENBARUNG in TORAH, Seiner Lehre für uns.

Lehit und Schalom, Anastasia


..meine Kinder hören auf meine Stimme,
avatar
WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 305
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 24.12.11
Wie alt bist du : 57

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

Re: Die Unsinnigkeit der Wassertaufe...

Beitrag von Mati am Mo 17 Dez 2012, 23:10

Schalom ihr Lieben
Werter Eaglesword, du schreibst, dass du dich entschieden habest, wem du glauben willst.
Wenn ich dem G'tt im Tanach glaube, dann verbietet sich ein Menschenopfer von vorne herein.
Glaubst du dann auch dem, den er gesandt hat und von dem Mosche geschrieben hat in Deut 18,15-19, Joh 5,46?

Hast du schon die Erfahrung gemacht wie Jeschaijahu, als ihm die Heiligkeit JHWH's bewusst wurde, so dass er sprach: Wehe mir! Denn ich bin verloren; denn ich bin ein Mann mit unreinen Lippen 6,5? Woher hat der Seraph die glühende Kohle genommen, womit er Jesaja's Lippen berührte und sprach: Siehe, dies hat deine Lippen berührt; und so ist deine Ungerechtigkeit gewichen und deine Sünde gesühnt?

Hast du erkannt, dass auch das Adlerschwert, wegen seiner Zielverfehlung, das Gericht eines heiligen Gottes mit Recht verdient hat, wie Dawid es erkannte: Siehe, in Ungerechtigkeit bin ich geboren, und in Sünde hat mich meine Mutter empfangen Ps 51,7?

Was sagt der Ewige über Sühnung in Lev 17,11? Denn die Seele des Fleisches ist im Blut, und ich habe es euch auf den Altar gegeben, dass es Sühnung tut für eure Seelen; denn das Blut ist es, das Sühnung tut durch bzw. für die Seele. Die Söhne Korach's haben recht, wenn sie in Ps 49,8 festhalten, dass kein Mensch seinen Bruder erlösen kann, denn niemand vermag Gott das Lösegeld dafür zu geben. Jawohl, Menschenopfer sind völlig ausgeschlossen.

Doch was sagt der Ewige über seinen Hirten, über den Mann, der sein Genosse ist in Zecharjahu 13,7? Das Schwert soll gegen ihn erwachen. Er soll geschlagen werden. Und was steht über den wahren hebräischen Knecht in der Torah Ex 21,1-6, der seinen Herrn, seine Frau und seine Kinder so sehr liebt, dass er nicht frei ausgehen möchte ohne sie, sondern bereit ist, nicht nur bis ans Lebensende, sondern auf ewig zu dienen? - Sein Herr soll ihn vor die Elohim bringen und ihn an die Tür oder an den Torpfosten stellen, und sein Herr soll ihm das Ohr mit einem Pfriem durchbohren.

Jeschaijahu 50,3-6 spricht von einem, der die Himmel in Schwarz kleidet und spricht: Der Herr, JHWH, hat mir das Ohr geöffnet, und ich bin nicht wderspenstig gewesen, bin nicht zurückgewichen. Ich bot meinen Rücken den Schlagenden und meine Wangen den Raufenden; mein Angesicht verbarg ich nicht vor Schmach und Speichel. Von wem zeugen die Schriften hier Joh 5,39; 13,1?

Mati
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 72
Deine Aktivität : 99
Dein Einzug : 10.12.11
Wie alt bist du : 57

Nach oben Nach unten

Re: Die Unsinnigkeit der Wassertaufe...

Beitrag von Eaglesword am Mo 17 Dez 2012, 23:55

nun, ich sage es mal so: Dass Mosche von Jeschua gesprochen haben soll, steht einzig im NT, wobei ein entsprechender (und somit entscheidender!) Hinweis im Tanach fehlt. Ergo braucht mich das auch nicht zu beunruhigen.
Die Mühe, ein paar Verse zu suchen, um deine Besorgnis zu betonen, ist je nett. Wo aber keine reale "Hölle" auf uns lauert, brauchen wir auch keine Rettung "vor der ewigen Feuerqual". Zeige mir die Hölle im Tanach, und ich werde sie in mein Weltbild einbeziehn. Bis dahin aber gilt, welche hebräischen Worte da verwendet wurden, wo in anderen Sprachen "Hölle" steht


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4240
Deine Aktivität : 4754
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Die Unsinnigkeit der Wassertaufe...

Beitrag von Mati am Fr 21 Dez 2012, 23:02

Schalom euch allen
Wertes Adlerschwert, weshalb wäre es beunruhigend, wenn Mosche tatsächlich von Jeschua gesprochen hätte, obwohl es "nur" von Jochanan 5,46 oder Lukas 23,26-27; 44-47 steht?

Ich empfehle euch einmal Jeschaijahu 12 hier anzuhören.

Was mir auffällt, ist, dass Jeschua in Joch 5,46 die Worte der Torah sogar über seine eigenen stellt. Ueberhaupt behandeln die NT-Schreiber den Tanach oft mit mehr Respekt und Achtung als manche, die vorgeben, daran zu glauben.

Mati
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 72
Deine Aktivität : 99
Dein Einzug : 10.12.11
Wie alt bist du : 57

Nach oben Nach unten

Re: Die Unsinnigkeit der Wassertaufe...

Beitrag von Eaglesword am Sa 22 Dez 2012, 03:19

wo wird in dem Text Jeschua erwähnt? Ich seh da nichts. Hm...


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4240
Deine Aktivität : 4754
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Ja, ja - die christlichen Irrtümer

Beitrag von ABA am Sa 22 Dez 2012, 16:00

שבת שלום כולם
Schabat Schalom zusammen,
@Mati schrieb:Ueberhaupt behandeln die NT-Schreiber den Tanach oft mit mehr Respekt und Achtung als manche, die vorgeben, daran zu glauben.
(sehen wir jetzt erst mal kurz von dieser antijudaistischen Äußerung vorgeben zu glauben ab und ...)
Deshalb haben ja auch die Christen ihren neuen heidnischen DREIEINIGEN GoTT erschaffen ? ? ? - Das nenn´ ich RESPEKT !!!_____Sad___scratch____affraid



Und was Jeschajahu 12 betrifft, dann sehen wir uns mal die Sache von vorne an, d.h. vergessen wir kurz den englischen Firlefanz
@Mati schrieb: Ich empfehle euch einmal Jeschaijahu 12 hier anzuhören.
sondern sehen wir uns alles einmal in der Urschrift an:

_____
ישעיהו schrieb:
וְאָֽמַרְתָּ֙ בַּיֹּ֣ום הַה֔וּא בִּ֑י יָשֹׁ֥ב אַפְּךָ֖ וּֽתְנַחֲמֵֽנִי׃
... und das heißt: ... du wirst an jenem Tage sprechen ...
Wenn jetzt ein logisch denkender Mensch etwas aufgepasst hat und das Kapitel 11 vorher gelesen hat, wird er feststellen, dass wir uns mit jenem Tag bereits im messianischen Reich befinden sollten! Wir Juden haben gegenüber den Christen leider noch nicht den Vorzug, uns seit den letzten gut 1700 Jahren in diesem christlichen messianischen Reich zu befinden. In einem alten Beitrag über diese christliche FRUCHT von den Nachfolgern JESCHUAs konnten wir leider keinen Grund zur "Bekehrung" finden. Keinen Grund zur Taufe, (Außer die Zwanstaufe), keinen Grund zur Nachfolge an einen christlichen JeSus, der aus dem jüdischen Rabbi Jeschua BenJosef kreiert wurde!

Doch gehen wir jetzt einmal weiter im urschriftlichen Originaltext:
... ab Vers 2 ישעיהו schrieb:
הִנֵּ֨ה אֵ֧ל יְשׁוּעָתִ֛י אֶבְטַ֖ח וְלֹ֣א אֶפְחָ֑ד כִּֽי־עָזִּ֤י וְזִמְרָת֙ יָ֣הּ יְהוָ֔ה וַֽיְהִי־לִ֖י לִֽישׁוּעָֽה׃
אֹודְךָ֣ יְהוָ֔ה כִּ֥י אָנַ֖פְתָּ
וּשְׁאַבְתֶּם־מַ֖יִם בְּשָׂשֹׂ֑ון מִמַּעַיְנֵ֖י הַיְשׁוּעָֽה׃
וַאֲמַרְתֶּ֞ם בַּיֹּ֣ום הַה֗וּא הֹוד֤וּ לַֽיהוָה֙ קִרְא֣וּ בִשְׁמֹ֔ו הֹודִ֥יעוּ בָֽעַמִּ֖ים עֲלִֽילֹתָ֑יו הַזְכִּ֕ירוּ כִּ֥י נִשְׂגָּ֖ב שְׁמֹֽו׃
זַמְּר֣וּ יְהוָ֔ה כִּ֥י גֵא֖וּת עָשָׂ֑ה מְיֻדַּעַת זֹ֖את בְּכָל־הָאָֽרֶץ׃
צַהֲלִ֥י וָרֹ֖נִּי יֹושֶׁ֣בֶת צִיֹּ֑ון כִּֽי־גָדֹ֥ול בְּקִרְבֵּ֖ךְ קְדֹ֥ושׁ יִשְׂרָאֵֽל׃
Das übersetze ich jetzt mal ganz einfach mit:

  • Ich danke dir JaHWeH.
  • Du warst zornig auf mich, doch jetzt wendet sich deinZorn von mir.
  • Anstatt dessen tröstest du mich jetzt.
  • Siehe GOtt ist meine Rettung.
  • Ich vertraue und fürchte mich nicht.
  • Denn meine Stärke und mein Lobgesang ist יה (der Ewige) JaHWeH.
  • Und ER wurde mir zum Heil.
  • Und ihr werdet in Freude Wasser schöpfen aus den Quellen des Heils.
  • Dann sprecht an jenem Tag:
  • Danket JaHWeH. Rufet in seinem Namen.
  • Macht den Völkern seine Großtaten bekannt.
  • Erinnert, dass sein Name erhaben ist.
  • Singet JaHWeH, denn er hat GROSSES getan.
  • Bekannt werde dies auf der ganzen Erde.
  • Jauchzet und jubelt ihr Bewohner Zions.
  • Denn groß ist in deiner Mitte der Heilige ISRAELs.

@Eaglesword schrieb: wo wird in dem Text Jeschua erwähnt? Ich seh da nichts. Hm...
Genauso ist es lieber Eaglesword, kein Jeschua, keine Taufe, NIX !!! Es kommt zwar schon 3x Jeschua in dem Text vor, dies hat aber nichts mit unserem jüdischen Rabbi zu tun.

שלום אבא
Schalom ABA
זאב ברנובסקי
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Die Unsinnigkeit der Wassertaufe...

Beitrag von Gody am Sa 22 Dez 2012, 22:38

Lieber ABA

Ich finde in Jes 12 auch keinen Hinweis auf die Taufe.

Um herauszufinden was die Bibel über diese Taufe hergibt, habe ich einfach in der Computerbibel nach "Taufe" gesucht.

Ergebnis: Im NT je nach Übersetzung 10-15 Einträge./ Im ganzen Tenach aber kein einziger Treffer - daraus schliesse ich, dass der Allmächtige auch keine Taufe verordnet hat und Jeshua das sicher auch nicht verlangt hat.

Shalom, Gody

Gody

Deine Beiträge : 1
Deine Aktivität : 3
Dein Einzug : 25.10.09

Nach oben Nach unten

Indoktrination

Beitrag von ABA am So 23 Dez 2012, 00:00

Schalom Gody,

in den letzten Jahren bin ich mit sehr viel Menschen in Kontakt gekommen, über die ich mich freuen konnte, weil ihnen in Sachen christlicher Indoktrination die Augen aufgegangen sind. Dazu erfordert es eigentlich nur klaren Menschenverstand, zu dem man dann eigentlich nur ein bisschen Logik und Wissen zuladen muss. Der Sprung, aus einem Heiden dann ein wirklich Gläubiger an JaHWeH zu werden, ist dann nur noch ein geringes. Ist der Suchende trotzdem unschlüssig, so soll er doch einmal kosten. Er wird feststellen, dass aus ein und derselben Quelle nicht salziges und süßes zugleich Wasser sprudeln kann. Heidenchristlicher Götzendienst mit Taufe, Dreieinigkeit, eine Geistestaube die ein junges Mädchen schwängerte, Jungfrauengeburt mit anhaltendem jungfräulichem Ewigkeits-Status, einschließlich der dementsprechenden Verehrung, heidenchristliche Festlichkeiten zu ehren einer personifizierten Heiden-Gott-Kombination, auf dessen Namen man sich dann auch "taufen" lassen muss, um das ewige Heil zu erringen; dies alles hat mit uns Juden und unserem Bundesgott JaHWeH nichts gemeinsam.
Und bis auf ausgenommen 0,5 o/oo (Promille) meiner Stammesgenossen sehen wir Juden das ebenfalls so.
Deshalb ist es immer wieder sehr interessant, in verschiedenen Foren zu verfolgen, wie sich heidenchristlich gläubige Menschen weigern, obwohl sie faktisch mir, bzw. uns keine Antwort mehr geben können, geschweige noch Fragen stellen wollen, die entsprechenden Konsequenzen zu ziehen und/oder weiter zu denken. Wir werden doch niemals aus derselben Quelle trinken! Dabei ist es doch so einfach auf dem bisher geebneten Weg die richtige Kurve zu erwischen. Die "Heidnisierung" der damaligen jüdischen Bewegung der נוצרים [NOZRIM], was soviel bedeutet wie: >Gemeinschaft des Nazareners<, wird schon irgendwann wegen Fruchtlosigkeit ein Ende finden.

Immerhin gibt es 3 klare Beweise, dass der heidenchristliche JeSus doch ursprünglich Jude aus einer jüdischen Familie war:
denn:

  1. Er lebte bis 33 Jahre bei seiner Mutter
  2. Er dachte, seine Mutter ist Jungfrau
  3. Mirjam dachte, ihr Sohn ist ein Gott!

also:
... eine typische jüdische Familie, oder?_____Cool__Razz__drunken

שלום אבא
Schalom ABA
זאב ברנובסקי


avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Die Unsinnigkeit der Wassertaufe...

Beitrag von Orlando am Mo 24 Dez 2012, 14:32

Immerhin gibt es 3 klare Beweise, dass der heidenchristliche JeSus doch ursprünglich Jude aus einer jüdischen Familie war:
Schalom ABA

Der Sohn des Zimmermannes Josef hat in jeden Fall eine jüdische Mutter,
sei es nun Jeschua Ben Josef oder Jesus Luk.1,31. Mt1,21-23.u.25.#

Für Juden ist Jesus ja nicht der Menschensohn nach Johannes 1,51
auch NICHT G-ttes Sohn nach Johannes1,18.

Für Moslime wird er (Jesus) in der 3.Sure ...dem ersten Adam gleichgestellt Gen.1,27 Gen.2,7 .
Die Ähnlichkeit Jesu mit Adam besteht darin,daß beide keinen leiblichen (irdischen) Vater haben.

--------------------

(sehen wir jetzt erst mal kurz von dieser antijudaistischen Äußerung vorgeben zu glauben ab und ...)
Deshalb haben ja auch die Christen ihren neuen heidnischen DREIEINIGEN GoTT erschaffen ? ? ? - Das nenn´ ich RESPEKT !!!_

Lieber ABA es were schön wenn du mal beachten würdest das die Dreiheit zur Zeit der Evangelien noch NICHT bekannt war.

Ein Licht den Heiden
Lukas 2.32 ein Licht, zu erleuchten die Heiden, und zum Preis deines Volkes Israel. Lukas 2.32
Fußnote Jesaja 49,6


Schalom Orlando
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 603
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Die Unsinnigkeit der Wassertaufe...

Beitrag von ABA am Mo 24 Dez 2012, 21:35

Schalom lieber Orlando!

Lieber ABA es were schön wenn du mal beachten würdest das die Dreiheit zur Zeit der Evangelien noch NICHT bekannt war.

Da hast du vollkommen Recht!

Die DREIHEIT wurde ja auch erst später von den Heidenchristen erfunden.

Und gegen meinen Artikel über die besagte DREIHEIT haben wir ja schon 6 Seiten zur genüge diskutiert. Übrigens mit 4428 Klicks ein gut beachteter Artikel. Und wie erwarte, keiner konnte eine DREIHEIT - DREIEINIGKEIT - TRINITÄT finden.

ergo:
Der Gott der Christen, welcher heute Geburtstag hat, (übrigens Frohe Weihnachten), hat nichts mit JaHWeH dem GOtt Abrahams - Jizchacks - Jakovs , also dem Gott unseres Volkes ISRAEL gemeinsam. Es ist und wird ein heidnischer Gott bleiben. Nur durch eine Umkehr vom Heidentum wird man auch den Weg zum Leben finden.
Schalom ABA
avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten