Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Die Liebe fragt...


Wo ist die Liebe geblieben?
Was hat man mit der Liebe gemacht?
Wird Liebe leben überhaupt noch verstanden?
Die Liebe ist traurig, wurde weggeworfen - braucht man nicht mehr.
Die Liebe fragt, schreit nach:

Anstand, wo bist du?
Ehrlichkeit, wo bist du?
Achtsamkeit, wo bist du?
Höflichkeit, wo bist du?
Freundlichkeit, wo bist du?
Rücksichtnahme, wo bist du?
Gehorsam, wo bist du?
Vertrauen, wo bist du?

Helft der Liebe wieder ihren Urstand zu finden und lernen wieder Liebe zu leben!

Darf gerne geteilt werden...

Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 25 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 23 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Elischua, Orlando

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Die Messiasfrage..

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Die Messiasfrage..

Beitrag von Pommes am Fr 06 Apr 2012, 19:57

Keine Ahnung. Auf jeden Fall ganz schön abgedreht Suspect

Pommes
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Deine Beiträge : 105
Dein Einzug : 06.03.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Messiasfrage..

Beitrag von Eaglesword am Sa 07 Apr 2012, 14:36

ich bekomme Appetit auf Röstzwiebeln...


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4322
Deine Aktivität : 4769
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Die Messiasfrage..

Beitrag von WOML am Sa 07 Apr 2012, 17:02

Shalom,

denke jetzt haben wir uns vom Thema abgewandt...

Gute neue Woche, woml


..meine Kinder hören auf meine Stimme,
avatar
WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 305
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 24.12.11
Wie alt bist du : 58

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

Re: Die Messiasfrage..

Beitrag von Orlando am Sa 07 Apr 2012, 19:13

Der Schlussstein ist der Messias Eph 4,20

"Verzichtet auf schlechtes Gerede, sondern was ihr redet, soll für
andere gut und aufbauend sein, damit sie im Glauben ermutigt werden. "
(Epheser 4, 29)

Ephesus 2,21; 4,29;-Joh.2,21;

Röm 4,16 Deshalb gilt: «aus Glauben», damit auch gilt: «aus Gnade». Nur
so bleibt die Verheißung für alle Nachkommen gültig, nicht nur für die,
welche das Gesetz haben, sondern auch für die, welche wie Abraham den
Glauben haben.
Eph 2,20 Ihr seid auf das
Fundament der Apostel und Propheten gebaut;
der Schlussstein ist Christus Jesus selbst.
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 611
Deine Aktivität : 599
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Die Messiasfrage..

Beitrag von Sajin am So 08 Apr 2012, 10:27

Nach christlicher Theologie soll Jesus ein für alle mal mit „seinem Opfer“ für alles Sünden gesühnt haben…..

Nur, weshalb wird der kommende Fürst (was ja dann gem chr. Lehre Jesus sein sollte) (Hes 45) im kommenden Reich wieder Opfer darbringen, Sünd- und Sühnopfer usw?


Da wackelt dann das apostolische Fundamente bedenklich..

Sajin


Wir haben den Verstand um zu verstehen - und nicht, um nicht zu verstehen. study


Question Leben und lebenlassen, das ist hier die Frage. Question
avatar
Sajin
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 169
Deine Aktivität : 220
Dein Einzug : 18.09.11
Wie alt bist du : 61

Nach oben Nach unten

Re: Die Messiasfrage..

Beitrag von WOML am So 08 Apr 2012, 14:34

16. Nissan 5772 - 8.April 2012

Herzliche Grüsse in der Freude des Auferstandenen! Ja! Wahrhaftig er ist auferstanden!
Der Vater hat Jeshua von den Toten auferweckt und uns den endgültigen Beweis erbracht, er ist der Gesalbte/Mashiach..
Wenn Thoma dann sagt: mein Herr und Elohim! Dann dürfen auch wir unserem Vater sagen: mein Herr und Elohim, wir danken dir für die Auferstehung Jesu/Jeshua`s, wir freuen uns und preisen deinen heiligen Namen, wir danken dir und beten dich an im Geist und in der Wahrheit lieber treuer Vater!


Brief an die Korinther, Kapitel 15, aus der jüdischen Übersetzung von David. H. Stern

1Nun, Brüder, muss ich euch an die Gute Nachricht erinnern, die ich euch verkündet habe und ihr empfangen habt und in der ihr steht 2und durch die ihr gerettet seid – vorausgesetzt, ihr haltet fest an der Botschaft, die ich euch verkündet habe. Denn wenn ihr es nicht tut, wird euer Vertrauen vergeblich sein. 3Denn zu den ersten Dingen, die ich an euch weitergegeben habe, gehörte, was auch ich empfngen habe, nämlich dies: Der Messias ist für unsere Sünden gestorben, In Einklang mit dem, was die Tenach sagt; 4und er wurde begraben; und er wurde am dritten Tag auferweckt, in Einklang mit dem, was die Tenach sagt; 5und er wurde von Kefa gesehen dann von den Zwölfen; 6und danach wurde er von mehr als fünfhundert Brüdern gleichzeitig gesehen, von denen die meisten noch am Leben sind, wenn auch manche gestorben sind. 7Später wurde er von Ja-akov gesehen, dann von allen Gesandten; 8und als letzter von allen habe ich ihn gesehen, obwohl ich zur falschen Zeit geboren wurde. 9Denn ich bin der Geringste von allen Gesandten, nicht wert, Gesandter genannt zu werden, weil ich die messianische Gemeinschaft Gottes verfolgt. 10Doch durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin, und seine Gnade mir gegenüber war nicht vergeblich; im Gegenteil, ich habe härter gearbeitet als sie alle, wenngleich nicht ich, sondern die Gnade Gottes in mir. 11Doch wie auch immer, ob nun ich oder sie; Das verkünden wir und das habt ihr geglaubt.


Hier eine Schriftstelle aus der Eberfelder Übersetzung:


1. Korinther - Kapitel 15
Die Auferstehungshoffnung und die Zeugen der Auferstehung Christi
1 Ich tue euch aber kund, Brüder, das Evangelium, das ich euch verkündigt habe, das ihr auch angenommen habt, in welchem ihr auch stehet, 2 durch welches ihr auch errettet werdet (wenn ihr an dem Worte festhaltet, das ich euch verkündigt habe), es sei denn, daß ihr vergeblich geglaubt habt. 3 Denn ich habe euch zuerst überliefert, was ich auch empfangen habe: daß Christus für unsere Sünden gestorben ist, nach den Schriften; (Jesaja 53.8-9) 4 und daß er begraben wurde, und daß er auferweckt worden ist am dritten Tage, nach den Schriften; (Lukas 24.27) (Lukas 24.44-46) 5 und daß er Kephas erschienen ist, dann den Zwölfen. (Lukas 23.34) (Johannes 20.19) (Johannes 20.26) 6 Danach erschien er mehr als fünfhundert Brüdern auf einmal, von denen die meisten bis jetzt übriggeblieben, etliche aber auch entschlafen sind. 7 Danach erschien er Jakobus, dann den Aposteln allen; (Lukas 24.50) 8 am letzten aber von allen, gleichsam der unzeitigen Geburt, erschien er auch mir. (Apostelgeschichte 9.3-6) (1. Korinther 9.1) 9 Denn ich bin der geringste der Apostel, der ich nicht würdig bin, ein Apostel genannt zu werden, weil ich die Versammlung Gottes verfolgt habe. (Apostelgeschichte 8.3) (Epheser Vers8/3.Kap) 10 Aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin; und seine Gnade gegen mich ist nicht vergeblich gewesen, sondern ich habe viel mehr gearbeitet als sie alle; nicht aber ich, sondern die Gnade Gottes, die mit mir war. (2. Korinther 11.5) (2. Korinther 11.23) 11 Sei ich es nun, seien es jene, also predigen wir, und also habt ihr geglaubt.
Link zu Bibel-online:
http://www.bibel-online.net/buch/elberfelder_1905/1_korinther/15/#6


Übersetzung aus Schlachter:

1. Korinther - Kapitel 15
Das Zeugnis von der Auferstehung des Christus
1 Ich mache euch aber, ihr Brüder, auf das Evangelium aufmerksam, das ich euch gepredigt habe, welches ihr auch angenommen habt, in welchem ihr auch stehet; 2 durch welches ihr auch gerettet werdet, wenn ihr an dem Worte festhaltet, das ich euch verkündigt habe, es wäre denn, daß ihr vergeblich geglaubt hättet. 3 Denn ich habe euch in erster Linie das überliefert, was ich auch empfangen habe, nämlich daß Christus für unsre Sünden gestorben ist, nach der Schrift, (Jesaja 53.8-9) 4 und daß er begraben worden und daß er auferstanden ist am dritten Tage, nach der Schrift, (Lukas 24.27) (Lukas 24.44-46) 5 und daß er dem Kephas erschienen ist, hernach den Zwölfen. (Lukas 23.34) (Johannes 20.19) (Johannes 20.26) 6 Darnach ist er mehr als fünfhundert Brüdern auf einmal erschienen, von welchen die meisten noch leben, etliche aber auch entschlafen sind. 7 Darnach erschien er dem Jakobus, hierauf sämtlichen Aposteln. (Lukas 24.50) 8 Zuletzt aber von allen erschien er auch mir, der ich gleichsam eine unzeitige Geburt bin. (Apostelgeschichte 9.3-6) (1. Korinther 9.1) 9 Denn ich bin der geringste von den Aposteln, nicht wert ein Apostel zu heißen, weil ich die Gemeinde Gottes verfolgt habe. (Apostelgeschichte 8.3) (Epheser Vers8/3. Kap) 10 Aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin, und seine Gnade gegen mich ist nicht vergeblich gewesen, sondern ich habe mehr gearbeitet als sie alle; nicht aber ich, sondern die Gnade Gottes, die mit mir ist. (2. Korinther 11.5) (2. Korinther 11.23) 11 Ob es nun aber ich sei oder jene, so predigen wir, und so habt ihr geglaubt.


Halleluja, Elohim unser Vater Gott JHWH hat Jeshua aufwerweckt von den Toten, wir preisen unseren Gott und danken IHM für Jeshua HaMashiach der für uns zur Hoffnung gegeben worden ist..

Die Auferstehungskraft komme durch die Salbung Elohims unseres geliebten Vaters auf uns alle, damit wir unseren Auftag erfüllen und die Charismen nicht zurückweisen, das Amt erneuert werde und wir den Messias erwarten der zur Stunde des Vaters zurückkommen wird in Macht und Herrlichkeit. Danke VATER, das DU mein Gebet erhört hast.

Allen den Segen und die Fülle unseres Gottes, der uns seinen Braus sendet und seine Kraft die uns ermutigt Zeugen der Wahrheit zu sein, denn wenn wir verkündigen, bestätigt der Braus Gottes/Ruach HaKodesch die Wahrheit durch Zeichen und Wunder.

Das grösste Wunder jedoch ist, wenn ein Herz berührt von Gottes Kraft im Glaubensgehorsam die Liebe lebt, nach der Schrift und dem Willen unseres lieben Vaters ganz in Seiner Liebe lebt, diese weiter schenkt, wie E R uns das lehrt durch Jeshuas Leben.

In Liebe eure Anastasia Israel


Ja! Er ist wahrhaft auferstanden, damit wir alle Grund zur Hoffnung haben!! Freudiges Fest der Auferstehung!!


..meine Kinder hören auf meine Stimme,
avatar
WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 305
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 24.12.11
Wie alt bist du : 58

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

Re: Die Messiasfrage..

Beitrag von WOML am So 08 Apr 2012, 14:43

Shalom allen, Shalom Sajin,

dann noch einmal zum Leiden! Solange Sünde ist auch Leiden, es ist wie eine Waage im Gleichgewicht, wo Sünde, da auch Leiden, wenn es keine Sünde mehr gibt, gibt es auch keine Leiden mehr.
Es gibt Menschen die Leiden und deren Leiden sind mit dem Leiden Jeshua`s eine Sühne stellvertretend, dies ist eine Tatsache, auch wenn du lieber Sajin das nicht wahrhaben willst.
Doch lieber Sajin, freue dich wenn du nicht leiden musst, schön für dich.

Natürlich braucht es Umkehr und die ist erst auch mit Leiden verbunden denn man trennt sich vom Unkraut mit dem man lange verwachsen war, dann jedoch kommt die Freude und Freiheit!

Wie auch immer, Du hast deine Meinung und das ist dein Recht, doch für mich bleiben deine Auslegungen eine private Meinung und sind für mich in diesem Sinne nicht bindend.
Sollte HaSchem mir anderes aufzeigen durch dich, dann musst Du mir bitte schon fundiert auslegen und das soll dann im Ruach HaKodech sein.

Schöne Woche und alles Liebe, woml


..meine Kinder hören auf meine Stimme,
avatar
WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 305
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 24.12.11
Wie alt bist du : 58

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

Re: Die Messiasfrage..

Beitrag von WOML am So 08 Apr 2012, 15:13

@Orlando schrieb:Der Schlussstein ist der Messias Eph 4,20

"Verzichtet auf schlechtes Gerede, sondern was ihr redet, soll für
andere gut und aufbauend sein, damit sie im Glauben ermutigt werden. "
(Epheser 4, 29)

Ephesus 2,21; 4,29;-Joh.2,21;

Röm 4,16 Deshalb gilt: «aus Glauben», damit auch gilt: «aus Gnade». Nur
so bleibt die Verheißung für alle Nachkommen gültig, nicht nur für die,
welche das Gesetz haben, sondern auch für die, welche wie Abraham den
Glauben haben.
Eph 2,20 Ihr seid auf das
Fundament der Apostel und Propheten gebaut;
der Schlussstein ist Christus Jesus selbst.
gut
Von Herzen Danke lieber Orlando und gesegnete freudige Auferstehungszeit, drück dich lieb und auf jeden Fall ein Daumen hoch von mir zur Ehre G`TT`s de Vaters durch Jeshua HaMashiach!


..meine Kinder hören auf meine Stimme,
avatar
WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 305
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 24.12.11
Wie alt bist du : 58

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

Re: Die Messiasfrage..

Beitrag von Sajin am So 08 Apr 2012, 17:27

Hallo WOML

Ich habe nirgends geschrieben, dass es keine Leiden gibt, im Gegenteil…..
Weiter sagte ich nirgends, dass nicht auch ich meine Lasten/Leiden habe….

Nur, Leiden bringt und erwirkt keine Erlösung (wie es das Christum lehrt und die Leiden so entstellt hervorhebt) usw…
Und der Ewige besagt nirgends, dass durch Leiden Heil erwirkt werden soll oder kann. Leiden trifft Gerechte und Übertäter, und die Gottesknechtlieder in Jesaja beschäftigen sich genau mit diesem Leiden, aber nicht damit, dass dadurch Erlösung geschaffen werden kann, wie es so das christliche in diese hebräischen jüdischen Texte hineinzwängt.

Es ist mir auch egal, was für dich bindend sein soll, ob christliche übernommene Lehre oder selbstgestricktes. Es ist dein Leben, aber bitte unterstelle mir nicht, dass ich Jesus was unterstellt habe, oder dass ich Angst habe…. Aber nein, darauf bist du nicht eingegangen…


Was willste denn „ausgelegt“ haben? Dass so etliches im NT nicht stimmt? Das durch Geschichte und Lehre da einiges durcheinandergebracht wurde?

„Errettung“ ist und was schon immer aus Gnade und Barmherzigkeit Gottes (welche übrigens nicht erst durch Jesus geworden ist), und nie durch das Gesetz (wobei selbst in der Torah ist Gnade und Barmherzigkeit und Vergebung beinhaltet), wie es der Römerbrief so falsch darstellt. Nur sollte man das andere nicht vergessen, es ist immer Glaube UND Tun, so wie es Jesus eben lehrte, wer hört und tut, der ist es…. Nein, nicht „allein der Glaube“… aber „Emunah“.

Was hatte denn Abraham für einen Glauben? Nein, es war kein „christlicher“ Glaube von Erlösung durch Opfer, ein übernehmen von dogmatischen Glaubenslehren.


Sahin


Wir haben den Verstand um zu verstehen - und nicht, um nicht zu verstehen. study


Question Leben und lebenlassen, das ist hier die Frage. Question
avatar
Sajin
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 169
Deine Aktivität : 220
Dein Einzug : 18.09.11
Wie alt bist du : 61

Nach oben Nach unten

Re: Die Messiasfrage..

Beitrag von WOML am So 08 Apr 2012, 21:03

Lieber Sajin,

wollte dich nicht verletzten und dir auch schon gar nichts unterstellen, so bitte ich dich mir zu verzeihen Trost

LG
woml


..meine Kinder hören auf meine Stimme,
avatar
WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 305
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 24.12.11
Wie alt bist du : 58

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

Re: Die Messiasfrage..

Beitrag von WOML am So 08 Apr 2012, 21:21

Natürlich ist alles in der Tora, durch Jeshua wird vom Vater ja nur alles bestätigt.
BARMHERZIGKEIT IST DAS THEMA!!

Es wurden doch Opfer gebracht, viell. hat G`TT das nie verlangt, doch E R hat sie angenommen oder korrigiert. Glaubensgehorsam macht gerecht, Glaube und Gehorsam, da sind wir uns wohl einig. Glaube und Werk/Tat. Weis nicht ob das Christentum das lehrt, doch Leiden gibts nun mal, das sagst du selbst, dann kann man sie wohl geduldig annehmen wenn es eine Prüfung ist oder im Namen JHWH zurückweisen oder man kann`s auch opfern, da bin ich natürlich anderer Auffassung, doch das ist ein anderes Thema und da kann man lange darüber Dialoge führen..

Das mit der Angst war nur eine Frage.. Deshalb hab ich mich damit nicht mehr aufgehalten, Sorry das das dir so nahe ging.
Und du unterstellst mir wenn ich in deiner Art sprechen darf, Selbstgestricktes, doch das verzeihe ich dir von ganzem Herzen..

Meinst du Jeshua hat da was falsch gesagt oder es ist eine Fälschung wenn er sagt er muss ausgeliefert werden, sterben und wird am 3. Tage auferstehen damit die Schrift erfüllt wird?!

Lieber Sajin es gibt so viele Berichte in der B`rit Chadacha, die können nicht alle gefälscht sein, im Gegenteil die vielzahl der Berichte und Zeugnisse bis in die heutige Zeit hinein bestätigen die Echtheit.

cheers woml


..meine Kinder hören auf meine Stimme,
avatar
WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 305
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 24.12.11
Wie alt bist du : 58

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten