Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Die neuesten Themen
» Dekalog und Mitzwot
von Eaglesword Do 14 Dez 2017, 00:31

» ist Donald Trump jüdischer Herkunft?
von Lopileppe Mi 13 Dez 2017, 23:40

» Neue Enthüllungen betr. Lukas Evangelium
von Orlando Mo 11 Dez 2017, 21:07

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 22:54

» CHAT-Info * MATRIX oder >Die Welt am Draht<
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 22:40

» Zu eurer Info...betr. Chat am Montag
von ABA So 10 Dez 2017, 22:22

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 20:06

» Ist JHWH Jesus?
von Lopileppe Sa 09 Dez 2017, 23:41

» Von Babylon nach Rom (Originaltitel: The Two Babylons) von Alexander Hislop
von Shomer Sa 09 Dez 2017, 11:45

» Zum "LUTHER-JAHR" 2017
von Lopileppe Fr 08 Dez 2017, 01:20

» Zum Teufel mit der Hölle!
von Shomer Do 07 Dez 2017, 07:57

» Wer hat die Bibel geschrieben?
von Elischua Mi 06 Dez 2017, 10:23

» Der Engel und das leere Grab
von Shomer Di 05 Dez 2017, 17:30

» Fragen zum Sündenfall aus jüdischer Sicht
von Shomer Mo 04 Dez 2017, 18:33

» Der Sohn des Josefs und seine Jünger
von Orlando Sa 02 Dez 2017, 19:34

Wer ist online?
Insgesamt sind 25 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 25 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Seite 8 von 22 Zurück  1 ... 5 ... 7, 8, 9 ... 15 ... 22  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Shomer am Do 15 Okt 2009, 11:42

das Eingangsposting lautete :

Synkretismus ist Griechisch und bedeutet: Religionsmischerei. Dieser Umstand wurde mir über den christlichen Christus namens Jesus einmal ziemlich eindrücklich vor Augen geführt, als ein italienischer Diplomat mir erklärte, dass der 25. Dezember der Geburtstag von Mithras ist. Daraufhin habe ich mich einmal schlau gemacht, welches "Christkind" ich eigentlich anbete, wenn ich zu Jesus bete. Und dann musste ich zur Kenntnis nehmen, dass diesem Mithras bereits im alten Babylon gedient wurde, damals unter dem Namen Thammuz. Und dann bemerkte ich, dass nur deswegen Jesus an einem Kreuz hing (und nicht am Pfahl), weil das Kreuz in der lateinischen Schrift der Buchstabe "t" ist, die Initiale von Thammuz. Der Jude Jeshua aber wurde an einem Pfahl exekutiert.

Was sonst noch alles bei Jesus vermischt wurde erkennen wir, wenn wir wissen, woher gewisse Namen kommen. Allein der Name "Jesus" ist der Gipfel der römischen Blasphemie. Je-Shua bedeutet JHWH=Retter/Heil. (JHWH ist der Erlöser, nicht Jeshua! - und der katholische Jesus schon mal gar nicht!!!!) Dass JAH' der Shua ist, das war dann bei mir klar, aber wie kommt der Name Jesus zustande? "Je-" ist wiederum ein Hinweis auf JAH. Und "-sus"? Ein Mausklick hilft hier weiter: http://de.wikipedia.org/wiki/Sus_%28Schweine%29 Wenn ich nun Jesus bekenne, dann bekenne ich also, dass JHWH ein sus.... Doch, zugegeben, das klingt sehr nach "messianisch-hebräischem" Denken. Und wenn ich in eine katholische Kirche gehe und dann die heilige Gottesmutter genauer anschaue, dann liegt in ihren Armen ein Knäblein: DAS IST JESUS. Und wenn ich dann etwas weiter gehe dann steht da ein Kruzifix. Und der, der daran angenagelt ist, auch das ist JESUS. Einmal logisch überlegt, ist der christliche Jesus doch ein katholischer Götze, an dem wahrlich nichts jüdisches mehr zu sehen ist. Stünde wenigstens über dem Kreuz die Abkürzung der Inschrift noch in Hebräisch, dann könnte jeder wenigstens die Buchstaben Jod-He-Vav-He lesen (JahShua HaNotzrii VMelech HaJehudim). Oder hätten sie es ausgeschrieben, dann wüsste jeder, dass dieser da oben der König der Juden - was, der (verhassten, bösen) Juden?

Nein, der da oben ist sicherlich nicht der König der Juden, sondern kann nur ein christlicher Götze sein, vor dem man niederfällt um ihn anzubeten. Der Holzjesus am Kruzifix ist denn auch - im Gegensatz zu dem Umstand dass die Römer immer völlig entblösst exekutierten - immer um seine Lenden keusch verhüllt und warum? Damit niemand sieht, ob er beschnitten ist. Was hat das mit dem jüdischen Rabbiner Jeshua Ben Josef von Nazaret zu tun?

Wenn ich die Informationen zu Jesus und von Jeshua einmal sortiere, stosse ich auf eine Fülle von Widersprüchen. Einmal abgesehen davon, dass der eine Jesus und der andere Jeshua hiess (s. o.) war die Mutter von Jesus die heilige Gottesmutter und Himmelskönigin Maria, die Mutter von Jeshua aber eine torahtreue Jüdin namens Mirjam. "Maria" stammt etymologisch von "Mare" ab, vom deutschen Wort "Meer" also, während der hebräische Name Mirjam "Bitterkeit" bedeutet.
Luk 2:41-50 Und seine Eltern gingen alljährlich am Passahfest nach Jerusalem. 42 Und als er zwölf Jahre alt war und sie [nach Jerusalem] hinaufgingen, nach der Gewohnheit des Festes, 43 und die Tage vollendet hatten, blieb bei ihrer Rückkehr der Knabe Jesus in Jerusalem zurück; und seine Eltern wußten es nicht. 44 Da sie aber meinten, er sei unter der Reisegesellschaft, kamen sie eine Tagereise weit und suchten ihn unter den Verwandten und Bekannten; 45 und als sie ihn nicht fanden, kehrten sie nach Jerusalem zurück und suchten ihn. 46 Und es geschah, nach drei Tagen fanden sie ihn im Tempel, wie er inmitten der Lehrer saß und ihnen zuhörte und sie befragte. 47 Alle aber, die ihn hörten, gerieten außer sich über sein Verständnis und seine Antworten. 48 Und als sie ihn sahen, erstaunten sie; und seine Mutter sprach zu ihm: Kind, warum hast du uns also getan? Siehe, dein Vater und ich haben dich mit Schmerzen gesucht. 49 Und er sprach zu ihnen: Was ist es, daß ihr mich gesucht habt? Wußtet ihr nicht, daß ich in dem sein muß, was meines Vaters ist? 50 Und sie verstanden das Wort nicht, das er zu ihnen redete.
Aus dieser Begebenheit entnimmt jeder Jude, dass Jeshua seine Bar Mitzvah am Pessach-Fest in Jerushalajim gefeiert haben musste. Und wenn man an Pessach dreizehn wird, dann wurde man bekanntlich an Pessach geboren - und nicht an Weihnachten, wie der katholische Jesus.

2Kor 11:4 Denn wenn der, welcher kommt, einen anderen Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen anderen Geist empfanget, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertrüget ihr es gut.
Hier schreibt bereits der Paulus von einem "anderen Jesus" - oder meinte er etwa einen anderen Jeshua namens Jesus? Ich glaube es fast.

Angenommen, beide trügen denselben Namen, hätten aber zwei verschiedene Geburtstage, dann könnten sie schon nicht dieselbe Identität haben. Wir haben hier also zwei verschiedene Namen und zwei verschiedene Geburtstage. Ferner wurde Jesus nach katholischer Tradion in einem Stall geboren (vielleicht auch in der Geburtskirche?) und nach orthodoxer Tradition in einer Höhle, im Lukasevangelium steht aber nur etwas von einer Krippe (ggf. unter freiem Himmel), und weder ein Stall noch eine Höhle werden erwähnt.

Der christliche Jesus ist der Gott-Sohn der heiligen Dreieinigkeit und ist somit selbst Gott, er ist präexistent. Während die "Präexistenz" von Jeshua nicht weiter als ca. Anno 7 bis 2 vdZ. zurück gehen kann, weil er da geboren wurde. Weil er präexistent war hat der christliche Gott "Jesus" bereits "Gott-Vater" bei der Erschaffung der Welt geholfen, als ob der ALLMÄCHTIGE das nicht hätte allein bewerkstelligen können.

Während Jeshua, wie einige andere Juden oder Christen auch, mit Ruach HaKodesh erfüllt wurde, steht der Heilige Geist als dritte Person der Gottheit gleichberechtigt neben Jesus Christus. Dass allerdings derjenige nicht von "Gott" ist, der nicht bekennt, dass "Christus" d. h. Salbung oder "Heiliger Geist" oder Ruach ins Fleisch gekommen ist, könnte man ja in 1Joh4:2 nachlesen, wenn man es denn sehen wollte.

Wenn ich mir den christlichen Christus namens Jesus, der in meinen christlichen Bibeln genauso als HERR bezeichnet wird wie JHWH auch näher betrachte, schlägt mir so viel Mystik entgegen, dass ich lieber mit meinem Bruder Jeshua Ben Josef vorlieb nehme. Der wurde jedenfalls nicht in einer heiligen Gottesmutter vom Heiligen Geist empfangen, sondern war ein ganz normaler Sohn von Josef. Ich weiss, dass jetzt Heerscharen von Christen hell aufschreien - aber bitte: Im AT und NT steht unmissverständlich, dass Jeshua der Sohn von Josef war - wenn man es sehen will. Aber leider ist es so, dass viele mit sehenden Augen einfach nicht sehen. Dass der christliche Jesus vom Heiligen Geist gezeugt wurde, hat mit Jeshua von Nazaret nichts im geringsten zu tun.

Mat 1:6-16 Isai aber zeugte David, den König. David aber zeugte Salomon von der, die Urias Weib gewesen; 7 Salomon aber zeugte Roboam, Roboam aber zeugte Abia, Abia aber zeugte Asa, 8 Asa aber zeugte Josaphat, Josaphat aber zeugte Joram, Joram aber zeugte Osia, 9 Osia aber zeugte Joatham, Joatham aber zeugte Achas, Achas aber zeugte Ezekia, 10 Ezekia aber zeugte Manasse, Manasse aber zeugte Amon, Amon aber zeugte Josia, 11 Josia aber zeugte Jechonia und seine Brüder um die Zeit der Wegführung nach Babylon. 12 Nach der Wegführung nach Babylon aber zeugte Jechonia Salathiel, Salathiel aber zeugte Zorobabel, 13 Zorobabel aber zeugte Abiud, Abiud aber zeugte Eliakim, Eliakim aber zeugte Asor, 14 Asor aber zeugte Zadok, Zadok aber zeugte Achim, Achim aber zeugte Eliud, 15 Eliud aber zeugte Eleasar, Eleasar aber zeugte Matthan, Matthan aber zeugte Jakob, 16 Jakob aber zeugte Joseph, den Mann der Maria, von welcher Jesus geboren wurde, der Christus genannt wird.
Wenn Jeshua Davids Sohn war, dann war er auch der Sohn von Josef. Auffallend ist nämlich, dass bis zum babylonischen Exil, bis zu Jechonja also, alle Könige Israels aufgeführt sind. Wäre das Exil (und/oder andere Wirren nicht dazwischen gekommen, so wäre Jeshua bereits damals auf dem Thron Davids gesessen und der König der Juden gewesen. Und wenn Jeshua der Mashiach ist und gemäss eigenen Aussagen wieder kommen wird, dann wird er auch die Herrschaft auf dem Thron Davids antreten.

Ein christliches Dogma von der Jungfrauengeburt passt auf keine Art in diese Zusammenhänge hinein. Also lasst uns glauben, dass der Vater von Jeshua der Josef war und der von Jesus der Heilige Geist. Auffallend ist nur, dass Jesus nie sagte, dass der Heilige Geist sein Vater ist, sondern er hat immer nur vom Vater gesprochen, wenn er seinen Vater meinte. Wer war jetzt eigentlich der Vater von Jesus, der Vater oder der Heilige Geist? "Ist doch ganz klar", mag mancher meinen: "Gott ist der Vater von Jesus; denn der Vater ist Gott und der Heilige Geist ja auch." Dann habe ich aber noch ein Problem mehr; denn dann war Jesus ja auch sein eigener Vater, denn der ist ja auch Gott und präexistent und.....

Der Unterschiede zwischen dem christlichen Christus namens Jesus und dem Juden Jeshua Ben Josef von Nazaret gäbe es noch viel mehr. Ich will hier aber mal Schluss und evtl. später Fortsetzung machen und alle Schreibenden ermutigen, ausschliesslich von Jeshua zu schreiben, wenn von Jeshua die Rede ist und von Jesus zu schreiben, wenn von ihm die Rede ist. Leider fällt mir in messianischen Kreisen vermehrt auf, dass man "Jeshua" schreibt, aber den katholischen Götzen Jesus meint - schade. Dann ist wohl auch der christliche Gott-Sohn namens Jesus der Mashiach der Juden....? Was nun - Jesus HaMashiach oder Jeshua Christus?


Zuletzt von Eaglesword am Di 20 Dez 2011, 10:01 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Korrektur)

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 472
Deine Aktivität : 632
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten


Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Sindri1 am Do 28 Jan 2010, 14:11

Oha, da habe ich ja was verursacht.
Mich würde tatsächlich interessieren,
welchen Sinn hatte der Tod von Jeshua aus jüdischer Sicht.
Die christliche Sicht, die mit Sicherheit nicht Jeshua meint,
ist mir ausreichend bekannt.
Aber wie verhält es sich mit Jeshua ????


Shalom
Sindri

Sindri1
Suchender
Suchender

Deine Beiträge : 32
Dein Einzug : 26.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Shomer am Do 28 Jan 2010, 14:42

Shalom Sindri!

Geduld! Es bringt in der Tat nichts, christliche Dogmen zu wiederholen. Wie es wirklich war, das werden wir erkennen, wenn wir Jeshua erkennen werden - spätestens. Aber wichtig ist ja, dass wir von JHWH erkannt wurden, nicht so wie diejenigen Christen, die stolz darauf waren bzw. sind, dass sie im Namen Jesu Christi oder in welchem Namen auch immer grosse Taten getan haben. Denen sagt Jeshua dann nämllich: "Ich habe euch noch nie erkannt." (Mat 7:23) Und ausserdem bezeichnet Jeshua diese Christen als "Übeltäter", als Kriminelle, sozusagen. Wenn wir dies erkennen, dann erkennen wir auch, wer z. B. in diesem Thread postet und noch nie "erkannt" worden ist. Erkenntnis ist natürlich Stückwerk und wenn du deine Frage stellst, weil dir die diesbezügliche Erkenntnis fehlt - sei getröstet! Mir fehlt sie im Moment auch noch.
Es soll aber Leute geben, die die Erkenntnis mit Löffeln gefressen haben - ich gönne ihnen ihre geistliche Diarrhö! *) smeily denk lol!

Gruss, Shomer

*) siehe Diarrhö

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 472
Dein Einzug : 14.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Orlando am Do 28 Jan 2010, 20:13

Es gibt keinen christlichen Jesus, ist eine christliche Erfindung!
Lieber
Orlando beantwort mir bitte die Fragen: Hat Jeshua ein Christentum
erschaffen? Steht es irgendwo in der Bibel? Wer waren die ersten
sogenannten "Christen" wirklich?

Antwort
Was findet man bei Google?...die ersten Christen
Siehe
http://www.theologe.de/theologe7.htm
und
Bibel online
Die ersten Christen

  • Apostel 11,26:
    und da er ihn fand, führte er ihn gen Antiochien. Und sie blieben bei
    der Gemeinde ein ganzes Jahr und lehrten viel Volks; daher die Jünger
    am ersten zu Antiochien Christen genannt wurden.

Im jüdischen Sprachraum , Jerusalem ,Israel wird das Wort ,,Christus ,, für den Messias ja weniger bekannt gewesen sein.
In Phönizien, Zypern , Antiochien Galatien (Galata ) wird das Wort Christus , für den Gesalbten Messias ein selbstverständliches Wort gewesen sein.
Das merkt man ja auch im Johannes Evangelium
Bei Johannes wird das Wort Messias für Jesus gebraucht ,
erst später Apostelgeschichte ..Christus. Apg.11,26;
1,41....wir haben den Messias gefunden.,das ist verdolmetscht :der Gesalbte,
1,49 ...du bist Gottes Sohn,du bist (der Gesalbte) König von Israel.


Zuletzt von Orlando am Do 28 Jan 2010, 20:25 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 546
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Shomer am Do 28 Jan 2010, 20:22

@ Orlando, dass da gewisse Leute in Antiochien zuerst Christen genannt wurden, das ist uns ja bekannt. Aber Frage an dich: Warum wurden sie nachher nie wieder Christen genannt? Im ganzen NT ist nur an dieser Stelle von Christen die Rede - wir können diese "christlichen" Sprüche getrost vergessen - es handelt sich ausschliesslich um abgedroschene Phrasen der einen "heiligen christlichen Kirche"!

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 472
Dein Einzug : 14.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Orlando am Do 28 Jan 2010, 20:39

Das Nt behandelt ja nur den Zeitraum des ersten Jahrhundert.

  • Johannes 1,41: Der findet am ersten seinen Bruder Simon und spricht zu ihm: Wir haben den Messias gefunden (welches ist verdolmetscht: der Gesalbte),
  • Johannes 4,25: Spricht das Weib zu ihm: Ich weiß, daß der Messias kommt, der da Christus heißt. Wenn derselbe kommen wird, so wird er's uns alles verkündigen.

Die Zeit danach,hat ja mit dem Evangelium und den Paulusbriefen nichts mehr zu tun.

Bei Trinität hast du es ja gut beschrieben,mit der Taufe.
(Die trinitarische Taufformel war bis zum Jahr 325 Anno Domini unbekannt. )
Was auserhalb des Nt geschieht hat ja nichts mehr damit zu tun,das merken ja wohl die Christen auch.
Lesen ja auch ab und zu im NT und merken ,uhrhrhm...

Constanin war ja eine Höhere Gewalt .
Aber schon vor Konstantin lösten sich die Kopten ,von den anderen ,,Christen,,-.

Die Griechen hatten einen Bilder Krieg, der Ausgang ist ja auch bekannt.
Die Bilder Verehrer gewannen die Oberhand, bis Heute.

Ja wenn man die Thora liest ,da gab es ja auch viel unstimmigkeiten.

Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 546
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Sindri1 am Do 28 Jan 2010, 23:05

Shalom Orlando,
Danke für deine Bemühungen.
Meine Frage wurde damit bisher allerdings nicht beantwortet.
Du setzt hier vieles rein, aber alles aus christlicher Sicht.
Die christliche Sicht und das Verständnis der Bibel ist mir sehr gut bekannt.
Aber genau das wollte ich eben nicht wissen.
Mir geht es hier einzig und allein um die jüdische Sicht.
Schade dass dadurch die eigentliche Frage untergeht.
Shalom
Sindri

Sindri1
Suchender
Suchender

Deine Beiträge : 32
Dein Einzug : 26.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Orlando am Fr 29 Jan 2010, 01:43

Shalom,
was mich noch interessieren würde ist:
Warum starb Jesus HaMashiach den Kreuztod ?
Ich denke darin sind wir uns einig, dass sowohl der christliche Jesus
als auch Jesus HaMashiach ans Kreuz gingen.
Die christliche Sicht nach dem Sinn des kreuzes ist mir bekannt.
Aber wie verhält es sich mit der jüdischen ?

-------------
Antwort
Ja deine Frage geht unter
Hast recht ,aber wie siehst du es zum Beispiel aus christlicher Sicht.
Ist ja gar nicht so einfach.
Wie erklärst du es aus christlicher Sicht.?
------------------------------------------

Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 546
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Sindri1 am Fr 29 Jan 2010, 09:33

@Orlando schrieb:

-------------
Antwort
Ja deine Frage geht unter
Hast recht ,aber wie siehst du es zum Beispiel aus christlicher Sicht.
Ist ja gar nicht so einfach.
Wie erklärst du es aus christlicher Sicht.?
------------------------------------------
Shalom Orlando,
du stellst fest, dass meine Frage unter geht,
versuchst aber wieder in einer anderen Richtung zu lenken.
Schade, mich interessiert eben nicht die christliche Sicht.
Die ist ja ausreichend bekannt.
Ich suche immernoch die jüdische Sicht.


Shalom
Sindri

Sindri1
Suchender
Suchender

Deine Beiträge : 32
Dein Einzug : 26.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Orlando am Fr 29 Jan 2010, 10:27

Schade, mich interessiert eben nicht die christliche Sicht.
Die ist ja ausreichend bekannt.

Es geht um beide ansichten,Sindri
Auch um die christliche.

Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 546
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Sindri1 am Fr 29 Jan 2010, 10:31

@Orlando schrieb:Schade, mich interessiert eben nicht die christliche Sicht.
Die ist ja ausreichend bekannt.

Es geht um beide ansichten,Sindri
Auch um die christliche.
Du irrst dich Orlando.
Es geht "mir" um die jüdische Sicht.
Ich werde doch wissen, was mich interessiert.
Sorry, aber ich verstehe dich nicht.

Sindri1
Suchender
Suchender

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 32
Deine Aktivität : 37
Dein Einzug : 26.01.10
Wie alt bist du : 56

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Luluthia am Fr 29 Jan 2010, 15:17

Shalom Sindri!

So recht sicher bin ich mir bezüglich des Todes Jeshuas und seiner Bedeutung noch nicht. Ob das, was ich jetzt schreibe eine "jüdische" Sicht ist, weiss ich nicht genau - da wäre Aba kompetenter.

Dennoch versuche ich in groben Zügen weiterzugeben, was ich bislang an Erkenntnissen gesammelt habe.

Zunächst hat HaShem den Menschen bei der Schöpfung so geschaffen, das das Potential des Bösen in ihm steckte. Der Mensch hatte die freie Wahl, sich entweder der Liebe HaShems hinzugeben, oder aber sich von HaShem abzuwenden, wie es letztlich geschehen ist.

Die Aufgabe des Menschen besteht im Grunde darin, das Böse in sich selbst zu überwinden, denn nur so kann er in Gemeinschaft mit HaShem leben. Jeshua ist genau dies gelungen. Jeshua überwand das Potential des Bösen und erlangte damit den Durchbruch in die Welt bei HaShem. Dies gelang ihm nur durch die Vollendung der Nächstenliebe.

Wenn Jeshua sagt: "Ich bin der Erste und der Letzte", dann ist dies prophetisches Reden. Es bedeutet: Jeshua war am Anfang in den ersten Gedanken HaShems bereits als Potential vorhanden und er wurde am Ende dieses Potentials Wirklichkeit. Dies geschah, als er seine Seele freiwillig seinem ersten Nächstem, und das ist HaShem, zur Heiligung des Namens hingab. Darin zeigt sich die Liebe des Sohnes zum Vater.

Man kann hier die Paralelle zu Avraham und Jizchaq erkennen. Da die Tora ausdrücklich Menschenopfer untersagt, sahen die Rabbinen sich herausgefordert, der Erzählung um Avraham und Jizchaq eine bleibende Bedeutung abzugewinnen. Es setzte sich das Verständnis durch, dass der Sinn der Aqeda darin bestehe, sie als Verdienst Avrahams und Jizchaqs gegenüber den Sünden der eigenen Nachkommenschaft in die richterliche Waagschale zu werfen. Die mögliche Vergebung der Kinder Jisraels an Rosch ha-Schana und Jom Kippur ist also auf die Verdienste von Avraham und Jizchaq zurückzuführen. In jüdischer Tradition wird die Bindung Jizchaqs nicht nur auf Avrahams Gehorsam bezogen betrachtet, sondern auch auf Jizchaqs. Einige Traditionen sagen, dass es Jizchaq selbst gewesen sei, der bereit war sich zu opfern. Es soll hier sogar eine Auslegung geben, der zu Folge Jizchaq tatsächlich gestorben und zum Leben zurückgekehrt, also von den Toten Auferstanden sei.

Grundsätzlich kann man hier sicherlich eine gewisse Parallele zwischen Jeshua und Jizchaq sehen.

Es gibt einen Midrasch über den leidenden Maschiach. Er handelt von einem Gespräch, das der Ewige, g.s.E., mit dem Maschiach führt, bevor er auf die Erde kommt. Hier wird erzählt, dass Jeshua um die Vergebung der Sünden für alle Menschen, für die, die waren, sind und sein werden bittet. Als HaShem ihm dies verspricht, ist er bereit auf diese Erde zu gehen. Weil Jeshua sein Potential verwirklichte, indem er den Willen HaShems tat, ließ HaShem ihn von den Toten auferstehen. Das Herz des Vaters wurde mit dem Menschen durch Jeshua versöhnt und aus dieser einen Tat fließt Kraft zu allen Menschen. (Leider weiß ich nicht, aus welchem Midrasch diese Erzählung kommen soll.)

Hier kann man eine Parallele zu Avraham sehen, der für die Bewohner Sodom und Gomorras bat.

So recht hab ich für mich selbst noch nicht entschieden, welche genaue Bedeutung ich im Tod von Jeshua sehen kann. Allerdings sehe ich eine Parallele auch zu der Befreiung des Volkes Jisrael aus Ägypten und dem Tod Jeshuas. Brachte die Befreiung Jisraels eine Freiheit allein für das Volk Israel, so brachte der Tod Jeshuas möglicherweise eine Freiheit vom endgültigen Tod für die Menschheit. (Was dann wieder sehr christlich gedacht ist)

Allerdings kann ich dem Christentum dahingehend nicht folgen, wenn es zu dem Standpunkt kommt, dass nur durch den Tod Jeshuas und dem Glauben an ihn, alle Sünden vergeben sein sollen.

Ich sehe hier mehr den Weg, den Jeshua gegangen ist, im Vordergrund stehen. So glaube ich, dass wir uns so verhalten sollen, wie Jeshua es uns vorgelebt hat, weil dies tatsächlich das Verhalten ist, welches sich HaShem von uns wünscht. Und hierzu gehört möglicherweise auch die totale Hingabe bis in den Tod und somit bis ins Letzte und für uns Ungewisse hinein das Vertrauen in HaShem zu behalten und ihm treu zu bleiben.

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 830
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 50

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Shomer am Fr 29 Jan 2010, 15:28

@ Orlando: Du solltest m. E. bedenken, dass wir hier fast alle aus dem Christentum ausgetreten sind. Deine "Klopfer" sind uns allen hinlänglich bekannt - wir denken heute allerdings anders darüber als du. Bitte nimm zur Kenntnis, dass in diesem Thread über das Durcheinander in christlichen Köpfen ausgetauscht wird, insbesondere, was Jesus HaMashiach bzw. Jeshua Christus anbelangt. Du bist hier leider ein treffendes Beispiel für dieses Durcheinander. Niemand ist unnütz - er kann bestenfalls als abschreckendes Beispiel dienen. Wenn du das Thema irgendwie in eine christliche Richtung ziehen willst, dann darfst du das gern, aber bitte in einem anderen Forum. Wir haben verschiedentlich versucht, dich durch die Blume auf dein Verhalten im Forum aufmerksam zu machen, aber du hast es nicht verstanden. Jetzt schreibe ich Klartext und ich hoffe für dich, dass du jetzt verstehst.

Ich persönlich habe meine Umgebung jahrzehnte lang mit demselben geistlichen Schrott traktiert, den du hier bringst. Nur sehe ich heute ein, was das für ein Schrott war - im Gegensatz zu dir. Du brauchst jetzt also nicht zu meinen, mich bzw. uns missionieren zu müssen; wir können ob deiner "umwerfenden Erkenntnisse" bestenfalls gähnen. Und solltest du meinen, hier Juden zu Jesus HaMashiach alias Jeshua Christus bekehren zu können, dann wisse, dass sie auch gähnen. Orlando, ich muss dir ein Kompliment machen: du hältst dich für gescheiter, als du in Wahrheit bist. Suspect So, Schluss mit Off Topic

Gruss, Shomer

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 472
Deine Aktivität : 632
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Shomer am Fr 29 Jan 2010, 19:27

Shalom Luluthia & Sindri
@Luluthia schrieb:
Zunächst hat HaShem den Menschen bei der Schöpfung so geschaffen, das das Potential des Bösen in ihm steckte. Der Mensch hatte die freie Wahl, sich entweder der Liebe HaShems hinzugeben, oder aber sich von HaShem abzuwenden, wie es letztlich geschehen ist.

Die Aufgabe des Menschen besteht im Grunde darin, das Böse in sich selbst zu überwinden, denn nur so kann er in Gemeinschaft mit HaShem leben. Jeshua ist genau dies gelungen. Jeshua überwand das Potential des Bösen und erlangte damit den Durchbruch in die Welt bei HaShem. Dies gelang ihm nur durch die Vollendung der Nächstenliebe.
Nun, dies stimmt so natürlich nicht, wenn wir den sogenannten Bericht vom Sündenfall einmal anschauen: Die Frucht der Erkenntnis des guten und bösen war nicht in Adam und auch nicht in Chava, nein die hing an dem Baum der Erkenntnis. Die Schlange sagte: Ihr werdet sein wie El' und erkennen was gut und böse ist. Noch nicht einmal die Schlange schien diese Frucht zu erkennen. Die Schlange war nicht böse! Der Baum der Erkenntnis wurde von El' erschaffen und erst nachdem die beiden einzigen Menschen ohne Bauchnabel von dieser Erkenntnis gegessen hatten, wussten auch sie, was gut und was böse ist. Gut und Böse hängt am selben Baum und gebiert den Tod. Das Potenzial aber, das Adam mitbekommen hatte, war die Frucht des Baumes des Lebens. Als die beiden Bauchnabellosen von der Frucht gegessen hatten, da hatten sie die Erkenntnis von gut und böse - aber eines konnten sie nicht mehr: zwischen gut und böse unterscheiden.

@Luluthia schrieb:Wenn Jeshua sagt: "Ich bin der Erste und der Letzte", dann ist dies prophetisches Reden. Es bedeutet: Jeshua war am Anfang in den ersten Gedanken HaShems bereits als Potential vorhanden und er wurde am Ende dieses Potentials Wirklichkeit. Dies geschah, als er seine Seele freiwillig seinem ersten Nächstem, und das ist HaShem, zur Heiligung des Namens hingab. Darin zeigt sich die Liebe des Sohnes zum Vater.
Deine Aussage hier klingt ziemlich mystisch. Ich meine aber, dass ich Aussagen zur Kenntnis nehmen sollte, ohne da etwas hinein interpretieren zu müssen. Jeshua sprach nicht griechisch; er konnte niemals gesagt haben: "Ich bin das Alpha und das Omega". Jeshua sprach Hebräisch: "Ich bin das Aleph und das Tav". Was es bedeutet, wenn ein Jude dies sagt - also, da müsste man mal Juden fragen. Ja, und dann bekommen wir natürlich eine Vielzahl von Erklärungen; denn wenn sich zwei Juden über ein Thema unterhalten, dann haben sie vielleicht drei Meinungen dazu. Dann haben sie aber ganz grosses Glück gehabt, dass es nicht noch viel mehr sind Very Happy

Der Tod des christlichen Christus namens Jesus hat einen Sinn - mindestens einen, so wie ich das sehe:
  1. Müssen alle Christen auf das Kreuz eingeschworen werden, ob mit oder ohne Korpus (in Freikirchen ohne)
  2. Müssen die Juden an allem Schuld sein - besonders am "Gottesmord"
  3. Müssen alle Christen auf Teufel-komm-raus sündigen dürfen - sie haben ja die "Gnade durch das Blut"
  4. Müssen noch mehr Gründe "gefunden" (besser: erfunden) werden, warum der christliche Christus sterben musste.

Das Kreuz, ob mit oder ohne Korpus, ist ein heidnischer Götze, ein geschnitztes Bild; denn an keiner Stelle in der Schrift könnte ich sehen, dass ein Götze biblischer wird, wenn ich den Korpus Christi entferne. Hier meine Frage: Müssen wir diesbezüglich etwas über Jeshua wissen? Alles, was wir über den Mashiach wissen müssen, können wir in der Tenach finden und was wir dort nicht finden, das müssen wir nicht wissen. Die Antwort zu JeshaJahu Kapitel 52:13-53:12 ist ja eingentlich so aufschlussreich, das haut einen Wahrheitssucher geradezu um! Im "NT" lese ich etwas über die Liebe zur Wahrheit; und auch das haut einen um:
2Thess 2:10-12 und mit allerlei Verführung zur Ungerechtigkeit unter denen, die verloren werden, dafür daß sie die Liebe zur Wahrheit nicht haben angenommen, auf daß sie selig würden. 11 Darum wird ihnen Gott kräftige Irrtümer senden, daß sie glauben der Lüge, 12 auf daß gerichtet werden alle, die der Wahrheit nicht glauben, sondern haben Lust an der Ungerechtigkeit. (a. Ü. Gesetzlosigkeit)
Wie ich erkennen musste, ist das Christentum genau diesen Irrtümern erlegen, von denen "Paulus" hier schreibt. Vor allem kräftige Irrtümer über Jesus Christus werden als "Wahrheit" verkauft und allsonntäglich ex kathedra wiederholt, damit die leichtgläubigen Gläubigen nicht dazu kommen zu hinterfragen. Fragen dürfen sie schon - aber nur einen christlichen Theologen oder einen Christen, der stromlinienförmig denkt. Der gibt ihnen denn auch diejenigen Antworten, die sie wissen dürfen. Der sogenannte Paulus nennt das "Verführung zur Ungerechtigkeit".

Hier mal Jesus Christus versus Jeshua HaMashiach:
Röm 10:4 Denn Christus ist des Gesetzes Ende; wer an den glaubt, der ist gerecht.
Mat 5:17 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen.
Das heisst also, dass man weihnachtlichen, österlichen oder sonntäglichen Götzendienst z. B. treiben darf, man darf den Shabbat brechen, nein, man muss es sogar, wenn man nicht "gesetzlich" sein will - man glaubt ja an Jesus Christus und ist demzufolge "gerecht". Irgendetwas geht hier nicht mehr auf. Und dann heisst es in gewissen frommen Kreisen, dass wenn du dich vor einem Angriff vom "Feind" schützen willst, dann musst du dich "unter das Blut stellen". (Na, ja, zumindest sagen "muss" man es - und dann hat man keine Probleme mehr....) Wenn's geschrieben stünde, könnte ich das ja noch glauben. Aber da in der weissen Magie auch mit dem "Blut Jesu" verbal rumgespritzt wird, erkenne ich die Quelle eines solchen Abschirmzaubers.

Die Liebe zur Wahrheit über den Juden Jeshua Ben Josef - ich glaube, wenn wir diese Wahrheit erkannt haben, auch die Wahrheit über den Sinn seines Sterbens, dann werden wir nicht mehr unter den Lebenden weilen.
Joh 16:22-23 Und ihr habt auch nun Traurigkeit; aber ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen. 23 Und an dem Tage werdet ihr mich nichts fragen. (....)
An diesem Tag ist dann auch Sindris Frage beantwortet.

Shabbat Shalom, Shomer

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 472
Deine Aktivität : 632
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten

Jeschua

Beitrag von Schwertlilie am So 31 Jan 2010, 17:34

Schalom Ihr Lieben,

Jeschua ist gestorben und hat unsere Sünden auf sich genommen. Das wirft viele Fragen auf. Wie hat er das getan? Warum kann jemand durch seinen Tod die Sünden Anderer aufnehmen? Was ist mit den Sünden, die nach seinem Tod begangen wurden?

Schwertlilie
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 62
Deine Aktivität : 73
Dein Einzug : 22.12.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Shomer am So 31 Jan 2010, 18:08

Ja, das sind ganz gute Fragen, deren Antworten aber nur der versteht, der sich mit christlicher Dogmatik vollgepumpt hat. Es reicht vielerorts bereits, bei einem sogenannten Altarruf eine Hand zu erheben (wenn niemand zuschaut) und dann ist man "gerettet". Auch dies kann man nicht verstehen, man "muss es glauben". Ich habe festgestellt, dass man als Christ sündigen muss - man wäre ja sonst "gesetzlich". Aber ich frage ich mich vor allem: Was ist mit den Sünden, die vorher begangen wurden. Es wird ja gelehrt, dass jeder, der sich nicht für Jesus Christus entschieden hat, auf ewig verloren ist. Also, dann ist Moses auf ewig verloren, denn der hat nachweislich niemals in einer christlichen Evangelisation eine Entscheidung für Jesus getroffen (und kein katholischer Priester hätte ihn "getauft") und der Abraham auch nicht, Isaak, Jakob, Josef, Juda, alle Neviim, alle auf ewig verloren, weil sie sich nicht für Jesus entschieden haben. Nun, wer's glaubt....
Da scheint dann die Gerechtigkeit plötzlich keine Rolle mehr zu spielen; denn "Christus ist des Gesetzes Ende, wer an den glaubt, der ist gerecht". Ja, Jesus HaMashiach oder Jeshua Christus - es kommt ja nicht so genau darauf an. Da kann man der grösste Sünder sein - Hauptsache man glaubt an Christus, und alles ist gut. Nun, wer's glaubt....
Da haben wir eine stellvertretende Gerechtigkeit, ein stellvertretendes Sühnopfer und das alles in einem mystischen Jesus Christus. Und Jeshua Ben Josef von Nazaret wusste von alledem gar nichts - er hätte es sonst gelehrt. Okay, Jeshua liess sein Leben für seine Freunde, wie er sagte, aber was dies vor dem Hintergrund der römischen Okkupation zu bedeuten hatte, davor verschliesst man als Christ tunlichst die Augen.
In meiner Bibel steht jedenfalls, dass die Christen heulen werden, wenn sie sehen, in wen sie gestochen haben. Christen aber müssen "glauben", dass die "Gottesmörder" heulen werden. Wenn also alle Geschlechter heulen werden, dann ist jeder selbst damit gemeint - und in wen wurde überhaupt gestochen? In Jesus HaMashiach oder in Jeshua Christus? Dass man in den katholischen Jesus Christus gestochen hat, das kann man unschwer erkennen, wenn man ihn in Holz geschnitzt an einem Kruzifix baumeln sieht. Aber dieser Götze dürfte kaum gemeint sein. Wenn der Heilige in Israel, HQBH, Sein "Weib" wieder annehmen wird, das ihm die Treue gebrochen hat, dann werden wir erkennen, in wen wir gestochen haben. Sein Name ist weder Jesus noch Jeshua, Sein Name ist auch nicht HaShem oder HERR, sondern JHWH!

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 472
Deine Aktivität : 632
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Orlando am So 31 Jan 2010, 20:22

Lieber Shomer,.. Schwertlilie hast du aber nicht geantwortet.

Ihre Frage hat irgentwie eine ähnlichkeit mit Bileams Geschichte


4. Mose 24,10: Da ergrimmte Balak im Zorn
wider Bileam
und schlug die Hände zusammen und sprach zu ihm: Ich habe dich
gefordert, daß du meinen Feinden fluchen solltest; und siehe, du hast
sie nun dreimal gesegnet



Synkretismus
ist Griechisch und bedeutet: Religionsmischerei.
Konstantin hat es versäumt sich am Saum eines Kleides festzuhalten
Bei Tschäksbier Tschakesbeer , Wilhelm Busch stehts nicht.
http://de.wikipedia.org/wiki/William_Shakespeare

Die Absulution ,kommt ja auch erst nach Konstantin. ? ? ?


Zuletzt von Elishua am Di 02 Feb 2010, 21:44 bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet (Grund : Ein Hinweis an Orlando von Elishua wegen Doppeleintragung in verschiedenen Themen ist erl. !!)
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 546
Deine Aktivität : 640
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Shomer am So 31 Jan 2010, 20:47

@ Orlando.
Ich habe erfolglos versucht, deinen Beitrg zu verstehen. Nicht zu posten wäre vielleicht weiser gewesen.
Shomer

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 472
Deine Aktivität : 632
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Orlando am So 31 Jan 2010, 21:02

Für Schwertlilie
Deine Frage

Jeschua ist gestorben und hat unsere Sünden auf sich genommen. Das
wirft viele Fragen auf. Wie hat er das getan? Warum kann jemand durch
seinen Tod die Sünden Anderer aufnehmen? Was ist mit den Sünden, die
nach seinem Tod begangen wurden?
Antwort.
Mit den Sünden die danach begangen wurden , ist es auch so.
Weil ja niemand imstande ist sündenlos zu sein,Vollkommen zu sein.
Jesus war der einziege der das konnte,mehr weis ich auch nicht.
Muß noch nach guten Erklärungen suchen.
Paulus behandelt ja dieses Thema ,Kapitel drei Galata vers 13
Jesus ist ja der neue Hohenpriester....Hebräer kapitel 7 und 8
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 546
Deine Aktivität : 640
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Schwertlilie am So 31 Jan 2010, 21:50

Vielen Dank für die Antwort, Orlando. Ich werde an besagter Stelle nachlesen.

Schwertlilie
Talmid-Schüler 2.Klasse
Talmid-Schüler 2.Klasse

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 62
Deine Aktivität : 73
Dein Einzug : 22.12.09
Wie alt bist du : 51

Nach oben Nach unten

Seite 8 von 22 Zurück  1 ... 5 ... 7, 8, 9 ... 15 ... 22  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten