Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Die neuesten Themen
» Dekalog und Mitzwot
von Eaglesword Do 14 Dez 2017, 00:31

» ist Donald Trump jüdischer Herkunft?
von Lopileppe Mi 13 Dez 2017, 23:40

» Neue Enthüllungen betr. Lukas Evangelium
von Orlando Mo 11 Dez 2017, 21:07

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 22:54

» CHAT-Info * MATRIX oder >Die Welt am Draht<
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 22:40

» Zu eurer Info...betr. Chat am Montag
von ABA So 10 Dez 2017, 22:22

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 20:06

» Ist JHWH Jesus?
von Lopileppe Sa 09 Dez 2017, 23:41

» Von Babylon nach Rom (Originaltitel: The Two Babylons) von Alexander Hislop
von Shomer Sa 09 Dez 2017, 11:45

» Zum "LUTHER-JAHR" 2017
von Lopileppe Fr 08 Dez 2017, 01:20

» Zum Teufel mit der Hölle!
von Shomer Do 07 Dez 2017, 07:57

» Wer hat die Bibel geschrieben?
von Elischua Mi 06 Dez 2017, 10:23

» Der Engel und das leere Grab
von Shomer Di 05 Dez 2017, 17:30

» Fragen zum Sündenfall aus jüdischer Sicht
von Shomer Mo 04 Dez 2017, 18:33

» Der Sohn des Josefs und seine Jünger
von Orlando Sa 02 Dez 2017, 19:34

Wer ist online?
Insgesamt sind 20 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 20 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Seite 3 von 22 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 12 ... 22  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Shomer am Do 15 Okt 2009, 11:42

das Eingangsposting lautete :

Synkretismus ist Griechisch und bedeutet: Religionsmischerei. Dieser Umstand wurde mir über den christlichen Christus namens Jesus einmal ziemlich eindrücklich vor Augen geführt, als ein italienischer Diplomat mir erklärte, dass der 25. Dezember der Geburtstag von Mithras ist. Daraufhin habe ich mich einmal schlau gemacht, welches "Christkind" ich eigentlich anbete, wenn ich zu Jesus bete. Und dann musste ich zur Kenntnis nehmen, dass diesem Mithras bereits im alten Babylon gedient wurde, damals unter dem Namen Thammuz. Und dann bemerkte ich, dass nur deswegen Jesus an einem Kreuz hing (und nicht am Pfahl), weil das Kreuz in der lateinischen Schrift der Buchstabe "t" ist, die Initiale von Thammuz. Der Jude Jeshua aber wurde an einem Pfahl exekutiert.

Was sonst noch alles bei Jesus vermischt wurde erkennen wir, wenn wir wissen, woher gewisse Namen kommen. Allein der Name "Jesus" ist der Gipfel der römischen Blasphemie. Je-Shua bedeutet JHWH=Retter/Heil. (JHWH ist der Erlöser, nicht Jeshua! - und der katholische Jesus schon mal gar nicht!!!!) Dass JAH' der Shua ist, das war dann bei mir klar, aber wie kommt der Name Jesus zustande? "Je-" ist wiederum ein Hinweis auf JAH. Und "-sus"? Ein Mausklick hilft hier weiter: http://de.wikipedia.org/wiki/Sus_%28Schweine%29 Wenn ich nun Jesus bekenne, dann bekenne ich also, dass JHWH ein sus.... Doch, zugegeben, das klingt sehr nach "messianisch-hebräischem" Denken. Und wenn ich in eine katholische Kirche gehe und dann die heilige Gottesmutter genauer anschaue, dann liegt in ihren Armen ein Knäblein: DAS IST JESUS. Und wenn ich dann etwas weiter gehe dann steht da ein Kruzifix. Und der, der daran angenagelt ist, auch das ist JESUS. Einmal logisch überlegt, ist der christliche Jesus doch ein katholischer Götze, an dem wahrlich nichts jüdisches mehr zu sehen ist. Stünde wenigstens über dem Kreuz die Abkürzung der Inschrift noch in Hebräisch, dann könnte jeder wenigstens die Buchstaben Jod-He-Vav-He lesen (JahShua HaNotzrii VMelech HaJehudim). Oder hätten sie es ausgeschrieben, dann wüsste jeder, dass dieser da oben der König der Juden - was, der (verhassten, bösen) Juden?

Nein, der da oben ist sicherlich nicht der König der Juden, sondern kann nur ein christlicher Götze sein, vor dem man niederfällt um ihn anzubeten. Der Holzjesus am Kruzifix ist denn auch - im Gegensatz zu dem Umstand dass die Römer immer völlig entblösst exekutierten - immer um seine Lenden keusch verhüllt und warum? Damit niemand sieht, ob er beschnitten ist. Was hat das mit dem jüdischen Rabbiner Jeshua Ben Josef von Nazaret zu tun?

Wenn ich die Informationen zu Jesus und von Jeshua einmal sortiere, stosse ich auf eine Fülle von Widersprüchen. Einmal abgesehen davon, dass der eine Jesus und der andere Jeshua hiess (s. o.) war die Mutter von Jesus die heilige Gottesmutter und Himmelskönigin Maria, die Mutter von Jeshua aber eine torahtreue Jüdin namens Mirjam. "Maria" stammt etymologisch von "Mare" ab, vom deutschen Wort "Meer" also, während der hebräische Name Mirjam "Bitterkeit" bedeutet.
Luk 2:41-50 Und seine Eltern gingen alljährlich am Passahfest nach Jerusalem. 42 Und als er zwölf Jahre alt war und sie [nach Jerusalem] hinaufgingen, nach der Gewohnheit des Festes, 43 und die Tage vollendet hatten, blieb bei ihrer Rückkehr der Knabe Jesus in Jerusalem zurück; und seine Eltern wußten es nicht. 44 Da sie aber meinten, er sei unter der Reisegesellschaft, kamen sie eine Tagereise weit und suchten ihn unter den Verwandten und Bekannten; 45 und als sie ihn nicht fanden, kehrten sie nach Jerusalem zurück und suchten ihn. 46 Und es geschah, nach drei Tagen fanden sie ihn im Tempel, wie er inmitten der Lehrer saß und ihnen zuhörte und sie befragte. 47 Alle aber, die ihn hörten, gerieten außer sich über sein Verständnis und seine Antworten. 48 Und als sie ihn sahen, erstaunten sie; und seine Mutter sprach zu ihm: Kind, warum hast du uns also getan? Siehe, dein Vater und ich haben dich mit Schmerzen gesucht. 49 Und er sprach zu ihnen: Was ist es, daß ihr mich gesucht habt? Wußtet ihr nicht, daß ich in dem sein muß, was meines Vaters ist? 50 Und sie verstanden das Wort nicht, das er zu ihnen redete.
Aus dieser Begebenheit entnimmt jeder Jude, dass Jeshua seine Bar Mitzvah am Pessach-Fest in Jerushalajim gefeiert haben musste. Und wenn man an Pessach dreizehn wird, dann wurde man bekanntlich an Pessach geboren - und nicht an Weihnachten, wie der katholische Jesus.

2Kor 11:4 Denn wenn der, welcher kommt, einen anderen Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen anderen Geist empfanget, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertrüget ihr es gut.
Hier schreibt bereits der Paulus von einem "anderen Jesus" - oder meinte er etwa einen anderen Jeshua namens Jesus? Ich glaube es fast.

Angenommen, beide trügen denselben Namen, hätten aber zwei verschiedene Geburtstage, dann könnten sie schon nicht dieselbe Identität haben. Wir haben hier also zwei verschiedene Namen und zwei verschiedene Geburtstage. Ferner wurde Jesus nach katholischer Tradion in einem Stall geboren (vielleicht auch in der Geburtskirche?) und nach orthodoxer Tradition in einer Höhle, im Lukasevangelium steht aber nur etwas von einer Krippe (ggf. unter freiem Himmel), und weder ein Stall noch eine Höhle werden erwähnt.

Der christliche Jesus ist der Gott-Sohn der heiligen Dreieinigkeit und ist somit selbst Gott, er ist präexistent. Während die "Präexistenz" von Jeshua nicht weiter als ca. Anno 7 bis 2 vdZ. zurück gehen kann, weil er da geboren wurde. Weil er präexistent war hat der christliche Gott "Jesus" bereits "Gott-Vater" bei der Erschaffung der Welt geholfen, als ob der ALLMÄCHTIGE das nicht hätte allein bewerkstelligen können.

Während Jeshua, wie einige andere Juden oder Christen auch, mit Ruach HaKodesh erfüllt wurde, steht der Heilige Geist als dritte Person der Gottheit gleichberechtigt neben Jesus Christus. Dass allerdings derjenige nicht von "Gott" ist, der nicht bekennt, dass "Christus" d. h. Salbung oder "Heiliger Geist" oder Ruach ins Fleisch gekommen ist, könnte man ja in 1Joh4:2 nachlesen, wenn man es denn sehen wollte.

Wenn ich mir den christlichen Christus namens Jesus, der in meinen christlichen Bibeln genauso als HERR bezeichnet wird wie JHWH auch näher betrachte, schlägt mir so viel Mystik entgegen, dass ich lieber mit meinem Bruder Jeshua Ben Josef vorlieb nehme. Der wurde jedenfalls nicht in einer heiligen Gottesmutter vom Heiligen Geist empfangen, sondern war ein ganz normaler Sohn von Josef. Ich weiss, dass jetzt Heerscharen von Christen hell aufschreien - aber bitte: Im AT und NT steht unmissverständlich, dass Jeshua der Sohn von Josef war - wenn man es sehen will. Aber leider ist es so, dass viele mit sehenden Augen einfach nicht sehen. Dass der christliche Jesus vom Heiligen Geist gezeugt wurde, hat mit Jeshua von Nazaret nichts im geringsten zu tun.

Mat 1:6-16 Isai aber zeugte David, den König. David aber zeugte Salomon von der, die Urias Weib gewesen; 7 Salomon aber zeugte Roboam, Roboam aber zeugte Abia, Abia aber zeugte Asa, 8 Asa aber zeugte Josaphat, Josaphat aber zeugte Joram, Joram aber zeugte Osia, 9 Osia aber zeugte Joatham, Joatham aber zeugte Achas, Achas aber zeugte Ezekia, 10 Ezekia aber zeugte Manasse, Manasse aber zeugte Amon, Amon aber zeugte Josia, 11 Josia aber zeugte Jechonia und seine Brüder um die Zeit der Wegführung nach Babylon. 12 Nach der Wegführung nach Babylon aber zeugte Jechonia Salathiel, Salathiel aber zeugte Zorobabel, 13 Zorobabel aber zeugte Abiud, Abiud aber zeugte Eliakim, Eliakim aber zeugte Asor, 14 Asor aber zeugte Zadok, Zadok aber zeugte Achim, Achim aber zeugte Eliud, 15 Eliud aber zeugte Eleasar, Eleasar aber zeugte Matthan, Matthan aber zeugte Jakob, 16 Jakob aber zeugte Joseph, den Mann der Maria, von welcher Jesus geboren wurde, der Christus genannt wird.
Wenn Jeshua Davids Sohn war, dann war er auch der Sohn von Josef. Auffallend ist nämlich, dass bis zum babylonischen Exil, bis zu Jechonja also, alle Könige Israels aufgeführt sind. Wäre das Exil (und/oder andere Wirren nicht dazwischen gekommen, so wäre Jeshua bereits damals auf dem Thron Davids gesessen und der König der Juden gewesen. Und wenn Jeshua der Mashiach ist und gemäss eigenen Aussagen wieder kommen wird, dann wird er auch die Herrschaft auf dem Thron Davids antreten.

Ein christliches Dogma von der Jungfrauengeburt passt auf keine Art in diese Zusammenhänge hinein. Also lasst uns glauben, dass der Vater von Jeshua der Josef war und der von Jesus der Heilige Geist. Auffallend ist nur, dass Jesus nie sagte, dass der Heilige Geist sein Vater ist, sondern er hat immer nur vom Vater gesprochen, wenn er seinen Vater meinte. Wer war jetzt eigentlich der Vater von Jesus, der Vater oder der Heilige Geist? "Ist doch ganz klar", mag mancher meinen: "Gott ist der Vater von Jesus; denn der Vater ist Gott und der Heilige Geist ja auch." Dann habe ich aber noch ein Problem mehr; denn dann war Jesus ja auch sein eigener Vater, denn der ist ja auch Gott und präexistent und.....

Der Unterschiede zwischen dem christlichen Christus namens Jesus und dem Juden Jeshua Ben Josef von Nazaret gäbe es noch viel mehr. Ich will hier aber mal Schluss und evtl. später Fortsetzung machen und alle Schreibenden ermutigen, ausschliesslich von Jeshua zu schreiben, wenn von Jeshua die Rede ist und von Jesus zu schreiben, wenn von ihm die Rede ist. Leider fällt mir in messianischen Kreisen vermehrt auf, dass man "Jeshua" schreibt, aber den katholischen Götzen Jesus meint - schade. Dann ist wohl auch der christliche Gott-Sohn namens Jesus der Mashiach der Juden....? Was nun - Jesus HaMashiach oder Jeshua Christus?


Zuletzt von Eaglesword am Di 20 Dez 2011, 10:01 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Korrektur)

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 472
Deine Aktivität : 632
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten


Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Orlando am Mo 18 Jan 2010, 22:12

Ganz auf die Schnelle ä, Lukas den Meine ich mit den Thron Davids und so....ist doch klar...Past so ? so ganz mal auf die schneele .

Nun wenn ich zu stöbern beginne ......
Schön das Du da bist.

http://www.bibel-online.net/suche/suche.php?s=Jesus+sprach
http://www.bibel-online.net/suche/suche.php?b=200&s=Jesus+sprach+

Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 546
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Shomer am Mo 18 Jan 2010, 23:12

2Kor 11:4 Denn so, der da zu euch kommt, einen andern Jesus predigte, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen andern Geist empfinget, den ihr nicht empfangen habt, oder ein ander Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so vertrüget ihr's billig.
Also: Hier ist die Rede von einem anderen Jesus. Demzufolge gibt es zwei von denen. Da Jesus aber kein Christ war und auch kein Grieche und auch kein hellenisierter Jude, sondern richtig torahtreu, hat er niemals Jesus geheissen haben können, sondern eben Jeshua. Und plötzlich tun sich uns zwei Welten auf: Jesus war ein (griechisch-philosophischer) Heide und Jeshua ein Jude. Die Mutter des Heiden Jesus war die "heilige Gottesmutter" und "Himmelskönigin" Maria, die Mutter von Jeshua war die torahtreue Jüdin Mirjam. Der heidnische Jesus wurde an Weihnachten geboren - womit er in der Tradition der heidnischen Gottheiten Thammuz, Zeus, Sol Invictus oder Mithras z. B. steht, der Jude Jeshua wurde am Passahfest geboren (gemäss Lukas 2:41ff - Jeshuas BarMitzva). Der Vater von Jesus war die dritte Person der Gottheit, der Heilige Geist, der Vater von Jeshua aber war der torahtreue Jude und Sohn Davids namens Josef. Der Jude Jeshua wurde am achten Tag beschnitten - vom christlichen Christus namens Jesus wäre nichts dergleichen bekannt. Die einzige Übereinstimmung scheint beim Geburtsort Bethlehem zu liegen.

Der christliche Jesus findet sich als geschnitzte Holzfigur in einer Weihachtskrippe, auf den Armen seiner heiligen Gottesmutter und Himmelskönigin Maria oder an einem Kruzifix; Jeshuas Devise aber lautete: (2Mo 20:4-5) Du sollst dir kein geschnitztes Bild machen, noch irgend ein Gleichnis dessen, was oben im Himmel und was unten auf der Erde und was in den Wassern unter der Erde ist. 5 Du sollst dich nicht vor ihnen niederbeugen und ihnen nicht dienen; denn ich, Jahwe, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Ungerechtigkeit der Väter heimsucht an den Kindern, am dritten und am vierten Gliede derer, die mich hassen; Jeshua identifizierte sich mit dieser Aussage seines himmlischen VATERS, denn er sprach: Ich und der VATER sind eins - auch in diesem Punkt.

Wir haben es also mit einem Mashiach namens Jeshua zu tun und dann noch mit einem anderen Jeshua - nun, dieser wurde allerdings in "Jesus" umgetauft. Aber "Jeshua" bedeutet von der Etymologie her das krasse Gegenteil dessen, was "Jesus" bedeutet. Nun, und dem christlichen Jesus wurden Aussagen in den Mund gelegt, die der Jude Jeshua niemals hätte sagen können, und das ganz einfach deshalb, weil die Christen keine Ahnung vom Judentum haben. Da steht z. B., dass "Jesus" nach seiner Gewohnheit am Sabbat in die Synagoge ging. Damit das aber nicht auffällt, dass das eine Synagoge war, musste Luther hier "Schule" übersetzen. Seit ich das erkannt habe, gehe ich auch immer wieder einmal an einem Shabbat in eine Synagoge; bei Jesus und Jeshua wurde nämlich einiges vermischt. Und da von Jeshua an keiner Stelle bereichtet wird, dass er an einem Sonntag in eine christliche Kirche ging, lasse ich dies auch bleiben. Nun haben wir einen Jeshua und einen anderen Jeshua namens Jesus - und gegen diesen verwehrt sich Paulus in 2. Korinther 11:4. Ich weiss, ich weiss: auch dieser Gedanke ist "eher gewöhnungsbedürftig", aber ein wenig Kirchen- und Religionsgeschichte lehrt noch das Staunen.

Der Begründer der christlichen Religion hiess nämlich nicht Jesus - und Jeshua hiess er schon gar nicht. Derjenige, der dieses "Kunst-Stück" fertig brachte, der hiess Konstantin und der war weder Jude noch Christ, sondern Heide. Der hat nämlich nur seine heidnische Religion der Sonnenanbetung Wolkensonne , sagen wir mal: reformiert, und dann hat er dieses Kunst-Stück "Christentum" genannt. Ein wesentlicher Teil dieser Reformation bestand darin, jüdische Komponenten mit in sein Religions-Produkt (Synkretismus) einzubeziehen. Hätten die Juden etwas dazu zu sagen gehabt, wäre es nie so weit gekommen. Aber dafür, dass die Juden schweigen mussten, hatte Konstantin vorgesorgt. Deshalb hatten wir bis heute einen "wahren" Jesus - und der Jude Jeshua wurde ignoriert.

Wer ist nun von den Toten auferstanden? War das Jesus oder war das Jeshua oder war es keiner von beiden, sondern vielleicht eher ein Mythos, der nachträglich ins sogenannte NT eingebaut wurde? Wenn du, lieber Orlando, mir diese Frage in einem kurzen Posting schlüssig beantworten kannst, würde ich mich freuen, aber ich denke einmal, dass wir beide noch ein paar Jahre werden warten müssen, bis wir die Antwort wissen - dann können wir Jeshua nach seiner Wiederkunft persönlich fragen. Erkennst du nun den Unterschied zwischen Jesus Christus und Jeshua HaMashiach?

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 472
Dein Einzug : 14.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Orlando am Di 19 Jan 2010, 00:36

http://www.bibel-online.net/suche/suche.php?b=200&s=Jesus+sprach+
Erkennst du nun den Unterschied zwischen Jesus Christus und Jeshua HaMashiach?
ANTWORT NEEEEEEEEEE Nein Nein Nein.

Wir ,,Christen,, das sind die Katholen und die Evangelischen oder Protestanten glauben an den Sohn Davids (Daniel 7,13;) den Sohn Abrahams Matt 1,1; wenn diese auch verschiedene Meinungen haben , so sind sie sich DOCH darin eins,das sie an Jesus Christi glauben nach Matt.1,1; Markus 1,1 Jesus Christus dem Sohn Gottes

Siehe auch Parallelbibel
http://www.bibel-online.net/bibel_1_2/41.markus/1.html
http://www.bibel-online.net/bibel_1_3/41.markus/1.html
2 Wie geschrieben steht im Propheten Jesaja 40,3
http://www.bibel-online.net/bibel_1_2/23.jesaja/40.html
Lukas 2,11 denn euch ist heute der Heiland geboren,welcher ist Christus,der Herr,in der Stadt Davids ,
Gebrauche Luther Stuttgard 1984 Deutsche Bibelgesellschaft weil sie gut zum lesen ist Schriftgrösse die Einheitsübersetzung ist mir zu eng gedruckt , gebrauche sie nur zum Text vergleich
oder auch Herder 1965 oder Online Bibeln.

Kenne nur einen Jesus Joh.21,14; Das ist nun das dritte mal,daß Jesus den Jüngern offenbart wurde,nachdem er von den Toten auferstanden war. Und dieser ist der Sohn Davids der Sohn Abrahams , ...ein Jude der Messias
der als Lamm Gottes gekommen ist Joh.1,29 u.36 Auferstanden von den Toten nach der Schrift 40 Tage Später Himmelfahrt .
Dann Hebr 8,1 ;1.Kor 15,24,Achtung vorher ist noch offb 19,11 wenn wir die zeitliche Reihenvolge in der Schrift beachten.
Genug für Heute
Friede sei mit euch Joh.20,21;

Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 546
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von wendy am Di 19 Jan 2010, 04:54

Hast du auch mal darüber nachgedacht, dass Jesus ein Jude war und er gar nicht zum Glauben an sich aufrief! Sondern seinem Volk GOTT nahe bringen wollte!
Er sprach so sollt ihr beten: UNSER Vater im Himmel....und nicht betet mich an, wie es in vielen Kirchen praktiziert wird.

wendy
Talmid-Schüler 1.Klasse
Talmid-Schüler 1.Klasse

Deine Beiträge : 39
Dein Einzug : 09.01.10

Nach oben Nach unten

Jesus HaMashiach versus Jeshua Christus

Beitrag von Shomer am Di 19 Jan 2010, 11:43

@ Orlando: Du hast recht: es gibt nur einen Jesus, aber das ist nicht der "echte", das kann gar nicht der echte sein, wenn du gut überlegst. Der echte trug nämlich einen hebräischen Namen, denn der war ein Jude. Die christlichen Kirchen glauben an einen christlichen Jesus - und da kann auch eine Vermischung mit gewissen Schriftstellen nicht drüber hinweg täuschen. Wie erwähnt: ein wenig in die Kirchen- und Religionsgeschichte abtauchen und ein wenig heidnische Religionskonzepte betrachten - das lehrt Staunen, was unser Gottesbild in Sachen Jesus anbelangt. Gewisse Christen wollen ihren Jesus-Mythos unangetastet belassen - es sei ihnen vergönnt. Andere wollen aber die Wahrheit erkennen, die (gemäss Jeshua) frei macht; das ist natürlich besser.

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 472
Dein Einzug : 14.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Orlando am Di 19 Jan 2010, 14:37

Du sagst die Christlichen Kirchen *,man kann (könnte) aber auch sagen die Messianischen Kirchen.
Es geht um dem Menschensohn nach Daniel 7,13. der in den Wolken kommt ,
der ,,unsichtbar kommt,,...Offb.19,11;
Die Auferstehung ist ein sicheres Kennzeichen.Dan 12,13; Du aber ,Daniel geh hin, bis das Ende kommt, und ruhe, bis du auferstehst zu deinem Erbteil am Ende der Tage.
------------------------
Wie heist der Sohn der Maria auf Hebräisch ?

*Es geht um Jerusalem und nicht um Rom oder die Griechen
Galat 4, 26 ..Jerusalem das ist unsere Mutter...
Das neue Jerusalem Offb Kap. 21, Vers1; Fußnote Jes 65,17
Die Zukunft für Juden und Heiden ist Jerusalem
http://www.bibel-online.net/bibel_1_3/66.offenbarung/21.html

Offb 21,3; Siehe da die Hütte Gottes bei den Menschen
Fußnoten dazu 2.Mose 29,45; und Jeremija 7,23;
http://www.bibel-online.net/buch/02.2-mose/29.html#29,45
Fußnoten zu Jeremija 7,23
Kap 11,4;24,7; 30,22; 31, 1,33; 32,38; 3.Mo 26,12;
Hes 11,20; 14,11; 34,30; 37,27;
http://www.bibel-online.net/buch/26.hesekiel/11.html#11,4
http://www.bibel-online.net/buch/26.hesekiel/37.html#37,27

Es gibt auch einen TV Film über dieses Jerusalem,Offb 21, Vers 1,2,3;

Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 546
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Shomer am Di 19 Jan 2010, 16:27

@ Orlando, ich sehe, dass du noch nicht verstanden hast, worum es in diesem Thread eigentlich geht. Wir wollen nicht Jesus und Jeshua durcheinander werfen - dies hat der "grosse Durcheinanderwerfer/Diabolos" bereits getan. Wir wollen das durcheinander Geworfene wieder auseinander nehmen. Dir wurde zwar - und übrigens auch mir - in der Vergangenheit glaubhaft weiss gemacht, dass Jesus und Jeshua dasselbe ist und dass die Wurzel der Kirche in Bethlehem bei der Geburt des Christkindes liegt. Dies aber kann unmöglich stimmen. Die "eine heilige christliche Kirche" hat nämlich von jeher alles daran gesetzt, sich alles Jüdischen zu entledigen - auch eines jüdischen Messias! Was sie stattdessen zustande bekommen hat, ist genau der andere Jesus, den ich in einem früheren Posting vorstellte, den der gute Paulus auch nicht sonderlich mochte. Und weil dies "unser" Jesus ist, meinen wir heute, das sei der richtige Jesus. Pustekuchen!
Wie heist der Sohn der Maria auf Hebräisch?
Warum ist es nachts kälter als draussen? Deine Frage ist genauso unlogisch wie meine. Auf Hebräisch gibt es keine Maria - also hat sie auch keinen Sohn auf Hebräisch. Maria stammt etymologisch vom lateinischen Wort "Mare" (Meer - Pl. Maris), das wir im Deutschen z. B. aus Alpamare kennen. Das hat mit der hebräischen Mirjam (Bitterkeit) nichts zu tun. Wir haben also nicht nur zwei Jesusse, sondern auch zwei Marias. Aber nur eine Maria und ein Jesus können die richtigen sein - welche? Könntest du einmal versuchen, dich von unserer anerzogenen Religionsmischmaschine zu verabschieden? So bald du erkennst, dass "es" alles ganz anders ist, als wir beide dies ursprünglich meinten, wirst du mir gedanklich folgen können.

Deine Aussagen über Jerusalem passen m. E. nicht in dieses Thema

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 472
Dein Einzug : 14.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Shomer am Di 19 Jan 2010, 16:40

Hallo Wendy, schön dass du dich zurück gemeldet hast!

Oder, auf dein Posting zurück kommend - warum hat der Jude Jeshua nicht gesagt: "Wenn ihr betet, dann sprecht: 'Lieber Herr Jesus Christus....'"?

Shomer

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Deine Beiträge : 472
Dein Einzug : 14.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von wendy am Di 19 Jan 2010, 16:47

Ganz einfach, weil er nicht angebetet werden wollte. Wir sollten GOTT anbeten.
Ausserdem hast du doch schon gehört, dass jeder jüdische Mann ein Sohn Gottes ist!
Glauben wie er- aber nicht an ihn ! OK
Jesus sagte auch Ich bin.... der Weg......zu Gott, aber niemals ich bin GOTT( Man könnte auch sagen:Ich zeige euch den Weg zu der gelebten Liebe Gottes ) Sehr hilfreich für die Menschen, die sich abquälten durch alle möglichen Taten Gott zu gefallen! Mit anderen Worten, welches Kind quält sich ab um seinen Vater zu gefallen`Entweder ist es von Ihm geliebt , oder nicht!

wendy
Talmid-Schüler 1.Klasse
Talmid-Schüler 1.Klasse

Deine Beiträge : 39
Dein Einzug : 09.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Orlando am Di 19 Jan 2010, 17:34

Die "eine heilige christliche Kirche" hat nämlich von jeher alles daran
gesetzt, sich alles Jüdischen zu entledigen.

Antwort
Hast recht , man muß aber dabei beachten das das Ev davon unabhängig ist.
Ist mir bekannt ,(Sabbat Sonntag / Passa Ostern /) zu beachten ist aber auch , ab welchen Zeitpunkt
.Ja man hat es etwas Zeitlich verschoben, es wird aber trotzdem immer wieder an das Passa erinnert,an den Auszug aus Ägypten. Ex 4,22; auch im Jänner bei den Drei Heiligen Königen,der Türstock wurde bei Moses bestrichen heute wird er mit Kreide beschrieben.
Will aber nicht vom Thema Jesus abkommen.
Kenne nur den Jesus nach dem Evangelium nach den heutigen Übersetzungen.

Beispiel
Das Bekenntnis des Petrus Joh Ev. 6,67,
http://www.bibel-online.net/suche/suche.php?s=Petrus

Matthaeus 16,16: Da antwortete Simon Petrus und sprach: Du bist Christus, des lebendigen Gottes Sohn!
Markus 8,29: Und er sprach zu ihnen: Ihr aber, wer sagt ihr, daß ich sei? Da antwortete Petrus und sprach zu ihm: Du bist Christus!
Lukas 9,20: Er aber sprach zu ihnen: Wer saget ihr aber, daß ich sei? Da antwortete Petrus und sprach: Du bist der Christus Gottes!
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 546
Deine Aktivität : 640
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Shomer am Di 19 Jan 2010, 17:40

@ wendy: Ich weiss nicht, ob du den feinen Unterschied bemerkt hast: Da hatte ich einerseits vom Juden Jeshua geschrieben und andererseits vom "Herrn Jesus Christus". Was du geschrieben hast - damit gehe ich natürlich einig, aber ich versuche hier einmal den Unterschied zwischen Jesus HaMashiach und Jeshua Christus heraus zu arbeiten; ja, und das ist eine Sisyphusarbeit, wie ich feststellen muss. Gewisse Infos, die wir mit Jesus verbinden, können nämlich unmöglich auf Jeshua zutreffen.

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 472
Deine Aktivität : 632
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Orlando am Di 19 Jan 2010, 17:42

Hab es schon bemerkt ,
Mach weiter so
Liebe grüsse orlando

Mit Jesus HaMashiach können wir ,,Christen eigentlich nichts anfangen.
Macht aber nichts , du wirst die sisibus arbeit übernehmen.
las dir etwas Zeit
Aber du weist welchen Jesus wir meinen,nach unseren Bibelübersetzungen.

..
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 546
Deine Aktivität : 640
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Shomer am Di 19 Jan 2010, 17:59

Ja man hat es etwas Zeitlich verschoben, es wird aber trotzdem immer wieder an das Passa erinnert,an den Auszug aus Ägypten.
Siehst du: Genauso "identisch" wie Ostern mit Pessach ist, genauso "identisch" ist Jesus mit Jeshua. Ich wundere mich heute nicht mehr, wenn ich sehe, dass Juden nicht an Jesus glauben können oder wollen. Juden erkennen im katholischen Jesus nämlich einen heidnischen Götzen (Recht so, ich heute auch!) Aber für einen Juden ist der Nazarener Jeshua ein Bruder (Recht so, für mich heute auch!) Ein Evangelium, das an einen christlichen Christus namens Jesus angekoppelt ist, ist vom jüdischen Standpunkt aus betrachtet abzulehnen, wohingegen das Evangelium, das der jüdische Rabbi Jeshua lehrte, etwas völlig anderes ist. Wir erinnern uns: Paulus hat den Korinthern auch von einem anderen Evangelium geschrieben und im Galaterbrief (Kap 1:8+9) hat er sogar alle verflucht, die dieses andere Evangelium predigen. Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, was wäre, wenn nun das Evangelium, das dir gepredigt wurde, das andere Evangelium ist? Das wäre in der Tat noch dumm gegangen! Ich habe das andere Evangelium in meiner Erziehung erkannt und habe mich davon abgewandt. Aber Christen können das nicht verstehen - ob das wohl irgendwie mit dem Fluch vom Paulus zusammen hängt?

Wir haben also jetzt einen anderen Jesus, eine andere Maria, ein anderes Evangelium, ein anderes Ostern.... Es sieht fast danach aus, als wenn wir im "NT" ein Bildersuchrätsel antreffen: Original und Fälschung - vielleicht kennst du das noch von früher. Das Dumme bei der Fälschung ist nämlich, das sie fast mit dem Original identisch ist - und das ist bei Jesus und Jeshua auch so. Nur sehen muss man es wollen, können, dürfen.... Und dann haben wir früher noch ein anderes Spiel gespielt: Ich sehe was, was du nicht siehst.... So ungefähr kommt mir dieser Thread hier vor.

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 472
Deine Aktivität : 632
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Luluthia am Di 19 Jan 2010, 20:02

Shalom Orlando!

Versuch mal folgendes: Ersetze Christus durch Gesalbter. Dann ergibt sich folgende Änderung in der Übersetzung der von Dir genannten Bibelstellen:
Matthaeus 16,16: Da antwortete Simon Petrus und sprach: Du bist der Gesalbte, des lebendigen Gottes Sohn!
Markus 8,29: Und er sprach zu ihnen: Ihr aber, wer sagt ihr, daß ich sei? Da antwortete Petrus und sprach zu ihm: Du bist der Gesalbte!
Lukas 9,20: Er aber sprach zu ihnen: Wer saget ihr aber, daß ich sei? Da antwortete Petrus und sprach: Du bist der Gesalbte Gottes!


Der Begriff Messias (hebräisch משיח Maschiach oder Moschiach, aramäisch Meschiah, griechisch Χριστός - Christos, latinisiert Christus) stammt aus dem Tanach und bedeutet „der Gesalbte“.

Im Tanach, der hebräischen Bibel, bezeichnet dieser Hoheitstitel einen von JHWH erwählten und bevollmächtigten Menschen mit besonderen Aufgaben für sein Volk Israel: meist den König, später auch den Hohenpriester, im übertragenen Sinn auch einen von Gott inspirierten wahren Propheten.

Der endzeitliche Heilsbringer
Israels Propheten kündeten angesichts des nahen Ende des Königtums (722 und 586 v. Chr.) nicht einfach dessen künftige ideale Erneuerung an, sondern eine endzeitliche Rettergestalt, deren Kommen alles verändern werde. Dieser Heilsbringer ist für sie auch ein von Gott erwählter Mensch, bringt aber im Gegensatz zu allen historischen Führungspersonen eine radikale Wende zum Schalom (Frieden, Heil, Wohl für alle). Seine Aufgabe ist nicht vorübergehend, befristet und widerrufsfähig, sondern endgültig und ewig. (aus Wikipedia)

Also, im Gegensatz zur christlichen Lehre, kann man hier deutlich erkennen, dass von einem Gesalbten gesprochen wird, der demnach ein Mensch ist und nicht Gott selbst.

Das vor Augen behaltend, merkt man sehr schnell, was nur "kleine" Änderungen in den Übersetzungen schon für "große" Bedeutung haben können, wenn es um die Lehre, also hier das Evangelium geht. Die gesamte christliche Lehre bricht förmlich in sich selbst zusammen, wenn man sie unter jüdischen Gesichtspunkten einmal genauer betrachtet. Egal, ob es um die falsche Aussage geht "an" Jeshua glauben zu müssen und nicht "wie" Jeshua zu glauben oder ob es krasse Fälschungen sind, die man im Gerichtsprozeß um Jeshua finden kann (ließ mal den Thread von Aba zu diesem Thema) - in allen Fällen wird ein falsches Evangelium gelehrt, welches wirklich absolut nichts mehr von dem hat, was Jeshua uns lehren wollte und vorgelebt hat.

Jeshua war Jude - was man hier schon mal am Namen bemerken kann. Er war Rabbi, ging in die Synagoge und hielt sämtliche jüdischen Festzeiten. Er hat nie irgendwelche Gesetze für nichtig erklärt und Festzeiten für ungültig.

Man kann sich das alles christlich schön reden und Ostern und Weihnachten feiern und zu Jesus beten. Aber wenn man dies tut, folgt man nur der kirchlich falschen Lehre von einem Jesus Christus, Sohn der Maria, der selbst Gott ist, alle von den Sünden befreit hat - fast schon egal, wie man sich so verhält (kann man ja in der katholischen Kirche einfach mal beichten gehen) und der sämtliche Gesetze aufgehoben hat.

Also, versuch zunächst einmal die jüdische Lehre zu verstehen. Nur auf der Grundlage dieser Lehre hat Jeshua ben Josef gelehrt. Wenn Du verstehen willst, was Jeshua wirklich gelehrt hat, musst Du lernen, was jüdische Lehre ist.

LG, Luluthia
avatar
Luluthia
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 510
Deine Aktivität : 830
Dein Einzug : 21.10.09
Wie alt bist du : 50

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Orlando am Di 19 Jan 2010, 21:27

Jesus ist ja Mensch geworden damit er den ersten Adam ersetzt .

Für Christen ist Jesus der Gesalbte König ,sonst könnte er ja nicht nach Lukas 1,33 ....König sein über das Haus Jakob.
Für Christen ist Jesus der Mensch gewordene Sohn Gottes ,der als Lamm Gottes Joh1, 29.36;gekommen ist um den ersten Adam zu ersetzen. Siehe 1.Korinther 15, 45;


Zuletzt von Orlando am Di 19 Jan 2010, 21:36 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 546
Deine Aktivität : 640
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Elischua am Di 19 Jan 2010, 21:30

Lieber Orlando,

falls du es noch nicht gelesen hast, hier steht mehr! Nicht alles was die Kirchenväter in der Bibel übersetzt haben, ist richtig und Luther hat sein übriges getan - hier aufmerksam lesen! Wer war zuerst da? Die Juden oder die Griechen z.B.? In welcher Sprache wurde die Thora/Tanach zuerst geschrieben? Nicht Griechisch! Im Hebräischen steht Jeshua nicht Jesus. Da steht gesalbter nicht Christus! Jeshua hat kein Christentum erfunden und Christliche Lehre gelehrt! Jeshua hat die Thora den Juden und alle die aus anderen Nationen waren gelehrt, und haben sich Menschen aus wirklichen tiefsten Herzen für Jeshua entschieden dann glaubten und lebten sie wie ER! Die Juden die sich damals für Jeshua entschieden haben waren die ersten Messianischen Juden - keine Christen, oder wie man oft hört und liest ( Judenchristen) Christen - bzw. Christentum wurde von Konstantin erfunden! Ist nicht biblisch auch wenn es noch sooft da drin steht!


Johannes 21,25
Es sind aber auch viele andere Dinge, die Jesus getan hat, und wenn diese alle einzeln niedergeschrieben würden, so würde, dünkt mich, selbst die Welt die geschriebenen Bücher nicht fassen.

Johannes 20,30 Auch viele andere Zeichen hat nun zwar Jesus vor seinen Jüngern getan, die nicht in diesem Buche geschrieben sind.


Es gibt mehr als in der Bibel steht, die Bibel ist nur ein kleiner Teil, was wirklich geschehen ist, sie ist wie die Spitze eines Eisberges! Man sieht den Eisberg und mancher mag sich damit abfinden was er da sieht. Der eine macht sich Gedanken ob nun der Eisberg nur auf dem Wasser schwimmt, oder ist da vielleicht noch mehr als was man sieht und möchte wissen ist da noch mehr zu finden - und wie ist dieser entstanden?

Um mehr zu sehen und zu erkennen, muss man tief tauchen um die wahre Größe des Eisberges zu erfassen - und so ist es mit der Bibel!


Zuletzt von Elishua am Do 21 Jan 2010, 11:51 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2930
Deine Aktivität : 5355
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Orlando am Di 19 Jan 2010, 21:45

Jesus ist ja Mensch geworden damit er den ersten Adam ersetzt .

Für Christen ist Jesus der Gesalbte König ,sonst könnte er ja nicht nach Lukas 1,33 ....König sein über das Haus Jakob.
Für
Christen ist Jesus der Mensch gewordene Sohn Gottes ,der als Lamm
Gottes Joh1, 29.36;gekommen ist um den ersten Adam zu ersetzen. Siehe
1.Korinther 15, 45;

Jesus hat durch die Auferstehung den Tod besiegt.
Er ist auch der Retter in der Endzeit.
http://www.bibel-online.net/buch/66.offenbarung/19.html#19,11
Anfang des tausend Jährigen Reiches
http://www.bibel-online.net/buch/66.offenbarung/20.html#20,7
Offfb.19,11;1Kor 15,24,Ende des Reiches.
1.Korinther 15,55 (Jesaja 25,8; Hosea 13,14) und Vers 21 und Vers 26
http://www.bibel-online.net/buch/46.1-korinther/15.html#15,21
1.Kor.15,21 - 26 Denn da durch einen Menschen der Tod gekommen ist,so kommt durch einen Menschen die Auferstehung.
Hosea 13,14 Fußnoten 2.Tim.1,10; Offb,20,14; 21,4;
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 546
Deine Aktivität : 640
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Shomer am Mi 20 Jan 2010, 10:32

@ Orlando: Diese Aussagen aus deinem Posting kennen wir natürlich auch, aber wie wahrheitsgetreu sind sie? Von welchem Jesus ist hier die Rede?

Ich möchte dir einmal noch einen ganz anderen Jesus vor Augen führen: Da gibt es einen Jesus an den vielleicht zwei Milliarden Erdenbewohner glauben, die Muslime sind. Dieser Jesus heisst "Isa" und war ein islamischer Prophet. Ja, Isa ist Moslem! Und dieser Isa hat auch Kranke geheilt. Aus christlichem Blickwinkel ist das natürlich alles ganz falsch, was da über Isa ge-"glaubt" wird, aber wir haben nun drei Jesusse und jede Religion beansprucht ihre Sicht von Jesus für sich. Während im Judentum Jeshua eher ein Mauerblümchendasein führt, wollen bzw. wollten Christentum und Islam ihre Sichtweise weltweit mit dem Schwert durchsetzen. Aber drei verschiedene Jesusse kann es doch gar nicht geben; es gab nur einen - aber welchen? Was du im katholischen Neuen Testament über Jesus liest - okay, auch ich habe es gelesen. Aber wer hat dies ins "NT" hinein geschrieben? Eine Fülle von Aussagen Isa betreffend wurde von jemand anderem in den Koran geschrieben und dasselbe gilt für Jesus und das "NT" ebenfalls. Bekannt ist, dass christliche Redakteure (also keine Juden) die ursprünglich aramäischen und hebräischen NT-Schriften später gemäss ihren eigenen philosophischen und theologischen Bedürfnissen nachgebessert haben. Im Forum Gnadenkinder.de (Postings #62 bis #70) hat der User Absalom dargelegt, wie viele nachträgliche Sinnveränderungen am "NT" vorgenommen wurden - pro Seite einer deutschen Bibel ergibt dies durchschnittlich ca. 30 Streichungen, Hinzufügungen, Ersetzungen.... Dass auf diese Weise ein mystischer Jesus entstehen muss, ein "anderer Jesus" sozusagen, liegt wohl auf der Hand. Aber auch ein anderes Evangelium und ein anderer "Heiliger Geist" wurde auf diese Weise konstruiert.
Röm 10:4 Denn Christus ist des Gesetzes Ende; wer an den glaubt, der ist gerecht.
Frage: Wie kann ein griechisch-philosophischer Christus der katholischen Kirche das Ende einer hebräischen Torah sein, die gemäss JHWH äonische Gültigkeit hat? Gemäss JirmeJahu (Jeremia) Kapitel 31 wird JHWH Seine Torah im neuen Bund in die Herzen Seines Volkes schreiben - und nicht etwa durch ein heidnisches Christusbild eines katholischen Jesus beenden. Das "Neue Testament" hat somit überhaupt nichts mit HaBrit HaChadasha (dem neuen Bund) aus JirmeJahu 31:33 zu tun. Und so hat auch der hebräische Jeshua nichts mit dem katholischen Jesus oder dem islamischen Isa zu tun. Ausserdem macht JHWH seinen neuen Bund nur mit dem Haus Israel und dem Haus Juda - niemals aber mit Heiden, weil sich diese meinen, sich "Christen" nennen zu müssen.

Wenn du diese meine Gedanken nachvollziehen kannst, dann wirst du erkennen, welch einem gigantischen Irrtum (Konstantin sei's gedankt) die Christenheit erlegen ist - und somit auch du selbst. Selbstverständlich steht im katholischen Neuen Testament sinngemäss, dass "uns kein anderer Name gegeben ist, in dem wir gerettet werden können als allein der Name Jesus". Wir können dies selbstverständlich "glauben", wenn wir wollen, ich aber habe herausgefunden, dass ich es besser bleiben lasse. Der Name Jeshua ist nämlich das Bekenntnis, dass der hebräische Elohim JHWH das Heil oder die Rettung ist (Also: JHWH ist das Heil, nicht Jesus), der griechische "IESOUS" aber ist u. a. ein Bekenntnis, dass JHWH der Zeus ist (Je-Zeus). Aber es gibt noch abscheulichere Übersetzungen des Namens Jesus, die ich hier nicht erwähnen möchte. Dies ist übrigens ein Grund mit dafür, dass in der Christenheit Schweinefleisch konsumiert wird, das einem Juden gänzlich verboten ist. Dem gräulichen Zeus wurden nämlich u. a. Schweineopfer dargebracht. Ein Bekenntnis zum christlichen Jesus ist somit ein Bekenntnis zu einer heidnischen "Schweinerei". Da halte ich es schon lieber mit einem Bekenntnis zu einem jüdischen Rabbiner namens Jeshua.

Der indische Buchautor Rabindranath Maharaj ("Der Tod eines Guru") berichtete vor vielen Jahren an einem Vortrag in Bern/Schweiz, dass er persönlich bereits acht Personen (Esoterikern) begegnet sei, die von sich behaupteten, eine Reinkarnation von Jesus Christus zu sein. Dabei habe es keine Rolle gespielt, ob sie nun Männlein oder Weiblein gewesen seien. Und auch ein katholischer Orden - übrigens derjenige, der in der Inquisition führend war - benennt sich nach "Jesus": Die Jesuiten. Frage: Was ist an Jesus hebräisch? Was ist an Jesus authentisch? Oder sollten wir nicht viel eher die Vorstellungen von Jesus und Isa in einen Sack stecken und einmal kräftig drauf schlagen - es trifft garantiert den Richtigen?

Shomer
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 472
Deine Aktivität : 632
Dein Einzug : 14.10.09
Wie alt bist du : 65

Nach oben Nach unten

Re: Jesus HaMaschiach alias Jeschua Christus

Beitrag von Orlando am Mi 20 Jan 2010, 13:25

Von Shomer
Ich möchte dir einmal noch einen ganz anderen Jesus vor Augen führen: Da gibt es einen Jesus an
den vielleicht zwei Milliarden Erdenbewohner glauben, die Muslime sind.
Dieser Jesus heisst "Isa" und war ein islamischer Prophet. Ja, Isa ist
Moslem! Und dieser Isa hat auch Kranke geheilt. Aus christlichem
Blickwinkel ist das natürlich alles ganz

Antwort
Frag die Kinder Israels ...
Nun ,wenn man die Dritte Sure 19.und 22 Sure zusammenfasst , Jesus ist ein Wunderzeichen für die Welt.
43 Sure 62 Jesu diene euch zur Erkenntnis der letzen Stunde ,Jüngster Tag.

1.Korinter 10,4..sie tranken aber von dem geistlichen Fels,der mitfolgte,welcher war Christus. Fußnote 2.Mose17,6;
Exodus 17,6; Siehe,ich will dort vor dir stehen auf dem Fels am Horeb
7 Sure 161.....Und es strömten 12 Quellen hervor.
Was bei Mohamed im Koran fehlt ist,das ein Engel Israel durch die Wüste führte,der auf dem Felsen oben steht.
Von Paulus lesen wir dieser Fels war Christus.
avatar
Orlando
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 546
Deine Aktivität : 640
Dein Einzug : 14.11.09

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 22 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 12 ... 22  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten