Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Datenschutz
Gültig ab 25.05.2018
Was geschieht mit unseren Daten
Hier Aufklärung dazu:
Die Liebe fragt...


Wo ist die Liebe geblieben?
Was hat man mit der Liebe gemacht?
Wird Liebe leben überhaupt noch verstanden?
Die Liebe ist traurig, wurde weggeworfen - braucht man nicht mehr.
Die Liebe fragt, schreit nach:

Anstand, wo bist du?
Ehrlichkeit, wo bist du?
Achtsamkeit, wo bist du?
Höflichkeit, wo bist du?
Freundlichkeit, wo bist du?
Rücksichtnahme, wo bist du?
Gehorsam, wo bist du?
Vertrauen, wo bist du?

Helft der Liebe wieder ihren Urstand zu finden und lernen wieder Liebe zu leben!

Darf gerne geteilt werden...

Weltzeituhr!
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Wer ist online?
Insgesamt sind 28 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 27 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Elischua

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch


Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

jüdisches NT und AT

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

jüdisches NT und AT

Beitrag von Maleachi1 am So 09 Okt 2011, 10:49

Ich habe nur eine Frage

Ich besitze ein jüdisches NT von David H Stern und die HL.Schrift von Naftali Herz Tur-Sinai

Ist das eine gute Übersetzung oder sollte ich zu anderen greifen?

Maranatha und Shalom von Maleachi1
avatar
Maleachi1

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 5
Deine Aktivität : 18
Dein Einzug : 09.10.11
Wie alt bist du : 55

http://www.ccmhousechurch-rain.com

Nach oben Nach unten

Re: jüdisches NT und AT

Beitrag von Elischua am So 09 Okt 2011, 11:28

Schalom lieber Maleachi1 und sei herzlich Willkommen hier !

Nun zu deiner Frage?
David H. Stern Übersetzung wurde nur Wortwörtlich und nicht Sinngemäß überliefert. Das einzig positive ist, die Namen und Bezeichnungen wurden in Hebräisch überliefert, daher nur bedingt brauchbar. Es lohnt sich Verse von Stern mit anderen Bibelversionen zu vergleichen, da wirst du kaum einen Unterschied vom Sinn her erkennen!

Die Naftali Herz Tur-Sinai kann ich persönlich sehr empfehlen, sowie Buber / Rosenzweig! Buber Rosenzweig gibt es auch als CD für den PC mit Konkordanz - siehe hier: Buber / Rosenzweig die ich persönlich auf meinen Pc installiert habe! Ich hoffe ich konnte ein kleinwenig helfen!


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 3117
Deine Aktivität : 5591
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 66

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: jüdisches NT und AT

Beitrag von Maleachi1 am So 09 Okt 2011, 15:18

Vielen Dank Elischua

Hab schon angeklickt Very Happy
avatar
Maleachi1

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 5
Deine Aktivität : 18
Dein Einzug : 09.10.11
Wie alt bist du : 55

http://www.ccmhousechurch-rain.com

Nach oben Nach unten

Re: jüdisches NT und AT

Beitrag von ABA am So 09 Okt 2011, 15:30

שלום מלאכי א
Schalom Maleachi,
... und auch von mir ein hier im FORUM !

In Zustimmung und Ergänzung zu Elischuas Beitrag möchte ich etwas zu der "NT" Ausführung von David H. Stern ergänzen und zwar, dass wir das eigentliche Gesamtwerk von Stern im Auge behalten sollten. Stern geht es nicht alleine um eine jüdische Übersetzung des sog. "NT´s", sondern vor allem in den betreffenden Begleit-Büchern dazu, um die alleinige christliche Auslegung dieser christlichen Schriften.

Das jüdische "NT":
Kommentare zum jüdischen "NT":

Dies hat letztlich überhaupt nichts mit einer jüdischen Auslegung des "NT"-Schrifttums zu tun. Denn eine jüdische Auslegung des christlichen "NT´s" sieht etwas anders aus.

Beispiel: Der PROZESS Jeschuas aus jüdischer Sicht

oder auch: Die DreiEinigkeit

... dazu fehlen dem Verfasser Stern allerdings die Gegenargumente!

Was die TENACH-Ausführung von Naftali Herz TUR-SINAI betrifft, kann ich nur ergänzend empfehlen vor allem die Vor-Ausführungen mit Erklärungen zu lesen, bzw. in eine kontinuierliche Schriftenlesung mit einzubeziehen. Viele Begriffe werden dem Leser dann verständlicher, entgegen den rein christlich gefärbten Übersetzungen. Abweichende Übersetzung-Anichten sind natürlich auch hier wie in anderen Tanach-Translationen zu verzeichnen.

שלום אבא
Schalom ABA
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: jüdisches NT und AT

Beitrag von Eaglesword am Sa 15 Okt 2011, 21:16

noch immer liegt kein wirklich jüdisches "NT" vor. Das zu beheben, ist unsere Hoffnung.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4322
Deine Aktivität : 4769
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: jüdisches NT und AT

Beitrag von Sajin am Sa 15 Okt 2011, 21:24

Wenn man ein jüdisches „“NT“ machen würde, könnte es nicht „NT“ heissen, und 4/5 würden
davon gestrichen…. da grossteil hellenistisch und wohl auch essenisch.

Ja, ich habe Kommentare von Stern gelesen, hatte mir das
gekauft, es ist eher eine Verchristlichung des Jüdischen, also enttäuschend,
und das wird dann leider als „jüdisches“ NT vermarktet. Sicher hat es einige
wenige gute Hintergrundinformationen, aber deren Interpretation ist dann eher
fragwürdig.
avatar
Sajin
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 169
Deine Aktivität : 220
Dein Einzug : 18.09.11
Wie alt bist du : 61

Nach oben Nach unten

Re: jüdisches NT und AT

Beitrag von ABA am Sa 15 Okt 2011, 23:33

שלום
Schalom Sajin,
Wenn man ein jüdisches "NT" machen würde ... 4/5 würden davon gestrichen….
Die Lösung, die ich dazu anbieten kann, ohne dass jemand die Voraussetzung der hebräischen und altgriechischen Sprache hat, ist folgende:

  • Eine Gute deutsche Übersetzung zur Hand haben. Beispiel: >Elberfelder NT Studien Bibel<
    (im Anhang mit guter Begriffserklärung der versch. griechischen Wörter)
  • Schrifttum jüdischer Gelehrter, die sich mit Christentum und den christlichen Schriften befassten.
    Beispiel: Joseph Klausner, Moritz Friedländer, Schalom BenChorin, Chaim Cohn, Pichas Lapide, u.v.a.m.
    (also alle, die nicht aus einer christlichen-messianisch-jüdischen Richtung stammen,
    sondern vorwiegend aus dem Reform- Liberalen- Konservativen Bereich )
Wenn man dazu noch sein eigenes logisches Denken benutzt, hat man wieder 5/5 eines evtln. jüdischen "NT´s" zusammengetragen. Und damit lässt sich doch etwas anfangen. Gleichzeitig ist man dann einige große Riesenschritte weiter, die jüdische Lehre von Rabbi Jeschua BenJosef zu verstehen.
Das bemerkt man zumindest an unseren 5 Kindern, die regelmäßig auch den christlichen Religionsunterricht in der Schule besuchen. Selbst mit Freude der Lehrer(innen) und Pfarrer(innen) erklären selbst die Jüngsten, wie es damals eigentlich richtig gewesen sein müßte. (ab und zu hilft ABA und IMA natürlich etwas nach)

שלום אבא
Schalom ABA
avatar
ABA
Streber - gut so!
Streber -  gut so!

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1455
Deine Aktivität : 2201
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 68

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: jüdisches NT und AT

Beitrag von Eaglesword am So 16 Okt 2011, 01:29

Seufz. Ist viel Arbeit, nu die passenden Dokus zusammenzustellen, aber das Ergebnis wäre ein echtes jüdisches biografisches Buch mit Episteln und Apg, dem `Buch der Taten´. Titel? Nu ja, muss noch gut überlegt sein, wie man diese Sammlung (= Bibliothek-> Bibel) nennen kann. Eventuell das "authentische Zeugnis von R. Jeschua und seinen Schülern" oder etwas kürzer.


Zuletzt von Eaglesword am Do 08 Dez 2016, 17:22 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4322
Deine Aktivität : 4769
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: jüdisches NT und AT

Beitrag von Sajin am So 16 Okt 2011, 09:26

Shalom ABA

Nun, die Elberfelder Studienbibel gibt sicher einzelne Kommentare,
aber sie differenziert nicht, was nun wirklich „jüdisch“ ist, und was da von
anderer Hand geschriebenes mit eingeflossen ist. So gibt sie zum Beispiel bei
dem nachträglich eingefügten Text in Mk 7,19 keinen korrigierende Erklärung ab (zumindest bei meiner Ausgabe)
usw.. und selber bin ich auch schon auf eine falsche Übersetzung in dieser Interpretation
reingefallen..

Ich habe von Klausner gelesen, von Schalom Ben Chorin, auch von
David Flusser, der Zb die Gleichnisse Jesu mit den rabbinischen Gleichnissen „vergleicht“.
Übrigens ein sehr empfehlenswertes Buch, welches aber genau diese Problematik
auch aufzeigt, dass da vieles später redaktionell eingeflossen ist, und dass
auch vieles eher etwas fragwürdig resp. befremdend ist..
------------------------------------
Hier ein kleiner zusammengefasster Kommentar von David
Flusser:

Die Evangelien wurden in einer Zeit geschrieben, als sich
die neue Religion etwas etabliert hatte und „man“ sich gegen das Judentum
behaupten musste. So fallen entsprechende redaktionelle Aussagen auch aus oder
werden selbst Aussagen Jesu dann interpretiert.

Für den Verfasser des Rahmens war
es deshalb selbstverständlich, dass sich das Gleichnis gegen die Pharisäer und
Schriftgelehrten richtet. Er hatte also eine vorgefasste Meinung. Diese
vermeintliche Kluft zwischen Jesus und den übrigen Juden wird heute für den
breiten Leserkreis zum Beispiel so geschildert: „Im jüdischen Gesetz verankert,
aber dessen Enge sprengend, musste Jesu Lehre allen Richtungen jüdischer
Religiosität, zumal Pharisäern und Sadduzäern, ein 'Ärgernis' werden.“

Warum “musste“ das sein?
Damit sich das Christentum als eine selbständige Religion vom Mutterboden des
Judentums absetzen kann!

So sind vor allem ideologische Motive und literarische
Retuschen für Änderungen im griechischen Stadium gegeben. Die zentralen
Triebkräfte einer neuen religiösen Gruppe erreichen gewöhnlich schon nach
einigen Jahren ihren ersten Stillstand. Die Ev wurden in solcher Zeit
überarbeitet. Die Gleichnisse wurden aber noch nicht christologisch gedeutet,
dies erst durch die Kirchenväter. So wurden die Gleichnisse nicht mehr als
moralischer Imperativ/Aufforderung verstanden, sondern als Selbstdarstellung
Christi. So war die Allegorese der Gleichnisse eine „notwendige“ Folge der christologischen
Interpretation der Gleichnisse seitens der Kirchenväter.
------------------------------------

Dieser Kommentar ist nur auf die synoptischen EV bezogen. Betrachtet
man dann JoEv und die Briefe, wird das ganze noch kritischer.

Weiter kann ich mir nicht „logisch“ vorstellen, dass der
Jude Jeshua seinen Jüngern „Blut“ zum Trinken angeboten hatte, wenn auch nur
symbolisch.

So denke ich nicht, dass man da vom NT 5/5 „jüdisch“
zusammentragen kann. Umschreiben wäre genau so Interpretation, und streichen
wäre dann „logischer“.

Ich habe auch Friedrich Weinreb gelesen, welcher versuchte,
die Texte aus dem NT auf „jüdisch-kabbalistische“ Weise zu erklären. Nur ist
das dann eine total andere Ebene und auf dieser Ebene lässt sich (fast) alles
erklären und auslegen.

Smile
avatar
Sajin
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 169
Deine Aktivität : 220
Dein Einzug : 18.09.11
Wie alt bist du : 61

Nach oben Nach unten

ALT und NT

Beitrag von Christ1986 am Do 04 Okt 2012, 23:08

Hallo
ich lese aus der Elberfelderbibel hückeswagen, dann die Heilige Schrift von Naftali Tur Sinai und das jüdische Neue Testament von David.H.Stern.
Die Elberfelderbibel gibts bei CLV.de zu kaufen. Ich komme mit der ganz gut zurecht, kann mit ihr gut Studieren , daneben lese ich auch das Jüdische Neue Testament von David.h.stern , finde es sehr verständlich und auch gut zum Studieren.
Die Heilige Schrift, von Naftali Tur Sinai, ist bisschen schwer verständlich, aber wenn man sie zu hand nimmt und auch die Elberfelderbibel und texte vergleicht kommt meist das gleiche dabei raus. Auch beim jüdischen Neuen testament, aber es ist anders beschrieben und mir gefällt die Hebräische Wortwahl in den Namen sehr gut, was ja auch orginal ist.
Shalom in Jeschua
Christ1986 Smile
avatar
Christ1986
Suchender
Suchender

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 19
Deine Aktivität : 41
Dein Einzug : 03.10.12
Wie alt bist du : 32

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten