Wer sind wir?

Forenregeln

Links/Tipps

Urheberrecht

Gästebuch
Suchtool für Haus Israel
*Suchen in HausIsraEL* als Link
oder im nachstehenden Tool
Hilfe-Bereich-Wichtig!

Hier könnt ihr wichtige Beiträge und Links lesen, die beachtet werden sollten. z.B. Hilfe zur Handhabung im Forum; Jüdische Identität (Nachnamen), und sonstige Hinweise! Bitte regelmäßig hier nachsehen!
Zum lesen - auf den Smilie klicken!




Die neuesten Themen
» Dekalog und Mitzwot
von Eaglesword Do 14 Dez 2017, 00:31

» ist Donald Trump jüdischer Herkunft?
von Lopileppe Mi 13 Dez 2017, 23:40

» Neue Enthüllungen betr. Lukas Evangelium
von Orlando Mo 11 Dez 2017, 21:07

» Terraformieren und Besiedeln
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 22:54

» CHAT-Info * MATRIX oder >Die Welt am Draht<
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 22:40

» Zu eurer Info...betr. Chat am Montag
von ABA So 10 Dez 2017, 22:22

» zukunftsträchtige Technik und Elektronik
von Eaglesword So 10 Dez 2017, 20:06

» Ist JHWH Jesus?
von Lopileppe Sa 09 Dez 2017, 23:41

» Von Babylon nach Rom (Originaltitel: The Two Babylons) von Alexander Hislop
von Shomer Sa 09 Dez 2017, 11:45

» Zum "LUTHER-JAHR" 2017
von Lopileppe Fr 08 Dez 2017, 01:20

» Zum Teufel mit der Hölle!
von Shomer Do 07 Dez 2017, 07:57

» Wer hat die Bibel geschrieben?
von Elischua Mi 06 Dez 2017, 10:23

» Der Engel und das leere Grab
von Shomer Di 05 Dez 2017, 17:30

» Fragen zum Sündenfall aus jüdischer Sicht
von Shomer Mo 04 Dez 2017, 18:33

» Der Sohn des Josefs und seine Jünger
von Orlando Sa 02 Dez 2017, 19:34

Wer ist online?
Insgesamt sind 19 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 19 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

Der Rekord liegt bei 185 Benutzern am Fr 20 Jan 2017, 19:01
Bibelhebräisch-Kurs


Es wird wieder ein kostenloser Bibel-Hebräisch Kurs bei mehrglauben.de angeboten.
Kursbeginn 03.08.2017
Info *HIER*


Onlinebibeln / Lernhilfen

VERSCH. BIBELÜBERSETZUNGEN



Hebr. / Griech. Wortlexicon


öffnet / schließt ein Menü

Hinzufügen zu The Free Dictionary

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Austausch

Dieses Forum
Forum-Bewertung!

Neu ab 23.01.2017

Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Seite 8 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von Elischua am Mo 26 Okt 2009, 08:32

das Eingangsposting lautete :

Wie sieht eine Nachfolge richtig aus? Wie folgt man jemanden nach?
Vater ließ mich hier tiefer erkennen und fragt: Soll dies alles umsonst sein, daß Jeschua für die meisten umsonst seine Zeit geopfert hat und sinnlos ermordet wurde? Hier geht es nicht um von den Religionen erfundenen Sündentod, sondern um folgendes: Jeschua hatte vom Vater den Auftrag, aufzuklären, tachles reden etc. und viel von seiner Zeit dafür geopfert, wurde gedemütigt, gehänselt etc.  und am Ende ermordert - wie viele Gesalbte z.B. Propheten G´ttes von Menschen ermordert wurden! Jeschua wurde wie die Propheten unbequem, denn Jeschua war ein Prophet, nicht nur ein Lehrer-Rabbi, er tat das was ein Prophet tat: Aufklären, ermahnen, Wächter und Hirte sein, den Weg zum Vater zeigen, den Vater wieder näher zu bringen, war Vorbild und Zeuge, wie wir so wie er mit unserem Vater Gemeinschaft haben und eins werden können - nur es wurde nicht erkannt was er tat - bis heute - soll dies alles umsonst gewesen sein - seine Liebe und Hingabe zum Volk, seinen Geschwistern? Er wurde zu einem Christlichen Gott gemacht - was er nie war!
Wenn wir wirklich Jeschua nachfolgen wollen, so wie es IHM der Vater zeigte, dann müßen wir "Zu den Wurzeln des Hauses Israel zurück"  und alle wahren Gesetze und Verbote annehmen die von unseren G´tt JaHWeH sind, nicht die von Menschen gemachten Gebote. Jeschua war und ist Jude. ER hat alle wahren Weisungen was Gebote und Gesetze sind,  gelebt und nicht aufgehoben, sondern erfüllt, indem er sie lebte. ER hat alle Weisungen, Gebote und Satzungen, die IHM unser Vater Jahweh mitteilte, erfüllt!  ER hat für die meisten vergebens gelebt um die wahre Tora zu lehren.  Es liegt nun an Jedem selbst, wieviel Opfer jeder Einzelne bringen will- Opfer, das Alte aufzugeben um eingepropft zu werden. Es nützt nicht nur zu reden: "wir sind ja Alle gerettet, er ist für unsere Sünden gestorben, wir sind in seiner Gnade."
Wenn wir IHM, G´tt nachfolgen, mit IHM, G´tt gleich zu werden, und von den Menschen erfundenen Religionen aufgeben, dann sind wir eingepropft, gehören zur Familie und zu JaHWeHs Volk. Dann erst kann gesagt werden: "wir sind sein Volk!!"
Nochmal: Jeschua war nie Christ oder hat das Christentum oder eine andere Religion gegründet, das waren die Menschen selbst! Er war immer Jude, hat Jüdisch gelebt, wurde beschnitten usw.
Solange wir unser Denken nicht ändern, unser Wollen nicht abstellen und nicht den Willen des Vaters tun, wird nie Frieden sein, da Jeder meint, er denke richtig!
Wenn wir in der Arbeit sind, haben wir uns den Regeln und Gesetzen der Firmenstruktur unterzuordnen, sonst sind wir schnell wieder den Job los, da können wir auch nicht unseren Willen durchsetzen.
Wenn man einen Führerschein hat, muss man die Verkehrsregeln und Gesetze einhalten, sonst gibts Strafe. Da kann man auch nicht wie man will!
Angenommen, ihr nehmt jemanden bei euch auf, um bei euch leben zu können, oder z.B. ein Kind zu adoptieren. Verlangt ihr nicht von dem Jenigen, daß dieser sich an die Regeln hält? Ansonsten wird ein Zusammenleben nicht möglich sein!
Wenn man in ein anderes Land auswandern möchte, warum tut man dies? Weil man das Land, die Umgebung, die Natur, die Menschen und deren Kultur liebt! Es gibt Menschen, sie fahren in den Urlaub, in ein Land, wo sie zuvor nie waren. Sind begeistert von diesem Land und sagen: "Da möchte ich immer leben!" Sie überlegen nicht lange und ziehen in ihr Traumland.
Nun, was kann passieren?
Bei einer Gruppe von Menschen kommt Frust, Unzufriedenheit, Existensängste usw. Sie haben sich dies anders vorgestellt, sie wollen immer noch so leben wir in ihrem Heimatland, von dem sie ausgezogen sind, haben plötzlich Probleme mit der Kultur der Menschen, mit dem Sozial-u. Gesundheitssystem etc., es läuft irgendwie anders als in der alten Heimat. Man kommt nicht mehr klar und will nicht verstehen, warum dies so ist. Warum kann dies nicht so sein, wie man es gewohnt ist? Man erkennt: Man hat sich kaum oder wenig über das zukünftige Land informiert, wie z.B. über Kultur und Sozialverhalten, kann man sich einleben, umdenken?, und und...( die törichten Jungfrauen).
Die andere Gruppe von Menschen ist vorbereitet in ihre neue Heimat gefahren. Sie finden immer mehr Wohlgefallen und schließen sich immer mehr dem Kulturleben an und sind ein Teil von den dort lebenden Menschen. Haben den Eindruck, nie wo anders gelebt zu haben. Haben gelernt, umzudenken, den Willen der Kultur anzunehmen, sind glücklich und zufrieden. Wollen nie mehr wo anders hin und freuen sich, die Staatsbürgerschaft zu erhalten. Zu dem Volk ganz dazugehören, so wie adoptiert zu sein (die klugen Jungfrauen)!
Abraham ist der Vater vieler Menschen und Nationen! Richtig?
Aber nur eine Nation hat Jahweh zu seinem Volk berufen! Israel die 12 Stämme! Richtig?
Es steht nichts in der Bibel, daß Jahweh z.B. die Germanen oder die Indianer oder die Inder oder die Araber usw. gerufen hat, sondern den Samen Abrahams-Isaak-Jacow (Israel) und mit Abraham einen Bund bis heute geschlossen hat! Richtig?
Auch kann man nichts davon in der Bibel finden, daß Jahweh oder Jeschua lehrten, die uns bekannten Religionen wie z.B. Islam, Buddhismus, Hinduismus, Katholisch und Evangelisch anzunehmen und deren Glauben zu leben! Nein!
Mt 7, 13 Gehet ein durch die enge Pforte; denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und Viele sind, die durch dieselbe eingehen.
Mt 7, 14 Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und Wenige sind, die ihn finden.
Lk 13, 24 Ringet danach, durch die enge Pforte einzugehen; denn Viele, sage ich euch, werden einzugehen suchen und werden es nicht vermögen.
Mit viel Gepäck und altem Balast kommt man nicht durch die enge Pforte, sondern mit wenig! Wieviel ist jeder bereit, an Gepäck abzugeben, zu *opfern*, den schmalen Weg zu gehen und die Kultur und Leben der Menschen in dem geliebten Land und deren einzig wahren Glauben anzunehmen, umzudenken, den Willen des Vaters (seine Weisungen, Gebote/Gesetze und Satzungen) mit Freude im Herzen zu erfüllen und so leben und werden zu wollen wie unser geliebter Bruder Jeschua, der in diesem Land lebt und dies tut was man IHN tun sieht - weil er dies tut was ihm unser Vater zeigt?
Oder gehörst du zu der ersten Gruppe Menschen, die, wo sie Leben wollen, sich nicht dem Willen unterordnen, sondern weiterhin an viel Gepäck und altem Balast festhalten? Diese werden nie den Stempel "Du gehörst zu meinem Volk" bekommen bzw. adoptiert werden!
Oder gehörst du zu der zweiten Gruppe, die aus Liebe zu IHM alles aufgeben und neu umdenken und "ja" sagen um in den Ölbaum eingepropft zu werden?
Also wo stehst du, der du dies gerade liest?
Bist du bereit, dein Wollen, dein altes Denken, dein altes Leben aufzugeben?
Oder willst du, dass Jeschua zwecklos für dich gelebt hat und dir die Torah aufzeigen wollte, indem du weiterhin stur deinen alten Weg gehst, an deinem alten Glauben, den die Menschen erschaffen haben, festhältst und die Wurzel Israel verwirfst, machst aus Jeschua einen Christen? Ist ja einfacher. "Jeschua hat nun Jesus zu sein, das ist einfacher für mich! Bin ja in der Gnade und errettet!"
Du glaubst, Jeschua zu lieben so zu glauben wie er an unseren G´ttvater und IHN unseren G´ttvater wirklich nachzufolgen! Wirklich?
Es geht ja nicht nur um Jeschua, sondern auch um Vater, der Jeschua auserwählte, in salbte um Vater und durch Vaters Geistbraus uns zu dienen und von Vater zu euch gesandt wurde, damit ihr lernt;
Dann frage ich dich:
Glaubst du, daß Jeschua Jude war und ist und bleibt?
Glaubst du, daß Jeschua jüdisch gelebt hat?
Glaubst du, daß Jeschua all die wahren Weisungen, Satzungen, Gebote und Gesetze vom Vater gelebt und erfüllt hat?
Glaubst du, daß Israel "die 12 Stämme" das Volk Jahwes ist und kein Anderes?
Glaubst du, daß du im Willen des Vaters bist? (siehe Matth. 7,21) sowie es Jeschua vorlebte?
Glaubst du, daß der Tanach und die Torah (AT) heute noch gelten?
Glaubst du, daß der Schabbat lt. Gesetz noch Gültigkeit hat?
Glaubst du, daß du in den Ölbaum eingepropft bist?
Nun, kannst du alle Fragen mit ruhigen Gewissen mit "ja" beantworten und dies auch erfüllen?
Oder sagst du "ja", weil du dein Gewissen beruhigen möchtest? Belügst du dich nicht selbst?
Oder brauchst du weiterhin einen Toten um die Weisungen zu leben?
Glaubst du weiterhin, was die Kirchen, Kirchenväter, Päpste etc.etc. dir alles glauben machen?
Glaubst du weiterhin, daß Jeshua ein Christ Namens Jesus ist und das Christentum gegründet hat?
Glaubst du weiterhin, daß das Feiern der  Christlichen Feste durchaus in Ordnung ist, dies zu tun?
Glaubst du weiterhin, daß der "jüdische Glaube" nicht mehr relevant sei und nur noch christlicher/griechischer Glauben zählt?
Glaubst du weiterhin, daß du die 10 Gebote erfüllst und lebst bzw. dir Gedanken darüber machst, was die 10 Gebote wirklich beinhalten und aussagen?
Glaubst du weiterhin, daß die Bibel nicht verfälscht und nicht falsch übersetzt wurde, sondern so, wie sie überliefert wurde, von G tt inspiriert sei?
Glaubst du weiterin, daß die Torah bzw. Tanach nicht mehr zählt, nur noch die Evangelien bzw. ein Ersatzevangelium?
Glaubst du weiterhin, daß Jeschua Gott ist?
Glaubst du weiterhin, daß die Juden missoniert werden sollen um christlich zu werden?
Glaubst du weiterhin, daß die Kirchen etc. und deren Gläubige, sowie alle anderen Gläubigen, außer den Israeliten, das Volk G ttes ist?
Glaubst du weiterhin, daß dein Glauben und Rufen zu Herr, Herr ausreichen wird, um gerettet zu sein?
Matthäus 7:
21 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines (unseres) Vaters tut, der in den Himmeln ist. 13 (denn nicht die Hörer des Gesetzes sind gerecht vor Gott, sondern die Befolger (in vielen Übersetzungen steht Täter bzw. in englisch missverstanden Übeltäter) des Gesetzes werden gerechtfertigt werden.[Röm 2, 13] 22 Seid aber Ausführende des Wortes und nicht allein Hörer, die sich selbst betrügen. [Jak 1, 22]
22 Viele werden an jenem Tage zu mir sagen: "Herr, Herr JaHWeH, JaHWeH! Haben wir nicht durch deinen Namen geweissagt, und durch deinen Namen Dämonen ausgetrieben, und durch deinen Namen viele Wunderwerke getan?"
23 Und dann werde ich ihnen bekennen: "Ich habe euch niemals gekannt; weichet von mir, ihr Übeltäter!" ( denn nicht die Hörer des Gesetzes sind gerecht vor Gott, sondern die Befolger=Täter) Es geht hier um den Namen JaHWeH - denn Jeschua hat nicht, wie gelehrt wird, in seinen Namen "Jeschua" z.B. Dämonen-Geister ausgetrieben, sonden im Namen unseres Vaters JaHWeH! Nicht immer wenn wir in der Bibel Herr oder Gott lesen ist hier Jeschua gemeint und auch nicht immer unser G´ttvater JaHWeH.
Ich möchte nochmals auf o.g. Vers betreffend Täter eingehen:
Das Wort Täter wird oft als negativ gesehen! Wer hat welche Tat begangen? Wo ist der Täter? Hier geht es nicht nur um böse und schlechte Taten, sondern auch um gute Taten. In der Bibel steht meist Übeltäter/Täter für das negative, aber ebenfalls Täter für gutes Tun, wie man auch hier lesen kann:
Mal 3, 19 Denn siehe, der Tag kommt, brennend wie ein Ofen; und es werden alle Übermütigen und jeder Täter der Gesetzlosigkeit (= betriftt die 613 Gebote, Gesetze und Satzungen die in den 10 Geboten verankert sind und bedeutet die Gebote nicht zu halten- ungehorsam gegen Jahwehs Geboten zu sein, unten siehe mehr dazu) zu Stoppeln werden; und der kommende Tag wird sie verbrennen, spricht Jahweh der Heerscharen, so daß er ihnen weder Wurzel noch Zweig lassen wird.
Jes 1, 4 Wehe der sündigen Nation, dem Volke, belastet mit Ungerechtigkeit (oder Schuld, Missetat), dem Samen der Übeltäter, den verderbt handelnden Kindern! Sie haben Jahweh verlassen, haben den Heiligen Israels verschmäht, sind rückwärts gewichen.
Es gibt aber auch Täter positiv zu sehen:
Hier hat jemand eine gute Tat begangen. Er hat Gutes getan, war ein  guter Täter usw.
Ps 103, 20 Preiset Jahweh, ihr seine Engel, ihr Gewaltigen an Kraft, Täter seines Wortes, gehorsam der Stimme seines Wortes!
Ps 103, 21Preiset Jahweh, alle seine Heerscharen, ihr seine Diener, Täter seines Wohlgefallens!
Jak 1, 25 Wer aber in das vollkommene Gesetz, das der Freiheit, nahe hineingeschaut hat (oder hineinschaut) und darin bleibt, indem er nicht ein vergesslicher Hörer, sondern ein Täter des Werkes (SEINER Gesetze) ist, dieser wird glückselig sein in seinem Tun.

Nochmal auf die 613 Gebote, Gesetze und Satzungen zurückzukommen!
Da ja fast nur von den 10 Geboten (mehr dazu: Die 10 Grundaussagen am Berg Sinai) zu halten in der Bibel, im NT steht und wenn man meint die 10 Sätze sind alles wie z.B. "Du sollst nicht töten" heißt u.a. "Nun ja", sagt man, "ich töte doch nicht!" Nur ist dies hier falsch übersetzt bzw. überliefert worden, richtig heißt es: Wenn du mir JaHweH gehorsam bist, dann wirst du nicht morden! Morden und Töten sind 2 veschiedene Tateinheiten! Man darf sein Leben verteidigen sowie seines Nächsten, siehe Mosche, wie auch man sein Land als Soldat verteidigen darf!
Morden hingegen ist hinterhältig, ist durchdacht, geplant z.B. seinen Willen zu bekommen, siehe David! Auch Tiere zu schlachten ist Mord nicht Töten, denn man tut dies mutwillig, weil man eben was haben will z.b. deren Fleisch zu essen!
Die in der Torah aufgeführten 613 Gesetze die wiederum in den 10 Geboten verankert sind, betreffen nicht nur das jüdische Volk, die Nation, sondern alle Menschen weltweit! Und jede Nation auch Deutschland hat Gesetze siehe BGB bzw. Grundgesetz. Wenn man sich nun mal die Mühe macht und z.b. das deutsche Grundgesetz genau ansieht, erkennt man die Wurzeln aus dem Sinai-Gesetz (613 Gebote). Leider wurden diese durch Menschenwerk verändert, auch in Israel!
Hier gäbe es noch mehr zu berichten und soll nur ein kleiner Ansatz und Gedankenstoß sein. Es ist eine Lebensaufgabe, denke ich, über dies alles zu rechechieren!
Wenn man also in ein anderes Land zieht, gibt es überall Gesetze, an denen man sich dann zu halten hat und wenn nicht, dann....
Was bedeutet nun Nachfolgen? Man kann so vielen nachfolgen wie es ja Viele tun und tun damit Götzendienst.z.B. Künstler, Sportler, einem Freund, dem Nächsten, dem Chef usw. Warum folgt man jemanden nach? Weil man diesen liebt, verehrt, vergöttert, von seinen Tun begeistert ist, das was der tut will ich nun auch tun, diesem nachzufolgen, ihm anhangen, ihm dienen, mit diesem eins sein usw.!
Hat auch viel mit Glauben und Menschenwerk zu tun - will man weiterhin das glauben, was uns die Kirchenlehrer etc. durch ihre Fehlübersetzungen lehrten und Menschenwerk ist, oder bemüht man sich wirklich, die Wahrheit zu finden und zu Gottes Werk zurück umzukehren?!

Nochmal: Jeschua ist nicht wegen unserer Süden gestorben, sondern er wurde, wegen Neid, Gier, Angst der Menschen, weil er tachles redete, die  Lügen aufdeckte und die Menschen es nicht wahrhaben wollten. Er, Jeschua hat es gut gemeint, hat den Willen des Vaters erfüllt, er hatte eine Salbung als Prophet zu den Menschen zu dienen. Er war nie König, hatte nie Krieg geführt. Er war Prophet, ein Lehrer, Rabbi. Ein Prophet ist jemand der nicht nur in die Zukunft sieht, was leider oft missverstanden wird, sondern jemand, der über die Menschen wacht, Wächter, aufpasst, ein Hirte ist. Dies war Jeschuas Auftrag. Er konnte nichts dafür, das die Menschen sündigten, dies ist deren Verantwortung. Jeschua hat sie darauf hingewiesen, aufmerksam gemacht, daß sie verfehlen. Warum ist dann immer noch kein Frieden, immer mehr Krieg, Lug und Betrug auf der Welt? Wenn doch angeblich dies durch seinen Tod weggenommen sein soll? Unser EWIGER G´ttvater hat niemals geboten einen Menschen für die Sündheit der Menschen zu ermorden, dies ist ein Greul für IHN.
Wer wollte Menschenopfer, Tieropfer? Dies waren die anderen Götter z.B. Moloch. Man hat dies unseren EWIGEN unterstellt.
Hinweis:
Der Beitrag wurde aus folgenden Grund von mir am 13.11.2016 überarbeitet:
Als ich diesen Beitrag ausarbeitete, dies dürften über 10 Jahre her sein, glaubte ich auch mal diese Lügen was im Christentum gelehrt wurde z.B. daß Jeschua für die Sünden der Menschen gestorben sei, an die Dreieinigkeit und an eine Jungfrauengeburt - bis ich dank Vaters Hilfe die Wahrheit tiefer erkennen durfte und neue Erkenntnis darüber bekam, wer Jeschua wirklich ist und war! Ich hatte dies damals so geschrieben wie ich es Verstand - dem christlichen Verständnis - dies habe ich seit langem abgelegt und mich von sämtlichen Religionen distanziert habe und somit ich meinen Beitrag hier dementsprechend überarbeitet habe.
Weiteres was verallgemeinert wird ist folgendes und auch im Beitrag öfters zu lesen ist: Jüdisch sein, jüdischer Glaube, jüdische Kultur - es geht nicht nur um Juden, sie sind ein Teil der 12 Stämme dem Haus Israel und hier wichtig ist, und unser Allmächitiger Schöpfer und geistiger Vater JaHWeH das geistige Haus Israel meint, was auch in der Bibel steht hier und in dieses Haus jeder einziehen darf, der sich an die Regeln, Weisungen hält. Jeschua war ein gebürtiger Jude aus dem Stamm Judah dem Haus Israel.
Wir sind laufend am Lernen, wollen nicht stehen bleiben und gehen den Weg mit unserem Vater - und ER ist unserer Lehrer - nicht die Menschen!!


Zuletzt von Elischua am So 13 Nov 2016, 11:32 bearbeitet; insgesamt 17-mal bearbeitet


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2930
Deine Aktivität : 5355
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten


Re: Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von Pommes am Di 03 Apr 2012, 19:25

Besteht das Judentum nicht weitgehenst aus Traditionen und Überlieferungen?

Pommes
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Deine Beiträge : 105
Dein Einzug : 06.03.12

Nach oben Nach unten

Re: Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von Sajin am Di 03 Apr 2012, 19:54

Unsere ganze Welt lebt von Tradition und Überlieferungen, Legenden und Sagen, Gewohnheiten und Erzwungenes und bilden und formen stetig die Kultur.

Hier in Europa ist das noch etwas toleranter… zum Glück, da ist eine Parallelgesellschaft.


Sajin

Sajin
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Deine Beiträge : 169
Dein Einzug : 18.09.11

Nach oben Nach unten

Re: Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von Zadok am Do 05 Apr 2012, 08:40

Jeschuas Tod war ganz bestimmt KEINE Verschwendung genau so wenig wie der Tod eines jeden anderen Menschen. Denn jeder Mensch hat das recht auf ein "Leben" und mit seinem Tod hinterläßt er viele trauende Angehörige. Aber sein Tod hat NICHT die Bedeutung die ihm das N.T. zugeben versucht.

Über die sogenannten Biographien die von Jesus zeugen kann ich nur sagen und bezeugen: vor vielen Jahren war auch ich überzeugt, dass es Jesus war der all die "wiederherstellungen" in meinem Leben vollbracht hatte, DOCH dann befreite mich JAHWEH von jesus und öffnete mir die Augen. Dann erkannte ich das es JAHWEH war doch der Lehre, der ich damals glaubte zeigte halt mit dem Finger auf Jesus.
Was sagt uns das? = Der Glaube ist die treibende Kraft

Auch im Islam, Buddhismus und VIELEN anderen Religionen bezeugen Menschen den "realen" Dienst ihres Gottes sunny farao affraid

Und dessahlb laufen ja auch so viele hinter diesen "Heilungen und Befreiungen" hinterher von Beni Hinn zu Ben Todd Bentley.

Mein Rat: seit dankbar für Heilung und Wiederherstellung, doch desshalb muss die Lehre KEINESFALLS RICHTIG sein.


Schalom LG Zadok

Zadok
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Deine Beiträge : 255
Dein Einzug : 21.01.10

http://biblischesjudentum.wordpress.com//

Nach oben Nach unten

Re: Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von Elischua am Do 05 Apr 2012, 17:32

Schalom Sajin,
Schalom alle,

Sajin schreibt:
Kommt man durch Personen zum himmlischen Vater, zu Gott?

Ich frage nun dich lieber Sajin und alle Leser hier, wie können Menschen, die weder Vater noch Jeschua kennen zum Vater finden, wenn gläubige den Suchenden und Fragenden nicht von JaHWeH und Jeschua erzählen und diesen Menschen helfen zum Vater zu finden!

Sagte nicht Jeschua zu seinen Jüngern, gehet hinaus in alle Welt....

Wie hast du Sajin und alle Leser hier zu Vater gefunden, falls ihr schon zum Vater gefunden habt, oder noch vor Jeschua steht und nicht erkennt, daß Jeschua den Menschen unsern Allmächtigen und Schöpfer EL näher bringen wollte! Wieviele sind durch Menschen in eine Gemeinde gekommen, habt von einem Jesus Christus gehört! Nur wie viele haben dann irgendwann die Stimme des Vaters gehört - meine Schafe hören meine Stimme!
Oder wie würdet ihr, wenn ihr Menschen trefft, die weder JaHWeH noch Jeschua kennen den Vater näher bringen? Über Jeschua oder direkt zum Vater?
Wieviele beten noch Jeschua als ihren Gott an? Warum?
Wieviele meinen den Vater zu kennen und kennen ihn doch nicht?

Wäre schön wenn ihr offen und ehrlich darüber schreiben würdet wie jeder von euch zum Glauben gefunden habt und euch hierzu ein neues Thema eröffnet habe, siehe hier!

Was würde die Christenheit glauben bzw. tun wenn es Jeschua nicht gegeben hätte??

Hier nochmal zum nachdenken!!

Sind nicht alle Suchende hier im Forum? Helfen wir nicht Suchenden den Vater zu finden, was die RKK verhindert?

Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Deine Beiträge : 2930
Dein Einzug : 12.10.09

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von Pommes am Do 05 Apr 2012, 17:54

Was würde die Christenheit glauben bzw. tun wenn es Jeschua nicht gegeben hätte??

Mithraskult. Viele Theologen meinen das diese Frauenfeindliche Religion zur Weltreligion geworden wäre wenn nicht das Kreuz diese zerschmettert hätte.


Pommes
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Deine Beiträge : 105
Dein Einzug : 06.03.12

Nach oben Nach unten

NOCH IM DUNKELN SITZEN!!!

Beitrag von WOML am Do 05 Apr 2012, 18:10

Elishua schreibt:
Was würde die Christenheit glauben bzw. tun wenn es Jeschua nicht gegeben hätte??



NOCH IM DUNKELN SITZEN!!!
Shalom cheers

Es gäbe doch gar keine Christenheit ohne Jeshua, Aba hat doch bewiesen dass er der priesterliche Mashiach ist. Vielleicht sind manche Christen verblendet und kurzsichtig, doch man kann ihnen den echten Glauben und guten Willen nicht absprechen.

Das eine Korrektur von Nöten ist, das wissen wir, so bleibt uns nur die Wahrheit zu verkünden.. Und uns reinigen zu lassen..

Der Vater ist JHWH und er liebt uns so sehr dass er uns lehrt wie die Tora zu leben ist, an und durch Jeshua`s Leben hat E R das getan.

Er ist uns angekündigt worden und verheissen..
Auch legt E R die Tora für uns aus durch Jeshua,

Shalom, woml

WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Deine Beiträge : 305
Dein Einzug : 24.12.11

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

* ZU - SATZ *

Beitrag von WOML am Do 05 Apr 2012, 18:18

Bitte nicht antworten: ich brauche niemanden der mich zum Vater begleitet, braucht es nicht das gemeinsame gehen und lernen????

Selbst die Rabbi`s lehren uns, dass man die Tora am besten gemeinsam studiert.
Jeder braucht doch einen Gefährten. Bei Kohelet dem Prediger steht auch was von zweien denen es miteinander besser geht!

Was ist so schlimm wenn manche Jeshua als den Weg erkennen, das ist doch schön wenn jemand durch Ihn zum VATER JHWH kommt!
E R freut sich über jeden der zu IHM kommt, und sicher freut es HaSchem auch wenn Leute durch seinen Gesandten Jeshua den E R Sohn nennt kommen, das beweist doch dass E R kein Trottel ist und sein Heilsplan für die Völker aufgeht..

Lehit, woml

WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Deine Beiträge : 305
Dein Einzug : 24.12.11

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

Re: Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von Sajin am Do 05 Apr 2012, 19:29

Hallo Elischua

Es ist ein Unterschied, ob man NUR durch Jesus zum Vater kommen soll (…niemand kommt zum Vater als durch mich… so wie dieser Bibelvers verstanden wird), oder ob andere, wie eben auch Jesus, einfach Wegweiser sind. (Ich habe kein Problem, Jesus als meinen Weg zu Gott betrachten, nur ist das eben ein anderer Weg, als so üblich christlich mit Opfertheologie und Erlösung gemeint ist, ABER der Weg ist nicht das Ziel).

So lässt sich selbst durch die Betrachtung der Natur, der Schöpfung zum Vater finden, oder auch durch negative Erfahrungen an anderen Menschen, wo man beginnt, vorgekautes zu „vergessen“, um einzig den alleinen Gott anzuhangen.

Weiter ist es von dir eine falsche Unterstellung, dass ich weder Jesus noch den himmlischen Vater kennen würde…. Wie kommst du nur dazu, mir solches zu unterstellen? Nur weil mein Glaube nicht dem deinen oder eurem entspricht? Weiter würde gerade solche Unterstellungen mir sagen, dass „Mensch“ wenig Ahnung vom Ewigen hat, sondern die Welt, respektive den Nächsten nur aus dem eigenen subjektiven Blickwinkel betrachtet.


Ich denke, auch mit diesem „Jesus“ sitzt die Welt ebenso im Dunkeln (auch wenn man ach so christliche Gemeinden betrachtet), denn das, was von ihm dorktiniert wird, entspricht wohl kaum dem Wirklichen.



Sajin

Sajin
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Deine Beiträge : 169
Dein Einzug : 18.09.11

Nach oben Nach unten

Re: Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von WOML am Fr 06 Apr 2012, 15:24

Schalom lieber Sajin,

frag ich mich was du da Jeshua unterstellst, er doktriniert doch nicht, das ist eher in den Kirchen geschehen.

Dann stelle ich mir auch langsam die Frage, wovor hast DU Angst?

Und dann leg DU uns doch mal fundiert die Schriften aus, da bin ich mal gespannt smeily denk

Drück dich lieb und JHWH segne uns alle!

Liebe Grüsse und Shalom und blessed Pass Over!
Eure Anastasia

WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Deine Beiträge : 305
Dein Einzug : 24.12.11

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

Re: Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von Sajin am Fr 06 Apr 2012, 18:47

Hallo WOML

Was unterstellst du mir, dass ich Angst haben sollte? Wovor? Komisch… was andere so über einem wissen wollen....

Und was soll ich Jesus unterstellt haben?


Wenn du einige Beiträge von mir sehen willst, musst du dich zu den „Gnadenkinder“ bemühen… http://gnadenkinder.de.


Sajin


Wir haben den Verstand um zu verstehen - und nicht, um nicht zu verstehen. study


Question Leben und lebenlassen, das ist hier die Frage. Question
avatar
Sajin
Talmid-Schüler 3.Klasse
Talmid-Schüler 3.Klasse

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 169
Deine Aktivität : 220
Dein Einzug : 18.09.11
Wie alt bist du : 61

Nach oben Nach unten

Re: Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von WOML am Fr 06 Apr 2012, 21:57

wollte nur eine Auslegung!


..meine Kinder hören auf meine Stimme,
avatar
WOML
Studium noch nicht erreicht
Studium noch nicht erreicht

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 305
Deine Aktivität : 418
Dein Einzug : 24.12.11
Wie alt bist du : 57

http://meineschafe.aktiv-forum.com/forum

Nach oben Nach unten

Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von Jakob am Di 19 Apr 2016, 21:03

Der Beitrag sagt aber nicht, dass es die geistigen Führer des Volkes Israel waren, die seinen Tod forderten. 
Und noch was Wichtiges fehlt in diesem Beitrag: Es wird nicht aufgeklärt, ob Jeschua im Grabe blieb? Oder ist Er nach der Lehre der Christen, durch Gott auferweckt worden und sitzt nun zur Rechten Gottes. Diesbezüglich könnte der Beitrag von Ihnen noch ergänzt werden. 
Shaom und Gottes Segen...
avatar
Jakob

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1
Deine Aktivität : 0
Dein Einzug : 15.04.16
Wie alt bist du : 66

Nach oben Nach unten

Re: Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von Elischua am Mi 20 Apr 2016, 14:01

Schalom dir lieber Jakob,

du fragst:
Der Beitrag sagt aber nicht, dass es die geistigen Führer des Volkes Israel waren, die seinen Tod forderten.
Nun, wer kann es wirklich bezeugen was sich damals zugetragen hat - was wurde wie wirklich bezeugt und aufgeschrieben? Der einzig wahre Zeuge ist unser G´tt JaHWeH.
Wichtig ist zu wissen, daß unser Bruder, der Jude Jeschua, ermordert wurde - sei es von Juden, von den Römern, oder beiden. Jeschua wurde ermordert weil er unbequem wurde, weil er tachles redete, die wahre Torah lehrte und die von den Menschen gemachten Gebote kritisierte. Er wurde ermordert weil er als König ausgerufen wurde von den Menschen - Jeschua hat nie gesagt, daß er König sei und war.
Was für eine Aufgabe hat ein König? Saß Jeschua auf einen Königisstuhl? Hat Jeschua Krieg geführt usw.? Jeschua führte einen geistigen Krieg -z.B. wegen der Aufklärung der falschen Lehre der von Menschen gemachten Gebote.
Jes 29:13: Dann sprach der Herr: Weil dieses Volk sich naht mit seinem Mund, mit seinen Lippen ehrt es mich jedoch sein Herz bleibt fern von mir weil ihre Furcht vor mir geworden Gebot von Menschen, angelernt
Deswegen musste Jeschua weg, sowie viele damals, die im Weg standen, unbequem waren, als Ketzer definiert wurden etc.
Jeschua hat sich nie, nie für die Sünden der Menschen geopfert. Dies ist eine willkürliche Einfügung in den Schriften und somit eine irrgeleitete Lehre, die Menschen von G´tt wegzubringen. Die RKK hasste unseren Schöpfer JaHWeH, den G´tt des Hauses Israel - somit musste ein neuer geschaffen werden mit dem Namen Jesus Christus - der Pabst nennt sich selbst Papa und Gott!

Hier sind interessante Links betr. "Prozess Jeschua" und mit Sorgfalt gelesen werden:
Der Prozeß Jeschua
Rechtsgeschichte: Der Prozeß Jeschuas aus jüdischer Sicht

Weiter fragst du lieber Jakob:
Und noch was Wichtiges fehlt in diesem Beitrag: Es wird nicht aufgeklärt, ob Jeschua im Grabe blieb? Oder ist Er nach der Lehre der Christen, durch Gott auferweckt worden und sitzt nun zur Rechten Gottes.
Lieber Jakob, das ist ein extra Thema wo ich noch ausarbeiten werde und warte, dass ich hier tiefere Erkenntnis vom EWIGEN bekomme und ich noch nicht alles weiß.

Ich stelle dir hiermit und allen anderen Lesern eine Frage:

Wie kann unser Allmächtiger G´tt JaHWeH, den man zu einen christlichen G´tt Names Jesus machte sterben - und unser Allmächtiger EWIGseiender unsterblich ist? Wie kann das sein - da stimmt was nicht - oder?

Weiteres kann ich erwähnen: Als Jeschua starb - starb sein Körper - nicht sein Geist, seine Seele, die nahm der EWIGE zu sich und Jeschua ist als Gerechter mit vielen andern bei IHM. Mehr zu Ein Gerechter - auf der rechten Seite

Wenn wir Menschen sterben, stirbt unser Leib, das Fleisch - aber unsere Seele, unser Geist bleibt am Leben. Und nicht alle werden bei G´tt sein...

Setzt euch mal mit diesen Vers auseinander: 1Mo 6,3 Da sprach der HERR: Mein Geist soll nicht ewig im Menschen bleiben, da er ja auch Fleisch ist. Seine Tage sollen 120 Jahre betragen.

Warum werden die Menschen heute nicht älter als 120 Jahre?
G´tt  ist in uns allen Menschen, Tier und Natur. G´tt hat seinen Lebensodem durch Adam an uns weitergeben - SEIN Geist ist in uns. ER lebt in uns und bekommt alles mit, was wir tun, sagen, denken, auch für Zukunft, also morgen, in den nächsten Wochen und Monaten und Jahren. ER weiß wie wir uns fühlen, unsere Gedanken, unser Leid und Schmerz. ER muss nicht als Same in einer Frau als Mensch geboren werden, um als Mensch zu verstehen wie der Mensch leidet und dann für die Sünden der Menschen zu sterben, wie ich öfters in christlichen Beiträgen lese.

Wisst ihr, daß G´tt in uns es einen spüren läßt, wie weh es IHM tut, wie wir mit seiner Schöpfung umgehen? Er läßt seine Traurigkeit aber auch Wut spüren und er kann auch weinen.

An eine Auferstehung glaube ich persönlich nicht mehr - denn dies hat mit Mythos Mithras etc. und mit Reinkarnation - die sogenannte missverstande Wiedergeburt zu tun - sobald ich/wir mehr Erkenntnis vom Vater haben - werden wir antworten. Wir sind alle nicht wissend und sind am lernen, zu erkennen etc. Und Vater gibt es so, wie wir es verstehen und verarbeiten können. ER kommt nicht mit der Hammermethode. Stück für Stück - wie ein Haus das auch Stück für Stück - Stein auf Stein gebaut wird.


  Herzliches Schalom von אלישוע(Elischua)
JHWH segne euch mit Weisheit, Erkenntnis, u. Verständnis für sein Wort und Wahrheit!
Hes. 3,10 Und er JaHWeH sprach zu mir: Menschenkind, alle meine Worte, die ich zu dir reden werde, nimm in dein Herz auf, und höre sie mit deinen Ohren!
Jer. 17,5 So spricht JaHWeH der HERR: Verflucht ist der Mann/Frau, der auf Menschen vertraut und Fleisch ( = eigenes Können) zu seinem Arm ( = Rettung, Hilfe) macht und dessen Herz vom JaHWeH dem HERRN weicht!

avatar
Elischua
Admin - Gründerin
Admin - Gründerin

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 2930
Deine Aktivität : 5355
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 65

http://hausisrael.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von ABA am Mi 20 Apr 2016, 17:16

Schalom Jakob,
du schreibst u.a.:
Der Beitrag sagt aber nicht, dass es die geistigen Führer des Volkes Israel waren, die seinen Tod forderten.
Zum einen möchte ich mich hier dem Posting von Elischua anschließen, und zum anderen nochmals betonen, dass es nicht die jüdische Obrigkeit war, die die Hinrichtung des jüdischen Rabbies Jeschua BarJosef forderte, sondern die römische Besatzungsmacht. Diese regierte mit wahrhaft eisernen Hand in Jehuda - Schomron - Galil usw. Dass ein unterdrücktes Volk einen der Seinen, selbst wenn er in religiösen Angelegenheiten eine total andere Ansicht hatte, den Unterdrückern zur Hinrichtung ausliefert, entbehrt sämtlicher Logik. Diese Logik ging dem späteren heidnischen Christentum, durch ihren Anti-Judaismus endgültig verloren!!!

Es ist für Dich lieber Jakob, schon etwas schwierig, hier im Forum so darüber fragen und zu schreiben, denn auf bestimmt alle Anfragen gibt es hier auch Antworten in den sehr sehr vielen Beiträgen. Deshalb nochmal den von Elischua aufgeführten LINK der auch weitere ca. 15 Themen über den PROZESS Jeschuas aus jüdischer Sicht enthält !

Weiterhin HIER noch unseren Beitrag darüber aus der FACEBOOK-Gruppe:
זאב ברנובסקי schrieb:Natürlich lieber D..... H..... ,
sind "wir" klar bekennend, dass Jeschua eine Mission hatte; zumal er vorwiegend die Lehre aus der Schule "Hillel´s", sowie teilweise auch der JACHAD vertrat.
In weiteren Forumsbeiträgen schilderte ich unsere klare Auffassung über die Ermordung, also die Hinrichtung Jeschuas durch die Römer. Er wurde nämlich schuldig durch CRIMEN MAJESTATIS (Anmaßung eines Königstitels durch Majestätsbeleidigung) des Römischen Reiches. (siehe o.aufgf. LINK)
Eine Auferstehung von den Toten sehen wir eindeutig als einen damals üblichen heidnischen Einschub der damaligen Heiden-Christen. Dies war für die neue Religionsgemeinschaft des Christentums auch sehr wichtig, um die GÖTTLICHKEIT ihrer Kreation >JeSus< belegen zu wollen. Für uns aus dem religiösen Judentum (egal aus welcher Richtung) ist dies eindeutig abzulehnen!

avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1374
Deine Aktivität : 2122
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Re: Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von Gyda G. am Do 21 Apr 2016, 12:10

Lieber Aba,
Maccoby schreibt im Mythenschmied, dass es eigentlich zwei jüdische Obrigkeiten gab- der Hohepriester als "Quisling" der Römer und der hohe Rat (eine "echte" jüdische Instanz) Und es war der Hohepriester als williges Werkzeug, der mit für die Kreuzigung verantwortlich war.
(Möglich, dass ich nicht alles 100% korrekt wiedergebe, schwere Literatur für mich Wink
Kannst Du das so bestätigen?
LG, Gyda
avatar
Gyda G.
Suchender
Suchender

Was bist du : Weiblich
Deine Beiträge : 24
Deine Aktivität : 30
Dein Einzug : 07.03.16
Wie alt bist du : 46

Nach oben Nach unten

Re: Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von Eaglesword am Do 21 Apr 2016, 12:54

liebe Gyda, Wohlsein dir!
Angemerkt sei der damalige Umstand, dass die Römer idumäische (= edomitische!) Priester samt Kohen Gadol eingesetzt hatten. Das hat auch Jeschua veranlasst, sie "Heuchler" zu nennen.


"und du sollst nicht eine Frau zu ihrer Schwester nehmen, sie zu kränken, wobei du ihre Blöße neben ihr aufdeckst bei ihrem Leben"
3. Mo 18:18
avatar
Eaglesword
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 4114
Deine Aktivität : 4711
Dein Einzug : 12.10.09
Wie alt bist du : 55

http://vergangenheit-bibel-zukunft.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Warum wurde unser Bruder Jeschua ermordet?

Beitrag von ABA am Do 21 Apr 2016, 15:00

Schalom Gyda,
wie auch Eaglesword es beschreibt, ist dies völlig richtig, denn ...
... was die klerikale Obrigkeit im damaligen Israel betrifft, gab es eine immense Diskrepanz im religiösen Judentum. Diese Belege finden wir in der Geschichtsschreibung bei Flavius Josephus, sowie in den vor gut 70 Jahren wiedergefundenen Aufzeichnung der JACHAD (Schriftenfunde vom Toten Meer). Darüber weiß allerdings (logischerweise) das heidnische Christentum in ihren Schriften NICHTS zu berichten!!!

jedoch mein Zusatz: ...
Gyda schrieb:... und der hohe Rat (eine "echte" jüdische Instanz) ...
Es gibt es beim "Hohen Rat" [סנהדרין / Sanhedrin] 2 Unterschiede, die sehr wichtig in der Betrachtung sind!
Es gibt den >Großen Hohen Rat< mit 71 Mitgliedern und den >Kleinen Hohen Rat< mit 23 Mitgliedern.
Abgesehen von dem idumäischen Einfluss im "Priestertum", gingen die Unterschiede vom >Lehrer der Gerechtigkeit< und >Frevelspriester<, der "Feindesliebe",  bis hin zum Festkalender. (grob gesagt: Mondkalender - Sonnenkalender). Aus diesem Grunde wissen wir, dass die Schriften der Heiden-Christen nichts darüber berichten, weil dies zeitlich außerhalb ihres Wissens lag. Denn der israelitische Zug war bis zu den "christlichen Aufzeichnungszeiten" bereits abgefahren.
So z.B. die Kenntnis, dass Jeschua und seine Schüler einen Tag vor dem "priesterlichen" Pessach-Festes bereits den SEDER-Abend feierten. (Abendmahl !!!), denn sie feierten auch im Jerusalemer Bereich der JACHAD (Essener) und mit der Gemeinschaft der JACHAD !!!
Wenn es um religiöse Angelegenheiten innerhalb des Judentums in Israel ging, war jedoch die israelitische Obrigkeit ein klarer Gegner Roms. Nachzulesen in der Geschichtsschreibung >Jüdische Altertümer< (Antiquitates Judaicae) im 18. Buch (als Beispiel).

_שלום אבא
Schalom ABA
_זאב ברנובסקי
Zeev Baranowski


Beiträge zum nachschlagen:

avatar
ABA
Co-Admin
Co-Admin

Was bist du : Männlich
Deine Beiträge : 1374
Deine Aktivität : 2122
Dein Einzug : 16.10.09
Wie alt bist du : 67

https://vimeo.com/99224200

Nach oben Nach unten

Seite 8 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten